von BK-Christian | 14.07.2015 | eingestellt unter: Allgemeines

BK-Intern: Nettiquette und Kommentare

Einen Tag später als angekündigt – manchmal muss man sich etwas mehr Zeit nehmen.

Brückenkopf Logo

Liebe Leser des Brückenkopfs,

Am Wochenende musste ich zum ersten Mal seit Monaten (wenn nicht Jahren) die Kommentarfunktion unter einem BK-Artikel nachträglich deaktivieren. Es gab zwar keine völlige Eskalation, aber die Kommentare haben sich einmal mehr in eine aggressive und mitunter persönliche Richtung entwickelt, die eine permanente Beobachtung durch Moderatoren (lies: die Redaktion) notwendig gemacht hätte. Gerade am Wochenende kann ich diesen Aufwand niemandem in unserem Team zumuten und da ich selbst an diesem Tag unterwegs war, und nur vom Handy online gehen konnte, musste ich zu diesem drastischen Schritt greifen. Im Grunde wäre diese Entscheidung keinen solchen Artikel wert, aber sie steht leider am Ende einer längeren Entwicklung, auf die wir jetzt reagieren müssen.

Wir beobachten seit Wochen eine stetig wachsende Aggression in den Kommentaren, die sich immer wieder durch unsachliche Pauschalkritik, Angriffe auf andere Leser/Spieler bestimmter Systeme, das Gebashe bestimmter Hersteller usw äußert. Dass wir mit unserer Wahrnehmung nicht alleine sind, zeigen uns verschiedene Kommentare von Leserseite, und gerade deswegen müssen wir jetzt auf diese Entwicklung reagieren.

Der Brückenkopf hat in den vergangenen Jahren stets eine sehr lockere Moderationslinie in den Kommentaren gefahren, was unter anderem auch damit zu tun hat, dass wir das Recht auf freie Meinungsäußerung eigentlich nicht einschränken wollen und ansonsten auf die Selbstdisziplin unserer Leser setzen. Kommentare mit problematischen Inhalten wurden zudem nicht sofort gelöscht, sondern wenn möglich editiert und entschärft (natürlich mit einem entsprechenden Verweise des Redakteurs). Leider scheint diese Strategie inzwischen nicht mehr zu funktionieren, so dass wir uns zu einer Kurskorrektur gezwungen sehen.

Aus diesem Grund passen wir die Kommentarrichtlinien auf dem Brückenkopf mit sofortiger Wirkung an, und setzen vorerst testweise mehrere Änderungen in Kraft.

Wir bitten unsere Leser in Diskussionen auf folgende Dinge zu verzichten:

  • Unsachlich formulierte Pauschalkritik der Marke „absolut unterirdisch“, „totaler Schrott“, oder „selten so einen Mist gesehen“. Kritik kann man auch konstruktiv formulieren, und dazu gehört zumindest eine Begründung der eigenen Meinung („Gesicht ist zu knubbelig modelliert“, „die Pose ist zu statisch“, etc).
  • Persönliche Angriffe auf andere Leser. Hierzu gehören explizit auch Pauschalangriffe gegen Spieler/Fans eines bestimmten Systems („Sowas gefällt doch nur Kiddies mit Geschmacksverirrung!“).
  • Sachfremde Kommentare unter Artikeln. Anlass hierfür ist vor allem der Trend, dass manche Leser offenbar unter jedem Artikel eine Debatte über Age of Sigmar vom Zaun brechen wollen – und dabei mitunter ziemlich offensichtlich auf Streit aus sind. Auch Leute, die ein wie auch immer geartetes Problem mit Infinity haben, scheinen das derzeit überdurchschnittlich oft unter anderen Artikeln kundtun zu müssen.
  • Persönliche Angriffe auf die Redakteure/die Arbeit des Brückenkopf-Teams. Es sollte selbstverständlich sein, dass wir nicht nur unsere Leser schützen, sondern wenn nötig auch uns selbst.

Der Vollständigkeit weise ich an dieser Stelle auch noch einmal darauf hin, dass Werbung und Verlinkungen zu Shops, die keine Brückenkopf-Partner sind, in den Kommentaren nicht gewünscht sind!

Kommentare, die gegen diese Richtlinien verstoßen, werden wir künftig schlicht und ergreifend löschen. Ein Editieren kostet uns zu viel Zeit und ehrlich gesagt sehe ich auch nicht ein, warum wir uns diesen Aufwand machen sollten.

Ich bin kein Freund solcher Vorgaben und vermutlich werden wir uns damit nicht nur Freunde machen, aber das Klima, das sich zuletzt in den Kommentaren des Brückenkopfs entwickelt hat, hat nicht nur gemäßigtere Leser verschreckt, sondern könnte auch dem Ruf des Brückenkopfs in der Szene beschädigen. Ich möchte sehr eindeutig betonen, dass es uns hier nicht darum geht, dass unsere Leser alles abfeiern sollen, wir erwarten aber, dass Kritik sachlich und fair formuliert wird und ohne persönliche Angriffe auskommt. Das darf nicht zu viel verlangt sein – auch im Internet nicht. 90% unserer Leser haben schon heute kein Problem damit sich an diese Vorgaben zu halten, so schwer kann es also nicht sein.

Auch wenn wir uns immer wieder Mühe geben das Gegenteil zu beweisen: Die Tabletopszene ist eine zusammenhängende Einheit, und so wie sie ist schon klein genug. Es ist absolut überflüssig, dass wir uns regelmäßig untereinander darüber streiten wer die tolleren Spielzeugsoldaten hat und diese besser/richtiger über den Spieltisch schiebt. Natürlich gehen die Meinungen dazu oft auseinander, und gerade ein Spiel wie Age of Sigmar (zu dem ich meine ganz eigene Meinung habe, die ich vielleicht irgendwann in einem separaten Beitrag erklären werde) polarisiert (auch auf Grund seiner Geschichte). Das kann und darf aber keine Entschuldigung für einen Verfall der Diskussionskultur sein.

Wir hoffen auf euer Verständnis und wünschen euch weiter viel Spaß und angeregte Diskussionen auf dem Brückenkopf.

Christian und das gesamte BK-Team

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Allgemeines

Adventskalender: Tür 15

15.12.201714
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Chronicle X: Weitere Previews

15.12.20174
  • Allgemeines

Trolls under the Bridge: Lemmy

15.12.20172

Kommentare

  • Dankeschön! Ich lass das mal hier, da der Vorwurf vermutlich im Laufe des Tages kommen wird: https://xkcd.com/1357/

    Euer Sofa, eure Regeln. Ich muss gestehen, ich hatte zynisch ein wenig erwartet, dass das weiterläuft, die Klicks sind ja nicht gerade unerwünscht. Schön, dass ich mich da geirrt.

    • @Tobias: Danke für den Link, Tobias. Das trifft es ziemlich genau, wie ich es auch sehe.

      “Ich muss gestehen, ich hatte zynisch ein wenig erwartet, dass das weiterläuft, die Klicks sind ja nicht gerade unerwünscht.”
      Das ist leider oft so im Internet, ja. Aber wie du bereits selbst gesagt hast: es ist schön, dass es nicht die Regel ist!

  • Ich kann mich deinen Ausführungen nur anschließen. Meist sind die Kommentare zu GW Produkten recht unterhaltsam und ab und zu teilweise daneben. Doch in letzter Zeit wurde es definitiv unhaltbar.

    Unser Hobby ist doch eher eine gesellschaftliche Randerscheinung, da könner wir ein derartig ausartendes Und schlicht unwürdiges Verhalten nicht gebrauchen.

    Sollte nicht eher gelten: Spielen und spielen lassen? Nur wenn wir gegenseitig respektieren können wir auch Respekt von nicht Außenstehenden bekommen.

    Von daher sollten wir uns alle fragen was wir von uunseremHobby erwarten und wie wir das auch für andere ermöglichen.

    Ich bin mir sicher,dass wir wieder ein angemessenes Miteinander erreichen können,auch wenn momentan diese harten Maßnahmen leider sein müssen.

  • So amüsant manche Kommentare auch sein mögen, stimme ich euch da voll und ganz zu, dass der Umgang mit und untereinander Verhaltensgemäß sein sollte. Zu Mahl ich der Meinung bin, dass unsere Table Top Szene im großen und ganzen aus feinen Leuten besteht, die es gar nicht nötig hat sich selbst zu zerreißen.

  • Find ich gut. Es gab zuviele “generische” Kommentare, wenig Inhalt und viel Wiederkäuen. Ich denke die Qualität der Diskussionen wird sich dadurch erhöhen.

  • Dem gesagten kann man nur zu 100% zustimmen!

    Manche Leute vergessen im Eifer des Gefechts, dass Tabletop vor allem Anderen Spaß machen soll.

    Leider hat sich diese Form der Aggression, die bisher hauptsächlich bei der “PS4 gegen X-Box” Diskussion verbreitet war, inzwischen auch auf das Tabletop übertragen.

    Es ist schwer nachzuvollziehen, warum sich mache Leute so sehr darüber aufregen, dass andere Menschen mit anderen Spielsystemen ebenfalls Spaß haben.

    Ich denke das unser Hobby doch gerade durch seine Vielfältigkeit und die verschiedensten Systeme und Universen so interessant ist. Es wäre doch schlimm, wenn es nur einen Hersteller und ein Spiel geben würde.

    Sicherlich ist gerade das Thema AOS für viele Spieler mit extremen Emotionen verbunden. Wurde ihnen doch mehr oder weniger ein Universum, dem in das viele seit Jahren mit Pinsel und Maßband viel Herzblut investiert haben. Aber das gegenseitige Beleidigen und Beschimpfen bringt einfach nichts.

    Jeder hat das Recht auf GW wütend zu sein und jeder hat das Recht AOS interessant zu finden.

    Genauso wie jeder das Recht hat Fan von Infinity, Warmachine, Freebooters Fate oder jedes anderen Tabletops zu sein.

    Keiner muss ein System mögen, aber Anderen dieses Recht absprechen zu wollen oder diese anzugreifen weil sie es tun ist schon irgendwie traurig…..

  • Tippfehler:

    “Wurde ihnen doch mehr oder weniger ein Universum, dem in das viele seit Jahren mit Pinsel und Maßband viel Herzblut investiert haben GENOMMEN.”

    • Genau das. Auch wenn ich nie großartig Warhammer gespielt habe, war ich doch ein Fan des Universums.
      Aber dass man dann gleich so über die Sträng schlagen muss..

      • Aber es wurde doch niemandem was genommen? DAs Universum “Alte Welt” wurde doch nicht aus unseren Köpfen gelöscht. Auch all die Literatur, die sich in den letzten 30 Jahren diesbezüglich bei mir angesammelt hat, hat sich nicht per Nottinghamer Dekret in Luft aufgelöst.

        GW hat lediglich beschlossen, neue Wege zu beschreiten und ein neues, anderes universum zu erschaffen, das lediglich Versatzstücke der Alten Welt weiter verwendet, bzw. als rudimentäre Basis nutzt.

        Es kommt nichts Neues mehr raus? Muss das verkehrt sein? Ich mein, die Endtimes haben auch nicht gerade jedermanns Geschmack getroffen. Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

        Die Alte Welt als Sammelgebiet ist damit zu Ende, d.h. ich habe die Chance, eine Komplettsammlung anzulegen. Werde ich auch versuchen, gar keine Frage *g*

        Aber, was nicht passieren wird, auch wenn einige das galuben: Die Welt wird sich nicht aufhören zu drehen!

  • Wie heißt es so schön: “Der Ton macht die Musik” ja und wenn der Ton leider nicht mehr passt muss man reagieren.

    Eure Reaktion ist absolut verständlich, ich lege euch jedoch ans Herz, mittel- bzw langfristig auch immer wieder Ausschau zu halten, nach anderen Lösungmöglichkeiten jenseits von Zensur. Ihr seid nicht die ersten die mit dieser Erscheinung zu kämpfen haben und werdet auch nicht die letzten sein, will sagen, die Forschung für Lösungsansetze auf diesem Gebiet der IT bzw. Sozialwissenschaft hat sich in den letzten Jahren stark intensiviert, unterstützt von “Big Money” der Industrie.

    • Wir hoffen ehrlich gesagt, dass Kommentarlöschungen die Ausnahme bleiben können und sich einfach alle ein wenig am Riemen reißen. 🙂

      Und selbst mit meinem Soziologie-Hintergrund bin ich ehrlich gesagt nicht gewillt allein für die Kommentare auf einem Hobbyportal stets auf dem neuesten Stand der Konfliktforschung zu bleiben. 😀

  • Grundsätzlich stimme ich zu. Nur frage ich mich wie weit ich gehen darf. Kann ich sagen “XY halte ich für Mist weil…”? Ich drücke mich in Gesprächen wirklich so aus. Den BK sehe ich als einen Ort der sich im Rahmen dieser Diskussionsweise bisher bewegte. Der BK ist für mich mehr Kneipentisch denn Seminarraum. An besagtem Tisch enthalte mich auch persönlicher Beleidigungen sofern kein ernsthafter Streit entsteht, und über Spielzeugsoldaten kann ich mich nicht ernsthaft streiten denn sie sind nur eine schöne Nebensache in der Welt. Mir geht es letztlich um die Strenge eurer Linie, weil häufig (je nach Temperament) kann man seine Ansicht nur durch starke Worte zum Ausdruck bringen.
    Denn die Diskussionen auf dem Brückenkopf schätze ich auch weil kein “PC-Wischiwaschi-Gewäsch” geschrieben wird. Zum Abschluß will ich nochmal betonen, ich will hier nicht der persönlichen Beleidigung das Wort geben. Ich will nur die Dinge beim Namen nennen dürfen. Um es mit Adolf Menzel zu sagen: “Entschuldigen Majestät, aber Schund bleibt Schund.”

    • Der kritische Punkt ist das “weil…”. Wir haben kein Problem mit härteren Urteilen, aber ein simples “finde ich scheiße” wollen wir nicht mehr.

      Niemand will hier Weichspül-Kommentare oder eine Schere im Kopf, wir sind gerne euer Stammtisch und niemand muss hier wie in einer Uniarbeit argumentieren. Es geht lediglich darum, dass Kritik bitte begründet werden sollte. 🙂

      • Das ist doch ein Wort. Das hinter dem “Weil” mehr als “…weil du doof bist.” stehen sollte ist mir klar, und wäre ja auch uninteressant.
        Mal nebenbei: Ein dankeschön für eure ehrenamtliche Arbeit.Mir gefällt eure Seite.

  • Verständlich und auch wünschenswert.

    Man sollte doch von normalen Menschen erwarten können, dass sie andere so behandeln, wie sie selbst behandelt werden möchten. Wer damit ein Problem hat trägt auf Dauer auch nicht sinnvoll zu einer Diskussion bei und um ehrlich zu sein, ein Verlust sind diese User dann nicht.

    Auf Dauer dürfte sogar die Qualität der Diskussionen deutlich steigen, da wieder vermehrt auch die posten, die von den doch häufigeren Hasstiraden einiger weniger verschreckt wurden.

  • Erstmal vielen Dank dafür. Das war ja nicht mehr auszuhalten. Zieht das durch und es werden am Ende alle profitieren wenn die Gesprachskultur wieder normale Züge annimmt.
    Könnt ihr nicht auch noch den üblichen “Viel zu teuer.” Kommentar löschen? 🙂

    • Keine schlechte Idee!
      Ist hochpersönlich und kommt ja meistens auch ohne jegliche Begründung daher.

  • Ein sinnvoller Schritt.
    Werden die Kommentare dann vollständig gelöscht oder wird der Inhalt durch “Von der Redaktion gelöscht”ersetzt?

  • Gute Reaktion. War auch sehr erschrocken wie ungezügelt sich die User hier streckenweise angegangen sind. Hoffe das sich die Gemüter hier wieder beruhigen.

  • Das ist hier doch komplett alberne Scheiße!

    Brückenkopf hat hier mehr Regel bekommen als Age of Sigmar!

    Ich finde ja auch, das Christian ganz gut modelliert ist, aber ich denke, das der Heroic Scale Maßstab ihm zu sehr schmeichelt, der ist doch in natura viel kleiner! Das hätte Privateer Press viel besser hinbekommen, nicht so wie die Stümper von COrvus Belli. Überhaupt, Zinn, ey, der letzte Schrott … Christian wäre so sehr Finecast …

    *Nach Diktat ganz weit weg vereist*

    Und nun im Ernst: eigentlich ist es traurig, das man sowas wirklich in Regeln gießen muss …

    • Dem stimme ich zu, dass es wirklich traurig ist, dass man eine gewisse Höflichkeit, Respekt vor den Meinungen anderer und zivilisierte Ausdrucksformen nicht mehr voraussetzen kann, sondern explizit einfordern muss.

      Insgesamt finde ich aber gut, dass der Brückenkopf da klar Stellung bezieht. Leider befürchte ich, dass es nicht viel bringen wird. Wer bisher Spaß daran gefunden hat, andere zu beleidigen und zu provozieren, der wird es auch trotz sachlicher Ermahnung wohl kaum unterlassen.

  • Ich finde nicht nur die Entscheidung richtig, dass Ihr vom BK gegen die teils arg aggressiven Beiträge vorgehen wollt, sondern vor allem auch, dass Du hier so ausführlich drauf aufmerksam gemacht hast.
    Vielen ist vllt. gar nicht bewusst, wie unsinnig es ist, grob und ausfällig gegen andere zu werden, mit denen man eigtl. dieselben Vorlieben, zumindest aber dasselbe Hobby teilt.
    Was wäre denn Tabletop ohne Mitspieler? Und, nebenbei, ohne Hersteller, die uns das Hobby durch ihre Arbeit überhaupt ermöglichen (und für diese Arbeit bezahlt werden wollen)?
    Mit einer grundsaetzlich negativen und ätzenden Art entmutigt man nur Mitspieler und Hersteller und zerstört sich letztlich die Grundlage des Hobbys.
    Und ja, gerade im Hobby kann es auch mal emotional werden, aber das ist kein Grund, die Vernunft abzuschalten.
    Danke BK, dass ihr daran erinnert habt!

  • Das einzige was mich stört ist warum erst jetzt(das gab es eigentlich unter jeden GW Artikel),bangen eure Partner um Umsatz weil ZdS schlecht gemacht wird?Das ist keine Unterstellung finde es halt merkwürdig.

    • Wie Chris im Artikel hereits angemerkt hat, sind wir kein Freund von so starken Maßnahmen. Wir hatten bisher immer die Meinung, dass es nur phasenweise schlimm werden würde (so war es in der Vergangenheit). Dies ist aber leider nicht mehr der Fall gewesen, daher haben wir uns schlussendlich doch für diesen Schritt entschieden.

    • Find die ganze Situation schon sehr merkwürdig. Jahrelang wurde gegen Mantic Games in unmögliche Art und Weise gebashed, da ist nix von Seiten der Redaktion unternommen worden. Und jetzt dreht sich das Vorzeichen um, und mit einmal darf man fast nichts mehr sagen?
      Etwas Beigeschmack ist hier nicht von der Hand zu weisen…

      • Das es einen Wechsel in der Redaktionsleitung gegeben hat, ist dir aber schon bewußt, oder?

        Ich glube außerdem, das BK Mantic wesentlich freundschaftlicher verbunden ist als GW, von daher finde ich es eher überraschend, das dieser Schritt nicht schon viel früher unternommen wurde.

      • Wie André sagte: Wir haben uns bisher stets gegen so einen Schritt entschieden, weil wir der Ansicht waren, dass es auch so geht, aber inzwischen scheint dies nicht mehr der Fall zu sein. Aus diesem Grund haben wir uns schweren Herzens zu dieser Maßnahme durchgerungen. Der Wechsel in der Redaktionsleitung ist jetzt auch schon zwei Jahre her, damit hat es eigentlich nichts zu tun.

        Was Mantic angeht: Bisher wurde uns hier immer vorgeworfen, dass wir Mantic bevorzugen. Dass es offenbar auch Leute gibt, die der Ansicht sind, dass wir Mantic benachteiligen, zeigt mir, dass wir anscheinend einen recht ausgewogenen Kurs fahren. 🙂

        Und was unsere Partner angeht: Kein einziger hat uns irgendwie auf diese Thematik angesprochen oder gar ein Eingreifen gefordert, da sind wir ganz alleine drauf gekommen. 😉

      • Der Meinung bin ich gar nicht. Bei den AoS Kommentaren ist es schon sehr eskaliert. Ich erinner mich nicht an den Wortlaut, aber es viel auch ein Vergleich zu den ISIS Anhängern und AoS Spielern.
        Generell war die Stimmung sehr aufgeheizt und aggressiv, das merkt man auch in den Moderationsankündigungen anderer großer Foren.

      • und der vergleich mit der IS war so schlimm? bitte jungs… lockert mal die pobacken. hier sind doch haufenweise “harte” metaller! ich konnte es mit einem schmunzeln wegstecken und als zynismus abhaken. mein gott.

        meine musikalische empfehlung des tages: pussycat dolls! 😉

      • Hier muss gar niemand irgendwas lockern, sondern hier müssen sich im Zweifelsfall bestimmte Leute mal ein wenig zurückhalten. Im Zweifelsfall ist es nicht die Aufgabe der Beschimpften sich ein dickes Fell wachsen zu lassen, sondern die Aufgabe der Beschimpfenden sich gefälligst am Riemen zu reißen.

        Und dass harte Metaller sich im Zweifelsfall alles klaglos anhören müssen, nur weil sie gute Musik mögen, halte ich auch für eine steile These. 😉

    • Und selbst wenn es so wäre? Ich meine wäre daran was schlimmes? Wir reden hier von einem kostenlosen Newsblog, der aktuell nur Werbefinanziert ist.
      Ich kenne andere Bereiche wo sowas schon hinter die Paywall gewandert ist. Ich finde es persönlich nicht gut wenn, die Werbung die Berichterstattung beeinflusst, aber am Ende des Tages zahlen wir halt nicht dafür sondern die Werbetreibenden. Dann kann ich halt nicht erwarten, dass deren Interessen nicht berücksichtigt werden.

      Klar kann man jetzt hier Patreon vorschlagen – was ich tatsächlich nicht uncool fände, die meisten Webcomics die ich lese fahren das System – aber selbst dann sitze ich immer noch im Wohnzimmer von wem anders, der mir nichts schuldet und nach dessen Regeln ich mich zu verhalten habe, wenn ich weiter auf seinem Sofa sitzen möchte.

    • Hallo Jedi Meister Drago Kre Cyrjanus,
      wollte nur mal die Gelegenheit nutzen, um dir zu sagen, dass von ich von allen Kommentaren auf dem BK deine Beiträge mit am Liebsten lese. Das macht mir immer viel Spaß. Vielen Dank dafür! 😀

      Ich hoffe, dass kommt nicht zu plötzlich aus dem Nichts.
      Und ist hoffentlich auch nicht zu Off-Topic. 🙂

      • “Rot werd”
        Vielen dank!!!!
        Ich finde deine Beiträge auch total gut.
        Du hast eine sehr angenehm sachliche und witzige Art zu schreiben.
        : D

  • insgesamt nachvollziehbar und auch richtig
    Gedankenanstoß:
    allerdings frage ich mich schon lange warum ihr GW weiterhin soviel Platz einräumt
    -ist es nicht inzwischen wirklich nur noch ein Mainstream Produkt?
    Persönlich bevorzuge ich Infos über Nischenprodukte

    • Im Grunde hat GW seit Jahren massiv an bedeutung auf dem BK verloren (z.B. durch das massive Einschränken der Leaks/Gerüchte und die damit verbundene Rechtsunsicherheit für NEwsportale). Wir haben in der Regel eine GW-News pro Woche, nämlich die Neuheiten am Samstag. Hinzu kommt dann noch eventueller Kram von Forge World, aber das war es weitgehend. Dass es im Moment durch AoS mehr ist als üblich, liegt denke ich nahe.

      • Und warum sollten wir nicht auch über GW berichten? Wir versuchen ja, möglichst alles gleichwertig unterzubringen, also auch GW – auch wenn das Balancing uns sicher nicht immer gelingen wird.

      • Schade, dass es sein muss, aber vollkommen nachvollziehbar und sehr transparent kommuniziert. Finde euren Umgang mit der Angelegenheit sehr gut!
        Hoffentlich ist das Ganze nur an das Erscheinen von AoS gebunden und die Gemüter beruhigen sich wieder halbwegs, sobald sich das neue System etabliert hat. Es wäre schade, wenn sich in dieser Sache ein allgemeiner Wechsel der Diskussionskultur abzeichnen würde.

    • Versteh auch nicht warum überhaupt soviel über GW und Forgeworld berichtet wird. Es gibt mMn Interessanteres, dem etwas mehr Aufmerksamkeit gut täte. Im Gegenzug wird sehr viel über Produkte berichtet die eben den Namen Warhammer tragen. Auch über Konsolen oder PC-Spiele, die mMn nichts in einem “Tabletop-Hobby-Portal” zu suchen haben. Dafür geht Zeit und Arbeitsenergie “verloren” die man auch für echte TT-Produkte nutzen hätte können.

      Ein Beispiel: ich hab neulich auf fb etwas zu einem KS für Prepainted Fantasy Gelände gesehen (die konnte man auch als Steampunkgelände ordern btw. ) war zur Abwechslung mal aus Kunstharz und nicht aus gelasertem Holz, worüber (sorry kein Angriff 😛 ) gefühlt täglich fünfmal berichtet wird. Ein Bericht hierzu hat mir eindeutig gefehlt! Vermutlich habt ihr das nicht gesehen, aber ich fand es sehr schade. Beim nächsten Mal schick ich euch gern den Link zu.

      AoS ist eine Geschichte die extreme polarisiert, ein Teil der Community MAG das neue Warhammer, ein Anderer HASST es… und vermutlich geht es dem Rest am Popo vorbei (weil sie andere Systeme oder Genre spielen) und den ganz Tumult nicht verstehen.
      Ich persönlich mag AoS nicht, mit hat aber auch schon die Vorgängeredition von Warhammer nicht mehr gefallen und ich habe GW vor einigen Jahren schon den Rücken zugekehrt (ausser Farben und Grundierung lockt mich seither nix in einen GW-Laden) Die Grundidee von AoS find ich noch nicht mal schlecht… erinnert mich ein bisschen an Chronopia, welches ich sehr gerne gespielt habe…. Aber GW hat eben mein Lieblingssystem das ich fast 20 Jahre gespielt hab, kaputt gemacht. Das ist meine persönliche Meinung. Meistens halte ich bei AoS-Prdukten auch zurück und schreib gar nix, aber in dem geschlossenen Thread hab ich mir erlaubt zu schreiben dass ich die unverschämt teuer finde, Ein Plastikmodell für 26 Euro, ist mir einfach zu teuer, da ich weiß wie lange ich dafür arbeiten muss. JA ICH WEISS, viele können die Preisdiskussion nicht mehr hören und sobald GW damit aufhört so (wie gesagt in meinem Augen) überteuerte Produkte anzubieten höre ich damit auch auf 😉
      Alternative wäre und damit schließt sich der Kreis, man muss auf BK auch nicht über jeden Pups der das Nottinghamer Lager verlässt berichten, dann gibts auch weniger Preisdiskussionen 😛
      Was den Ton angeht, bin ich mit Christian auf voller Linie und “Mein Hobby ist definitiv nicht besser als Deins!! “

      • Ich kann das ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Ich verfolge den BK schon seit Jahren und die Berichterstattung über GW ist in der Zeit sehr deutlich erkennbar massiv runtergefahren worden. Dass jetzt Äußerungen wie “jeder Pups aus Nottingham” fallen, verstehe ich nicht. Manchmal täuscht einen vielleicht auch die subjektive Wahrnehmung, aber mehr als die wöchentliche GW-Meldung + evtl. eine Sondermeldung gibt es seit einer ganzen Weile nicht mehr. Bei GW-Meldungen wird deutlich mehr kommentiert, vielleicht beeinflusst das ja die Wahrnehmung, aber es wird ganz bestimmt nicht übermäßig häufig über GW Kram berichtet.

      • Wie Du selbst sagst: News, die wir Deiner Ansicht nach bringen sollten, einfach einschicken, wir bemühen uns sehr, das dann auch umzusetzen.

        Und was Warhammer & Co. angeht: Wie viel da “zu viel” ist, ist sehr subjektiv. Und was einige Leser nicht interessiert, ist für andere vielleicht sehr spannend. Und wenn wir das Gefühl haben, dass bestimmte Themen (Brettspiele/Computerspiele etc mit Bezug zu unserem Hobby) eine Vielzahl unserer Leser interessieren, werden wir sie auch abdecken. Ob das dann für den einzelnen Leser spannend ist, ist seine Sache, News, die wirklich jeden interessieren, dürften sowieso die Ausnahme sein.

      • @ Noisy:

        Nur eine kleineFrage. Wenn Du kein Interesse hast ein bestimmtes Produkt zu kaufen, was stört Dich dann der Preis? Ist doch dann für Dich eher nebensächlich,oder verstehe ich das falsch?

      • Das ist ein eher schwaches Argument. Man kann auch DInge kritisieren, die einen nicht persönlich betreffen. Natürlich ist es für mich privat egal, ob eine Miniatur, die ich mir nie kaufen würde, zu teuer, oder schlecht modelliert ist, kund tun kann ich diese Meinung im Zweifelsfall trotzdem.

      • @ Christian:

        Da geb ich Dir Recht nur wie soll man diese Aussage den auffassen?

        “JA ICH WEISS, viele können die Preisdiskussion nicht mehr hören und sobald GW damit aufhört so (wie gesagt in meinem Augen) überteuerte Produkte anzubieten höre ich damit auch auf 😉”

      • Das kann man simpel als das auffassen, was es ist: Eine Meinung, für die es durchaus Gründe gibt. Es gibt nunmal einige Positionen/Thesen/Meinungen, die bei bestimmten Firmen immer wieder kommen. Alles schon gehört und alles nicht neu, aber Kommentare auf Neuheitsgehalt zu filtern ist nicht realistisch. Wenn jemand der Ansicht ist, Punkt XY zu Spiel Z noch einmal darlegen zu müssen, dann ist das sein Recht.

        Ob man darauf dann antworten und eine Diskussion starten muss, ist eine andere Frage, die jeder für sich selbst beantworten muss.

      • @Alpharius:
        Ich geb dir zum Teil recht, prinzipiell könnte es mir egal sein was die Figuren von GW kosten, da ich sie derzeit nicht kaufe … jetzt kommt das große ABER, zum einen war ich langjähriger Kunde und auch Mitarbeiter und es tut mir teilweise einfach weh, wenn ich sehe was aus einer einst coolen Firma gemacht wurde (ja, Manches war notwendig, sonst gäbe es GW heute nicht mehr… )
        Zum anderen kaufe ich ja noch Farben und Grundiersprays und da macht mir die Preisschraube eben doch was aus.
        Zusätzlich hat das verhalten des marktführers ja auch eine gewisse Signalwirkung auf andere Firmen, die sich denken was für GW recht ist kann uns nur billig sein .. die dann eben nachziehen. Auch bei kleineren Firmen zahlt man heute oft schon 6-8€ für eine Zinnminiatur und die stellen teilweise noch in handarbeit her.. wo der Preis wesentlich gerechtfertigter wäre …
        Von daher nehm ich mir das Recht herraus bei, nach meinem Empfinden, überteuerten Miniaturen oder Gelände (übrigens nicht nur bei GW) laut aufzuschreien … und das ggf. auch mal zu posten!

      • @ Noisy:

        Danke für die Erklärung. Die kann ich nachvollziehen. Nur finde ich es schade wenn eben von 20 Posts 18 auf den Preis abzielen, wenn du weißt was ich meine. Noch dazu da es den Preis leider nicht günstiger macht. Und die Preise sind nun mal wirklich nicht ohne. Hab den Presi vom Goldspray gelesen und dachte der Redakteur hat sich im Presi verschrieben. Hat er aber leider nicht 🙁

      • Ach kommt. Das Problem ist doch letztlich gar nicht der Preis. Das der objektiv betrachtet hoch ist weiß vermutlich jeder.

        Das Problem sehe ich eher, dass

        1. offenkundig das subjektive Preis-Leistungsempfinden sehr stark variiert. Da spielen einfach viele Aspekte (z. B. spricht mich das individuelle Design an, mag ich das Material, Bearbeitungs- bzw. Verarbeitungsqualität, “Wert” im Spiel usw.) mit rein, die jeder vermutlich individuell wertet.

        2. bei vielen Themen mit zweierlei Maß gemessen wird (z. B. was bei einem Skirmisher ggf. akzeptiert wird ist vollkommen unakzeptabel bei einem R’n’F, was bei einer kleinen Firma hingenommen wird, darf nicht bei einer großen gelten…)

        Gerade letzteres ist mir zu einem großen Teil nicht verständlich.

      • Japp, und diese unterschiedlichen Maßstäbe sind es oft, wegen der die emotionen überkochen. Dem einen ist ne gw figur 6€ wert, der infinityzocker empfindet das vielleicht aber teuer, obwohl er das doppelte für seine modelle zahlt.

        Ob man DAS mit zensur entschärfen kann, glaub ich auch net…

      • Schönes Argument FÜR meine Punkte zum Thema Preispolitik ist das review zur Dreamforge Valkires Box von heute … eine in meinen Augen Gleichwertige Box zu den AoS-Sigmarkriegern für 22,– statt der von GW verlangten 40,– €
        Qualitativ und Quantitativ sehe ich da keinen wirklichen Grund für die 18€ Preisunterschied

        PS: ich hab das extra hier geschrieben, weil ich unter dem Review nicht wieder eine GW-Preisdiskussion lostreten will. 😉

      • Interessanterweise hat mich das heutige Review bei den Preisen vor ein kleines Problem gestellt. 22 Euro sind für die Valkir-Box zweifellos total ok. Die vergleichbare GW-Box wären aber die neuen Devastators, und die liegen preislich bei 36 Euro. Allerdings kommt die GW-Box mit deutlich mehr Bits und Optionen, so dass sie einen sehr soliden Mehrwert gegenüber der Dreamforge-Box bietet. Ob dieser Unterschied 14 Euro wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

    • Ganz generell begrüße ich diesen Schritt. Des einen lustige “hitzige Diskussion” ist das, was einen anderen vor den Kopf stößt und verprellt. Und es ist kein Schmusekurs, wenn etwas Sachlichkeit angemahnt wird. Das “Zensur” zu nennen ist ein Witz. Da könnte man auch die Bitte, sich im Restaurant zivilisiert zu benehmen Nötigung nennen.

      Und dann noch dazu:

      “allerdings frage ich mich schon lange warum ihr GW weiterhin soviel Platz einräumt
      -ist es nicht inzwischen wirklich nur noch ein Mainstream Produkt?
      Persönlich bevorzuge ich Infos über Nischenprodukte”

      A) Schau dir mal an, wie unter Artikeln zu GW herumkommentiert wird und wie viel woanders, auch schon lang vor AoS. Meinem subjektiven Eindruck nach erregen Meldungen über GW das weitaus meiste Interesse.

      B) Ein “Mainstream Produkt” in einem winzigen Nischenmarkt ist ein guter Witz. Zudem: In einem PKW-Forum wäre VW wohl Mainstream. Soll man deshalb nur noch über Dacia und Ferrari berichten, obwohl mehr Leute VW fahren?

      C) Was du “persönlich” nennst ist doch genau der Punkt, denn was du “persönlich” an Infos bevorzugt ist – mit Verlaub – kein Maßstab, so wenig wie der Geschmack jeder anderen Einzelperson hier. Jeder Bericht hier ist ein Angebot. Ob du ihn liest ist deine Sache.

      D) Es gibt genug Infos über andere Nischenprodukte. Es ist ja nicht so, dass GW-Berichte denen den Platz wegnehmen. Eher im Gegenteil. Viele werden wegen GW-News herkommen und eher beiläufig immer mehr und immer breiter über das Hobby an sich informiert werden.

  • Ich finde diese Ermahnung gut. Es tut mir nur Leid, dass Ihr mit so etwas Eure Zeit verbringen müsst, statt Euch um die Dinge am Brückenkopf zu kümmern, die Euch vermutlich mehr Spaß machen.

  • ich finde den Schritt sehr gut. Es hat mich schon lange gestört, dass einige Leute und Themen immer wieder solche Kommentare hervorrufen.

    Der BK ist als Informations-Plattform für unser tolles Hobby gedacht.
    Wir bekommen hier ordentlich aufgearbeitete Nachrichten, damit wir alle wissen, was es neues gibt.
    Dafür mal ein großes Lob und dank an die BK Redaktion!

    Diese “ist alles doof” kommentare sind wirklich nicht hilfreich, und führen dazu, dass vom eigentlichen Thema abgelenkt wird.

    Viele Hersteller sind auf diese Nachrichten-Seite angewiesen, um ihre Neuigkeiten zu verbreiten. Und je mehr Hersteller unterschiedliche Sachen anbieten, desto besser für uns, die Leute, die im Hobby sind. Mehr Hersteller heisst mehr Auswahl. Mehr Auswahl heisst, das man genau das passende finden kann.

    Sprich, wenn man etwas persönlich nicht gut / passend / schön / grün genug findet, dann braucht man darauf auch eigentlich nicht einzugehen, da man einfach was anderes finden kann.

    Konstruktive Kritik ist sicherlich angebracht, wobei man auch daran denken sollte, das viele (große) Firmen die Kommentare hier bestimmt nicht lesen, schon allein wegen der Sprachbarriere (England, USA, etc.). Sprich negative Kommentare führen meisten nicht dazu, dass sich etwas ändert, sondern nur zu weiteren negativen Kommentaren.

    Damit ist niemandem geholfen, und es lenkt sehr stark von der eigentlichen Sache ab.

    • Ich denke, dass es gut ist, dass Leute sich zu ihrer Meinung und auch ihrem Geschmack äußern. Das sind spannende Indikatoren über den “Markt”.
      Die eigene Meinungsäußerung sollte aber die Form wahren.

  • Zunächst einmal: Danke für diesen Schritt – er ist zumindest für mich sehr gut nachvollziehbar.

    Es ist in meinen Augen kaum von der Hand zu weisen, dass spätestens seit dem Release von AoS (vermutlich aber schon, seit sich die Gerüchte stark verdichtet haben) der Ton hier in den Kommentaren, aber auch in diversen Foren völlig aus dem Ruder gelaufen ist. Da muss man meiner Meinung nach auch nicht die Vermutung (und sei es nur durch das pure Stellen bestimmter Fragen) anstellen, es könnte was mit den Partnern des BK zu tun haben oder den Vergleich mit Kommentaren unter Manticartikeln ziehen.

    Rivalitäten zwischen den Fans bestimmter Hersteller gab es immer und das ist bestimmt auch nicht nur auf unser Hobby beschränkt, aber gerade in den letzten Tagen ist es extrem ausgeartet.

    Bisschen mehr Entspannung zwischen den Lagern wäre enorm angemessen. Letztendlich betreiben wir alle das selbe Hobby und ob einer lieber WHF, 40k, AoS oder KoW mag, sollte keine Rolle dabei spielen, wenn es darum geht sich mit Respekt zu behandeln oder sich im Zweifel halt wenigstens aus dem Weg zu gehen.

  • Bin regelmäßiger BK-Leser und schreibe vielleicht 1-2 mal im Jahr Kommentare, so wie jetzt. Grundsätzlich kann ich euer Anliegen verstehen, dass ihr darauf achten möchtet, dass die Leser von BK freundlich miteinander umgehen. Dazu aber mal ein paar Gedanken meinerseits:

    – Wer provozieren möchte, macht das dennoch. Wahrscheinlich ist eure Reaktion und euer Eingreifen sogar eine Belohnung für dieses Verhalten, da ihr diesen Personen die Aufmerksamkeit schenkt, um die es schließlich dabei geht. An eurer Stelle und an der Stelle aller Benutzer, die sich dadurch gestört fühlen, würde ich probieren, die Trolle und Hater zu ignorieren. Ich persönlich überlese sowas einfach.

    – Ihr schreibt: “Unsachlich formulierte Pauschalkritik der Marke „absolut unterirdisch“, „totaler Schrott“, oder „selten so einen Mist gesehen“. Kritik kann man auch konstruktiv formulieren, und dazu gehört zumindest eine Begründung der eigenen Meinung („Gesicht ist zu knubbelig modelliert“, „die Pose ist zu statisch“, etc).”

    Wie sieht es denn mit der Gegenseite aus? Ist es erwünscht konsumfreundliche unsachliche Begeisterungsstürme zu teilen? Darf ich schreiben “Boah, mega geil, gekauft” aber nicht “Mega scheiße, kaufe ich nicht”? Erstgenanntes ist nämlich ebenso unsachlich und hilft niemandem weiter. Ich schätze aber mal, dass verkaufsfreundliche Kommentare nicht diesem Maßstab genügen müssen, zumindest lese ich das hier nicht, womit ich auch schon zum letzten Punkt komme.

    – “Der Vollständigkeit weise ich an dieser Stelle auch noch einmal darauf hin, dass Werbung und Verlinkungen zu Shops, die keine Brückenkopf-Partner sind, in den Kommentaren nicht gewünscht sind!”
    Schade, hier bestätigt sich der Eindruck, dass es vor allem darum geht, konsumorientiert neue Produkte zu bewerben und abzufeiern. “Produkt xy könnt ihr übrigens bei Partner z kaufen”… ja schön, weiß ich auch. Ich darf also nur Shops verlinken, die bei euch Partner sind. Durch welche Zuwendung wird man denn euer Partner? Und habt ihr Auflagen von euren Partnern in Form von “äh… die Kommentare zu den von uns verkauften Produkten sind ja richtig schlecht, kann man da mal eingreifen?” oder ist das einfach so, wenn man sich gut untereinander kennt, Wochenenden miteinander verbringt und das ganze in unausgesprochene “eine Hand wäscht die andere”-Abläufe übergeht. Ich würde mir an dieser Stelle mehr Unabhängigkeit wünschen. Ich habe bislang gedacht, dass der Brückenkopf sich als unabhängig sieht, vielleicht habe ich das auch missverstanden. Auch wenn einige einfach nur alles unreflektiert bashen, was von einigen Firmen kommt: Das gehört zur freien Meinungsäußerung dazu und ich bin fähig mir meine eigene Meinung zu bilden. Zensur finde ich an dieser Stelle unpassend. Ich würde mir auch gerade in den Beiträgen der BK-Redakteure mehr (positive und negative) Kritik wünschen und nicht bloß kopierte Texte der Hersteller.

    Meine Meinung: Der Weg der hier eingeschlagen wird, geht in eine geregelte, aber dafür dafür weniger vielfältige Richtung, in welcher eine redaktionelle Unabhängigkeit fragwürdig erscheint.

    • Hallo Dyrkvader!

      Zu Punkt 1: Ich sehe das ehrlich gesagt eher anders. Wer provozieren will, erfreut sich eher an den Reaktionskommentaren derer, die er angegriffen hat. Da wir solche Kommentare künftig schlicht löschen werden, entfällt das und solche Leute tippen ihre Kommentare fürs Datennirvana. Ich denke, dass das durchaus funktionieren wird.

      Die Debatten zur Partnerstruktur des BK wurden eigentlich inzwischen oft genug geführt. Der Betrieb dieser Seite verursacht jeden Monat Kosten, die wir ohne unsere Werbepartner nicht zu decken in der Lage wären. Der Tatsache, dass wir ein Netzwerk aus Werbepartner besitzen, ist es deshalb zu verdanken, dass wir den Brückenkopf überhaupt in dieser Form betreiben können.

      Unsere Partner haben uns nie in die Berichterstattung oder die Kommentarmoderation hineingeredet, so etwas würden wir auch schlicht nicht akzeptieren. Wir finden es aber nur fair, dass wir unseren Partnern auf dem BK eine Exklusivität in Sachen Shopverlinkung sichern. Alles andere würde das Konzept im Endeffekt ad absurdum führen, uns letztendlich für Werbeartner unattraktiv machen und so den BK an sich gefährden.

      Sofern Slots verfügbar sind, steht es im übrigen jedem Shop jederzeit frei Partner des BK zu werden.

      Falls die Tatsache, dass der BK für seine FInanzierung auf Werbepartner angewiesen ist, für Dich unsere Unabhängigkeit in Frage stellt, finde ich das bedauerlich, kann es letztendlich aber nicht ändern. Fakt ist aber, dass letztendlich jedes journalistische Angebot auf Werbung angewiesen ist, egal ob es sich dabei um Fernsehsender, Online-Nachrichten oder eine Zeitung handelt. Dass das keinen Einfluss auf die Arbeit der Redaktion haben darf (und in unserem Fall auch keinen Einfluss darauf hat), versteht sich von selbst.

      Und zu Deinem letzten Wunsch: Wir unterscheiden eindeutig zwischen News und Reviews/Kommentaren. In einer simple Präsentation neuer Produkte (Hersteller XY hat Produkt Z veröffentlicht) hat die Meinung des Redakteurs nichts zu suchen, dafür gibt es die Reviews oder die Kommentare. Wenn ich etwas toll finde, schreibe ich das in einen Kommentar, aber eine Vermischung von Meinung und Nachricht wäre in meinen Augen unprofessionell.

      Danke für Dein verständnis und ich hoffe, dass ich ein bisschen Klarheit schaffen konnte.

      • Danke für die Antwort!

        “In einer simple Präsentation neuer Produkte (Hersteller XY hat Produkt Z veröffentlicht) hat die Meinung des Redakteurs nichts zu suchen, dafür gibt es die Reviews oder die Kommentare. Wenn ich etwas toll finde, schreibe ich das in einen Kommentar, aber eine Vermischung von Meinung und Nachricht wäre in meinen Augen unprofessionell.”

        Gut, wahrscheinlich habe ich das in Vergangenheit nie so richtig mitbekommen, da ich die Kommentare meist nicht lese, die interessierten mich in den seltensten Fällen. Finde es aber nachvollziehbar und gut, dass ihr das trennt.

        “Fakt ist aber, dass letztendlich jedes journalistische Angebot auf Werbung angewiesen ist, egal ob es sich dabei um Fernsehsender, Online-Nachrichten oder eine Zeitung handelt.”
        Nein, es gibt genügend Gegenbeispiele. Werbung spielt meist erst eine Rolle, wenn die Sachen so groß werden, dass es sich lohnt, Werbung zu schalten, bzw. wenn damit Geld verdient werden soll. Dass jedes journalistische Angebot auf Werbung angewiesen ist, ist schlichtweg falsch.

        “Dass das keinen Einfluss auf die Arbeit der Redaktion haben darf (und in unserem Fall auch keinen Einfluss darauf hat), versteht sich von selbst.”
        Hoffe ich mal. Ich hoffe auch mal, dass die Bundestagsabgeordneten unabhängig in Fragen von Energiefragen bleiben, wenn sie bei EON im Aufsichtsrat sitzen usw… ein fader Beigeschmack bleibt.

        Was ist denn hiermit: “Darf ich schreiben “Boah, mega geil, gekauft” aber nicht “Mega scheiße, kaufe ich nicht”? Erstgenanntes ist nämlich ebenso unsachlich und hilft niemandem weiter. Ich schätze aber mal, dass verkaufsfreundliche Kommentare nicht diesem Maßstab genügen müssen, zumindest lese ich das hier nicht.”

      • Die wenigen journalistischen Portale, die ohne Werbung auskommen kannst du an einer Hand abzählen. Und deren Leserkreis ist auch sehr übersichtlich. Das größte TT-Portal eines Landes betreibst du aber nicht ohne Werbung, das geht schlicht einfach nicht mehr.

  • Zitat:
    ” Persönliche Angriffe auf andere Leser. Hierzu gehören explizit auch Pauschalangriffe gegen Spieler/Fans eines bestimmten Systems („Sowas gefällt doch nur Kiddies mit Geschmacksverirrung!“)….
    Persönliche Angriffe auf die Redakteure/die Arbeit des Brückenkopf-Teams. Es sollte selbstverständlich sein, dass wir nicht nur unsere Leser schützen, sondern wenn nötig auch uns selbst.
    Kommentare, die gegen diese Richtlinien verstoßen, werden wir künftig schlicht und ergreifend löschen. Ein Editieren kostet uns zu viel Zeit und ehrlich gesagt sehe ich auch nicht ein, warum wir uns diesen Aufwand machen sollten.”

    Ich finde es schon fast irritierend dass das Löschen einzelner Kommentare bei persönlichen Angriffen jetzt als verschärfende Maßnahme klassifiziert werden muss. Hätte auch vollstes Verständnis wenn krasse oder wiederholte persönliche Angriffe zu nem Rauswurf der hinterlegten Emailadresse aus der kommentarfunktion führen würden. Wer sich (vllt. sogar mehrfach) sozial total danebenbenimmt dem würde ich bei mir zuhause ja auch nciht sagen: “wir tun jetzt einfach so als hättest Du das nicht gesagt” sondern eher “sorry, aber so brauchen wir uns nicht zu unterhalten”

    • Da hoffen die Jungs, das ein Löschen für einige als Warnschuss wirkt und man sie nicht völlig vom BK ausschließen muss.

  • Erst gestern ist eine Diskussion im TT-Netzwerk auf Facebook völlig entgleist. Inklusive Nazi-Vergleich und Beschimpfungen per PN.
    Das traurige hierbei, hatte ich da auch schon gesagt, im echten Leben sind die Leute mit Arschloch-Kommentaren meist gar nicht so blöd. Zumindest hoffe und glaube ich das für unsere Hobby-Community. Am Ende sollten wir alle an einem Strang ziehen, da es unterm Strich um das Hobby geht und nicht welches System besser ist. Und dazu gehört auch, ich nehme mich da gar nicht aus, auch immer mal wieder sich selber und die eigene Meinung zu hinterfragen. Viele Diskussionen eskalieren ja auch, weil die Leute in ihrem Standpunkt festbetoniert sind. Und dann gibt es noch die Ventil-Fraktion, die so viel Frust haben, dass es gar nicht mehr um Diskussion geht, sondern nur Rauskotzen. Frag mich wie man sowas kanalisieren kann ohne jegliche Diskussion zu zerstören?!
    Und um noch einen weiteren Schwenk zu machen, wenn ich momentan Facebook-Kommentare unter politischen Posts lese, dann wird einem sowieso ganz anders. Es scheint einfach Trend zu sein, wirklich völlig entfesselt z.B. anderen Menschen den Tod zu wünschen und/oder rassistische Äusserungen sind auch viel mehr geworden. Das ist einfach generell ein sehr unangenehmes Diskussions-Klima im ganzen Netz. Davon bleibt die Diskussions-Kultur auch hier nicht unbeeinflusst. Würde ich mal behaupten. Leider …

    • Würde es dich überraschen, wenn ich dir sagen würde, dass die Nervtöter im TN größtenteils Deckungsgleich mit den Nervtötern hier sind (und auch in vielen anderen Foren)?

      Kommentare zu Politik les ich fast gar nicht mehr. Es ist erschreckend, wie uninformiert da rumgebrüllt wird.

      Aber schau dir einfach die Argimentationsweise der Tea Party, das Berichterstattungsniveau bei den US-Wahlen oder die Hetze der Bild-Zeitung gegen ganze Völker an… und dann kannst du erkennen aus welcher Richtung dieser Hass geschürt wird.

      • Das mag sein und schwierige Charaktere bleiben halt schwierig. Wir hatten ja auch schon öfter Meinungsdifferenzen. Aber deshalb muss man sich ja nicht beleidigen oder dem gegenüber jegliche Intelligenz absprechen.
        Das Netzwerk-Beispiel finde ich insofern besonders eindrücklich, da viele Leute die sich online angiften sicherlich im realen Leben super klar kommen würden. Eben weil man zumindest sehr ähnliche Interessen hat. Weisste da stell ich mir vor wie zwei Leute sich online fighten und ihre Energie da verplempern und im echten Leben würde man super zusammen ein paar Runden zocken. Ist halt schade. So ganz prinzipiell.

  • Das die Streitkultur im allgemeinen ebenso wie die soziale Wärme im Verfall begriffen ist, ist nichts neues, wobei ich der Meinung bin das die AoS/Warhammer Diskussion deswegen so emotional geführt wird weil es für die Tabletopszene ein gewaltiges Erdbeben insgesamt ist ( ja fast schon Historisch gesehen). Ähnliches kenne ich aus der Motorradszene wo BMW ähnlich polarisiert wie GW. Das einzige Mittel was ich kenne was anscheinend funktioniert ist die Menschen menschlich zu machen. Ihnen die Anonymität zu nehmen. In einen mir sehr lieb gewonnen Forum darf man nur posten wenn auch andere Mitglieder meinen Namen sehen können inkl. postalischen Kontakt. Da gab es noch nie ein Trollproblem. Und auch wenn die Diskussion sehr hitzig geführt wurde, es wurde nie ausfallend. Klar das nicht alle ihre Anonymität hier aufgeben wollen, aber so muss man halt auch dazu stehen was man schreibt. Und als Motorradfahrer wird man übrigens mehr angefeindet als jemand der ein Indoorhobby betreibt (das sind zumindest meine Erfahrungen). Ich weiss nicht ob es die Software hier her gibt. Aber Klicks kann mman auch sicherlich zählen ohne das man etwas schreiben muss. Und wem seine Meinung etwas wert ist, der sollte auch dazu stehen können. Ggf. kann man ja das lesen der Userdaten per Captcha oder nur per überprüften Anmeldung machen und nur den Wohnort angeben. Reicht glaub ich schon für eine gewisse Trollhürde oder um die extremsten emotionalsten Äußerungen abzufedern.

    • Man könnte natürlich auch nur noch postings erlauben, von leuten, die ihren gescannten perso an die bk redaktion schicken. Das würde mmn das problem sofort lösen.

      • und sofort fast die komplette seite verstummen lassen. Warum sollte ich mir Persönlich total unbekannte Menschen . Die kein Recht darauf haben meinen Personalausweis als Kopie zu senden ? Möchte ja nichts kaufen oder ähnliches. Man müsste nur wie in fast allen Foren einfach sich richtig Regestrieren können mit Namen , Wohnort ect. Klar dieses kann man fälschen. Aber für viele ist dies schon einen auftakt zur menschlichkeit bzw die Anonymität geräd etwas in den Hintergrund.

      • Sowas steht auch nicht zur Debatte. 🙂

        Eventuell werden wir irgendwann ein Login-System einführen, aber das ist noch ferne Zukunftsmusik und wäre mit weiteren Änderungen/Verbesserungen auf der Seite verbunden.

      • Das Kopieren des neuen Personalausweise (nPa) ist nach PAuswG §14 verboten.

        Soviel zu deinem Vorschlag mit dem scannen oder kopieren. @Blutfurz

      • Ich glaube mit dem Paragraphen ist etwas anderes gemeint. Wenn Christina sich nämlich den gescannten Perso ausdruckt, und z.B. Als Dutchman durcj die gegend läuft.
        Und wenn man die Seite verstummen lässt, gibts doch auch kein getrolle mehr…

  • mein lieber herr schlumpberger!

    schade, dass nun auch die zensur hier einzug halten wird. ist die tür erst einmal auf, droht der missbrauch. daher lehne ich es kategorisch ab und bin absolut erschrocken, dass, nachdem siamtiger mir schon bewiesen hat was ungleiche maßstäbe sind, du, christian, den weg der zensur gehst.

    gerade die hitzigen diskussionen haben spaß gemacht und waren ein garant für schöne stunden auf der toilette. in meinen augen liegt es im ermessen des users, was er sich annimmt oder wie weit er geht. mich stören beleidigungen nicht im geringsten und einige leute ignoriere ich hier einfach und gehe nicht auf ihren mist ein. aber dennoch finde ich es verwerflich, dass du nun für mich entscheidest, was ich lesen/schreiben darf und was nicht.

    gerade emotionale kommentare waren das salz in der suppe und teilweise auch sehr verständlich. warum dürfen sich user nicht auch mal emotional verbal bekriegen? manchmal reicht sachlichkeit als teil einer streit- und diskussionskultur nicht aus um seiner enttäuschung ausdruck zu verleihen. ich habe nie das gefühl gehabt, dass hier deswegen kriege entbrannt sind oder sich leute umbringen wollten… zumal es auch immer beschwichtigende user gibt.

    aber gut… euer haus – eure regeln. dennoch enttäuschend, dass du den weg gehen willst und handlungsbedarf sieht, wo ich (noch) keinen sehe.

    je nach dem wie weit die zensur hier gehen wird, wirst du leider einen user und regelmäßige klicks verlieren (und das meine ich neutral und nicht als drohung!).

    mfg
    deine knackwurst

    • Zensur?

      Wenn hier wer Zensur betreibt, dann doch die die lautstark anderen über den Mund fahren und so versuchen diese mundtot zu machen. Wenn hier was passiert dann doch eher eine Befreiung von der Zensur des Wer-am-lautesten-schreit-hat-recht.

      Und der BK ist bisher schon sehr verantwortungsvoll mit der Meinungsfreiheit umgegangen. Ich sehe auch keinen Grund, warum das nicht weiter so sein sollte.

      Gegen angeregte Diskussionen hat keiner etwas, sehr wohl aber gegen ein Diskussionsniveau, dass alle mit einem sehr schalen Geschmack im Mund zurücklässt.

      Der BK hat hier Hausrecht und wer meint ihnen auf den Teppich pinkeln zu müssen, der muss mit den Konsequenzen leben. Man kann halt nicht nur Rechte haben, sonder muss auch die Pflichten im Auge behalten.

      Wer das nicht verstehen kann oder will soll ruhig gehen, ein großer Verlust für die Community wird er nicht sein.

      • “Wer das nicht verstehen kann oder will soll ruhig gehen, ein großer Verlust für die Community wird er nicht sein.”
        ^^ Super, wie das bereits klappt. DAS ist doch GENAU DIE ART VON BELEIDIGENDEM TON, den man nicht mehr haben will, oder? Warum wird das jetzt nicht gelöscht? Oder ist jetzt jeder, der auch mal was kontroverses postet, wie Knackwurst, es nicht mehr wert zur heititei-community zu gehören?

      • Sorry, aber die Aussage, dass Leute, die sich nicht an die Spielregeln und die Nettiquette halten können, kein großer Verlust für eine Community sind, ist keine Beleidigung, sondern eine Tatsache.

        Zumal hier kein User dierekt angesprochen, sondern eine allgemeine These aufgestellt wurde.

    • “aber gut… euer haus – eure regeln. dennoch enttäuschend, dass du den weg gehen willst und handlungsbedarf sieht, wo ich (noch) keinen sehe.”

      Mal eine kleine Geschichte aus dem Leben: Ein Freund hat ein Haus gemietet, vor dem große Bäume stehen. Er hat den Vermieter darauf hingewiesen, dass an den Bäumen etwas gemacht werden müsste. Der sah jedoch (noch) keinen Handlungsbedarf. Und dann kam ein Sturm. Das Ergebnis war, dass mehrere Autos und das Haus durch herabfallende Äste beschädigt wurden.
      Und die Moral von der Geschichte? Manchmal ist es sinnvoller, schon zu handeln, wenn sich die Möglichkeit eines akkuten Handlungsbedarfs andeutet.

      Ich möchte mich jedenfalls bei der Redaktion für diese Entscheidung bedanken. Zwar finde ich einige der “Streitereien” der Vergangenheit auch recht erheiternd, momentan sehe ich aber ein recht großes Gefahrenpotenzial. Und nur weil die Redaktion jetzt die Zügel straffer anzieht und ein paar Regeln aufstellt, heißt das nicht, dass diese bis ins Extremste von ihr ausgelegt werden müssen.

      • Das Dumme ist nur, dass man die virtuelle Realität eines Blogs oder Forums nicht gänzlich vom “Reallife” abgrenzen kann. Ein fehlender vernünftiger Umgangston kann zu sinkenden Besucherzahlen, abspringenden Sponsoren oder, im Extremfall, sogar zu rechtlichen Konsequenzen führen. Da bedarf es keines “Schlaubi-Schlumpf” sondern teilweise nur eines “du” im falschen Moment, damit eine Sache vor Gericht landet.

    • @ Knackwurst

      Danke für die Veranschaulichung und somit den Beweis für die Richtigkeit und die Notwendigkeit der Entscheidung der BK-Redaktion. 😉

  • Es gibt keine “unabhängige Presse” das ist eine Mähr.
    Wes Brot ich ess des Lied ich sing.

    “Pressefreiheit ist die Freiheit von 200 reichen Leuten, ihre Meinung zu verbreiten”.
    Zitat von Paul Sethe, der legendäre und seinerzeit aus Protest zurückgetretene Mitherausgeber der FAZ.
    Beispiel: Bild heute “Angela Merkel rettet Griechenland mit unserem Geld”
    Unwarheiten,Lügen verdrehungen, die Menschen “glauben” es, sie Wissen es nicht.

    • Es gibt aber immer noch genug Menschen, die sich um eine so weit wie möglich unabhängige Presse bemühen.

    • Sorry das man das unter diesen Artikel schreiben muss aber 1. was hat das mit diesem Artikel zu tun und 2. sorry dafür, Schwachfug kann man nur schreiben wenn man in einem Land groß wird, in dem du sicher nie Presseverfolgung und echte Pressezensur kennengelernt hast (und ich glaube nicht das du über 70 bist). Hier kann die Bild titeln was sie will und vielleicht solltest du dir mal den Artikel zu “They have Miao” durchlesen bevor du ohne eigene Argumente die Meinungen anderer einfach postest.

    • Ehrlich, du stimmst jetzt das Beschimpfen der bösen “Systempresse” an? Hier?

      Oh Mann, das ist wohl der deutlichste Beleg, dass dieser Schritt notwendig und richtig war, wenn Leute wegen dem bloßen Anmahnen von Sachlichkeit gleich mit solchen Totschlagargumenten kommen, wie man sie gerade so gern auf Demos an den extremen Rändern des politischen Spektrums hört.

    • Ich glaube das Thema hier können wir gepflegt abschließen, für Systemkritik gibt es vermutlich andere Foren als ein Tabletop-Portal…

      Deshalb: Bitte zurück zum eigentlichen Thema. 🙂

  • Zuerst einmal ein kleiner Hinweis: Dieser Kommentar wurde verfasst, ohne die anderen Kommentare zu diesem Beitrag gelesen zu haben. Ich bitte es daher zu entschuldigen, sollte ich Dinge sagen, die jemand zuvor schon gesagt hat. Des weiteren weise ich darauf hin, dass dieser Kommentar NICHT als Angriff gegen irgendeinen bestimmten Nutzer gemeint ist.

    Ich bin, glaube/hoffe ich, im BK-Forum recht bekannt dafür, dass ich versuche mich gewählt, präzise und höflich auszudrücken. Von daher kann ich es mir hoffentlich erlauben zu sagen, dass manche (bei weitem nicht alle!) Nutzer es mit ihren Kommentaren manchmal gehörig übertreiben.
    Ich gehe in ein Forum, um die Reaktionen anderer Nutzer zu einem gewissen Thema zu erfahren. Informieren kann man sich ja überall; aber mit anderen Nutzern in Kontakt treten nicht. Ironischerweise interessieren mich vor allem die kritischen Kommentare zu GW am meisten. Mir ist klar, dass ich vielleicht manches durch eine rosarote Brille sehe. Aus diesem Grund versuche ich, meine Eindrücke mit denen anderer Nutzer abzugleichen.
    Gerade in letzter Zeit verliere ich jedoch mehr und mehr die Lust hier zu schreiben. Denn, wie Christian auch geschrieben hat, die Diskussionskultur verfällt mMn immer mehr. Manche Nutzer scheinen ihre Meinung nicht ohne Pauschalangriff in irgendeine Richtung ausdrücken zu können, verschließen sich jeder sachlichen Argumentation und weigern sich schlichtweg, an einer fruchtbaren Diskussion teilzunhemen. Diese Nutzer sprechen immer in Absolutheiten (“Wer GW kauft ist dumm.”/”Spiel XYZ ist das beste Spiel der Welt.”) und sehen die Welt in Schwarz-Weiß. Richtig ist nur, was SIE machen, alle anderen machen es automatisch falsch.
    Um solchen Nutzern die Grundlage für einen Angriff auf mich zu nehmen, habe ich daher bisher immer versucht, in jedem Kommentar meine Meinung zu relativieren. Z.B. indem ich betont habe, dass ich GW durchaus kritisch sehe, etc. Ich habe dabei nie gelogen, ich denke also tatsächlich so. Allerdings wurden meine Posts dadurch so lang, dass sie viele vermutlich nicht mehr gelesen haben. Das war mit ein Grund, immer seltener zu schreiben.

    Aus diesem Grund bergrüße ich Christians Schritt. Der BK ist bisher wirklich liberal mit der Meinung seiner Nutzer umgegangen. Wenn sich die Redaktion nun dazu gezwungen sieht, dass (teilweise) zu ändern, dann müssen wir als Nutzer uns an der eigenen Nase fassen. Soll heißen: Wer sich bisher am Riemen gerissen hat: weiter so! Wer das bisher nicht (immer) getan hat: ändere was!
    Die meisten von uns sind (soweit ich weiß) erwachsen. Von daher sollten wir uns auch so verhalten.

    Um es nocheinmal zu betonen: ich will niemanden persönlich angreifen, und sollte ich das unbewusst getan haben, tut es mir Leid.
    So oder so freue ich mich schon auf die nächste Diskussion in den Kommentaren mit euch. Ich habe schließlich auch meine Gründe, warum ich dem BK treu bleibe.

    MFG
    Der Captain

    • PS: Wollte noch die Gelegenheit nutzen und mich beim BK-Team für ihre tolle Arbeit bedanken. Ihr macht eure Sache sehr, sehr gut.

      • Ich kann CaptainAlexander nur in vollen Umfang zustimmen.
        Kritische Betrachtungen hin oder her, es gibt immer die Möglichkeit zu dsskutieren ohne pauschalisierend oder beleidigend zu werden.

        Und um eine Zensur handelt es sich nicht, wenn man angehalten wird über Formuliertes nachzudenken.

        In diesem Sinne: Danke an die BK Redaktion für alle bisherigen Mühen, ich kann auch ohne Juristerei- undSponsoringgedanken den Schritt nachvollziehen.

  • Hier mal ein sonst stiller Leser.

    Wurde schon über eine Funktion nachgedacht mit der sich User gegenseitig ihre Kommentar bewerten können?
    Im heise-Forum werden so beliebte und unbeliebte Kommentare gut sichtbar. Man kann schon als Leser entscheiden welche man liest. Und vielleicht hat es auch einen Erziehungseffekt. (ja, vielleicht bei den Dickschädeln nicht unbedingt)
    http://www.heise.de/foren/bewertung_info.shtml

    Gibt es ja auch in der Variante, dass unbeliebte Kommentare ausgeblendet werden. (Jeder kann sie trotzdem mit einem Klick anschauen)
    Hier ein Beispiel eines WordPress-Plugins (auch wenn genau das veraltet ist): https://wordpress.org/plugins/buddypress-rate-forum-posts/screenshots/

    Meine Hoffnung wäre, dass so etwas auf Dauer den administrativen Aufwand reduziert, weil sich dann die User etwas selber “regulieren” (die Hoffnung stirbt zuletzt).

    Mir ist klar, dass erstmal Aufwand nötig ist sowas zu installieren und zu etablieren.
    Am Ende ist es eine Kosten/Nutzen-Rechnung (bei der ich postive Effekte sähe).

    Mit freundlichen Grüßen

  • Eure Reaktion ist durchaus ok. und angemessen.
    Man sollte in jeder Form der Diskussion normal miteinander umgehen und auf jegliche Beleidigungen verzichten !
    Darüber hinaus sollte man andere immer so behandeln, wie man selber behandelt werden will.

  • ich begrüße dies äußerst. Ich fand es immer untragbar von gewissen Leute Idiotie an den Kopf geworfen zu bekommen nur weil man GW “nicht hasst”, GIng ja sogar soweit dass einem quasi unterstellt wurde, man wäre ein fanatischer Anhänger wenn man nix negatives über GW zu sagen hatte und einfach mal was kauft.
    Leben und leben lassen – daher: Danke!

  • Ich begrüsse diesen Schritt und freue mich auf weitere Diskussionen/positivem Austausch und manchmal auch Meinungsverschiedenheiten.
    Weil wie hier jetzt schon ein paar mal geschrieben wurde leiden letztendlich alle unter dem Verfall der Diskussionskultur.Die User der Bk und auch den undiskutierfreudigen da ihnen dann die Plattform fehlen würde.Desween

  • Endlich, es hat in der letzten Zeit immer weniger Spaß gemacht, mitzulesen. Teilweise habe ich mir bei einigen Themen nicht einmal mehr die Mühe gemacht, zu den Kommentaren runter zu scrollen, wenn ich an der”Neuesten Kommentare” Spalte die üblichen Verdächtigen gesehen habe.

    Gruß Grathkar.

  • Schade, wenn man zu solchen Maßnahmen greifen muss, aber ich kann es verstehen. Mich interessieren Beleidigungen gegen meine Person nicht wirklich, aber nur weil es mir so geht, muss es anderen ja nicht auch so gehen und jeder Mensch sollte sich so verhalten, das sich andere Menschen nicht unwohl fühlen. Das gehört, meiner Meinung nach, einfach zum Umgang mit anderen Menschen dazu, egal ob im Internet oder im “realen” Umfeld.

  • Eine Gesellschaft die nicht mit jedweder Meinung, sei sie noch so dumm, umgehen kann, stellt sich selber ein Armutszeugniss aus. Persönlich Angriffe gehören geahndet, aber Meinungsäußerungen? Ich könnte es ja nachvollziehen wenn in den BK Kommentaren eine rege, bereichernde Diskussionskultur herrschen würde, aber das tut sie nicht. Persönlich hat mich weder der 100. “WM/H Angriff der Klonkrieger lololo” Kommentar gestört, noch die Lobhudeleien über AoS.

    Aber gut, vielleicht nutzt es am Ende ja was. Passt nur auf, dass ihr euch da nicht selber ins Bein schießt. “Unsachlich formulierte Pauschalkritik” ist schwammig und hier kann ganz schnell eine quid pro quo Mentalität entstehen. Was? Der hat MEIN Lieblingssystem kritisiert? Und die Begründung was nicht außreichend? REPORT!

    • @ Click

      “Eine Gesellschaft die nicht mit jedweder Meinung, sei sie noch so dumm, umgehen kann, stellt sich selber ein Armutszeugniss aus.”

      Genauso gut kann die Argumentation auch lauten:

      Das eine Gesellschaft die unter dem “Deckmantel” der Meinungsfreihet und Toleranz jede dumme, ordinäre, hasserfüllte und hetzerische Äußerung sowie in unkonstruktiver Kritik versteckte Ideologie gefallen lässt, sich selbst ein Armutzeugnis ausstellt.

  • Ich persönlich finde die Entscheidung nicht richtig, kann mich aber gut damit arrangieren. Gerade die ausartenden gw’schen Diskussionen haben mich stets gut unterhalten. Aber wie dem auch sei, an dieser Stelle nochmal ein großes Lob und Dank für Eure tolle Arbeit und euer Engagement, das den Brückenkopf zu dem macht was er ist.😉

  • Normalerweise kommentiere ich ja nicht, aber fürs Protokoll: ich finde die Entscheidung vom BK fair, nachvollziehbar und begrüße sie! Was zuletzt in den Kommentaren manchmal abging – vor allem bei Themen wie AoS, GW, Mantic, Privateer Press oder auch nur “NSFW” – war oft genug jenseits jeglichen Geschmacks oder jeglicher Höflichkeit. Da einzugreifen ist nur richtig. Zumal in der Realität gefühlte 99,5 % der Kommentatoren keine Maßregelung brauchen werden 😉

    Die Jungs machen einen sehr guten Job hier und lassen ihre Vorlieben bei der Berichterstattung immer außen vor. Obwohl ich selbst z.B. die Modelle von GW schätze (wie die von Corvus Belli, Bushido usw.) und die Modelle von Mantic meistens NICHT, hatte ich nie das Gefühl, der BK wäre “Anti-GW” oder “Pro Mantic”, selbst wenn klar scheint, dass die Redaktion eher wenige GW-Enthusiasten und dafür viele Ronnie Renton-Fans enthält…

    Was mich bei manchen (wenigen, klar) Kommentatoren ärgert: die immense freiwillige Arbeit, die im BK steckt sollte man auch mal anerkennen und nicht nur jammern, wenn Produkt X mal “vergessen” oder eine Firma (GW) angeblich bevorzugt wird oder (huch!) mit Sponsoren gearbeitet wird. Abgesehen davon, dass das im Grunde heuchlerische Vorwürfe sind, als Konsumenten eines (für uns Leser) kostenlosen Angebots dieser Qualität sollten wir uns doch einfach freuen, eine so umfangreiche und unparteiische Berichterstattung auf deutsch in Klickweite zu haben.
    Und wenn die Redaktion dabei in Maßen von ihrem Hausrecht Gebrauch machen will, ist das nur richtig so. Wem das zuviel ist, der kann ja gerne ein Konkurrenzportal aufmachen und sich anschauen, wie schwer das ist…

    Für mich ist der Besuch auf dem Brückenkopf längst genauso wichtig wie der Morgenkaffee als geliebtes kleines Ritual. Wenn ich dabei in Zukunft weniger Dummheit, Hetze und Galle in den Kommentaren lesen kann, umso besser 😉

  • Jetzt habe ich tatsächlich mal alles durchgelesen und möchte nochmal eine Sache zur Diskussion beitragen. Es wird hier geschrieben:

    “Die Tabletopszene ist eine zusammenhängende Einheit, und so wie sie ist schon klein genug.”

    Dieser Gedanke durchdringt viele Posts und bildet wahrscheinlich somit auch die Meinung bzw. Glauben vieler Tabletop-Begeisterter ab. Ich möchte sie dennoch kritisch hinterfragen, da sie die Züge eines Glaubenssystems trägt, an das sich viele in letzter Not und als letztes Argument klammern, so nach dem Motto: “Aber wir müssen uns doch alle lieb haben, wir gehören derselben ‘Szene’ an”. Ein weiteres Indiz für das Glaubenssystem ist der Wunsch nach Missionierung. Wie oft habe ich schon gehört und gelesen: “Was macht das für einen Eindruck nach außen, wenn die Szene sich uneinig ist in Streitigkeiten ausbricht”.
    Die Tabletop-Szene ist nicht so klein, wie es oftmals dargestellt wird. Bei größeren Gruppen ist es völlig normal, dass keine “Einheit” herrscht und das ist auch gut so. Ich muss keine Einheit mit anderen Mitmenschen erzwingen, nur weil diese gerade auch Gefallen an Miniaturen haben. Wenn ich Personen treffe, die mein Hobby teilen und mit denen ich dann auch noch gerne zusammen bin ist das super. Aber ich muss keine Einheit erzwingen.

    Nochmal zusammenfassend, was mich eigentlich stört: Wenn ich unreflektiert in dieses Credo einsteige, wird das akzeptiert. Wenn ich unreflektiert gegen dieses Credo verstoße, muss ich mich rechtfertigen oder werde gelöscht. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin für einen netten Umgang miteinander. Aber in dem Beitrag von Christian werden Verhaltensweisen gefordert, bei denen ganz klar mit zweierlei Maß gemessen wird und zwar zu Gunsten aller, die unreflektierten Konsum befürworten. Wenn ich dagegen bin, muss ich argumentieren, sonst werde ich gelöscht, wenn ich dafür bin, ist alles egal.
    Wie gesagt: Die Grundstimmung des Beitrages teile ich, aber hier stört mich dieses kleine Detail. Wahrscheinlich stehe ich aber mit meinen blasphemischen Gedanken damit so ziemlich alleine da.

    • @Dyrkvader

      Gute Kritik und nachvollziehbar. Bis auf das kleine Detail:

      “Wahrscheinlich stehe ich aber mit meinen blasphemischen Gedanken damit so ziemlich alleine da.”

      Rein persönliche Annahme? Oder Unterstellung die Redaktion und / oder die Leser würden dich als blasphemisch sehen, weil Du Kritik übst?

    • Es geht doch nicht nur darum ob du für oder gegen etwas bist. Du kannst auch für etwas sein und ich wie ein … aufführen. Aber auch darum geht es nicht.

      Es geht um extreme wie „totaler Schrott“, „selten so einen Mist gesehen“, “Wer GW kauft ist dumm.”/”Spiel XYZ ist das beste Spiel der Welt.” (Letzteres ist sogar unreflektiert für das Credo.)

      Ohne Grenzen aufzuerlegen geht es einfach im Internet nicht. Das sieht man woanders, aber auch deutlich hier. Anonymität bringt den Menschen dazu Sachen zu schreiben, die sie außerhalb des Internets im persönlichen Gespräch so nie sagen würden.

      BK kann die Kommentare nicht so lassen ohne juristische Konsequenzen zu riskieren. Die bisherige Art und Weise hat halt zuviel Arbeit gekostet.

      Vielleicht den Text noch einmal durchlesen mit einer etwas weniger negativen Stimmung. Was Christian geschrieben hat SOLLTE eigentlich selbstverständlich und ohne “Zensur” möglich sein.

  • hui… wenn das hier so weiter geht, wird der eben erreichte Kommentarrekord aus dem Age of Siggi Thread direkt wieder eingestellt 😉

  • Ich denke es wird eher daran liegen das sich niemand darüber ärgern wird wenn jemand unsachlich und voller Freude und Begeisterung eine Miniatur in den Himmel lobt die zwar für alle anderen grotten schlecht ist, er aber gaaanz toll findet.
    Mit überschwenglicher Freude wird niemand beleidigt, man verletzt nicht die Gefühle von jemand anders, man beleidigt nicht. . .
    Man wird deswegen nicht mit irgend welchen Gruppierungen verglichen oder als infantil dargestellt weil einem Spiel oder Regeln oder Firma X gefallen.
    Wenn sich ein Mensch über etwas freut ist das in der Regel kein Grund sich darüber aufzuregen.
    Wenn ein Mensch hingegen mit Wut im Bauch etwas schreibt dann ist das meistens wenig sachlich oder neutral und zu oft in den letzten Monaten ging das zu weit unter die Gürtellinie.
    Wenn ich so emotional werden muss bei einer Diskussion das ich damit anfange belidigend zu werden weil ich nicht anders meinen Standpunkt vertreten kann, dann sollte ich mir darüber Gedanken machen ob das der richtige weg ist mit meinen Mitmenschn umzugehen.
    Natürlich verbietet hier der Brückenkopf absolut nicht zu kritisieren.
    Absolut nicht!!!!!
    Nicht mehr kritisch zu sein würde das Niveau hier extrem senken und das kann keiner wollen!!!!!
    Den vor allem geht es denke ich um Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten.
    ABER!!!!
    Es geht um den Umgang der miteinander geführt wird.
    Wie man miteinander umgeht und nicht beleidigend zu werden ist ein zeichen gegenseitigen RESPEKTES.
    Egal wie sehr einem ein wüster Kommentar auch unter den Nägeln bennen mag weil man den Vorposter für einen kompleten Vollpfosten hält.
    Es kann trotzdem nicht sein das man seinen Anstand vergisst den jeder von uns einmal in der Kinderstube mitbekommen hat.
    Natürlich kann man jetzt argumentieren das die blanke Freude über eine Miniatur, ein Spiel, eine Firma oder was auch immer genauso unsachlich ist wie wütende, beleidigende Kommentare.
    Aber wie gesagt. Damit wird niemand belästigt oder angegriffen und nur darum geht es.
    Das der Umgang miteinander wieder respektvoller ist und eine angenehmere Atmosphäre schafft in der keiner Angst haben muss zu schreiben das er Mini X von Firma Y gut findet.
    Und in der es nicht so ist wie ich es hier schon gelesen habe das man schon gar nicht mehr in die Kommentare gelesen hat, wenn man die Namen der üblichen Verdächtigen in den Posts lesen konnte.
    Das ist meine Meinung dazu.

  • Ich werte die Maßnahme ziemlich kritisch. Selber schreibe ich nicht viel hier, lese den BK aber sehr gerne. Es ist absolut richtig, wenn man persönliche Angriffe und Beleidigungen sanktioniert. Genauso haben verfassungsfeindliche Posts, links wie rechts, auf dieser Seite (ich hoffe auf allen Seiten!) nichts verloren.

    ABER ich finde es absolut ok, wenn einer Kommentare abgibt, wo andere nur den Kopfschütteln. Da gehören sinnfreie genauso wie ellenlange begründete Texte hinzu, weil das schlichtweg ein Querschnitt der Gesellschaft ist und eine Demokratie aushalten muss und auch kann. Es ist also vollkommen ok wenn ich in zukunft hier lese:
    Wirklich hübsche Figur, gefällt mit ausgespochen gut und lässt sich super in andere Systeme integrieren.
    Andereseits werden Post gelöscht wie: Selten so einen hässlichen
    Schund gesehn. Selbst in anderen Armeen wirkt dieses misratene Püppchen total fehl am Platze.
    Beides total subjektivund unbegründet. Das erste bleibt stehen, auf Grund der positiven Stimmung des Posts und das zweite wird gelöscht…weils “Hetze” ist oder wie?
    Das ist eure Seite, richtig, Ihr macht die Regeln.
    Ich bin jedoch der Meinung, dass
    jeder das Recht auf seine Kommentare hat, solange nichts illegales oder persönliches drin steht.
    Ansonsten macht doch einfach eine Country Club Tabletopseite auf und wimmelt die Einfach-Kommentarschreiber schon am Eingang ab : du kommst hier net rein.

  • Dies ist meine Meinung:

    Ich finde eure “Zensur-Liste” nicht gut und kann diese nicht unterstützen.
    Ja, ich denke auch, dass sich der Ton im Netz allgmein verschärft bzw. verschlechtert und wir uns alle etwas sensibilisieren sollten.
    Aber ich kann beim besten Willen kein Problem darin sehen, wenn jemand seine subjektive Meinung in Form von:
    “das sind aber Schrottminis” oder “das kaufen nur Kinder” ausdrückt.

    Nennen wir doch endlich mal Ross und Reiter beim Namen!

    Ich bin lang genug Leser des Brückenkopfs um zu behaupten, dass der größte Teil der persönlichen Aggression gegen andere User defintiv von sogenannten “GW-Fanboys” kommt.
    Da lass ich mir auch nicht das Gegenteil weiß machen… dafür habe ich hier einfach zu viel gelesen.

    Es kann nicht angehen, dass hier einige glauben, persönliche Anwälte von GW oder gar GW selbst zu sein und jeden Kritiker teils übelst persönlich angehen, nur weil dieser seine subjektive Meinung in einer vielleicht “schnippischen” Art und Weise mitgeteilt hat.
    Das spitze Kommentar gilt einem Modell oder einer Firma und keinem Menschen!!!

    Fast ausschließlich die sogenannten GW-Fanboys erlauben sich, diese unpersönliche Kritik in einen persönlichen Angriff umzumünzen.

    Selbstverständlich muss man sein negatives Kommentar nicht derartig spitz ausdrücken, aber es gleich zu verbieten, weil manche damit nicht klar kommen?
    Nein, lieber Brückenkopf, das geht garnicht…

    Das ist Zensur in Reinkultur und ist ein Kniefall und eine Bankrotterklärung gegenüber Leuten, die es nicht schaffen, zu verstehen, dass sie weder die Firma Games Workshop noch deren Produkte sind bzw. vertreten.

    Es kann nicht sein, dass die breite Masse sich einigen “unreifen” anpassen muss…

    Bitte nicht böse sein,
    aber das ist meine ernste Meinung zu diesem Thema.
    Selbstverständlich achte und respektiere ich euren Entschluß und werde mich daran halten – auch wenn ich ihn nicht unterstütze.

    • Hallo witchbitch,
      leider kann ich mich DEINER Meinung nicht ganz anschließen. Ich bin auch gerne bereit dir zu erklären, warum.
      Ich sehe nicht, dass der größte Teil der Aggressionen von “unreifen” GW-Fanboys kommt, sondern EHER von der Gegenseite.
      Bleiben wir bei deinem Beispiel “das kaufen nur Kinder”. Es ist ein Standardargument der GW-Gegner, dass ich bei jeder Diskussion hier lese.
      Warum halte ich gerade dieses Argument für problematisch?
      -User, denen das Modell gefällt, werden auf das Niveau von Kindern gestellt
      -der Kommentator, der diesen Kommentar abgibt, stellt sich (und das Hobby) als besonders erwachsen dar
      -“Kinder” (für die meisten Leute hier alles unter 18…) werden herabgesetzt und als etwas schlechtes dargestellt, dass keinen Geschmack hat. Dabei habe z.B. ich das Hobby auch mit 15 angefangen.

      Ich bin kein Gegner kritischer Kommentare; im Gegenteil, ich besuche, wie ich weiter oben bereits geschrieben habe, den BK HAUPTSÄCHLICH wegen Menschen wie dir, die GW kritisch sehen. Ich lese auch immer alle Kommentare durch.
      Es macht mich aber ehrlich gesagt sehr traurig, dass manche Nutzer nicht in der Lage zu sein scheinen, ihre Meinung zu sagen, ohne jemanden zu beleidigen.
      Es stimmt, manchmal kann man einfach nicht begründen, was einen an einem Produkt stört-und das ist in Ordnung. Das kann man aber auch kommunizieren, z.B. mit “Ich kann´s nicht genau sagen warum, aber diese Mini gefällt mir nicht.” Kritik wird nicht überzeugender, indem sie jemanden angreift.
      Und, um den Bogen zu den GW-Gegnern zu schlagen: das ist leider bei vielen einfach der Fall. Da GW de facto nun einmal gekauft wird, ist die einzige verbleibende Strategie VIELER GW-Gegner, die Käufer zu diffamieren. Damit meine ich jetzt nicht zwingend dich (auch wenn deine Posts manchmal hart an der Grenze sind), aber allgemein greift das um sich. Die Logik dahinter:
      GW ist scheiße+Gw wird trotzdem gekauft->GW Käufer auch Scheiße, sonst würde er´s nicht kaufen. Das hat nichts mit erwachsener Diskussion zu tun.

      Und so sehr ich die Gefühle, die dahinter stehen manchmal verstehen kann oder sogar TEILE, so wenig will ich das lesen müssen (bei Age of Sigmar war ich z.B. bezüglich der Abschaffung des klassischen Warhammers sowie der “lustigen” Sonderregeln klar auf eurer Seite).

      Bitte, sieh diesen Post nicht als Angriff. Sie ihn als Versuch, die Gegenseite begreiflich zu machen.

      Und das ist der Grund warum ich den Schritt von Christian begrüße: Es ist nicht zu viel verlangt, einen Moment darüber nachzudenken, wie man etwas formulieren soll. Und wenn man nicht argumentieren kann, ohne jemanden zu beleidigen, sollte man vielleicht doch besser den Mund halten.

      MFG
      Der Captain

      PS: Ich sehe beide Seiten als Teil des Problems. Schwarz-Weiß-Denken führt aus meiner Sicht daher zu nichts.

  • Ich möchte deinen post in keiner weise kommentieren.
    Aber ich glaube du hast einen Denkfehler den du nicht siehst.
    Andere als Infantil oder als Kinder oder sonstiges zu bezeichnen wenn sie dieses produkt gut finden greift sehr wohl in diesem Moment einen Menschen direkt an.
    Denk mal darüber nach.

    PS: Und wie epmfindlich oder unempfindlich der Einzelne damit umgeht ist natürlich von Mensch zu Mensch verschieden.

    • @ CaptainAlexander
      @ Jedi Meister Drago Kre Cyrijanus

      Ist es nicht eher möglich, dass der Denkfehler darin liegt, dass man “Kind sein” in unsere Zeit als Beleidigung/Herabsetzung ansieht?

      Wenn ich sage “das kaufen doch nur Kinder”, sage ich im Grunde doch nichts anderes aus, als das (meiner Meinung nach) dieses Produkt vorallem Bedürfnisse von Kindern befriedigt und somit diese als Hauptzielgruppe hat.
      Wenn jetzt also ein Erwachsener, dem dieses Produkt ebenso gefällt, sich herabgesetzt oder negativ behaftet fühlt… ist das doch das Problem dieses Erwachsenen. Oder nicht?

      Warum ist es schlecht den selben Geschack wie ein gängiges Kind zu haben?
      Das ist alles ne Kopfsache des Betroffenen.

      Verallgemeinerungen sind auch keine direkte Konfrontation.
      Zu sagen “alle GW-Kunden sind bescheuert” ist sicher kein guter Stil und sollte man nicht schreiben, aber im Grund, ist damit niemand persönlich betroffen.
      Doch einige fühlen sich persönlich angesprochen und werden aggressiv.
      Auch hier muss man sagen… das ist derern Problem. Nicht das der Allgemeinheit.

      Hier ein paar mögliche passende Antworten auf einige spitzte Bemerkungen:

      “GW Minis kaufen doch nur Kinder”
      – Ich bin 40 Jahre alt und mir gefallen die Figuren von GW sehr gut.

      “GW ist schweine teuer und das kaufen nur Bonzen”
      – Ja, GW ist tatsächlich sehr teuer. Bin aber bereit einiges zu infestieren weil einfach die Qualität stimmt.

      “Mein Gott sind das beschissene Figuren, grotteschlechtes Desgin”
      – Also meinen Geschack trifft es total. Aber über Geschmack lässt sich streiten.

      Solche besonnene Kommentare habe ich nur höchst selten von einem GW Beführworter lesen dürfen. Schon auffällig oder?
      Bitte erzählt mir nicht, dass die Verpflichtung zum diplomatischen Verhalten ausschließlich bei den Leuten liegt, die ihre eigenen Meinung ausdrücken.

      Es sind die beleidigen Fanboys, die meist den Knüppel auspacken und mit Kommentaren kommen wie: “Deine Armut kotze mich an” und damit direkt auf den Vorredner eigehen. Also persönlich angreifen!

      Ich will keinen Kreuzzug einleiten, aber für mich ist die Schuldfrage an der gesamten Eskalation hier, eindeutig dem Heil-GW-Lager zuzuordnen, gegen das viel zu selten eingeschritten wurde.
      Warum gerade diese aggressiven User (meines Empfinden nach) eher mit Samthandschuhen angefasst wurden, liegt wohl am Artenschutz.

      • Also ich beobachte das hier wirklich jeden Tag und ich kann Dir versichern, dass beide Lager sich da überhaupt nichts schenken.

        Und der von Dir implizierten Frage: “Warum antwortet Gruppe X auf provokative Aussagen nicht einfach besonnen, oder ignoriert sie?” möchte ich folgende Frage gegenüberstellen: “Warum wird eigentlich nicht von Anfang an auf solche AUssagen verzichtet? Warum erwartet man stattdessen immer von den anderen, dass sie sich doch bitte ein dickeres Fell wachsen lassen sollen?

        Sorry, aber so läuft das hier nicht.

      • @ Christian

        Weil das eine Kommentar, allgemein in eine anonyme Masse geschossen ist während das andere, einen einzelne Person persönlich anspricht und beleidigt.

        Ich will dir da jetzt nicht zu nahe treten, aber ich kann deine Einschätzung mit 50/50 absolut nicht teilen.
        Ganz und garnicht.
        Dafür habe ich hier schon zu deftige persönliche Anfeindungen gelesen, die stets aus dem selben Lager – aus der gleichen Richtung kamen.

        Und es war jedesmal das Prinzip:
        Eine persönliche Anfeindung als Antwort auf ein allgemeines, negatives und emotionales Kommentar zu einem GW-Beitrag.

        In meinen Augen sind die GW-Fanboys eindeutig in der Bringschuld sich endlich mal etwas zusammenzureissen.
        Ich finde es ungerecht alle User zu ermahnen, wenn im Grunde nur eine einzige kleine Gruppe auffällig ist.
        (Ist meine persönliche Meinung)

      • Du trittst mir nicht zu nahe, ich bin nur schlicht nicht Deiner Meinung, sondern glaube, dass Du da einen deutlich verschobenen EIndruck hast. Ist aber auch ok, ich werde hier jetzt sicher keine statistische Auswertung starten, und deshalb werden wir uns da wohl nicht einigen.

      • @ Christian

        Wollte auch nur meine persönliche Sicht der Dinge mitteilen.
        Das du es anders siehst, ist auch total ok…

        Das Brückenkopf-Team hat eine super schöne Seite, die ich gerne besuche und ihr macht einen tollen, ehrenamtlichen Job.
        Alleine schon aus Respekt davor, werde ich mich zukünftig euren Wünschen anpassen und die neue Foren/Nettiquette umsetzten.

      • Du vergisst dabei aber auch die handvoll Leute die einfach Spass daran haben zu provozieren und Unfrieden zu stiften. Und leider haben wir auch davon ein paar hier.

        Da kann man noch so sehr ignorieren oder versuchen cool zu bleiben, ab einem bestimmten Punkt geht das nicht mehr, weil ihr eigentliches Ziel ja gerade die Verhinderung jeder vernünftigen Diskussion ist.

  • Das heißt also das ich nicht mehr schreiben darf wenn ich etwas scheiß finde? Muss also immer alles gut finden! Emotionen dürfen also nicht mehr verbalisiert werden ?

    • Ist das denn wirklich so schwierig zu begreifen?

      Es geht um die Art wie man seine Kritik formuliert. Auch wenn man etwas nicht gut findet kann man seinen Unmut in Worte verpacken mit denen man Leute, die Gefallen daran finden, nicht beleidigt oder herabsetzt.

      Ihr werdet es doch auch schaffen einer Kellnerin sachlich und freundlich zu erklären dass das Essen nicht geschmeckt hat ohne gleich ausfällig zu werden, oder?

  • Falsch.
    Es soll nur auf einer sachlichen und konstruktiven Ebene passieren ohne jemanden persönlich anzugreifen oder zu beleidigen.
    Das etwas totaler Bullshit ist kann man auch schreiben wenn man objektiv und sachlich bleibt.
    Dann sogar noch besser.
    Weil man es dann auch begründen kann und wenn man es nicht begründen will dann reicht doch ein einfaches die Miniature gefällt mir überhaupt nicht.
    Nur als Beispiel.

  • Ich versuche sie zu nutzen nur funktioniert sie relativ oft nicht.
    Warum weiß ich nicht.
    Wobei wenn du auf die Uhrzeit meiner Posts bei diesem Thema schaust, dann wirst du feststellen können das ich direkt geantwortet habe und sich die anderen Kommentare dazwischen geschoben haben.

  • Ein sehr zweischneidiges Schwert, bei dem es letztlich kein richtig oder falsch, sondern nur eine Positionierung seitens des BKs gibt. Damit macht man sich immer angreifbar, daher inde ich euren Schritt sehr mutig und ihr habt meinen vollen Respekt. Ohne die Eskalation am Wochenende vollends mitbekommen zu haben (ich hatte angefangen, einen längeren Text dazu zu schreiben, musste dann für ein paar Stunden unterbrechen und habe dann feststellen müssen, dass der Beitrag dicht war :-)), unterstütze ich diesen Weg im Hinblick auf den Auftritt und die Aussenwirkung dieses Boards. Aus persönlicher Sicht bedaure ich es jedoch sehr, da auch ich mich immer mal wieder einer Laune hingebe, hier und da mitunter auch mal über die Stränge schlage und dann evtl. dem Einen oder Anderen auf die Füße getreten habe. Dabei fand ich es immer sehr hilfreich und auch bemerkenswert, dass sich solche “Entgleisungen” oder eher vielleicht Polemik oft durch andere Kommentatoren reguliert haben, so dass ich zur Reflektion angeregt worden bin. Das Statement liest sich so, als ob dieser Raum auch immer noch gegeben ist, aber ich kann mich schon an Situationen erinnern, wo Missverständnisse, bzw. unschöne Formulierungen von mir und betreffenden Personen an anderer Stelle aus dem Weg geräumt worden sind. Hier stand aber weiterhin der Konflikt in Stein gemeißelt, und was woanders vielleicht geklärt wurde bekommt niemand mit.
    Dass “beratungsresistenten” Kommentaren kein Forum geboten wird, kann ich hingegen nachvollziehen. Ich hoffe, dass diese selbst regulierende Form der kontroversen Diskussion weiterhin bestehenbleibt. Das empfinde ich nämlich als sehr angenehm und denke auch, dass das größtenteils im Sinne des Boards geschieht 🙂

  • Ich kann die Intention dieser Schritte vor dem Hintergrund einiger Kommentare der letzten Monate nachvollziehen. Allerdings bin ich nach dem Durchlesen nicht wirklich durchgängig vom Wirkungsgrad bzw. der Ausrichtung der neuen Regelungen überzeugt, zugegebener Maßen habe ich aber sicherlich auch weit weniger darüber nachgedacht als die Redaktion. Wichtiger finde ich aber den implizierten Aufruf (zumindest habe ich den so herausgelesen) sich hier einfach mal beim Kommentieren allgemein mehr zusammenzureißen! Ich würde dies vor allem bzgl. persönlicher Angriffe etc. unterstützen wollen, das finde ich nämlich noch wesentlich unangebrachter als mal eine Miniatur von GW, CB oder anderen zu zerreißen.

    • Und genau dieser implizite Aufruf ist der Kern der Sache. Aber ohne ein paar klare Richtlinien geht es trotzdem nicht, sonst wirft man uns nur wieder Willkür und Intransparenz vor. Denn wenn ich eines gelernt habe, dann ist es das: Wie man es auch immer macht, man macht es definitiv falsch.

      • Zumindest ich halte die Regeln nicht für falsch, ich bin wie gesagt nur hinsichtlich ihrer Wirkung skeptisch – aber ich kann gut mit ihnen leben 🙂 Werde mich auch redlich bemühen Kritik mal wieder etwas zu fundieren und weniger negative Emotionalität reinzubringen. Anfangs hatte mich die AoS-Sache nämlich zugegebenermaßen auch ziemlich aufgebracht, auch wenn ich hoiffe dass meine Kommentare noch halbwegs im Rahmen waren. Aber man soll sich ja an die eigene Nase fassen.

        Im Übrigen hatte ich versucht immer mal wieder zwischendurch positives Feedback zu geben, aber evtl. passts hier gut nochmal: danke für die Arbeit die in den BK reingesteckt wird, ich hab hier über die Jahre wirklich ganz ganz viel rausgezogen! Bitte nicht durch streckenweise blöd gelaufene Kommentierungen entmutigen lassen!

  • Korrigiert mich wenn ich mich irre, aber ich glaube das in diesem Beitrag zur Nettiquette, die man bei Kommentaren wahren sollte, die Kommentare kurz davor wieder ins toxische abzudriften und eben diese angesprochene Nettiquette zu brechen.

    Das hat dann doch ein klein wenig Ironie in sich oder nicht?

    Ich persönlich finde es immer schade wenn solche Massnahmen zum tragen gebracht werden müssen, nur weil ich einige wenige nicht am Rimene reissen können, kann aber hier den Sinn dahinter sehen.

  • Ich hoffe, hier ließt noch jemand mit 🙂

    @BK: Ich gehe da ganz mit Euch. Meine Arbeit erlaubt es mir zwar zwischendurch Kommentare mitzulesen….und das macht den BK auch besonders…aber für alles 7 Tage die Woche reicht meine Zeit auch nicht. Wie Ihr das macht, weiß ich nicht!?

    Mich ärgert allerdings auch, dass Mantic und GW-News jedesmal mit Kommentaren überschüttet werden und andere scheinbar keine Beachtung finden. Würden die Hater mal ein bisschen zurückfahren, wären die Kommentare auch wieder angenehmer zu lesen. Keine “finde ich scheiße”-Comments?! Kann ich gut mit leben.

    Allerdings würde ich mich auch darüber freuen, wenn die Lover auch etwas mehr begründen als: “ist gekauft”, “will ich haben” “+1”. Den Mehrwert kann ich auch nur erkennen, wenn der Hersteller hier mitliest und sich darüber freuen kann.

  • um es nochmal klarzustellen:

    gegen die löschung von kommentaren, die in den strafrechtlichen raum fallen, habe ich rein gar nichts. dazu gehören z.B. rechte parolen und persönliche morddrohungen oder generelle androhungen/wünsche gegen leib und leben. denen kann man sogar auf gerichtlicher ebene nachgehen.

    ABER. da christian und sein team aus menschen besteht, die diverse dinge subjektiv gut oder schlecht empfinden, und keine roboter mit einer analyse-software inkl. null-fehler-toleranz sind, wird es zwangsläufig hier zu gefühlten ungerechtigkeiten kommen. und die sich selbst regelnde, dynamische gesprächskultur wird außen vor gelassen.

    während ich den kommentar von eversor als hochnäsig oder großkotzig betrachten könnte (lebensweisheiten-keule) und ihn mit einem “schlaubi-schlumpf” abgestraft und auf einen hinkenden vergleich hingewiesen habe, ist es eben nur mein kommentar, der gelöscht wurde. an diesem beispiel sieht man deutlich, was subjektivität anrichtet. was wäre denn, wenn mich eversor tief verletzt hätte mit seiner arroganz? es ist eine sehr einheitliche betrachtungsweise, die chrisitian+team wahrscheinlich aus zeitgründen gar nicht erst umfassend leisten können und wollen.

    ebenso muss ich gestehen, dass mir persönlich eher die gw-fanboys negativ aufgefallen sind. aber ich habe leider keine statistik. ist meine subjektive betrachtung. dennoch würde ich nachträglich keinen kommentar von ihnen löschen.

    was die begründung von urteilen (positiv und negativ) über diverse minis und hersteller angeht, ist hier in meinen augen eine stark unklare formulierung. aber das haben einige andere user ja schon ausführlich angesprochen.

    das mit den brückenkopf-partnern finde ich nachvollziehbar. aber es nervt, wenn leute fragen, wo man die mini XY bekommen kann, sie ein bk-partner nicht hat und ich nicht eine quelle außerhalb des partnerprogramms nennen darf.

    just my last 2 cents…

    • “Es sollte selbstverständlich sein, dass wir nicht nur unsere Leser schützen, sondern wenn nötig auch uns selbst.”

      zensur ist niemals schutz und ich muss nicht geschützt werden vom bk-team… aufklärung ist das zauberwort, auch wenn es langwieriger/umständlicher/nerviger ist.

      und als erklärung für einige user hier: das löschen von kommentaren ist und bleibt zensur. eine ein-/aufklappfunktion wie auf amazon oder youtube wäre wünschenswerter. da kann man mit einem like/dislike bestimmen, ob ein beitrag zur diskussion beiträgt oder eben nicht. wer lust hat, klappt den beitrag auf und darf ungeschützt vom bk-team als mündiger user den beitrag lesen.

      und das war es jetzt wirklich von mir zu diesem thema…

  • Ok ich muss sagen da ich bisher eigentlich ein regelmässiger Leser des Bk war kann ich schon nachvollziehen das die Kommentar hier als derbe empfunden werden.Da mir die Zensur aber persöhnlich etwas zu weit geht und in Zukunft höchstwahrscheinlich willkürlich ausgeübt wird(wie auf vielen Internet Foren) werde ich mich ab sofort nach Alternativen umsehen da das was mMn den Bk ausgemacht hat dadurch ein wenig verloren geht.Ich würde zu der angesprochenen Willkür auch gerne ein Beispiel vortragen.Vor Jahren schrieb ich (unter anderem Namen) einen Kommentar der total subjektiv war und niemanden persöhnlich angesprochen hat.Dieser wurde innerhalb von Stunden entfernt und ich ordentlich abgewatscht ohne eine entsprechende Erklärung.Wie gesagt ich kann die folgenden Einschränkungen nachvollziehen wenn auch nicht akzeptieren.In diesem Sinne wünsche ich euch allen alles gute und hoffe inständig das ich mich mit meinen Annahmen bzgl Willkür irre.

    MfG Euer Unicron

  • Also wirklich, ich verstehe nicht, wieso uns Zensur vorgeworfen wird.
    Niemand wird daran gehindert seine Meinung hier zu sagen.
    Es sollte doch für jeden möglich sein, diese zu äußern, ohne sich hier wie eine offene Hose zu benehmen. Leider zeigte die Vergangenheit, dass das nicht für jeden gilt. Daher werden ein paar neue Hausregeln aufgestellt. Das ist keine Zensur, das ist Erziehung.

    Eine ganz ernstgemeinte Frage an die, die uns Zensur vorwerfen: Könnt oder wollt ihr auf eine Diskussionsatmosphäre wie auf nem Schulhof verzichten? Ist es euch nicht möglich ohne Kraftausdrücke und Verallgemeinerungen zu argumentieren?

    • “Das ist keine Zensur, das ist Erziehung.” = Etwas Anmaßenderes habe ich hier noch nicht vernommen! Wer oder was bist Du bzw. seid Ihr, dass Ihr der Meinung seid, andere Menschen mit solchen “Hausregeln” “erziehen” zu müssen? – Unfassbar, eine solche Äußerung … und Du willst / Ihr wollt andere Kommentare nach eigenem Gutdünken löschen! – Ich nenne so etwas Willkür! Sehr gefährlich so etwas – setzt es doch den Zensierenden, der willkürlich handelt, in eine Machtposition, mit freier Meinungsäußerung herum zu fuhrwerken, wie es ihm gerade beliebt!
      Traurige Entwicklung hier auf dem bk!
      Es ist ja Eure Plattform, da könnt Ihr auch eigene Regeln einführen … aber das muss nicht jedem gefallen und da muss nicht jeder mitmachen!
      Ich habe hier noch nie Beleidigungen oder ähnliches gelesen! … und wenn es so etwas tatsächlich gegeben haben sollte, dann steht man einfach über diesen spätpubertären Äußerungen … und sperrt den Kommentator/Beleidiger/Bedroher auf Lebenszeit!
      Alle sonstigen Äußerungen, mögen sie “konstruktiv”, fundiert oder auch gar nichts davon sein, sind persönliche Äußerungen des Kommentators, die seine Einstellungen reflektieren, seine Emotionen aufzeigen und durchaus zu einem Stimmungsbild beitragen!
      Kommentare zu löschen, die nach Eurer Meinung nicht “konstruktive” Kritik enthalten, ist und bleibt reine Willkür … und hat auch nichts im Entferntesten mit Erziehung tu tun! Wer entscheidet denn, was “konstruktiv” ist und was nicht?

      Traurige Entwicklung hier … der bk hat sich m. E. in den letzten Jahren bereits nicht so gut, im Sinne von unabhängiger Berichterstattung, entwickelt (… m. E. aufgrund unterschiedlicher Interessen und Einflussnahmen) … aber diese Willkür jetzt und hier, setzt dem allen noch die Krone auf!
      Mich seid Ihr los (… auch wenn Euch das nicht jucken dürfte!) und ich denke mal, viele andere auch! – Erzieht Euch mal schön selber und evtl. vermisst Ihr ja auch irgendwann einmal die Vielfalt der Kommentare der Vergangenheit!

      • Wo bitte wird die Freie Meinungsäußerung eingeschränkt?
        Du wirst nicht für deine Meinung, verfolgt oder bestraft – so sie nicht gewisse Strafbestandteile wie Aufruf zu Gewalt oder verbotene NS-Symbolik enthält.
        Das passiert hier nicht. Niemand verfolgt dich oder bestraft dich.
        Schau aus dem Fenster, kein Polizeiwagen fährt vor um dich abzuholen.
        Die Meinungsäußerung ist FREI und hat ABSOLUT NICHTS HIERMIT ZU TUN.

        Hierzu:
        http://www.sprachlog.de/2014/04/19/xkcd-meinungsfreiheit/
        http://astefanowitsch.tumblr.com/post/60066402961/meinungsfreiheit

        Dir steht es frei deine Meinung zu verbreiten, aber ich muss sie nicht teilen oder dir den Raum dafür zur Verfügung stellen. Oder vereinfacht gesagt: “Du darfst Helene Fischer/KIZ/Slayer/Ice-T/Iron Maiden/Nicht-Mainstream-Musik dolle gut finden, wenn der öffentlich-rechtliche Radiosender sie nicht spielt, dann ist das keine Zensur und dir steht es frei einen eigenen Radiosender aufzumachen und sie zu senden!”

        Man KANN über nichtstaatliche Zensur diskutieren, dann wäre es aber voll cool, wenn man sich über das Thema vielleicht mal informiert und nicht unreflektiert “Zensur” und “Freie Meinungsäußerung” als Kampfbegriff nutzt. Das geschieht aktuell schon viel zu stark bei Kommentaren unter normalen Zeitungsartikeln, wenn dort Hassgeschwurbel, Verschwörungstheorien oder Unfug gelöscht wird und die Aluhutfraktion, Informierte Bürger und der “Angry-Internet-Guy” die Zensur herbeirufen. Ich vergleiche niemanden mit diesen Personen, aber indem wir ihre Argumentationsmuster und Begriffsbedeutungen nutzen, wird die Unterscheidung zu Ihnen in der Schriftkommunikation erschwert.

        Der Metronaut schrieb mal was zum Thema “Nichtstaatliche Zensur”:
        http://www.metronaut.de/2013/03/staatliche-und-nicht-staatliche-zensur/

        Ich sehe neben dem Brückenkopf wenig renomierte Tabletop-News in Deutschland, was die Sendungsreichweite angeht und die Übersichtlichkeit, ich mag Magabotato sehr gerne, sehe da aber anhand der Kommentarmenge wesentlich weniger Leser, dieser Eindruck kann natürlich dolle täuschen.
        Klar hat GW-Fanworld und Tabletopwelt auch eine News-Ecke, die auch moderiert sind, aber hier kriege ich das ganze eben vorgekaut, übersichtlich und ansprechender. Ich kann mir die Nachrichten aus fremdsprachigen Seiten zusammensuchen (Die großen Hersteller, TMP, Lead-Adventure, BellofLostSouls, Beasts of War etc.) und tue das auch bei Themen die zu sehr Nische sind, als das sie hier regelmäßig auftauchen (Historische Tabletops zum Beispiel).

        Man kann aufgrund der Position des BK in der Szene vielleicht (!) drüber reden, ob BK eine Verpflichtung zu Neutralität wie “richtige Presse” hat (Das “” um das Wort richtig soll ausdrücken, dass ich gerade keine sinnvolle Trennung zwischen euch und Presse sehe, die Unterscheidung in Blog vs. Presse oder Netzmedien vs. Presse oder Kommerzielle Presse vs. Nonkom. Presse finde ich schwer bis unmöglich).
        Ebenso ob die Moderierung, das Löschen von unerwünschten Meinungen und das Erzeugen von Peergroups durch eine Homogenisierung der Meinung nicht die Aktzeptanz für eine staatliche Zensur erhöht.
        Diese Diskussion kann man sicher mal führen, aber nicht mit der Empörungshaltung, verbal brennenden Fackeln und “Zensurschreien”.

        Man kann aber auch einfach aktzeptieren, dass hier Leute für Lau eine Dienstleistung anbieten, die Zeit und Geld kostet und denen ich nach den letzten Jahren durchaus zutraue, das ganze professionell zu handhaben. Wenn man feststellt, “Oh der Brückenkopf löscht alle Gegenmeinungen zu Spiel X!” dann kann man DANN sicherlich die Debatte führen. Ich halte es aber für sehr unwahrscheinlich und gebe wie üblich den Leuten hier einfach mal einen Vertrauensvorschuss.

        Gruß
        Tobias

      • Danke.

        Und an dieser Stelle gleich folgende Bitte, bezogen auf diesen Satz:
        “Man kann aufgrund der Position des BK in der Szene vielleicht (!) drüber reden, ob BK eine Verpflichtung zu Neutralität wie “richtige Presse” hat”

        Ich sehe diese Verpflichtung ehrlich gesagt durchaus und wir bemühen uns immer unsere News so umfassend und neutral wie möglich zu präsentieren. Auch für unsere Reviews gilt dasselbe. Dass uns in den letzten Tagen sowohl vorgeworfen wurde zu nett als auch zu “böse” zu GW und/oder Mantic zu ein, zeigt für mich auch, dass wir dieses Gleichgewicht anscheinend recht gut hinkriegen. Falls es ein Leser dennoch der Ansicht sein sollte, dass wir an bestimmten Punkten Verbesserungspotential haben, dann bitte ich um eine schnelle Mail über unser Kontaktformular. Mit uns kann man nämlich durchaus reden und wir sind immer bestrebt uns zu verbessern.

    • Was soll dieses Dramaqueen-Gehabe? Das ist weder Zensur noch Erziehung. Es ist schlicht das konsequente Anmahnen eines vernünftigen und sachlichen Umgangstons.

      Und es ist komplett wurscht, wie jeder einzelne den Ton im BK wahrnimmt, denn das ist gänzlich subjektiv. Ziemlich objektiv lässt sich aber sagen, dass sich – auch in dieser Diskussion klar erkennbar – sehr viele am teils rauhen Diskussionsstil mancher Leute stören. Ich habe den Eindruck, dass es die große Mehrheit ist.

      Dabei ist egal, wie gern ihr persönlich auf’s Messer diskutiert oder wie der übliche Ton zwischen euch und euren Kumpels ist. Sobald sich eine große Zahl Leute dadurch belästigt fühlen ist der “Spaß” vorbei. Alles andere wäre das Verhalten von Schulhofraudis, die ja auch immer finden, dass man sich nicht so anstellen und einfach mal zurückschlagen soll. Empathie sieht anders aus.

  • 1. Über Geschmack streiten ist Zeitverschwendung und unnötig.
    2. Online zu ausfällig kritsieren kann man machen, aber hat das je jemanden überzeugt seine Meinung zu ändern? Eher nicht. Lieber was man toll findet, loben, als was man nicht mag zu kritsieren. Für mich lebt es sich mit der Regel viel besser.
    3. Wenn ich auf BK eine Frage hatte, wurde mir immer und ausnahmslos kompetent und freundlich geantwortet.
    4. Diskutieren ohne Anstand ist wie ein Wettkampf ohne Regeln. Frustrierend.

    Daher begrüsse ich diese nachvollziehbare Entscheidung. Wer anständig ist, für den wird sich ja ohnehin nichts ändern. Ich lese BK nämlich total gern und halte gerade die Kommentare oft für sehr hilfreich und bereichernd.

  • Mich würde jetzt noch einmal interessieren, welche Maßnahmen sich diejenigen, die die vom BK ergriffenen ablehnen, vorstellen, damit ein für alle erträgliches Maß zwischenmenschlichen Miteinanders gesichert wird.
    Welche Alternativen würdet also ihr vorschlagen?

  • Ich glaube inzwischen ist hier wirklich alles gesagt und die große Mehrheit der Kommentare bestätigt mich darin, dass unsere Entscheidung richtig war.

    Und den Leuten, die uns jetzt sofort und ohne die kommenden Wochen abzuwarten, Willkür, Zensur und mehr vorwerfen, kann ich leider nicht helfen. Hier liegt offenbar ein massives Misstrauen gegenüber der Redaktion vor, anders kann ich mir solche Reaktionen nicht erklären. Zu jeder Kommentarfunktion auf jeder größeren Website gehören eine Moderation und eine gewisse Nettiquette. Diese durchzusetzen hat nichts mit Zensur zu tun und ist kein Fall für den europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, von daher würde ich mir wünschen, dass manche Leute es bei ihrer Reaktion mal eine Nummer kleiner angehen lassen… Wir haben über Monate fast alles laufen gelassen und nur in absoluten Ausnahmefällen moderiert, aber offenbar hat dieser Weg nicht funktioniert. Finde ich schade, ist aber so.

    Und wenn ich dann noch lesen muss, dass der BK sich angeblich sowieso falsch entwickelt und seine Unabhängigkeit verloren hat, dann kann ich da letztendlich nicht mehr viel sagen. Wer so eine schlechte Meinung von uns hat, der sollte sich vielleicht wirklich eine andere Quelle für seine News suchen, wir wollen hier niemandem emotional zur Last fallen.

    In diesem Sinne: Vielen Dank für die verständnisvollen Worte der großen Mehrheit (und das hier und da eingestreute Lob für unsere Arbeit, das freut uns wirklich sehr!), und vielen Dank an all diejenigen, die vielleicht nicht sofort mit der Maßnahme einverstanden sind, uns aber weiterhin ihr Vertrauen schenken und erst einmal abwarten wie sich die Sache entwickelt.

    Man liest sich!

    – Chris

  • So richtig der gemachte Schritt ist, eine Bitte.

    Nehmt euch ein Beispiel z.B. am Handelsblatt wo jeder gelöschte Post durch eine Standard-Anmerkung ersetzt wird. Z.B. “Beitrag gelöscht, bitte Nettiquette einhalten.”

    Unliebsame Beiträge einfach so kommentarlos verschwinden zu lassen, wie es in der Vergangenheit bereits öfters vorgekommen ist, macht euch (gerade in Bezug auf eure eigenen Richtlinien) unglaubwürdig.

    • Ich denke darüber nach, das sollte machbar sein. Letztendlich ist das eine Abwägungssache, Kommentare zu editieren stellt die Verfasser an eine Art Pranger, weil man eben für die Nachwelt erhält, dass User XY gegen die Nettiquette verstößen hat.

      Aber wenn das gewünscht sein sollte, habe ich da kein Problem damit.

      • Ich denke das dies die richtige Reaktion auf den hier bereits gemachten Vorwurf der Willkür ist.

        So kann jeder nachvollziehen das und warum ein Beitrag gelöscht wurde. Außerdem sollen eure Strengen Richtlinien doch gerade der Erziehung dienen.

        Auch denke ich, dass dies dies keinen Pranger darstellt, da ja nicht individuell auf den Post eingegangen wird.

        Aber der Frust den viele User sicherlich empfinden wenn sie Online kommen und sehen das der eigene Betrag in einer Diskussion einfach so weg ist, könnte für euch mehr Stress als nutzen bedeuten.

  • Obwohl ich eher stiller Mitleser bin muss ich sagen, dass mich diese Zankereien nie wirklich gestört haben. Stichelein, aber richtige Beleidigunen habe ich bisher nicht finden können.
    Fand es störender wenn ich beim Xten Beitrag gelesen habe wie toll die Sachen immer sind auch wenn nicht alle Produkte und Neuerscheinungen so toll sind wie kommentiert, angepriesen werden. Es wird auch einfach mal Mist verkauft, wie überall.

    Fand die kritischeren Stimmen interessanter um auch mal die andere Seite zu sehen. Ob etwas daran ist oder die Gegenseite Recht hat, darüber kann ich mir doch selber meine Meinung bilden. Genauso ist es wenn jemand ein anderes System schlecht redet. So dumm sind die meisten Leser nicht.
    Dafür brauche ich niemanden der mir die Kommentare aussortiert und bestimmt, was ich lesen darf und was nicht.
    Am Ende stehen hier zu 90% “gekauft, will haben, endgeil,…toll toll toll”
    Das möcht ich lieber nicht. Wäre schon irgendwie Zensur und bin eher Henrys Meinung. Ich kann nachvollziehen wenn ihn das aufbringt.

    Es ist auf jeden Fall keine Lösung so die Kommentare zu beschneiden bzw. löschen und am Ende nur ein hübsches Geflecht aus netten oder selbst akzeptierten Nachrichten zu veröffentlichen.
    Persöhnliche Beleidigungen oder Drohungen gehören nirgendwo hin das verstehe ich. Alles andere und sei es nur plumpe Meinung wie: Ich find das ist alles Schrott.
    Sollte man nicht editieren.
    Jemand hat seine Meinung gesagt und das ist Ok. So sieht es doch jeder und wenn er noch ein Argument anbringen sollte wird es mancher vielleicht sogar nachvollziehen, ansonsten weiter seinen persöhnlichen Standpunkt haben.

    Ich finde die Likes und Dislike Variante geht zumindest in die richtige Richtung.
    So oder so wird es keine eindeutige oder perfekte Lösung geben. Sonst hätten sich damit auch andere Portale bereits eine Menge Probleme und Zeit sparen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen