von Burkhard | 06.01.2015 | eingestellt unter: Reviews, Science-Fiction

Review: Relic Knights, Star Nebula Corsairs 2

Zeit für Teil 2 unserer Relic Knights Reviewserie!

Moffet und Kenobo / Blowhards

Heute schauen wir uns zwei weitere Blister der Relic Knights Star Nebula Corsairs an. Zum einen den Blister von Moffet und Kenobo, zum anderen die Blowhards. Wer unseren gestrigen Review gelesen hat ist über den Aufbau der Blister schon informiert, daher fasse ich das dieses mal kurz:

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_17 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_18 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_19 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_20

Wie zu erwarten gibt es auch dieses mal wieder eine Pappschachtel mit einer Profil- und einer Fähigkeitenkarte für jedes Modell, dazu die Resticbauteile. Kleinteile einmal mehr extra in einer Plastiktüte eingeschweißt, so geht auch nichts verloren.

Die Modelle:

Während die Box von Moffet und Kenobo noch weitgehend überzeugen kann, wirkt der Inhalt der Blowhards ein wenig ernüchternd. Zwei Modelle klingt nicht verkehrt, allerdings – Ein-Guss-Modelle? Ja tatsächlich! Bei den Blowhards gibt es ein Modell, welches immerhin noch Arme und Kopf benötigt, das andere Modell ist bereits fertig.

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_21 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_22

Die Verarbeitungsqualität der Blowhards fällt direkt danach ins Auge: Mies, sehr mies. Es tut mir Leid dies hier so offen schreiben zu müssen, aber der Blister erinnert leider an die Anfangszeiten von Mantic, wo man oftmals nicht so genau wusste, malt man nun eine Rüstung, einen Lendenschurz oder einen Arm an?

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_27 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_28 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_29 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_30

Ob Ein-Guss-Modelle heute überhaupt noch zeitgemäß sind, muss jeder für sich entscheiden, bei den Blowhards scheint die einfachere Produktionsweise leider auch zu einer niedrigen Qualität geführt zu haben.

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_23 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_24 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_25 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_26

Besser sieht es bei Moffet und Kenobo aus. Auch hier ist modelltechnisch keine Offenbarung zu erwarten, doch wirkt die Gussqualität bedeutend besser und die Modelle vom Design her einfach stimmiger.

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_33 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_32 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_31

Leider muss man auch hier mit einigen Kompromissen leben. Weder Konobos Mantel noch der Rock seiner Begleiterin zeichnet sich durch besondere Struktur aus, Gussgrate ziehen sich quer zum Modell rund um jedes Bauteil. Besonders ärgerlich bei Kenobo ist z.B., dass sich ein Gussgrat quer über das Gesicht zieht.

Die Verarbeitung:

Vergleicht man den Blister mit den anderen mir vorliegenden Modellen und mit weiteren Bildern aus verschiedenen Unboxings die es zu Relic Knights im Internet gibt, stellt man fest, dass die Qualität der Modelle offensichtlich von Blister zu Blister und zwischen den einzelnen Fraktion stark schwankt. So auch hier: Kenobo ist – sieht man von den Gussgraten ab – ein ganz solides Modell, Moffet ebenfalls, die Blowhards indes wirken nicht mehr zeitgemäß.

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_37 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_36 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_35 RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_34

Auch bei diesen beiden Blistern muss man viel Zeit ins entgraten investieren. Während diese Arbeit bei Kenobo sicher noch lohnenswert erscheint, stellt sich spätestens bei den Blowhards die Frage, ob die Modellqualität hier genug überzeugen kann um sich näher mit den Modellen zu beschäftigen.

RK_Relic_Knights_Star_Nebula_Corsairs_38

Einmal mehr ist dies auch eine Frage des Preises. Soda Pop gibt die Blisterpreise für Moffet und Kenobo mit knapp 25 Dollar an, die Blowhards gibt es für knappe 15 Dollar. Beide Blister sind inzwischen ordentlich rabattiert, trotzdem bleibt die Frage, ob man den Preis bezahlen möchte. Im Hinblick auf die Verarbeitung würde ich das durch den rabattierten Preis von knapp 20 Dollar für den Moffet-Blister noch bejahen, die Blowhards – nun ja, hier gibt es vielleicht auch bessere Alternativen.

Link: Soda Pop Miniatures

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Infinity
  • Reviews

Review: Advance Pack

17.10.20183
  • Infinity
  • Reviews

Review: Operation Coldfront

15.10.20184
  • Reviews

Unboxing: Warhound Scout Titans

12.10.20189

Kommentare

  • Oh jee, ich sehe schon, dass ich auf meinen Minis sitzen bleiben werde. Die werden wohl auch auf ebay Ladenhüter, nachdem so klar herausgestellt wird, wie schlecht die Güsse zum Teil sind.

    Ich bin aber sehr froh, dass Ihr es hier so offen kommuniziert.

  • Vielen Dank für das Review. Sehr harte aber erfrischend ehrliche und direkte Worte!

    Ich werde erstmal etwas Abstand vom Spiel nehmen und warte auf meinen Wrath of Kings KS 😉

  • Zum Glück ist Soda Pop vom Stil her so gar nicht mein Fall. Alles was ich bisher gesehen habe sieht schlimmer als die übelsten Mantic Modelle aus Restic aus, wobei Mantic wenigstens eine vernünftige Bepreisung aufweisen kann. Echt übel. Alle Backer des Projektes tun mir wirklich Leid.

  • Ich bin ja eigentlich ein Freund von Ein-Guss-Modellen. Aber man bekommt die heutzutage auch in schönen Posen hin, ohne dass man eine kauernde Mini in der Hand halten muss, die eher an einen Materialklotz erinnert (die Köchin der Kultisten bei Freebooters ist da in meinen Augen ein sehr schönes Beispiel).

    Witzig ist, dass das tadellose Dekolleté der Blowhand im ersten Moment echt von dem Hackgesicht abzulenken weiß 😉

    Vielen Dank für die klaren Worte. Schönes Review, dass der BK-Tradition treu bleibt und die Dinge auf den Punkt zu bringen weiß.

  • Da weiß man wo man bei manchen KS sein Geld rausschmeißt.

    Das Sodapop aber nun so grottenschlechte Quali abgibt hätte ich nicht erwartet. Die Blowhand sieht einfach nur bescheiden aus. Grade das Gesicht sieht aus wie das von nem Affen auf Frauenkörper. Da bringen auch die Hupen nichts……

  • Gott ist das übel. Solche Qualität abzuliefern ist schon echt dreist. Das ist ja nur als Kunststoffschrott zu gebrauchen. Also ich würde dehnen das zurücksenden und mein Geld zurück verlangen.

  • oh mann und eigentlich mag ich die artworks von reiq…… aber das erklärt alles, warum von ihm so wenig soda pops mini artworks kommen…

    und gut das ich mir candy und cola nicht geholt habe ….

  • Ich finde es richtig klasse, dass Ihr hier ein 2. Review macht.
    Bei manchen Reviews (jetzt bei keinem auf dem Brückenkopf) hat man den Eindruck, der Schreiberling hat einfach nur einen schlechten Tag.
    Hier wird aber (begrundet) dargelegt, warum die Figuren „Mist“ sind.
    Das dürfte jedem, der nicht einfach nur auf das Spiel abfährt, eine ganze Mengge Kohle sparen.

    Respekt!
    Ganz großes Kino.
    Macht weiter so.

    • Tja das bringt denen, die damals Hunderte von Dollar in den Kickstarter investiert haben leider nichts mehr.

      Damals haben sie schöne Modelle und coole Artworks gezeigt und dann kommt so ein Dreck daher. Warum müssen die immer dieses Scheißrestic nehmen? Dann doch 1000mal lieber Zinn.

      Ich gehe mal davon aus, dass meine Erben in ferner Zukunft den ganzen Karton einfach in den Müll schmeißen werden. Falls ich das nicht doch noch selbst übernehme. Nimmt nur Platz weg und kein halbwegs informierter Tabletopper kauft einem das ab. Wenn man doch einen findet, kommt man sich ja vor wie ein Betrüger.

      • Stimmt, ich kann meine Sachen auch nicht mit gutem Gewissen verkaufen, da ich ja weiß, was der Käufer bekommen wird… Wobei, mittlerweile kann man sich wenigstens gut informieren.

  • Das ist echt bitter…
    Mein aufrichtiges Mitleid an die Backer. Ich denke nach den ganzen Aktionen die diese Firma geliefert hat, ist sie wohl faktisch schon so gut wie tot 🙁

  • Ich habe mir mal die Figuren auf der KS Seite angeschaut. Die haben ja so gar nichts mit dem gemeinsam, was man dann offensichtlich bekommen hat. Ganz schön bitter. Für mich grenzt das an Betrug. Ich würde da unter Umständen rechtliche Schritte erwägen, je nach dem wie viel ich investiert habe.

    • Oder sich mit anderen zusammentun und eine ganze Containerladung von den Minis zurückschicken. Bevor sie im Keller verstauben wäre das mal eine saubere Aktion.
      Aber nachher freut man sich darüber bei sodapop noch und bringt die Teile dann gleich wieder in den Verkauf 😉

  • Ruhig Jungs, Ich gebe zu, die sehen so grau nicht nach viel aus. Und es stimmt für deren HP wurden wahrscheinlich die Master bemalt. Restic ist doller Mist und in Zinn wären sie wohl besser geworden. Auch ist der Preis dafür nicht ohne, wenn man das mti den Mitbewerbern vergleicht. Ich hoffe aber, dass sich Soda Pop sich wieder besinnen werden, denn die Qualtität der Zinnminis war eigentlich meiner Meinung nach gut. Die Hybridbausätze waren auch ok. Und ich habe schon viel Freude gehabt, einige der Zinnminis zu bemalen und die Ergebnisse, davon sehen auch richtig gut aus. Was sich so bisher an bemalten Resticminis gesehen habe, geht da einiges. Leider ist das Material mit seiner Detailunschärfe nicht einfach. Ich hoffe die Tage noch einige Restic-Minis zu bemalen, um zu zeigen was geht. Das Spielsystem ist auf jeden Fall ungewöhnlich, aber dazu wird die BK-Crew ja noch kommen.

    • Das Problem ist, daß es so viele andere Hersteller gibt, die es so viel besser machen und einem tolle Figuren in einer gescheiten Qualität liefern. Warum sollte ich meine Zeit also damit verschwenden diesen Dreck zu entgraten und dann nachher beim bemalen nicht zu wissen, wo Gesicht und wo Haare sind oder Haut und Stoff?

      Natürlich ist es möglich aus den Figuren was gescheites zu machen. Aber dazu hab ich weder Zeit noch Lust.

      Dann lieber Infinity oder Godslayer oder 40k. Da stimmt wenigstens das Material (okay das Material von Godslayer ist etwas weich, dafür aber aus Zinn und gut zu bearbeoten). Ich bezahle auch gerne etwas mehr, wenn dafür dann die Qualität stimmt.

      • Hier zahlt man ja auch ein wenig mehr…

        Ich habe beim KS lange mit mir gehadert, mich damals aber schweren Herzens dagegen entschieden. Auf der GenCOn letztes Jahr wollte ich dann doch noch zuschlagen, habe mein Geld dann aber anderweitig versenkt, bevor ich mich eingehender damit beschäftigen konnte, aber die ausgestellten Figuren sahen schon richtig gut aus.

        Wenn ich das hier jetzt sehe, sage ich mir: Phew, da war wohl Karma.

        Beileid an alle Backer!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück