von BK-Nils | 08.04.2015 | eingestellt unter: Science-Fiction

Star Wars Armada: Wave 2 Vorstellung

Fantasy Flight Games lassen die zweite Welle an Raumschiffen für Star Wars Armada aus dem Hyperraum springen.

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada Wave 2 Preview 1

“Only the fighters are attacking… I wonder what those Star Destroyers are waiting for.”
–Lando Calrissian

Those Imperial-class Star Destroyers aren’t waiting any longer… They’re coming in the second wave of expansion packs for Star Wars™: Armada!

Imperial-class Star Destroyers, MC80 Mon Calamari cruisers, Raider-class corvettes, Slave I, the Millennium Falcon, and more! They’re all coming in Armada Wave II, and the shots these ships will fire are bound to shape the course of the Galactic Civil War.

  • Imperial-class Star Destroyer Expansion Pack
  • MC30c Frigate Expansion Pack
  • Home One Expansion Pack
  • Rogues and Villains Expansion Pack
  • Imperial Raider Expansion Pack

In Wave II, you’ll find the game’s first large ships and Rogue squadrons that can both move and fire during the squadron phase. You’ll benefit from a wealth of new firepower matched only by the myriad layers of new tactical possibilities. Wave II also marks the introduction of a host of commanders, officers, crew, upgrades and ace pilots, and you’ll find such renowned heroes and villains as Han Solo, Boba Fett, and Admiral Ackbar, alongside a new commander version of Darth Vader.

Imperial-class Star Destroyer Expansion Pack

At the height of the Galactic Civil War, the Imperial-class Star Destroyer was the commanding cornerstone of the Imperial Navy. Measuring 1,600 meters in length, a single Imperial-class Star Destroyer would boast a crew of more than 37,000 and carried a standard complement of four TIE fighter squadrons, one TIE interceptor squadron, and one squadron of TIE bombers. It could also carry an entire legion of stormtroopers, along with AT-ATs, AT-STs, and other landing craft. Most importantly, each Imperial-class Star Destroyer sported armament powerful enough to bring wayward systems to heel under Imperial control.

The Imperial-class Star Destroyer Expansion Pack brings this behemoth battleship to your games of Armada with one pre-painted miniature, two ship cards, three command dials, eighteen upgrades, and all requisite tokens.

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada Imperial Class Star Destroyer 1

Moreover, even as it affords you the opportunities to snare your foes with a tractor beam and fly your fleet to battle under the command of Darth Vader, the Imperial-class Star Destroyer Expansion Pack introduces a new type of defense token to your Imperial fleet: the Contain defense token. Featured on both the Imperial I-class and Imperial II-class Star Destroyers, the Contain token can cancel the standard critical effect of a shot that passes through your shields to your hull. Given the devastating nature of many of the critical effects in the Armada damage deck, the Contain token is a valuable tool that you’ll want to spend wisely as you use your Star Destroyers to spread fear throughout the galaxy.

MC30c Frigate Expansion Pack

One of the most powerful mid-level ships in the Galactic Civil War, the MC30c frigate was of Mon Calamari design and presented a lethal combination of speed, high-powered armament, and advanced deflector shields. The trade-off, however, was that the ship was relatively light on hull plating. This trade-off becomes evident, as well, in the MC30c Frigate Expansion Pack, which offers this ship to the Rebel Alliance as a fast, nimble, small-size vessel that can fire as many as five attack dice from its left and right hull zones. However, to do so, it must get within close range of enemy ships where its shields won’t long protect it from taking damage against its four hull points.

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada MC30c Frigate Expansion Pack

In addition to its pre-painted MC30c frigate miniature, this expansion pack contains two command dials and ten upgrade cards, along with all the tokens you need to bring this Rebel ship to battle. Of course, as with other Armada expansion packs, the MC30c Frigate Expansion Pack also comes with two ship cards that let you field your MC30c as either the MC30c Scout Frigate or MC30c Torpedo Frigate. Though they share many of the same design elements, the different costs and battery armaments of these two different configurations ensure a wide range of tactical flexibility for your MC30c.

Home One Expansion Pack

“All craft, prepare to jump into hyperspace on my mark.”
–Admiral Ackbar

Admiral Ackbar and his flagship star cruiser, Home One, arrive to Armada in the Home One Expansion Pack. Featuring one large-size, pre-painted miniature MC80 star cruiser, two ship cards, three command dials, and fourteen upgrades, the Home One Expansion Pack gives the Rebel Alliance a ship that can trade blow for blow with nearly any Imperial vessel.

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada Home One Expansion Pack

Boasting battery armaments of six dice from both its left and right hull zones, the MC80 star cruiser is as hard-hitting as a Victory-class Star Destroyer and the Rebellion’s best answer to the Imperial-class Star Destroyer. Better yet, this Mon Calamari starship is even more powerful when flown under the command of Admiral Ackbar, who can add two red attack dice to any attack made by a starship that fires only from its left and right hull zones during its activation.

Will you race your star cruiser boldly down the middle of the Imperial fleet, firing at enemy ships on both sides? Will you dare your opponent to allow you the use of the Advanced Gunnery objective? Or will you circle the Imperial fleet at a distance, taking shots from a battery armament enhanced by Admiral Ackbar, Slaved Turrets, and the Defiance title? No matter how you bring it to battle, the MC80 star cruiser gives you the muscle to employ a whole new set of tactics in your battles for galactic freedom.

Rogues and Villains Expansion Pack

Han Solo, Boba Fett, and a handful of the galaxy’s most notorious rogues and villains race to the battlefield in the Rogues and Villains Expansion Pack for Armada!

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada Rogues and Villains Expansion Pack

Featuring some of the Star Wars galaxy’s best known freighters, patrol craft, and bombers, the Rogues and Villains Expansion Pack introduces eight new irregular squadrons to Armada, each of which can be represented by either a non-unique squadron card or flown by an ace. Like the squadrons from the Core Set and the first wave of expansions, these come unpainted, but are presented in colors that complement their fleets.

Meanwhile, since these squadrons include the signature starships of some of the galaxy’s most individualistic pilots, each is represented by a single miniature, and several of them allow you to take advantage of the new Rogue keyword, which grants a squadron the ability to both move and attack when it’s activated during the squadron phase. Still, that’s not the only new keyword introduced in this collection; both the Grit and Intel keywords appear on a number of its squadrons and introduce new tactical abilities that can help you steer the course of your Armada conflicts.

Imperial Raider Expansion Pack

First introduced to the world as a huge starship designed for Epic games of X-Wing™, the Raider-class corvette is the Empire’s response to the need for a designated anti-fighter vessel. Its six dual heavy laser cannons are more accurate against snubfighters than the turbolaser batteries of its Star Destroyer cousins, and the disruptive effects of its ion cannon emplacements, along with the efficiency of its localized command, make it a powerful addition to small strike forces.

Fantasy Flight Games_Star Wars Armada Imperial Raider Expansion Pack

This potent anti-fighter starship enters Armada in the Imperial Raider Expansion Pack. The first small ship for the Imperial Navy, the Raider is a quick and nimble ship that excels at dealing with pesky starfighter squadrons, but it can just as easily dart across the battlefield to pour concentrated fire into the broadside of a Rebel cruiser. Whether you field your pre-painted miniature as a Raider I-class Corvette or Raider II-class Corvette, the Imperial Raider Expansion Pack offers you plenty of ways to customize it for battle with either squadrons or capital ships. Among its eight upgrade cards, you’ll find Ordnance Experts, a new commander, Quad Laser Turrets, two unique titles, and more.

Of course, as always, the Imperial Raider Expansion Pack comes with a command dial, speed dial, and all the tokens you need to enter the fray.

The Heat of Battle

“General, there’s a fleet of Star Destroyers coming out of hyperspace in sector four.”
–The Empire Strikes Back

Across the world, players have recently begun to explore Armada and its battles. Rebel and Imperial forces clash in heated contests for the fate of the galaxy. Rebel corvettes and frigates do their best to resist Imperial Star Destroyers, even as their ace starfighter pilots seek desperately for some means to cripple larger ships. Now, as their conflicts continue to intensify, Armada players can rest assured that the game’s biggest battles are still ahead!

This is the promise of Armada Wave II. Your Star Wars fleet battles are nowhere near finished. They’re only heating up. The five expansion packs in Wave II will soon flood the battlefield with even more iconic starships, advanced technology, and daring pilots. Field the first large ships and the first small ship for the Imperial Navy, trust your Rogue squadrons to harass your foes, and pour overwhelming firepower into the flanks of your enemy’s ships.

The five expansions packs of Armada Wave II are scheduled to arrive in the third quarter of 2015!

Der deutschen Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Link: Fantasy Flight Games

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Watchdog

Weekly Watchdog: Jussi’s Dusk Nomads

21.01.20186
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Custodes Infos

21.01.201812
  • Beyond the Gates of Antares

Gates Of Antares: Boromite Heavy Support Team

21.01.2018

Kommentare

  • die punishing one? yeah! sollen sie mal für xwing herausbringen!

    und sonst… tja, die schiffe sind ja ganz nette miniaturen… aber diese bases sind mehr als hässlich. das versaut mir das ganze spiel 🙁

  • YEEEEEES!!!!!!
    Vor ca. einer Woche haben wir das Deutsche Grundspiel bekommen.
    Alles hochwertig wie immer bei FFG.
    Freu mich schon waaaahnsinnig auf die Imperiumsklasse.
    : )))

    • Hab die Grundbox leider noch zu.
      Aber die Schiffe an sich wirken wieder sehr hochwertig, genau wie bei X-Wing und die Box auch.
      Ich denke FFG wird sich auch bei den Bases was gedacht haben.
      Bei X-Wing ist ja auch alles sehr durchdacht und qualitativ hochwertig.
      Freue mich auch schon ganz extrem auf Imperial Assault.

      • Ich bin von der Qualität sehr angetan.

        Die Schiffe sind nicht aus einem Weichplastik sondern aus einem festen Kunststoff und damit gibt es keine hässlichen Verkrümmungen.

        Und die Basen sind gut durchdacht. Alle wesentlichen Infos stehen auf den Pappkarten, die man für eine zweite Schiffsart noch wenden kann und die Rädchen an der Seite ersparen einem das verwalten von irhgenwelchen Chips für die Schilde und jeder sieht was los ist.

        Zusätzlich dienen die Basen mit der Einkerbung an der Vorderseite für eine präzise Bewegung mittels des “Knichstabes”.

        Unabhängig davon: ja, die Basen sind nicht hübsch. In echt fand ich das alles aber weit weniger schlimm als es auf den Bildern aussieht. In unserer Runde hat sich keienr mehr zur Optik der Basen negativ geäussert.

      • Echt, Du hast die Box noch zu? Bei Deiner Begeisterung, mit der Du hier immer schreibst, hätte ich nicht gedacht, dass Du die ne Woche zulassen kannst 😉 Woher weißt Du dann aber, dass alles hochwertig ist?

      • @Belakor
        Zitat: “In unserer Runde hat sich keiner mehr zur Optik der Basen negativ geäußert.”
        Daher weiß er das.

  • Leider noch nicht gekauft und muss auch noch etwas warten mit dem Grundspiel. Urlaub war irgendwie zu teuer….

    Aber Bald……

    Möge der Drac… Ähh meine Frau mit mir sein…. 😉

    • Wegen dem Sichtfenster durch das man die Schiffe sehen kann und den Rest an Spielkarten, Würfeln etc. hat man ja schon mehrfach im Internet gesehen.
      Die Box allein spricht außerdem schon dafür.
      Dicker, stabiler und hochwertig bedruckter Karton.
      Also ist der Eindruck der gleiche wie bei X-Wing.
      Wenn ich die Box aufmache dann möchte ich auch direkt mit meiner Frau zusammen spielen.
      Da ich aber seit zwei Wochen nie vor halb zwölf ins Bett komme und morgens um fünf Uhr schon wieder raus muss bringt das nix.
      Farben zum bemalen der Flieger muss ich auch erst noch bestellen und in dem Renovierungschaos können wir unseren extra angefertigten Spieltisch nicht aufstellen ohne das er im Weg steht oder dreckig und verkratzt wird.
      Deswegen haben wir beschlossen die Box erstmal nicht zu öffnen.
      Vielleicht machen wir sie auch erst nach dem renovieren auf.
      Als Belohnung für getane Arbeit.

  • Sehr, sehr geil. Welle II bringt ja die inkonischsten Großkampfschiffe für Rebellen und Imperium aus der alten Trilogie. Einmal die Home One, den MC80a und natürlich den Imperial Class Star Destroyer, kurz ISD. Dazu noch die von den Werten recht beeindruckende MonCal Fregatte und die komplette FFG Neuschöpfung des Imperialen Raiders. Und die Rouges werden sicher die Staffelphase ordentlich aufmischen, aber für ihre Fähigkeit, sich bewegen und feuern zu können sicher ordentlich Punkte bezahlen, so dass man selten mehr als ein bis zwei von denen pro Seite sehen dürfte…

    Zur Basediskussion:
    Ich war von denen auch wenig angetan. Jetzt habe ich aber das Grundset und sehe schon den spielerischen Sinn hinter der Gestaltung. Und auf einer typischen X-Wing Matte fällt das denn gar nicht mehr als so schlimm auf muss ich sagen – im Gegenteil, es lässt die Schiffsmodelle sogar etwas imposanter wirken..

  • Ich war von der Grundbox bisher noch nicht überzeugt und bin es mit den neuen Bildern immer noch nicht.
    Ich bleibe dann mal schön bei X-WIng und habe schöne schnelle Weltraumgefechte mit Jägern. Da stimmt wenigstens das Verhältnis zwischen Base und Schiffsgröße und muss nicht auch noch tausende von Markern durch die Gegend schieben.

    • Also das mit den Markern ist gar nicht so schlimm. Die meisten der oben abgebildeten liegen auf oder neben der Schiffskarte und das ist in X-Wing auch so.

      Aber man muss ganz klar sagen, dass sich Armada grundlegend anders spielt als X-Wing. Aber der Flair, große Pötte zu kommandieren kommt meiner Meinung nach schon sehr gut rüber.

    • Die Begründung hab ich nicht verstanden: Sinn der Armada Bases ist es ja genau dass Du keine Marker durch die Gegend schieben musst da alles in der Base integriert ist.

      • Na ja, eben nicht alles. Die Bases stellen Schilde, Waffen, Flak und Hüllenpunkte dar. Was es noch an Marken gibt sind die grün/roten Verteidigungsmarker. Die liegen neben der Schiffskarte und werden situationsbedingt umgedreht oder verbraucht. Und Schiffsmarker zur identifizierung multipler Schiffe kennt man ja auch aus X-Wing. Will sagen: Auf dem Tisch liegen bei Armada tatsächlich wenig Marker rum, aber ganz ohne kommt man natürlich auch nicht aus…

      • Dass man noch Marker neben den Karten hat ist klar, es ging ja um die Aussage man müsse noch “tausende Marker durch die Gegend schieben” – das ist einfach falsch (und trifft noch eher auf X-Wing zu als auf Armada).

      • @ Grim: Dann hättest Du unter Dutchman, und nicht unter Ferrox21 schreiben müssen. Der Ferrox hat nämlich nie was von 1000 Markern erzählt…

  • Ich werde leider nicht so schnell zum auspacken der Grundbox kommen, da ich gerade dabei bin das gesamte Haus zu renovieren.
    650 qm. . .
    Baby kommt halt auch schon Mitte Juni.
    Da bleibt vorerst keine Zeit zum spielen und spät abends nach dem arbeiten habe ich auch keine Konzentration mehr um noch die Regeln zu lesen.
    Ich werde maximal erstaml die ganzen Jäger bemalen.
    Wie ist das den eigentlich im Spiel gelöst?
    Sind drei Tie Fighter auf der Base den auch wirklich drei Tie Fighter oder stellen die eine ganze Staffel dar, weil es im Internet immer als Staffel beschrieben wird.
    Hab leider nicht wirklich Zeit lange im Internet danach zu suchen.
    Deswegen wäre ich sehr dankbar für eine nette Antwort.

    • Na erstmal drück ich die Daumen das die Geburt ruhig vonstatten geht.
      Zu deiner Frage mit den Staffeln. Nun wenn man nach Trefferpunkten geht sind die drei Jäger wirklich eine Staffel, Aber genau kann ich das nicht sagen Tie Staffel haben halt drei HP und X-Wing haben 5 HP ich denke aber nicht das es sich dann dabei um 5 Jäger handelt. Ich denke im Endeffekt beleibt es deiner Vorstellung überlassen aus wie groß eine Staffel ist. Ich weiß nicht sehr hilfreich oder?

      • Doch das hilft schon mal.
        Und danke fürs Daumen drücken.
        Die Kleine ist topfit in Mamas Bauch.
        Vor allem Nachts um 2 Uhr.
        Ich dachte bei einer großen Raumschlacht eher daran das es überall vor lauter Jägern nur so wimmelt.
        Wie sich das dann auf diese Art darstellen lässt wird man dann wohl im Spiel sehen.
        Die jungs von FFG machen das ja schließlich nicht einfach so.

  • Dem Text zufolge müsste ich von dem Spiel total angetan sein, da es ja epische Raumschlachten im StarWars Universum verspricht. Auch mein Sohn hatte schon leuchtende Augen, als er die Box im Laden gesehen hat.
    Nach einem genaueren Blick waren wir doch extrem enttäuscht. Keine Ahnung, wie man mit der In der Starterbox mitgelieferten Anzahl an Fliegern epische Schlachten darstellen soll. Einzig das Papiermaterial hatte epische Ausmaße.
    Ich bin mal auf ein Review gespannt, das sich auch mit der Spielbarkeit und dem Spaßfaktor der Grundbox beschäftigt, da ich in das Spiel definitiv kein Geld stecken werde.
    Momentan bleibt bei mir da nämlich ein ganz blöder Nachgeschmack, da auf den ersten Blick sogar die letzte Starterbox zu Warhammer Fantasy mehr an das eigentliche Spielgefühl herangereicht haben dürfte.
    Keine Ahnung, wofür ich hier 90€ ausgeben sollte.

    • Es kommt schon ein gutes Spielgefühl auf und das Spiel macht auch mit der Grundbox erst einmal Spaß. Und ich empfinde das Spiel in der Grundbox “vollständiger” als eine 40k-Grundbox. Im Gegensatz zu z.B. 40k (oder vielen anderen TTs) habe ich hier nicht das Gefühl, in dem SPiel nur einen Grundstock zu kaufen, mit dem Gedanken im Hinterkopf, sofort für 500 € noch Zeugs dazu zu holen, damit ein Spiel einigermaßem Spaß macht.

      Mittelfristig kann ich mir aber sehr gut vorstellen, dass man allein aufgrund der Abwechslung mehr haben will, denn viel variieren kann man da nicht. Es gibt Ausrüstungskarten, Offiziere etc. die leicht was am Spiel ändern und Missionsziele aber so die riesige Sache ist das nicht.

      Und mit den Erweiterungen hadere ich etwas. Einerseits bin ich von der Qualität sehr angetan. Das pre-paint ist echt gut geworden, die Details der Schiffe stimmen und es liegen noch Marker, Karten etc dabei. Trotzdem sind 18 EUR für ein kleines Schiffchen schon einmal eine Ansage.

    • Ich habe jetzt schon einige ernüchterte Kommantare über Armada im Netz gelesen. Ich denke, FFG hat einen großen Fehler gemacht und die Box zu teuer angeboten. 90 Euro ist eine Menge Holz für die Kiste, mit der man in etwa so viel Spielspaß hat wie mit einer Starterbox X-Wing – nämlich wenig. Armada wird erst mit einigen weiteren Schiffen aus Welle 1 und gespielt auf der großen Karte und mit den Missionskarten und vollen 300 Punkten sein Spielgefühl wirklich entfalten können.

      Nur kostete bei X-Wing eine Einsteigerkiste nur 30 Euro und die hatte man sich daher schnell mal doppelt gekauft, womit man dann schon sehr schöne Jägergefechte machen konnte.

      Ich denke, man hätte die Armadabox wie bei X-Wing günstiger und für Einsteiger interessanter anbieten sollen – so für 60 Dollar/Euro allerhöchstens 70. Dazu kommen dann noch ein paar Kleinigkeiten, die jeder für sich nicht schlimm wären, aber in der Summe bei dem Preis einem gleich doppelt auffallen. Ich meine damit Sachen wie zu wenig Wash auf der Nebulon B, die teilweise etwas krummen Flügel der TIEs oder leicht gebogene Karten. Würde eins davon auftreten könnte man darüber hinwegsehen, aber für 90 Euro schaut man eben sehr genau hin und da muss ich auch sagen, dass die Preis/Leistung der Box nicht stimmt, vor allem, wenn man so von der FFG Qualität verwöhnt ist, wie ich es bisher war.

      Dennoch bin ich von den Regeln von Armada absolut überzeugt und werde meine Flotten definitiv mit allen Schiffen von Welle 1 und Welle 2 verstärken.

      • In der Box sind echt gebogene Karten drin???
        Waren die nicht abgepackt und eingeschweißt?

      • Eingeschweißst sind die Karten doch bei FFG nie sondern liegen in diesen Zip-Lock Beuteln. Und tatsächlich scheint es bei einigen so zu sein, das einer der Kartensätze leicht gebogen ist. Eigentlich kaum zu erkennen, aber auf dem Tisch liegen dieser Karten nicht ganz plan auf. ist halt ein kleiner Schönheitsfehler, nur wie gesagt, bei 90 Euro ist man halt denn auch besonders kritisch.

      • Wobei man das Spiel auch schon regulär für 79,90 EUR in einem deutschen Onlineshop kaufen kann. Die von FFG kommdenden Preise sind im Web leicht zu unterbieten. Wobei auch die 80,- EUR noch relativ hoch sind.

  • @Visionopy: die GrundBox reicht leider für gar nichts, außer dem Regeln lernen, aber das hatte ich auch so erwartet 🙂

    Generell macht das Spiel super Spaß, ich finde es sogar besser als X-wing, das ich auch super finde.

    Und das es günstig ist hat keiner behauptet, davor hab ich auch lego star wars gesammelt, das war auch nicht günstig!

    Grüße
    Patrick

  • LEGO STAR WARS sammlen mein Sohnemann und ich immer noch.
    Die Sachen werden immer besser, anspruchsvoller und detailverliebter.
    : )

  • Vielen Dank für die Berichte. Scheint ja echt ein zweischneidiges Schwert zu sein. Dass es ne Menge Spaß macht, kann ich mir gut vorstellen. Ich finde da aber den Weg über eine derart hochbepreiste Starterbox sehr schwierig, da mir diese eigentlich suggeriert, erstmal ausreichend Spielspaß zu bekommen. Dass aber nun schon ordentlich Addons nachgeliefert werden zeigt aber, dass das Ganze im Grunde viel größer gespielt werden sollte.
    Befasst man sich näher damit, kann man natürlich abwägen, ob man sich darauf einlassen wird oder nicht. Geht man aber in den Laden, sieht die Box und denkt, cool, das hört sich aber ziemlich gut an, sind mal eben 90€ in den Wind geschossen, weil man nicht gleich noch einen Haufen Zusatz kaufen möchte.

    Und Sammeln wird immer schnell zu einer teuren Angelegenheit. Wenn es mir aber nur ums Spielen geht, erwarte ich von einer Starterbox, dass sie mir angemessenen Spielspaß – auch über einen längeren Zeitraum – liefert. Vor Allem bei dem Preis.

    Für mich ist da der Bogen definitiv überspannt worden.

    • Ich sehe Star Wars Armada ähnlich wie X-Wing: Ein Brettspiel zu Tabletop-Preisen.
      Aus meiner Sicht das Schlechteste beider Welten vereint.

      • Du vergleichst X-Wing und Armada mit normalen Brettspielen?
        Erkläre mir das bitte.

      • Kommt drauf an, was man unter “normales Brettspiel” versteht.
        Was den spielerischen Tiefgang anbelangt, reicht X-Wing (Armada habe ich noch nicht gespielt) kaum an die Top-Titel heran.
        Und die Ausstattung ist auch bei Brettspielen, die keine 90€ kosten, häufig sehr opulent (wenn auch nicht immer in der Form von Modellen).

      • Das ist eine Geschmacks- und Erwartungsfrage. Hinsichtlich des Taktierens finde ich X-Wing wesentlich anspruchsvoller als so manche Tabletops.
        Armada muss ich noch lesen und spielen.

  • Okay!
    Ich hab mich zu erinnern geglaubt das die in der X-Wing Grundbox eingeschweißt waren.
    Da lag ich wohl falsch.
    Ist ja auch schon lange her.
    Natürlich sind solche kleinen Schönheitsfehler ärgerlich und 90 € ist auch nicht wenig Geld.
    Wobei mir persönlich das nicht zu teuer vorkommt.
    Aber das ist rein subjektiv.
    Die Bemalung der Schiffe wird denke ich immer etwas schwanken und man wird immer mal ein Schiff dabei haben wo etwas ganz leicht verzogen ist.
    Dafür sind es spielfertige Modelle.
    Die Raumjäger kann man denke ich wenn sie zu sehr verzogen sind mit heißem Wasser richten.
    Ich verstehe das diese “Fehler” bei dem “hohen” Preis einige vermutlich enttäuschen werden.
    Aber ich bin einfach ein viel zu großer Fan um mir dadurch die Freude schmälern zu lassen.
    : )))

  • Wie groß sind diese Schiffe eigentlich, speziell der Sternzerstörer? Ich habe bisher kein Spiel oder habe irgendein Modell aus der Armada oder X-Wing Reihe gesehen, kann deshalb die Größe nicht abschätzen. Aber das Modell des Sternzerstörers würd ich mir für die Vitrine holen wollen.

    • Der Imperial Class Star Destroyer aus Wave 2 der hier vorgestellt wird, ist wahrscheinlich ca. 25 cm lang.
      FFG macht leider keine Größenangaben wenn neue Schiffe heraus kommen.
      Man kann dann nur anhand von Bildern im Internet vergleichen und versuchen die ungefähre Größe auszurechnen, was bei der Imperial Class jemand aus einem Forum gemacht hat.
      Die Victory Class ist laut Hintergund 900m lang und die Imperial Class 1600 m lang und die Victory Class ist im Grundspiel drin.
      Nur um Missverständnisse zu vermeiden.

    • Danke.
      Entspricht voll meinem ersten Eindruck, den ich bei der geöffneten Box im Laden hatte. Haufenweise Marker, Karten, Plastikgebamsel und grad mal eine Handvoll Raumschiffe.

      • @Beloq:
        Ich will hier weder die Regeln, noch die Entwicklungszeit, noch den Lizenzaspekt, noch irgendetwas anderes an dem Spiel an sich Außen vor lassen – wenngleich ich nach rein subjektivem Empfinden der Meinung bin, dass FFG Meister darin sind, Regelwerke unnötig aufzublasen, um Spielboxen mit vielem Schnickschnack zu füllen und damit den Kaufpreis in die Höhe schnellen zu lassen, aber dass ist ein anderes Thema.

        Ich halte die Zusammenstellung der Box als Starterbox, gepaart mit dem hohen Anschaffungspreis, der bei einem “Brett”Spiel den Erwerb eines vollständigen Spieles suggeriert einfach für ziemlich unglücklich. Was bringt es mir, wenn Regelwerk und sonstiges bedrucktes Papier ein Spielerlebnis epischen Ausmaßes vermuten lassen, ich dann aber entsprechende Raumschlachten mit DREI irgendwo in China bepinselten Großraumschiffen und einer Handvoll Gummipopeln bestreiten soll. Da sag ich erstmal “meh”!
        Man hätte sich hier sicher keinen Zahn abgebrochen, weitere Schiffe als Pappmarker o.Ä. beizulegen, so dass man die strategische Tiefe und Vielfalt der Regeln nachempfinden und sich dann selbst überlegen kann, das Spiel nach und nach um die ensprechenden Minis zu erweitern.

      • @ Beloq: Bei vielen Systemen (Infinity, Judge Dredd, Full Thrust, früher sogar GW Spezialisten Syteme etc.) bekomme ich die “teuer entwickelten” Regeln umsonst zum Download angeboten.

        Das taugt mMn nicht als Argument für die satten 90 Euronen Kaufpreis.

  • Steht nicht aussen auf der Box sogar ganz genau drauf was drin ist.
    Ich glaube das gelesen zu haben und da dies die STARTER BOX ist, ist doch irgendwie klar das man erstmal einen Haufen an Spielzubehör braucht und eher weniger Modelle drinnen sind.
    Sonst wäre der Preis ganz schnell über 100 € gestiegen.

      • Das musst du FFG fragen und nicht mich.
        Wobei ich persönlich den Eindruck habe das in der Armada Box wesentlich mehr drin ist wenn ich mir das onboxing ansehe.
        Schon alleine wegen der Modelle von denen durch die Raumjäger wesentlich mehr drin sind.
        Die Modelle der Großkampfschiffe sind wesentlich größer als in der X-Wing Grundbox.
        Die Bases der Schiffe sind wesentlich aufwendiger gemacht usw.
        Das werden wohl alles Gründe dafür sein.
        Aber ich denke einen großteil des Preisunterschiedes machen wirklich die wesentlich größeren Modelle.

  • Teuer ist das ganze. Und dafür relativ wenig drin.

    Aber was mich persönlich stört, ist das der Maßstab diesmal ziemlich verzerrt scheint. Oder ist die Nebulon B tatsächlich nur so groß wie die Corellianische Corvette?

  • Die Fregatte ist größer als die Corvette. Sie haben die gleiche Basegröße.
    Victory und dessen Base sind jeweils größer.

  • @ Oberst Manuell: Hast Du die Minis schon gesehen? Passt das hinsichtlich der Filme mit den Größen oder muss man ein bis zwei Augen zudrücken? Laut Wookiepedia ist die Nebulon B doppelt so lang wie die Corvette und auch so hoch wie diese lang ist.
    Entweder täuschen nämlich die Bilder ganz schön, oder das haut nur so Pi mal Daumen hin.

    • Hatte sie gestern mangels Zeit nur kurz in der Hand. Aber die Corvette ist ein gutes Stück kleiner.
      Falls sonst keiner aus dem Stegreif mehr weiß, schau ich später noch einmal nach.

    • Die Modelle sind nicht maßstabsgetreu zueinander. Nicht die Schiffe, und erst recht nicht die Jägerstaffeln.

      Was passt ist nur die Tendenz, also das Modell der Nebulon B ist generell grösser als das der Corvette.

    • M.E. geht das aber nicht wirklich anders, wenn man damit auch einigermaßen vernünftig mit spielen will.

      Was ich nicht sagen kann, ist ob die Profilwerte und Regeln im Verhältnis zum Hintergrund passen. Da bin ich nicht genug drin.

  • @jarrek: nein da hast du recht ein einheitlicher Maßstab wie bei xwing(ausnahme die fetten Brummer) ist in armada leider nicht der fall

    • Schade. Das hat mir schon an Star Trek Attack Wing die Freude getrübt. Wozu sind wir denn Nerds geworden, wenn in den SPielen zu unseren Lieblingsspielen dann alles falsch dargestellt wird?!

      • Die Schiffe sind innerhalb ihrer Größenbänder korrekt zueinander, nur die Größenbänder zueinander sind variabel, trotzdem aber sind größere Schiffe immer größer als kleinere.

        Bei Attack Wing hingegen ist alles fröhlich durcheinander.

        Bei korrekter Skalierung bräuchtest du entweder eine Turnhalle oder die Jäger wären extrem klein geworden.

  • Wieso ist der Raider auf einem Stäbchen, aber die MC30c Fregatte auf dieser Flosse? Dem Grundspiel nach dachte ich, sind alle kleinen Schiffe auf den mMn hässlichen, wackligen Stäbchen und die mittleren/größeren Schiffen auf den schickeren Flossen.

  • Laut dem Text der da oben bei den Schiffen dabei steht ist ja noch lange nicht Schluß mit neuen Großkampfschiffen.
    Wäre schon toll wenn FFG den einen Super Sternenzerstörer bringen würde desen Name mir gerade nicht einfallen will.
    Der ist 2500 m lang und wäre wenn die Imperiumsklasse wirklich im Maßstab korrekt zur Victory Klasse 25 cm hat, dann so 38 cm lang.
    Keine Ahnung ob das realisierbar ist, aber träumen ist doch erlaubt.
    Ich finde es auch ehrlich gesagt ziemlich cool nicht zu wissen was alles noch so veröffentlicht wird und auch nicht wann.
    Das ist tooootal spannend.
    : )))

  • Da das Spiel sehr nach dem gleichen Verkaufs- und Kartensystem welches X-Wing hat aussieht, welche mir bei X-Wing ein wenig den Spass rauben, und noch dazu einen hohen Einstiegspreis hat, wird Armada sehr wahrscheinlich an mir vorbeigehen.
    Was zu einem gewissen Grad schade ist.

  • Mit Größenangaben wär ich vorsichtig. Schiffe wie das A-Wing oder die HWK haben sogar ihre offiziellen Abmessungen geändert.
    Aus Gründen der Spiel- und Darstellbarkeit finde ich bei Großkampfschiffen diese Abweichungen zwar nicht dufte, aber trotzdem legitim.

    Die Fregatte im Spiel ist ca. 1,5 Korvetten lang und über ne halbe hoch.

  • Ich habe mal bei dem Händler von dem ich meine Grundbox habe nachgesehen was die Schiffe kosten würden wenn man sie einzeln kaufen möchte und die Würfel und die Bewegungsschablone. Die Jägerstaffeln habe ich dabei weggelassen.
    Tantive 17,95,-
    Nebulon B- Fregatte 17,95,-
    Victory Klasse Sternenzerstörer 34,95,-
    Dice Pack 9,95,-
    Bewegungsschablone 6,30,-
    Das macht dann zusammen 87,10,-
    UND DA SIND NOCH KEINE RAUMJÄGER DABE UND KEINE EXTRA MARKER UND KEIN KOMPLETTES REGELWERKI!!!!
    Mit allem zusammen würde man deutlich über die 90 Euro kommen und ich denke auch deutlich über die 100,- Euro Marke.
    Deswegen ist meiner Meinung nach die Grundbox von ARMADA wesentlich teurer als die Grundbox von X-Wing.
    ARMADA wird wohl das wesentlich teuerere Spielsystem im Vergleich zu X-Wing werden, einfach schon allein wegen der viel größeren Schiffe von denen man auch wesentlich mehr braucht als bei X-Wing (bei X-Wing stellt man ja keine Flotten aus Decimator Schiffen, oder Tantives, oder Imperialen Corvetten das sind eher Einzelschiffe) und jeder muss sich überlegen ob er das Geld dafür wirklich ausgeben will.
    Aber ich denke mein Vergleich zeigt das der im Vergleich zur X-Wing Grundbox immes viel höhere Preis durchaus gerechtfertigt ist und das der Preis sogar noch etwas höher hätte sein können!!!
    Inwiefern natürlich eine Firma ihre Starterbox um die Kunden zum Einstieg ins Hobby zu locken verbilligt um möglichst vielen den Einstieg besonders Schmackhaft zu machen bleibt jeder Firma selbst überlassen.
    Aber ich denke überteuert wie es von manchen dargestellt wurde ist die Grundbox definitiv nicht.

      • Ja, im vom Hersteller gesetzten Rahmen. Deswegen finde ich diese Rechnung ein wenig merkwürdig.

      • Dann kann man auch darüber disskutieren inwiefern X-Wing überteuert ist.
        Der Vergleich soll hauptsächlich zeigen das es aus meiner Sicht zumindest so absolut in Ordnung geht das die Grundbox von Armada wesentlich teurer ist als die Grundbox von X-Wing.
        Aus meiner Sicht bekommt man um es mal ganz flapsig zu sagen bei Armada wesentlich mehr Schiff und Krimskrams für sein Geld.

        Natürlich heißt das nicht das dadurch aus FFG eine billige Firma wird.
        Jedoch bin ich nicht genug in der Materie drin um wirklich objektiv und sachkundig über die Preispolitik der verschiedenen Firmen disskutieren zu können.
        Aber im Verhältniss zu X-Wing stimmt der Preis dann eben doch wieder und hilft zumindest mir den relativ hohen Grundpreis von Armada zu verstehen.

      • Hmm…wenn man das so liest, dann ist die Grundbox ungefähr so cool wie die 1-Klick-Deals von Games Workshop. Denn letztlich verkaufen sie einem ein Paar Schiffe und viel Zeug, das ich eventuell gar nicht haben will (Würfel), und am Ende komme ich selbst nach der Rechnung des Jedi Meisters nur auf minimale Ersparnis.

        Sorry. Aber da kaufe ich mir lieber die Paar Schiffe, die ich benötige, die Jäger günstig, einzeln und unbemalt von Studio Bergstrom und mache den aus meiner Sicht besseren Deal.

        Weiß jemand ob der Disney Sternenzerstörer in Deutschland erhältnich ist? Der müßte vom Maßstab her noch besser passen…

      • @ Jedi Meister …:
        Sicher ist X-Wing auch nicht billig, aber irgendwie sieht es für mich “runder” aus.

        Gründe:
        1. Einstiegspreis ist deutlich geringer. Ich kriege 3 Grundboxen für den Preis von einer. Damit kann man schon ordentlich spielen.
        2. Auch wenn die Maßstäbe vielleicht nicht hunderprozentig stimmen, so wirken die Größenverhältnisse doch sehr stimmig.
        3. ALLE Miniaturen sind bemalt.
        4. Das Star Wars Universum, das die meisten von uns kennen (inkl. mir) besteht aus den drei Filmen der 1970er und 1980er Jahre. Und da gab es viele Jägerkämpfe, aber Großkampfschiffe wurden selten gezeigt. Wenn FFG den Sternenzerstörer in Wave 2 rausbringt, ist IMO das Ende der Fahnenstange erreicht.

      • @ Divismal: Aber so etwas wie die Würfel brauchst Du auf jeden Fall, weil dort jeweils eigene Symbole drauf sind, genauso wie Du den Maßstab brauchst oder auch die ganzen Karten für Extras, Admiräle und so haben willst. Deswegen passt der 1-Click-Deal Vergleich auch nicht. Eher dann, wenn der GW-Deal Dir zum Kauf der Truppen noch den Codex, eine extra Einheit und Psi-Karten drauflegt.

        Unabhängig vom UVP muss man auch einen Blick darauf werfen, zu welchem Preis das Grundset im Laden angeboten wird. Insbesondere bei den FFG-Sachen gibt es da doch immer große Differenzen. Ich habe für mein Set in meinem Laden 73,50 € bezahlt und da ging keinerlei Verhandlung meinerseits voraus oder irgendein spezieller Bonus. Das ist dort der reguläre Verkaufspreis.

      • @ Maddin: Okay. das mag mit den Würfel stimmen – trotzdem ist das Starterset nicht wirklich günstig, weil man im Gegensatz zu anderen Starterboxen wenig spart.

        Was mich interessieren würe ist aber, ob man die einzelnen Schiffe im Netz auch günstiger bekommt.

      • @ Divismal: klar, da hast Du auch Recht. Ich will nur davor warnen, sich bei Interesse die Einzelsachen zu holen statt der Grundbox. Auch wenn man die Ersparnis nicht als groß empfindet, wird man das Material trotzdem daraus brauchen.

        Alleine Luke Stywalkers X-Wing ist in der Box und den will man doch auf jeden Fall haben 😉

      • @ Maddin: Prinzipiell schon. Aber das Bemalen der kleinen Dinger stell ich mir schon sehr fummelig vor.

        Auf dem Blog Outpostzero findes man wenn man nach star-wars-armada-how-to-paint-your-x sucht ein ganz gutes Tutorial.

        Das Spiel fordert sehr viel mehr Einsatz als X-Wing.

  • Es ging nur um das Verhältniss der Grundpreise zwischen der X-Wing Grundbox und er Armada Grundbox.
    Und ob der deutlich höhere Preis gegenüber X-Wing gerechtfertigt ist und aus meiner Sicht ist er das eben.
    Das ist meine rein subjektive Meinung und es darf jeder gerne eine andere haben.

    Ich habe nie gesagt das der Deal besonders gut oder billig ist (nur aus meiner Sicht im Vergleich zum X-Wing deal gerechtfertigt) und wenn die Armada Grundbox nicht 90,- Euro gekostet hätte, dann hätte ich mir auch nicht nur die zwei bestellt die ich habe sondern direkt noch eine dritte in Englisch zum OVP einlagern als Sammlergegenstand.
    So habe ich das bei X-Wing gemacht.

    Schiffe selbst zu bemalen finde ich ziemlich cool und im Moment versucht mir gerade ein Freund einen 78 cm langen Super sternenzerstörer Bausatz aus der Schweiz mitzubringen den sein Kumpel wohl noch auf dem Speicher hat und verkaufen möchte.
    Ich werde auch einen großen Asteroiden bauen und den als geheime Raumstation umbauen.
    Mit gepanzerten Hangartoren und verstecketen waffentürmen.
    Die anderen Versuche eine Raumstation zu bauen haben leider nicht gefunzt.
    Zuuuu aufwendig und zuuuu wenig Zeit dafür.

    Ich bin eher gespannt wie sich Armada spielen wird.

  • Gibt es in den Blistern der Schiffe eigentlich anderes Zubehör als in der Grundbox?
    Bei X-Wing gabs ja bei den einzeln verpackten X-Wings und TIEs andere Piloten und Upgrades, meine ich.

    • Ja in den Blistern sind andere Ausrüstungskarten und spezielle Befehlshaber drin.

      Ist so wie bei X-Wing, wo man bestimmte Piloten nur in den jeweiligen Blistern drin hatte.

      • Danke.

        Na gut, die drei Schiffe kann man sicher eh noch gut für seine Flotten verwenden, auch wenn man ein oder zwei Grundboxen hat.

  • @ Marcus
    Hast du da einen Link?
    Aus den USA importiere ich lieber nichts mehr.
    Bin zu oft auf die Nase gefallen damit.

  • Hmmmm. . .
    Okay und vielen lieben dank.
    Werde mir die Links heute abend in Ruhe anschauen und habe auch beschlossen nach den ganzen Diskussionen und der geschürten Neugier heute abend mal gar nix zu arbeiten und eeeeeendlich die zwei Grundboxen zu öffnen.
    Das Englische Sammelexemplar ist übrigens mittlerweile jetzt doch bestellt.
    : ))))

    • Google mal studio bergstrom, oder guck hier:

      Achtung, die Modelle sind winzig. Die Bemalung ist gar nicht so schlecht, wenn man die sich auf Stecknadelköpfe geklebt als Staffeln vorstellt:
      “Scythe Empire”
      http://studiobergstrom.com/index.php?categoryID=76

      “Renegade Alliance”
      http://studiobergstrom.com/index.php?categoryID=20

      Auf der Seite gibts auch andere sehr schöne Sachen. Ich persönlich nutze die Modelle für Star Trek Attack Wing, z.B., endlich Bird of Preys die die richtige Größe im Vergleich zur Enterprise haben 🙂

      • Studio Bergstrom ist leider nur in den USA bestellbar – sprich man braucht Paypal oder ne Kreditkarte. Aber zumindest der “Not-Star Trek”-Kram ist empfehlenswert und wesentlich besser als das was Wizkid liefert.

  • Cooool!!!!
    Vielen dank.
    Ich werde mir überlegen was ich mache.
    Vielleicht baue ich auch die Bases von Armada so um das etliche Jäger mehr darauf passen.

    • Genau das ist auch meine Idee.

      Habe bei Star Trek Attack Wing neben den Schiffen von Wizkid auch Schiffe von Studio Bergstrom, alte Hertl Modelle und sogar den Warbird der aktuellen Star Trek Magazine von Eaglemoss verwendet. Ist maßstablich zwar immer noch nicht 100%, aber immerhin so gut, dass mein nerdiges Trekkie-Herz damit ruhig schlafen kann.

      Für Star Wars Armada wäre sowas natürlich auch geil. Mehr Aufwand, dafür auch mehr Spaß!

      • … Und natürlich alles neu bemalt. Denn dafür hasse ich Wizkid am meisten. Dass sie nicht mal ansatzweise den Bemalstandard von Xwing/Armada erreicht haben…

  • Ich kann absolut mit dir fühlen.
    Es ärgert einen einfach wenn die Sachen nicht richtig zueinander passen oder bei etwas die Bemalung nicht stimmt.
    Dann muss man das halt selbst machen.

    • Kennt jemand das lustige Video auf Youtube, wo sie eine Szene aus Der Untergang mit neuen Untertiteln, die sich auf Xwing und Star Trek Attack Wing beziehen untertitelt haben?

      Geil.

  • Also der Imperiale Raider ist ja echt alles andere als Ansehnlich, nen Sternenzerstörer mit TIE Flügel.

    Da hätten se doch lieber die Lancer Fregatte nehmen sollen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen