von BK-Christian | 10.06.2015 | eingestellt unter: Fantasy

Splittermond: Erste Modelle vorbestellbar

Die ersten Modelle des neuen Splittermond-Systems können vorbestellt werden.

UPDATE:

Da es aus dem Artikel bisher offensichtlich nicht klar wurde: Die Bilder in diesem Beitrag zeigen erste, schnelle WiP-Previews aus dem Entstehungsprozess. Es handelt sich nicht um die finalen Produktfotos und die Bilder haben deshalb natürlich keine Premiumqualität.

Es gibt erste Vorab-Bilder der Blister und eines Modells:

Splittermond_Previews_1 Splittermond_Previews_2

Die ersten Miniaturen für das geplante Splittermond-Tabletop sind ab sofort vorbestellbar: Als Metallfigur werden zunächst die sechs Archetypen Cederino, Telkin, Selesha, Arrou, Eshi und Tiai erhältlich sein, die sich auch hervorragend auf der Tickleiste im P&P-Rollenspiel einsetzen lassen. Die Miniaturen kosten jeweils zwischen 8,95€ und 12,95€ pro Blister und können direkt hier bei uns im Shop bestellt werden: Splittermond Minis

Das werden die ersten Modelle:

Splittermond_Previews_3 Splittermond_Previews_4 Splittermond_Previews_5

Splittermond_Previews_6 Splittermond_Previews_7 Splittermond_Previews_8

Quelle: Uhrwerk Verlag

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Hobbykeller
  • Warmachine / Hordes

Hobbykeller: Baunatal Romantika

17.07.20184
  • Summoners

Summoners: Finale Betaregeln online

17.07.20185
  • Fantasy

MOM: Elfenmagier Wip

17.07.2018

Kommentare

  • Dann hoffe ich mal, das sie aus den Fehlern von Ulisses gelernt haben, damit es ihnen nicht auch irgendwann so ergeht wie Schicksalspfade.
    Ein guter (klassische) Fantasy Skirmisher aus Deutschland wäre schon toll.

  • Ich mag Splittermond, spiele es sowohl in meiner Freizeit privat, so wie auf der Arbeit mit meinen Schützlingen und ich mag den Verlag.

    Auf der RPC habe ich die Minis live gesehen und die Qualität ist wirklich gut. Ich werde sie mir holen, auch wenn sie dann doch recht teuer ausfallen.

  • Kenne das Rollenspiel nicht aber man täte gut daran sich einen halbwegs professionellen Maler zu suchen denn die gezeigte Mini ist einfach furchtbar bemalt.

    • Nicht jeder hat das Geld über um sich einen professionellen Maler leisten zu können und zweitens kommen die Mädels und Jungs von Splittermond aus dem P&P Bereich. Die sind die mittlerweile hohen Standards der TT Bereichs nicht gewohnt bzw vertraut.

      Ansonsten wünsche ich den Machern viel Erfolg.

      • Wer das Geld in die Hand nimmt um Minis kneten zu lassen sollte auch für eine ordentliche Präsentation welches übrig haben. Das mussten auch die Leute hinter Godslayer lernen.

      • Wenn man das Geld für Werbung nicht über hat, sollte man sein Finanzkonzept über denken.

        Nicht nur das die Mini fürchterlich beschmiert ist (das macht meine 9jährige Nichte besser, [okay die hat auch talent und mal seit sie 6 ist]), das Modell im blister hat Blasenseuche.

        Es ist lange her das ich eine so unsauber gegossene Mini gesehen habe.

      • Da sie aber mit den Minis ein Tabletop Spiel starten/bewerben wollen hätten sie sich mal lieber mit den gängigen Standards vertraut machen sollen.
        Hier hat man defibitiv am falschen Ende gespart. Der erste Eindruck zählt und hier ist er leider sehr mau.

      • @Erklärbär: Wirklich? Auf Basis eines ziemlich schlecht belichteten und deshalb verrauschten Bildes beurteilst Du die Gussqualität?
        Sorry, aber von diesem Foto kann man nicht im geringsten darauf schließen wie die Modelle gegossen sind. Es handelt sie um ein ziemlich maues Bild eines Modells hinter Plastik. Die verrauschte Optik ist zunächst einmal darauf zurückzuführen, und wenn es sein muss, kann ich auch eine Infinity-Miniatur so fotographieren, dass sie so aussieht…

        Lameth hat die Minis ja offensichtlich bereits gesehen und ist zu einem anderen Ergebnis gekommen, und auch die bemalte Miniatur zeigt überhaupt keine Anzeichen von Gussproblemen – im Gegenteil.

        Wir haben es hier mit einem kleinen Hersteller zu tun, der sich über seine ersten Modelle gefreut hat und schnell was zeigen wollte (und das eben ohne das Eavy Metal Team im Haus…). Auch bei dem Zwerg muss es sich nicht zwangsläufig um die Studiobemalung handeln, zumal auch hier das Bild nicht prall ist (sieht nach Blitzlicht aus). Dass Erklärbärs neunjährige Nichte angeblich besser malt, ist zunächst mal toll für sie, ich freue mich immer über Nachwuchs in der Szene! Die Voodoos suchen in 9 Jahren bestimmt noch neue Teammitglieder!

        Hier soll sicher niemand über mäßig geschossene Bilder jubeln, aber etwas mehr Respekt vor der Arbeit und dem Herzblut anderer Leute wäre durchaus angebracht. Immer schreien alle nach deutschen Hersteller, aber wenn sich dann mal jemand traut, wird auf Basis völlig unzureichender Infos gleich mal das Fallbeil geschwungen und ein Shitstorm losgetreten. Na herzlichen Glückwunsch…
        Und was die Studiobemalung angeht: Eine hochprofessionelle Studiobemalung auf Top-Niveau kostet dreistellige Beträge. Denkt einfach mal darüber nach, wie viele Modelle dieser kleine Hersteller verkaufen müsste, NUR um damit die Bemalung zu refinanzieren. Und bitte nicht simpel den Verkaufspreis rechnen, sondern den reinen Profi pro Blister nach Abzug der Kosten. Es gibt Gründe, warum Hersteller wie Hasslefree ihre Modelle lediglich mit Wash überziehen und ansonsten keine Studiobemalung nutzen… Aber da finden es irgendwie alle ok, es ist ja schließlich Hasslefree (die ich persönlich sehr schätze).

        Ich würde wirklich darum bitten hier mal etwas den Ball flachzuhalten und nicht von einem Extrem ins andere zu fallen. Wartet gescheite Bilder und erste Reviews ab, so viel Fairness sollte auch im Internet sein!

      • Gut gesagt, Christian.

        Zum Wash: Das finde ich übrigens die beste Art, eine Miniatur zu zeigen. Was nutzt mir eine Studiobemalung auf Infinity-Standard, wenn meine Mini wohl nie so aussehen wird. Dann lieber klar durch eine Wash erkennbar, was ich bekomme.

        Noch eine Anregung: Vielleicht wäre es super, so einen Satz wie „Die haben gerade ihre Minis bekommen und waren so glücklich, dass sie sie gleich zeigen wollten“ in die Beschreibung mit auszunehmen. Ich denke, dann würden einige die Mini anders beurteilen. Gibt es ja bei KS immer wieder, dass sie schreiben, sie wollen gleich die Sachen mit den Unterstützern teilen.

      • Also ich finde, dass hier mit zweierlei Mass gemessen wird. Bei anderen kleinen Firmen wird auch aus der Hüfte heraus geschossen und auch ein Shitstorm losgetreten wenn die Bilder maus sind. Aber das sich hier nun die Redaktion mit einmischt finde ich schon etwas unangebracht.
        Mag sein, dass das hier Leute ihr Herzblut reingesteckt haben, aber das ist bei Projekten anderer kleiner Hersteller auch so.
        Ich werde das Gefühl nicht los, dass hier seitens der Redaktion etwas Schadensbegrenzung betrieben wird – ich hab kein Problem damit, nur sollte dass dann auch bei allen Herstellern so sein.

        Für mich hat ein kommendes Review durch solches „eingreifen“ schon jetzt einen faden Beigeschmack. Schade.

      • +1 für Christian

        Und ein professioneller Maler hat sich doch schon gefunden. Ich denke die Nichte von Erklärbär wäre bestimmt bereit für ein Eis eine Mini zu bemalen.

        Und für alle die meinen es besser machen zu können. Zieht eure eigene Firma auf und macht alles besser. Bin mal auf eure Bilanzen mit den Millionen Umsätzen gespannt.

        Jetzt hol ich noch Popcorn und Bier und warte mal ab was hier noch an Kommentaren kommt.

      • Danke Christian.
        An die Kritiker:
        Hier sind zu wenig nette Menschen …selbst wenn euch etwas nicht gefällt, macht es nicht nieder. Freut euch, das es Dinge gibt die ihr nicht kaufen müsst. Freut euch, das es Menschen gibt, die nicht zu 100 % euer Weltbild haben. Und mit ein wenig Glück liefert einer in paar Wochen, Monaten, Jahren etwas das euch gefällt und für euch vollkommen neu ist.

      • @Arrrgh
        Das mag so sein und ich kann das dann nicht ändern, aber was ich hier teilweise an Kommentaren gelesen habe, hab ich so schon ewig nicht mehr in dieser Form gesehen. Und das eben auf einer völlig unzureichenden Datenbasis.

        Dass die Fotos nicht toll sind, ist völlig klar, und wer sich darüber beschwert, hat natürlich Recht. Aber was hier an „Fakten“ über die Gussqualität abgeleitet wird, ist einfach albern. Niemand kann auf Basis der vorlegenden Bilder Aussagen über die Gussqualität treffen. Das ist schlicht so. Der einzige, der das kann, ist Lameth, denn der hat die Modelle schon live gesehen.

        Das hat auch nichts mit Schadensbegrenzung zu tun, ich fordere schlicht etwas Fairness ein. Und das würde ich jederzeit wieder tun, und zwar bei jedem Hersteller!

      • @Christian:

        Ja kann ich denn:

        Ist bis auf die mini überhaupt nix im Bild verrauscht also gehe ich davon aus das die vermeintlichen Bildartefakte eben keine sind. Sondern auf eine schlechte Mischung hindeuten.

        Metallfiguren mit solchen Punkten kenne ich noch zu genüge aus den 90zigern und aus der Anfangzeit von Privateer Press.

        Und das waren einfach schlecht gegossene Minis, das aber nicht die schuld des Designers sondern seines Giessers der hier entweder extrem billiges Material genommen hat oder eben schlampig gearbeitet hat.

        Sowas zeigt man aber nicht, sowas reklamiert man.

        Und was das bemalen angeht. Gibt genug Bemalblogs die auch gern mal als erster exklusiv was bemalen und dafür kein Geld wollen und trotzdem was besseres als das oben herraus kommt.

      • Das ist imho ein ziemlicher Mythos.
        Klar bemalt ein Blogger evtl mal eine Miniatur für umme, aber wenn es um gewerbliche Minis geht, machen das nur sehr, sehr wenige. Weder die Voodoos (deren Qualität bei Schicksalspfade ja auch verrissen wurde) noch die Vincis arbeiten beispielsweise umsonst, dafür haben die schlicht nicht die Zeit. Und das gleiche gilt für andere große Malservices/Hobbyblogs, die echte Shopqualität abliefern können.

      • Sorry?

        Also wer nicht sieht, dass der Blister für die „Blasen“ verantwortlich ist, der sollte wirklich dringend zum Augenarzt gehen. Nebenbei wüsste ich nicht, wie man selbst mit Mutwillen ein solches Blasenbild beim Guss hinbekommen sollte. Dazu müsste man das Metall beim Guss ja richtiggehend aufschäumen.

        Und schon anhand der ganzen Bildartefkate, Reflektionen, etc. ist eigentlich schnell ersichtlich das das hier schnelle Vorabbilder sind. Also mal gehörig zurückrudern.

    • Ich denke, wenn sie n der Community gefragt hätten, hätte sich shcon ein Fan gefunden, der es besser hinbekommen hat. Meine erste Reaktion nach der bemalten Mini war auch, oh, wäre sehr interessant, aber in der Qualität?

      Gut, dass Lameth die Minis schon gesehen hat und meint, sie seien gut. Ich bin auf bessere Bilder der unbemalten Minis gespannt und kann bei den tollen Vorlagen nur hoffen, dass sie die klasse umsetzen können. Denn einem Fantasy Skirmisher aus Deutschen Landen wäre ich nicht abgeneigt, wenn das Gesamtpaket stimmt.

  • mich schreckt der unprofessionelle start ab. habe da ein ungutes bauchgefühl, was das system angeht. aber evtl. werde ich ja vom gegenteil überzeugt…

    • Das ist doch nicht unprofessionell…

      Hier werden WiP-Bilder gezeigt, die den Weg zum Release und die ersten, schnell geschossenen Bilder der Blister zweigen! Wenn solche Bilder irgendwann auch in den offiziellen Shopseiten sind (und keine anderen), DANN ist das unprofessionell.

      Im Moment lässt hier eine kleine FIrma die Leute am Weg zum Release teilhaben, etwas das sich andere Firmen aber künftig sicher dreimal überlegen werden…

      • extra für sie, herr schlumpberger, nehme ich mir zeit für eine antwort:

        im blister ist ein selbst gedrucktes und geschnittenes, dünnes papier, bei dem man rechts noch weiß sieht. das erweckt den eindruck von schief geschnitten. durch die blisterpackung wirkt die mini blasig. es gibt auch glattere packungen zur präsentation oder man öffnet den blister einfach, wenn man die zinnteile zeigen will. die mini ist zugekleistert mit farbe, sodass eine nachbearbeitung mit farbe wohl nicht sinnig wäre. WIP bedeutet für mich greens/prints oder bemalstufen, die weiter bearbeitet werden. ebenso zähle ich eine fertig gestaltete base nicht zu einer WIP-stufe. ich sehe hier eine mini, die definitiv nicht WIP ist, sondern schon als ausstellungsstück gedacht ist. zu guter letzt wird die homepage auf meinem handy nur mit grafikbugs und total verschobenen grafiken dargestellt. in smartphonezeiten sollte eine seite handytauglich sein. auf der uhrwerkseite gibt es nur spärliche infos zum spiel und mir persönlich – also rein subjektiv – fehlt bei dem projekt die leidenschaft wie z.B. bei freebooter oder auch wasteman. ich habe vom start weg schicksalspfade für nicht zukunftstauglich erklärt, während du und andere es noch verteidigt haben, ich habe bei götterdämmerung recht gehabt und ich sage nach wie vor godslayer den tod voraus und auch bei splittermond habe ich ein sehr ungutes gefühl. ich will mich bestimmt nicht rühmen, aber mein bauchgefühl stimmte bis jetzt oft 😉

        evtl. ist unprofessionell nicht ganz der richtige ausdruck, aber so ein start (auch als WIPs) mit schlechten bildern, etc. will mir nicht zusagen. wenn man keine fotos machen kann, lass ich sie machen. wenn man keine minis bemalen kann, lass ich es machen. so etwas geht auch kostengünstig… oder ich erlerne es einfach und mache es selbst! besser als das jetzige ergebnis bei splittermond wird es wohl gehen.

      • Edit: was mir ebenfalls noch missfällt, ist der unscharfe guss oder die schlechte modellierung. hier fehlt tiefe oder es geht durch die farbe verloren. die waffen und beutel an der mini wirken wie mit dem körper verschmolzen und nicht wie umgebundene gegenstände.

  • Ach so, ich habe jetzt noch mal das Artwork und die dazugehörige Mini angeschaut. Ich finde es sehr positiv, dass hier die Pose und die Details gut umgesetzt werden. Ich finde es immer furchtbar, wenn man sich nach einem coolen Artwork auf eine Mini freut und diese dann die Pose und Gestik des Artworks gar nicht mehr einfängt. Anima Tactics hat diese Entwicklung genommen, was ich sehr schade fand.

  • Sobald die Minis verfügbar sind, werden wir uns um ein Review bemühen, dann kann man sich hoffentlich auf Basis guter Bilder einen EIndruck verschaffen.

  • Ich will mich der Vorverurteilung nicht anschließen, allerdings sieht die Oberfläche der unbemalten Mini doch recht stark nach Zinnpest aus. Naja, warten wir auf das Review.

      • Ähm, nein, das hat definitv nichts mit ISO oder Bildrauschen zu tun( auch wenn sich sowas toll anhört).
        Das liegt maßgeblich an der Verpackung.

        Aber ja, es ist schlecht fotografiert und man hätte einfach ma die Packung vorher öffnen können, dann würde man auch was erkennen.
        Das Bild hat so einfach null Aussagekraft, ganz einfach, da kannst auch ruhig meinen Post löschen, das macht es nicht besser.
        Und so eine Kritik ist auch durchaus berechtigt und hatte nichts mit der Minis selbst zu tun (die sieht man ja schließlich kaum.

        Und ich darf auch schreiben, dass ich den Laden nicht mag, weil ich sie, aus eigener Erfahrung, für unorganisiert etc. halte.
        Was ist den das für eine Zensur hier? Dann kann ich mich auch gleich aus diesem Forum verabschieden.
        Danke für die Meinungsfreiheit!

      • Jo, hattest Du gesagt, aber da machst Du es Dir zu leicht. Die Miniatur ist der einzige Teil des Bildes, bei dem komplexere Strukturen hinter einer störenden Plastikfläche fotographiert wurden.

        Hinzu kommt eben, dass Lameth den Blister nach eigener Aussage schon in der Hand hatte und keine dieser Fehler erkennen konnte….

      • Keine Ahnung wo jetzt die ganze Zeit Dein Problem ist.
        Ich habe nichts über die Gussqualität geschrieben.

        Und ob ein Foto gut oder schlecht gemacht ist kann ich ganz gut beurteilen, weil ich prof. Fotograf bin. Merci.

      • @KARGAIN:

        Immer locker bleiben, mein Kommentar bezieht sich auf Erklärbär (wie man aus dem Kontext problemlos schließen kann), Deiner war zu dieser Zeit schlicht noch nicht da…..

        Und natürlich kann man das Bild kritisieren, ich wehre mich lediglich dagegen, dass einige von schkechten Bildern sofort auf eine schechte Gussqualität schließen…. Das hat aber zunächst mal nichts mit Dir zu tun.

        Und persönliche Animositäten kannst Du austragen wo immer Du magst, und mit wem Du beruflich zu tun hast, kannst Du Dir ja zum Glück ebenfalls frei aussuchen. Hier gehört das aber nicht hin und ich werde da auch künftig von meinem Hausrecht gebrauch machen und solche Posts löschen.

      • Was für ne Zensur?

        Hilfe! Hilfe! ich werde unterdrückt! Du klingts wie einer dieser linken Demonstranten die immer gleiche „Polizeigewalt!“ brüllen.

      • Ich bin locker 😛
        Aber vielleicht ist auch nicht jeder Deiner Kommentare goldwert und Deine Art und Weise für den Laden in die Bresche zu springen wirkt auch nicht gerade neutral.
        Und bei der Art und Weise wie Du hier Kommentare löscht/kürzt hab ich dann auch kein Interesse mehr Zeit auf diesen Seiten zu verbringen.

  • Ganz schön viel Gezeter um zwei schlechte Fotos.

    Ich hatte auf der RPC den Ritter und die Elfe in der Hand und die sahen ziemlich gut aus. Natürlich habe ich sie nicht unter die Lupe gehalten, tut man auch eher selten mit seinen Figuren,

    Auch den Blister mit dem Warg hatte ich in der Hand und konnte da keine Mängel feststellen.

    Ein Systemstart ist das noch lange nicht. Erst mal erscheinen ein paar Figuren, die man für das Rollenspiel nutzen kann. dann wird es eine offene beta geben, wie fpr das Rollenspiel seiner zeit auch und dann kommen die Regeln, das wir aber noch dauern.

  • Krass, wie hoch der BemalSTANDARD hierzulande im Bereich Tabletop ist. Kein Wunder, dass solch eine Haltung der „Alteingesessenen“ manch Neueinsteiger mit nicht x Jahren Erfahrung abschrecken.
    Weiterhin verwundert es mich immer wieder, wie viele „Meistermaler“ und grandiose Kneter hier auf dem BK unterwegs sind. Ist quasi schon ein Premiumbereich ohne Einlasskontrolle. Finde ich super, und das Bezahlkonzept klingt für mich immer plausibler /notwendiger, damit endlich mal die Spreu vom Weizen getrennt wird.
    Auch schmunzelnswert ist, dass jemand wie Roman Lappat, Ben Komets und wie sie alle heißen mögen, sich wahrscheinlich nie in der Form aus dem Fenster lehnen und derart unkonstruktive Kommentare über die Arbeit eines anderen loslassen würden.
    Also: vielleicht einfach mal den Ball flach halten und sich über Zuwachs im Hobby freuen.
    Hoffe, mein Beitrag wird nicht als unqualifiziert gestrichen, weil ich keinen Account bei CMoN habe 😉

    • Ich habe die Erfahrung gemacht, das Leute, die sich darüber beschweren das gezeigte Miniaturen schlecht bemalt seien meistens selbst nicht in der Lage sind es besser zu machen.

      • Zum Teil malen die ganz gut, aber was auffällt ist, dass es immer dieselben Namen sind, die derart laut dazwischenquaken.

      • man darf auch dinge beurteilen ohne sie besser machen zu können. es gibt genug referenzmaterial von anderen malern. vergleiche damit sind im sinne der freien meinungsäußerung völlig legitim.

        dieses unternehmen hat wirtschaftliches interesse, d.h. sie wollen cash machen. da muss einfach mehr kommen.

      • …hmmm, das bestreitet niemand. Dass der Ton jedoch wenig respektvoll war schon. Gerade in einer so kleinen Welt wie der deutschen Tabletopszene wird man bestimmt nicht reich mit Zinnfiguren. Wenns da nur ums „cash machen“ ginge, wäre die Landschaft noch weitaus armseeliger als sie es ohnehin schon ist.

    • Schöner Kommentar. In einem ähnlichen Beitrag wurden ja mal „Beweisbilder“ gefordert und da konnte ich sehen, das einige wirklich sehr ordentlich malen (zumindest die, die auch was gepostet haben und die sich auch öfter zu Wort melden).

      Gerade dann verstehe ich aber nicht, wie man so eine Art entwickelt, auf andere rumzuhacken. Ich habe eine ähnliche Erfahrung mit den Top-Malern weltweit (also, wenn die hier waren, ich gehe ja nicht aus Bayern raus) gemacht. Die gönnen jeden sein Level und wer sich verbessern will, bekommt Tipps. Klar, wird es oben schon auch einen Kampf und preise und damit Malaufträge geben. Da duellieren sich aber Profis. was ich so pinsle, ist denen völlig egal 😉

      • Japp, so sollte es eigentlich bei jeder Tätigkeit sein. Wenn es professionell wird, und auf Augenhöhe – wohlmöglich noch mit finanziellem Anreiz – dann wird der Ton schärfer, und darf er auch.

        Daneben ist es aber ähnlich scharf oder übertrieben böse gegen eindeutig Unterlegene vorzugehen. Man verprügelt ja auch kein Kind, das einem die Zunge rausstreckt…

        Da es hier um die Ankündigung einer Firma geht, mag das eine Grauzone sein. Aber da ich schon ganz ähnliche Kommentare schon gelesen habe als hier ein Hobbyist mal ein Schnellmaltutorial gepostet hat, hats damit wohl nix zu tun, sondern eher mit der Persönlichkeit der Kommentatoren.

  • Zum bemalten Zwerg: Schön finde ich die Bemalung auch nicht gerade. Aber viele Anfänger (Freunde eingeschlossen) wären froh wenn sie dieses Niveau schön erreicht hätten. Da hat sich sicher jemand aus der Redaktion hingesetzt, für den Bemalen auch nur Zweit- oder Dritthobby neben dem Rollenspiel ist. Auf der Uhrwerkseite heißt es ja auch nur: „Vulkanzwerg Telkin – und so kann das Ganze dann bemalt aussehen…“; für mich ein klarer Fall von Hobbyist gibt mal ein Beispiel.

    Im Blister: Tja, kann man schlecht beurteilen. Das größer vergrößerte Bild (ich weiß) der Website sieht leider nach schlechtem Guß aus. Allerdings muß man jetzt nicht so ein Fass aufmachen-ist ja alles noch im entstehen. Möglicherweise ist gerade leider der Warg die mißlungene Charge, und die anderen wie Lameth sagt gut geraten. Haben wir doch einfach Geduld bis zur Rezension.

    Die Bemalung zu Werbezwecken sollte auf höherem Niveau sein aber ein professionellerer Fotograf ist noch wichtiger. Ich könnte auch mit der nur getuschten Variante leben. Wenn sie betonen die Bemalung sei von Fans, könnten sie sicher auch so werben. Da finden sich Leute, und ich würde es machen gegen die gleiche Miniatur als Bezahlung. So ähnlich hat DSA das in den 90ern auch gemacht.

    • Oh, hatte ich vergessen: Sie zeigen auch welche Space 1889 Figuren sie herausbringen wollen und zur Vorbestellung freigeben. Leider nur als Renderbild.

    • Das Muster auf der unbemalten Figur kommt doch von der inneren Struktur des „klaren“ Blisterkunststoff!
      Der ist nicht richtig Glasklar, davon habe ich etliche rumliegen.
      Die selben Punkte sieht man z.B. auch in der linken unteren Ecken des Blisters, auf dem Tisch. Der ist dann wohl auch schlecht gegossen?
      Nur Profis unterwegs hier. Mann, Mann, Mann.

      Ich bin gespannt wie die Figuren werden. Viel Glück! (bei der Community)

  • Die Fixierung auf die Bemalung (generell genauso wie im vorliegenden Fall) völlig daneben. Dafür gibts geeignete Stellen wie eben CMON. Insbesondere bei der Bewertung der eigentliche Modelle finde ich extrem hochwertige Studiobemalungen eher nervig, z.B. bei Infinity. Insofern finde ich die Bemalung absolut angemessen und würde mir höchstens mehr und bessere Bilder davon wünschen.

    Die Qualitätsdiskussion kann ich schon eher verstehen. Ich hätte die unbemalt geknipste Mini jetzt auch eher als schlecht gegossen eingeschätzt. Aber auch ich denke dafür brauch man ein brauchbares Review. Und so oder so ist es in den allermeisten Fällen recht unangemessen Anbieter erst mal ordentlich zu zerreißen, Marke „das wär schon vor 20 Jahren Scheisse gewesen…“. Es mag Fälle geben in denen es eine Firma mit reißerisch überzogener Präsentation darauf anlegt (z.B. GW bei Finecast), aber hier gibts imo keinen Anlass.

  • Wünsche den Herstellern auch voiel Glück und freue mich mal auf gute Bilder in einer etwas besseren Bemalung.

    Wenn Sie ihre Konzepte gut umsetzen, dann kann ich mir schon vorstellen einige der Miniaturen zu kaufen.

    • Vielen Dank. Interessant, da es zeigt, wenn die Frage Ernst gemeint war, wie unterschiedlich die Ansprüche sind. Manchmal wird man schon etwas betriebsblind, wenn man nur die wundervollen Bemalungen um die Ohren gehauen bekommt, die im professionellen TT-Bereich mittlerweile üblich sind.

    • Also doch kein armer kleiner Hobbymaler sondern ein „professionelles“ Studio. Da ist das bemalbashing fast schon wieder gerechtfertigt….

      • Äh, das ist deutlich besser als das was viele Spieler hinbekommen und als Beispiel was ein normaler Spieler hinbekommen kann mit etwas Übung durchaus legitim.

    • in meinen augen ist phantasos kein gutes studio. hab da schon massenhaft schlechtes zeug gesehen. war aber wohl eine frage des preises. die haben auch einige gute minis, so ist es nicht. allerdings sollte dicke farbe kein qualitätsmerkmal sein 😀

      • Eben, ohne die Kategorie bzw. Preisklasse ist eine Aussage schwierig. Man bezahlt halt die Zeit einer Person, die sie in die Mini stecken kann. Mit wenig zeit kann man halt nur eingeschränkte Qualität liefern.

  • Also ich würde auch empfehlen die Mini nur mit Wash abzulichten. Natürlich kann mann später auch noch professionelle Promo-Bilder machen lassen und damit werben. Aber dann sieht mann gleich viel besser was mann bekommt.
    Wenn sie ein paar der Artworks gut umsetzen könnte ich mich auf jeden Fall dafür begeistern. Speziell das Bild vom Wolf/Hyänen-Typ gefällt mir super.
    Falls demnächst wirklich ein Review vom Brückenkopf kommt fände ich das sehr interessant.

  • Ich habe die Figuren auf der RPC und auf der Heinzcon gesehen und fand die dolle gut. Die Nachrichtenüberschneidung vom Schicksalspfade-Ende und dem hier, ist ein bisschen traurig.

  • Mich wundert echt die heftige Reaktion auf ein kleines sneak peek einer deutschen Firma.

    Anstatt mal gespannt zu sein, und sich zu freuen dass in der Figurenhobby Wüste Deutschland doch mal was passiert, pure Empörung…

    An manchen Reaktionen gemessen, müsste man meinen, der Poster hätte das Projekt finanziert und wäre nun nicht mit dem Ergebnis zufrieden,

    Wie man sich an der BEmalung stören kann habe ich auch nie verstanden. Bei mir kommen die Minis immer Blank an, bemalen muss ich sie selbst, insofern ist es auc hvöllig egal, wie sie jemand anders bemalt hat.

    • Genau! Guckt mal nach England, wo es Duzende kleinere Figurenschmieden gibt, die alle schlecht oder gar nicht bemalte Figuren online stellen! Dort regt sich zurecht keiner auf, denn Vielfalt tut dem Hobby soooo gut!

      • Die Engländer sind da echt ein gutes Beispiel , entweder verhalten die sich in der Regel Neutral oder Positiv aber so ein Verhalten wie hier wird da nicht an den Tag gelegt .
        Wenns einem nicht gefält ist es hier aber auch unerwünscht brechtigte Kritik zu äussern . Da Springen meistens einige BKler wie kleine Kobolde um den „Mutmaßlichen“ Troll und versuchen dem ans Bein zu pissen und das ist auch kein korrektes Verhalten , und so muss man sich hier nun wirklich nicht mehr wundern das der Ton immer Aggresiver wird .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück