von BK-Christian | 17.01.2015 | eingestellt unter: Darklands

Mierce Miniatures: Wælwulf Warriors

Mierce Miniatures lassen die Wölfe los!

Mierce Wulfric's Pack, Wælwulf Unit

Sculpted by Benoît Cosse from the artwork by Danny Cruz, and painted superbly by Martin Grandbarbe, Wulfric’s Pack comprises five Wælwulfas – champion, banner bearer, herald and two warriors – to overwhelm your enemies with their speed and ferocity. Purchasing the unit saves you £20 from purchasing the miniatures individually, effectively giving you a free Wælwulf (pronounced ‚WAL-wulf‘)!

Mierce Wulfric of Tamtun, Great Wælwulf

Wulfric is the champion of the Wælwulf unit, a ‚Frēawælwulf‘ or Great Wælwulf, which is why it’s called Wulfric’s Pack, of course. He’s quite keen on ripping his enemies apart with his bare hands, as you can see…

Mierce Æsc, Wælwulf Fane-Bearer

Æsc (pronounced ‚Ash‘) is the Wælwulf Unit’s banner bearer equivalent, a Monewælwulf or Maned Wælwulf.

Mierce Dudda, Wælwulf Howler

Wulfric’s Pack also contains a herald – a Thēotenwælwulf or Howler Wælwulf. Dudda is that herald, and he calls the pack to hunt at the whim of Wulfric!

Mierce Inguc, Wælwulf Warrior

The first of the two Wælwulf warriors is Inguc, and he looks like he’s been in a few scrapes before. He might be old, but he can still fight…

Mierce Cenric, Wælwulf Warrior

Cenric is a young Wælwulf, strong and foolhardy and thirsting for battle.

Die Einheit kostet 79,99 Pfund, die einzelnen Modelle liegen bei 19,99 Pfund.

Mierce Miniatures ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Mierce Miniatures

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im September

24.08.201815
  • Darklands

Darklands: Neuheiten im Mai

03.05.20188
  • Darklands

Darklands: März-Neuheiten

07.03.201825

Kommentare

  • Hab erst gedacht, ob die kann man schön für warpborn Skinwalker umbauten nutzen. Falls die Größe passt.
    Aber bei dem Preis!

  • ich find die für mierce verhältnisse auch irgendwie ziemlich häßlich… die firma ist mir generell zu teuer, aber normalerweise finde ich die dinger, die die produzieren auch ziemlich krass… hier ist dem nicht so..

    • Liegt wahrscheinlich an Nahaufnahme+durchschittliche Bemalung. Da würden sogar Infinityfiguren nicht mehr so schön aussehen.
      Außerdem ist Mierce etwas überbewertet wie ich finde. Die Monster von denen sind all klasse, aber sobald man sich Menschengröße annähert schwächeln (gerade die jüngeren Releases) etwas.

  • Total geil – beim Einzekkauf spare ich 4 Cent gegenüber dem Paket ….komisch irgendwie animiert mich selbst das nicht zum Kauf 😉

    • Also abgesehen davon, dass es sogar oben im Text steht, wenn ich 5 mal 19,99 Pfund rechne, komme ich auf 99,95 Pfund. Das Gesamtpaket bietet also fast die genannte Ersparnis von 20 Pfund. Was die Figuren selbst angeht, da habe ich von Mierce schon Schöneres gesehen, irgendwie will der Funke hier nicht so recht überspringen.

    • *hust* 5×20 sind 100, nicht 80… steht sogar direkt in der Artikelbeschreibung, dass man 20 Pfund spart. :p

  • Zum „Hype“ um Mierce:
    Sollte tatsächlich immer kritisch hinterfragt werden. Und man muss dann auch vorsichtig sein, nicht jede Entwicklung und jede Preisgestaltung mit irgendwelchen Argumenten schönzureden. Aber hier sollte man mit seinem abschließenden Urteil echt warten, bis man eine Handvoll Minis von Darklands in der Hand gehabt hat. Teuer? Ja! Suchtpotential? Unbedingt!

    Zur Preisdiskussion:
    In letzter Zeit geht mir immer wieder die Frage durch den Kopf, wie sich denn die Preise bei unterschiedlichen Firmen zusammensetzen?
    Sicherlich kann man mit einer allgemeinen Faustformel „Preis/Anzahl der Minis“ schon mal ein bisschen vorarbeiten. Aber da bleiben doch viele Faktoren, über die ich als Kunde meistens nichts weiß, aussen vor.
    Ohne jetzt hier den Wallraff zu erwarten, würde mich ein gut recherchierter Artikel zu den Hintergründen und Entstehungsprozessen im TT-Bereich sehr interessieren. Evtl. wäre das mal was für den Tabletop Insider. Ich denke, dass da genug Einblick und Kontakt zu den entsprechenden Stellen da ist. Wie gesagt: es geht mir nicht darum, dann etwas zu kritisieren oder zu verteufeln. Ich möchte nur gern verstehen, warum letztlich bei einer Firma eine Figur mit Detailgrad xyz dann doch 1-2 € mehr kostet als bei einer anderen Firma.
    Gibt es Grundvereinbarungen zum Preis für eine Konzeptskizze, für ein Artwork, für ein Master,…?
    Wenn nämlich eine Firma mir ein umfassendes „Paket“ zu einer Miniatur präsentiert (Skizze, Artwork, WIPs, Studiobemalung) bin ich persönlich eher bereit, einen vergleichsweise höheren Preis für die Mini zu zahlen. Mir wird als Kunde das Gefühl gegeben, dass an der Entstehung dieser Figur nicht nur eine Marke, sondern viele unterschiedliche Künstler beteiligt gewesen sind. Für mich erhält die Figur dann weitaus mehr Tiefe, als wenn ich „nur“ das fertige Produkt präsentiert bekomme.
    Ob sich aber diese nachvollziehbare „Entstehungskette“ auch wirklich für alle daran Beteiligten ausgezahlt (sprich: gerechnet) hat, weiß ich natürlich nicht und kann das nur hoffen. Oder aber streicht die Firma am Ende doch einfach nur noch mehr Plus ein?
    Alles Fragen, die mich interessieren und die bei mir beim Kauf oder beim Unterstützen einer Firma eine immer größere Rolle spielen.
    Wenn bspw. aktuell bei Conan so viele extrem talentierte Künstler mit am Werk sind, ich dann aber für eine Miniatur weniger als 1€ am Ende zahlen muss, komme ich nicht drum herum mich zu fragen, wo da der Haken ist und ich tue mich sehr schwer damit, hier Geld zu investieren. Machen die Künstler das für lau? Wird billig produziert? Gibts Einbußen bei der Qualität?

    Hat eine Firma aber einen super Support, produziert sie dann auch noch vor Ort und würdigt letztlich alle am Entstehungsprozess beteiligten Personen angemessen (am Besten nicht nur durch die Erwähnung sondern auch finanziell angemessen, wobei ich nicht weiß, was ich mir darunter in der Branche vorzustellen habe), bin ich gerne bereit, ein bisschen mehr zu zahlen und im Monat nur noch eine Handvoll Minis zu kaufen.

    Bei BoW wurde bei den Jahreshighlights ja bspw. auch angesprochen, dass man vorhat, im nächsten Jahr die Miniaturen evtl. stärker an die Modellierer und nicht an die Firmen zu knüpfen.

    Sicherlich ist es auch total OK, wenn jemand sagt: ich will für mein Geld möglichst viel Masse haben. Aber Ziel sollte es doch sein, dass Wahlmöglichkeiten gegeben sind und man diese als Kunde auch weitestgehend nachvollziehen kann.

    Wie gesagt: ich finde die Diskussion um den Preis und die Preisgestaltung unheimlich spannend und wichtig und würde mich total freuen, wenn mir da jemand weiterhelfen kann, oder es evtl. sogar mal einen Artikel dazu geben könnte. 🙂

    • Mit der wichtigste Faktor für die Kalkulation des Preises dürfte sein, wie hoch der erwartete Absatz ist, also auf wie viele verkaufte Figuren die Fixkosten umgelegt werden. Und ich kann mir kaum vorstellen, dass die Hersteller sich da in die Karten schauen lassen.

      • Ich persönlich glaube nicht, dass die Kalkulation in erster Linie von den Herstellungskosten bestimmt wird ist. Stattdessen schaue ich, was der Markt hergibt und entscheide dann, ob ich auf den Markt einsteige (also typischerweise, wenn ich mir sicher bin, dass damit zumindest meine variablen Kosten gedeckt werden) und bestimme dann meinen Preis. Das ganze ist also in erster Linie getrieben von der Nachfrage.

        Die Grundidee, dass ich einfach meine Kosten (plus einen Aufschlag von X Prozent Gewinn) mache, ist heutzutage eher untypisch.

    • Bei Conan könnte es daran liegen, das die 4-5 Figuren für eine Gußform nehmen können. Insgesamt sind es vielleicht 20-25 Gußformen die sie immo brauchen. Bei etwa 10.000$ pro Gußform bleibt noch genug über um die Designer und andere Sachen zu bezahlen.

      Die Produktion der Figuren selber wird nur wenige Cent pro Figur kosten.
      Das ist der Grund warum die so günstig die Minis rausgeben können.

      Beim Reaper Bones 1 KS war es sogar noch extremer und trotzdem wäre sogar Gewinn eingeplant gewesen, der leider durch die unerwartet hohen Versandkosten aufgefressen wurde. Trotzdem war es noch leicht im Plus.

      • OK. Diese ganzen wirtschaftlichen Dinge sind mir weitestgehend fremd, daher auch die Frage. Bei Bones und aktuell Conan kann ich den günstigen Preis auch nachvollziehen, wenn ich mir das Ende der Produktionskette anschaue. Gussformen für Eingussmodelle, günstiges Material und die Produktion in Fernost drücken da sicherlich den Preis. Mich würde es aber durchaus beruhigen wenn ich wüsste, dass auch die oben erwähnten „Vorarbeiter“ noch genug abbekommen und bspw. Artworks und Studiobemalung nicht als Selbstverständlichkeit angesehen werden.
        Klar, man sieht alles digital im Netz, kann sich wunderbare Illustrationen anschauen, ohne dafür Geld zu bezahlen. Es wäre da doch aber nur fair, wenn durch den Verkauf der Mini auch diese Leute profitieren. Ich habe manchmal das Gefühl, dass einfach vieles, was damals den Reiz von Fantasy ausgemacht hat, heute als selbstverständlich angesehen wird und man durch die Vielzahl an günstigen Preisen den Überblick dafür verloren hat, was die Entstehung einer Figur oder einer ganzen Spielwelt kostet und was dann letztlich auch ihren Reiz ausmacht. Ich kann mich noch genau daran erinnern, als Antares auf Kickstarter anlief und immer wieder zu lesen war, wie unverhältnismäßig hoch denn da das Minimalziel gesteckt worden ist. Jetzt bekommen wir kleckerweise das Ergebnis präsentiert und man kann schon sagen, dass hier ordentlich Arbeit und Herzblut drinsteckt, so dass das damals wohl doch sehr realistisch war.

  • Allso es kommt mir scho vor das bei der bemalung von ihnen ein paar details verschwinden ich hab die Drunen zuhause und die sind wirklich sehr toll designt

  • Ich habe die Minis aus dem Kickstarter hier zusammengebaut aber unbemalt bei mir stehen und ich bin absolut begeistert. Die Fotos mit den eher unglücklich bemalten Werwölfen werden den Minis m.E. nicht annähern gerecht.
    Ich gebe aber allen recht, die aufgrund der Bilder und dem zugegeben nicht geringen Preis keinerlei Motivation zum Kauf verspüren.
    Ich bin aber sehr zurieden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis und hoffe dass ich bald mal Zeit finde, einige der tollen Minis zu bemalen.

    Elmar

  • Die sind jetzt ja von Martin Grandbarbe bemalt worden. Keine Ahnung, ob die seinem Stil entsprechen, aber auffällig finde ich auf die hellen Fellteile, wo man eindeutig die Pinselspuren sehen kann. Ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber als persönliche Interpretation der Figur in meine. Augen sehr spannend. Freebooter lässt ja auch immer mal unterschiedliche Maler ran, was auch nicht immer nur auf Zustimmung stößt. Ich persönlich finde das super – man bekommt halt nur nicht so einen extrem durchgestylten Look wie bei infinity.

  • Ich hab die minis auch zuhause, aber bemalt.
    Die habe ich bei GW-Fanworld unter dem selben Nickname eingestellt.
    Ich finde auch, dass die fürs Studio, einfach nur extrem unglücklich bemalt sind.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück