von BK-Christian | 10.04.2015 | eingestellt unter: Brettspiele, Science-Fiction

Terminator: Box-Preview und Preis

Im Internet sind Bilder der finalen Einsteigerbox für Terminator Genisys von Alessio Cavatore aufgetaucht.

Terminator_Genisys_Preview

Quelle: Terminator Genisys bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Star Wars

Imperial Assault: Jabba’s Realm Campaign

23.07.20181
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Overturn Rising Sands: Kickstarter gestoppt

19.07.201819
  • Brettspiele
  • Pulp

Mantic: Here’s Negan Vorschau

19.07.2018

Kommentare

  • Wenn ich mir das Bild anschaue und dort diese „lieblose“ Spielmatte sehe, mit 2-3 Papp-Barikaden darauf, dann die Plastiksoldaten und „silberne Skelete“ kommt bei mir null komma gar kein Terminatorfeeling/flair auf, sondern nur Ernüchterung.
    Ich glaub sehr viel unansprechender für Tabletoper, hätte man es kaum präsentieren können.

  • Ich finde es ja cool, das die hier vermuteten defekten Termis nun doch Spielfiguren sind.

    Ich muss ganz ehrlich sagen, vom Gebotenem her reizt mich hier nichts 75$ hinzulegen, was natürlichunfair ist, denn die Lizenz ist vermutlich nicht ganz billig und das Spiel könnte ja wirklich gut sein. Aber mehr Inhalt wäre vermutlich nur via Kickstarter möglich gewesen und dann motzt man ja auch wieder. Hach ja, is nicht einfach mit uns Kunden…

  • Ich habe gerade auf dem Bild die enthaltenen Würfel entdeckt.
    Da bekomm ich schon das Kotzen (:-(
    D4, D6, D8, D10, D12, D20

    Da kann man jedesmal nachschauen welchen Würfel man nehmen muss.
    Ich hatte ja noch Hoffnungen für das Spiel. Aber diese schwinden gerade weiter dahin.

    • Deshalb sind die Würfel wahrscheinlich farbig codiert, damit man nicht nach Form, sondern nach Farbe gucken kann. Das funktioniert bei anderen Spielen sehr gut.

      • Nenn mir bitte ein Spiel aus dem Tabletop Bereich, das mit mehr als zwei verschiedenen Würfeln in breiter Masse gespielt wird.

      • @Arrrgh

        „Brückenkopf das Tabletop Hobby Portal“

        Wenn es hier schon auf der Seite steht, muss sich das Spiel hier auch vergleich lassen oder es gehört hier gelöscht.

      • Na wenn Du das sagst…

        Wir haben hier schon dutzendfach Miniaturen-Brettspiele oder in seltenen Fällen auch Brettspiele ohne Miniaturen vorgestellt, ganz einfach nur weil wir der Ansicht waren, dass sie für unsere Leser trotzdem interessant sein könnten.

        Werden wir auch weiterhin so machen, es heißt schließlich „Das Tabletop Hobby Portal“ und nicht „Wer hier über andere Spiele schreibt/diskutiert, wird erschossen“.

        So viel von meiner Seite.

      • Tabletops mit mehr als zwei Würfeln?

        Bitte sehr:

        – Deadlands the Great Railwars (und seine Nachfolger, die mit Miniaturen gespielten Tabletops der Serie „Lost Worlds“).
        – Rogue Trader und Warhammer 40k in älteren Editionen
        – Power Legion von Ganesha Games

        Alles sehr coole Spiele. Man kann verschiedene Würfel nämlich sehr gut anstatt unterschiedlicher Boni/Mindestwürfe verwenden. Machte z.B. das Rollenspiel Earthdawn auch ganz geschickt.

      • @Christian
        Gerne könnt ihr auch über weitere Bereich mit und ohne Miniaturen berichten. Diese müssen sich dann aber auch die Kritik und persönliche Meinungen gefallen lassen.

        @Divismal
        Ich habe ja nicht behauptet das es diese nicht gibt. Aber die von Dir aufgelisteten Spiele sind quasi Nischenprodukte in in einem Nischenhobby oder werden in ihrer aktuellen Version anders gespielt. Man könnte auch noch z.B.: Cutlass! von Black Scorpion Miniatures aufführen für ein Spiel mit verschiedenen Würfeln.

        @Visioncopy
        Sehr gute Idee mit den Karten. 😉
        Jetzt muss man sich nur noch auf ein Kartenblatt einigen. 32 Blatt, 52 Blatt mit und ohen Jocker usw.

      • Jedem das seine. Originelle Regelmechaniken, seien sie jetzt Würfel- oder Kartenbasiert, sehe ich immer gerne. Den guten alten D6 in allen Ehren. Manchmal ist ein bisserl Abwechslung gar nicht schlecht.

      • @Dutchman:
        Wer hat denn jemals gesagt, dass du hier nicht kritisieren/deine Meinung sagen sollst? Es wurde darauf hingewiesen, dass Du das Spiel mit Tabletops vergleichst, obwohl es eher ein Brettspiel ist, das ist alles… Nur weil der Brückenkopf sowohl über Infinity als auch über Diskwars berichtet, bedeutet das nicht zwingend, dass Vergleiche zwischen den beiden Spielen sinnvoll sind.

        Loka (auch von Alessio) nutzt ebenfalls verschiedene Würfel und das System funktioniert sehr gut. Ich kann mir schon in etwa vorstellen wir das System hier geplant ist (Boni sorgen vermutlich nicht dafür, dass man mehr Würfel oder einen Bonus auf den Wurf bekommt, sondern man steigt um eine Würfelstufe und hat somit potentiell höhere Möglichkeiten) und halte das für einen sehr erfrischenden Ansatz.

        Ich würde das wirklich erstmal abwarten.

      • Force on Force (oder Donnybrook) nutzt beispielsweise bessere Würfel für bessere Truppen bei stets gleichem Ziel.
        Ne 4+ (6+) ist auf nem W10 eben einfacher gewürfelt als auf nem W6.
        Ist sehr intuitiv trotz vieler Würfelsorten.

      • Verschieden farbige Würfel?! Super! Vielleicht reduziert das die nervige Rechnerei von Profilwerten gegen Tabellen und Modifikationen. Jetzt will ich es zumindest Probespielen

    • Table Top Protal ist schon richtig, denn unter Table Top Games fallen eigentlich alle Spiele, die man auf dem Tisch spielt, darunter Brettspiele, Kartenspiele, Rollenspiele und Miniaturenspiele. 😉

  • Also es ist jetzt mal der Versuch es auf den Markt zu bringen, die Barikaden kann man durch eigene austausche, was mich richtig begeistert, ist das man Terminatoren zusammenstecken und die Arme auch noch beweglich bleiben.

    Und es hat keinen Kickstarter dafür gebraucht, was ich sehr gut finde.

  • Ich finde was man auf dem Bild sehen kann eher unspektakulär.
    Wirkt jetzt nicht besonders auf mich.

    • Das kann ich leider nur bestätigen. Da wird die Preisdiskussion um Armada plötzlich in ein ganz anderes Licht gerückt.

      Nette Spielereien wie die Klick-Minis, die sich noch bewegen lassen, sind mir egal. Aber so sieht die Grundbox extrem lieblos aus.

      Naja. Es gibt ja kaum ein Franchise zu dem es derartig viele sehr gute Proxies gibt wie Terminator….

  • Was habt ihr denn bitte erwartet, dass ihr jetzt so enttäuscht seid?
    Bisher sieht das nach einem soliden System aus, das schnell spielbar ist. Vermutlich will Alessio damit in eine ähnliche Kerbe schlagen wie X-Wing, also eher die Leute bedienen die schnell was Out of the box spielen wollen. Ich finds schade, dass hier einige so einer Geschichte aufgrund von einem Bild sämtöiche Daseinsberechtigung absprechen wollen.

    • Das tut ja niemand. Und die Regeln können uns ja alle noch vom Hocker hauen. Aber im Gegensatz zu X-Wing sieht das halt alles sehr unsexy aus. Und ich glaube damit muss es sich schon messen: Teure Lizenz, out-of-the-box-Spielbarkeit, Mischung Tabletop/Brettspiel.

      • Jetzt muss man allerdings der Fairness halber sagen, dass X-Wing ohne eine Matte und zumindest einige Erweiterungen (damit auf dem Spielfeld ein bisschen was los ist) auch nicht besonders sexy aussieht… Das Prepaint macht es sicher attraktiver und die Tatsache, dass gerade das Startspiel und die Matten in den letzten Monaten deutlich günstiger geworden sind, hilft, aberso extrem drastisch finde ich das ehrlich gesagt nicht.

        Und ein Punkt bleibt: Armada ist deutlich teurer, bietet zwar drei vorbemalte Modelle, aber beispielsweise keinen Bodenplan.

        Letztendlich ist das immer ein bisschen eine Abwägungsfrage…

      • Klar.

        Ich motze ja auch im Armada thread über das Preis/Leistungs-Verhältnis dieses Spiels.

        AAAAABER: Wenn ich jetzt Leute ins Tabletop verführen möchte, indem ich als Einstiegsdroge ein Spiel liefere, bei dem die Modelle eben nicht aufwendig bemalt werden müssen, dann sieht Terminator nicht besonders schön aus, wohingegen bei Xwing/Armada die meisten Leute schon über die schönen Miniaturen angefixt werden.

        Weltallspiele haben nun mal den Vorteil, dass ein schwarzes Tuch schon ziemlich gut als Spielplan aussieht.

        In einer auch nicht günstigen Box wie der von Terminator wären mehr und schönere Plastik/Pappgebäude deswegen umso wichtiger.

      • @LutherO: ich habe so etwas großartig illustriertes wie Conan oder so großartig modelliert wie Alien vs Predator erwartet.

        Fairness halber muss man sagen, dass die Lizenz im Vergleich zu den beiden anderen Klassikern auch eher schwach ist. Über die Story ist kaum etwas bekannt und es geht vornehmlich um Zeitreisen, wonach das Spiel nicht unbedingt aussieht. Vielleicht wäre eine Terminatorversion von Fang-den-Hut mit Sarah Connor und dem T800 auf mehr Gegenliebe gestoßen.

        Diese filmnahen Zukunftsschlachten habe ich derzeit mit DzC mit meinen Résistance gegen PHR erlebt. Da kommt schönes Terminator-Feeling auf.

    • Ich habe nur meinen ersten Eindruck wieder gegeben.
      Mehr nicht. . .
      Deswegen ist das Spiel noch lange nicht schlecht oder gut und ich denke es sollte doch normalsein das man in einem Forum in dem ganz offen jeder seine Meinung schreiben darf auch einfach mal zu sagen kann, das einen etwas nicht vom Hocker haut, ohne das man sich dafür rechtfertigen muss.
      Wenn ich hier zu Miniaturen oder Spielsystemen schreibe das ich die super toll finde (was auch nur der erste Eindruck ist) dann ist das doch auch absolut in Ordnung.

  • Für mich sieht das auch so richtig lieblos aus. Schade eigentlich.

    Vielleicht wäre ein Kickstarter doch besser gewesen, womit man hätte mehr finanzieren hätte können.
    Wie z.B. Ruinen und Blockaden ähnlich wie bei Mars Attacks. Auch andere Einheiten und Varianten.

    Mit den Würfeln habe ich kein Problem, die bin ich von AD&D gewohnt und wenn diese in den Regeln sinnvoll verwendet werden ist es in Ordnung.

  • Ich fand die Termies schon schrecklich, aber so wie es jetzt gezeigt wird, werde ich dafür kein Geld springen lassen.

  • Also… ich finde, das Zeug auf dem Bild haut voll hin. Die Matte ist halt einfach trostlos – aber wann habt ihr zuletzt den Film gesehen? Den Ersten? Trostloser geht eigentlich nicht. Die Matte passt verdammt gut zum Thema.

  • Bisher fand ich bei den Spielen von Cavatore immer sehr ansprechend, dass sie ohne großes Blingbling ausgekommen sind, dafür aber trotzdem eine coole Spielerfahrung brachten (im Sinne von netten Features, eingängigen Regeln und coolen Spielmöglichkeiten).
    Von daher würde ich mal abwarten, was da noch kommt.
    Die Spielzeit ist ja auch mit 30+ Minuten angegeben, also keine Mammutveranstaltung. Sieht nach schnellem und direktem Spaß aus 🙂

  • Ja das Bild alleine sieht wenig aussagekräftig bis lieblos aus! Das ganze sieht aber auch aus als wäre es die Vorlage für einen Flyer! Aber ja wir Keyboardhelden können an Hand eines Standbildes auch sagen ob ein Film gut wird oder der Regisseur ihn ruiniert hat.

    Einfach mal zurück lehnen und den Leuten die Möglichkeit geben ihr Produkt weiter zu vermarkten.
    Ein Kickstarter garantiert auch kein besseres Produkt.

  • Täusche ich mich, oder sind die Terminatoren in der deutlichen Überzahl. 10:16? Ein Terminator ist doch sechs Dutzend Menschen wert!?

  • Ich finde das gezeigte auch eher enttäuschend. In der Preiskategorie (ich nehme an bei uns kommt es 1:1 an) muss es sich mit DZC vergleichen lassen und daa mietet DZC ungleich mehr. Auch der Vergleich zu Spielen wie Deadzone oder Infinity (Icestorm Box) fällt zu Ungunsten von Terminator aus. Obwohl die beiden letztgenannten etwas teurer sind, bieten sie doch um einiges mehr an Qualität und Inhalt.

  • 31 Minis eine Matte die nicht aus Papier zu sein scheint, 13 Würfel und mehr für 75€?

    Das ist ein absolut fairer Preis, wenn an es mit Imperial Assault oder Shadows of Brimstone vergleicht.

    Mantic ist immer preiswerter aber selbst Mars Attacks ist als Grubdbox nicht so viel preiswerter.

    Über die Qualität der Minis kann ich anhand des kleinen Bildes nichts sagen.

    • Der Preis von MA ist gleich, aber das Terrain macht schon viel aus in der MA Box.

      Es sind 40 Miniaturen statt 31 in der Grundbox, aber keine ist gleich, selbst die Martian Grunts und Soldaten haben verschiedene Posen und zum Teil andere Bewaffnungen.

  • hmm… ich bin hin- und hergerissen:
    +terminatoren!!!
    +auf Alessio ist idR verlass.
    +ich mag/liebe auch brettspiele (wenn nicht mehr als TTs, darf man das hier sagen?! ;D)
    usw

    das für mich (noch?) einzige, dafür riesige problem: es sieht schon sehr trist aus. zum einen ein äusserst „nackiges“ spielfeld, zum anderen quietschbuntes zubehör. die stimmung, die so ein spiel auch vermitteln soll, leidet enorm darunter.
    termis, die mit bananengelben würfeln (quer über nen braunen acker) ballern..? das passt zu mars attacks. es lebt vom comic-stil, bunt ist da gut! aber hier ists einfach fehl am platze.
    ich hoffe, man wird das noch stimmiger machen bzw abändern und das ist -kein- finales produktbild. wäre schade drum, der rest reizt mich doch schon sehr.

    • Sehe ich teilweise auch so… das Spielfeld würde garantiert besser aussehen, wenn man die Autowracks? nicht aufgedruckt hätte – dann hätte der ambitionierte Zocker sich 1 – 2 Spielzeug-Fahrzeuge entsprechend basteln können… zB so einen Pickup-Truck wie im Film…
      Die menschlichen Soldaten kann man in den kleinen Bild schlecht bewerten, es scheinen aber auf jeden Fall doppelte vorhanden zu sein…
      Für die 15 Terminatoren sind es aber viel zu wenige Kämpfer… ich denke, 5 Termis weg oder/und 10 Soldaten würde das mehr balancen…

      Pro ist (sind) ganz klar die Terminatoren… ich bin derzeit aber am überlegen, ob ich mir nicht lieber die Exo-Skelette separat hole und für die Soldaten Minis anderer Hersteller.
      Gelände habe ich genug aus meinem „City of Death“-Projekt… aber mal abwarten…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück