von BK-Christian | 01.10.2015 | eingestellt unter: Kickstarter, Science-Fiction

BattleTech: PC-Spiel Kickstarter läuft

Der Kickstarter zum neuen rundenbasierten BattleTech-PC-Spiel läuft und hat bereits eine Million erreicht!

Jordan Weisman, the creator of BattleTech and MechWarrior, is back with the first turn-based BattleTech game for PC in over two decades.

FOLLOW HAREBRAINED SCHEMES on Twitter @webeharebrained or LIKE our Facebook page to keep in touch and join the fun!Don’t have a credit card? PayPal is here for you! (Please note that by using PayPal, you will not be in Kickstarter’s system and will not receive automatic update mails or be able to comment on our Kickstarter page. However, your contribution will still go towards the campaign’s total funding level with regards to meeting our various funding goals. And, if you also back us for $1 through Kickstarter, you’ll be able to stay up-to-date on everything.)>>> WHAT

BATTLETECH is a single-player, turn-based, tactical ‚Mech combat game for PC. (And Mac and Linux!) The game may also include PVP multiplayer if enough funding is reached – more on that below.>>> WHERE

The BattleTech Universe is one of near-constant warfare and feudal political intrigue, where great noble houses vie for dominance of a vast region of space known as the Inner Sphere. It’s a universe of flawed heroes, fallen empires and grey moral realities. Great families vie for supremacy, with alliances and betrayals constantly shifting the balance of power.

Battletech_Kickstarter_1

>>> WHEN

Our BATTLETECH game is set in the popular 3025 Succession Wars Era of the BattleTech Universe – often referred to as „Classic BattleTech“.

Battletech_Kickstarter_2 Battletech_Kickstarter_3 Battletech_Kickstarter_4 Battletech_Kickstarter_5

>>> WHO

The project is led by:

  • Jordan Weisman, the creator of BattleTech and MechWarrior, Shadowrun, Crimson Skies, and more.
  • Mike McCain, the Creative Director of Harebrained Schemes‘ critically-acclaimed series of Shadowrun games.
  • Mitch Gitelman, the Producer of the classic MechCommander series of tactical ‚Mech combat games.

Our studio, Harebrained Schemes, has delivered three successful Kickstarter campaigns – Shadowrun Returns/Dragonfall, Golem Arcana, and Shadowrun: Hong Kong – to rave reviews and very positive responses from our Kickstarter backers. Kickstarter allows our studio to remain independent and to focus on making games directly for our fans.>>> WHY

Because we love BattleTech, and there hasn’t been a turn-based, classic BattleTech game on PC in over 20 years! Above all else, our goal with this project is to deliver an authentic BattleTech experience. Accomplishing that goal isn’t just about designing great ‚Mech combat – it’s about fully realizing the BattleTech Universe, its characters, its factions, and its stories.

Battletech_Kickstarter_6 Battletech_Kickstarter_7

>>> HOW

With your help! The success of our last few games allows us to fund the Base Skirmish Game – but with your support BATTLETECH can become so much more. Here’s how the game will expand as the campaign’s funding increases. (For a full summary, see the Game Stages section below).

  • STAGE 1 (Internally funded by Harebrained Schemes): A turn-based tactical skirmish game – command a Lance of 4 ‚Mechs & MechWarriors against AI opponents across a variety of battlefields.
  • STAGE 2 ($1,000,000 on KS): We add a full, single-player story campaign to the game.
  • STAGE 3 ($1,850,000 on KS): We add side-missions, procedurally-generated missions and the campaign becomes open-ended.
  • STAGE 4 ($2,500,000 on KS): Introduces PVP multiplayer combat in the famous arenas of Solaris VII.

BATTLETECH is in development for PC, Mac, and Linux in English and will be delivered in standard and DRM-free versions on Steam, GoG, and Humble stores. The game will also be made available in German, French, and Russian (with localized text, and audio subtitles) in a post-launch update. Other platforms and languages may be announced at a later stage. BATTLETECH is expected to launch in early 2017.

So sehen einige der Pledges aus:

Battletech_Kickstarter_8 Battletech_Kickstarter_9 Battletech_Kickstarter_10 Battletech_Kickstarter_11

Die Kampagne läuft noch 33 Tage.

Quelle: BATTLETECH bei Kickstarter

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Historisch
  • Kickstarter

Oak&Iron: Regelpreviews

27.05.20193
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Verge of War: Kickstarter läuft

25.05.20191
  • Fantasy
  • Kickstarter

Left at the Bottom of the Garden: Kickstarter läuft

24.05.20191

Kommentare

  • Ich bin ehrlich gesagt noch stark am Überlegen, ob ich da mitmachen soll. Ich bin ja ein alter Battletech-Fan, aber auch recht skeptisch, was das Projekt betrifft. Allerdings reizt mich das 125er Pledge schon irgendwo. So ein 4 x 2 Fuß Steiner Banner würde sich bei mir zu Hause gut machen. Hmm, wenn der Dollar doch noch so stehen würde wie vor 3 – 4 Jahren…

  • Cool! Ach das gute Battletech verdient eigentlich viel mehr Aufmerksamkeit. Schade, dass es auch kein Tabletop auf akutellem Niveau gibt. Mal ein cooles Sci-Fi-Spiel ohne Aliens. Das gleich gilt für Dune.

    • Mit den Alpha Strike Regeln haben sie ein modernes und optisch wesentlich ansprechenderes Tabletop System in ihrem Universum rausgebracht.
      Sollte jeder interessiere mal ausprobiert haben , es rockt!

      • Glaube ich sogar, aber Battletech braucht endlich mal Modelle, bei denen man keinen Lachflash bekommt…..

        Die Mechs auf diesen Artworks hier sehen grandios toll aus, aber warom schaffen die es seit Jahren nicht, diesen coolen Look auf die Modelle zu übertragen? Ich liebe Mechs und wäre deren bester Kunde… 🙁

      • dito. die minis brechen immernoch das genick.
        vor 20jahren waren die okay/gut.. heute sehen die aber noch (bestenfalls! viele neuere sind schlimmer) genauso aus. da muss sich was tun.

        hinzu kommt das regelwerk; ich liebe BT, aber es skaliert furchtbar schlecht. duelle kann man flott austragen, für 2vs2 braucht man dann schon nen fast nachmittag, 4vs4 den größeren teil eines tages, 12vs12 .. ein wochenende PLUS feiertag reicht nicht.
        kA, ob alphastrike da was gegen tut oder nicht: mangels mitspieler (und die bekommt man dann über tolle minis!) werde ich das auch nicht probieren können.

      • also AS würde ich -dann- ja glatt mal ausprobieren..

        gibts zufällig ne anonyme BT-selbsthilfegruppe im raum mayen/eifel/koblenz, die das spiel..erm…therapiert?! 😉

      • @Fahrschule_Vader das Chapter der Westwood Warriors kommt aus Höhr-Grenzhausen, wenn das noch nciht zu weit ab ist.

      • Die Skalierung ist garnicht so furchtbar.
        Zur Zeit spiele ich nur ca. alle 2 Monate, aber ein 4 vs 4 dauert maximal 1,5 Stunden.
        Hat man einmal die Logik hinter der Trefferzonentabelle durchschaut wird man recht schnell.

      • @ Christian + Beloq: CGL und IWM bauen beide Murks, wenn es um die Einheiten/Miniaturen geht. Koordination und Qualitätsmanagement sieht anders aus. Ob die an den KS in gewisser Weise gekoppelten NewSeen daran was ändern werden, wird die Zeit zeigen. Optimistisch bin ich aber nicht, wenn ich die Erfahrungen der letzten Jahre nehme.

        @ Fahrschule Vader: wenn ihr für ein 4vs4 (egal welche Ära oder welches Regelwerk) wirklich den größeren Teil eines Tages braucht und nicht nur circa 60-90 Minuten, dann läuft ganz gehörig etwas schief. Von daher wärt ihr vermutlich wirklich die Zielgruppe für Alpha Strike. 🙂 Normales BT wird erst ab circa Kompanie-Ebene unhandlich.

      • Jep Alphastrike ist tatsächlich echt brauchbar. Ich habe BT vor einem Jahrzehnt mal verstanden – und vorher war es durch Mechwarrior 3, sogar eines der Einstiegswege in den Tabletop gewesen, jedoch war ich da völlig überfordert mit den Regeln – aber selbst da fand ich das weder eingängig, noch gut entworfen, noch elegant.

        Alpha Strike ist aber wirklich, wirklich zügig und durch die Möglichkeit ohne Hexe zu spielen sogar noch ein bisschen attraktiver.

        So man aber nicht Nostalgiker ist und Ral Partha Figuren aus den 80ern und 90ern für schön hält, ist das aber Figurentechnisch ein Alptraum.

      • @ Fahrschule Vader
        Also Wir sitzen mit drei Leuten in Höhr-Grenzhausen (16Km von Koblenz) und spielen regelmäßig Battletech 😉

      • Grüße rüber auf die dunkle seite des rheins! ;-D

        als eifelaner hat man ja so seine (berechtigten!) vorbehalte, wenn es um das kennzeichen WW geht, aber ne runde BT (und gerne auch mal BT-AS) würde ich doch gerne mal wieder spielen 🙂

        wie erreicht man euch denn? eure webseite habe ich ja schon gefunden (schönes chapterlogo btw), aber leider keine kontakt-adresse 😉

  • Im Normalfall würde ich ebenfalls kein Videospiel unterstützen, aber immerhin haben die Entwickler bereits zwei gute bis sehr gute Shadowrunspiele erfolgreich abgewickelt. Ich bin mir schon fast sicher, dass ich noch einsteigen werde, mal schauen.

  • Als Backer der ersten Stunde dabei. Freu mich sehr. Sowohl auf Battletech als auch die Rückkehr der Rundenstrategie. Dieses Jahr sind es deutlich mehr Computerspiele, die ich backe als Tabletop.

  • hell yeah! 😀

    könnte der erste ks ÜBERHAUPT werden, wo ich dann auch mal dabei wäre. wie so viele bin ich auch bt-süchtig und viel zu lange auf entzug.. ausserdem macht’s nen soliden eindruck, dass das eigentl spiel ja schonmal im hause finanziert wird.

    und mit „And Mac and Linux!“ sammeln die grade so viele bonuspunkte, die mit BT eigentlich garnix zu tun haben; zeit, dass der pinguin auch was zu ballern bekommt (nicht geeignet für kinder unter 3 jahre, kann (nur schwer) verschluckbare munition für KSR und AK/20 enthalten).

  • Also seit 1 bis 2 Jahren kommen jetzt echt gute Modelle raus. Zu einem großen Teil 3D gerendert und dann gedruckt. Siehe zb die letzten 2 Veröffentlichungen Stalker ll, thomahawk ll und Havok.

    • hm.. also der stalker2 wäre „okay“, beim hackebeilchen weiss ichs jetzt nicht..
      mein problem mit iron wind:
      klicke ich -jetzt- (genau wie die letzten jahre) in deren shop, gehe auf mechs, dann
      bekomme ich direkt nen bildschirm voll mit mechs, alphabetisch sortiert, von denen bei a-c mir jetzt erstmal nur das gute alte catapult und der centurion als „nicht hässlich“ erscheinen..
      (sollte was anderes schönes dazwischen sein, so habe ich das in einer explosion von farben und unförmigen figuren übersehen)
      ..der rest ist halt einfach schlimm. und ja, da sind auch „dynamische posen“ drunter.. die sind aber auch schlimm.

      ich habe da aus dem stehgreif natürlich auch keine lösung, aber wenn mich als begeisterter spieler die gesamte produktpalette eher abschreckt als anregt und die sahnehäubchen die figuren sind, die ich vor 20j schon gekauft habe.. dann läuft doch was falsch.

    • …and will be delivered in standard (aka Steam) and (<–) DRM-free versions (GOG) on Steam, GoG, and Humble stores (beides im Humble store? Bei Bundle Käufen hat man ja normal auch DRM frei+ extra Steamkey).

  • Seid Mechwarrior Online, wo zum Schluss ein einzelner, golden eingefärbter Mech 500 € Echtgeld(!) gekostet hat, bin ich was Mechwarrior-Spiele angeht extrem skeptisch.

    Es wäre viel besser wenn jemand endlich Miniaturen auf dem aktuellen Stand anbieten würde.

  • Ich habe keine Lust, dass dann die tollen Microtransaktionen beginnen.

    Gerade Mechwarrior eignet sich leider sehr gut dafür. Spiel 49 €; Stern Clan Mechs 15 € im Onlineshop, Lanzen mit besonders beliebten Mechs für 10 € pro Lanze usw…

    Ich traue dem Braten ehrlich gesagt nicht.

    Wobei ich die Idee zum Spiel an sich ja feiern würde…

    • Was soll die Vermarktung von Mechwarrior Online nun mit einem Offline/Online Kampagnen beinhaltenen Spiel zu tun haben?

      Ich finde leider keiner parallele in deinem Vergleich.

      Gefährliches halbwissen zu verbreiten ist.. eben gefährlich 😉

      • @ Tia. Schade das ich keine eigene Meinung haben darf ohne das es gleich „gefährliches Halbwissen“ ist.

        Aber Du hast natürlich recht. Ein Offline Spiel mit Mikrotransaktionen…..als ob es sowas jemals gegeben hätte…. ich Dummchen halt wieder….

      • Wo hat er denn MWO erwähnt? Außerdem: Verglichen mit sehr vielen anderen Spielen ist das System von MWO extrem fair.

    • Es gibt derzeit keinen Anhaltspunkt dass hier ein Spiel mit Microtransactions gemacht wird. Auch irgendwelche Preise die Du Dir gerade ausgedacht hast machen das nicht plausibler, ebensowenig der Vergleich mit Spielen anderer Hersteller. Insofern kann ich Deine Befürchtungen nicht nachvollziehen.

      Aber die Lösung ist ganz einfach: statt sich 1.5 Jahre bevor das Spiel überhaupt rauskommt schon zu stressen einfach nicht beim Kickstarter mitmachen und abwarten was 2017 dabei rauskommt…

      • @ Grim.

        Natürlich ist das derzeit komplette Spekulation. Aber du musst zugeben, so ganz aus der Luft gegriffen ist das Ganze nicht.

        Man muss ja nur mal die aktuellen Entwicklungen auf den Spiele

      • Doch, du greifst aus der Luft 😉 Anstatt mit Panik im Nacken Mechwarrior Online als Warnschild hervor zu heben, solltest Du eher gucken was der entsprechende Hersteller der hier Geld möchte, in der Vergangenheit geleistet hat.

        Und dann landen wir
        1.)bei Shadowrun Returns, das eine ähnliche KS Kampagne hatte (kein Gameplay zu sehen, nur Ideen/Atrworks) und von Fans 1,8 Millionen zur Verwirklichung bekam was sogar als Stretchgoal eine extra Kampagne in Berlin zusätzlich zu Seattle einschloss.
        Jetzt kann man sich streiten ob einem „Deadman Switch“ persönlich gefallen hat aber man kann nicht leugnen das sie jedes KS Kriterium das versprochen wurde erfüllten und das DMS für sich genommen ein gutes Spiel zu einem fairen Preis war.
        1.5) Die DLC Erweiterung Dragonfall die ja schon finanziert war wurde ebenfalls wie versprochen nachgereicht und hatte einen starken Qualitätsanstieg zu DMS. Als ob das nicht gereicht hätte, haben sie Dragonfall dann später auf Directors Cut standalone umgewandelt und jeder Dragonfall Besitzer (Backer oder Releasekunde bis dahin) bekam das Spiel dann gratis extra. Und auch mit dieser „kleinen“ Überarbeitung wurde Dragonfall noch ein Stück besser.
        2.)Nun kam eine erneute KS Kampagne für Hong Kong. Da Shadowrunner und Fans der bisherigen 2 Spiele sichtlich zufrieden waren, gab es zwar nicht mehr so viel Geld wie Initial für Returns aber sie haben ihre Finanzierung solide zusammen bekommen. Und Hong Kong wurde fristgerecht im August ausgeliefert, wie versprochen, inklusive aller Feature (abgesehen von der Bonus Kampagne die noch nachfolgt). Hong Kong hat spielerisch auch wieder einiges zugelegt und man merkt ziemlich deutlich das HBS an den richtigen Problemstellen feilt ohne die bisherigen Stärken der Spiele zu negieren. Die Story von Hong Kong kam zwar leider nicht an das geradezu epische Dragonfall heran aber war letzten Endes immer noch eine gute Erzählung in einem nicht so verbreiteten Setting.

        Kein einziger Shadowruntitel hatte „Microtransaktionen“ oder gar „Pay 2 play/win“. HBS hat nie das blaue vom Himmel herunter gelogen um Geld zu bekommen (looking at you, PGI) sondern immer das geliefert was versprochen wurde. HBS hat auch noch kein Projekt „abgebrochen“ obwohl es finanziert wurde. Unter der Prämisse das HBS in Zukunft so weitermachen will, weil halt ohne Publisher eher das gemacht werden kann was man selber will, sollte sich das ganze auch nicht groß ändern. Natürlich gibt es da die Chance das deine gefürchtete DLC Flut mit Mikrotransaktionen kommt. Aber ähnlich wie beim Lotto Jackpott, würde ich diese „Gefahr“ nach dem bisherigen Werdegang als gering einschätzen.

        Wenn Du halt der Meinung bist das es zwischen PGI & HBS keinen Unterschied gibt, dann unterstütze den Kickstarter nicht und warte einfach ab was 2017 passiert. Allerdings hat HBS dir bisher keinerlei Grund gegeben so einen Vergleich zu ziehen. Im Gegenteil. Ihre bisherigen Kampagnen sollten eher Vertrauen in diesen, von Publishern unabhängigen weil Kickstarter finanzierten, Entwickler fördern 😉

  • Brauch ein neues Schnellboot, na wer macht mit bei dem kickstarter, jeder bekommt 1 Liter Wasser von jedem Pazifik und Fluss in dem ich war. Rolleyes

  • Miss Information hat genau das was ich noch Anmerken wollte schon genannt.
    Meine Aussage über gefährliches Halbwissen war im übrigen nicht gegen eine freie und eigene Meinung gemünzt ,denke aber auch dass das klar war und nur provoziert werden sollte.

    2 Kuppa!

  • Wenn ich die Kommentare hier mal quer lese, wird immer deutlicher das Einige das Konzept von Kickstarter entweder nicht verstehen können oder wollen. Aber das ist ja nichts neues.

    Trotz oder gerade deswegen, freue mich über den Erfolg von Battletech noch ein bisschen mehr und hoffe das sie alle Goals erreichen.

    HBS rockt einfach !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.