von BK-Christian | 11.07.2015 | eingestellt unter: Kings of War

Kings of War: Deutsches Buch und Previews

Die deutsche Ausgabe der 2. Edition von Kings of War kann ab sofort vorbestellt werden.

Kings_of_War_Buch_1

Mantic Games haben das deutschsprachige Regelwerk für Kings of War 2.Edition bestätigt.

Es kann ab sofort bei den deutschen Händlern vorbestellt werden. Ausgeliefert wird es höchstwahrscheinlich ab Ende September.

Das Buch wird mit 34,95 Euro gelistet

Eine Vorabversion der englischen Regeln und Previews der Armeelisten (einige Einheiten fehlen) können ab sofort kostenlos heruntergeladen werden:

Free Rules bei Mantic Games

Außerdem gab es zwei neue Einheiten zu sehen:

Great Obsidian Golem:

Kings_of_War_Golem_1

Undead Soul Reaver Cavalry

Kings_of_War_Soul_Reavers_1

Inzwischen gab es bei Mantic Games auch eine Vorschau auf die Forces of Nature zu sehen:

MG_Mantic_Games_Kings_of_war_2_cover_2

While the armies of Mantica wage constant war, vying for power in a tumultuous land, they are ever watched from the darkening forests and windswept tors. These secret watchers are the Druids, servants of the Green Lady, and they seek nothing more than true balance between the forces of light and darkness. When the scalestip too far in favour of good or evil, the Druids awaken their own armies – feyspirits, vengeful elementals and ferocious beasts – and march to restore order to the land. No leafy grove or befrosted tundra can provide sanctuary from the Forces of Nature; to battle them is to battle the world of Mantica itself.

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Mantic Games

Link: Kings of War 2nd Edition Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Kings of War

Kings of War Vanguard: Kickstarter endet

15.11.201710
  • Kickstarter
  • Kings of War

KoW Vanguard: Kickstarter läuft

03.11.201727
  • Kings of War

KoW Vanguard: Infos und Exklusivpreview

19.10.201732

Kommentare

  • Sehr schön. Kings of War ist wirklich ein gutes System für Fantasy-Massenschlachten. Gerade jetzt wo GW völlig andere Wege mit dem neuen Warhammer geht wird Kings of War sicher viel von profitieren.

    • Wird es das? Die Regeln sind frei erhältlich, und ich sehe kaum Gründe dafür, die Miniaturen von Mantic für Kings of War zu verwenden, selbst wenn mir die Leute dahinter sympathisch sind.

      • Das sehe ich ähnlich. Wenn die Leute die Regeln umsonst kriegen und damit ihre GW Figuren nutzen, weiß ich nicht, was Mantic davon haben sollte.

      • Nun, es sorgt zumindest für eine Verbreitung des Systems – und kann damit auch neue Leute in Boot holen, die dann auch bei den Mantic Figuren zuschlagen werden, da es ja die eigentlich schönere, aber wesentlich teurere GW Alternative gar nicht mehr gibt.

      • Die freien Regeln sind nicht vollständig sonder dazu gedacht kostenlos auspribieren zu können – Mantic möchte wohl gerne das Buch verkaufen.

      • Das ist doch jetzt nun wirklich nicht schwer zu verstehen.
        Wenn jetzt mehr leute zu KoW wechseln, weil ihnen Warhammer nichtmehr zusagt, gibt das eine größere Spielerbasis. Größere Spielerbasis = mehr potential neue Spieler zu locken. Bei uns ist WH seit der 8ten tot, und AoS will keiner außer einem und der sieht es mehr als Brettspiel, bei dem bleibt es also bei der Grundbox.
        Mantic beginnt auch gerade damit einen ganz eigenen Stil zu schaffen.
        Naid, Forces of nature usw.
        Auch bei den etablierten Armeen haben sie Einheiten geschaffen die man sonst nirgends hat, und die von der community schon ewig gewünscht werden. Zum Beispiel Zwergen Cav.
        Die Optik der Modelle wird dabei stetik besser und gerade Untote waren von anfang an auf Augenhöhe mit GW.
        Dann hat KoW etwas geschafft, was GW auch mit AoS nicht hinbekommt.
        Ein einsteigerfreundliches System mit guten Regeln, einem ordentlichen Balancing und ein verkraftbarer buy in.
        Alles zusammen gesehen öffnet für Mantic durchaus die Möglichkeit von dem Aktuellen Umbruch zu profitieren.
        Besonders dann wenn den neuen die Mantic eigenen Modelle gefallen, oder sie einfach nicht bereit sind die 40€ für 5 Modelle hinzulegen die GW für sein AoS zeug will.
        Nüchtern betrachtet bietet Mantic da einfach das bessere Preis leistungs Verhältnis.
        Gute einsteigerfreundliche Regeln, ein Spiel das gut skaliert, also auch mit wenig modellen funktioniert. Das momentan einzige Fantasy Spiel am markt mit Blöcken.
        Angenehm preiswerter Buy in. Und eine eigene Hintergrundwelt und ein eigener Stil.
        Ausgeglichene faire Armeen.
        Dagegen bietet GW ein maues Regelwerk, einen eigenen Stiel Modelle die noch überteuerter sind als sie es je wahren. Absolut kein Balancing.

        Und bevor jetzt einer kommt und meint: ” Aber das ist doch ganz klar ein Narratives system, versteht ihr das denn nicht ihr Turnierspieler.”

        Nee leut, AoS ist ein schlecht geschriebenes System. Narativ ist JEDES system, wenn ich das will. Dazu muss ich nicht extra ein system suchen das keine Punkte hat oder absolut garkein Balancing.
        Will ich narrativ spielen kann ich das mit jedem Spiel. Sogar mit schach wenn ich will.
        Ein gut gebalanctes Spiel ist aber nicht so leicht zu finden.
        Das größte pro für AoS, dass angebliche alleinstellunsmerkmal ist also eigentlich nicht vorhanden.
        Jeder der sich an dem Strohalm festhält, aber AoS ist doch ein Narratives systen, macht sich selbst was vor.

      • Gabs alles schon tausendmal, und ist gescheitert. Ohne GW als Zugpferd kann man keine GW kopie erfolgreich vermarkten.
        Mantic muss jetzt zeugen, ob KoW auch Spieler dazu animiert ihre eigenen Figuren zu kaufen.

      • Ich schließe mich Lameth an. Die Leute müssen die Figuren kaufen, damit das System überlebt. Mantic kann sicher den gleichen Effekt erleben wie Pathfinder bei der Einführung der 4. Edition von D&D und mit guten Regeln und Sympathiebonus die Spieler an sich binden.
        Aber mit Regeln verdient man kein Geld. Dafür sind so Bücher im RPG/Rollenspielumfeld zu teuer in der Produktion. Und ich sehe Manticarmeen noch nicht als schicker an, als die aktuellen GW-Sachen.

    • Ich als langjähriger Wharhammer Spieler werde es auf jedenfall ausprobieren. Besser als dieser AOS quatsch kann es nur sein!

  • Mit den Forces of Nature scheinen offenbar auch Echsenmenschen zu kommen. Da bin ich mal gespannt drauf!

    • Die Salamanders sind einer der neuen Plastikbausätze. 🙂 Sie bekommen soweit ich das weiß einen Bausatz mit zwei verschiedenen Waffenoptionen (Handwaffe Schild und Zweihandwaffen).

  • Natürlich profitiert Mantic davon. Ihr System wird einfach bekannter, mehr Leute schauen jetzt, was sie so alles im Programm haben. Und davon wird der eine oder andere durchaus mal ein paar Euro lassen. Ich bezweifle zwar auch, das viele GW- Spieler im Endeffekt bei Mantic hängen bleiben. Die meisten werden aufhören, oder auf AoS umsteigen. Trotzdem bleiben ein paar Kunden bei Mantic hängen, die sie ohne das Aus von Warhammer wohl nicht bekommen hätten. Und bei so einer kleinen Firma zählt jeder Kunde.

    Und was die Qualität der Modelle angeht, ich kann diese gebetsmühlenartigen Wiederholungen, Manticmodelle sind schlecht nicht mehr hören. Sie haben zwar immer noch starke Schwankungen, was die Qualität ihrer Modelle betrifft, aber fast alle Neuerscheinungen der letzten Zeit, sind ihnen in meinen Augen gut OK. Die Qualität der Modelle ist sichtbar gestiegen. Der comicartige Stil muss nicht jedem gefallen, aber richtig schlechte Modelle machen sie nicht. Der letzte böse Patzer waren wohl die Affenarme der Basileanweiber, im zusammenhing mit ihrem Kickstarter.

    Ist natürlich immer noch nicht GW-Standard, aber schon viel besser als früher. Mir und vielen anderen reicht das völlig. Ich will Massen an Modellen auf dem Tisch und in der Vitrine haben, das bietet mir im Fantasybereich zurzeit nur Mantic zum halbwegs akzeptablen Preis und auf Deutsch. Zumal mir die KoW-Regeln auch eingängiger sind, als das Regelungetüm, das Warhammer dargestellt hat. In meinen Augen ist KoW das richtige Game für die „Bier und Bretzel“ Fraktion. Und die sind wohl immer noch die Mehrheit der Sammler und Spieler.

    Mein nächstes Projekt wird z.B. eine Mischung aus AoW und Manticmodellen sein (Sobald Mantics Dämonenmodelle raus sind). Schön in Reihe und Glied, wie sich das für eine vernünftige Fantasyarmee gehört. Gäbe es noch Warhammer, würde ich wohl eine weitere Warhammerarmee sammeln. Also zu mindestens bei mir hat es geklappt. Wenn Mantic das jetzt nicht wieder verstolpert, werden sie wohl schon eine größere Spielergemeinschaft an sich binden können, als vorher. Diese Chance hätten sie nicht, wenn es Warhammer noch weiter gäbe. AoS ist halt kein Ersatz, wenn man Fantasy in Rang und File spielen möchte.

    Gruß Grathkar.

    • hab meine gw-welfen damals noch zu einem sehr guten kurs verkauft und bin dann auf skirmisher umgestiegen. aber kow wird wohl dafür sorgen, dass ich wieder masse spielen werde. bei mir wird es sich für mantic wohl lohnen.

  • Ich kann Fab in allen Punkten nur zustimmen. Nach der x-Gen Enttäuschung aus dem Hause GW könnte das echt der neue Renner im Bereich Fantasy werden. Die Regeln waren ja schon immer gut, aber jetzt gibt es das Gesamtpaket.
    Ich freue mich total und werde das deutsche Buch auf jeden Fall vorbestellen.
    Auch international sorgt die Veröffentlichung für viel Freude. Wäre schön, wenn in dem Bereich endlich mal was für die Spieler kommt und nicht irgendein aufgeblasener Mist, der nach dreimal Kauen nur noch fad schmeckt.

  • Die Miniaturen sind tatsächlich ein Schwachpunkt bei Mantic. Auch wenn sich die Qualität in Bezug auf Design und Ausführung sicher von den Anfängen deutlich gesteigert hat (die Plastikzwerge und Elfen gehen imo gar nicht), Vor allem die Metall Modelle der Goblins gefallen mir wirklich gut (genügend sauber ausgeführte Details).
    Das System ist sauber und imo recht gut ausbalanciert, bietet jedoch bei den Armeelisten natürlich eine deutlich geringere Variationsvielfalt und die sehr statische Einheitengröße ist auch erste mal Gewöhnungsbedürftig.
    Ich werde dem System aber auf jeden Fall mal eine Chance geben.

  • Ich frage mich wieso das Mantic Buch fast um die Hälfte billiger ist als dass von GW? 😛 und wissen die nicht dass man mit etwas billger Folie eine limitierte Version für nen fuffy mehr produzieren kann 😀

      • GW’s Grundregelwerke – etwas in der Art ist ja das neue AoS-Buch – sind eigentlich immer preislich fair. Mehrere hundert Seiten, vierfarbig, voller Artworks, HC, das macht schon was her und kann auch gerne als Fluff- und Artbuch angesehen werden.
        KoW ist sicher bei Preis pro Seite teurer – hat halt auch kleinerte Auflage.

      • Nope, das stimmt nicht ganz:

        Age of Sigmar: 264 Seiten
        Kings of War 2: 200 Seiten (deutsch wohl etwas mehr)

        Das Buch ist ganz ordentlich gewachsen. 🙂

      • Wofür braucht KoW 2 denn 200 Seiten? Ich fand gerade die Kürze der Regeln der 1. Edition DEN Grund das System zu spielen…

      • DIe Spielregeln sind jetzt ~15 Seiten, der Rest ist Hintergrund und alle vollständigen Armeelisten, Kampagnenregeln, magische Gegenstände und mehr.

      • Die Kürze der Regeln kann so letztendlich nicht bleiben. Mit jeder Erweiterung wird es mehr werden. Magische Gegenstände, Zauber, Kampagnenregeln, Armeelisten sind letztendlich auch Teil der Regeln. Also nicht nur 15 Seiten. Wobei bei den freien Regeln vielleicht noch nicht alles dabei ist. Vielleicht ist im Buch noch mehr was zum Antesten nicht gebraucht wird.

        Ich denke das wie bei Warhammer der Fluff immer mehr wird. Und Armeelisten irgendwann auch eigene Bücher bekommen.

      • @ Christina: watt denn nu? Karli schreibt doch explizit, dass es nur 15S. Regeln sind (was ich gut finde)?

      • Sind es aber nicht.

        AUszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

        THE RULES 46
        Units 48
        The Turn 52
        Move 54
        Terrain 58
        Shoot 60
        Melee 64
        Nerve 68
        War Engines 70
        Individuals 71
        Special Rules 72
        Picking a Force 76
        Magical Artefacts 78
        Magical Spells 82
        Game Scenarios 84
        Timed Games 88

        Luftiges Layout bunte Bilder drin, aber eben doch ein paar mehr Seiten. In der Gamer’s Edition dürfte es weniger sein, weil da auf viele Bilder verzichtet wurde, um das Buch kompakter zu kriegen.

  • Ich werde den Regeln von Kings of War auch mal eine Chance geben, um damit meine Warhammer-Armeen zu spielen. Klingt nach erstem Durchlesen der Regeln nicht so falsch. Auch wenn mir nicht alle Punkte gefallen.
    Wenn es nicht so gut funktioniert, spiele ich halt weiter in der 7. oder 8. Edition von Warhammer. Aufgeben werde ich meine Armeen nicht.
    Aber “Arse of Sigmar” kommt mir nicht ins Haus.

  • auf die nächsten releases freue ich mich schon. Orks, Goblins und Oger sind echt cool geworden. Zwerge sind halt was für Liebhaber, aber die elfen gehen gar nicht. ach ja die Untoten rocken natürlich. Ja und das REGELbuch, nun ja wird sicherlich seinen Weg zu mir finden.

  • Weil ich es jetzt ein schon ein paar mal gelesen habe und selber dem gleichen Irrtum erlegen bin.

    Die Gratis-Regeln sind, den Regelteil betreffend, KOMPLETT!!!

    Fehlen tun die magischen Gegenstände und die Szenarien. Die Grundregeln sind komplett.

    Die Online Armeelisten sind allerdings nicht vollständig. Da findet man nur eine (wenn auch große) Auswahl an Einheiten. Zum Antesten reicht das aber völlig. Mantic möchte ja schließlich auch die ein paar Bücher verkaufen.

    Gruß Grathkar.

  • Habe die Regeln jetzt mal gelesen und die sehen ganz solide aus. Mein persönlicher Negativpunkt wäre das altbekannte i-go-you-go-system. Hätte gehofft mantic dreht daran noch etwas.
    Zählen die schon erlittenen Verwundungen beim nächsten Nervetest dazu? Das war mir jetzt noch nicht so ganz klar.

    Was ich super von Mantic finde, dass sie zusätzlich ein Softcoverbuch nur mit den vollständigen Regeln für schmales Geld (14,95€) anbieten. Habe ich nie verstanden, warum GW diesen Markt nicht bedient, das Produkt (das kleine Softcoverbuch aus den Startern) hatten sie ja.

    Das dt Hardcover ist auf jedenfall vorbestellt. Freue mich schon darauf.

    • Jep. Die kleinen Bücher sind wirklich eine gute Idee gewesen. Wenn ich dran denke, dass ich in der 3. Edition von 40k immer den riesen Wälzer mitgeschleppt habe, wo die recht schnell obsoleten Armeelisten drin waren… Die kleinen Formate waren echt super als sie rauskamen.

      Ich mag das auch im Rollenspielbereich bei Fate und Savage Worlds.

    • Die Wunden bleiben immer erhalten, d.H. Wunden aus einer Runde zählen auch in der nächsten (zusamen mit denen, die vielleicht in der neuen Runde erlitten wurden).

      • Merci bien!
        Nach Blick auf die Einheitenprofile hätte ich selber drauf kommen können, wie soll man denn sonst einen Nervetest auf zB 24 versemmeln? 😉
        Das heißt bei so einer Horde reichen dann 12 Wunden und beim Nervetest ne Doppelsechs und die sind futsch – interessant.
        Nach “abarbeiten” meiner anderen Baustellen, widme ich mich mal endlich meinen Untoten… so langsam fangen die zu stinken an!

      • Das, und die starre und sperrigkeit des spielablaufs sind imo auch die größten schwächen von kow:
        Ich muss viel buchführen, und manövriere halt immer genauso, wie ich will.
        Warhammer, warmaster oder Hail Caesar vermitteln mir persönlich viel mehr das gefühl in einer chaotischen schlacht zu stecken.

        Kow ist da sehr “mathematisch”: ich ziehe mit meinen schützen genau 1cm weiter als deine orks chargen können vor sie und ballere. Da ich erst 10 wunden erhalten habe funktioniert meine einheit noch perfekt…

        Schön einfach, aber manchmal auch schön dröge. Gut für leute mit wenig zeit und / oder erfahrung.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen