von BK-Christian | 18.03.2015 | eingestellt unter: Brettspiele, Star Wars

Star Wars Armada: Neuheiten Previews

Auf der GAMA Trade Show in den USA sind neue Bilder der kommenden Waves für Star Wars Armada vorgestellt worden.

Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_1 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_2 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_3 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_4

Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_5 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_6 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_7

Previews gab es auch zu Imperial Assault:

Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_8 Star_Wars_Armada_Neuheiten_GAMA_9

Quelle: Fantasy Flight Games Forum

Quelle: The Dice Tower Twitter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele

Solomon Kane: Weitere Previews

23.04.20182
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Godtear: Kickstarter endet

21.04.201826
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Plast Craft Games: EXO Previews

21.04.20184

Kommentare

  • Schöne Schiffe. Ich finde es schade, dass Fantasy Flight anscheinend die Raumschiffmodelle aus dem “Empire at War” PC Spiel verwendet. Siehe die Mon Cal Fregatte oder Angriffsfregatte MK2 etc. Hätte lieber einige Schiffe auf dem älteren erweiterten Universum gesehen wie den Dreadnought, den Bulwark Kreuzer oder die Angriffsfregatte MK1 (Die um einiges besser aussieht, aber deren Release man sich wohl abschminken kann)

    • Warum nur weil das nicht die Ersten Release sind? Ist doch klar das sie erstmal recht beliebte Schiffe rausbringen. Das Universum von Star Wars ist so groß da können sie sicher lange Zeit Schiffe für veröffentlichen. Mir gefälltes und ich freu mich auch schon auf diese Welle.

      • Mit dem “abschminken” bezog ich mich auf die MK1. Spieltechnisch hätte sie die gleiche Funktion wie die MK2, zudem würde der Name wahrscheinlich einige Kunden verwirren. Denke nicht dass Fantasy Flight unter den Umständen in ein Modell des Schiffs investieren wird.

  • Ich finde es eher erstaunlich wie günstig die großen Schiffe werden. Der ISD und MC80 sind beide in etwa so groß wie der Rebellentransporter aus X-Wing sind aber mit 50$ bzw. 40$ angekündigt.

    • Na ja, kommt drauf an, wie man es sieht…
      Sternzerstörer-Bausätze der Victory-Class kosten bei Revell in der Größe (12cm) um die 7€.

      • Und auch Revell ist bekannt dafür, fertig gebaute und bemalte Modelle zu liefern.
        Da ist auch das ganze Spielmaterial dabei: Pappteile, Karten, Base mit beweglichen Teilen, Komanndoräder und so weiter …

        Die Aramdasternenzerstörer sind auch keine 12cm groß, sondern annähernd doppelt so lang.

        Aber klar, kann man so sehen 😉

      • Grundsätzlich sind unbemalte Bausätze immer bedeutend günstiger als fertigkonstruierte, bemalte Modelle. Das ist jetzt hier nichts besonderes.

      • Natuerlich macht Revell auch fertig bemalte SW-Modelle! Kosten keine 10eur und sehen auch nicht schlechter aus 😉 Die 40$ Aufpreis fuer nen paar Pappkaertchen sind natuerlich voellig gerechtfertigt..! 😀

      • @Tequila
        25cm…? echt jetzt?
        Nach einer Info des Brückenkopfes ist der SZ 15-18cm lang… und da ich 6 von den Revell-SZs hier im Regal stehen habe, kann ich sagen dass man die Teile in 10min bauen kann, und bemalen ist jetzt wirklich nicht schwer… selbst für einen Nuub wie mich.

        Den von Revell kann man je nach Fähigkeiten sogar mit LEDs an den Antriebsdüsen ausstatten… und das für 7,99€… damals…

      • @kk: der Vergleich Bausatz und Spielmodell ist nun aber wirklich ein Äpfel und Birnen Vergleich, das zieht nicht wirklich.
        Der Victory ist auch keine 18 cm, bei Armada sondern eher 13-15 cm.
        Und für den großen ISD (20+ cm) sind 50$ durchaus günstig, ja dich mag das mit der Bemalung nicht stören, zwecks selber bemalen. Wir reden hier aber von einem Modell das industriell bemalt wird und dafür ist es bei der Größe und dem Zubehör recht günstig, im Vergleich zu anderen X-Wing oder Armada Modellen.

    • Ich glaube aber nicht dass der ISD viel größer als der Victory ist. Wenn man die Basen(die wohl scheinbar gleich groß sind) vergleicht ist der ISD “nur” etwa 20% größer als der Victory. Was etwas geschrumpft wirkt.

  • Ich habe die Bilder gestern Abend auch gesehen und war erst einmal von der Größe enttäuscht. Dann habe ich aber realisiert, dass die großen Schiffe nach den jüngst von FFG veröffentlichten Regeln auf den großen 192×76 mm Bases stehen sollen – und das ist dann schon verdammt groß und damit schon passend zu den anderen Schiffen. Wobei ich sagen muss, dass die in der Referenz angegebene Länge im Verhältnis zu den Bildern da oben nicht so ganz hinhaut. Das wäre ein Seitenverhältnis von knapp 3:1, die Bases da oben sehen eher aus nach grob 2:1. Aber auch so würde das passen. Einfach mal auf Bilder von ISD und MonCal neben den anderen Schiffen warten.

    Ansonsten habe ich ehrlich gesagt in Welle 2 nicht so schnell mit den beiden ikonischen Schiffen von Imperium und Rebellen gerechnet. Auch der Preis kling sogar ziemlich vernünftig. Wird eh alles angeschafft, auch das etwas komische “Renegatenpack” mit Falcon, YT-2400, Slave-1 und Co. Wundert mich, wie dann die Decimator und das Lambda-Shuttle untergebracht werden.

    @Pirx:
    Das ist gerade mal Welle 2. Ich würde definitiv noch mit einem Dreadnought zu einem späteren Zeitpunkt rechnen. Auch ein Interdictor dürfte ziemlich sicher irgendwann kommen.

    • Ich denke auch das noch einige der “alten” Schiffe kommen. Ich finde nur der Mix ist etwas unausgeglichen. Hätte mich über einige der “Klassiker” (besonders der Rebellen) in einer der ersten Wellen gefreut

    • @Ferox21
      Ich denke nicht dass das schon Großbase Schiffe sind. Auf dem Übersichtsbild (leider nicht Teil des Artikels) ist der ISD und der Kreuzer neben den beiden kleinen. Da sieht das Baseverhältnis nicht anders aus als bei den Welle1 Bildern.

      Wenn alles im richtigen Verhältnis zueinander dargestellt ist sollten das also wirklich noch keine Modelle mit großen Bases sein.

      • Doch, ich denke schon. Schau dir mal Position und Größe der Schildrädchen beim ISD und MonCal an und vergleich das mal mit den Bases vom Victory-SD oder der Assault Frigate. Das sind schon Modelle mit der großen Base nach dem Regelbuch.

      • Ich muss mich korrigieren. Es gibt andere Bilder, auf denen man ziemlich gut sieht, dass das doch die Medium Bases für den ISD und den MC80 sind. Für das Imperiumsschiff ist das jetzt nicht so schlimm, der hat noch ordentlich Masse, aber der MonCal wirkt so doch etwas irpschig.

      • Nö stimmt nicht, die Bilder, gerade die ganzen neuen auf Twitter, z.B. wo ein Victory genau neben dem ISD steht oder die Bilder wo ISD, MC80 und MC30 unbemalt nebeneinander stehen zeigen eindeutig das es sich nicht um kleine und mittlere Bases handelt.

    • Ja wer nicht?!
      Aber das habe ich mir auch gedacht 🙂
      Weiß gar nicht wohin ich das ganze Geld tragen soll.

      • Up you shut! My money take you must!
        Ich hatte nie Zweifel daran, dass dieses Spiel bei mir landet, aber irgendwie hab ich doch auf die Imperial Class und den Mon Calamari gewartet.
        Ich hoffe, man kommt aktuell noch an die Grundbox…

      • Laut Aussage eines Heidelbären in einer Armada Preview, aus Nov-Dez 14, wird die erste Ladung kaum alle Vorbestellungen abdecken…

    • Die Raider ist Designtechnisch mein absolutes Lieblingsschiff bei X-Wing und ich finde es toll das extra für FFG ein eigenes Schiff designt wurde und hoffe natürlich das da noch mehr kommt.
      Bin sooo dermaßen happy was da jetzt alles an tollem Zeug kommt.
      Bin schon mein gaaanzes Leben lang STAR WARS Fan.
      ; P

  • Meine Güte, was freue ich mich, dass solche Sachen gerade jetzt erscheinen ^^ Sieht alles echt gut aus und wird auf jeden Fall gekauft.

  • PS: Laut einer Aussage eines Mitarbeiters des Heidelberger Spieleverlags in einem Video bei youtube ist der Victory Class Star Destroyer minimal länger als der Rasende Falke.
    Das wären dann vorsichtig geschätzt 13,5 cm was schon eine schöne größe ist.
    Um im Maßstab zu bleiben müsste dann der Imperial Class Star Destroyer 27 cm lang sein und ich sehe eigentlich auch keinen Grund warum er das nicht sein sollte.
    Bei X-Wing gibt es deutlich größere Modelle und die waren gießtechnosch ohne Probleme herstellbar und auch nicht so teuer das sie keiner gekauft hätte.
    Außerdem wären 27 cm auch noch absolut auf dem Spieltisch spielbar.
    Das die Maßstäbe modifiziert werden von FFG ist mir bekannt.
    Aber dann 20 cm anstatt 27 cm fände ich doch zu sehr verkleinert.
    Gerade die Großkampfschiffe werden doch die Lieblingsstücke werden und da sollte dann auch alles passen.
    Das ist meine bescheidene Meinung dazu.

  • @ Sybarith
    Also wenn Ferox mit seiner gößenangabe der neuen großen Bases recht hat (wovon ich ausgehe sonst würde er es ja nicht schreiben), dann sind die Imperial Class Star Destroyer mindestens 25 cm lang wie das auf den Bildern bei twitter aussieht.
    wenn man die Größe der Base mit dem Überstand des Schiffs vergleicht.
    das ragt doch ziemlich weit über die Base hinaus.
    Seeeeehr geil!!!!!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen