von BK-Nils | 07.08.2015 | eingestellt unter: Brettspiele, Reviews, Warmachine / Hordes

Review: IK Monsternomicon

Das Monsternomicon ist das Monsterhandbuch für das Iron Kingdoms Rollenspiel, oder zumindest möchte es das gerne sein.

Review zur englischen Ausgabe von Privateer Press, eine deutsche Ausgabe ist bei Ulisses Spiele erschienen.

Privateer Press_Iron Kingdoms Monsternomicon Review 1

Auf einen Blick:

Hersteller: Privateer Press
Produkt: Iron Kingdoms Monsternomicon
Preis: 29,99 USD/29,99 Euro
Material: Softcoverbuch

Das Monsternomicon versteht sich als Monsterhandbuch zum Iron Kingdoms Rollenspiel, soweit so gut. In dem 100 Seiten umfassenden Softcoverbuch finden sich 40 Einträge für verschiedene Monster.

Inhalt

Die Einträge werden in alphabetischer Reihenfolge abgehandelt, wobei jedem Monster eine eigene Seite mit Artwork und allen relevanten Spielinformationen, sowie einen Hintergrundtext. Jeder Eintrag wird mit einem Eröffnungssatz von dem Monsterexperten der Eisernen Königreiche eingeleitet, Professor Viktor Pendrake.

Privateer Press_Iron Kingdoms Monsternomicon Review 2

Leider offenbart sich hier auch die größte Schwäche des Buches, so fehlen viele der klassischen Gegnertypen der Eisernen Königreiche völlig, gerade die Skorne, die verdorbenen Nyss oder die Bewohner von Cryx würde man doch in so einem Buch vermuten. Zumindest mit den Cephalyx bekommt eine Bedrohung was Aufmerksamkeit, aber fehlt hier dennoch eine klare Linie, wie man es aus vergleichbaren Büchern gewohnt ist.

Allerdings hat Privateer Press auf ihrer Homepage ein PDF-Dokument mit einigen der klassischen Gegnertypen veröffentlicht.

Man kann es hier direkt downloaden.

Hier findet man Gegner wie die Verdorbenen Nyss, Satyxen oder Skorne, sowie diverse Knechte.

Layout

Privateer Press_Iron Kingdoms Monsternomicon Review 3 Privateer Press_Iron Kingdoms Monsternomicon Review 4

Das Layout entspricht dem des Iron Kingdoms Rollenspiels und hält hier das hohe Niveau. Bei den Bildern wurde auf eine Mischung aus älteren Puplikationen und komplett neuen Bildern gesetzt.

Besonders schön ist der Effekt des Pistolengeistes auf dem Cover, das so gedruckt wurde, das es den Eindruck erweckt als würde sich der Geist gerade materialisieren.

Fazit

Beim Monsternomicon fällt ein Fazit schwierig aus, da es auf der einen Seite das hohe Niveau der üblichen Iron Kingdoms Produkte aufweist, jedoch inhaltlich leider nicht komplett überzeugen kann. Zwar bietet das Monsternomicon einige interessante Monster, jedoch fehlt eine gewisse Struktur.

Dennoch ist das Monsternomicon kein schlechtes Buch, Privateer Press haben hier wie auch bei den bisherigen Iron Kingdoms Produkten sich sehr viel Mühe gegeben. Die Artworks und die Texte sind hervorragend und vermitteln einen tollen Einblick in die gefährlichen Winkel der Eisernen Königreiche.

Der deutsche Vertrieb für Iron Kingdoms liegt bei Ulisses Spiele.

Community-Link: page5

Link: Privateer Press

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Chronicle X: Neue Previews

23.11.201711
  • Brettspiele
  • Star Wars

Imperial Assault: K.I.-App für Co-op Modus

23.11.201712
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Folklore: The Affliction (2nd Printing) Kickstarter

22.11.20175

Kommentare

  • Danke für das Review. Es hat sich ein kleiner aber witziger Fehler eingeschlichen, direkt in dem Satz unter dem Download, gibt es als Gegner die verdorbene Nuss. ☺

  • Bei dem Buch habe ich Schade gefunden das es so dünn ist und Softcover.
    Hätte mir ein dickeres gewünscht mit mehr Monstern und Hardcover.

    Der Inhalt ist dennoch sehr toll. Ich mag das Universum und waren nur noch auf den Release auf Entfesselt. 🙂

    • Sehe ich genauso. Wenn man die Kreaturenbücher von z.B. Ad&D oder DSA ansieht ist das hier schlicht ein schlechter Witz was den Umfang angeht. Qualität ist super, doch die Menge ist für den Preis eindeutig zu wenig.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen