von BK-Christian | 12.07.2015 | eingestellt unter: Science-Fiction

Gates of Antares: Freeborn Starter Army

Warlord Games zeigen den Inhalt der kommenden Freeborn Starter Army.

Gates_of_Antares_Freeborn_1

This week sees the release of a new faction for our Beyond the Gates of Antares game – the Freeborn! Whilst many of these models won’t be available for a few weeks yet, you can get your hands on them early with this great starter army deal.

This great deal aimed to get you started in the Antarian universe comprises of the following:

  • 1 x Freeborn Command Squad: Commander, 2 Vardanari Guard, Spotter drone
  • 1 x Freeborn Vardanari Guard Squad: Vardanari Leader, 5 Vardanari Guard, Spotter drone
  • 1 x Freeborn Domari Squad: Domari Leader, 5 Domari, Spotter drone
  • 1 x Freeborn Support Weapon Team: Mag Light support, 2 Freeborn crew, Spotter drone
  • 1 x Freeborn Support Weapon Team: X-launcher, 2 Freeborn crew, Spotter drone
  • 5 x Light Blue order dice
  • 1 x Copy of the printed Antares Beta rulebook (while stocks last!)

Gates_of_Antares_Freeborn_2 Gates_of_Antares_Freeborn_3

The Freeborn are merchants and traders, pursuers of wealth, influence and power within Antarean space. Their numerous fleets maintain a free-flow of commodities and technology between human worlds and beyond.

The neutral status of the Freeborn allows their ships to travel easily between antagonistic societies such as the Isorian Shard and Panhuman Concord, and the Ghar and Algoryn.

Although the Freeborn maintain a number of hidden worlds as supply bases, for the most part they stand aside and apart from other human societies, recognising no masters but the lord of their own household. A household and its ruler are both known as the Vardo – the lord is the household and the household is its lord.

The Freeborn themselves are the Vardari – the people of the many Vardos of Antarean space. Each household comprises a vast fleet that plies its trade between groups of worlds. The ownership of these trade routes is in part hereditary and the source of every Vardo’s wealth. When routes become contested, rival Freeborn will go to war, as happened between the Oszon Mercantile League and Ky’am Freetraders. Feuds between the Vardari are deeply felt family affairs and matters of honour. Feuds can last for generations and are rarely forgotten even after hundreds of years have passed.

Relationships between the households are complex and are often settled by intermarriage between ruling families, political arrangements made between one Vardo and another.

The Freeborn don’t just deal in commodities and knowledge, they also deal in human services, including those of mercenary fighters. These mercenary soldiers are recruited, trained and equipped by the Freeborn from amongst the more primitive worlds of the Determinate and the Spill. When a Vardo goes to war its forces are made up of both Vardari and mercenary troops.

Freeborn have access to all the weapons and armour of Antarean space, but, with an eye to cost and practicality, tend to favour Mag Guns and Reflex Shielding as basic equipment. Amongst the ruling family and their close relatives anything goes, from expensively re-sharded Isorian phase armour to compression carbines and all manner of alien exotica.

Die Box kostet 70,00 Pfund.

Quelle: Warlord Games

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Science-Fiction
  • Star Wars

Star Wars Legion: Boots on the Ground

18.12.20171
  • Infinity

Infinity: Druze Bayram Security Sectorial

18.12.2017
  • Science-Fiction

Diehard Miniatures: Walter the Warbot Preview

18.12.2017

Kommentare

  • Das sind die ersten Minis die mir bei Beyond the Gates of Antares wirklich gut gefallen.

  • Witzig, der Freeborn Domari-Squad wurde hier, seperat vorgestellt, völlig zerrissen. In der Armeekomposition wirkt es sehr gut.

    • Mal daran gedacht das nicht jeder hier immer alle Artikel liest und deswegen manche Sachen dann auch wirklich zum ersten mal sieht?
      Ist nicht böse gemeint sondern nur ein Denkanstoß.

  • Das ist der “Cheerleadereffekt”.
    In einer größeren Gruppe sehen sie gut aus, aber einzeln betrachtet…. 😉

  • Sind das jetzt die vom Cover? Die Waffen sehen danach aus. Demnach landen die in der Starterbox und sind dann aus Plastik?
    Und in der Tat wirkt der eine Trupp gar nicht mehr sooo übel, wobei ich die Btgoa Minis seltenst richtig schlecht finde, aber auch nicht besonders gut. Sind ganz solide und etwas oldschool.

  • Ich bin mir bei den minis immer etwas unsicher…. im Großen und Ganzen sind die Modelle wirklich solide. Mal mehr, mal weniger, Ausreißer gibts ja bekanntlich bei jedem Hersteller. Sie wirken an manchen stellen etwas “unfein”, aber das kann auch an der aufnahmequali des Bildes oder am Paintjob liegen. Auf der einen Seite sind wir alle keine Profimaler, und manchmal frage ich mich, ob Leute, die hier sich die Seele aus dem Leib jammern zwecks mangelhaftem Detailgrad der Mini den mit ihrem Paintjob überhaupt nutzen könnten (ich kann das bei einem Großteil der (IN MEINEN AUGEN) hochdetaillierten Miniaturen eines hier stark polarisierenden Sci-Fi-Skirmishers beispielsweise kaum nutzen, obwohl ich mir einbilde, einen sehr soliden (man sagt mir sogar gehobenen nach) TT-Standard zu malen.)
    Kurzum: Für ein Spassiges Tabletop, dass für viele wahrscheinlcih niemals das “hauptsystem” sein wird, sind das echt schicke minis, genau wie ein Großteil des btgoa-range. Klar, diee komischen Steinmenschen-Aliens sind geschmackssache und die haben auch das Rad nicht neu erfunden, aber es ist echt solide. Mal ein bisschen was anderes (losgelöst von den regeln, die kenn ich nicht)
    Und Army-Deals bei dem man was spart …. Hey =) wo gibt´s denn noch so was ^^

  • Das es hier gar keine pro Painter gibt würde ich nicht sagen. . .
    Geschmack ist halt immer rein subjektiv.
    Ich glaube meistens geht es dabei gar nicht direkt um Detailschärfe der Minis.
    In der Regel erkennt man den nur wirklich wenn man die minis selbst in der Hand hält.
    Bei dem Testbericht über die neuen plastik Enforcer hatte ich erst nicht verstanden warum (Christian war es glaube ich) geschrieben wurde das die detailschärfe udn Gusstiefe doch och deutlich hinter GW ist.
    Als ich die Minis dann zu Hause hatte, habe ich es dann selbst sehen können.

    • Hab mich falsch ausgedrückt: Nicht JEDER hier ist profimaler. Wir haben hier bestimmt sehr talentierte Maler, aber das Gros ist Durchschnittspinsler.

  • Die krassesten Bilder sind hier immer die bemalten Infinity Figuren.
    Wobei man bei coolminiornot bei den Top 10 wirklich Hammergeile Sachen sehen kann.
    Schon toll was man so aus einer Miniatur heraus holen kann.

  • Ich finde alle Figuren von GoA ganz nett, werde mir aber keine kaufen. Das Regelwerk hingegen liest sich hervorragend. Ist bekannt ob die Armeelisten generisch genug sind, um klassische Science-Fiction-Konflikte darzustellen? Explizit geht es mir um um Menschen (Colonial Marines, Mobile Infanterie, Space-Marines, Imperiale Garde) gegen Außerirdische (Aliens, Bugs, Tyraniden, Zerg). Regeln zum Generieren neuer Einheiten und Armeelisten kann man ja nicht erwarten.
    Dafür habe ich schon Swatters von Ganesha ausprobiert, aber GoA hat da von den Regeln her doch mehr Tiefe.

  • Gab es nicht mal zu Starship troopers Miniaturen?
    Oder gibt es die sogar noch?

    • Schon einige Jahre her, da hat Mongoose ein Starship Troopers Miniaturenspiel rausgebracht, eine Mischung aus Buch, den Filmen und der Serie. Gab es aber nicht lange, wurde recht schnell wieder abgesägt.
      Einige der Figuren gibt es mittlerweile wieder von Rebel Minis und die Regeln bekommt man noch als PDF.
      Ein paar Leute in der GW-Fanworld münzen die SST-Regeln auch grade für 40k um.

      • Die waren auch echt gut, wenn ich mich richtig erinnere. Größtes Mank: wenig abwechslung und kein 40k hintergrund…

        Gibts nen link zu den 40k mods?

      • @Lameth: Leider. SST war kein schlechtes System. Ich mochte das, sind die Modern/Future War Sachen von Moongoose nicht nach dem gleichen System?

      • Jein, das Grundsystem von Andy war gut. Was MG dann weiter draus gebastelt hat war eher suboptimal.

      • @Beloq: Inwiefern denn? SST mit offenerem Hintergrund würde mich schon sehr interessieren. Was hat Mongoose denn versemmelt?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen