von BK-Christian | 08.05.2015 | eingestellt unter: Science-Fiction

Battlefleet Gothic: Armada Trailer

Es gibt einen neuen Teaser zu Battlefleet Gothic Armada.

Battlefleet Gothic: Armada, the famous tabletop game from Games Workshop adapted into a Real-Time-Strategy video game by Tindalos Interactive, unveils today its first video teaser.

The game stages the mighty armada of the Imperial Navy’s Battlefleet Gothic against the insidious and galaxy-threatening Chaos Black Crusade of Abaddon the Despoiler in dark, deadly and intense space battles from the Warhammer 40,000 universe. This first video teaser is a prelude to intense space combat in command of huge battle cruisers – true metal behemoths – several kilometers long and armed to the teeth.

Developed on Unreal Engine 4, Battlefleet Gothic: Armada is an RTS in which the player takes command of one of these battlefleets composed of the most powerful spaceships from the Imperial, Chaos, Eldar and Ork forces, in a no-quarter given struggle for the control of the Gothic sector of space.

Battlefleet Gothic: Armada offers deep management of every ship composing the player’s fleet, both during and between battles. From the fastest frigates to the gigantic, miles-long battleships, the player will customize all aspects of his ships: weaponry, defense and support sub-systems, etc… each customization affecting the very performances of the ship and the special abilities available during battle. From battle to battle, the admirals and crew of surviving ships will gain experience and promotions, improving the battle-readiness of the ships for future, bigger and more dangerous battles.

We will unveil the game to the gaming press in more detail very soon; discover now the very first screenshots of the game, captured from a very early development version of the game.

Link:Focus Home Interactive
BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: Weitere Third Offensive Previews

22.10.2018
  • Science-Fiction

Kromlech: Neuheiten

22.10.2018
  • Infinity
  • Reviews

Unboxing: JSA Sectorial Army Pack

21.10.20189

Kommentare

  • Schade, wenn man so viel Zeit und Mühe in die Animation steckt aber der Praktikant die Regie übernimmt. Wirklich wirklich lahm.

    • Sehe es genauso, was bringt mir dieser Trailer? in vielen Games kann man heutzutage gothic schiffe fliegen, aber was interessiert, wie ist das Spiel ansich. Mich reist das nun so gar nicht um.

    • Uih! Langweilig.
      Die Schiffe sehen aus, wie die Modelle, aber diese krassen Farben… Zu viele LEDs. Die Beleuchtung der Schiffe ist nicht gerade realistisch und die der Torpedos auch nicht.
      Und zum Warpeffekt:

      „Oberst Manuell
      Der Übergang in den Warp ist nett gedacht und gemacht – hatte mich bisher nie gefragt, wie das wohl aussehen mag, wenn man mal eben die Realität kurz aufreißt :P“

      Ja, so sieht das in Wirklichkeit aus, wenn sich der Warp in das Innere der Realität ergießt. 😉

      Also ich finde selbst „Ultramarines“ erzeugte mehr W40k-Feeling.

  • Hm, erinnert mich gerade sehr an die Gothic-Mod für StarWars Empire at War, die ja dann leider abgebrochen/zurückgezogen wurde (Modelle durften ja auch nicht in anderen Mods verwendet werden 😉 )
    Aber ok, wenn das in Richtung EaW oder Homeworld geht, fänd ich das schon ziemlich cool. Mal weitere News abwarten… 🙂

  • Der Übergang in den Warp ist nett gedacht und gemacht – hatte mich bisher nie gefragt, wie das wohl aussehen mag, wenn man mal eben die Realität kurz aufreißt 😛

  • An sich erstmal ein netter Trailer. Die Schiffe sehen durchaus nach BFG aus. Ob das Spiel was taugt, das werden wir sehen

    Aber woher kommt die Musik, des Trailer? Sie kommt mir verdammt bekannt vor.

    • Das dürfte etwas von „Two Step from Hell“ sein, die machen sehr viel Trailer-Musik. Und klingen immer recht ähnlich. 😉

      • Und erinnerst du dich noch an den Mass Effect 2 Trailer mit ihrer Musik. Keine Animation, sondern nur zusammengeschnitten Ingame-Grafik. Das war pure Gänsehaut. Da hat jemand sein Handwerk verstanden. Aber es hat den typischen GW-Stil für Teaser. Tolle Musik und ….

  • Ich bin gespannt was sie drauß machen und ob das Budget ausreicht. Stellar Impact hat immer Spaß gemacht, von daher habe ich eine gewisse Hoffnung.

  • Das Regelsystem vom alten Gothic soll ja echt gut gewesen sein.

    Mir gefällt halt nur das Schiffsdesign nicht so gut und der Hintergrund ist halt total platt beim 40k Universum.

  • Also mir gefällt der Trailer. Mal sehen was das spielrisch draus wird aber mein Interesse haben sie damit geweckt.

  • Also so richtig dämlich finde ich ja die Stelle wo die Schiffe alle mit laufenden Triebwerken angedüst kommen, diese dann ausschalten und nach 0,5 Sekunden zum Stehen kommen.
    Generell will sich überhaupt kein „Scale-Feeling“ einstellen, ob das nun die dicken Pötte sind oder die Asteroiden vom Beginn: Für mich bewegt sich irgendwie alles zu schnell, fühlt sich nicht richtig an.
    Die Bonbon-Beleuchtung ist sicherlich Geschmackssache, mein Ding ist sie jedoch nicht.

    • Word. Die Skalierung der Schiffsaufbauten / Waffen ist imho auch ein ziemlicher Atmosphärekiller, wie man gut im Artikel von rock,paper,shotgun sehen kann. Einfach kein Vergleich zu den klassischen Artworks.

      Wirkt hier eher so wie Linienschiffe oder Galeonen statt Raumschiffe.

      Trotzdem hoffe ich, dass es gut wird. Ist ein lang gehegter Traum von mir, seit Star Wolves.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.