von BK-Christian | 06.04.2015 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter

Human Interface: Nakamura Tower Previews

Am 20. April startet ein neues Kickstarter für ein Cyberpunk Brettspiel.

Bei Facebook gibt es schon zahlreiche Bilder und wir haben einige zusammengestellt:

Human_Interface_Nakamura_Tower_4 Human_Interface_Nakamura_Tower_5 Human_Interface_Nakamura_Tower_6 Human_Interface_Nakamura_Tower_7

Human_Interface_Nakamura_Tower_8 Human_Interface_Nakamura_Tower_9 Human_Interface_Nakamura_Tower_10 Human_Interface_Nakamura_Tower_11

Human_Interface_Nakamura_Tower_12 Human_Interface_Nakamura_Tower_13 Human_Interface_Nakamura_Tower_14 Human_Interface_Nakamura_Tower_15

Human_Interface_Nakamura_Tower_16 Human_Interface_Nakamura_Tower_1 Human_Interface_Nakamura_Tower_2 Human_Interface_Nakamura_Tower_3

Die Modelle sollen aus Metall gegossen werden.

Human Interface: Nakamura Tower is first on the market truly cyberpunk board game. If you’re a fan of GITS, Appleseed, the Matrix, Akira, Deus Ex or the Altered Carbon books‘ series this title is just right for you.

Precisely done and detailed miniatures, photorealistic arts, original mechanics, huge amount of cards, tokens and accessories and also scenarios taking place in dark, high-tech and quite near future. Either we want it or not, we are becoming part of this reality.

The board game with simple and original, really entertaining and full of tactical possibilities mechanics. Network combat based on cards, intuitive game mechanics, clearly organised battlefield with characters status sheet, equipment, additional cyborgisation cards and much, much more.

Optimally intended for two or more players, but due to multiple scenarios could be an fascinating play also for one person.

You can create your team for a specific task:

  • select the specialists
  • give your characters special equipment: implants, chips and weapon to gain unique capabilities, but beware of the cyber shock…
  • find the best hacker and download the optimal setup of battle programs to your tactical network
  • prepare to break the firewalls of corporate terminals
  • gain the supremacy in battle and access to protected data
  • defeat your enemies and autonomous drones and stand face to face with avatars of corporate AI
  • oscillate on the edge, but… don’t let them kill you

Quelle: Human Interface: Nakamura Tower bei Facebook

Link: Human Interface: Nakamura Tower

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Thunderchild: Goregasm Arena Kickstarter

22.10.2018
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Wild Assent: Kickstarter läuft

21.10.20181
  • Brettspiele
  • Kickstarter

LEVEL 7: [OMEGA PROTOCOL] (2nd Edition)

19.10.20186

Kommentare

  • Das schaut doch mal interessant aus 🙂 Bin mal gespannt, was preislich und inhaltlich am Ende bei rauskommt.

  • Na das hat was, selbst wenn das Spiel dahinter nachher nix taugt, für die Minis hätte ich spontan jetzt schon einen Nutzen 😀

  • Mit der Entscheidung die Figuren aus Metall rauszubringen haben sie auf jeden Fall schon mal meine Aufmerksamkeit…mal schauen wie das Spiel drumherum aussieht

  • Die Polen mal wieder 😀

    Nach dem es wohl aus dem Shadowrun TT nichts wird, sieht das sehr interessant aus. Wird beobachtet und die Minis kann man auch fürs Rollenspiel nutzen 😉

  • Naja, designtechnisch wirkt es eher als hätte jemand seine liebsten Konsolen-Spiele und Filme fantechnisch in 3D verwurstet und dabei teilweise noch die für ihn interessantesten Oberflächentexturen ausprobiert.

    Die Optik ist zu guten Teilen bei Deus Ex und anderen Spielen entlehnt, kommt aber nicht wirklich ran. Anatomisch wirken die Figuren extrem steif oder gekünstelt.

    Die Drohnen wirken irgendwie unfertig, wo einige Teile extrem detailliert sind, sind andere extrem im Rohbau (wobei ich vermute, dass die so aussehen sollen).

    • +1

      Besonders die nackte Vollprothesenkriegerin mag mir nicht gefallen. In der Nahaufnahme sieht man, dass mehrere technische Teile chaotisch übers Gesicht verteilt sind. Das wirkt für mich nicht, wie ein in einer Fabrik, oder Manufaktur hergestellter Cyberschädel, sondern eher, als wenn jemand aus übriggebliebenen Teilen notgedrungen etwas zusammengestellt hat.

      Und Nieten gehören für mich ehrlich gesagt an die Kleidung und nicht an die Drohne, oder die Panzerung.

      Ansonsten sieht es aber ganz schick aus. Zwar wie DeusEx, aber schick.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.