von BK-Christian | 12.09.2015 | eingestellt unter: Science-Fiction

Battlefleet Gothic: Armada: Gameplay Trailer

Es gibt ein neues Preview zu Battlefleet Gothic: Armada.

Spectacular in-game space battles pit the Imperium against the Chaos for the first time

Battlefleet Gothic: Armada, the new RTS based on Games Workshop’s tabletop game, is for the first time unveiled through pre-alpha gameplay covering the basics of what to expect from Tindalos Interactive’s new game.

Developed on Unreal Engine 4, Battlefleet Gothic: Armada is an RTS in which the player takes command of one of these battlefleets composed of the most powerful spaceships from the Imperial, Chaos, Eldar and Ork forces, in a no-quarter given struggle for the control of the Gothic sector of space.

Featuring many different game modes including dramatic battles in both single and multiplayer, against players and the AI, and a full single-player campaign pitting you against Abaddon the Despoiler, Battlefleet Gothic: Armada will have you unlocking and upgrading the ships in your fleet as well as specializing the captains that helm them, each with their own behaviors.

Featuring an ambitious campaign against Abaddon the Despoiler, command the Imperium fleet throughout the Gothic sector, securing systems and making choices that will affect the story along the way. In the campaign, you’ll meet – and perhaps more! – the Eldar, and the enigmatic Space Marines as you try to vanquish the sector of Chaos influence.
Each faction has its own strengths and skills. The Imperium are heavily armored with a lot of torpedoes, powerful macro weapons and harness the awesome nova cannon. The Chaos are fast, with a longer range than the other factions, utilizing powerful lances.
Learn the basics of Battlefleet Gothic: Armada by watching the exciting new gameplay trailer, and look forward to the release in 2016 on PC.

Battlefleet_Gothic_Armada_1 Battlefleet_Gothic_Armada_2 Battlefleet_Gothic_Armada_3

Quelle: Battlefleet Gothic: Armada

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Kickstarter
  • Science-Fiction

Black Earth: Kickstarter Preview

21.09.2017
  • Infinity

Infinity: Cube Jäger Preview und Profil

21.09.2017
  • Science-Fiction

RobotRocket: K0-HANA Büste

21.09.20175

Kommentare

  • nett. kann man mal am ball bleiben.
    überzeugt bin ich da noch nicht, aber ist ja noch was hin..
    ..optisch ja jedenfalls ein fest – hoffentlich wirds mehr als nur optik.

  • Also aussehen tut das ja schon mal ziemlich fett geil. Jetzt ist halt die Frage, ob die Steuerung, das Balancing und all sowas was taugen wird.

    • Und Eve Online ist seit neuestem ein RTS Game mit Fokus auf Singleplayer Kampagne? Oder ist das eventuell so ein Äpfel und Birnen Vergleich? 😉

      • Nein kein RTS und keine Kampagne. Sandbox 😉

        Wenn man es im large scale spielt und Fleet Commander ist, ist es aber sehr nah an einem RTS 😉 Hinter jeder Einheit sitzt halt eine Person.

        Aber egal 😉

    • Das gibt ihm die Chance, ein vernünftiges Spiel ohne halbgare Kompromisse an die Parallelentwicklung der Konsolenversion zu werden. Daumen hoch.

  • Sieht doch ziemlich cool aus. Das Spiel werde ich mir definitiv genauer ansehen. Einzig etwas schade, dass es vom Hintergrund “nur” der Gothic-Krieg sein wird und kein “moderneres” Setting – also wohl keine Tau oder Tyraniden vorkommen werden.

    • Es gibt für so etwas seit geraumer Zeit eine Lösung in der Branche. Wird allgemein als DLC verflucht und ermöglicht es Entwicklern Support und Addons für ein fertiges Spiel nachträglich einzufügen. So in etwa wie Forgeworld die Tau & Tyranidenschiffe später für BFG rausbrachte, Die werden dann kaum in der Gothic SP Kampagne auftauchen aber *könnten* ihre eigene kurze bekommen oder werden halt nur für den MP eingefügt. Je nachdem wie erfolgreich das Spiel wird und wie viel Bock die Entwickler haben.

    • Du hast völlig Recht. Die Entwickler sollten auf jeden Fall jedesmal bei einer Explosion einen Textkasten einbauen in dem dein Text steht.

  • Schade nur, daß es wie fast jedes Strategiespiel im All die dritte Dimension links liegen lässt. Wäre doch mal nicht schlecht sich auch noch nach oben und unten zu bewegen, sofern es im Weltraum ein Oben und Unten gibt, und auch seine Schiffe entsprechend auszurichten. Zum Besipiel das Schiff auch noch um die Längsachse drehen zu können um beschädigte Schilde und Sektionen zu schützen. Aber das wäre vielleicht wiederum sehr komplex von der Steurung.

    • Homeworld macht das Klasse finde ich. Richtet die Schiffe nach einem “Horizont” aus, man kann sich aber im dreidimensionalen Raum frei (auf der Map) bewegen, also auch “hoch und runter”.

    • Ja, kann ich aber durchaus nachvollziehen. Das geht bei Homeworld wirklich gut, ist aber auch echt hakelig und ich freu mich ehrlich gesagt eher darauf dass, das ganze etwas unkomplizierter bleibt, dafür schaut es nämlich viel zu gut aus, als das ich in hohen Zoomstufen versuche in dreidimensionalem Raum zu navigieren.

      Ich denke das Spiel will einfach keine Hard-SciFi Weltraumsimulation sein, das gibt aber der Hintergrund auch echt nicht her. Ich meine, wir reden über barocke, kilometerlange Kathedralen im Weltraum die sich auf Sicht mit Strahlenwaffen, Torpedos und Geschützen beharken.
      40k ist halt ein bisschen SciFi und ganz viel Fantasy, ich mag den Mix, aber ich aktzeptiere da einfach gewisse Dinge als gegeben, die eher unrealistisch.

  • Gut sieht es ja aus. Hoffentlich klappts mit dem Gameplay…

    Ich hoffe mal, dass Focus hier nicht die Blood Bowl Schiene fährt und alle halbe Jahre neue Version mit neuen Flotten bringt (hab noch immer Alpträume von Blood Bowl…)

    • Eher unwahrscheinlich da im Gothic Konflikt nur eine feste Anzahl an Teilnehmern vorhanden war. Ohne Verstärkungen von außen können da Kampagnentechnisch nicht noch Tyranidne & Necrons in den Ring geworfen werden um die Kampagne “neu” zu verkaufen 😉

      Extra DLC in Form neuer Flotten bzw. Kurzkampagnen “anderswo” wäre allerdings machbar und eventuell sogar gewünscht (wenn anständig umgesetzt).

      Und um deine Blood Bowl Alpträume anzuheizen
      http://www.focus-home.com/en/news/951-beta-launched-and-new-gameplay-video-starring-the-bretonnian-knights
      wenne jetzt vorbestellt kriegste je nachdem Wo, entweder Waldelfen oder Echsenmenschen als Zusatz-Team. Aber nicht beide ^^

      • Och das geht sogar sehr gut:

        Standard Version: Imperial Navy vs. Chaos
        Enhanced Edition: neu mit Orks!
        Legendary Edition: jetzt neu mit Space Marines!
        Ultimate Edition: Jetzt neu mit Eldar!
        Mega Edition: jetzt neu mit Necrons

        und so weiter….

      • Nein das geht nicht. Das Hauptspiel umfasst den Gothic Konflikt und ist auf Kampagnenspiel aufgebaut.
        http://wh40k-de.lexicanum.com/wiki/Gothic-Krieg
        Ergo viel Imps gegen viel Chaos und bissel Orks & Eldar die sich als Piraten einmischen (die Orks können ja wegen Warpsturm eh nicht eg ausem Sektor).
        Und wie es der Zufall will sind Chaos, Imps, Eldar und Orks (werden im obigen Vid auch schon geteasert) exakt die spielbaren Völker/Flotten des Spiels.

        Und da Tyraniden, Necrons & Tau im Gothic Krieg überhaupt nicht anwesend waren, bringt eine “ultimate” Edition in der Hinsicht ziemlich wenig da sie zumindest in der Kampagne nicht auftauchen. Und als reines MP Volk, nun DLC dürfte wohl einfacher sein. Bei 2-4 von der Sorte kann man immer noch eine GOTY nachträglich rauswerfen ^^

      • Naja nur weil die nicht “anwesend” waren, heisst das nicht, dass man die Kuh nicht melken kann 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen