von BK-Christian | 19.03.2015 | eingestellt unter: Saga

Saga: Betender Ritter

Stronghold Terrain haben das bemalte Modell des betenden Ritters vorgestellt.

Saga_Betender_Ritter_1 Saga_Betender_Ritter_2 Saga_Betender_Ritter_3

SAGA-Ära der Kreuzzüge:
Gratis Miniatur Betender Ritter für Vorbesteller des Buches

Saga ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Stronghold Terrain

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Saga

A Fantastic Saga: Satyroi

23.10.20185
  • Saga

Brother Vinni: Astrid

17.10.20181
  • Saga

Footsore: Bretonische Kavallerie

16.10.20181

Kommentare

  • Ich stelle mir gerade eine ganze Einheit aus den Typen für WAB vor… Müsste man nur die Köpfe austauschen und Schilde anbringen, damit die nicht alle gleich aussehen…

    • o.O echt jetzt? ich find den eigentlich eher ziemlich schlecht modelliert. das kettenhemd sieht schlicht nicht gut aus und er besteht ja im grunde nur aus diesem.
      vielleicht ist es auch nur die bemalung desselbigen, aber ich bin etwas irritiert, was die begeisterungsstürme hier angeht…

      • Mir gefällt einfach die Pose und es ist eben ein Ritter in dieser Pose. Was soll ich sagen, es ist einfach der persönliche Geschmack, der die Leidenschaft dafür auslöst 🙂

        Wenn Du ähnliche Alternativen kennst, kanns Du mir aber eine PN schicken. Hab richtig Lust den Kameraden grad zu bemalen.

    • Wäre bestimmt cool!

      Diesen Ritter werde ich mit etwas Gelände und einer Würfelhalterung als „Gebetsmarker“ für meinen Ritterorden verwenden. Gibt wohl kaum eine stilvollere Art die derzeitige Frömmigkeit der Truppen festzuhalten. 🙂

  • Naja. Als Fantasymini geht der noch gut durch, aber als historische Miniatur wäre er bei mir durchgefallen.

    Dass Ritter so gebetet hätten, ist eine moderne Vorstellung, die von Hollywood und schlechtem Reenactment geschaffen wurde. Mit einem Film- oder Schaukampfschwert kann man ja so umgehen, aber ein scharfes Schwert verträgt es nicht gut, mit der Spitze so auf den Boden gestellt zu werden.
    Dann gehört es sich wohl, dass man beim Beten nicht so cool abkniet sondern mit beiden Knien auf dem Boden ist, um seine Demut zu bezeugen.

    So wird es auch bei den für mich gerade greifbaren mittelalterlichen darstellungen dargestellt. Schwert in der Scheide und der Ritter kniet mit beiden Knien mit gefalteten Händen.

    Gegenbeispiele nehme ich natürlich gerne an.

    Das Kettenhemdmuster am Ärmel ist auch um 90° verdreht. Da hat der Designer auch Mist gebaut.

    • Wenn man jetzt bedenkt das Saga auch keinen 100%igen Anspruch auf historische Korrektheit legt, ist dieses Haltung wohl auch so völlig OK.

      • Wenn ich das Argument noch einmal lese, bekomm ich nen Schlaganfall…
        Saga legt da evtl. keinen so großen wert drauf, allerdings dem Autor folgend nur in dem Sinne, dass das Spiel keine Simulation ist und mit einigen Legenden spielt. Saga-Figuren gibt es allerdings nicht (evtl. mag Stronghold seine Figuren als reine Saga-Figuren verstehen, okay, aber sonst gibt es keine). Das spielt man der Intention des Autoren nach mit historischen Modellen und historische Modelle, die nicht historisch passend sind, haben eben das Ziel verfehlt.

        Bei dem Ritter sehe ich jetzt das Problem aber gar nicht. Habe das Modell eigentlich so gedeutet, dass der Mann sich gerade erhebt. So wie er das Schwert hält, scheint es mir vorher eher gelegen zu haben. Als aufstützen auf das Schwert verstehe ich das nicht. Er stützt sich ja schon mit der Hand auf dem Bein ab. Mit einer Lanze sähe es aber vielleicht besser aus.

  • Mir eg was alle mit dem Ritter haben, ich habe auf jeden Fall jetzt eine neue Idee für einen Space Marine 🙂

  • „Es ist halt Fantasy“ würde ich bei Saga aber auch nicht als Argument gelten lassen. Da hat der Designer sich einfach gar nicht in das Mittelalter eingearbeitet und lieber eine Figur in cooler Pose gestaltet. Wirklich vorwerfen will ich ihm das nicht, aber anmerken muss ich es dann schon.

    Ich würde meine scharfen Klingen auch nicht mal eben so auf die Spitze stellen. Egal was man da tut, sobald die Klinge gezogen ist, abgesehen von ölen ist es ihr nicht zuträglich. Da könnte ich sie auch gleich als Flaschenöffner benutzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.