von BK-Nils | 16.06.2015 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Dark Angels Video-Teaser

Die Dark Angels kommen, mit einem kurzen Videoteaser kündigt Games Workshop die erste Legion offiziell an.

Vergeltung durch Standhaftigkeit. Zerstörung durch Vergeltung. Vergebung durch Zerstörung …

Sei am Samstag, dem 20. Juni, hier, um für deine Sünden Buße zu tun. Oh, und um mehr zu erfahren.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Codex Orks und Sly Marbo

23.10.20184
  • Warhammer 40.000

Battlefleet Gothic: Armada 2

22.10.201816
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Speed Freeks

20.10.201825

Kommentare

      • „Ausserdem wurde GW wiedermal reicher.“

        Krass, das regeln sie mittlerweile schon per Codex? und ist es noch eine Änderung, wenn sie „wiedermal“ reicher wurden?

        Neugierig,

        die Bitch

  • “ Vergeltung durch Standhaftigkeit. Zerstörung durch Vergeltung. Vergebung durch Zerstörung …“

    Dieses Zitat macht mich nicht sehr zuversichtlich das GW diesmal mehr Mühe in den Dex steck. Öffentliche ist da mehr drin als im Marine dex!

  • Ein wenig freue ich mich schon.Das heisst meine geliebten Dark Angels werden etwas konkrenzfähiger.Der der 6 ten stinkt voll ab gg einen der 7 ten.Ich bin vorsichtig zuversichtlich und mit Vorfreude erfüllt.Für den Löwen

  • Ah, der Trailerprakrikant hat rausgefunden, wie das mit den Werbeeinblendungen geht.
    War da sonst noch was? Außer nem Artwork mehr als im vorigen Dex?

  • Nun ja, einige Änderungen wurden ja schon in Teaserbildern deutlich. So werden die Dark Angels definitiv Zugriff auf die neuen schweren Gravkanonen des neuen Devastortrupps haben. Außerdem wurde ein neuer Plastik-Absolutionspriester gesichtet. Und ich denke mal, dass einige wesentliche Änderungen am Codex Space Marines auch bei den DAs übernommen werden – Cybots mit mehr Attacken und Scouts mit leicht besserem Profil zum Beispiel.

    Ansonsten sind aber keine neueen Minis angekündigt und es sieht sehr nach einem Ein-Wochen-Release aus…

  • Schon wieder DA?

    Es lohnt sich langsam einfach nicht mehr noch Print ausgaben der Codexe zu kaufen….

    • Ich finde es gut das ein neuer Dark Angels Codex erscheint. Der aktuelle war ja auch der dritte der 6. Edition und von 2012. 3 Jahre ist schon kurz aber nicht so kurz wie zwischen den letzten beiden normalen Marines.
      Aber mit fast 60 Seiten mehr als der alte dürfte sich der schon lohnen

    • Leider lohnte sich der digitale Codex auch nicht.
      Da sind selbst heute, nach diversen Updates, noch Fehler drin.

    • Was man ja natürlich schon weiß, bevor irgendjemand das Ding schon in den Händen hatte. *facepalm*

      Aber Hauptsache schon mal gestänkert.

  • Ich freue mich einfach auf mögliche neue Charaktermodelle die ich verwurschteln kann.
    Eine Armee zum spielen werde ich sowieso nicht aufbauen.
    Kucke bei 40K lieber den anderen beim spielen zu.
    Mag nur meinen eigenen Orden für die Vitrine haben.

    • Naja, viel wird es wohl nicht werden, wenn Anfang Juli Age of Sigmar kommen soll. Nichtsdestotrotz gefällt mir der neue Absolutionspriester… auch wenn ich schon den aus der DV-Box habe. Mal schauen.

      @Jedi: Woraus besteht denn Dein Orden so?

      • Es ist ein Ritter Orden der allerdings Wölfe als edle Tiere sehr verehrt.
        Ist aber nicht wie bei den Space Wolves Miniaturen so das jede Figur irgendwelche Wolfsteile an sich hat.
        BITTE NICHT FALSCH VERSTEHEN!!!!
        ICH FNDE DIE SPACE WOLVES TOOOTAL GEIL:
        Wollte halt nur was eigenes machen.
        Die normalen Ordensbrüder haben ganz normale und sehr schlichte Rüstungen. Keine goldenen Verzierungen.
        Das haben nur die Captains und Meister und natürlich der Wolfslord.
        Nur Veteanen, Sergeanten, Offiziere und natürlich Ehrenegare usw. dürfen sich die Rüstungen mit Runensteinen die aus Wolfsknochen geschnitzt wurden verzieren, oder Runen an der Rüstung tragen oder Wolfspelze etc.
        Es gibt auch keine langhaarigen Krieger mit Fangzähnen.
        Die Gensaat ist sehr rein und die Marines sind militärisch alle sehr gedrillt was auch durch das Aussehen wieder gespiegelt wird.
        Das heißt Kurzhaarschnitt usw.
        Sie stammen ursprünglich von den Ultramarines ab, haben sich aber vom Orden wegen des sturen festahltens am Codex weit entfernt.
        Der Orden heißt
        The Blood Wolves

  • 60 Seiten mehr? Dann hol ich ihn mir vielleicht doch, freu mich auf neue Bildchen.

    @skrhh, du hast schon 1 Ordenspriesters? Das klingt nun böser als gemeint, aber klingt so, als wenn du erst vor kurzem angefangen hast^^. Ich glaube ich habe jeden normalen und jeden DA Ordenspriester min. 2 mal^^ . Ja bin krank. Das gleiche gilt auch für Scriptoren und Captains, habe also locker 30-50 Charaktermodelle, die ich wohl nie einsetzen werde^^.

    • Nee, Dark Angels sind einfach nicht meine Hauptarmee. Daher habe ich auch nur ein paar Dinge für Dark Angels (z.B. den Ordenspriester aus der DV-Box und eine Box von den Deathwing-Rittern) für die Vitrine.

  • Einerseits kann ich GW verstehen, dass sie natürlich versuchen den Umsatz zu steigern, aber der SM-Codex ist einfach eine Frechheit. 46 Euro für ein Miniupdate. Ähnlich wird es wohl für die DA laufen.

  • Bei den Releaseabständen und unveraschämten Preisen von GW kann ich jeden verstehen, der sich ein Tablet holt und sich dann die Codieces nur noch kostenlos als pdf aus dem Netz saugt…

      • Siehe unten:

        Ich spreche mich gegen Diebstahl jedweder Art aus.

        Und dreh mir bitte nicht die Worte im Mund um, sieh lieber zu, dass du deine Bildungslücke zwischen Diebstahl und Schwarzkopie schliesst.

      • Wenn du den Unterschied kennts, dann argumentiere gleich so und dreh den Leuten die Worte nicht im Mund um, das disqualifiziert dich eigentlich sofort für jede weitere Diskussion. -> Mal so als Tip fürs Leben 😉

        Und zur Illegalität, es gab Zeiten bei uns, da war so einiges legal und auch illegal, was heute nicht mehr so ist. Ich denke du weisst worauf ich anspiele. Ob etwas legal oder nicht ist, ist kein richtiges Argument.

      • wow.
        wie bereitwillig und unreflektiert-unaufgeklärt die Leute die Begrifflichkeiten bzw. das Metaphernsystem der Contentindustrie übernehmen. Nicht schlecht! Da hat die Lobbyarbeit sich ja gelohnt.

        Die pösen Raubkopiererterroristennazis! 😀 😀

      • Die böse Contentindustrie – nach Lügenpresse gleich der nächste Knaller an verbaler Hetze…
        Nicht alles, was die Contentindustrie macht, mag gut sein. Und Lobbyismus in seinen abartigen Auswüchsen stinkt auch.
        Aber ich arbeite auch irgendwo in deiner bösem Contentindustrie und werde auch gerne für mein Tagewerk bezahlt.
        Wenn jemand „meine“ Produkte nicht mag, zwinge ich ihn ja auch nicht zum Kauf.
        Wenn ihr GW zu teuer oder zu schlecht findet, dann hört halt endlich auf damit.
        Hier zu heucheln und verlogen weiterzukonsumieren und dabei sich als Streiter für eine gerechte Sache zu gerieren ist lächerlich!

      • @Oberst

        Natürlich sollst du als Contentschaffender auch entlohnt werden, daher würde ich dir mal die neusten Studien zum Thema Schwarzkopie ans Herzn legen.
        Die Quintessenz dieser ist, dass Schwarzkopie gut ist für die Contentindustrie, weil der große Teil der Schwarzkopierer entweder A-Grundsätzlich nicht bereit ist für Content zu bezahlen oder B-Keine Kohle hat, aber durch seine Produktnutzung erheblich zur verbreitung des Produktes beiträgt. Die Gruppe C-Kopier weils möglich ist, ist marginal und vernachlässigbar.

        Als Beispiel Musik Industrie, der gehts so gut wie nie seit der digitale Revolution.

    • Stimmt, da es einen Grundanspruch auf Nischenhobbys gibt, ist das ja quasi Mundraub in Notwehr, nicht wahr?

      Sorry, aber Diebstahl bleibt Diebstahl.

      • @Voice: der beste Kommentar, den ich je gelesen habe. Habe Tränen gelacht! Recht hast du nebenbei auch noch.

      • 1. Schau mal nach was Diebstahl ist? Kleiner Tip, bei Diebstahl nimmt man jemandem etwas weg, was dieser dann nicht mehr hat, was hier nicht der Fall ist. Schwarzkopie ist hier die richtige Bezeichnung. Soviel Genauigkeit muss sein, die Juristerei ist sehr preziese in ihrer Wortwahl.

        2. Ich spreche mich ausdrücklich gegen Diebstahl jedweder Art aus, dies hier ist jedoch kein Diebstahl.

        3. Ich würde dir zu deinem schön formulierten Satz zustimmen, wenn GW nicht in großem Maße Marketing und Vertriebsgerschulte Leute auf Kinder hetzen würde um ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Stichwort Sektenstuktur in Shops.

      • @chico: Du hast natürlich rein juristisch gesehen recht. Ich habe selbst einen Juristen in meiner Familie, und verstehe, dass solche Unterscheidungen strafrechtlich relevant sind.
        Dennoch: Es BLEIBT illegal, es BLEIBT strafbar, und es BLEIBT aus meiner Sicht moralisch verwerflich. Warum? Ein etwas drastisches Beispiel: Mord und Totschlag sind zwei Delikte von unterschiedlichem Schweregrad, die man zurecht voneinander unterscheidet. Falsch sind trotzdem beide.

        Ich hoffe, du nimmst es mir nicht persönlich.

        PS: Ich sehe auch ein, dass es bei der Schwarzkopie Fälle gibt, wo sich das ganze in einer Grauzone bewegt. Zum Beispiel bei Streams von Serien, die im entsprechenden Land nicht lizenziert wurden. Da gehen die Macher oft nicht nur davon aus, dass die Serie gestreamt wird, sondern FÖRDERN das sogar, da sie dadurch kostenlos eine Fanbase im entsprechenden Land schaffen und den Verkauf der Lizenz für dieses attraktiver machen können.
        So ein Fall ist bei GW-Codizes allerdings nicht gegeben.

      • @CaptainAlex

        Ich nehm hier doch nix persönlich, freue mich ja auch über andere Sichtweisen, sofern sie halbwegs begründet sind. Nicht so wie beim Kollegen SKRHH weiter oben.

        Der Besitz einer Schwarzkopie ist insofern nicht Strafbar, solange diese nicht selber angefertigt wird und damit kein Handel getrieben wird bzw diese nicht weiter verbreitet wird. Sprich als Endnutzer wird man nicht belangt in Deutschland. Soviel zu Rechtslage und dem von dir angeführten „illlegal“ und „strafbar“ das ist es nämlich beides NICHT!

        Als bekanntes Beispiel Musikdownloads, saugen Leute diese mit Torrent bist du in Deutschland dran, weil du auch gleichzeitig verteilst.

        Davon dass im Informationszeitalter Leistungsschutzrechte/ Patente nur den technologischen und gesellschaftlichen Fortschritt ausbremsen fange ich jetzt lieber nicht an, dies würde den Rahmen sprengen. Es lohnt sich aber mal mit diesem Sachverhalt zu befassen.

      • „Davon dass im Informationszeitalter Leistungsschutzrechte/ Patente nur den technologischen und gesellschaftlichen Fortschritt ausbremsen fange ich jetzt lieber nicht an, dies würde den Rahmen sprengen. “

        Wer so argumentiert, der hat noch nie etwas Schützenswerter erschaffen. Wenn Du irgendwann mal in die Situation kommen solltest, dass Du ein Buch geschrieben oder ein Album aufgenommen hast, würdest Du Deine Sichtweise eventuell noch einmal überdenken.

        Aber es ist ja so leicht und billig auf die „pösen, pösen“ Konzerne zu schimpfen.

      • Und wieder ein Nicht-Argument von dir… Warum?

        -> Weil es eine große Anzahl Contentschaffender, die das anders sehen und ja ich hab zwar noch kein Buch geschrieben und auf mein Gesinge unter der Dusche verlange ich kein Copyright, dennoch bin ich auch Content schaffender im digitalen Bereich. Sprich das ist eine Meinung, kein Argument.

        Die 50€ für den nächsten Terminator-Trupp investierst du besser in ein „Was-ist-Was“-Buch: Wie Argumentiert man richtig, hast dann auch noch paar euros über für ein Charaktermodell 😉

      • Also gut, fangen wir an.

        1. Kopien sind illegal, wenn gemäß §53 UrhG „zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte oder öffentlich zugänglich gemachte Vorlage verwendet [werden]“. Das, was Du oben beschreibst oder fast schon dazu aufforderst ist offenkundig nicht durch legale Wege gedeckt und beschrieben.
        2. Auch wenn dies im strafrechtlichen Sinne häufig nicht verfolgt wird, ist es doch aus zivilrechtlicher Sicht anders.

        So, und nun zu den weicheren Faktoren. Es ist ganz einfach. Dir bietet jemand etwas an. Eine Dienstleistung oder eine Ware. Zu einem Preis. Du überlegst, ob es Dir diesen Preis wert ist. Oder eben auch nicht. In erstem Fall nimmst Du das Angebot an. Im zweiteren Fall versuchst Du zu verhandeln oder lehnst das Angebot ab. Du hast kein Recht darauf diese Ware oder Dienstleistung zu erhalten. Punkt.

        Und gerade da es ja offenkundig so viele Substitute gibt (wie alle gerade hier auf dem Brückenkopf ja behaupten), gibt es auch keine moralische Gründe, warum Du nicht ausweichen kannst.

      • Mein Tipp, wenn euch die Codizes und Regelbücher zu teuer sind: holt sie euch einfach als Spielgruppe zusammen, denn auf zwei Leute aufgeteilt passt der Preis wieder, trotz der (Auch meiner Meinung nach zu raschen!) Neuauflage. Ist komplett legal und moralisch einwandfrei.

        Zum Thema Content-Schaffender:
        Ja, wie ich eingangs schon erwähnt habe, es GIBT gute Gründe, sein Zeug kostenlos im Netz zu verteilen, auch für große Unternehmen. Oder zumindest die Grauzonen zu tolerieren.

        Allerdings darf man auch nicht vergessen, dass man das als Content-Schaffender bitte immer selbst entscheiden dürfen sollte. Ich schreibe selber gerade an einem Roman, und der soll bitte auch mein Eigentum bleiben, solange, bis ich entscheide, ihn zu verschenken. Wenn du, chico, ihn dir zum Geldsparen aus dem Internet zögest, hätte ich damit ehrlich gesagt ein Problem. Nicht, weil ich dann weniger Gewinn machen würde (Autoren werden eh nicht so stark an ihren Verkäufen beteiligt, soweit ich weiß). Sondern weil du es offensichtlich nicht für wertvoll genug hälst, um es auch zu bezahlen.
        Zum „reinschnuppern“ finde ich solche Dinge okay, oder wenn die Möglichkeit ganz offensichtlich von den Verantwortlichen toleriert wird (siehe, was ich anfangs zu Animes geschrieben hab). Aber alles andere halte ich für falsch.

        In einer Sache stimme ich dir aber zu, chico: es ist ein komplexes Thema, mit viel Für und Wieder, und sollte nicht „zwischen Tür und Angel“ in einem Forum diskutiert werden. Das wird dem Thema einfach nicht gerecht. Auch meine Meinung ist etwas differenzierter, als ich sie gerade darstelle. Und dasselbe denke ich auch von dir, SKRHH und den anderen Beteiligten.
        Einfach mal im Hinterkopf behalten!

      • @SKRHH
        Du legst mir schon wieder Sachen in den Mund. Wo habe ich zur Schwarzkopie aufgerufen? Ich habe lediglich Verständniss für diese geäußert. Das ist ein gravierender Unterschied. Echt ekelhaft was du machst. Punkt.

        Daher werde ich ab jetzt auch nicht mehr auf den Geschwätz eingehen, du bist als seriöser Gesprächspartner unbrauchbar.

        @Captain
        Du, ich bin schon lange mit GW fertig, mein Zeit war in den 90ern, was mich aber nicht davon abhält meinen Senf dazu zu geben 😉
        Und ich bin übrigens der letzte der nicht bereit ist für ein gutes Produkt einen fairen Preis zu bezahlen, nur damit dass auch mal geklärt ist.

        Viel Erfolg auch für deinen Roman 🙂

      • Genau. Die detaillierten Argumente ignorieren. Und zwischenzeitlich hart an der Grenze zur Beleidigung. Auf solche Typen wie Dich kann ich wirklich gerne verzichten.

      • @SKRHH
        wenn ich zu nah an der Beleidigung war, tut es mir leid, dass kommt aber daher, wie schon mehrfach angeführt, dass du zum einen erst in deinem vorletzten Post zum erstn mal ein Argument überhaupt benutzt hast und vorher vehement versucht hast mir meine Worte im Mund umzudrehen. Aktio -> Reaktio

        Auf deinen angeführten Paragraphen bin ich in einem früheren Post bereits eingegangen, daher erübrigt sich eine Wiederholung. Zur Zivilrechtsgeschichte kann ich nur sagen, dies beschreibt zwar die aktuelle Rechtslage, ist aber eigentlich kein Argument im eigentlichen Sinne.

        Um mal ein beispiel für Rechtemanagement im 21. Jahrhundert aufzugreifen: Die Cumputerspielfirma CD Projekt Red ist in den letzten paar Jahren von einer polnischen Klitsche für Computerspiele zu einem der Big Player in der Branche aufgestiegen, weil sie erkannt haben, dass es nichts nada bringt gegen Schwarzkopierer zu hetzten, da dies ein Kampf gg Windmühlen ist, im gegensatz zu allen anderen großen Firmen der Branche hat man sich entschlossen auf DRM (Digital Rights Management) zu verzichten und die kostenlose Peer-Werbung durch Schwarzkopier mitzunehmen. Das Ergebniss ist, keine andere Firma der Branche hat ein derart positive Image bei ihren Kunden, die Produkte verkaufen sich trotzdem Millionenfach und deren Aktienkurs geht durch die Decke. Die Firma ist im 21 jahrhundert angekommen, alle anderen wurschteln noch im 20ten rum 😉

      • Es ist und bleibt aber das Recht des Content-Erstellers darüber zu entscheiden. Wenn jemand sich dazu entscheidet, seine Inhalte frei zu verteilen bzw. ohne weitere Schutzmechanismen zur Verfügung zu stellen, dann ist das prinzipiell zu begrüßen. Ich finde das prinzipiell lobenswert.

        Aber genauso akzeptiere ich, wenn jemand sich dagegen entscheidet. Dann verzichte ich im Zweifelsfall darauf. Aber ich versuche nicht diese Entscheidung zu umgehen.

        Darüber hinaus: 1. die derzeitige Rechtslage ist sehr wohl von Bedeutung. Das kann Dir nicht schmecken, aber dann versuch doch bitte sie zu ändern. Und nicht sie in Deinem Interesse zu ignorieren. 2. Du hast den Paragraphen entweder falsch verstanden oder bewusst Teile weggelassen. Wenn die Kopie aus einer offensichtlich illegalen Quelle stammt, dann ist sie nicht legal… Und wenn die aus dem Internet stammt, ist sicherlich nicht legal.

      • Na dann liegen wir je letztendlich gar nicht soweit auseinander. Einigen wir uns auf Graubereich, den so richtig erfasst ist dies nicht.

        Ich spreche auch den Contenterschaffern ja um himmelswillen nicht ihr Recht ab, sondern zeige auf welche Möglichkeiten ein alternativer Weg nicht zuletzt finanzieller Natur bietet und plädiere für diesen, sage jedoch nicht es dürfe nicht anders gemacht werden. Der Kampf gg Schwarzkopie ist verloren, die Musikindustrie hats eingesehn und ihr Angebot an die neuen Verhältnisse angepasst, Stichwort: Musikstreamdienste und verdient nun sogar besser denn je.

        Die märkte verändern sich, das war schon immer so, darauch kann auf zwei Wegen reagieren protektoristisch oder oportunistisch.

        Historisch betrachtet haben im Kapitalismuss mittel- und langfristig nur oportunistische Firmen überlebt, selbstverständlich soll und muss es natürlich jedem Erschaffer selbst überlassen bleiben welchen Weg er geht.

        Du siehst dies anders, das ist dein gutes Recht, das war auch nie mein Problem, es gibt immer andere Sichtweisen und das ist auch gut so. Meine Kritik zielte mehr auf die Art deiner ersten Beiträge.
        Hättest du gleich so einen Beitrag verfasst, dann wäre uns beide viel Tipperei erspart geblieben, der war jetzt richtig gut, eine anregende Diskussion 🙂

        War spät gestern, für mögliche Schläge nahe der Gürtellinie Sorry 😉

  • Also diese pauschale Verteufelung von GW ist langweilig geworden. Lustigerweise höre ich das Gezeter nur von Nicht-Spielern, die Spieler, die ich kenne haben Freude an ihrem Spiel und dann macht GW es ja doch richtig.

      • Zitat: „Lustigerweise höre ich das Gezeter nur von Nicht-Spielern, die Spieler, die ich kenne haben Freude an ihrem Spiel und dann macht GW es ja doch richtig.“

        Sehr viele der älteren Generationen spielen aus bekannten Gründen nur noch andere Spiele und haben mit GW vollkommen abgeschlossen. Einige wenige davon meckern noch rum, aber das hört auch bald auf. Ich zocke aktuelle GW-Spiele seit Jahren nicht mehr und mecker auch nicht mehr. Ist halt nur verloren Lebenszeit.

        Man wird halt älter und so schaut man auch mal über den Tellerand hinaus und lässt die Fanboys in ihrer GW-Nische unter sich. 😉

      • Das Hobby produziert zwangsläufig neue Aussteiger.
        Preise sind endlos steigen bei GW und jeder der morgen neu anfängt wird irgendwann auch wieder aufhören.
        Hab selten gesehen das Leute mehr als 2-3 Jahre GW nachlaufen. Meist kommt dann das Ende und der Ausstieg / abverkauft auf eBay. Oder manmacht Pause für ein paar Jahre.

        Aber das ist nur bei GW so. Und das sollte einem schon zu denken geben

      • Genau Seb. Nur bei GW. Du solltest vielleicht auch mal in anderen Foren unterwegs sein. Da würdest Du beispielsweise sehen, was für ein radikaler Abverkauf z. B. bei Hordes und Warmachine war bzw. ist. Malifaux unterlag auch so einem Trend, der zugegebenermaßen mittlerweile wieder ein wenig umgekehrt werden konnte. Deine Argumentation also stimmt einfach nicht.

        Und es gibt auch genügend Systeme, die nur einem kurzfristigen Hype unterliegen (besonders getrieben durch Kickstarter).

      • Du sagt bei meine Argumentation stimmt nicht.
        Fängst aber an damit zu sagen „genau“ und dann zahlst du auf bei welchen Systemen es auch so war.
        Wiederspruch???

        Die Hersteller insgesamt machen sich mit zu hohen und instabilen immer weiter steigenden Preisen und unnötigen Änderungen an Regeln das Geschäft kaputt.

        Dazu kommt noch das jedes Spiel nur so und so lange Intressant ist.

        Die von dir aufgezählten versuchen ja GW zumindest in Geschäfts massig nach zu machen. Logisch das die auch die Fehler nach machen.

        Momentan ist GW aber auf einem richtigen tief Punkt.
        Viele Starter Boxen und Plastik einzel Charactere machen halt nicht weg das momentan die Regeln einfach nicht gut sind und viele Leute durch Fahrzeug nerf und flyer aus dem Hobby vergrault wurden. Preise sind weiterhin unbeliebt und unverständlich.
        Verlorene Stamm Kunden kann man nicht mit ein paar guten releases ersetzen und die kommen leider auch nicht schnell zurück.
        Hoffe GW kkriegt noch die Kurve.
        Die neue CAD Entwicklung scheind echt auch nicht so gut zu sein. Wiedermal nur für fluff Spieler.

    • Lustigerweise hörten in den letzten Jahren massenhaft GW-TT-Spieler mit den Systemen auf, kaufen heute nix mehr und spielen andere Dinge.

      GW macht da nichts richtig, sonst würde ihre Bilanz deutlich anders aussehen.

      • Aber ich bin doch sicher nicht der Einzige der jetzt erst mit GW anfängt.
        Also muss es doch auch ein kommen und gehen sein und Fakten wie viele Spiler pro Jahr neu mit Gw anfangen und wieviele aufhören wären doch mal ganz interessant.
        Oder?

      • @Jedi-Meister: +1. Würde die Diskussion versachlichen, und das kann beiden Seiten nur gut tun.
        Und es würde hoffentlich das Argument aus der Welt schaffen „nur Kinder spielen 40k“. Das ist 1. Blödsinn, und 2. selbst wenn, na und? Ich hab auch 40k mit 15 angefangen, bin hier im Forum einer der Jüngsten, und hab mich von Anfang an ernsthaft mit dem Hobby auseinander gesetzt.

        Sorry, musste jetzt einfahc mal raus.

      • Hehe, und ich bin 38 und in meiner Gruppe haben wir vor einigen Monaten unsre Püppis wieder rausgekramt, weil wir die aktuelle 40K Edition mit den taktischen Missionszielen ganz cool finden.

        Wir sind aber auch eher kampagnenorientierte als Turnierspieler. Falls das einen Unterschied macht.

  • Das Beste ist aber das erscheinende Set Skyhammer Annihilation Force mit web-exlusiven Regeln. Wer 300 Euro ausgibt bekommt auch Boni für seine Armee? Ich hoffe doch sehr, GW meint das nicht ernst und veröffentlicht die entsprechenden Regeln ebenfalls über ihre Homepage.

  • Mal eineFrage.
    Ich habe mir für den Anfang viele scheinbar schon ältere GW Kunststoffminiaturen und Zinnminis über ebay geholt.
    Jetzt ist mir aufgefallen das der Kunststoff der Miniaturen in seiner Farbe stark schwankt.
    Ist das normal?
    Hat GW öfter mal den Farbstoff gewechselt von ganz hellgrau zu dem dunklen Ton den z.b. Logan Grimnar jetzt hat?
    Die GW Minis sind ja aus Polystyrol was theoretisch ewig halten sollte wenn es nicht in der Sonne steht.
    Polystyrol ist normalerweise nicht UV stabil.
    Weiß jemand von euch ob die Gw Minis zusätzlich mit einem UV Stabilisator versehen wurden?
    Oder sollte ich meine Kleinteile bevor sie nicht bemalt sind, lieber in eine Schublade unter Lichtausschluß verpacken?

    • Brauchst keine Angst haben. Ich hab hier uralte Plastikminis, die schon seit zwei Jahren in Sterilium eingelegt sind und die sind super in Schuss.
      Bloß Feincast-Minis kannst Du vergessen.

      • Okay!
        Na dann ist es ja gut.
        Noch eine Frage.
        Ich habe bei neuen Figuren (Servorüstung) eine andere Basegröße als bei den alten.
        Ist dann nur noch die neue Größe erlaubt falls ich doch mal auf ein Turnier gehen will?

      • Es wird niemand, der bei Trost ist, von allen 40k-Veteranen verlangen, dass sie für ein Turnier ihre alte Armee umbasieren.
        Mach dir also keine Sorgen!

  • Immer wieder schön hier zu lesen wie es nach 10 Beiträgen gar nicht mehr um das eigentliche Thema geht sondern sich nur noch gegenseitig korrigiert, und diskreditiert wird. Was sehr schade ist da ein gegenseitiger Austausch mMn positiver zu sehen ist als eine Belehrung über den Unterschied zwischen Diebstahl und Raubkopererei.
    Bin ein regelmässiger Leser des Bk aber diese Entwicklung finde ich mehr als bedenklich.

    MfG Unicron

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.