von BK-Marcel | 03.07.2015 | eingestellt unter: Zubehör

Tabletop Art: Arc Marker

Tabletop Art haben jetzt ein Tool in ihrem Shop um das markieren von 180/90° Winkeln auf Bases zu erleichtern.

Arc Schwarz Arc Rot Arc MDF Marker Funktion

Mit dem Arc-Marker kann man optimal den Sichtbereich (180° und auch 90°) bei roundlip Bases anzeichnen.
Man schiebt das Base in die passende Rundung (30mm, 40mm oder 50mm), hält das Base und den Marker fest und zeichnet eine Markierung entlang der kleinen Steckteile. Diese haben die gleiche Rundung wie die Basekante, somit ist das anzeichnen einfach und sehr präzise. Zum anzeichnen könnt ihr permanent Marker, Pinsel oder wie im Beispiel einen Buntstift verwenden (diesen kann man wieder abwischen).
Die Steckteile können eingeklebt oder nur gesteckt werden, somit kann man bei Bases mit Überstand das Steckteil einer Seite entfernen. Zum einkleben empfehlen wir Holzleim, dann lassen sich die Teile bei Plexiglas dennoch wieder entfernen.

Die Plexiglas Version gibt es entweder in schwarz oder Rot und kostet 8,90 EUR.
Die MDF Variante gibt es nur in MDF Beige und kostet 7,50 EUR.

Link: Tabletop Art

BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Árktos Spectres Primaris Marines, Arcworlde und Gelände

Ähnliche Artikel
  • Zubehör

Kromlech: Neue Marker

13.12.2017
  • Terrain / Gelände
  • Zubehör

Kraken Wargames: Neuheiten und Previews

11.12.20176
  • Zubehör

Customeeple: Box für Star Realms

11.12.20171

Kommentare

  • Wohl eher ne Hilfe für Hand-Augen-Koordinaations-Legastheniker

    Ehrlich, wer ist denn nicht fähig zwei Striche halbwegs akurat auf seine Bases zu pinseln?

    • Jeder ist dazu fähig, aber ist es nicht cool jetzt das passende Tool zu haben um es 100% akkurat zu machen? Also für mich und unseren Laden sind die Dinger gekauft.

      PS: Macht mal wer die Heizung aus? Wie soll man den bei der Hitze pennen?

      • Und vor allem dauert das mit Geodreieck deutlich länger als mit der Schablone.

        Und es sind drei Striche.

  • Also ich finde, dass das Teil schon eine enorme Hilfe beim exakten Markieren des vorderen Basebereichs sein kann. Klar geht das auch frei Hand, aber so ist es doch wesentlich genauer. Wenn ich noch aktiv Warmachine spielen würde, würde ich mir das Ding kaufen.

  • Ich finde das Teil genial! Zu meinem WM/H Zeiten war es immer ein graus die Arcs anzumalen. Zuletzte hatte ich ein A4 Blatt genutzt wo die Arcs per Diagramm auf dem Blatt dargestellt waren (so ne Art Zielscheibe, auf welche man die Bases legt und links und rechts dann das Diagramm vorguckt).

    Das TT Art Tool ist da eine enorme Hilfe und macht es nicht nur einfacher sondern viel akkurater! Gekauft :)!

  • Geile Sache! hab zwar schon sowas ähnliches selber gemacht (bzw. von einem Bekannten aus Acryl ausschneiden lassen) , aber praktisch wenn es sowas gibt!

    @Chico: es geht weniger um die zwei Striche als darum, die dahin zu bekommen wo sie hin sollen… und spätestens bei der ersten vollen Warmachine/Hordes Einheit mit Unit- und Weaponattachments bist du froh da so eine Hilfe zu haben. 😛

  • Meine Güte, wie unnütz. Ein paar Kreise in verschiedenen Größen am Rechner auf ein Blatt gesetzt, Linien durchziehen, zentrieren lassen, ausdrucken – fertig ist der “Arc-Marker-sherman-zweitausend”. Verkauf ich euch für’n Euro. 😉

    • Ich mach das immer noch auf Karopapier. Für 25er-Bases muss man da tatsächlich noch zwei diagonale Hilfslinien mit dem Lineal ziehen.
      Aber diese Tools erfüllen dennoch ihren Zweck und fallen bei den passenden Systemen preislich echt nicht ins Gewicht! 😉

  • Immer schön, wenn Leute, ganz unegozentrisch, aus ihrem kleinen Horizont heraus entscheiden, was für alle unnütz ist.

    Brauche ich selbst das Ding? Sicher nicht. Ist es für andere nützlich? Vermutlich.

    Soll der Markt entscheiden.

    Aber bei einem so “unnützen” Hobby wie unserem, bei dem es um das Sammeln, Bepinseln und Herumschieben von Spielzeug geht, finde ich kategorische Aussagen zur Nützlichkeit eher absurd. 😉

    • Dann ist es vielleicht nicht “unnütz”, da es ja tatsächlich eine Funktion erfüllt sondern eher größtenteils überflüssig. Aber GW verkauft ja auch Standard-Werkzeuge aus dem Baumarkt…

      • Es macht die Markierungen halt 100% gerade an 100% der richtigen Stelle. Klar kann man n Kreis inklusive Durchmesser auf ein Blatt zeichnen, die Base drauf stellen und anzeichnen, aber einen schönen geraden Pinselstrich auf einer gewölbten Oberfläche zu machen erfordert durchaus Konzentration. Wenn man jetzt eine ganze Einheit bearbeitet, dürfte es mit dem Werkzeug durchaus schneller gehen und hinterher sauberer aussehen. Wer darauf Wert legt, für den sind 9€ wohl nicht zu viel.

  • Wenn ich Warmachine zocken würde, wäre das vermutlich eine meiner ersten Anschaffungen.

    Das Rumgefrickel auf Karopapier für möglichst genaue Arcs hat mich schon immer genervt….

  • Glaube wenn man sich in seiner Spielgruppe eine Schablone holt, dann ist das ein sehr gutes, lohnenswertes Investment.

  • Unnütz würd ich jetzt nicht behaupten wollen. Trotzdem war mein erster Gedanke “Sterling Silver Telephone Dialer” 😀

  • Ich habe es mir gestern einen aus Plastik geholt.
    Beim einfügen der Steckteile sind 2 der Halterungen gebrochen weil die Dinger das so spack sitzen das die nicht ohne Gewalt rein gehen
    Und falls ihr fragt, ja ich habe die folien beidseitig abgezogen.
    Die sitzen da auch so fest das man die nie wieder an einem Stück raus kriegt, deswegen weis ich auch nicht wofür die 2 erstaz Steckteile sind…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen