von BK-Christian | 07.02.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Watchdog

Mini of the Day: Fire and Ice Chaoslord

Heute wollen wir Euch mal wieder eine schicke Mini präsentieren.

Diesen sehr speziell bemalten Chaoslord haben wir bei CMoN gefunden.

Fire and Ice Chaos lord 1 Fire and Ice Chaos lord 2 Fire and Ice Chaos lord 3 Fire and Ice Chaos lord 4

Hello,

this miniature is one of my longest-running projects. I tried to create a game of lights from the up and a cold atmosphere on the bottom of the miniature. To strengthen the contrast between temperatures I created flames between his horns and painted the base in crystal ornaments, which represent ice. I also painted a lot of skulls and faces representing tormented souls trapped in his armor and cloak. I hope You like this project because I really put my heart into this one.

I accept commisions so if you want me to paint something for you, let me know on my facebook page

Quelle: Cool Mini or Not

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Eidolon of Mathlann

20.04.201827
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoS: Idoneth Deepkin – Hintergrund, Taktiktipps und mehr

20.04.20182
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Namarti Thralls

19.04.201838

Kommentare

  • Sehr schön.
    Aber auch mit der besten Bemalung, sieht der mitgelieferte Kopf des Chaosgenerals einfach nur kacke aus. (Meine Meinung)
    Für die 22,50-25 Euro die der kostet, hätte man echt ne optionale, behelmte Variante beilegen können.

    • Artikel über ne 1A bemalte Miniatur – erster Kommentar beschwert sich über GW Preise. Gotta love it 😀

      • zu geil. wilkommen im moderne internet. die leute benutzen es um zu sagen was sie doof finden. das ist sehr erm … konstruktiv ?

    • Hätte! So must du weitere Bausätze kaufen um einen Ersatz Kopf zu bekommen. So wie bei fast allen “guten” bewaffnungen auch.
      Und deshalb is GW Markführer 😉

  • Man sieht das der richtig gut malen kann, aber mir gefällt das leider gar nicht. Auf den ersten Blick, sieht das wie eine blau/rot grundierte Mini aus. Da muss man erst mal näher ran, bevor man was erkennen kann. Das Eis wirkt auf mich auch eher wie Chrom.

      • 1) weißt du nicht wie ich male und zu welcher Gelegenheit ich wie male
        2) ist das auch vollkommen irrelevant. Um etwas zu kritisieren muss man nicht irgendwelche besonderen Fähigkeiten in der Materie haben außer zu erkennen ob etwas gut oder nicht gut ist. Opernkritiker können auch relativ selten singen, dennoch erkennen sie ob die Töne getroffen sind. Und hier ist es eindeutig nicht der fall.

      • Sorry, aber es ist ein meilenweiter Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und eine Arbeit einfach nieder zu machen.
        Daraus schließe ich auch, dass du garantiert nicht mal annähernd so gut malen kannst. Ich kenne nicht einen Profimaler, der die Arbeit eines anderen dermaßen respektlos behandeln würde.

      • +1

        Die gezeigte Mini ist technisch brilliant bemalt. Die Freehands auf dem Mantel sind sensationell dezent eingearbeitet, und das trotz der extrem limitierten Farbpalette.

        Der enorme Kalt-Warm-Kontrast ist absolut bewusst so gewählt und dient voll und ganz dem gewünschten Effekt.

        Das kann man gut finden oder nicht, eine solche Arbeit aber simpel als “scheußlich” zu bezeichnen ist schlicht respektlos. Und um mal in Deinem Bild zu bleiben: Der Künstler hat hier jeden einzelnen Ton getroffen, Dir gefällt lediglich die Melodie nicht…

      • Stimmt, ich hätte konstruktiver sein können als meinen ersten Gedanken niederzuschreiben. Das sei nunmehr nachgeholt.
        1) man erkennt an der Mini nicht was oder wo die lightsource sein soll, Flamme, Schwert, ganz was anderes?
        2) egal was die Lichtquelle sein soll, sind die Off Source Effekte falsch. Rechter Handrücken besonders deutlich, aber auch beim tierkopf am Rücken, den blauen Flecken im oberen Bereich usw.
        3) der Kontrast zwischen rot und Blau ist viel zu hart um realistisch zu sein (auch wenn es eine fantasyfigur ist), da gehören weichere Übergänge her….

        Maltechnisch sicher sehr gut, vom malverständnis aber schwach. Leider ist das aber immer öfter der Trend bei den CMON Sachen, jeder fetzt freehands, offsource usw raus aber die wenigsten Arbeiten haben Seele…

      • Jo. Nikfu hat schon recht, auch wenn man das auch in einem Vernünftigen Ton sagen kann. Ein Effektfeuerwerk aber völlich undurchdacht. Wie ein Porsche mit nem Trabimotor…

      • Es ist schon erstaunlich wie viel geballte Kompetenz hier zu Tage kommt. Da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich. Aber jeder Jeck is anders 😉

      • Der Fachmann schaut dann eben nur auf die Technik, die ja von jedem gelobt wird, wohingegen der Amateur gerne ein gelungenes Gesamtkonzept hätte. Da wäre eine Miniatur, die weniger ausgefeilte Freehands, dafür aber ein klareres Thema hätte vielleicht besser weggekommen.

      • Nikfu hat recht. Das ist zu extrem. Paar Details und verlaufe die schön sind ist halt nicht alles. Nur 2 Farbe auf Schwarz hoch zu malen ist auch nicht gerade am aller schwersten und da kann man auch nicht zu viel falsch machen. Wer noch üben will sollte die Bemalung an einer günstigen Figur ausprobieren. Ist halt nicht besonders interessant aber ne gute Übung.

  • Ich find den ziemlich cool… doer heiss…

    Aber wie grundiert wirkt der auf mich nicht mal in den Thumbs. O_O
    Das Einzige was ich nicht so gut finde ist die Flamme. Die wirkt seltsam statisch.

  • Die Freehands auf dem Mantel sind der Wahnsinn!!!
    Ich wäre froh wenn ich so malen könnte.
    MitbFreehands tue ich mir immer noch recht schwer.

  • Die Ausführung ist natürlich top, aber der Gesamteindruck bringts für mich einfach nicht. Den Übergang von Blau nach Rot empfinde ich als unnatürlich bzw. willkürlich. Ich verstehe zum Beispiel nicht, ob das Rot von der Flamme ausgehen soll. Und die Flamme finde ich auch nicht gut gemacht, wenn es denn eine Flamme sein soll, oder nur Verzierung in Form einer Flamme. Die Freehands auf dem Mantel sind natürlich klasse, aber dafür gehen auf der Vorderseite viele Details einfach in den Farben unter.

  • Naja… Technisch ist das wirklich ein hoher Level. Die Freehands sind astrein, die Farbverläufe sauber und die Flamme im Gehörn ist schön Modelliert. Das wars dann aber auch schon. Das Konzept aus Feuer und Eis geht für mich nicht auf. Das Feuer erkennt man zwar aber es ist auch einfach nur rot angemalt. Da ist kein realistischer Schattenwurf von der Flamme und es schaut auch nicht wirklich aus, als würde es glühen.
    Das Eis erkenne ich gar nicht, es ist einfach nur Blau.
    Ich sehe weder das Lichtspiel, noch die kontrastierenden Temperaturen, die der Künstler in die Miniatur hineinbauen wollte.
    Das Konzept hätte weiter ausgearbeitet werden müssen. Mehr Umbauten oder ein kleines Diorama um die Miniatur hätten da echt geholfen.

  • Saucoole Fantasy-Miniatur, in der magisches (!!!) Eis auf magisches (!!!) Feuer trifft. Ich stelle mir gerade vor, wie der Kerl durch irgendeine Eisgrotte schleicht, aber der suche das einem uralten Chaosartefakt. Das Licht reflektiert an den Eiswänden…Schatten huschen überall umher. Toll!

    Ob es eine “realistische” Lichtstudie ist, müssen Massive Voodoo oder “Die Vincis” entscheiden. 🙂

    • Also weil es magisches (!11elf) Eis und Feuer ist, muss es nicht wie Eis und Feuer aussehen? Das erklärt natürlich einiges. 😉
      Dummerweise erkennt man das “magische” aber auch nur deswegen, weil es drangeschrieben wurde.
      Wenn er das was du da beschreibst als Diorama dazugebaut hätte, könnte man das mit dem Eis und dem Feuer vielleicht auch ohne die Bildunterschrift erkennen. Hat er aber nicht.

      • Die Bemalung einer Miniatur ist wie eine Geschichte. Wenn ich sie mir ansehe, entstehen Bilder in meinem Kopf. Bilder von fernen magischen Orten, anderen Welten, Abenteuern … das ist der “Zauber” dieses Hobbies. Es muss nicht “drangeschrieben” werden, denn dies ist “meine” Geschichte, die mir zur Bemalung dieser Miniatur in den Sinn kommt. Nutze deine Fantasy, denn dieses Hobby ist in erster Linie phantastisch. Wenn du das nicht sehen willst oder kannst, empfehle ich dir, einfach mal die Auge dafür zu öffnen und dich auf eine derartige “Reise” einzulassen. Beschränke dich nicht nur auf das was du “siehst”.

      • Das Problem ist, dass das Modell diese Geschichte nicht ganz verständlich erzählt wird. Rot und Blau sind ja nicht gleich Eis und Feuer. Es könnte auch Lebenskraft und Mana bedeuten oder rote Pille VS blaue Pille? Woher weiß man denn, dass der Künstler gerade Eis meint, wenn nicht wegen der Bildunterschrift? Und das ist eben die Schwäche der Miniatur.

      • Nein, genau das ist eben nicht das Problem. Wie bereits geschrieben, ist es “meine” Geschichte. Deine sieht eventuell anders. Und was der Künstler sich vorgestellt hat, steht nochmals auf einem anderen Blatt. Für mich ist das keine Schwäche, für mich ist das Phantasie.

        Und wie bereits geschrieben, die “handwerkliche Studie” überlasse ich da gerne anderen. 😉

  • Mir gefällt die Bemalung der Mini leider nicht.

    Technisch ist sie wunderbar umgesetzt und auf einem hohen Level.

    Die Farbwahl jedoch ist unterirdisch…

    Das Feuer sieht nicht nach gelblich, leicht orangen Feuer aus, sondern eher nach einer grell-roten Alarmanlage und das Eis wirkt wie künstliche Neo-Kristalle.
    Mir schmerzen die Farben im Auge. Daher, leider Daumen nach unten.

  • Ich muss mich leider dem genannten Kritiken anschließen. Für mich ist das Eis auch nicht richtig ausgearbeitet. Es bleibt für mich zu dunkel, um wirklich nach Eis auszusehen. Zudem müsste das Eis mehr Feuer spiegeln. Damit hätte man auch einen schöneren Übergang kreieren können.

    Trotzdem finde ich vieles technisch sehr, sehr gut umgesetzt und die Freehands sind richtig schön eingearbeitet. Die Grundidee ist natürlich auch stark.

  • Maltechnisch grosse Klasse. Leider trifft das auf die Farbkomposition und das Farb-/Lichtverstaendnis nicht zu. Eis ist nunmal nicht blau sondern durchsichtig/trueb. Einzig das einfallende Licht/Reflexion legt die Farbgebung fest. Im offenen Feld waere das Tageslicht bzw. das Blau des Himmels. In dem Fall (das Modell suggeriert eine Hoehle) ergibt sich keine plausible so tiefblaue Lichtquelle (erinnert irgendwie an das bonbonbunte Eis aus Diablo2). Das Feuer spielt in der Reflexion am Eis keine Rolle, was schade ist, da viel spannendes Potential fuer schoene Lichtspiele da ist.

  • Es sieht geil aus. Die Figur ist aber im blauen Teil sehr dunkel und viele – geniale- Freehands sieht man erst auf den zweiten Blick.
    Ob das jetzt mit der Lichtquelle und den un/beleuchteten Teilen hinhaut, ist mir egal. Die Figur zeugt dennoch von großer Malqualität.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen