von BK-Nils | 03.08.2015 | eingestellt unter: Brettspiele, Warmachine / Hordes

Systemvorstellung: Iron Kingdoms

Im ersten Teil unserer Iron Kingdoms Themenwoche möchte ich das System vorstellen, um einen kleinen Einblick in das Rollenspiel von Privateer Press zu geben.

Iron_Kingdoms_Unleashed_1

Erschienen das Iron Kingdoms Rollenspiel erschien 2012 bei Privateer Press und in einer deutschen Übersetzung 2013 bei Ulisses-Spiele. Im Jahr 2015 erschien mit Iron Kingdoms: Unleashed ein weiteres Grundregelwerk mit einer neuen Thematik, das aber voll kompatibel ist.

Iron Kingdoms konzentriert sich in seinem Grundregelbuch mehr auf den urbanen Umgebungen der Eisernen Königreiche, während Iron Kingdom: Unleashed den Schritt in die Wildnis wagt, jeweils mit eigenen Karrieren und anderen Völkern.

Ich gehe in den folgenden Reviews nochmal detaillierter auf die beiden Grundregelbücher ein, hier folgt jetzt eine allgemeine Vorstellung.

Hintergrund

Das Iron Kingdoms Rollenspiel teilt sich den Hintergrund mit den Tabletopsystemen Warmachine und Hordes und ist in der Region der Eisernen Königreiche und deren Umland im westlichen Teil des Kontinents Immoren auf der Welt Caen. Dominiert werden sie von den menschlichen Reichen Cygnar, Khador, dem Protektorat des Mentoth, Ord und Llael, dem Zwergenreich Rhul und der Elfennation Ios. Dazwischen befindet sich ungezähmte Wildnis, sowie weit im Süden die Untotennation Cryx.

Bedroht werden die Eisernen Königreiche aber nicht nur von den jeweiligen Nachbarstaaten, aus dem hohen Norden strömt die Legion des Drachen Everblight unerbittlich südwärts, während aus dem fernen Osten die fremdartigen Skorne ihre Invasion begonnen haben.

In dieser Umgebung ständiger Konflikte können nur die stärksten Helden überleben und genau so einen verkörpert man im Rollenspiel Iron Kingdoms.

Iron_Kingdoms_Unleashed_2

Regeln

Die Kernregeln von Iron Kingdoms basieren auf einem einfachen Würfelsystem

2W6 + fester Wert = Ergebnis

Das kennen Spieler der Tabletops Warmachine und Hordes bereits, aber auch viele andere Parallelen, bis hin zu Fertigkeiten und Zaubern sind zu finden.

Hier kommt auch die größte Stärke von Iron Kingdoms zum Vorschein, die Regeln sind sehr schnell und unkompliziert anwendbar, sowohl Kämpfe, wie Interaktionen werden mit diesem System abgehandelt.

Kampfsystem

Das Kampfsystem von Iron Kingdoms basiert auf den Regeln der Tabletopvorlage, so wurden fast alle Grundregeln übernommen. Dabei bauen die Regeln stark auf der Verwendung von Figuren, sowohl bei den Maßeinheiten, wie auch bei den weiteren Regeln wie Sichtfeld und Bewegung.

Allerdings beinhalten die Regeln auch die Option auf Miniaturen zu verzichten, was jedoch einige kleinere Anpassungen erfordert, gerade bei dem Maßeinheiten.

Das Sichtfeld jedes Charakters sind im Normalfall 180° in der Front des Modells.

Bei der Bewegung richtet sich der Charakter in die Richtung aus, in die er sich bewegen möchte und kann dann seinen Geschwindigkeitswert in Zoll vorrücken, oder er kann sich mit dem doppelten rennend bewegen, wodurch er aber nur noch eine schnelle Aktion durchführen kann und hier auch eingeschränkt wird.

Im Kampf stehen dem Helden drei Handlungsaktionen zur Verfügung:

  • Zwei schnelle Aktionen
  • Angriffsaktion und eine schnelle Aktion
  • Eine volle Aktion

Mit schnellen Aktionen lassen sich z. B. Waffen ziehen oder nachladen, Angriffsaktionen erklären sich ja von selbst und volle Aktionen sind bestimmte aufwendigere Aktionen.

Durchgeführt werden Angriffe mit ihrem jeweiligen Bezugswert + 2W6 durchgeführt, gegen den Abwehrwert des Gegners. Wird dieser erreicht oder überschritten, hat man getroffen, andernfalls schlägt der Treffer fehl. Dies wird sowohl auf Nahkampf, wie auch auf Fernkampf und offensive Zauber angewendet.

Beim Schaden verfährt man ähnlich, Schadensgrundwert + 2W6 gegen den Panzerungswert des Gegners, beim überschreiten wird die Differenz als Schaden ausgeteilt.

Iron_Kingdoms_Unleashed_3

Interaktionen

Interaktionen werden mit dem selben Würfelsystem durchgeführt, wo aber eine Fertigkeit als Basiswert genommen wird.

Spielcharaktere

Zu Beginn wählt mein das Volk für seinen Charakter aus, hier stehen insgesamt aus beiden Grundregelbüchern 12 unterschiedliche Völker zur Verfügung, darunter Menschen, Rhulvolk (Zwerge), Iosaner, Nyss, Gobber, Ogrun und Pygs.

Anschließend wählt man aus vier Archetypen einen aus, der unter anderem bestimmt ob der Charakter Magie anwenden kann.

Dann noch die zwei Startkarrieren bestimmen, die gemeinsam die Rolle des Helden repräsentieren.

Die Regeln gehen aber noch deutlich mehr ins Detail, aber das würde den Rahmen dieses Artikels sprengen.

Fazit

Mit Iron Kingdoms hat Privateer Press erfolgreich die Brücke zwischen dem schnellen und aggressiven Tabletopsystemen Warmachine und Hordes zu einem erzählerischen Rollenspiel geschlagen.

Die Regeln sind leicht verständlich und stellen so auch für absolute Neueinsteiger kein unüberwindbares Hindernis, während sich Veteranen an den vielen Möglichkeiten erfreuen dürften, die das System gerade bei der Charaktererschaffung erlaubt.

Wie bereits im Tabletop sind auch im Rollenspiel die Regelbücher miteinander kompatibel, lediglich thematisch unterteilt in Iron Kingdoms und Iron Kingdoms: Unleashed.

Gerade für Spieler von Warmachine und Hordes, die aber mal tiefer in die Materie eintauchen wollen, kann ich Iron Kingdoms nur empfehlen. Aber auch für Spieler die nach einem schnellen und unkomplizierten Rollenspiel in einem unverbrauchten Setting suchen, gebt Iron Kingdoms mal eine Chance.

Auf der Seite von Ulisses-Spiele findet ihr ein kostenloses deutsches Einsteigerset zu Iron Kingdoms, das ist auf jeden Fall einen Blick wert.

Iron Kingdoms Einsteigerset (Download)

In den nächsten Tagen schauen wir uns dann das Iron Kingdoms: Unleashed Adventure Kit, das Iron Kingdoms: Unleashed Regelbuch, das Iron Kingdoms Regelbuch und das Monsternomicon noch genauer an.

Der deutsche Vertrieb für Iron Kingdoms liegt bei Ulisses Spiele.

Community-Link: page5

Link: Privateer Press

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Kung Fu Panda: Board Game Kickstarter

16.06.201812
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Solomon Kane: Kickstarter

15.06.201821
  • Brettspiele
  • Fantasy

Super Dungeon Explore: Neue Helden und Mini-Boss

13.06.20186

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück