von BK-Nils | 28.11.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Archaon Everchosen

Der Herr der letzten Tage betritt erneut die Schlachtfelder, mit Archaon Everchosen für Age of Sigmar.

Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 1 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 2

Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 3 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 4 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 5 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 6

Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 7 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 8 Games Workshop_Age of Sigmar Archaon Everchosen 9

Archaon Everchosen – 130,00 Euro

Kriegsherren und Könige sprechen seinen Namen nur im Flüsterton aus. Archaon ist der Schatten, den das Chaos auf die Reiche der Sterblichen wirft. Er ist der höchste Champion der Dunklen Götter, der Erhabene Großmarschall der Apokalypse. Er ist der Everchosen, der Ewig Auserwählte, das Verderben aller. Mit eiserner Faust eint er die Armeen des Chaos, er führt das legendäre Dämonenschwert Slayer of Kings und reitet die grauenhafte dreiköpfige Bestie Dorghar. Er zieht gegen die Mächte der Ordnung, die versuchen, den Würgegriff des Chaos zu lösen. Archaon, der Dreiäugige König, das Weltenmesser, der Dürstende Jäger, wird dafür sorgen, dass Sigmars Helden versagen und dass die geeinten Heere des Chaos in all ihrer schrecklichen Pracht die Reiche der Sterblichen vernichten.

Dieser Bausatz enthält die nötigen Bauteile, um den mächtigen, einschüchternden Archaon the Everchosen zu bauen. Er trägt zahlreiche Geschenke der Dunklen Götter, darunter die Rüstung des Morkar, viele Chaossymbole und Runen des Schutzes und des Bösen. Auf seinem Schild prangen die Zeichen der Dunklen Götter, und natürlich hält er den Slayer of Kings. Sein riesiges geflügeltes Reittier Dorghar mutierte auf grässliche Weise, nachdem es die Seelen Archaons besiegter Feinde fraß, und nun hat es riesige Flügel, drei dämonische Köpfe und zwei Schwänze, und in seiner Haut zeichnen sich die Gesichter von Stormcast Eternals ab, deren Seelen es verschlungen hat.

Das Set umfasst insgesamt 85 Bauteile und ein Citadel-Rundbase (160 mm).

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer / Age of Sigmar

Diced: Game vs Tabletop Serie

10.11.20173

Kommentare

  • Das Monster ist ok, finde es ein bisschen zu generisch für Archaon. Archaon selbst finde ich aber äußerst schwach, da waren die beiden alten Modelle (zu Fuß und auf Pferd) um Längen besser.

  • Witzig: hat das Reittier (sein Pferd hieß auch schon so, oder?) jeweils einen Kopf der Großen Dämonen der noch übrigen Chaosgötter?

    Das Modell gefällt mir gut, wäre mir nur zu groß. Konnte mit dem Bigger is Better Trend bei GW aber noch nie was anfangen … erhöht auch weder Spielwert noch Transportierbarkeit.

    Das Modell könnte man 20% runter skalieren, dann wäre Archon auch kein Oger mehr 🙂

  • I like. Sehr fettes Ding, die Viech-Köpfe sind wirklich witzig. Da geht archaon fast ein bisserl unter, aber egal.

  • Immer wenn man meint GW ist mal wider auf dem Richtigen Weg kommt so was.
    Ziemlich Hässlich und Überladen. Ein schöner Chaos Drache ist wohl zu viel Verlangt.

    • Würde auch lieber nen Drachen sehen mit 3 Köpfen.
      Bei Drachen ist wohl leider die Konkurrenz zu gross, das GW nicht proxibare Helden machen will? mir scheint es auch das man nur noch in die Höhe designt. Alle Figuren haben unnötige Wirbel Sachen auf denen sie stehen.

  • Ich bin seit AoS nicht mehr auf dem laufenden
    Ich Slanesh schon länger tot?
    Das Modell Ist mir etwas zu lieblos, wie die meisten der CAD designten GW Modelle

    • Die Elfengötter haben sich den geschnappt, seine Anhänger suchen ihn. So halb hat die jetzt die gehörnte Ratte den Posten als 4. Gott inne.

    • Finde es auch lieblos. Immer wieder totenkopfe unter der Haut. Da fehlen mir die Details etwas. Die kleinen Vögel sind lustig.
      Waffen Optionen fehlen auch

  • Irgendwie finde ich es überladen entweder liegt es an der Bemalung oder am Design, keine Ahnung. Es ist aber schwer irgendwas wirklich zu erkennen.

  • Auf der Box sieht man sogar noch das Slanesh Symbol nebenbei.

    Ich finde das Modell als solches schon gelungen – es ist halt die große gigantische Variante und bemalt wird es schon beeindruckend aussehen. Ein cooles berittenes Modell gibt (gab) es ja schon. Leider kann ich AoS so gar nichts abgewinnen, so dass mein Interesse ein solch aufwendiges Modell zu bemalen gegen Null geht.

    In den alten Warhammer Editionen wäre es schon cool gewesen, dieses Modell auf dem Tisch zu haben am Ende einer Kampagne, die in einer entsprechend epischen Schlacht endet: das ist halt die Enthusiasten/Freak Edition – da ist dann der Preis auch wieder fast egal, wenn man den Aufwand für die Bemalung & co einbezieht. Für einen normalen Spielgebrauch nicht geeignet.

  • Hat Umbaupotential, ist aber in der Originalform ziemlich hässlich. Das wäre mir erstmal egal, weil mich selbst AoS nicht interssiert und gern GW-Sachen umbaue – das Vieh ist allerdings so lächerlich bepreist, dass es sogar im GW-Kontext auffällt. Archon selbst wirkt halt wie irgendein x-beliebiger mächtiger Chaoschampion – aber ehrlich gesagt hatte er diese Wirkung schon immer auf mich.

    Wäre halt mal interessant zu wissen, ob bei AoS neben den Siggis auch nochmal irgendwas WIRKLICH neues oder zumindest eine spannende Neuauflage von etwas kommt.

  • Vielleicht liegts an den Farben und der Bemalung, aber das sieht auch aus wir poppig buntes Plastikspielzeug.
    Ich bin mal gespannt auf die ersten privat bemalten Modelle im Netz – trotz des *hust* stolzen Preises wird das Ding ja sicher seine Abnehmer finden.

  • Eigentlich finde ich ihn recht schick, jedoch stört mich seine Größe. Seit ein paar Tagen gabs ein Foto im Netz wo die Reiterfigur des Bausatzes neben einen neuen Chaosbarbaren abgebildet war. Der neue Barbar aus der Grundbox wirkte winzig neben A. ! Wie als wenn das zwei verschiedene Systeme wären. Ein wenig mehr erhaben wirkte die alte Figur für mich, aber das ist wohl vernachlässigbar. Nicht vernachlässigbar dürfte sein das der Bausatz hier von der Größe wohl mit den Glotkin bzw. den großen Nurglebausatz konkurriert, aber signifikant teurer ist.

  • Ich finde das Ding schon sehr ambitioniert und cool gemacht (gerade mit den drei Chaosgötter-Köpfen), aber irgendwie ist das zu viel von allem. Zu groß, zu überladen, zu teuer…

    Der alte Archaon zu Pferd ist immer noch eines meiner absoluten Lieblingsmodelle für das Chaos, und da kommt dieser Knabe hier leider nicht ran…

    • Yep, der alte Archaon auf Pferd war eine nette Mischung aus “Schwarzer Ritter” und “Death Dealer”. Das gab seiner Erscheinung etwas altehrwürdig-klassisches (aber ich bin hier nicht ganz neutral…ich fand allgemein die alten Chaos Warrior als schlicht gehaltene “Schwarze Ritter” schon immer ansprechender als die neuen, detaillierteren Modelle).

      • Ja das geht mir genauso. Leider bekommt man die schlichteren Minis der Chaosritter genauso schlecht wie die alten Daemonetten. 🙁

  • Preislich jenseits von gut un Böse, zeigt der neue Archaon auch designtechnisch, das größer nicht immer automatisch besser ist. Das Reittier an sich ist cool, nimmt aber den Fokus viel zu sehr vom eigentlichen Star, Archaon selber. Und der gute Ober-Champion sieht einfach viel zu generisch aus. Da hatte das alte Modell auf dem Dämonenross oder das limitierte Modell zu Fuß einfach 100 Prozent mehr Charakter. Schade.

  • Is mir etwas zu groß, um damit zu spielen, aber für Maler sicher eine nette Sache.

    Der alte Archaon war schon cool, aber eben auch nur vom Klassiker des Death Dealers geklaut, Genau wie andere Figuren aus GW’s Raubkopiererzeit, etwa Marbo, die halt durch ihre “Inspirationsquelle” aufgewertet wurden. Zombicide, Infinity & co. machens bis heute so.

    GW versucht zumindest was eigenes aufzuziehen.

    • Bitte?

      Infinity verbeugt sich zwar vor einigen Filmgestalten, aber die Masse der Figuen hat einen sehr eigenen Stil.

  • Cooles Teil. Für detailverliebte Maler ein dickes Projekt. Zwischen den Regimentern hätte er nochmal besser gewirkt, nun ja… Für die Größe und das Material würde ich sicher 130€ zahlen, allerdings nicht für das System.

  • Solche Modelle werden für Leute wie mich gemacht, die sie ziemlich cool finden ob ihrer imposanten Größe. Nur kann auch ich mit AoS nix anfangen und bin daher aus dem Schneider. ^^

  • Ich mag das Modell irgendwie, ich finde allerdings auch dass Age of Sigmar viel Potential hat, dass momentan nicht ausgeschöpft wird.

    Regeltechnisch würde ich mir einerseits ein optionales Punkte-/Armeeorganisationssystem wünschen. Eine Liste aller Warscrolls mit Punktekosten für alle Optionen und eine Einteilung ähnlich dem früheren Helden/Kommandanten, Kern, Elite und Spezial (könnte surchaus stark vereinfacht sein) als PDF würde reichen und könnte jederzeit ohne große Eingriffe in die Bücher aktuallisiert werden.
    Außerdem finde ich dass das System sehr von optionalen R+F Regeln profitieren würde.

    Fluffmäßig finde ich es einfach nur ungeschickt, dass sie nicht zur Alten Welt zurückkehren wollen.
    Das neue Setting löst viele Probleme, da grundsätzlich jede Fraktion eine Zugangsmöglichkeit zu Reichen anderer Fraktionen hat und jede Armeekonstellation irgendwie sinvoll erklärt werden kann. Da nirgendwo wirklich gesagt wird wie groß die Reiche sind, kann sich GW beliebige Konflikte ausdenken, deren Ausgang keinen Wirklichen Einfluss auf das Gesamtbild haben muss.
    Ich würde mir wünschen, dass sie die Welt die War in einigen Büchern nochmals aufgreifen würden, und die End Times (sowie wichtige Schlachten aus derGeschichte davor) in einer Abfolge von Battleplans nochmals nacherzählen, um einerseits das alte Setting (als Option zusätzlich zum neuen) zu erhalten und andererseits Leuten, die über andere Produkte (Total War: Warhammer, I’m looking at you!) den Übergang zum neuen Setting zu erklären.

    • Die wollten mehr Marines verkaufen.
      Und da man nicht alle fantasy spieler zu 40k zwingen kann hat man einfach das alte Spiel kaputt gemacht und sigmarines erfunden.

      Man sieht ja an der Statue for dem GW HQ das sie einen Marine verkauflsschlager clon wollten.

  • archy the everfailing is back ;D

    also ich mag die mini. klar, ist überladen, aber auf ne ziemlich coole art und weise.
    dann war ich auch schon kurz davor was von “könnte man trotz allem kaufen..” ..

    brechen wir das hier ab, denn mMn bekomme ich woanders “mehr” als drei gussrahmen für meine 130euro. unfassbar.

    aber kann ja jeder handhaben wie er möchte; den meisten wirds zu teuer sein, andere zahlen gerne wieder das doppelte etc..
    “suh iss lewwe”
    😉

  • Optisch hat er für mich wieder diesen “Master of the Universe” Spielzeuglook.
    Aber wenn ich diesen bislang immer grauenhaft fand…an Archaon paßt dieses Erscheinungsbild irgendwie.
    Ich ringe wegen des Preises noch ein wenig mit mir, aber in Bezug auf sein Erscheinungsbild ist er ein ernsthafter Kandidat für meine Vitrine.

  • Nein GW. Monster gehen anders. Aber nun gut. Erstaunlich, dass ich bei Fotos von GW-Gussrahmen jedes Mal ganz dringenden Kaufreiz empfinde. Wenn ich dann aber die fertigen Modelle betrachte bin ich aber immer wieder sehr schnell geerdet. Hat auch sein Gutes 🙂

    • mir geht das ähnlich, wenn ich die anzahl der plastikgussrahmen mit den vor-komma-stellen den preises vergleiche.. @erden.

      ist ein monsterchen, was für mich ziemlich gut in chaos passen würde.
      ist aber auch EIN HAUFEN an schiffen für xwing/armada, die nen ganzen tisch bevölkern könnten..
      oder ein wochenende irgendwo samt übernachtung, anreise und vielleicht auch noch nem essen.. nen kurztrip irgendwohin, mehrere konzertbesuche usw.

      • @ Fahrschule:

        “ein wochenende irgendwo samt übernachtung, anreise und vielleicht auch noch nem essen.”

        “mehrere konzertbesuche”

        Echt? Für nur 130€? Erzähl mal. Hab bald Hochzeitstag und brauch noch ein Geschenk.

      • Hab für 3 Tage Shavar mit Thermen eintritt 130€ bezahlt. Da aber gleichzeitig der Myth2 KS lief bliebe aber nicht dabei.

        Aber wenn wir schon dabei sind. Für das Geld bekomme ich bei den meisten Brettspiel oder Tabletop KS einen Berg Minis. Siehe Conan, The Others, Dungeon Saga & Co. Dafür muss man hält etwas warten.

      • @troll

        (nomen est omen..? ich frag ja nur).
        also für konzerte rund-um bonn zahle ich idR um die 20-30€. haben erst donnerstag edgar winter in der harmonie gesehen (und wenn der jetzt nix sagt: geschmäcker gehen auseinander, aber ne kleine nummer ist er halt auf seinem gebiet nicht).
        für 130€ sind da also locker 3-5 konzerte drin.
        in der bucht bekommst du 3-4 übernachtungen in vernünftigen hotels (oder zB auch in schlössern) zum ramsch-preis; ob das jetzt als hochzeitsgeschenk taugt musst du wissen 😉
        vieles andere kann man entsprechend raussuchen.. wenn man denn möchte.
        man kann sich natürlich auch die drei gussrahmen schönreden, das ding sieben mal ordern.. mir soll das prinzipiell egal sein, wie -andere- mit -ihrem- geld umgehen 😉

      • @ Vader:

        Dann habt Ihr wohl günstigere Preise. In München bekommst Du nichts für 20€ wenn die Band bekannt ist. Da bist Du bei einem Konzert zum Teil schon über 130€. Aber vielleicht ist Bayern auch einfach nur teuer.

        Und Archaon sieht gut aus. Aber wenn kauf ich mir nur einen Archaon und aber gerne 7 Imperial Knight Warden. Die gefallen mir besser 🙂

  • Find ihn richtig schick! Der Alte hat mir aber auf seine Weise genauso gefallen.

    Aaaaber einfach zu TEUER!
    Das ist mir entschieden zu viel für ein paar Plastikrahmen. Da mag die Qualität noch so gut sein und das Model meinen Geschmack treffen.
    Dafür kauf ich mir lieber zich andere Sachen, die mir mindestens genauso viel Freude bereiten würden und es bleibt immer noch was übrig 🙂

  • Mich persönlich stören die ganzen neuen Posen. Nach dem Motto oh die Kreatur muss Riesen schwingen haben und aufgebäumt stehen, damit die bedrohlicher wirkt.
    Und ich wäre ebenfalls für eine alternative zeitlinie damit jeder sich aussuchen kann in welcher er spielt.

  • Ich hab noch das alte Modell(in schlechtem Zustand, aber ich habs noch), und ich muss sagen, die neue Inkarnation von Archaon sagt mir nur bedingt zu.

    Das Modell des Ewig Auserwählten selbst wäre mit ein paar Änderungen wohl eine Verbesserung zum alten, denn die Details sind einfach bombastisch. Ich glaube mittlerweile, dass es das Bemalschema von GW ist, dass dafür sorgt, dass man viele Details nicht genau erkennt (ich zum Beispiel sehe nicht wirklich viel vom Helm/den Aufgen, etc.), was ein etwas überladenes Gesamtbild abgibt.

    Dann mochte ich, wie einige meiner Vorredner, die ‘Dunkle Ritter’ Seite der Chaoten, und die hat der alte Archaon einfach perfekt verkörpert – ich mein der Junge hatte n eigenen Herold! Nicht so nen Typen in Leggins, ner Mütze mit Feder dran, der voraus eilt und Schriftrollen vorliest, nein! Krom war ein Typ, der sich mit Axt, Schwert und Schild seinen Weg durch die Reihen des Feindes gehackt hat, um den Ruhm Archaons zu verkünden. Das geht leider in den Stacheln, Mutationen und Fratzen auf der Rüstung etwas unter heutzutage.

    Dann kommen wir mal zum Pferd – ich habe das alte Modell von Dhorgar geliebt – und den Hintergrund, nachdem sich der Boden aufreißt und die Natur gegen die Anwesenheit des Ewig Auserwählten sträubt – daher hat diese Neuerung nur die Reaktion ‘Seit wann reitet Archaon n Drachen?’ hervorgerufen, und: ‘Eh wo is denn das Ross der Apokalypse abgeblieben?’.
    Ich bin da etwas enttäuscht. Meiner Meinung nach verliert Archaon hier viel Charakter.

    Würde den Typen einzeln aber für’n Zehner kaufen.

    • Dante, soweit ich es gelesen habe ich dieser Drache sogar Dhorgar. Der hat laut Beschreibung während der End Times zu viele Seelen erschlagener Feinde verzehrt, was ihm nicht bekam und er dann zu diesem Wesen mutiert ist. Wie man das findet, steht natürlich auf einem anderen Blatt….

      • @ Dante und FerroMetal:

        “Dorghar, das Reittier der Apokalypse, sah einst aus wie ein monströses Chaosross. Die Dunklen Götter gegneten ihn und machten ihn mächtiger den je.”

        “Dorghars drei Köpfe stellen jeweils einen Chaoschampion dar, der geschickt wurde, Archaon zu töten, als er sich weigerte, einem einem einzigen Gott Treue zu schwören.”

        Quelle: WDW 96, Seite 5.

      • Jo, das habe ich dem Text entnommen, war nur meine erste Reaktion. Hätt ich vielleicht auch deutlicher schreiben sollen.^^

        Ich fand hurshy’ish’phak in der letzten Inkarnation einfach passender. Einfach ein wahrer Champion der dunklen Götter auf einem Pferd, aus dessen Hufen bei Berührung mit dem Boden kleine Flammen züngeln, während die Vegetation um es herum verendet. So metal \m/

  • man muss die “klassische figur” (das ding war einfach der hammer!) und den hier einfach getrennt betrachten, sonst wird man damit nicht glücklich.

    was ich immer wieder bei allen größeren, berittenen modellen ein bisschen seltsam finde: da sitzt so ein heinz’ oben drauf und schwingt ein schwert..
    ja, sieht nett aus, aber macht der damit mehr als fliegen zu vertreiben..? da muss einfach ne lanze her.. oder magie, ne fernwaffe, ne ausgerissene verkehrsampel…
    ist einfach um zu bauen, aber könnte man auch direkt mitliefern..

    • Na ja, der wird “Kampftaktiken auf großen Reittier/Gefährt” von den WK40 Panzerkommandanten gelernt haben, die auch immer fröhlich und schwerschwingend aus der Luke herausragen 😀 😀 😉

  • Ich mag die Figur , wäre mir aber einfach zu viel Arbeit .
    Ich denke auch das solch ein Modell , nicht nur auf Grund seines Preises sondern auch der Grad an Details nach einer besonderen Bemalung verlangt . Als reines Spiel Modell zu teuer, aber sicher ein Blickfang in der Vitrine .
    Das alte Modell fand ich ebenfalls Klasse und auch einfacher als irgendein General einzusetzen … von den Umbauten mal ganz abgesehen .
    Der neue geht maximal als Drache durch und lässt recht wenig Spielraum für umbauten .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen