von BK-Christian | 09.05.2015 | eingestellt unter: Allgemeines

Break: DUST: Babylon Kickstarter am Ende

Der Konflikt zwischen Dust Studio und Battlefront ist endgültig eskaliert und das übrige Geld der Backer ist wohl verloren.

Dust Operation Babylon Dust Kickstarter 1

Dust Studio haben die folgende Mail an die Backer verschickt:

Dear Babylon Kickstarter Backer,

We are heartbroken to send you this message: Battlefront refuses to pay the amount due for the so called “Wave 2” of the Babylon Kickstarter campaign and therefore Dust Studio cannot deliver the items to Battlefront for distribution.

After four weeks of negotiations we still have not received a purchase order or a payment, regardless of our final and generous discount offer on the debated freebies.

During these four weeks Dust Studio has been bullied and blackmailed instead, with
Battlefront demanding the impossible from us in order for them to fulfill their obligations! They have asked us to pay them for editing and graphic design work their staff did on our rulebook, demanding a fee of over US $100,000.00.
They have requested we buy back their Dust stock — the stock that was eventually paid for to the factoring bank precisely with the revenue from the Babylon Campaign KS!

Battlefront is holding your money hostage, attempting to force us into an unbearable position and capitulate.

Please accept our apologies but we cannot accept any further humiliation. Our brand has been dragged through the mud and our reputation seriously damaged. Enough is enough!

Dust Studio has manufactured all the units listed as “Wave 2” in good faith but cannot afford nor are we willing to pay for jobs that Battlefront was never hired for in the first place, or for stock of products that have been discounted on the market for the past six months. These issues have nothing to do with the Kickstarter!

Being in breach of both our distribution and the Kickstarter agreements, Battlefront has been notified that our business relationship is officially ended.

What happens next? Why are you receiving this letter? A follow-on offer of how to receive the products you ordered will be published Sunday, May 17. In the meantime we strongly suggest that you contact your credit card company and ask for a full refund.

Please accept our most sincere apologies. And thank you for your continued patience and support.

Dust Studio Team

Eine Stellungnahme von Battlefront liegt derzeit noch nicht vor. Die Aufforderung das Geld zurückzuholen ist für die Backer vermutlich wenig hilfreich, da nach Aussage einiger Backer bereits kritische Fristen seit der Transaktion verstrichen sind.

Ein Teil der Waren wurde bereits ausgeliefert, was mit dem Rest passieren wird, ist spätestens seit heute komplett offen.

Quelle: Dust: Operation Babylon bei Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Nemesis: Kickstarter läuft

18.01.201828
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Monolith: Batmobile Preview

18.01.20182
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

HeresyLab: Agnes Sepherina

18.01.20188

Kommentare

  • Der ganze Kickstarter hat wohl beiden geschadet, auch wenn es Dust in meinen Augen härter getroffen hat. Nach 2 verbrannten Distributoren und Preisen auf unter KickstarterNiveau gepaart mit einer sehr negativen Geschichte ist wohl das Aus für das Spiel.

    Find es krass wie sich das hochgeschaukelt hat. Einer war wohl zu naiv und der andere zu gierig. Sollen sie das vor Gericht klären. BF hat ja den Bestand schon abverkauft und mit der Sache scheinbar abgeschlossen.

    • “Sollen sie das vor Gericht klären” das ganze dürfte ein Lehrstück für internationales Recht gepaart mit nationalen Recht werden.
      Kickstarter= amerikanisches Recht
      Battlefront= je nach Standort englisches oder neuseeländisches Recht
      Dust Studio= chinesisches Recht mit Sonderstatus Hong Kong

      Damit kannst du eine ganze Uni voll mit Rechtswissenschaftlern beschäftigen.

      • Darum sind Schiedsgerichtsklauseln und Anwendungsregelungen, welches Recht anzuwenden ist, in jedem zweitklassigen Vertrag zu finden.

        Also soviele Rechtswissenschaftler braucht man dazu nicht, nur welche zu finden die Lesen können wird die Schwierigkeit sein…. 😉

        Entschuldige, der Kommentar war nicht persönlich gemeint, nur musste ich als “Rechtswissenschaftler” meinen Senf dazu abgeben 🙂

      • Und wie sieht es aus mit Verleumdung? Sitzt DS in Hong Kong auf rechtsneutralen Boden, oder sowas? National würde man sich diesen Tonfall sicher nicht bieten lassen.

  • Das Ende des Systems ist hiermit noch nicht besiegelt. DS hatte schon vor ein paar Wochen angekündigt alleine mit Dust weiter zu machen. Es bleibt natürlich weiterhin offen was mit den Geld der Backer passiert. Offiziell war BF der Verantwortliche für den Kickstarter und hat auch erstmal das Geld bekommen und nur sie können über Kickstarter selbst das Ganze als gescheitert erklären. Was das für rechtliche Konsequenzen für BF hätte ist schwer einzuordnen. Kickstarter ist halt eine Vorfinazierung.

    Insgesamt wird es nur die Backer und das System am härtesten treffen. Leider

  • tja Battlefront hat das Geld eingesammelt und davon erstmal alte Schulden bezahlt. Ich wünsche denen, dass sie am restlichen Geld ersticken. Selten so einen Betrug einer etablierten Firma miterlebt.

      • Das verbreitete er leider überall wo es ihm möglich ist…. Quellen hat er keine, nur die Aussagen von Paolo aus der FB-Gruppe und leider sind die nicht grade neutral.

      • Naja… BF hat bis heute nicht bestritten das es so den Factoring Credit gab und angesichts der Tatsache, dass Battlefront seit einem Monat nichts im Kickstarter postet und selbst auf Anfragen nicht reagiert, halte ich es nicht für ausgeschlossen.

        Klar fährt Dust Studios eine sehr aggressive und durchaus kontrovers zu sehende Medienkampagne und versucht so ein wenig die Empörung zu schüren. Trotzdem habe ich einen Kickstarter von Battlefront mitgemacht und weder meinen Kram (etwa 1/3 ist da) noch eine Aussage was mit dem Rest ist. Mir ist das auch egal, wenn sie Lieferschwierigkeiten mit ihrem Hersteller haben, wir haben da etwas über 1000 $ draufgeworfen und ich habe noch 200 Euro ausstehende FoW Lieferungen, die seit neun Wochen fällig sind. Mir reichts dicke.

      • Haha sagt der, der mit ganzer Energie an jeder erdenklichen Stelle den Erfinder des Spiels und damit das ganze Spiel diskrediert. So viel kann ich gar nicht kommentieren wie du wie ein Wahnsinniger immer das gleiche Zeug von den Insiderinfos schreibst. Ohne Quelle. Ich hab zumindest eine.

      • Klar die Quellen kann ich dir nennen. Und ja das ist nur Information von einer Seite des Streits, aber die Dokumente wurde bisher weder als falsch deklariert oder Fälschung oder sonstwas. Und ja, es kann noch Dokumente drumrum geben die manches Detail anders erscheinen lassen, dennoch bleibt der Fakt, dass Battlefront mit dem KS Gewinn, nach dem dieses abgewickelt ist einen Kredit zurückzahlen wollte. Und dies ja auch gemacht hat, nur eben leider gleich nachdem das Geld eingesammelt wurde. Alleine und ganz alleine diese Tatsache kann man als Betrug bezeichnen. Das KS Geld wurde schlicht zweckentfremdet. https://www.facebook.com/download/787468247955755/Signed%20KS-CONTRACT.pdf der Vertrag. Kann jeder sich seine eigene Meinung bilden. Und hier noch der Nachweis, dass 220.000 Dollar des KS Geldes von BF an die Bank für den Kredit überwiesen wurden. https://www.facebook.com/download/1416020678692293/DBS%20220K.pdf So lange ich keine “handfesten” Gegenbeweise sehe, glaube ich kein Wort vom Hörensagen, das wäre alles erstunken und erlogen.

      • Bitte informier dich erst einmal was ein Factoring Credit ist. Außerdem hatte Dust Studio diesen angeregt.

        Nebenbei bin ich mit Paolo befreundet, allerdings muss mir trotzdem nicht gefallen, wie er seinen Laden führt. Dafür sind Freunde halt da, dass sie einen anderen Freund auch mal kiritisieren, wenn sie meinen, dass er ziemlichen Mist baut.

        Und noch was: Die Wahrheit steht nicht immer im Internet ;).

      • Ein Freund kritisiert nicht öffentlich das Verhalten des anderen. Also erzähl nicht so nen Schmarn. Du bist so eng mit Paolo befreundet wie Nachts die Sonne scheint. Ich äusser mich an dieser Stelle auch nicht weiter zu deinen ewigen Behauptungen und der Unterstellung der Rest der Welt sei blöd.

      • Naja, wenn der sich öffentlich zum Affen macht….

        Und im Grunde betreib ich noch Schadensbegrenzung.

        Dust wird es überleben, aber recht angeschlagen.

    • Woher hätte ich diesen Supergau den vorhersehen können? Hätte man mich letzte Woche gefragt, hätte ich gesagt, die Zicken raufen sich noch zusammen, wenigstes für die Abwicklung.

      • Klar, hättest du das nicht wissen können. Aber ich mein nur mal… Manchmal ist es gut zu widerstehen. 😀

  • Oh mann, mit sowas wird einem wieder klar, das KS-Geld für jeden Backer nur eine Art Spielgeld sein darf….
    In den meisten Fällen geht alles gut und man bekommt ein Produkt in der erwarteten Qualität, aber trotzdem muß man jederzeit damit rechnen, das dieses Geld auch mal ganz schnell im Nirgendwo verschwindet….
    Inwieweit dann die eigene Kreitkarten-Firma oder KS beisteht zeigt sich dann vermutlich sehr schnell

  • Eigentlich ist die polemische Schreibweise des Briefes nicht direkt förderlich für das Image als professionelle Firma…

    …aber den Backern, die so oder so die Gekniffenen sind, kann das beinahe schon egal sein, von wem sie die Hiobsbotschaft bekommen.

    Kickstarter – die Ostblockwohnungen der Neuzeit.

  • Ohje. das ist echt ärgerlich und tut mir für alle leid, die da Geld investiert haben. Da ich den Tonfall der Stellungnahmen von Dust während der gesamten Zeit dieses Konfliktes (und nun auch zum Abschluss) äußerst unangenehm finde, werde ich um die Firma in Zukunft einen großen Bogen machen. So ein affektiertes Rumgepose…

  • Ich glaube nicht, dass Dust Tactics sich von dem PR Desaster erholen wird, unabhängig davon wer nun was verbockt hat….

  • wie so oft in der Branche versuchen Kreativköpfe gleichzeitig Geschäftsleute zu sein – die meisten können aber nicht beides

  • Wer da wie was falsch gemacht hat, wird sich wohl so schnell nicht rekonstruieren lassen, aber ich finde es unglaublich albern wie Paolo Parente sich hier in der Öffentlichkeit präsentiert. Dieses lautstarke Pöbeln, das er auf allen Kanälen und bevorzugt auf seiner FB-Seite betreibt, wird ihm sicher nicht helfen, sondern höchstens einige Anhänger zum Shitstorm gegen BF motivieren. Wenn das sein Ziel sein sollte, ok…

    Nach dieser Nummer wird wohl endgültig niemand mehr Geschäfte mit ihm machen wollen (dementsprechend wollen/müssen Dust Studio den US-Vertrieb jetzt ja auch selbst übernehmen). Der Typ verschleißt Distributoren schneller als man News schreiben kann…

    Wie es mit Battlefront weitergeht, steht allerdings auf einem ganz anderen Blatt…

    • Was ich nicht verstehe an dieser Geschichte.

      Dust ist doch “nur” das Spieluniversum von Dust Studios. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, produzieren Dust Studios doch aber auch Miniaturen, u. a. für Monoltih Games (Conan) oder auch FFG. Berichtigt mich, wenn ich mich irre.

      Aus genau diesem Grund kann ich diese “Parente verschleisst sich seine Partner” Argumentation nur auf dem Kanal der Dust-Spielreihe wirklich nachvollziehen. Oder sind das bei den Dust Studios nochmal 2 unterschiedliche paar Schuhe?

      • Dust Studio sind eigentlich Parente und Yau. Allerdings ist nicht immer ganz ersichtlich, wer da die Ausraster hat. Aber die meiste Zeit dürfte es Paolo sein, der schon manchmal sehr divenhaft sein kann und auch über das entsprechende Temparament verfügt.

        Und ja, sie stellen auch für anderen Spiele die Miniaturen her. Allerdings fangen inzwischen auch einige an, sich für die Zeit nach dem Auslaufen ihrer aktuellen Runs schon mal einen anderen Produzenten zu suchen. Verschlissen hat Dust bisher AEG, FFG und BF. Man könnte auch Rackham hinzuzählen, aber die haben Dust ja dann doch rausgebracht allerdings in stark veränderter Form als AT-43. Dust Studio muss da jetzt eine Menge Vertrauen wieder zurückgewinnen und dabei ist dieser neuste Ausbruch nicht sonderlich hilfreich.

  • Das Thema ist für mich noch lange nicht durch. Ich habe über den LGS meines Vertrauens mitgemacht, und der hat mein Geld direkt an BF überwiesen. Somit erwarte ich von denen mein Geld oder meine Minis. Was die für Vertäge mit Dritten haben ist mir schnurze. Wird jedenfalls ein spannendes Update, vielleicht am Montag?

    • Das Update von BF ist online, aber nur für Unterstützer sichtbar.
      Kann das mal jemand hier reinkopieren? 🙂

  • Nun ja, kickstarter sind immer mit großen Risiken behaftet. Es ist natürlich sehr schade, dass es hier so gekommen ist. Das wird zum einem dem System DUST sehr schaden, auf der anderen Seite wirft es aber auch kein gutes Licht auf Battlefront, die ja schon letztes Jahr wohl mit Zahlungs- und Lieferschwierigkeiten aufgefallen sind.

    Na ja, schade vor allem für die backer. Aber auch ich habe schon Geld bei nem ks in den Sand gesetzt, dass muss man sich schon klar machen, dass dieses Geld mit Pech abgeschrieben werden muss – denn an einen Refund glaube ich nicht, kenne die AGBs von kickstarter aber auch nicht. Im Zweifel ist bei den Firmen auch nichts mehr zu holen…

    • Dieser Kickstarter wurde aber nicht in den Sand gesetzt, sondern über alle Erwartungen hinaus erfolgreich gefundet. Es ging auch nicht um die risikobehaftete Neuentwicklung eines Produktes, sondern um eine Vorfinanzierung zum Zwecke einer schnelleren Auslieferung eines fertigen Produktes eines etablierten Herstellers durch einen marktführenden Distributor. So wurde es zumindest kommuniziert.
      Das Produkt liegt ja auch bei DS im Lager. Die einzige offene Frage ist, was mit dem Geld der Backer passiert ist.
      Wenn es für die Entwicklung der Brown Navy Miniaturen oder zur Begleichung alter Schulden verwendet wurde riecht das sehr nach Betrug. Und Betrug ist eine Straftat . Und Straftaten sind immer dem Täter zur Last zu legen, nicht dem Opfer.

      • Ich habe das Ganze jetzt nicht so verfolgt, aber warum hat man sich von Seiten des DUST Studios überhaupt an Battlefront gewandt und den kickstarter nicht direkt durchgezogen? Hatte man keine Reserven für den KS oder ging die Initiative von BF direkt aus?

        Irgendwie erscheint mir das ganze komisch, so als würde sich zB Mantic an GW wenden, damit die einen Kings of War Kickstarter für die durchzuziehen…

      • Battlefont ist (oder muss man schon sagen war?) der offizielle Vertriebspartner von Dust Studios. D.h. Das heißt DS produziert, BF verkauft. So wie es aussieht ist BF hinter den Kulissen verantwortlich für den Kickstarter, auch wenn Dust Studio draufsteht.
        DS wollen sich ja jetzt auch damit aus der Affäre ziehen das Dust Studio, wie es im Kickstarter heißt, nicht Dust Studios ist…
        Kreativ würde ich sagen, und vor Gericht hoffentlich nicht haltbar.

      • Den KS wollte DS, aber BF hat sich dazu überreden lassen, was ihr großer Fehler war.

        BF hat keine finanziellen Schwierigkeiten, nur strukturieren sie grade FoW um, was leider auch mit zeitlichen Verzögerungen einher geht. Das ist übrigens völlig normal. Wenn ein System zu viele SKU hat weil es zu stark gewachsen ist und kein Händler mehr alle führen kann, dann muss das ganze umstrukturiert werden. Sitzt die Firma in Neuseeland und die Fabrik in Malaysia und wird von dort aus der Rest der Welt beliefert, dann können sich kleine Verzögerungen schnell aufaddieren.

  • Die dummen sind im Endeffekt immer die Backer. Gut jeder sollte sich des Risikos bewusst sein. Aber gerade bei einer Firma wie Battlefront hätte ich mir sowas überhaupt nicht gedacht. Nur gut das mich Dust noch nie interessiert hat.

    Aber er bleibt halt ein sehr fader Beigeschmack für Battlefront als KS-Ausrichter. Kal schauen ob sich das auch auf den Flames of War Absatz auswirkt.

  • Ich bin mal gespannt, was mit den Minis passiert, da die ja soweit ich es verstanden habe, bereits produziert worden sind und nur aufgrund fehlender Zahlung nicht verschickt werden.
    Wäre ja ziemlich dreist, wenn man in ein paar Monat in den Laden geht und das Ganze dann mit nem anderen Vertriebspartner regulär verkauft wird. Wenn DS so viel an dem Spiel und an den Fans läge, könnten Sie das Ding doch sicherlich auch anders abwickeln, oder?

    • Es gibt ja schon eine Stellungnahme von BF in der behauptet wird das sie nie von DS über produzierte Minis informiert wurden. Sie hättest das ganze echt schon lange vor Gerichten klären sollen und nicht im Internet.

    • Das würde ihm in der Tat niemand verzeihen. Aber verschrotten kann er sie auch nicht. Vielleicht verramscht er sie an die Backer kostendeckend.

  • Hier das Statement von BF auf Kickstarter.

    We absolutely and utterly refute the statements made by both William Yau and Paolo Parente in their letter to backers.

    The wave two product has only just been completed and despite asking for the last four months what exactly has been made we have never had that information. They have simply refused to share any detailed information in trying to resolve the dispute.

    We will send out a formal response to all backers early next week to not only refute this one sided propaganda but illustrate just how much these two men have chosen to leave out when claiming to be the victims in their own farce.

    BF

  • Ich hab von PP diese Mail bekommen:

    Hello my Friend!
    it is IMPORTANT that you seek a way to get your money back from BF.
    We at DS are working on a solution about how to get the models to you,
    it will be the most honest solution that we can find.
    And you will receive it next week.
    In any case you need to get your money back!! or at least try very hard!!
    All the best
    P.

    Also erstmal abwarten, was am 17.05. gesagt wird.
    Ich sehe aber auch deutlich die Schuldbei BF. Die werden nie wieder auch nur einen Cent bekommen!

    • Kann ich nicht nachvollziehen. Zu so einem Streit gehören immer 2. Und wenn ich mir die 2 grundverschiedenen Statements durchlese wirft das eher ein schlechtes Licht auf Paolo und DS…

      Aber hast recht, erstmal abwarten wie es weiter geht

    • Paolo macht es sich einfach unglaublich leicht. Er wälzt die Schuld komplett auf Battlefront ab (eine Darstellung, der die ja deutlich widersprechen), und um die Lösung des Problems sollen sich die Backer doch bitte selber kümmern (obwohl er vermutlich sehr genau weiß, dass die keine große Chance haben ihr Geld jemals wiederzubekommen).

      Frei nach dem Motto: “Macht ihr mal, alles nicht mehr mein Problem, ich gehe dann mal im Alleingang meine Püppchen verkaufen.”

      Sorry, aber warum dieser Mann immer noch so einen Fanclub hat, erschließt sich mir nicht so ganz…

      • weil in der Tabletop Community alles was nicht GW ist zunächst erstmal beweihräuchert wird 😉

      • Ich würde eher sagen das Dust mittlerweile eine große Fangruppe hat. Hier wären viele einfach nur froh wenn das Ganze ohne diesen ganzen Mist ablaufen würde.

        @Tubus: GW ist halt der Klassenprimus, an ihm wird halt alles gemessen und verglichen. Das ist z.B. auf dem Smartphone nicht anders. Hier wird alles an Apple gemessen und somit gibt es dort ähnliche Diskussionen.

  • Haten und pauschalisieren…bester Umgang…und meinungsbildende Redakteure, die sich schlecht informieren sind auch top!

    • Darf ich fragen auf was Du mit dem letzten Satz anspielst?

      Wir halten uns hier mit EInschätzungen zur aktuellen Sitution ganz bewusst zurück, weil eben überhaupt nicht genug Details bekannt sind… Außer den Zitaten, die im Beitrag und später in den Kommentaren nachgereicht wurden, gibt es ja schlicht nichts, was an weiterer Information helfen könnte…

      Und falls Du meine obige Aussage zu Paolo Parente meinst, kannst Du mir gerne erklären, was an dieser Bewertung seines Briefes falsch ist. Die Zusammenfassung: “Battlefront schuld, kümmert euch um euer Geld” ist doch völlig korrekt, oder siehst Du das anders? Zumal ich das ganz bewusst als Kommentar gepostet habe und nicht als Teil des Beitrags…

    • Zuerst einmal: Ich bin jetzt weder von dem geplatzten Kickstarter betroffen, noch kenne ich mich mit dem zur Debatte stehenden Konflikt aus.

      Und trotzdem: Kannst du bitte die Redakteure nicht angreifen? Das BK-Team macht meiner Meinung nach einen wunderbaren Job hier, und hält sich aus den meisten Diskussionen fein raus. Aber sie sind AUCH NUR MENSCHEN mit einer eigenen Meinung und einem Recht auf diese.

      Versteh mich nicht falsch, man darf ja durchaus konstruktive Kritik üben. Wenn du Infos hast, die z.B. Christians Aussagen widerlegen, bitte, nur her damit! Bist du besser informiert als die Redakteure? Teil dein Wissen doch mit der Community, indem du über den Button “Kontakt” ganz oben die entsprechenden Quellen zur Verfügung stellst! Geht ganz einfach, mach ich dauernd!
      Aber bis dahin, hör auf mit pauschal abwertenden Aussagen gegenüber Menschen, die die Plattform betreiben, DIE DIR DIESE AUSSAGEN ERST ERMÖGLICHEN!!!

      Sry für den Ausraster, aber sowas hass ich wie die Pest. Bin auch gerne bereit, mich zu entschuldigen sollte es sich um ein Missverständnis handeln.

      • PS: Mein Beitrag bezieht sich auf eikant. Christian war dann doch schneller als ich.

      • Brauchst dich nicht zu entschuldigen, das ist sehr verständlich. Und die, die hier wirklich ausflippen sind auch schon auf vielen anderen Plattformen damit unangenehm aufgefallen.

  • @ Christian: Von dir kommen einfach immer wieder nur Anti Paolo Parolen, die definitiv nicht objektiv sind. Kann man seit Wochen beobachten. Wenn man sich außerdem die ganzen Sachen, die gelaufen sind mal durchliest, dann ist es auch so. Das Geld ist bei BF und die rückens nicht raus. Paolo hat das nicht, also ist das schon soweit verständlich, wenn der so eine Mail schickt.

    @Captain:
    Was bildest Du dir eigentlich ein, wer Du bist, dass Du mir vorzuschreiben hast, wie und wann ich Dinge auf welche Weise schreiben soll?
    Das ist hier ist immer noch ein freies Land und solange man öffentliche Kommentarfunktionen anbietet, kann ich die nutzen und mein Post war im Rahmen!
    Ich habe außerdem niemanden angegriffen. Wenn Du schon interpretierst, dann mach es richtig und ach so, das sind Menschen? Ich dachte die Redakteure sind hier Programme…ja natürlich haben die ein Recht auf eine Meinung, ich aber nunmal auch. Sehr inkonsequent einem diese abzusprechen, aber dem anderen sie zu genehmigen! Daumen hoch.
    Weiterhin, wer ein öffentliches Portal betreibt, was ich ja auch gerne nutze, weil es schön und informativ ist, der muss auch mit sowas leben können. Demokratie und so, schonmal von gehört? Klingelt da was?
    Es ist ja auch toll, was Du alles machst, aber deswegen muss ich das nicht tun. Von sich selber auf andere schließen ist eh ein unterirdischer Stil und bringt einen nicht weiter. Woher willst Du denn wissen, dass deine Art auch zu mir passt?
    BK ermöglicht meine Aussagen nicht. Ich bilde mir meine Meinung wo anders und tue die überall kund, wo ich möchte.
    Ist auch geil erst auszurasten, aber gleich wieder zurückzurudern. Auf welcher Basis willst Du denn kommunizieren, wenn Du einem gleich so über den Mund fahren willst, nur weil man nicht so ist wie Du?
    Wenn man, wie oben erwähnt, sich mit der Materie befasst, dann ist klar, dass nicht nur einer schuld ist, hab ich auch nie behauptet, aber dass die Kohle bei BF liegt und die das nicht rausrücken ist nunmal so.
    Ja Paolo hätte auch nicht Verträge öffentlich machen sollen, das war auch uncool, aber meine Güte, dann schreibt er sonst eben emotionale Sachen, who cares? Soll er doch machen können. Ist nicht jedermanns Sache, aber dann hat er vielleicht auch einfach nur mal nach Monaten Tauziehen die Schnauze voll…aber das weiß ich nicht, weil ich nicht dabei war.
    So, war vielleicht mal etwas deutlicher.

    • Ähm… Seit Wochen? Wo sollen die denn gewesen sein? Wir bringen seit Wochen lediglich Zitate aus den Stellungnahmen der beiden Konfliktparteien und sonst genau gar nichts… Hinzu kommt, dass ich weder mit dem Spiel noch mit den Beteiligten viel zu tun habe, also warum sollte ich Parolen nötig haben? Meine heutige EInschätzung bleibt aber bestehen, denn die ist imho ziemlich gut begründet.

      Du hast selbstverständlich ein Recht auf Deine Meinung, aber wenn Du einfach nur Unfug erzählst, wird die Sache ziemlich albern!

      • Naja deine Darstellung stimmt insofern nicht ganz, als das es ja am 17. ein Angebot an die Backer geben soll, wie die doch noch ihre Sachen bekommen. Vermutlich mit großem Zähneknirschen indem man dann nochmal für den Versand Und vermutlich auch etwas für die Minis zahlen muss. Keine Ahnung ob das irgendwas taugt. Bin selbst sehr skeptisch. Und das Battlefront den Anschuldigunhen widerspricht ist auch nur so halb war. Klar es wird alles zurückgewiesen, aber irgendeinen ernstahften Versuch die eigene Sichtweise darzustellen gab es bisher nicht. Der letzte Kommemtar ist total lustig. Die behaupten ernsthaft Dust Studio würde denen nicht sagen was produziert wurde. Dust Studio hat schon Ende letzten Jahres mehrmals deutlich gemacht keinen Auftrag noch Zahlen für Wave 2 bekommen zu haben. Und laut DS will BF anscheinend auf einmal rückwirkend Geld für editorial work am Regelbuch. Ganz ehrlich, wer behauptet bei dem Hickhack einen Schuldigen zu kennen, … .. Die haben das beide verkackt. Und BF steckt da richtig tief drin. Genauso wie Dust Studio.

      • Wie bereits oben gesagt: Wenn es solche Infos/Ankündigungen gibt, bitte per Link oder Text an usner Kontaktformular, oder sie einfach hier in die Kommentare posten. Wir sind für alles, was in dieses Chaos etwas Licht bringt dankbar udn werden sicher nichts zurückhalten, aber da kein Redakteur ein Backer ist, kriegen wir beispielsweise die Updates für Backer nicht, und sind da auf Hilfe angewiesen.

    • @eikant: Jetzt komm mal wieder runter…

      Ich hatte nicht vor, dir in irgendeiner Weise irgendwas vorzuschreiben. Es ist auch normalerweise nicht meine Art, irgendjemanden “über den Mund zu fahren”, wie du es ausdrückst. Ich wollte dich nie persönlich angreifen, und dementsprechend ist auch mein “Bin auch gerne bereit, mich zu entschuldigen sollte es sich um ein Missverständnis handeln” zu verstehen. Ich räume meinem Gesprächspartner grundsätzlich immer ein, dass ich ihn eventuell einfach nur falsch verstanden habe, denn ich hasse es, Menschen zu verletzen.
      Ich wollte auch nie deine Meinung an sich kritisieren, und wenn du´s genau wissen willst, ist mir die ganze Debatte um Paolo oder wie er heißt ziemlich schnurz-ich hab damit REIN GAR NICHTS ZU TUN! Ich war nicht beim KS beteiligt, ich spiele keins der Spiele einer der beteiligten Firmen und habe nur ein rudimentäres Interesse daran, da es um TT geht. MEHR NICHT. (An dieser Stelle Sry an alle Betroffenen, mein “Desinteresse” richtet sich in keiner Weise gegen euch!)
      Ich wollte also nie kritisieren WAS du sagst. Sondern WIE du es sagst. BK ermöglicht deine Aussagen nicht? Wem gehört denn die Website hier? Wer finanziert sie, und wer bietet damit Plattform für Aussagen irgendeiner Art? Kann man dem nicht wenigstens ETWAS Respekt widmen?
      Nochmal. Ich bin gerne bereit mich bei dir zu entschuldigen, sollte ich mich im Ton vergriffen haben. Aber bitte missverstehe dies nicht als Unentschlossenheit. Und bitte unterstelle mir nicht Intoleranz oder sonst etwas. Ich bin ein extrem toleranter Mensch, und jeder der mich kennt, weiß das! Ich sehe es nicht als gerechtfertigt, dass du mich mit dem Verweis auf Meinungsfreiheit angreifst, obwohl du als erstes der BK-Redaktion ihre Meinung absprechen wolltest! Ich habe zum Thema DUST etc. übrigens GAR KEINE MEINUNG UND LESE NUR DIE KOMMENTARE. Mehr nicht. Dementsprechend wollte ich nicht deine Meinung zum Thema in Frage stellen, und nichtmal deine Meinung zur Redaktion. Sondern schlichtweg deine Art, diese zu äußern, ohne in irgendeiner Weise nachvollziehbare Argumente zu bringen. Kann sein, dass ich damit übers Ziel hinausgeschossen bin.
      “Das ist hier ist immer noch ein freies Land und solange man öffentliche Kommentarfunktionen anbietet, kann ich die nutzen und mein Post war im Rahmen!” Kann schon sein, dass dein Post im Rahmen war. Vielleicht lieg ja auch ich falsch. Ich bin gerne bereit, mich mit dir darüber wie zwei erwachsene, Vernünftige Menschen zu unterhalten, oder wir können das auch bleiben lassen und als Missverständnis auf beiden Seiten abhaken. Dein Post mag im Rahmen gewesen sein, aber das würde ich auch über meinen sagen. Nur zur Info: das GROSS GESCHRIEBENE heißt nicht, ich schrei dich an, sondern, ich betone, was ich sagen möchte. Vielleicht handelt es sich ja wirklich nur um ein Missverständnis.

  • Dust Tactics hat ein tolles System, eine tolle Story, tolle Minis, aber der Rest ist so an die Wand gefahren worden. Es ist immer wieder Schade zu sehen, wenn tolle Games untergehen. Ich werde auch die nächsten Jahres Dust Tactics Fanboy bleiben und werde mich freuen, wenn das Spiel mal wieder auf die Beine kommt und man Mitspieler dafür finden kann, ohne durch die Republik reisen zu müssen….aber mir fehlt der Glaube.

    @Brückenkopf: ich finde euch sachlich und informativ und das seit Jahren, Daumen hoch.

  • Ich würde die Zukunft nicht ganz so drastisch sehen. Die Fanarbeit ist wirklich groß, das System ist auch einigermaßen zu anderen kompatibel, es mangelt nicht an alternativen Modellen in 1:48 und die Minis sind noch in größeren Mengen zu haben. Das Gute an dem Schlamassel ist, DS wird nie wieder einen KS finanziert bekommen und es wird das veröffentlicht, was es gleich zu kaufen gibt.

    • Das System hat auf jeden Fall eine Chance, nur muss Dust Studio eine Menge Vertrauen zurückgewinnen.

  • Ein weiteres Statement. Diesmal direkt von Paolo Parente

    Hi Guys,
    l want to reassure all backers.
    the letter that you have received is about information:
    1- BF is out of the picture and why.
    2- Get your money back or at least try very hard.
    DS want you to know why next week you will be contacted again directly from us about the delivery of the miniatures that you have payed for.
    We are working very hard together with trusted people amongst you to deliver a honest and straightforward proposal to solve the freebies issue directly with the backers.
    Please don`t ask me for details now, it`s too soon. Bear with us a few more days and be informed that the delivery process will take a few more weeks to be initiated.
    l am moved by all the messages of sympathy and support that l am reading on this group. l also share the frustration of all the others l would be the first to be MAD!
    Long time ago l promised that backers will be delivered no matter what.
    Thank God, William Yau and our partners in DS agree with me. „smile“-Emoticon
    VIVA DUST!
    P.

    • Man darf gespannt sein, das dürfte interessant bleiben. Mich interessiert auch noch wie BF auf diese einseitige Kündigung der Verträge reagieren werden.

      • Die Hoffung stirbt ja bekanntlich zu letzt. Aber ich hoffe immer noch ein wenig für die Backer und auch für das System an sich. Ein solchen Abgang hat das System echt nicht verdient.

        Bin auch mal gespannt wie sich das ganze Desaster hier auf die allgemeine Kickstarter Begeisterung auswirkt.

  • Da der Kickstarter gescheitert ist, es wurden nicht mal 50% (Persönliche Annahme) der Armeeboxen ausgeliefert, die ja das Grundangebot darstellte. Jetzt müsste Kickstart den Babylonkickstart als gescheitert erklären, dann wäre es eine andere Ausgagngssituation für BF ,hier so ohne Schrammen aus den Ks rauszukommen und die Backers einfach für Blöd zu erklären. Wer jetzt da schuld ist ist für den Bäcker egal .
    BF hat da wirklich sehr Fahrlässig wenn nicht Gesetzeswidrig gehandelt,und einen mehr als Sinnlosen Streit mit Ds angefangen.
    Aber wenn ich mir die KS von BF so ansehen wie die von FOW ist das bei dieser Firma ja gang und gebe den Kunden das Geld rauszuziehen und dann nicht alles zu leifern was versprochen wird.
    Es geht ja nicht mehr um die Add Ons bei Babylon, sondern das für die Merheit der Backer ja gar nicht gekommen ist vom KS .

    Tank

    • Und das beruht alles auf deiner persönlichen Annahme?
      Also die Eskalation ging mmn eher von DS aus. Normalerweise klären Geschäftspartner das untereinander bzw. durch ein Gericht, aber selten auf Facebook. Denn normalerweise klärt man erstmal eine Sache, bevor man Konsequenzen zieht. Und die Behauptung BF wäre mit dem Geld einfach durchgebrannt gibt es auch nur von DS. Der Kickstarter ist nicht gescheitert und wäre ich Bäcker würde ich eher auf eine finale Klärung warten und nicht auf diese divenhaften Schnellschüsse. Solange da gerichtlich nichts geklärt ist, sorgt diese Panikmache von DS nur für weitere Probleme. Holt man sich das Geld von BF wieder und Paolo hält sein Versprechen nicht…was dann? BF hat keine Handlungsfreiheit mehr und Paolo schiebt es einfach auf den Brückenkopf (oder auf Mayonaise).

      BF bringt wöchentlich Neuheiten auf den Markt, operiert weltweit und hat in der TT Branche mal mit Abstand die meisten SKU und das größte Portfolio. Das sie häufig Geld von Kunden klauen wäre mir da irgendwie neu…

      • So eine Aktion wie DS zieht man eigentlich nur durch, wenn man sich in der massive schwächeren Position vor Gericht befinden würde…

      • Die Position von DS ist schon deswegen schwächer weil es um ihr Produkt geht. Schon mal daran gedacht?! Außerdem reden wir von einem Unternehmen in NZ und HongKong. Den gerichtlichen Weg auf internationaler Ebene zu bestreiten, dürfte auch für kleine Unternehmen wie BF und DS eher keine Option sein. Da ist der Streitwert schnell kleiner als die Kosten einer Anwaltskanzlei die sich darum kümmert. Deine Interpretation, und mehr sind deine Informationen ja seriöser Weise nicht, sind natürlich auffällig negativ und einseitig. Wie gewohnt.

      • Sorry? Aber weder DS noch BF sind kleine Firmen im TT-Bereich.
        Und BF sind zur Zeit die einzigen, die sich so verhalten, wie es jeder gute Anwalt raten würde.

        Selbst international gesehen ist das Verhalten von DS rechtlicher Selbstmord. Im Moment geben sie BF jegliche Munition, die sie vor Gericht brauchen könnten.

  • Das beruht alles auf persönliche Annahme,und vielen gesprächen, Kontakten und Rückfragen in diversen Foren usw bis Australien. Die meisten haben noch nix vom KS ,weder die 25 Dust-Spieler in meiner näheren Umgebung noch die wennigsten befragten. Sicher ist die Prozentzahl geschätzt ,aber bei der Null Info politik von BF , auch bei eigenen KS Veranstaltungen , ist das so bei BF das eben Null Kommentar viele zufriedenstellt, aber uns leider nicht.
    Und auch ich spekuliere eben mit dem ,was eben im Netzt an Infos so anbietet.
    Und die Leute die schon was vom Babylon KS was bekommen haben,haben auch nur Teilweise ihr Zeugs.

    Finde das verhalte beider Partein Fragwürdig dennoch hat BF die Kohle eingenommen und nicht BF.

    Ausser dem wurden viel zu wennige Armeeboxen Bestellt und produziert,das ist Fakt .Sonst hätten wir das zeugs alle schon ,und es wäre eben nur um die Zusatzminis gegangen.

    Schon recht komisch wenn der Täter immer von euch als Opfer dargestellt wird. Zum Glück habe ich keine Übersetzerjobs noch irrgendwas mit der TT Scene zu tun, und kann mir meine Meinung ohne Vorurteile bilden.

    Wir werden ja sehn wie es in diesem Babylon-Theater weitergeht, und was dann sich als richtige Annahmen herrausstellt.

    Tank

    • Die beiden Firmen werden ja einen irgendwie gearteten Vertrag haben und da kam es scheinbar zu Streitigkeiten. Da ist es recht normal, dass laufende Sachen erstmal eingefroren werden bis der Streit geklärt ist. Nicht normal ist, dass eine Partei Facebook nutzt um eine Situation zu schlichten (oder eskalieren zu lassen).
      Wenn Backer ihr Geld zurückholen bevor der Kickstarter offiziell als gescheitert erklärt wird, wird die Sache im Nachhinein nur verkomplizieren. Es ist ja nicht so, dass BF nächsten Monat Konkurs anmelden müsste.
      Normalerweise wird eine Dritte Partei eingeschaltet und die Unklarheiten werden aus der Welt geschafft. Dann geht das Geschäft weiter. BF wird da den deutlich längeren Atem haben als DS und beteiligt sich mmn völlig zu recht möglichst wenig an der öffentlichen Schlammschlacht.
      Und da kommt dann wieder das KS Problem. Investieren tun normalerweise Investoren aka Banken und die verfallen nur sehr selten in Panik, wie es jetzt wohl viele Backer tun.

    • Sag mal Tank, von wo und wie schreibst Du Deine Mitteilungen hier? Ist das Google-Translate? Oder beim Joggen?

      • Sowas dacht ich mir auch grad.
        Man muss ja nich super penibel sein, aber das ist echt grenzwertig.
        Hab kaum was verstanden.

  • Dito. Ich finde die Diskussion wirklich spannend, und würde gerne mal die Hintergründe erfahren, aber ich raff einfach nicht, was manche Sätze bedeuten sollen.

    • Sagen wir es so: DS hat einige Partner verschlissen und die sind nicht gerade gut auf DS zu sprechen. BF hingegen ist zwar manchmal etwas zu hobbyistisch und hat aufgrund des Standortes etwas mit Lieferzeiten zu kämpfen, aber generell haben sie in der Branche einen deutlich besseren Ruf als DS inzwischen.

      Den Rest kann sich dann jeder selber zusammenreimen.

      Nebenbei…. die Händler führen DS-Ausverkäufe durch, keine FoW-Ausverkäufe.

      • Sorry, habe ich wohl an falscher Stelle gepostet. Mir ging es wie KARGAIN darum, dass man aufgrund wirklich unterirdischer Orthographie und Interpuntion sowie dem nicht korrekten Satzbau die Kommentare von Tank gar nicht verstehen konnte – besonders wenn man die Insider-infos nicht hatte.
        Dafür danke!

  • So versuchen wir es verständlicher zu formulieren.

    Im Grunde weiss keiner von uns wirklich was hinter den Kulissen des Babylon KS von BF und DS los ist, und was der Auslöser dieses Streites war.
    Leider haben wir nur Infos von Parente die in den verschiedenen Foren und Netzwerken kolportiert wurden.
    Fakt ist das es von BF gar keine Aussage gibt die Parentes Anschuldigungen entkräften, oder den Babylonbacker irrgend wie beruhigen könnten.

    Hinzu kommen auch noch Aussagen von FOW Spieler die beim letzten KS von BF für FOW mitgemacht haben, und da noch einiges von diesem KS an Modellen ausständig ist ,mit der selben Infarmationspolitik seitens BF. Also keine Kommunikation mit den KS Backers.

    Beim Babylon Ks das selbe .Keine Aussagen von BF wie es jetzt weitergeht. Klagen sie jetzt DS oder umgekehrt? Also der Backer steht da extrem Blöd da.
    Wo ist das ganze Geld hingegangen,den nach den Aussagen von Parente haben die ja noch mehr als 330K. Vorrausgesetzt die Infos sind korrekt .

    Aber ich glaube das nur BF und DS weiss ,was da los ist ,und alles andere sind einfach Vermutungen von uns Geschädigten,so wie die Situation grade ist .

    Wir haben eben nur für die Infoauskunft des Babylon Ks einen Plärschas und einen Taubstummen zum komunizieren….

    Tank

    • Etwas komisch dein Kommentar.
      Der Auslöser für den Streit ist hinlänglich bekannt, es geht ums liebe Geld.
      Einen Kickstarter zu FOW gab es nie von BF, somit können da auch keine Sachen fehlen.

    • Finde es ja befremdlich, wie viele Leute BF weiter in Schutz nehmen. DS hat so wie ich das sehe all ihre Aussagen belegt, während von BF nur sinnentleertes Blabla kommt.
      Und ja, ich werde mein Kreditkartenunternehmen anweisen die Zahlung zu stornieren (falls noch möglich)…
      LG Ralf

  • Abgesehen davon das ich es im allgemeinen sehr Schade für Dust finde, da mir gerade dieses abgedrehte Setting und der Background sehr zugesagt hat, wüsste ich gern, welche Kickstarter BF gemacht haben soll? Ja, vielleicht gab es den ein oder anderen KS im Bereich 1/100, aber von BF gab es da imo so mal.. hm… nichts

  • Könnte mal jemand die letzten brideneiden Updates hier Copypasten? Die HP von Dust ist down und als LGS Backer würde mich ja doch mal interessieren was die da aushecken.

  • A message from Battlefront CEO John-Paul Brisigotti

    We usually write these messages with a desire to be professional and calm about the situation, and the hope that it all might end well. In truth, we have reached the point of having heard enough of the one-sided view of this, and we must respond in this public manner.

    We feel that no backer should have had to go through this, but our relative silence has been taken as a sign of our sole guilt in this joint venture. We assure you both parties are at fault here, and we need to tell more of our side of the story.

    BUT – we know most of you are fed up with the disagreement, and only care about getting your rewards. So I’ll deal with that first.

    The very first thing we need to make crystal clear is that Battlefront has asked repeatedly these past months for a list of ‘Wave Two’ products that have actually been manufactured. Dust Studio has made vague public promises that production was continuing, but has been evasive about the details.

    If ‘Wave Two’ products really have been produced, we need to see a list so we can pay for the agreed stock and arrange for it to be collected from Dust Studio and distributed to you, the backers. To date, we have heard nothing more than, “It’s finished. Pay.” from William, or last week a flat-out refusal to deliver stock to us now that their “new plan” is in the works.

    I think this needs to be reiterated so no one can misread it. Once we get an itemised list of what is ready to ship, we can send the funds. It is that simple. If this seems reasonable to you, we ask that you please email william@cathaygames.com and twistedtoys@gmail.com asking them politely to just send the list.

    This is the simplest course of action for all parties. It means that you, the backers, will get the items you paid for at the price you were promised, and not at any additional cost that Dust Studio might be proposing.

    We feel it is only prudent to want William to confirm he will release the goods to the shipping agent on receipt of the transferred funds.

    If we are given this list we will use the balance of the money remaining to pay for the stock and deliver it to the world, as was always the plan. It will take around six weeks from the stock being released to it arriving with us and starting to ship to you.

    Failing that, our alternative plan is to issue backers with a refund.

    We have two choices for any customer who backed and paid through the Kickstarter:

    1. Cash Refund: We will process your refund based on the funds remaining from the project on a pro-rata basis. We collected $571,937 in total, from the Kickstarter campaign and the Pledge Manager. $50,647 went in fees to Kickstarter and PayPal. We have paid Dust Studio 72.5% of the remaining money, $378,007, and spent another $27,653 on the first wave of shipping. This leaves $115,330, which is then enough to pay for the remaining ‘Wave Two’ stock, assuming it is made.

    You will get a portion of this remaining balance, depending on what rewards you have already received in ‘Wave 1’. The processing of these claims will be slow as there is no automated way to do this, so they have to be done one at a time after consultation with each backer. Payments will start to come out from the end of May, and will take about two months to get completed.

    2. Stock Credit: If you would prefer to take the balance of your order in existing DUST stock, we will give you 300% of the outstanding value. If we owe you $100, you can have $300 (retail value) worth of DUST items from our inventory, and we ship it to you at our expense. In other words, you can take your credit in DUST stock at a two-thirds discount. We will be offering the rulebook and card packs at 50% discount, as we will have to print some more of those to fill new orders. This is the best way we know to try and give you the fullest value we can for the remaining value of money you contributed to the project.

    Just to say once more, the options above can be fully avoided if Dust Studio would just give us an itemised list of what has been made so we can pay them and collect the goods!

    For those who backed through a retail store, we will be offering stores several solutions to make sure you are not left out. We are able to resolve this issue with stores quickly, given our ongoing relationship, so if Dust Studio truly force us to go down this path, no retailer or LGS backer will lose out.

    Now that we have dealt with the main issue, we would like to explain more of the background from our perspective, to give you the other side of the story.
    Free Upgrades

    This dispute between the two of us started with just one issue, which is still unresolved: the free incentives that Paolo Parente promised on behalf of Dust Studio. When the Kickstarter started, we decided the details together – Paolo Parente and me. We came up with the idea together and we were in contact with one another every single day. The video on the front page features Paolo talking. Every new stretch goal was agreed between myself and Paolo before it was announced. Not one single thing in the project was done without Paolo’s knowledge and agreement. Together we agreed on everything from pack contents to pricing.

    After a year of working together prior to the Kickstarter, Paolo and I had a good working relationship, or so I thought. In fact, the only time we ever heard from William was when it came time to pay or get the shipping paperwork.

    Just ask yourself – if we had been doing this alone, wouldn’t Paolo have raised an issue with what we were doing? He did not. And he has never denied being fully aware of everything going on. When discussing the free incentives that are part of every Kickstarter, we felt it was fair to share the cost of these between us. Battlefront would provide half and Dust Studio the other half. This is very important – at no time was either company expecting to receive payment from Kickstarter funds for these items! They would cost both companies money to supply, but that was an acceptable investment, to ensure a successful Kickstarter. Case in point – Paolo said the Abandoned Well terrain piece would be expensive and slow to produce, which is why we offered to make it for them (and we still intend to, if Dust Studio ever gives us the master models). Everything in the plan went back and forth and nothing was posted without approval, from the first images to the final free upgrade.

    At no point throughout the Kickstarter was William Yau our point of contact with Dust Studio. It was always Paolo and me representing each business. Paolo is not “just an artist” as he now keeps claiming, and cannot hide behind that statement. As far as we were concerned, Paolo was our contact for Dust Studio and he spoke on behalf of the business. He is a senior manager and shareholder of that company, just like I am for Battlefront.

    Then in November when we submitted the pledge manager orders, William stated that unless we paid for all of the free incentive items at the usual wholes price (this includes production costs and Dust Studio’s profit margin) he would not supply the ‘Wave 2’ products. He claimed that because this was not in the original agreement in writing he never agreed to it. I pointed out that the agreement only had the first twelve items listed and that the line “and anything else agreed to between the two companies during the campaign” covered the 40 new item codes and free upgrades which Paolo and I added together during the project. He said no, that is not true and we had to pay.

    We of course balked at this, saying this was not the deal that Paolo and I agreed. Neither of us was being paid, as it was our contribution to the project to make it as successful as it was. At this point Paolo disappeared and was out of contact for over a month, after having sent us an email saying that William was the CEO and what he says goes. This is where the matter has been left. Battlefront shipped out 90% of the free items it promised with ‘Wave 1’ and the last items we owe were intended to ship with ‘Wave 2’. Dust Studio has not supplied a single item on their list, and from what William says, will never do so.

    This then led to all sorts of other issues being raised that are not directly part of the Kickstarter. When two companies are contractually tied to one another, one issue often leads to another.
    ‘Out of the Picture’?

    Paolo has pronounced on Facebook, and in an email to some backers, that Battlefront is now ‘out of the picture’.

    Both myself and Battlefront’s chairman went back and forth with William for months trying to get a reasonable resolution, asking for mediation all along so that all the issues could get addressed. This is what most reasonable people do when they find themselves at a standstill. William and Paolo, who resurfaced after this went bad and then resorted to making wonderfully colourful claims about everything other than the truth, refused, saying that unless we paid in full they would use this to cancel the contract between us.

    We came to accept that an end to the relationship between the two companies might be the outcome after the Kickstarter was delivered. It would be normal in these cases for both parties to list their contractual issues that they felt needed addressing, as a basis for negotiation. We sent such a list to them and invited them to do the same. Instead of seeing that both sides had issues, William and Paolo seem to have got very upset. How dare we say that Battlefront has a stake in products we have made? How dare we want to know what will happen to the nearly 19,000 units of stock we have in our warehouses? How dare we even suggest that they cannot unilaterally decide how the relationship ends? Not one single request for an answer was given. They simply insist we must accept their interpretation of events as law.

    This might well be the way William does things but in the rest of the world it is a little more complex than that. Now it is easier for them to claim we ‘blackmailed’ them – a ridiculous claim and one we would like to see proved.

    We believed, like a reasonable person might, that because they had already gone through this process with Fantasy Flight, they would be fully aware that cancelling a contract early has ramifications on both sides that must be resolved before the contract is confirmed cancelled. Until these things are agreed Dust Studio and Battlefront are contractually tied to one another, plain and simple. Simply stating it is not the case in a public letter changes very little. But it does suit Dust Studio, as they start to put their new plan into motion before resolving the disagreement with us.

    The issues that have come to light because of this conflict are numerous and serious. These are issues which should have been dealt with privately and professionally, but which Paolo has brought into the public eye:

    1. The first issue is over the original distribution contract. At the time of signing, Dust Studio failed to disclose a deal they had made that allowed another company to stop them making products for us. This only came to light six months down the path when the new starter sets, planned as key releases for the crucial Christmas period, were blocked from being shipped. The stock that was supposed to be out in October 2013 finally hit the market in February 2014.

    The disclosure of this agreement would have meant we would NEVER have signed with Dust Studio in the first place, so you can only imagine how we felt. But by this stage we had invested a great deal of time and effort into DUST and wanted to see it blossom, so we moved forward with new plans in the hope that the future would pay for the past, but having suffered a serious financial loss for our first Christmas as the DUST distributor.

    2. The second issue we have is over the licensed products we have made. Part of the agreement right from the start was that the Battlefront studio would create a new version of the DUST rules. This was a big reason they came to us to be their partner, a company who has a proven track record with miniature games. Work in earnest began with the starter set rules and progressed into version two of the rules, a complete graphic overhaul and a brand new way to play: Dust Tactics Battlefield. This work was done by Phil, Casey and Andrew with the help of Olivier. Olivier had a draft of version two already done, as a starting point, but it was not the game we published after the work we did together. The new cards, dice and templates and Battlefield rules were things that Battlefront created, that Paolo did not want to change at all. But, after visiting New Zealand with Olivier, they saw there was merit to the new material, to give the entire game a new lease on life.

    This was all done at our cost, as a work under license, where we had to pay Dust Studio a royalty on any of those items we manufactured and sold. Miniatures we simply purchased from them but printed material and other items we created were all made by us in-house. Now it appears that William is claiming he never gave us permission and we are using his copyright without permission. Paolo is now claiming that he and Olivier came to NZ to do the work and the Battlefront guys only did a bit of editing work. This is an outright lie. Phil, Casey and Andrew spent almost 3000 combined hours of time on everything from the start sets to Operation Babylon, compared to the part-time hours of Olivier in France with no graphic input whatsoever. Let me just be clear that Olivier is French, and has not written the finished English text of any product we have produced together. In essence, all the Dust Studio supplied us with were photos – great-looking photos, but that doesn’t make a game. The core Dust Tactics version 2 rules we created together but the new cards, templates, dice and Dust Tactics Battlefield are 100% original creations by Battlefront. This is why our logo and the names of our team are on these products, all of which were seen and approved by Paolo and William before going to print.

    Please ask yourselves, if we are lying why is it that Paolo, Olivier or Dust Studio do not have the digital files to print these items themselves? Even if we had ‘just’ edited the work, as Paolo is now alleging, they would need to have the files to supply us to edit. In fact, Paolo even surreptitiously contacted our graphic artist on his personal email address, to ask him to supply the new DUST card files without Battlefront’s knowledge. This can only be seen as underhanded. Because Dust Studio is based in China, we have no practical legal recourse to stop them printing anything locally. But DUST sells in a market that has strong and defendable copyright law, so once the stock leaves the factory, our rights would be acknowledged as soon as any party tried to import our designs without an agreement in place.

    Now, none of this mattered while we were in a partnership, and we have never asked for payment for any of our time. It was our contribution to expanding DUST, as an investment in the future. What we did ask is that if the agreement is now going to end, how do we handle the rights for products we made under license? The normal procedure in the world is that at the end of your agreement both parties go their own way and neither can use the licensed work in any way. We understand this well – we make numerous licensed games, and when our license is over we cannot sell any more of the games, and neither can the license owner; the game simply ceases to be a saleable item. Both parties can agree otherwise (for example, an offer to purchase the rights to a product in perpetuity). But without such an agreement, this is how the law works. William has denied this outright and claims it is theirs anyway and they can do what they want with it. This is most definitely not the case.

    The claim that we developed DUST material without their knowledge is laughable – we have hundreds of emails back and forth throughout the development process. But the icing on the cake is our fully documented royalty payments, which are all up to date, and which William and Paolo confirmed by email at the time of payment.

    3. Payment. On the 21st June I emailed Paolo and William to tell them the good news: the Kickstarter was a hit and had raised enough funds to pay for everything, including the pre-agreed W9.1, W9.2 and W9.3 payment. At this point things are all good and we are just starting to realise how much more work we have to do and we accepted that we would need to do two shipments as the orders were simply too big for Dust Studio to make in one go.

    The funds for the first shipment, which we have taken to calling ‘Wave 1’, were wired over as quickly as possible after the Kickstarter ended. At that time, William asked if we could pay the agreed W9.1-3 payment out of order. Seeing no harm in this, as we had sufficient funds to pay for all the stock, we sent the money. So DUST had been paid $360,000 within three weeks of the Kickstarter ending. This payment five months before the issue should not have been sent at that time, but our trust and belief that we had agreed about the free items meant this was okay to do. This has only worked against us as the money paid left us only with the ‘Wave 2’ stock money left to pay, and no leverage to try and get a resolution.

    4. Mediation. With all this going back and forth and neither side getting anywhere, we offered to put it to a mediator. This was refused on multiple occasions. When a company friend of DUST tried to step in and help resolve this, their offer was 10% off the free upgrade items. This was later increased to 40%, (over $50,000) but to reiterate – no money was collected for either side to be paid for their half of the free upgrade items. This is still unresolved, but we feel it should not stand in the way of you the backers getting your paid-for items.

    5. The pledge manager delay. This is not a tale of how we did everything right and Dust Studio are bad, etc. We made mistakes here as well. The pledge manager was solely our mistake. It took far too long to get out, it was extremely cumbersome, and the whole process was overly complicated. The way we structured the Kickstarter was just not conducive to collecting information in an automated way. When it closed there were over 300 people who had not completed it. I am not pointing fingers here, but without those finished pledges we were unable to get the final list to William to manufacture in a timely fashion. To those that got it done correctly, I’m very sorry you got caught up in the fallout. To those that didn’t, I’m sorry that we did not figure out an easier way to collect the information. This process has taken months, but Paolo and William did know about this issue as it was happening.

    6. Stores have stock. As a Kickstarter backer, one of the most infuriating things is to see stock reach retail stores before you have received your rewards. Some people have been concerned about that with Operation Babylon stock. But the stores in question are those which ordered through the Kickstarter, and they did not receive any special treatment.

    7. Hindsight is a marvelous thing, and I wish both parties had been able to keep the business split separate from the Kickstarter. But neither of us did. We both got caught up in the human side of the business dispute and let the Kickstarter backers get dragged in. I apologise for our part in this error.

    I will leave you with one last thought. Battlefront has been in business for over 15 years. Our reputation and choices we have made along the way have not always been perfect, but our responsibility and drive to satisfy our customers is unparalleled. We are the company who give away each new edition of the Flames Of War rules when it changes so people don’t have to buy it. We are the company who make our relationship with our stores the first order of business. We are the company who manages multiple relationships with some of the biggest licensing companies in the world, and we are the company who, when we get something wrong, we admit it. We admit our part in not managing the relationship with Dust Studio better, and we have learnt the hard way that trust is earned, not given freely.

    This truly is a first for us and we are upset that this has shaken people’s faith in who we are and how we operate. Outside of DUST, this is one of the most exciting times ever for us. I, my partner and the entire staff at Battlefront want nothing more than to get this resolved once and for all, so the stock gets to you and we can move on with a future that has no DUST in it. All we need is the list of what has been made so that at least the Kickstarter part of this saga can be resolved.

    Yours,

    John-Paul Brisigotti
    CEO Battlefront Group.

  • Die Überraschung von Dust Studio
    Wie war das mit Angebot?

    Dear Backer,

    We received an email from Battlefront yesterday: they said they would check the production list and issue a purchase order Monday.

    Dust Studio will provide Battlefront with a packing list and an invoice by next week. The items are ready and will be shipped to you within one week upon reception of the payment and shipping instructions.

    Dust Studio will give Battlefront one week from the invoice date to make the full payment.

    We are confident that we are really near to end this struggle at this time and cannot wait to finally deliver the goods to you, our deserving backers.

    You should expect the next update as soon as we receive the full payment – we will make sure to keep you informed with the latest developments on a regular basis.

    Thank you again for your patience and support.

    Sincerely,
    Dust Studio Team

  • Endlich erledigt:

    As planned, payment has been made to Dust Studio for the ‘Wave 2’ shipment first thing this morning. This shipment will be boxed up and handed over to our shipper as quickly as the Dust factory can manage. This will be on the water for an estimated five weeks – it can vary a little due to weather and Customs at the other end, but we will then ship out all orders as soon as the stock arrives at our warehouses.

    The Wave 2 shipment represents between 85%-90% of all remaining paid-for stock owed. We have agreed with William Yau to create a list for a Wave 3, the remaining needs that came in after the pledge manager closed, and will be agreeing that order and paying for it shortly afterwards. William has confirmed that it will take them roughly 35 days to make this and then we will ship it out to the regional offices just like Wave 2.

    To avoid any doubt, we have attached the payment advice to show that the $98,163.50 was sent this morning.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen