von BK-Christian | 04.02.2015 | eingestellt unter: Reviews, Warpath/Deadzone

Review: Mantic Games Enforcer

Teil zwei unserer Plastikwoche und heute kommt der erste neue Hartplastikkit von Mantic Games auf den Tisch.

Auf einen Blick:

  • Hersteller: Mantic Games
  • Produkt: Enforcer Troopers
  • Preis: noch nicht bekannt, voraussichtlich zwischen 10,00 Pfund und 15,00 Pfund für 10 Mann
  • Material: Hartplastik
  • Maßstab: 28mm

Die Enforcer sind im Grunde nicht wirklich neu, das Design der Modelle gibt es schon seit einer Weile. Ursprünglich waren sie die Elitetruppen der Corporation für Warpath, später wurden sie zu einer eigenständigen Armee ausgebaut und inzwischen sind sie die menschlichen Protagonisten bei Deadzone.

Ihr Hintergrund wurde vor allem durch Deadzone stetig weiter ausgebaut: Während die regulären Marines unterschiedlichen Corporations unterstehen, dienen die Enforcer ausschließlich dem Rat der Sieben, welcher die menschliche Sphäre kontrolliert und als zentrales Machtorgan allen anderen Organisationen überstellt ist. Die Enforcer setzen den Willen des Rates in die Tat um, kontrollieren die Aktivitäten der Corporations und bilden die erste Frontlinie gegen einen Ausbruch der Plague. Aus Restic gab es sie schon länger, doch nun haben sie den Sprung zu Hartplastik geschafft.

Ausgepackt:

Für unsere Review habe ich meine Kickstarter-Lieferung geplündert und dabei eine ganze Menge dieser beiden Gussrahmen gefunden:

Deadzone Review Enforcers Plastik 1 Deadzone Review Enforcers Plastik 2 Deadzone Review Enforcers Plastik 3 Deadzone Review Enforcers Plastik 4

Die zwei Gussrahmen ermöglichen den Bau von insgesamt 5 Enforcern, in der Box werden demnach wohl 4 Gussrahmen enthalten sein. Die Rahmen enthalten dabei Waffenoptionen für Taktische Enforcer mit Sturmgewehren, Sturmenforcer mit Pistole und Armklinge, sowie Bits für einen Sergeant und einen Spezialwaffenträger, der entweder mit einem Flammenwerfer oder einem Burst-Laser ausgerüstet werden kann. Der Raketenwerfer hat es leider nicht mehr in die Box geschafft, er wird wohl bald im Rahmen eines Upgradesets erhältlich sein.

Auch in diesem Review haben wir wieder ein paar Detailaufnahmen für Euch geschossen:

Deadzone Review Enforcers Plastik 5 Deadzone Review Enforcers Plastik 6 Deadzone Review Enforcers Plastik 7 Deadzone Review Enforcers Plastik 8

Der Zusammenbau:

Beim Zusammenbau der Enforcer fällt gleich zu Beginn auf, dass die Beinposen recht fest vorgegeben sind. Jedem Torso sind zwei Beine zugewiesen, und bei Experimenten raten wir zur Vorsicht, da einige Beine wirklich nur an den für sie vorgesehenen Körpern passen. Bei künftigen Gussrahmen sollten die Beine besser wieder fest zusammengegossen sein, so dass dieser Bauschritt entfällt. Wichtig: Die Mantic-typischen Scheiben unter den Füßen sind Geschichte und sollen bei den neuen Gussrahmen nicht mehr zum Einsatz kommen.

Deadzone Review Enforcers Plastik 9

Wenn man Beine unr Körper zusammengeklebt hat, erhält man folgenden Zwischenstand:

Deadzone Review Enforcers Plastik 10

Mit Armen und Köpfen sieht das Ganze dann so aus:

Deadzone Review Enforcers Plastik 11

Und es sind einige Bits übrig:

Deadzone Review Enforcers Plastik 12

Fertig:

Die fertigen Modelle haben wir natürlich noch einmal vernünftig fotographiert:

Deadzone Review Enforcers Plastik 13

Im Vorfeld des Reviews haben wir außerdem bereits 5 weitere Modelle zusammengebaut, die gerade bemalt werden:

Deadzone Review Enforcers Plastik 14

Auch wenn die Modelle noch nicht fertig sind, erkennt man schon sehr schön die Gussgrate, die ich übersehen habe… Für weitere Modelle weiß ist wenigstens, dass die Schienbeine besondere Aufmerksamkeit benötigen.

Alt vs. Neu:

Wir haben die neuen Plastikmodelle auch mit den alten Restic-Minis verglichen:

Deadzone Review Enforcers Plastik 15

neu, alt, neu

Deadzone Review Enforcers Plastik 16

alt, neu

Die Resticmodelle haben einige anders gehaltene Details und vereinzelt sind sie feiner gestaltet als die neuen Plastikmodelle. Auffällig ist auch, dass die neuen Modelle ein Waffenupdate erhalten haben und insgesamt ein wenig größer ausfallen. Außerdem sind ihre Rüstungen durch die Erstellung am Computer vollständig symetrisch und glatt, was dem angestrebten Look natürlich entgegenkommt.

Größenvergleich:

Natürlich darf unser Vergleichsbild auch hier wieder nicht fehlen:

Deadzone Review Enforcers Plastik 17

Beim Vergleich mit den anderen Modellen fällt deutlich auf, dass die Enforcer recht groß und schlank ausfallen.

Fazit:

Der Wechsel zu Hartplastik hat den Enforcern definitiv gutgetan. Die Zeiten von Sekundenkleber und stundenlangem Entgraten sind dankenswerterweise vorbei und man benötigt auch keine Hybridteile aus Metall mehr, da Klingen und Pistolen für Sturmenforcer bereits enthalten sind.

Gerade in Sachen Umfang und Optionen kann der Bausatz auf breiter Front überzeugen, Nicht nur dass zwei verschiedene Truppentypen und verschiedene Spezialisten gebaut werden können, Pistolen und Armklingen sind außerdem sowohl für rechte und linke Arme enthalten, was zusätzliche Abwechslung ermöglicht. Hinzu kommen kleinere Bits wie Kampfmesser, Taschen, Pistolen und sogar Abzeichen, die auf die Brustplatten geklebt werden können.

Deadzone Review Enforcers Plastik 18

Auch wenn der Preis noch nicht final feststeht, so zeichnet sich dennoch schon jetzt ab, dass die Enforcer ein sehr kostengünstiger Bausatz werden dürften. Am Ende wird der Preis wohl zwischen 15 und 20 Euro für 10 Mann liegen, eventuell sogar ein wenig darunter. Damit unterbieten Mantic sogar die Eisenkern-Modelle von Dreamforge Games.

Neben diesen Pluspunkten gibt es allerdings auch ein paar Kritikpunkte. Neben dem unnötigen und mitunter etwas nervigen Zusammenbau der Beine fallen diese vor allem beim Bemalen auf, denn hier fallen an einigen Stellen fehlende Unterschneidungen auf, die beispielsweise dafür sorgen, dass die Trennlinie zwischen Ober- und Untersektion mancher Schulterpanzer nicht vollständig umlaufend gegossen sind. Einige Teile waren bei den Restic-Modellen feiner gestaltet, doch das ist zu verschmerzen.

Insgesamt können wir die neuen Enforcer deshalb allen empfehlen, die auf der Suche nach alternativen Sci-Fi-Modellen sind und denen das Design der Modelle zusagt.

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Link: Mantic Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Blitz Bowl

13.09.201833
  • Brettspiele
  • Reviews

Unboxing: Space Marine Adventures

07.09.201822
  • Historisch
  • Reviews

Review: Koalitionskrieg „2“ 18. Jahrhundert

05.09.201816

Kommentare

  • Die Enforcer gefallen mir sehr gut. Ich freue mich schon auf die ersten, die ich mir kaufen werde. Aber nicht bevor ich Mars Attacks möglichst komplett bemalt habe.

  • Neben den offensichtlichen Vorteilen von Plastik beim Zusammenbau und der Preisgestaltung, finde ich es vor allen Dingen toll, dass die Figuren nun nicht mehr mit einer angegossenen Stndbase daher kommen, so dass man sie nun leicht auf gestaltete Bases packen kann.

    Enttäuschend finde ich es, dass man nicht auch noch den Raketenwerfer in die Boxals Waffenoption gepackt hat. Platz wäre noch gewesen und so muss man doch noch auf Teile aus Metall zurückgreifen.

    Die Ausführung mit jeweils 2 separaten Beinen pro Figur finde ich eher suboptimal und es fehlt eine kniende Pose.

    Bei so vielen Helmoptionen hätte ich mich auch über eine helmlose Kopfvariante gefreut.

    Obwohl ich bereits eine bemalte Enforcer Armee besitze, werde ich mir sicher ein paar Boxen holen und das alles noch mal machen.

    • Das mit dem Platz für den Raketenwerfer ist so nicht ganz richtig, auch wenn es auf den Bildern evtl so aussieht. Mantic haben mehrfach gesagt, dass sie den gerne untergebracht hätten, es technisch aber nicht geschafft haben.

      Finde ich auch bedauerlich, aber evtl kommt der ja irgendwo anders noch unter.

  • Sehr schöne Modelle die mir vom Design her unheimlich gut gefallen.
    Davon werden einige in die Vitrine wandern.
    🙂

  • Schick sans schon, die neuen Enforcer. Auf jeden Fall eine Verbesserung gegenüber dem Restic von früher. Auch das die nicht mehr mit einem angegossenen Base kommen ist ein großer Vorteil.

    Bin ich mal gespannt, ob die es dann auch in die angekündigte neue Starterbox für Warpath 2.0 schaffen.

  • Danke für das Review, ich kann deine Eindrücke nur bestättigen. Die Enforcer stehen auch gerade auf meinem Basteltisch.
    Wenn ich mit das Größenvergleichsbild anschaue, merkt man erst wie in den letzten Jahren sich die Qualität und das Design weiterentwickelt haben und der Space Marine wirkt irgend wie fehl am Platz. Ich weiß viele lieben ihrer Spaß Marines aber wenn ich heute neu mit dem Hobby beginnen würde, wären SM bestimmt nicht meine erste Wahl.

  • Ich hätte mir noch einen Größenvergleich der Restic-Enforcer mit den Hartplaste-Enforcern gewünscht. Passt das von der Größe und Proportion her?

    Sind in der Box auch die notwendigen Karten für Deadzone enthalten?

    • In der aktuellen Kickstarter-Lieferung? Deadzone ist soweit ich weiß vollständig ausgeliefert, es müssen höchstens noch fehlende Items nachgeliefert werden. DIe eigentliche Produktion und Auslieferung der Produkte sind durch.

  • Die gefallen mir recht gut. Ich hätte noch gerne ein Foto gehabt, bei dem man die – von mir vermuteten – umlaufenden Gussgrate sieht. Bei ein paar Bildern kann man erahnen, dass die Teile alle eine „Mittelnaht“ haben. Ist dem so?

    Am Design gefällt mir eigentlich nur der Übergang Torso-Beine nicht so recht. Da wirken sie irgendwie „spindlig“.

    Ansonsten herzlichen Dank für die ausführliche Vorstellung und die guten Vergleichsbilder.

    • Geht mir ähnlich. Brust-/Schulter-/Oberarmbereich sind leider sehr massig. Das entschlackt, die Posen noch ein bisschen überarbeitet (insb. was überzeugendes für schwere Waffen) plus vll noch paar coole Extradetails/Alternativteile und das wäre wohl ein richtig schicker Bausatz.

  • Interessant wäre jetzt wie gut die Teile von anderen Herstellern dazu passen.
    Vor allem Space Marine und Eisenkern Arme und Köpfe sowie Waffen

    • Interessanter Gedanke. Wäre schon ein besonderes Merkmal, wenn ein Teil solcher Reviews gezielt Kombinationsmöglichkeiten mit anderen Produkten beleuchtet. Die Auswahl müsste halt auf irgendeiner Basis eingeschränkt werden, aber es muss ja keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben. Gerade bei Kunststoff- und/oder mehrteiligen Bausätzen für „Truppen“ wäre das toll – zB für Saga.

      Das obligatorische Größenvergleichsbild hilft da natürlich auch schon etwas.

  • Kann da bitte jmd. mal SpaeMarine Arme + Schulterpads (Protektorgarde) + Kopf rankleben? Ich stell mir das gerade sehr gut vor. Version 2.0 quasi mit richtiger Größe.

    Grüße

  • danke für das ausführliche review! 🙂 gefallen mir sehr gut… da muss wohl mal ne truppe her. und der armeedeal ist mit 50pfund ja auch gut erschwinglich. schön schön.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück