von BK-Christian | 11.05.2015 | eingestellt unter: Reviews, Terrain / Gelände

Review: Tabletop Modellbau Gelände

Heute haben wir ein weiteres Gastreview für Euch am Start!

Vlad vom Münchner P3 nimmt für uns das modulare Gelände von Tabletop Modellbau unter die Lupe!

Tabletop Modellbau ist ein ein-Mann Untenehmen, das über ebay fertige modulare Geländeplatten aus Gips vertreibt.
Das Design ist kreativ, die Zusammenstellung der Module beinahe beliebig, alles ist bemalt und spielfertig geliefert, der Preis eines einzelnen Moduls liegt bei 5 bis 15 €.

Auf einem Blick:

  • Hersteller: Tabletop Modellbau
  • Produkt: Modulare Geländeplatten
  • Preis: von 5,90 Euro (Grundmodul Wiese 20×20 cm) bis 299,- (für eine komplette modulare Spielplatte in der üblichen Spielgröße 120×180 cm)
  • Material: Gips
  • Maßstab: 28mm, aber im Grunde variabel

Auswahl

Im Shop gibt es mehrere Geländearten bei den Modullen zur Auswahl. Sehr weit gediegen ist bereits das klassische Grassetting mit Stellflächen (20×20 cm und 40x40cm), einem sehr vielseitigen Fluss/See (16 Module), modularen Hügeln (7) und auch Felsen-, Brücken- und Ruinenelemente.

Tabletop_Modellbau_review (4)

Dieselben Elemente wie beim Grassetting werden auch in einer schwarzen Version mit Lava anstelle von blauem Wasser angeboten. Ein Übergangsmodul von Gras zu Schwarz gbt es auch.

Dazu gibt es bereits erste Wüstenmodule und 4 Module mit Teerstraßen. Auch ein erstes Pflastersteinmodul (20×20 cm) ist erschienen, ebenfalls sind Unterlegplatten aus styropor sind im Angebot, die es erlauben, den Tisch über mehrere Ebenen von Hügeln zu erheben.

Als weiteres Gag werden sets von kleinen Randübergängen angeboten, so dass man die Module auf einer Grasplatte stellen könnte und damit verblenden. Je nach eigener Zusammenstellung braucht man dann natürlich mehr oder weniger dieser Randübergänge. Da ich nur die Grasplatte habe, verweise ich euch  für Bilder an den TTM ebay.shop

Übrigens bietet TTM auch an, einem die Elemente auch nach Wunsch zu bemalen, wenn man genug davon abnimmt. Die Auswahl an Modulen wird noch größer werden, das war wohl erst der Anfang. Weitere Ruinen, Hügel und Wüsten sind geplannt. Festungsmauern, Industrieanlagen, Bunkeranlagen, etc. sollen noch kommen. Eine Eislandschaft mit passenden Übergängen ist auch noch geplant, dauert aber wohl noch ein bischen.. Auch Kleinere Maßstäbe will man in Zukunft noch bedienen.

Erscheinungsbild

Das Erscheinungsbild ist ansprechend, die Gras- und Flussmodule (die einzigen die mir vorliegen) lassen sich sehr kreativ zusammensetzen

Tabletop_Modellbau_review (5) Tabletop_Modellbau_review (6)

Die Bemalung der Platten wie auch der Felsen verwendet eine abwechsulngsreiche Mischung aus grün, braun und grau, was die Platte sehr realistisch wirken lässt und sich für Jungel wie auch für gemässigte Platten sehr gut eignet

Da jedes Modul Handarbeit ist klebt das Gras in vielen unterschiedlichen formen darauf. Der Fluss ist etwas abgesenkt, glanz lackiert und mit seinen 16 unterschiedlichen Modulen ist viel Abwechslung möglich. Mit den Uferteilen und reinen Wassemodulen lässt sich später der Fluss zu einem See, strand, oder auch ein besonders breiter Fluss erweitern. Seine Ufern sind mit vielen kleinen Felsen versehen, so dass die Platte von sich aus ohne weiteres Zutun eine Menge neue Deckung für Modelle schafft.

An dieser stelle muss ich sagen dass der Fluss bei meinen Mitspielern schon regelmässig Bewunderung ausgelöst hat, noch bevor ich eine komplette Platte mit den Elementen von Tabletop Modellbau füllen konnte.

Versand und Verpackung

Die Elemente kommen in großen Kisten, eine ganze Spielplatte auch eben mal in zwei.

Tabletop_Modellbau_review (1) Tabletop_Modellbau_review (2)

Die einzelnen Elemente darin sind gut in Luftpolsterfolie verpackt, größere kommen sogar in eigenen kleinen Schachteln.

Beim Transport ist 1 Element beschädigt bei mir angekommen. Gips bleibt eben ein zerbrechliches Material, was eine vorsichtige handhabung (und auch gelegentliche reparaturen)

Tabletop_Modellbau_review (3)

Man hat mir sofort Ersatz angeboten, habe das aber ausgeschlagen, den ich wollte die Platte selbst reparieren und damit die Haltbarkeit der Reparatur testen.
Beschädigte Platten sind gut mit Holzleim zu kleben; bis jetzt hält es wunderbar.

Bespielbarkeit

Die Platte bietet durch die realistische Gestaltung vieler Felsen nicht überall den perfekten Stand der Miniaturen, doch das können wir eigentlich von keinem Gelände erwarten.

Tabletop_Modellbau_review (7)

Stellflächen werden gut verbessert, indem die Hügeln alle als Steilklippen gestaltet sind. Dieses Kompromis an die Ästhetik werte ich aber als eine gute Entscheidung.
Der Höhenunterschied an den Klippen betägt ziehmlich genau 1,5″

Durch die vielen mitgebrachten Details spart die Platte tatsächlich an vielen Punkten einem Gelände ein, bietet aber auch viel Platz, wenn man es möchte und die offenen Module mit einsetzt. Besonders für Skirmishspiele in diesem Setting ist die Platte sicherlich eine große Bereicherung. Spiele mit großen Blöcken und Regimenter (Warhammer, historisch) lassen sich sicher auf der Platte aber auch schön machen.

Es gibt auch ein Waldmodul, dieses hat aber keinen klar definierten Rand, was bei vielen Systemen aber unentbehrlich ist. Braucht man das, dann empfiehlt es sich, für seine Wälder andere Lösungen zu suchen und die Standflächen dafür zu nutzen.

Die Platten werden untereinander nicht verbunden, doch mit einem schwarzen Filz unterlegt, der das verrutschen allgemeinstark reduziert. Das hohe Eigengewicht einer kompletten Platte tut sicherlich sein übriges, um ein unbeabsichtigtes verrutschen der losen Platten zu verhindern.

Tabletop_Modellbau_review (8)

Der Transport der Platten zu Freunden oder in den Club ist sicherlich ein großes Manko dieser Geländegestaltung. Die Platten sind schwer, das große Plattenset (1,2m x 1,8m) dürfte so um die 20 – 25 kg wiegen. Man muss sehr auf stabile Transportkisten achten, die auf Gewicht ausgelegt sind. Und ohne eigenes Auto sind die Module von Tabletop Modellbau definitiv nur etwas für zuhause; natürlich ist etwas Stauraum auch notwendig.

Was kann man selber tun?

Zum selbermalen wirds die unbearbeiteten Segmente auch bald geben. Aber wohl ohne den Filz darunter; denn soll man dann aber dazu kaufen können.

In vielen Modulen gibt es vorbereitete Löcher, die in denen eigene Modellbäume reinstecken kann. Das waldmodul hat reichlich davon, aber auch auf andere Platten sind diese Löcher verstreut. Der Chef von TTM hat mir dazu HEKI Bäume empfohlen, die er als Vorlage benützt hat. Ich habe es nicht noch versucht, aber ich denke zusammen mit einem Kügelchen Patafix müssten die Bäume wunderbar passen. Wem die Löcher nicht gefallen, der kann sie laut TTM auch einfach mit einem Grasbüschel verschließen.

Tabletop_Modellbau_review (9)

Aufhübschen lassen sich die Platten natürlich weiter mit mehr Abwechslung bei den Grasbüscheln, andere Bemalung un Bits. Persönlich bin ich mit dem Zustand aus der Box aber auch recht zufrieden.

Fazit

Auf ebay bin ich schon Ende 2013 auf die ersten SiFi Geländestücke von Tabletop Modellbau gestossen, doch wurde ich erst auf dieses System wirklich aufmerksam, als ich 12 gebrauchte Flussmodule von einem Clubbekannten erwarb. Der Preis war mit 100,- nicht ohne, aber schon nach dem ersten Mortheim Spiel mit dem Fluss war ich von den Möglichkeiten begeistert. Alleine die zusätzlichen Deckungen am Flussufer sparten mir sehr viel Gelände ein, meine Platte wurde gleich voller.

Der Preis ist bei diesem Produkt sicherlich ein gewichtiges Kriterium, denn für eine abwechslungsreiche Spielplatte  (48″ auf 72″) muss man klar mit mindestens 300,- € rechnen. Doch wenn man bedenkt, dass alle Elemente fertig bemalt „out of the box“ bespielbar sind, man seine Platte fast nach belieben verändern und auch einfach später unkompliziert erweitern kann, dann empfinde ich den Preis auch als gerechtfertigt. Ist ja schließlich alles wirklich Handarbeit und kommt mal nicht aus China. Zu der anfänglichen Platte kann man danach entspannt weiter ausbauen und sich zuhause damit ungeahnte Möglichkeiten schaffen.

Doch eigentlich läuft die Platte erst mit eigenem Gelände und Figuren drauf zur Höchstform auf. So kann man spalten mit Gelände abdecken und freut sich einfach über die gebotene Abwechslung.

Tabletop_Modellbau_review (10) Tabletop_Modellbau_review (14) Tabletop_Modellbau_review (11)

Tabletop_Modellbau_review (13) Tabletop_Modellbau_review (12)

Tabletop Modellbau bietet meines Erachtens hier ein HighEnd Plattensystem für Spieler, die eine besondere Spielplatte suchen, etwas Lagerplatz haben und zu ihren Spielen neben schön bemalte Miniaturen eine entsprechende Platte wollen, ohne selbst mehrere Arbeitsmonate in einem Plattenprojekt zu investieren. Wer sowas sucht, dem kann ich nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Link: Tabletop Modellbau

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Beyond Coldfront

02.12.20182
  • Reviews
  • Zubehör

Review: A-Space Vitrinenerweiterung

01.12.201817
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Unboxing: Warhammer Quest Blackstone Fortress

30.11.201821

Kommentare

  • Danke für dein Review.

    Ich selbst kann den Shop nur empfehlen, Ich habe mir eine zerstörte Fabrikanlage, diverse Pipelineset, Geschütztürme und andere Teile gekauft und bin hoch zufrieden.

    Die Möglichkeit mit dem Künstler auch direkt Ideen zu besprechen und umzusetzen ist schon fantastisch. ( Falloutwerbetafeln)

  • Schönes Review und tolle Bilder. Dass die Platten bald evtl. unbemalt ausgeliefert werden finde ich sehr interessant. Könnte sie für ein Geländebauvorhaben sehr reizvoll machen. Ich behalte TTM ab jetzt auch mal im Auge.

  • Moin,ich bin vor 2 Monaten durch Zufall auf den eBay Shop gestoßen und hatte auch direkt zugeschlagen -und bin wirklich angetan. Erst dieses Wochenende habe ich die Platten für ein TT-Rollenspiel verwendet (Ruinen Gras Gelände ). Das kam richtig gut und ich freue mich schon die Sammlung zu erweitern:)

  • Hui, nicht schlecht. Positiv muss man natürlich erwähnen, dass die Platten jetzt komplett fertig gekauft werden können. Das geht natürlich ins Geld, aber dafür erhält man auch ein sehr ordentlicher Produkt. Gerade, wer wenig Zeit für sein Hobby, aber das entsprechende Kleingeld und den Platz hat, findet hier sicher was.

    Im Grunde hätte ich nur ein kleines Manko. Nämlich das die kleinteiligen Platten dann bedingt durch die Sache sehr „kachelig“ aussehen, vor allem, wenn man große und kleine Platten miteinander kombiniert. Aber mit Gelände oben drauf kann man das ja gut kaschieren.

    Auf jeden Fall ein gutes Review und ein Produkt, dass ich mir mal genauer ansehen werde…

  • Ich werde mir definitiv mal einzelne Elemente zulegen. Nicht, um daraus eine gesamte Platte zu bauen, sondern einfach, um bei diversen Rollenspielen eine Grundlage für spezielle Situationen und Kämpfe zu haben, eben an einem Fluss, an felsigem Gelände, oder auch einfach nur auf der 40x40er Platte dann im Wald, in Ruinen, um eine Schenke, oder was auch immer so einfällt! 🙂

    Geniales Zeug! 🙂

  • Wunderschöne Platte, gerade mit dem Gelände denkt man sich: Der Traum eines jeden Tabletoppers. Aber mir kommt es tatsächlich so vor, als wäre Gips ein denkbar schlechtes Material für eine komplette Platte – eben weil die Transport- und Lagerungsmöglichkeiten dadurch eingeschränkt sind.
    Für Hobbyisten mit einem vernünftigen Zockraum und Hobbykeller sicher kein Problem.

    Optisch ein tolles Produkt und schön, dass hier jemand mit seinem Hobby nebenbei noch Geld verdienen kann 🙂

  • Ich wollte nur noch eine Anmerkung zum verwendeten Material und Verpackung machen:
    Das kleine Plattenset (1,0 m X 1,0 m) kommt in einem Karton mit einer Größe von ca. 600 X 400 X 400, die Module sind nochmals einzeln verpackt, so dass man die Platte auch gut lagern kann.
    Ich habe mich bewußt für Hartgips entschieden, da er gut zu verarbeiten und gesundheitlich unbedenklich ist, auch ist er umweltfreundlicher, wie andere Materialien.
    Natürlich kann eine Platte zerbrechen, wenn sie vom Tisch fällt, allerdings ist das meist ein glatter Bruch, der gut geklebt werden kann. Transportschäden von Zulieferer werden natürlich kostenlos erstattet.
    Viele Grüße
    Jörg Cappel

    • Ich hatte weiter unten ja schon geschriebend as ich mehr zu Keramiken neigen würde als Material.

      Aber eine frage habe ich noch, die doch recht auffälligen lücken zwischen den platten, kommt das von der Materialschrumpfung im Gips?

      • Keramiken sind von der Verarbeitung her etwas schwieriger und im Moment habe ich leider keine Zeit mich nach Alternativen umzusehen, ich bleibe da aber dran. Natürlich könnte man die Module auch mit Resin etc. ausgießen aber da lägen die Preise wesentlich höher.
        Gips expandiert etwas, dadurch sind manche Lücken etwas auffälliger, bei den Modulen der neueren Generation wird sich das aber bessern.

      • Ich weiß nicht,

        ich benutze eine Gußkeramic die es im normalen Kreativ laden gibt die wird 3 zu 1 mit wassen angerührt (geht auch mit der maschine) und dann ganz normal gegossen.
        Und die ist klasse Hammerschlagfest, Maschinenschleifbar, kreidet nicht und ist relativ leicht und grade zu lächerlich günstig (bei einem 10kg Sack liege unter 50€). Achja und sie schrunft kaum beim aushärten,

        Gut zu hören das ihr an den Lücken arbeitet ich werde euch mal auf dem Radar behalten.

  • Danke für das Review:
    Hab die Platten auch schon mal auf einer Messe gesehen.
    Größtes Manko seh ich tatsächlich beim Material. Gips bricht einfach zu leicht und die abgebrochenen stellen sind dann leuchtend weiss

    • Es gibt doch deutliche unterschiede von Gipsen.
      Hartgips, ist wie der Nahme schon sagt wirklich hart.
      Also nicht zu vergleichen mit modelbau oder Heimwerker Gips aus dem Baumarkt.
      Kleine kanten abzustoßen wird bei Hatgips nicht so einfach unx heufig vorkommen.
      Wie schon erwähnt nicht gut zu transportieren. Für Zuhause aber eine gute Materialwahl weil sehr stabil.

  • Ein Freund hat die Platten und ich finde sie super und für die Qualität auch preislich echt in Ordnung.

    Wenn ich nicht schon alles für eine gewöhnliche Platte hätte, würde ich mir sie auch holen.

  • Danke für das Review!

    Ich nutze die Platten auch bereits seit einigen Monaten für Gridless D&D und Infinity und kann nur sagen, dass ich begeistert bin. Dazu kommt dann noch die Möglichkeit der direkten und unkomplizierten Kommunikation mit Jörg, der auf Kundenwünsche vorbildlich eingeht. Alles in allem ist das einfach ein sehr gutes Produkt, für das man eine klare Kaufempfehlung aussprechen kann. 🙂

  • Vielen Dank Vlad, ein gutes Review, dass auch alle Fragen, die mir eingefallen wären, eine kompetente Antwort gibt. Leider ist meine Staufläche sehr begrenzt und die Transportabilität für mich sehr wichtig. Daher träume ich einfach weiter, dass ich mir mal eine tolle Platte baue, ähnlich wie Deine aus Styrodur…

  • Statt Gips würde ich Gusskeramik verwenden die ist nur unwesentlich teuere (in entsprechenden Mengen gekauft fällt es gar nicht auf), leichter und wesentlich bruchresistenter als man glauben mag.

    • Kannst du mal einen empfehlenswerten Markennamen sagen? Das gibt es ja recht viele Produke und aus deren Beschreibung ergeben sich nicht immer die Unterschiede für mich. Und alles ausprobieren wäre etwas mühseelig.

  • Schönes Review.
    Ich habe die Platten letzten Oktober auf der SPIEL gesehen. Hat mir da schon gefallen. Hätte auch fast mein Weihnachstsgeld dafür ausgegeben. Da ich aber nicht zu Hause Spiele und die Platten transportieren müsste, habe ich es gelassen. Hätte ich zu Hause einen Hobbyraum, wäre das schon längst meins. 😉

  • Super review und schöne Platte. Da vermisse ich meine alte Zockergruppe. Da könnte man mal eben zusammenschmeißen und sich das holen.

  • Das Zeug von dem Typen ist echt in Ordnung. Ich hab die Pipelines gekauft und ein Freund von mir die Silos und Krater. Ist alles sofort spielfertig. Und der Preis past auch.

  • Habe es auch auf der Spiel gesehen und fand es gut, im Onlineshop auch mal nachgeschaut, würde recht teuer werden eine ganze Platte, aber dass ist nicht das entscheidende Ko kriterium, ist schließlichs chon bemalt und daher top. Sondern ich spiele nicht zuhause und müsste das mit dem Zug mehre Städte entfernt schleppen zu der Armee und Übernachtungskram, daher fällt das leider flach. Aber ich finde das ansonsten top. Das in leicht mit einem guten mitgelieferten Transportkoffer wäre Top.

  • Erst einmal, wie immer hier auf dem BK ein klasse Review. Objektiv, ausführlich, rational. Ist leider heute ja nicht mehr so selbstverständlich…
    Also so eine Spielplatte wäre für mich der absolute Traum, muss ich sagen. Klar, Transport ist schwierig, aber wenn man einen Hobbykeller hat/hätte, dann ist sowas schon ziemlich geil. Oder für einen Spieleclub, da kann die Platte ja immer in Position auf dem Tisch liegen. Und dann ist auch der Anschaffungspreis kein Problem. Wie auch immer, ich bin jedenfalls tief beeindruckt!

  • Hiho,
    also die Geländeteile vom Jörg sind wirklich absolut einwandfrei auch wenn sie aus Gips sind. Es handelt sich dabei ja nicht um 0815 Elektriker Gips sondern Hartgips mit einer hohen Festigkeit das hält schon etwas aus. Ich war bis jetzt immer mehr als zufrieden.
    Der einzige Makel (für den Jörg aber nichts kann) ist eine recht hohe Lieferzeit. Ich fress mir beim warten nochmal die Fingernägel ab *grins*. Für eine „One Man Show“ ist das aber alles völlig in Ordnung. Ich wünsch ihm jedenfalls noch viel Erfolg damit.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.