von BK-Nils | 16.07.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar, Zubehör

Age of Sigmar: Merchandising

Games Workshop bieten ein großes Angebot an offiziellen Merchandisingprodukten zu Warhammer: Age of Sigmar an.

Age_of_Sigmar_Merchandise

Sämtliche Merchandise-Produkte werden über Spreadshirt angeboten.

Games Workshop_Age of Sigmar Merchandising

Quelle: Games Workshop

Link: Age of Sigmar Merchandising Shop 

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer / Age of Sigmar

Diced: Game vs Tabletop Serie

10.11.20173

Kommentare

    • Nachdem ich die Kommentare hier gelesen habe, kommt es mir so vor als hättest du da eine richtige Marktlücke entdeckt 🙂

      • Nun ja. Es gibt ja auch Plüschmurloks aus WOW.

        Außerdem könnte das GW doch im Geiste der neuen AOS-Regeln verwenden.

        “Wenn Dein Plüschskaven neben dem Schlachtfeld sitzt wird die gehörnte Ratte ganz besonders wohlwollend auf Dich herabsehen. Würfle den ersten Dreierpasch Deiner Höllenglocke erneut.”

  • Über Spreadshirt?

    das ist, mit Verlaub, ein Witz, oder?

    das kann sich eine kleine Klitsche mit einem Angestellten erlauben, aber GW?

    Wer auch immer diese Idee gehabt hat, ich hoffe, der wird an seinen Füßen aufgehangen.

    Ich hab gerade vorgestern weder mein Space Wolves Shirt von 1988 angehabt, das zwar ausgebleicht, aber ansonsten top in Schuß ist. Als Spreadshirtware wäre es schon lange den Weg alles irdischen gegangen!

    • Der verantwortliche Angestellte ist vermutlich der selbe, der die hoch aufgelösten, einwandfrei freigestellten und überhaupt nicht von Kompressionsartefakten gebeutelten Bannerbilder dazu zu verantworten hat 😀
      Mal ehrlich: Da ist alles auf der Website shiny und bling-bling, und dann lungern da so 56k-Modem-jpegs herum? Eindeutiger Faux-pas.
      Bei der Vorlage hätte man mit dem Merchandise ruhig aber auch ein bisschen mutiger sein können. Sigmars Hammer für die Werkzeugkiste würde ich mir sofort zulegen, so bleibt es halt bei schnöden T-shirts. Immerhin Telefonhüllen.

    • Hab noch nie bei spreadshirt bestellt.
      Sind die schlecht?
      Die Website sieht dock OK aus & die machen sogar fernseh Werbung.

      • Spreadshirt ist dafür, was sie anbieten, sogar ziemlich gut. Shirts/Merchandise in kleiner Auflage, die, wie bei Klein/Kleinstauflagen nicht anders möglich, per Digitaldruck realisiert werden.

        Hochwertiges Merchandise/Textilien brauchen aber nicht nur gute Rohware, sondern vor allem hochwertige Druckverfahren und da ist Siebdruck nunmal immer noch unerreicht. Dies bietet Spreadshirt aber nicht an, nein, können sie sogar nicht anbieten.

        Eine Firma wie GW kann es sich aber ganz locker leisten, mal eben 500 Shirts im Siebdruck zu produzieren und zu vertickern. Das wäre nicht nur für die Firma besser (weil einfach wesenltich mehr Geld hängen bliebe), auch für die Kunden, weil es eine sigmarfikant *g* höhere Qualität gäbe UND die Produkte deutlich günstiger angeboten werden können (Und GW dennoch mehr dran verdient)

      • Wie gesagt, manchmal frag ich mich echt was deren Abteilungen rauchen… denn selbst wirtschaftlicht ist das teilweise nicht mehr erklärbar.

    • Hatten im ersten Moment den gleichen Gedanken, aber effektiv passt es zu GWs Strategie Einnahmen über Dritte zu generieren. Für Videospiele werden Lizenzen rausgehauen und jetzt analog das Outsourcing von T-Shirts und Co. Die Marge für 0815-Hansel ist ja bei Spreadshirt so lala, aber GW bekommt da sicherlich eine Extrawurst.

      • Vor allem ist aber das Risiko gering klar wäre ein Siebdruck schöner aber auch eben aufwendiger und sie müssten in Vorkasse gehen. Spreadshirt ist auf jeden fall ein guter Anbieter des Dienst allerdings, finde ich grande die longsleeves von fruit of the loom leider nicht so gut da das roh Produkt leider nicht meinen Ansprüchen genügt. 🙁 Aber das ist meine Meinung und meine Erfahrung. Ansonsten Schick. Die sollten vielleicht lieber mit Jinx zusammen arbeiten.

  • So wie die Emotionen hier in letzter Zeit hochgekocht sind könnte ich mir vorstellen das eine Voodoopuppe des CEO bzw. Ex-CEO Tom Kirby einigen viel lieber wäre als ein Plüschskave. Wobei ich die Idee eines Plüschskaven etwas hat 🙂

  • Keine ganz dumme Idee. Gefertigt wird auf Anfrage, abgewickelt von einem Unternehmen, das darauf spezialisiert ist und man selbst stellt letztlich nur die Motive. Aus wirtschaftlicher Sicht ist das absolut sinnvoll, warum sollte man auf Verdacht Kram produzieren lassen und ihn dann ins Lager packen? Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

    Zur Qualität von Spreadshirt kann ich nichts sagen, da ich dort noch nicht bestellt habe, allzu schlecht scheint es ja aber angesichts ihres Standings nicht zu sein…

  • Wahrscheinlich gehen sie davon aus das so geringe Stückzahlen verkauft werden das sich das die Massenproduktion eh nicht lohnt!

    • Lol 😀
      Naja…sigmarnits werden auch weiter produziert, obwohl alle Veteranen das Hobby verlassen & die 40k Leute nicht drauf springen.
      Ich schätze die Bombardieren uns so lange mit AoS producten biss wir kaufen 😀

      • Bin im Hobby seit 1990 (Space Hulk I), ausgemachter 40k-Fan und auch Besitzer diverser Warhammerfraktionen. …und voll auf AoS aufgesprungen! Die Miniaturen allein in einem, für ein Startset in Kunststoff nie dagewesenem Detailgrad, einfach toll.

        Aber zum Eigentlichen: die IPhone-Cases finde ich am schicksten. Aus dem Alter, mein Hobby und andere Interessen via Mode zu kommunizieren, bin ich entwachsen… 😉

      • Dafür ist man(n) doch nie zu alt! 😉

        Ich habe immer noch mein PP-Shirt zu Orboros, das auch regelmäßig rausgeholt wird.

        Nur hier finde ich vor allem die Motive langweilig.

      • “Lol 😀
        Naja…sigmarnits werden auch weiter produziert, obwohl alle Veteranen das Hobby verlassen & die 40k Leute nicht drauf springen.
        Ich schätze die Bombardieren uns so lange mit AoS producten biss wir kaufen 😀”

        Danke für diesen informativen Beitrag. Sollten wir nicht zukünftig vor sowas geschützt werden?

      • Nein, wir sollen lediglich vor massiven Beleidigungen geschützt werden. Eine solche kann ich hier beim besten Willen nicht erkennen. Keep calm and carry on…

      • @blutfurz
        Ich sehe seit 2-3 wochen überall nur noch Beiträge über das neuste Sigmar zeug.
        Manche blogen 2mal täglich über irgend ein AoS Gerücht.
        Langsam reicht es.
        So toll sehen die Apolo Clone auch nicht aus und das Spiel ist ja nur ein schlechter.scherz. Und das von einer Firma names GAMESWorkshop.

  • Ich finds unpassend. AoS soll ja ein Spaßsystem sein, wo nach 3 Bier oder 1ner Cola (je nach Alter) um den Tisch geritten wird. Spreadshirts sind mir da als Merchandise zu ernst, denen fehlt die Ironie und der Funfaktor – da wäre der Plüschskave (danke für den Lacher xD) wirklich um Längen besser.
    Dank Christian weiß ich jetzt, dass es sich wohl trotzdem wirtschaftlich rentieren wird :/.

  • Die Teile sehen mMn. noch schlimmer aus als diverse Shirts von Metalbands, aber gut, wem’s gefällt… 😉

  • Spreadshirt hat qualitativ von sehr einfach zu top alles im Programm. Die bieten ja sogar american apparel Textilien an. Und der Druck ist zweifellos absolut empfehlenswert. So viele Bands etc. wickeln heute alles über spreadshirt ab. Die Margen sind zwar dann niedriger, weil spreadshirt natürlich auch mitverdient. Dafür werden die Lagerkosten, Finanzbuchhaltung und Reklamationen auch von denen übernommen…
    Tatsächlich seltsam, dass so eine grosse Firma, die ja ein eigenes Logistikzentrum besitzt, das nicht selbst macht, aber die Qualität der Shirts wird darunter kaum leiden.

  • Plüschskaven….
    Ich stell mir gerade meinen Kleinen im Kindergarten damit vor… und die Gesichter der Betreuer….. Und dann das Nudelholz meiner Frau…. verdammt, jetzt will auch ich einen.
    🙂

  • EInen Plüschverpester, aus dem man Plüschnurglinge rausholen könnte, würde ich direkt holen. 🙂

    • Ich bin ja bereits Fan der Riesenmikroben.. aber das was du beschreibst ist mein Traumplüschtier überhaupt!! Wobei ich auch nen Plüschskaven super fände.. 😀

  • +1 für den Plüschskaven. So ein Teil hätte ich jetzt auch gerne…

    Ansonsten bin ich aus dem Alter raus, wo ich mir solche Motiv T-Shirts gekauft hätte oder so was überhaupt cool gefunden hätte zu Tragen. Das habe ich selbst bei Star Wars nicht gemacht und da war ich in den später 90er ein absoluter Obernerd von. Gleiches gilt auch für Handyhüllen und Co. Brauche ich nicht…

  • Ich habe hier eben immer PlüschskLaven gelesen und wunderte mich “wovon faseln die”. Einen Kaffee später habe ich dann richtig lesen können.

  • Fun-Challenge: Mit einem solchen roten T-Shirt in einen GW-Laden stellen. Wer als erstes als Verkäufer angesprochen wird, gewinnt.

    • Das hatte ich schon in einem Toom-Baumarkt geschafft, obwohl ich ein rotes Trikot an hatte.

      Was die Qualität von Spreadshirt betrifft, kann ich bis jetzt nur positives berichten. Gut, das Shirt, welches bedruckt wurde, wird vielleicht ein bis zwei Mal im Jahr angezogen, aber es hält nach wie vor.

      Diese Shirts werden sicher ihre Abnehmer finden. Mir persönlich sagen sie aber überhaupt nicht zu.

  • Also, ich hab einige Shirt von Spreadshirt und selbst nach unzähligen Waschgängen sind die noch in einem echt guten Zustand. In der Hinsicht ist das ein recht genialer Schachzug von GW.

    Und ich hätte gerne einen großen Verpester aus Plüsch. Danke! 😀

  • Plüschskaven- da könnte ich schwach werden-währe mein erstes GW Produkt seit Jahren aber PLÜSCHSKAVEN

  • Für alle Fans von Plüschskaven:

    Es gibt bei der Handarbeits- und Kunsthandwerkseite DaWanda.com einige Anbieter, die Stofftiere (-oder monster!) direkt nach Bildvorlagen, meist Kinderzeichnungen fertigen!
    Wer also einen Plüschskaven, einen Mullbindengruftkönig oder einen gehäkelten Nagash haben will, sollte da mal reinschauen 🙂

  • Also die Streifen auf den Shirts fand ich vor Tagen schon schlimm, aber so ein handycover hätte ich mir geholt, wenn es das für mein Galaxy gäbe.

  • Schön das GW merchandising für sich wiederentdeckt hat. Leider sagen mir die angebotenen Produkte so gar nicht zu, was auch wohl an AoS liegen kann, aber vielleicht funktioniert das ja so gut, dass das ausgeweitet wird. Die Wh40k T-Shirts die es vor einiger Zeit bei FW gab, waren ja auch sehr schnell weg.

    Bezüglich Spreadshirt:
    Die Produkte sind in Ordnung, gibt aber deutlich bessere. Problem ist leider das generell viele T-Shirt Drucker durch den Wechsel auf andere Shirtrohlinge sparen wollen und man das eben in der Qualität der T-Shirts merkt. Ich bezahl da gerne den Euro mehr, wenn es dafür dann ein Fruit of the Loom Shirt ist.

  • Also ich besitze ein T-Shirt und einen Baby-Body von Spreadshirt. Beide sind immer noch top in Schuss, werden aber auch nicht mehr so oft getragen, vor allem der Body 😉
    Aber davon abgesehen, welche Firma das jetzt letztendlich herstellt, freue ich mich über das Angebot, da es in Sachen Textilien in der Vergangenheit glaube ich nicht viel – einfach zu ergattern – gab.
    Ich warte jetzt nur noch, bis sie das Angebot auf HH und WH40k ausweiten. Mir läuft jedes mal der Sabber aus dem Mund wenn ich die T-Shirts, etc. von Forgeworld sehe, die es leider immer nur auf den Open Days gibt…

  • Ich kann auch nicht so ganz nachvollziehen, warum sie zu spreadshirt gegangen sind. Sie haben doch nen eigenen Shop und die ganze Infrastruktur, um das selbst zu realisieren. So wird es nicht auf der GW Shopseite beworben und man kann es auch nicht in den örtlichen GW schicken lassen. Auf mich wirkt das so, als wären ihnen die Shirts an sich schnuppe und als wollten sie nur möglichst wenig Arbeit damit haben.

    Ich finde es aber Positiv, da das dann auch wieder ein GW Produkt ist, für das man keinen GW Laden von innen sehen muss. Am Ende würde mich das Rothemd ohnehin nur versuchen, mir ne Größe Aufzuschwatzen, die mir nie und nimmer passen wird. “Nein L haben wir gerade nicht da, aber willst du vielleicht dieses rosa Girlshirt in XS Kaufen? Dass ist auch furchtbar cool, ich trage das auch selbst)!” (er trägt 3XL)^^

    • Entweder hätte man das Angebot einschränken müssen oder es wäre ein logistischer Albtraum. Es gibt alleine von den T-Shirts für Männlein und Weiblein 24 verschiedene Grunddesigns, jedes davon in 6 Größen und 10 Farben. Ohne Longsleeves, Hoodies, Caps und Hndyhüllen sind das also schon einmal 1440 Produkte. Und von jeder Sorte bräuchte man mindestens eine Kiste. Überlegt einfach mal, wie eure Wohnung mit je einer Kiste von jedem Produkt aussähe.

      Da ist die Kooperation mit einem Spezialisten durchaus sinnvoller.

      • Natürlich hätteman das Angebot einschränken müssen und es häte auch komplett Sinn ergeben. Spreadshirt ist für kleine Bands toll, die eine gewissen Produktpalette anbieten wollen. Dann snd auch die Spreadshirtspreise völlig im Rahmen.

        GW bietet aber, nach Eigenverständnis, Premiumwaren an. Spreadshirt bietet aber kein Premium-Merch an. Mehr Schein als Sein.

        GW wäre weit besser gefahren, wenn sie eine Shirtlizenz an einen “echten” Shirthersteller gegeben hätten. GW hätte mehr Geld vedient, die Fans hätten hochwertige Produkte bekommen und alle hätten zufrieden sein können.

        In dem Fall muss ich mal Beloq zitieren, der ja oft gerne erwähnt, das er in der Branche arbeitet und weiß wovon er redet.

        Ich habe früher in dem Bereich gearbeitet, jeder, der ein älteres Sabaton oder Legion of the Damned Shirt trägt, hat dies zum Teil mir zu verdanken.

        Noch heute bin ich für die Shirts vom HDS zuständig und vermittel Druckaufträge für kleinere Bands. Im Moment organisiere ich den Druck von 100 Shirts für eine kleine Band mit vollfarbigem Frontdruck, 2-farbigen Rückendruck auf absoluten Premiumqualityshirts. Die Band wird die Shirts für 15€ verkaufen können und damit weit mehr Asche pro Shirt machen, als GW mit zwei seiner Spreadshirts. Von der Qualität her ganz zu schweigen.

        In meinem Kleiderschrank befinden sich an die 1000 Shirts/Longsleeves, viele davon noch aus den 80er Jahren. Alles, was per Siebdruck auf hochwertige Shirts gedruckt wurde, sieht immer noch mindestens gut aus. Nicht ganz so hochwertige Ware sieht schon mau aus. Alles, was nicht Siebdruck ist und älter als 3 oder 4 Jahre geht in den allermeisten Fällen gar nicht.

      • Kann ich so bestätigen. Ich hatte ein einziges Shirt ohne Siebdruck…. ist das einzige, das nicht überlebt hat.

      • Ich spiele in einer Hardcore/Punk-Band und wir stehen mal wieder vor der Frage, wo wir unsere Shirts drucken lassen sollen. Wäre es möglich. Dich zu kontaktieren? Mich findet man auf der Tabletopwelt unter schusta1328.

  • Das Ding ist halt das man Spreadshirt T-Shirts eigentlich nicht für mehr als 14,90 verkaufen kann. Dafür ist die Qualität zu schlecht.

    Der Druck ist schnell futsch. Für ein hochwertiges T-Shirt 20-25€ rum zu bezahlen ist ok.

  • Finds richtig geil, dass GW endlich mal Merch auf den Markt haut, ohne dass dafür Saturn und Jupiter in einer Bahn stehen müssen.

    Jedoch sehe ich schon von hier, dass z.B. dieses Covershirt so eine Art Fotodruck wird. So ähnlich, wie ich mir als Kind mein David Hasselhoff-Shirt hab machen lassen.

    Sieb oder Flock, das brauchen wir. Aber naja…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen