von BK-Christian | 27.11.2015 | eingestellt unter: Kickstarter, Warpath/Deadzone

Deadzone: Kickstarter Update

Mantic Games haben ein Update zu Deadzone Infestation veröffentlicht.

Die wichtigste Ankündigung betrifft das Material einiger Modelle, die auf Kunststoff des Dust-Studios umgestellt werden sollen:

We’ve had all of the Deadzone: Infestation miniatures sculpted now – and we think they are looking really good!

Many of the miniatures on this Kickstarter are metal or resin, but having received the prints of some of the figures after they’d been sculpted… we think putting them in plastic is the best way to do them justice – particularly when some of them, like the Piper, have such fine (read: breakable) details, or are big and chunky (read: heavy and would require pinning) like the Plague Aberration!

These plastic miniatures are being made by Dust Studios, the manufacturer behind the Dust Tactics and Dust Warfare games, and the great miniatures in Dungeon Saga.

These figures are due to arrive in February, and we will start shipping the Kickstarter complete from then.

Here is a list of miniatures going into plastic. Metal figures not included in this list will remain in the material originally stated.

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_1 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_2 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_3

Bonus Miniatures:

Originally the plan was to supply one Progenitor body with two different weapon options. As a result of the move to plastic, you will now get two Progenitors, one with one weapon, the other body with the other weapon.

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_4 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_5 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_6 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_7

N7-117, Forward Observer, Kickstarter Exclusive

Forward Observers are high-ranking agents of the Council of Seven, providing eyes and ears that report only to the most senior commanders. One such unit is N7-117, who was stationed aboard Captain Morrow’s Enforcer Dropship when it was blasted out of space, leaving the P12 stranded on Exham against impossible odds. Separated from the survivors after the crash, N7-117 knows only too well what would happen if the Veer-myn were allowed to escape Exham IV and unleash the bleeding sickness into the wider galaxy. They must be stopped, at any cost…

As stated in update 28, the N7-117 art was not final, and we’ve now worked up this forward observer into a style more befitting of a soldier operating behind enemy lines, and more closely in line with the Enforcer range.

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_8 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_9 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_10

Remaining Sculpts

That leaves only these last two sculpts to show-off: the Rebel leader Adrienne Nikolovski and the Ogre Terminator with Mini-gun backer model:

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_11 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_12

Forge Father Steel Warriors

We have had the first test shots of the Forge Father Steel Warrior sprue back from our manufacturer.

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_13

The sprue makes five figures, and will arrive in a bag with an extra set of components clipped off in a separate bag.

As you can see, it’s quite simply packed full of options, and we have had to make a few tweaks to the number of heavy weapons just to get it to fit on the tool we funded!

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_14 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_15

Außerdem gibt es erste Designentwürfe zum Regelbuch. Wichtig: Die Texte und Grafiken sind Platzhalter, die Texte stammen beispielsweise aus den Warpath-Regeln.

 

Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_16 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_17 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_18 Mantic_Deadzone_Infestation_Kickstarter_Update_19

Mantic Games ist unter anderem bei unserem Partner Radaddel erhältlich.

Quelle: Deadzone: Infestation Sci-fi Skirmish Game bei Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Chronicle X: Neue Previews

23.11.20175
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Core Space: Kickstarter läuft

22.11.201712
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Folklore: The Affliction (2nd Printing) Kickstarter

22.11.20175

Kommentare

  • Ist das wirklich Mantic? Weil, die Miniaturen schauen allesamt so gut aus. Nun ja, SciFi können die anscheinend erheblich besser designen als Fantasy.

    Sehr cool finde ich ja den Spartan-Verschnitt für die Menschen oder das Skav… äh Vermin-Geschütz.

  • Für die “Ratten in SPÄÄÄCCCE” kann ich mich nach wie vor nicht begeistern, aber ich bin auch kein allzugroßer Skaven-Fan.
    Der Rest sieht durch die Bank gut aus.. !!
    Bin mal auf die Endergebnisse gespannt!

  • Ich wünsche mir eine Klärung des FF Gussrahmens. Auf dem open day wurde der doch schon komplett gezeigt. Jetzt kommt die Hälfte aus Restic? Das wäre extrem ärgerlich… Gerade da scheinbar die Torsi und Beine aus Restic sind. Das wird dann wieder ein diesen rumgefuddel beim Zusammenbau.
    Gegen Restic habe ich nichts, nur gegen Kombibausätze.
    Gruß,
    Garf

  • Bei einigen Backern geht ja jetzt die Angst um, dass die Minis die dann von DUST Studios hergestellt werden dann aus PVC sind und somit von minderer Qualität.

    • Aus einem PVC-Werkstoff im Stil von Dungeon Saga sollen sie auch sein, von daher ist diese Angst nicht völlig unbegründet…

      Man muss sehr genau abwarten wie die Modelle am Ende aussehen, aber ich bin da auch skeptisch.

    • PVC ist ja auch nicht mehr gleich billig. Da ist inzwischen schon viel mehr drin, wenn der Hersteller das will. Je härter das PVC desto mehr Details sind möglich.

      Die Wrath of Kings minis waren schon ziemlich gut.
      Die DS Minis haben mir auch sehr gefallen,

      Schade finde ich das die im Update nicht gesagt haben ob es PVC oder Hartplastik ist.

  • Das Heraustrennen aus dem Gussrahmen wird ja sicher maschinell gemacht. Kann das nicht zu Beschädigungen an den Teilen führen, gerade wenn Sie etwas filigraner sind?

    • Glaube ich nicht, dass das maschinell gemacht wird. Da setzt sich bestimmt einfach in Nottingham oder China mit nem Clipper hin. Du bräuchtest einen programmierbaren oder lernfähigen Roboter, und die Investition ist Mantic garantiert zu groß.

  • Schön, dass sie es kommunizieren, bevor man die Figuren erhält. Die Teiweise-Zinnmanschaften von Dreadball liegen immer noch unbeachtet in der Ecke bei mir.
    Blöd aber nur, das man schon seinen Pledge abgeschlossen hat.. 🙁

  • Mh. Langsam muss ich meine Meinung zu Mantic und Kickstartern ändern fürchte ich. Auf der Kommentarseite tobt der Shitstorm und egal wie die Minis am Ende sind, ist das wohl auch ziemlich berechtigt. 10$ für zwei Metall Minis ist ein sehr guter Preis, 10$ für zwei Brettspielminis ist absurd. Angepriesene Resinminis einfach zu Brettspielplastik zu ändern ist hingegen absolut absurd und könnte auch als Betrug ausgelegt werden.

    Wozu Stretchgoals von zig tausenden verwendet werden, um den Steelwarriorgussrahmen zu erweitern, damit er weitere Varianten abdeckt und ihn dann nur durch das zerknipsen von Gussrahmen zu ermöglichen erschließt sich mir nicht… Zuviele teile auf einem (zweiten) Gussrahmen? Super, legt den bei, schließlich ist die Form ja bezahlt. Zumal die beworbenen Mengen an schweren Waffen sich zumindest laut dem Bild nicht mit der Beschreibung zu decken scheinen. Da die Steelwarriors auch im Warpath Kickstarter zum selben Deal beworben wurden, wurndert es mich fast, dass die mit den Neuigkeiten nicht bis zum Pledgemanager von Warpath gewartet haben, denn für DZ:Infestation ist der Manager lange geschlossen und Leute haben Geld basierend auf den Angaben investiert. Irgendwie kann ich mir das schon nicht mehr erklären ohne die Worte “böse Absicht” in den Mund zu nehmen.

    Ich mag Mantic, aber irgendwie scheint so langsam ein gewissen System dahinter zu stecken. Bait and switch nennt die english sprachige Community das. Selbst wenn man es nicht böse auslegt ist hier entweder völlige Misskalkulation (und deswegen nachträgliche Kompromisse) oder Inkompetenz innerhalb der Firma am Werke.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen