von BK-Carsten | 09.06.2015 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter

Kickstarter: Zombicide – Black Plague

“Shut up and take my money!” – Everybody

Zombicide-BlackPlague

 

Der neuste Teil der Zombicide-Reihe ist auf Kickstarter gestartet und geht, wie zu erwarten war, durch die Decke.

So sieht das Spielfeld aus:

Zombicide-BlackPlague-Spielfeld

Gameplay Video:

Zombicide-BlackPlague-Dashboard Zombicide-BlackPlague-Survivor Zombicide-BlackPlague-Zombies Zombicide-BlackPlague-Inhalt

Wer mag, kann direkt die Wulfsburg Erwiterung dazuordern.

Zombicide-BlackPlague-Wulfburg

Zombicide-BlackPlague-PledgeLev1 Zombicide-BlackPlague-PledgeLev2

 

Die Streatchgoals fallen auch wie Halme im Sturm, hier ‘ne kleine Auswahl:

Zombicide-BlackPlague-SG-Mortimer Zombicide-BlackPlague-SG-ExSculpts Zombicide-BlackPlague-SG-Coin Zombicide-BlackPlague-SG-Redcap

Zombicide-BlackPlague-SG-Hitch Zombicide-BlackPlague-SG-Schneeflitchen Zombicide-BlackPlague-SG-Wuerfel Zombicide-BlackPlague-SG-Lukas

Link: Zombicide Black Plague auf Kickstarter

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Underworlds: Card Library verfügbar

19.01.2018
  • Fantasy

Toad King Casting: Shambling Mound Release

19.01.2018
  • Fantasy

Microworld Games: Dwarf Dreadnought Preview

19.01.2018

Kommentare

  • Sie kommen mit den Stretch Goals nicht hinterher – das könnte noch lustig werden! 😛

  • Irgendwie krank wie der Abgeht. CMoN hat bisher inklusive diesem KS $13.732.540 gemacht, vorläufiges Ergebnis natürlich 😉

  • Ich frage mich wieviele Anfragen CMON von Spieleentwicklern oder Leuten mit einer Idee so bekommt mit der Bitte einen Kickstarter zu machen.

  • Wenn bei uns öfter mal Brettspiele gespielt würden wäre ich sofort dabei aber so muss ich noch etwas überlegen. Reizen würde es mich ja schon

    • Sicher, bei vielen mag “Stretch Goals essen Hirn auf” auch zutreffen, aber vom hohen Ross aus mag man manchmal intellektuellen Anspruch und Spielspaß nicht genau zu trennen – und mit den bisherigen Zombicide-Seasons hatten wir verdammt viel Spaß!
      Mal sehn, wie sich dieser Kickstarter und vor allem das Spiel selbst entwickeln, aber könnte gut sein, dass ich gegen Weihnachten ein großes Paket kriege mit diesen verpöhnten Exklusivminiaturen 😉

      • Die erwartete (4-Ohren-Modell) Antwort zum Thema Exklusiv-Miniaturen. 😉
        Verpöhnt habe ich die mit nichten. Die sind sogar recht schön, aber eben auch eine clevere Verkaufsmasche.

    • Für ein mittelmäßiges Brettspiel macht Zombicide sehr viel spaß. Es ist ein wirklich schönes Koop.-Spiel.

      Ich denke die KS-Kampangne würde sich auch gut entwickeln, wenn die SG’s nicht exklusiv wären.

      Die Zombicide Minis lassen sich auch schön bemalen.

      • +1
        Wie das gleich abgewertet werden muss:
        “mittelmäßig”
        Ich hatte noch nie so viel Spaß mit einem mittelmäßigem Spiel auch von meiner Seite!
        Er hat erreicht, was er wollte.;)
        Ej, hier unter der Brücke, ich bin auch noch da. wink*wink

    • Naja, im Vergleich zu anderen guten Brettspielen ist es auch mittelmäßig. Es lebt von seinem Hype und den Pop-Culture-Referenzen. Es öebt auch stark von den Miniaturen. Das Spiel kann natürlich Spass machen, das bestreite ich nicht, aber wenn man ausreichend gute Brettspiele kennt, dann landet Zombicide deutlich weniger oft auf dem Tisch.

      Bei den üblichen Verdächtigen der Brettspielbewertung wären die Kritikpunkte:

      > Missionen teilweise völlig unausgewogen (Das die Spieler viele gute Missionen entworfen haben zählt nicht, da eigentlich der Hersteller diese liefern sollte).
      > Für das Gebotene spielt es sich zu zäh und es ist zu lang.
      > Spannungsbogen im Spiel kann teilweise nicht gehalten werden, teilweise ist die Balance zwischen erster Spielhälfte und zweiter Spielhälfte extrem unausgewogen (z.B. Nichsttun vs. Überrannt werden).
      > Erweiterungen sind teilweise sehr unausgewogen.
      > Regeln sind teilweise extrem unübersichtlich (vor allem mit den Erweiterungen).
      > Der Lärm-Mechanismus funktioniert manchmal gut, manchmal ist er völlig broken.

      Natürlich kann man vieles durch eigendesignte Missionen auffangen, aber das sollte nicht die Aufgabe der Spieler sein, vor allem wenn man den Preis des Spieles bedenkt.

      Nochmals, Zombicide kann eine Menge Spass machen, aber das sollte einen nicht daran hindern zuzugeben, dass das Spiel deutlich besser sein könnte, als es jetzt ist und das es dafür grade mal eines PDF bedürfte.

      • Vermutlich müsste man erst mal mittelmäßig definieren.:)

        Das Spielmaterial finde ich auch eher mittelmäßig, die Spielmechanik finde ich sehr gut.

        Unausgewogen stimmt, aber ich spiele dieses Spiel auch nicht um zu gewinnen.;)

        Ich finde eigentlich das es ziemlich simpel ist,
        und deshalb habe ich es mit vielen Leuten gespielt,
        welche sonst wenig bis gar nicht zocken.

        Man kann Regeln leicht ändern oder weglassen, ohne das Spiel zu zerstören.

      • – Das es von seinen Hype und den Pop-Culture Referenzen lebt ist totaler Blödsinn. Es lebt davon gespielt zu werden.
        – Das es auch stark von den Miniaturen lebt ist eine ziemlich dämliche Aussage, denn das gilt für jedes Miniaturen-Tabletop-Spiel, was dieses Brettspiel letztendlich ist, wenn auch vereinfacht.
        – Nur wenige Missionen sind unausgewogen von Season 1 und die paar aus PO die ich gespielt habe. Und selbst die nicht ausgewogenen Szenarien waren leicht zu kitten.
        – Natürlich zählen auch die Szenarien von anderen Spielern und besonders auch eigene. Zumal diese auch von dem Hersteller direkt gefördert werden. Viele Spiele leben auch davon das Spieler selber Missionen entwickeln und sich neues Ausdenken. Etwas Kreativität hat noch niemanden, bzw. einem Spiel geschadet.
        – Die Erweiterungen machen im wesentlichen das Spiel schwerer. Wenn man sie intelligent nutzt.
        – Was an den Regeln unübersichtlich ist, kann ich nicht nachvollziehen. Sie sind extrem einfach und leicht zu verstehen.
        – Der Lärm-Mechanismus funktioniert auch recht gut, wobei wir mit Spiel zu Spiel immer mehr darauf geachtet haben. Manchmal ist es aber auch einfach klar wo der meiste Lärm herkommt.

        Klar kann das Spiel plötzlich vorbei sein oder auch mal zu einfach sein. Als bei einem PO Scenario 2 Abominations gleich in den ersten beiden Räumen erschienen haben wir einige Runden später auch verloren, denn ausweichen ging irgendwann nicht mehr. Trotzdem hat es spaß gemacht. Das der Spannungsbogen immer wieder anders ist, finde ich sehr interessant.

        Die einzige Regel die ich so nicht spiele ist, das die Survivor immer zuerst getroffen werden.

      • > Ohne die Pop-Culture-Referenzen würde das Spiel deutlich weniger einnehmen. Frag doch einfach die meisten Backer im Bezug darauf, viele holen es sich ja gerade über KS weil es da die ganzen entsprechenden Minis gibt, die man teilweise erts sehr spät im Laden bekommt oder gar nicht.

        > Ein gutes Brettspiel sollte auch ohne Minis gut spielbar sein. Sie sind auf jeden Fall nettes Eye-Candy, aber sein wir mal ehrlich, ohne die ganze Figuren wäre es lange nicht so aufregend.

        > Naja, gleich die erste Mission ist ein Hammer und die danach eher leicht zu schaffen. von der versprochenen Steigerung der Schwierigkeit merkt man da eher wenig. Und als Kunde ist es eigentlich nicht meine Aufgabe die Missionen zu kitten, das ist Aufgabe des Herstellers.

        > Nichts gegen die Fanunterstützung, aber im Endeffekt gleichen die das Versagen beim Missionsdesign aus. Denn die Originalmissionen sind nun wirklich keine Glazpunkte des Missionsdesigns. Da haben viele Fans deutlich bessere Missionen abgeliefert.

        > Wieso muss ich die Erweiterungen intelligent nutzen? Ist das nicht die Aufgabe des Herstellers diese so zu integrieren, dass ich damit gut spielen kann. Einige Ergänzungen sind ja auch völlig unausgewogen und erst durch Hausregeln nutzbar.

        > Sorry, aber die ganzen unnötig wechselnden Begriffe, nicht grade tolle Strukturierung, fehlender Index etc. kannt du doch nicht übersehen haben. Natürlich kann man sich seinen Teil da auch denken, aber ist es meine Aufgabe als Kunde, die fehlende redaktionelle Bearbeitung beim Lesen auszugleichen?

        > Das Problem beim Lärm, manchmal funktioniert er, manchmal nicht und dafür ist er eigentlich zuviel Aufwand. Spiel mal ohne Lärm und du wirst erstaunt sein wie wenig du ihn vermisst und das ist nie ein gutes Zeichen für eine Regel.

        Für einen TTler mag nachbessern schon Gewohnheit sein, aber im Brettspielbereich ist das etwa Standard der 90er, also völlig überholt. Die Messlatte in dem Bereich ist inzwischen deutlich höher.

      • – Ich finde die Pop-Culture-Referenzen auch gut, aber das kein Spiel lebt davon, es ist höchstens ein kleiner Bonus. Es lebt davon gespielt zu werden.
        – Zombicide ist halt kein gewöhnliches Brettspiel. Es ist ein Miniaturen-Brettspiel, bzw. wie Mars Attacks auch eher dem Miniaturen-Tabletop zuzuordnen. Ansonsten wer würde Descent mit Spielsteinen spielen? Sobald man dieses Spiel wie ein Brettspiel mit Spielsteinen spielt ist bereits die Atmosphäre hin. Das bessert sich bestimmt nicht, wenn tatsächlich Spielsteine anstatt Miniaturen spielt.
        – Gleich die erste Mission ist leicht zu schaffen? Klar ist sie das, ist ja auch die erste Mission. Man kann das Spiel als Brettspieler spielen, wie woanders gesagt ‘langweilig’ oder spielt mit der Thematik mit und genießt die Atmosphäre. Das es Personen gibt die das nicht können ist doch in Ordnung. Die späteren Szenarien aus der ersten Grundbox ohne irgendwelche Erweiterungen sind richtig gespielt durchaus eine Herausforderung.
        – Viele Miniaturen-Spiele leben davon eigene Scenarien zu machen. Zombicide gehört auch dazu. Ich hör das Spiel doch nicht auf zu spielen nur weil die Scenarien aus der Box alle mehrmals durchgespielt habe. Die ganzen Scenarien die GG auf deren Seite veröffentlicht sind offizielles Material und auch Eigentum von GG. Das ist ein Prinzipt das ich mir eigentlich auch von anderen Herstellern wünsche.
        – Mit dem Spawndeck und Equipmentdeck kann man individuell die Schwierigkeit des Spiels nach den eigenen Bedürfnissen festlegen.
        – Das die Ergänzungen völlig unausgewogen sind stimmt so nicht. Die sind sehr gut ohne Hausregeln nutzbar.
        – Ich habe die Regeln einmal gelesen und verstanden. Das Regelheft ist so dünn, das nachschlagen wirklich nicht so kompliziert ist. Das S1 Regelwerk hat die Regeln mal gerade auf 16 Seiten untergebracht. Dafür ist ein Index unbedingt notwendig, klar. Ich weiß nicht wie man damit Probleme haben kann und selbst dann gibt es dafür ein FAQ vom Hersteller.
        – Der Lärm funktionierte bisher immer, wann funktioniert der Mal nicht? Natürlich kannst du darauf verzichten, das hat aber auch den Nachteil das man so zieht wie man es gerne möchte, bzw. braucht um zu überleben, nicht wie es vorgesehen ist.

        Trotz der wenigen Regeln die für Zombicide nötig sind, ist es durch das Spawndeck, das Equipmentdeck und auch die Skills der Survivor deutlich komplexer als ein gewöhnliches Brettspiel. Man kann sich darauf einlassen oder wenn es zu kompliziert ist auch Mensch Ärgere Dich Nicht spielen.

  • tja obwohl ich um 21 Uhr dabei war hat das System ca 45 Minuten gebraucht um meine Anfrage zu prüfen um mir dann wie zu erwarten mitzuteilen , dass das von mir gewünschte Level ausverkauft sei- das nenn ich erfolgreich
    Preis / Leistung ist nach einem halben Tag schon wieder kaum zu toppen (im Laden müsste ich für das Grundspiel plus Erweiterung ja ca das gleiche zahlen)

    • Dito, da haben Sie ne Menge Leute vor den Kopf gestoßen, okay sind blos 10 $ Ersparnis aber das wäre für uns in Deutschland die Frage ob Porto drin ist oder extra kommt.
      Sollte das was ich auf FB gelesen habe stimmen waren da Applenutzer die über Apple-Pay bezahlt haben im Vorteil, da ihre Anfragen direkt durchgewunken wurden ohne erst mit Visa oder Mastercards kommunizieren zu müssen

    • Inzwischen ist ja bekannt das Kickstarter Probleme hat mit vielen Backern auf einmal. Aber traurig ist es auf jeden Fall. Aber das kann CMON nicht ändern. Kickstarter hätte damit rechnen müssen.

    • Tja, war nach 30 Sekunden drin bekam meinen Strech Goal als 40zigster und bin wie immer zufrieden. Natürlich habe ich dafür alle anderen faktoren zuseite geräumt, kaum was offen gelassen, also PC-Leistung nicht erschöpft und Internet vorher nicht geöffnet. Fand es nachher eher erschreckend das bis zu 900 es bekommen konnten. da selbst nach 20 Minuten immer noch Plätze frei waren hätte ich mich nicht so beeilen brauchen.

      • Das ist ein Trugschluss. Die Plätze wurden zwar als frei angezeigt, aber das war offenbar ein Darstellungsfehler, weil die Bestellungen schlicht nicht so schnell verarbeitet wurden und viele ewig lange im System hingen.

        Du hast mit Deinem Speedrun schon alles richtig gemacht… 😉

  • Gnaaaaa ….

    MUSS

    WIDER

    STEHEN!

    Wird mir vermutlich leichter fallen, wenn wieder die ganzen unverschämten kostenpflichtigen Add-ons kommen…

    Wer sind denn die Special-Characters?

    Lucas=?
    James=Sean Connery
    Cadence=?
    Hitch=David Bowie (Labyrinth)
    Antha the Witch=?
    Mortimer=Ritter der Kokusnuss
    William=?
    Redcap Rodney=?
    Danton=Mel Gibson (Braveheart)
    Lady Grimm=?
    Troy&Evil Troy=Ash&Evil Ash (Army of Darkness)
    Inquisitor Mizar=?
    Falstaff=Gary Oldman (Bram Stokers Dracula)
    Genevive=?

    • William dürfte Ned Stark aus Game of Thrones sein.

      Hatte gestern um 21:03 meine “Spende” abgegeben und gehofft, den Early Bird zu erwischen (als ich geklickt habe, waren noch über 600 verfügbar).
      Kickstarter hat sage und schreibe bis 22:45 gebraucht, um meine Spende zu bearbeiten und mir dann mitzuteilen, dass ich nicht schnell genug war und alle weg sind.
      Bei einem Projekt dieser Größe sollte zukünftig auf so ein Early Bird verzichtet werden, wenn das System von Kickstarter damit überfordert ist. Sorgt nur für Ärger. Was gestern in den Kommentaren und auf Facebook geflucht wurde…

  • Mit Season 1-3 hatten wir echt Spaß bisher, die neuen Mechaniken sind echt nicht schlecht aber allein dafür? Neee… Trotzdem werd ich mitmachen, früher oder später werd ich schwach, das weiß ich, und dann fehlen mir jetzt schon gut ein dutzen KS exklusiver Gimmicks, Zombies, Helden etc.
    Dann lieber direkt dabei und im Notfall erstmal Bunkern 😀

  • Haben aber einen bescheidenen Start hingelegt. Eine Nacht gelaufen und noch nicht die Millionen überschritten. 😜 *Ironie off

  • WTF? Die stehen jetzt schon bei knapp ner Million… Ok…

    Nun ja, wie schon diskutiert wird kickstarter hier ja nur als alternative Verkaufsplattform verwendet und CMON hätte dies sicherlich nicht nötig. Dennoch werden die sich natürlich die Hände reiben.

    Auch ich muss sagen, dass ich hier mal versucht bin zuzuschlagen, denn ein Mittelalterzombiecide gefällt mir irgendwie mehr als das übliche Zombies in unserer Zeit Szenario…

  • Ich träume gerade von Black Plague mit nachgebauten Spielbrettern aus dem Manorhouse Workshop Kickstarter, der dann in Bälde startet 🙂

    • Oder mit den neuen Hirst-Arts-Fantasy-Molds… dürfte je nach Menge etwas günstiger werden – und man kann die Molds danach fast ohne Verlust wieder verkaufen.
      (aber wer will das schon…?)

  • Ich will auch mal…

    Lucas=Liam Neeson (Kingdom of Heavens)
    James=Sean Connery (The name of the rose)
    Cadence= Keine Ahnung, sieht für mich aus wie eine weibliche Version von Arrow. Weiß jemand mehr?
    Hitch=David Bowie (Labyrinth)
    Antha the Witch=?
    Mortimer= (Graham Chapman) Ritter der Kokusnuss
    William=?
    Redcap Rodney=?
    Danton=Mel Gibson (Braveheart)
    Lady Grimm=?
    Troy&Evil Troy=Ash&Evil Ash (Army of Darkness)
    Inquisitor Mizar=?
    Falstaff=Gary Oldman (Bram Stokers Dracula)
    Genevive=?

    Liam Neeson konnte ich erkennen beim Rest tappe ich im Dunkeln.
    Danke an Tequila für die Vorlage.

  • Ash habe ich mir erst von Hasslefree gegönnt. Ich finde die Kartenhalterung praktisch, sieht aufgeräumter aus. Wäre dem Mittelaltersetting durchaus eher angetan, aber ich kann seit spätestens “The walking dead” nichts mehr mit Zombies anfangen, wird ein bisschen überstrapaziert das Thema und dann bleibt es halt von der Spielmechanik her nur ein Zombicide, da kann ich den KS Verlockungen gut widerstehen. 🙂

    • Also die Leute sollten endlich aufhören bei Special Guest Boxen nach Prominente zu suchen, das sind Miniaturen die vom Zeichner selbst ausgesucht wurden, nach dem was er gerne in dem Spiel hätte^^.

  • ist das spiel in etwa mit descent zu vergleichen, also dungeon crawler mit Monster kloppen, loot sammeln, endgegner killen und so? und gubts da ein kampagnenspiel? und für mich gaaanz wesentlich; wie lang dauert da sone runde? hatte beim alten descent immer das Problem, dass alle bock drauf hatten, aber keiner zeit mal ebbend 4-5 stunden Brettspiel spielen…

    • es spielt sich je nach Mission und welche Erweiterungen benutzt werden simpel (töte Zombies bis alle rot sind, dann haut ab, simples Straßensystem) oder komplizierter (findet alle Objekte in einem mit Türen, Schaltern und Schlüsseln gesichertem Komplex der an das Verrückte Labytinth erinnert).

      Ansonsten halt das übliche, Zombies killen für xp, aufleveln und equip sammeln um besser Zombies zu killen, Mission erfüllen. Endgegner gibt es nicht, nur besonders starke Zombies für die man besonderes Equip braucht, aber die Spawnen selten und unregelmäßig wie die Karten halt so sind.

      Ne Runde kann mit ner eingespielten gruppe in 1-2 Stunden durch sein, hat man aber Leute dabei die gerne diskutieren, die ideale Lösung finden oder einfach von der Qual der Wahl paralysiert sind, dann halt auch mal länger.

      Wir haben bisher eigendlich jedes Scenario unter der forgegebenen zeit geschlagen oder verloren, länger als 3 Stunden hat es nie gedauert (auch die komplexeren download Scenarien).

      Kampagnen gibt es zwei zum downlöoad, die sind allerdings nur 4-5 Missionen lang, und die einzige Charakterentwicklung ist das behalten von Equipment und ein bsichen Erfahrung, nicht mit nem echten RPG zu vergleichen.

      Alles in allem ist Zombicide wie Fasstfood, schnell, einfach, macht Bock, aber ab und zu etwas andere Kost schadet sicher auch nicht. (Bei uns das z.B. Shadow of Brimstone mit wesentlich mehr Charkterentwicklung und Entscheidungen etc.)

    • Schneller als Descent ist es auf jeden Fall. Wobei es natürlich auch vom Scenario abhängt. Je größer die Karte und je mehr man erledigen muß, desto länger dauert es.

      • Wenn du einen guten Crawler willst, dann rate ich dir eher zu Brimstone oder Imperial Assault, je nach Vorliebe.

      • Wobei Brimstone im “crawler” Teil eher meh ist, durch die Lampe ist man immer auf einem Haufen, es gibt kaum wirkliche Entscheidungen im Kampf, momentan (dank Mangel an Fernkampfgegnern und vernünftiger AI) ist das Spiel mit simplen Tricks komplett auszuhebeln.

        Die Charakterentwicklung, die Events und die Abenteuer zwischen den Missionen, inklusive Stadt machen uns deutlich mehr Spaß als das dupzigste abfarmen der Minen ohne Gegenwehr.

        Da hat man bei Zombicide durchaus mehr Potential, gerade wenn man versucht in möglichst kurzer Zeit durchzukommen (und sich demnach auch mal splittet und Risiken eingeht), ein paar Chaoten in der Gruppe hat oder der Loot-Neid ausbricht 😀

      • Brimstone.

        Level 7 ist nett, aber nicht wirklich was, was micht anderswo auch schon gesehen hat.

        SWIA ist eigentlich sogar besser als Descent, da es ausgewogener und taktischer ist und auch der Charakterentwicklung mehr Raum bietet.

      • Naja, wenn du bei Zombicide schnell gewinnen willst, dann bleibst du auch eher auf einem Haufen und tötest so wenig Zombies wie möglich.

      • Beloq, sag doch wie es ist:

        Du findest SWIA besser als Descent2 – nicht: “es ist”. Das sind vollkommen unterschiedliche Aussagen.

        Die Antwort wundert mich dann btw auch kein bisschen…
        man kann sich sehr leicht ausrechnen, welche Spiele/Systeme Du in den Himmel lobst, und welche dann “mittelmäßig” sind…

      • Naja, man kann Zombicide auch auf eine sehr langweilige Art spielen. Ich kille da lieber. Campen an einem Ort bis man die richtige Ausrüstung hat, kommt für mich auch nicht in Frage. Genausowenig wie so lange suchen bis man einen Gegenstand den man unbedingt haben will. Mal von abgesehen von Benzin und Flasche. Gesucht wird anfangs recht viel, ok, aber nur bis akzetable Waffen kommen und dann nur noch, wenn eine Aktion einfach über ist.

      • Wohle eher nicht, oder hättest du gedacht, das ich Civilization, Witcher und Might und Magic eher langweilig finde? Ich ziehe z.B. Clash of Cultures einer Partie Civ immer vor. Warum? Bessere Regeln, bessere Balance und bessere Umsetzung des Themas.

        Und nach je über 30 Partien Descent 2 und IA denk ich schon, dass ich mir einen Vergleich erlauben kann. Die Weiterentwicklung von Descent ist deutlich in IA und etwas anderes wäre auch verwunderlich. Die größten Kritikpunkte von Descent wurden ausgeräumt und das ganze deutlich eleganter gestaltet.

        Mir ist relativ egal von wem ein Spiel kommt, wichtig ist für mich, dass die Redaktion einen guten Job gemacht hat (was bei Zombicide nachweislich nicht der Fall ist), ich mit einer vernünftigen Taktik das Spiel in den Griff bekomme (und es hoffentlich nicht nur den einen Weg zum Sieg gibt) und Aufwand und Spielspass in einem guten Verhältnis zueinander stehen. Glücksfaktor darf auch drin sein, aber er sollte nicht das Spiel zu sehr beeinflussen.

        Ein Smash-Up oder Machi Koro spiel ich immer gerne, da dort der Glücksfaktor relativ hoch ist, ich aber mit guter Strategie dem trotzdem noch meist entgegenwirken kann und selbst wenn mich einmal das Glück im Stich lässt, die Partien kurz genug sind, dass das nicht soviel ausmacht.

        Selbst Ruhm für Rom ist kein Problem für mich. Das Spiel hat zwar ein paar Karten die die Balance schon heftig schütteln, aber meist kann man sie irgendwie kontern, wenn man das Spiel schon ein paar Mal gespielt hat und es spielt sich auch recht flott.

      • @Teskal
        Und genau das stört mich, die langweiligste Art es zu spielen ist eigentlich oft auch die erfolgreichste und geht gegen die Thematik.

      • Dann spiele es nicht so. Das ist doch total einfach!

        alles was Du schreibst, ist gut und schön. Aber es sind Punkte, die DU subjektiv so empfindest, keine, die wirklich so sind. Wenn man Descent2 unbedingt unter Wettbewerbsbedingungen spielen will, klar, dann hat das Spiel sehr schnell seine Grenzen erreicht. Ein guter Overlord kann das aber sehr gut vertuschen!

        Das mag in SWIA besser gelöst sein. Aber SWIA hat eben genau ein Problem, dass da heißt: Skirmish Mode. Und dieser Modus spielt auch in die Kampagnen Regeln ein, das ist einfach nicht zu verhindern. Und da FFG dieses nachweislich nicht gut macht, wird SWIA im Laufe der Zeit mit den Erweiterungen einfach immer schlimmer werden.

      • Oder traust Du Dir wirklich zu, nachhaltig für jedes individuum darzustellen, dass Deine Ansicht, dass SWIA aus den genannten Gründen besser ist, für alle besser ist?

      • Der Skirmish-Mode ist ein Extra zusätzlich zum eigentlichen Spiel, wird aber eigentlich gar nicht benötigt. Das solltest du bitte nicht unterschlagen. Das ist wie ein Making-Off zu einem Film, nice to have, aber für den Film an sich nicht von Relevanz.

        Ich halte Descent übrigens immer noch für ein gutes Spiel in der 2nd Edition, nur ist IA noch einen Tick besser und strategischer. Aber beide sind Zombicide um Längen voraus.

      • Persönliche Ansichten sind eine Sache, die überlass ich aber jedem selbst. Es geht um die handwerkliche Seite bei einem Spiel und die kann man sehr wohl messbar bewerten.

      • Deine Oberlehrerartige Art in diesem Blog lässt aber leider keine Differenzierung zwischen Sub- und Objektivität zu.

        Vielleicht verhindert Deine Arbeit in dieser Branche dies zum Teil auch einfach, das kann ich nicht beurteilen.

        Aber die Art, wie Du hier (nicht nur in diesem Thema) belehrend sagst (oder sollte ich – von Deinem Ausgangspost in diesem Artikel ausgehen – sagen, wie Du belehrend trollst):
        “A ist besser als B”
        ist einfach nur enorm nervig.

        Ich mag sowohl Zombicide aufgrund seiner Einfachheit als auch Descent2 – SWIA seltsamerweise trotz Star Wars Nerdtums seit meinem 8 Lebensjahr überhaupt nicht. Auch das hat seine Gründe. Einer davon ist die Einbindung dieses Skirmishs – der btw. sicherlich nicht nur Nice2Have als Feature zu sehen ist, sondern sicherlich von FFG in Bälde ausgebaut und auf Wettberwebsniveau heraungezüchtet werden wird. Und genau das wird SWIA auch im Kampagnenmodus sehr negativ beeinflussen.

  • Ich spiele das bisherige Spiel ab und an ganz gerne. Sooo hat es mich jedoch nicht gepackt, dass ich unbedingt dabei sein muss, auch, wenn mich das Setting mehr anspricht als in den anderen Editionen.

  • Zombies…oh wie geil!!! Und dann auch noch in einer pseudo-mittelalterlichen Fantasywelt.Wow! Ich bin total begeistert! Das habe ich mir doch immer gewünscht! Jetzt nur noch Orlando Bloom als Killerelf und ich bin wunschlos glücklich!!!!

      • Wenn ich sehe, wieviel Geld das Spiel kickstartert, denkt man sich halt seinen Teil. Es ist IMO weder besonders originell, noch auf Kickstarter angewiesen. Und die von Oberst M. erwähnte “Stretchgoals essen Hirn auf”-Strategie mochte ich noch nie.

        Jedem das seine. Ich sehe ja durchaus ein, dass das alles hochwertig und professionell produziert wird – und die popkulturellen Referenzen sind ja auch nett.

        Nur mit eigentlich JEDEM anderen Setting hätten sie mich eher… und dazu kann ich Zombies mittlerweile einfach auch nicht mehr sehen….

  • Gehört hier nicht direkt hin, aber trotzdem mal eine schöne kleine Geschichte aus der Welt der Schwarmfinanzierung:
    Vor wenigen Tagen wurde die Kampagne von Aradia Miniatures mit nur ein paar Tausend € über die Bühne gegangen. Heute kam dann schon eine nette und persönliche Mail mit der Frage, ob soweit alles gut über die Bühne gegangen ist und der Hinweis, dass die Minis in die Gießerei unterwegs sind und in den nächsten Wochen bei mir eintreffen werden.
    Fühlt sich äußerst gut an 🙂

    • Jep, die kleineren KS finde ich zur Zeit viel interessanter. Vor allem bekommst du da teilweise die Spielsubstanz knüppeldick geliefert.

      • Spielsubstanz war in dem Fall nicht vorhanden, da es nur um Figuren ging. Dafür bekomme ich aber die Arbeit von grandiosen Designern in angemessener Qualität. Finde aber die kleinen Geschichten grad auch weitaus attraktiver. Auch wenn ich da oftmals keine Gesamtpakete bekomme.
        Die KS von cmon kommen mir immer mehr wie HollywoodBlockbuster mit wirklich guten Schauspielern vor. Einerseits cool und unterhaltsam, andererseits bleibt aber ein klebriger Beigeschmack und man findet die waren Perlen dieser Akteure meistens woanders. Ansprechend ist das neue Zombicide allemal, da gibt es nichts zu rütteln.

  • Zombicide mit ner Gruppe Neros zu spielen macht einfach nur richtig Spaß.
    Und dann ital lesen andere zweitrangig.

    Das Mittelalter Setting gefiel mir auf Anhieb und ich freue mich jetzt schon alle Minis zu bemalen. 😉

    • Pro Box zahlt man später ca. 90 € und dazu bekommst du hier massig Strech goals geschenkt.
      Würde ich als günstig bezeichnrn.;)

      • Pro Box zahlt man später ca. 90 € und dazu bekommst du hier massig Stretch goals geschenkt.
        Würde ich als günstig bezeichen. 😉

      • Das ist so nicht richtig, die Grundbox wird man später für um die 70€ bekommen, die Erweiterung für ca. 40€. Bei Rabattaktionen sind die auch häufig günstiger zu haben.
        Durch die Menge an Extras, die es zudem in vielen Fällen nur über Kickstarter gibt, lohnt es sich trotzdem.

      • Weiss ja nicht wo du kaufst. Bei uns im Laden kosten alle 3 Grossboxen 89€ deutsch. Ich meine keine dieser Erweiterungen mit 4-5 Minis.
        Im i-net bekommt man sie für Einen 10 er weniger.
        Aber ist eh egal, ….. ;p 😉

      • Achja und cool das du weisst was sie bei uns zuhause kosten. Und das du weißt wo ich wohne.
        Bei mir ist das so richtig.
        Bitte, wenn du das schon berichtigst, dann schreib dabei das es deines ist und nicht pauschal. 😉

      • Naja, bei Amazon kostet TCM 43€ und PO liegt bei 71€.
        Der Preis für PO war aber auch eine Weile bei 100-110 Euro.

        Mit der Zeit sinken die Preise. Das können Händler vor Ort nicht unbedingt mitmachen.

        Am Anfang ist der Preis von 90 für eine deutsche Box nicht unrealistisch.

        Das englische RM wird für 85 Euro von einem privaten Anbieter.

        Ansonsten, Eorl, hast Du Dich nicht klar genug ausgedrückt, wenn Du nur den Preis bei Dir vor Ort meinst. EmperorNorton deswegen anzuflamen ist nicht fair.

        Trotzdem sind selbst 130 für Grundspiel + Erweiterung + SG’s immer noch ein guter Deal.

      • Andererseits ist der besserwisserische Ton mancher Poster hier auch kaum zu ertragen, und man kann Emperor Norton genauso vorwerfen, dass ein Post, der mit “Das ist so nicht richtig…” oder “Das ist so falsch…” eben von vielen auch als Angeflame verstanden wird.

      • Sollte anflaumen heißen. 🙂 Ansonsten weiß ich was du meinst.

        Zumindest ist “Das ist so nicht richtig” zumindest höflicher als “Das ist Falsch”.

      • Ja, stimmt wohl. Aber im Internet sieht und hört man den Gegenüber halt nicht. Da kommt vieles so viel aggressiver rüber.

        Auch wenns umständlich ist, ist daher wahrscheinlich der einzige Weg so nen Streit zu vermeiden: “Ich glaube, die Box wird ähnlich schnell auf €70,- bei Internetanbietern fallen, wie die letzten.”

      • Eorl hat geschrieben: “Pro Box zahlt man später ca. 90 €”, von einem bestimmten Ort oder Laden war da nicht die Rede. Selbst verwendet er das allgemeine “man”, wirft mir aber vor, ich schreibe zu pauschal. Alle Achtung.

        Warum behaupte ich nun, die Aussage sei nicht richtig?
        Weil ich selbst deutlich weniger für meine Zombicide-Spiele bezahlt habe, was die Aussage widerlegt; bei vielen großen Versandhändlern zahlt man eben um die 70€.
        Und weil ich nicht wollte, dass jemand von der Aussage, wenn sie unwidersprochen geblieben wäre, sich zu große Hoffnungen auf eine Ersparnis macht und vielleicht eine Entscheidung fällt, die er später bereut.

        Wenn sich jemand an dem “so” stört – und ich meine das bei Schnorrer herauszulesen -, dann kann ich nur darauf hinweisen, dass es an der Stelle abmildernt gemeint war, mit der Bedeutung “auf diese Weise, in dieser Form”, nicht als zusätzliche Betonung (dann auch gerne mit mehreren os geschrieben).

      • Sorry, aber ich habe (leider ) selbst im Netz keine der Grundboxen für unter 80€ gefunden. 😉 Bei einem der Battlefield werden sie für ca.90 € angeboten. Die 70€ finde ich nur als Sonderrabatt für Vorbestellungen. Und das ist eben bei einer adhoc Suche herausgekommen.
        Okay jeder hat wohl seine Quellen und seine Sicht etwas zu sehen. Ist ja okay.
        Was mich (und damit meine ich mich) “gestört” hat war die Grundsätzlichkeit der Aussage von EN das man die Boxen für 70€ bekommt. (bekommt er bestimmt auch) nur ich habe sie so nirgends gefunden. 🙁
        Na egal. Kontrovers diskutieren ist doch okay und ab und zu gehört ein bisschen “frotzeln” dazu. Wer es versteht gut, wer nicht: schade aber dann ist das so. 🙂

        Eigentlich geht es darum ob man bei KS spart.
        Bei de beiden Grundboxen haben wir jetzt festgestellt können es 5-20€ sein pro Box. Interessant sind allerdings die KS exklusiv Minis die man nur hier bekommt. Sollte man die später verkaufen kann man einen guten Schnitt machen.
        Sehe ich zum Beispiel bei anderen KS.

  • Kann mir jemand erklären wie das bei kickstarter funktioniert und was zu beachten ist? Würde gerne dieses mal bei zombicide black plague mitmachen.

    • Im wesentlichen brauchst Du eine Kreditkarte, mit der Du einen bestimmten Betrag “pledget”. Vor Ablauf eines bestimmten Termins muss ein vorgegebener Betrag erreicht werden (hier schon geschehen) bevor der Kickstarter als erfolgreich gilt. In diesem Fall wird der Betrag von Deiner Kreditkarte abgebucht.

      Beim pledgen musst Du einerseits einen Betrag und ein Reward auswählen. Die Rewards spiegeln im eigentlichen Sinne Belohnungen wider, hier aber eher die Wahl Deiner “Vorbestellung”. Im Falle von Zombicide ist das relativ einfach, da es ja nur relative wenige Auswahlmöglichkeiten gibt. Der Betrag kann aber auch höher liegen, wenn Du Extras willst und müssen häufig auch die Portokosten decken.

      Bei CMoN ist das aber eher entspannt, da dies auch im Pledgemanager gemacht werden kann (und dann per PayPal bezahlt werden kann).

      Hoffe, das hilft ersteinmal… Bei Fragen gerne reinschreiben. Versuche zu helfen, wo es geht…

    • Ja, wie SKRHH schon ausführlich beschrieb.
      Ansonsten, wenn du z.B. den 150$ Level wählst, und 3x 10$ Addons möchtest, änderst du die 150$ auf 180$.

      Die Portokosten nicht bei diesem KS mit einrechnen, da du diese später in dem Pledge Manager (PM) den CMON macht mit Paypal zahlst. Später im PM kannst du auch noch mehr auswählen.

      Rechne mit 1-3 Monaten Verspätung auf den genannten Termin drauf.

  • Ok Danke. Jetzt würde ich noch gerne wissen was der Plege Manager ist und ob ich wegen zoll noch was beachten muss?

    • Zoll ist bei diesen Anbietern kein Thema mehr. Dein Zeug wird aus Deutschland zugestellt.

      Der PM ist das finale Bestellformular. Erst dann musst du dich festlegen und kannst auch noch aufstocken.

    • Mehrmals?

      Ich zitiere mal aus den FAQ: “Yes, if you double your basic pledge you’ll receive an extra base game and an extra copy of all unlocked stretch goals. If you have an Early Bird pledge, extra pledges also cost $140.”

      Also, wenn Du den Grundbetrag verdoppelst, bekommst Du auch zwei Spiele (jeweils inklusive der zusätzlichen Figuren).

      Sofern Du das alles an eine Adresse geliefert haben möchtest, reicht das doch aus…

      • Ah, noch ein Kleinigkeit: Du kannst jederzeit Deinen Betrag ändern und auch deinen Level ändern… (letzteres ist irrelevant für Deine gestellte Frage).

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen