von BK-Nils | 29.08.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Celestant-Prime

Diese Woche erscheint ein mächtiger Champion der Stormcast Eternals auf den Schlachtfeldern von Age of Sigmar, der Celestant Prime, Racheengel Azyrs und Träger von Ghal Maraz.

Celestant-Prime – 62,00 Euro

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 1

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 4

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 5 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 6 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Sormcast Eternals Celestant-Prime 7

Der Zorn des Gottkönigs. Der Racheengel Azyrs. Der Träger des Weltenhammers. Der Erste Sohn Sigmars – dies ist der Celestant-Prime. Er, der schon im sterblichen Leben ein großer König und Wächter über die Menschen war, wurde durch die gewaltige Erfüllung mit Sigmars göttlicher Macht gestärkt; aber selbst diese reichte nicht aus. Nun, da er den Schädelspalter, den Großen Zerschmetterer Ghal Maraz trägt, ist der Zorn des Celestant-Prime auf den Schlachtfeldern der Reiche als überwältigender Weckruf zu vernehmen. Der donnernde Einschlag von Ghal Maraz vermag einen Dämon mit einem einzigen Schlag zu töten und befreit den Geist im Inneren, der dann nach Azyr aufsteigen kann.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz ist alles, was du benötigst, um eine unglaubliche Celestant-Prime-Miniatur zu bauen. Er trägt Ghal Maraz – den legendären Hammer Sigmars – und ein Cometstrike Sceptre, das Himmelskörper herabziehen kann, um Feinde in loderndem Licht und Zorn zu vernichten. Dieses Modell wird von einem himmlischen Wirbelsturm durch die Luft getragen, verfügt über einen aufwendig gestalteten Umhang und kann mit in die Höhe gestreckten oder seitlich herabhängenden Armen gebaut werden. Der Bausatz enthält insgesamt 40 Teile und ein Citadel-Rundbase (100 mm).

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, Eldar für Warhammer 40.000, Imperial MoW für Warzone, ein bisschen Shadespire und zu viele unbemalte Modelle.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000
  • Zubehör

Table of Ultimate Gaming: GW-Tische

17.05.201876
  • Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Age of Sigmar: Zweite Edition

13.05.201814
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

GW: Age of Sigmar Zweite Edition, Idoneth Deepkin und Hobbits

12.05.201832

Kommentare

  • Bei 40 – 45 Euro wäre ich auch noch dabei gewesen und ich gebe dir absolut recht.
    Bei vielen Dingen stehen die Preise in keiner Relation.
    Eine Darth Vader Premium Format Statue von Darth Vader kostet locker 500 Euro.
    Mir persönlich ist es das Wert.
    Andere können darüber nur den Kopf schütteln.
    So ist das in der Tat bei allem.

    • @ Jedi Meister Drago Kre Cyrjanus:

      Ich mag und liebe SW auch. Aber bei 500€ wäre bei mir der Ofen aus bei einer Statue. So schön sie auch wäre. Ich würde jetzt zwar nicht ausrechnen wieviel Schweinebraten, Ü-Eier oder sonst was ich dafür bekommen würde aber wie Du schon sagst, jedem was es ihm persönlich wert ist.

      • wenn ich runterbreche, wieviele sigmarines mit toilettenabflusswirbel man daraus giessen kann.. da ist der gute darth direkt billig.

        mir wäre(ist) beides zu teuer, ich würde das geld natürlich sinnvoller investieren; zB in nen weiteren flipperautomaten^^
        „jeder jeck is anners“ 😉

        so oder so wirds aber mal zeit, dass GW
        a) mal wieder was anderes als marines, sigmarines etc produziert (bei FW hat es inzwischen für mich echt nervige züge angenommen)
        b) das auch mal in nem gesunden preis/leistungsverhältnis steht.
        solange wählt man weiter mit der geldbörse.. und zwar was anderes.

  • Also wenn die Base 100mm hat, ist der Kerl irgendwas um die 16cm hoch bis zur obersten Flügelspitze. Für 42€ bekommt man nen Nemesis, der ist da am ehesten als Vergleich zu gebrauchen, weil auch ne Glitzerbüchse aufgepumpt wurde. Ähnlich große Viecher wie ein Trygon haben mehr Teile und größere Gussrahmen und kommen trotzdem noch wesentlich billiger daher.
    Der Preis ist also absolut unangemessen. Auch wenn man bedenkt, dass es nur einen Pro Armee geben soll. Da ist das ja wohl die beste Abschreckung, die Armee überhaut erst anzufangen und es wird gleich noch viel weniger verkauft. Es gibt ja mehr als genug andere Plastikbausätze die man nur einmal Pro Armee kaufen muss.

  • Warum regen sich soviele Leute über den überzogenen Preis eines Charaktermodells auf, dass man nicht zwingend zum spielen braucht?!

    Was mich viel mehr schockiert hat, waren die Blood Warriors (10 Stück) für 50 Euro!
    Das sind Truppen die man letztendlich als Grundstock für seine Armee benötigt und nicht so optional sind wie eine Heldenfigur.

    Im übrigen sehen ich den Preis dahingehend positiv, dass man nun vielleicht mal wieder öfter Eigenbauten von solchen Heros sehen wird. Gerade die AoS Grundbox liefert doch genug Material um nach belieben zu knippsen, biegen und zu kleben.

    Jeder Eternal-Spieler, der einen Prime haben will, kann ihn über die Marke „Eigenbau“ auch haben!

    Was mir bei den Preisen von AoS aufgefallen ist, dass sie stets 20-25% höher sind, als die üblichen (überzogenen) GW Preise.
    Gehe ich damit recht in der Annahme, dass GW mit einem Kundenwegfall von ca. 25% rechnet und diese durch den Preisaufschlag ausgleichen will?
    Immerhin geht es bei GW schon seit Jahren nicht mehr um Wachstum sondern nur noch um Erhalt eines Status Quo.

    Eine weitere Erklärung für die Hammerpreise bei Charaktermodellen wäre dies:

    Bei Oldhammer musste ein mächtiges Charaktermodell auch eine entsprechende Armee (2.000+ Punkte) im Rücken haben, um sie regelkonform aufstellen zu dürfen.
    Der Spieler musste also auch 2.000+ Punkte an Modellen kaufen, bevor er das Heromodell nutzen konnte.

    Da es bei AoS keine Punkte und Aufstellungsbegrenzungen gibt, fällt das Geschäft mit den 2.000+ Punkten höchstwahrscheinlich ins Wasser.
    Wenns für GW ganz blöd läuft, stellt der Spieler sogar nur den Prime auf und kauft sonst nix mehr…
    (Wie ist das regeltechnisch eigentlich? Kann ich den Prime dann mehrere Spielzüge im Himmel halten, während der Gegener Ringelpitz mit Anfassen spielen muss, weil von mir nix weiteres auf der Platte steht? :-P)

    Somit könnte man argumentieren, dass GW einen Preisaufschlag wegen entgangener Armeeaufstellungskosten erhebt.

    Man sollte auch nicht vergessen, dass der fette Preis auch dahingegend eine kleine Gerechtigkeit darstellt, da andere Spieler viel mehr Geld, Zeit und Arbeit in eine „normale“ Armee stecken müssen, um die Spielstärke der 1-Mann-Prime-Armee zu erreichen.
    Also ist GW doch unser aller Freund und sorgt für Vergeltung und Gerechtigkeit!

    Jetzt hab ich mir doch einen Keks verdient, oder?! 😀

    • @ Witchbitch

      Der alte Vampirfürst auf Zombiedrachen, ich glaube Zacharias oder so, hat doch damals weit über 1.000 Punkte gekostet und sämtliche Heldenauswahlen einer Armee verbraucht.

      Nach deiner Logik hätte der für ein 2.000 Punkte Warhammer-Spiel also ein paar hundert Euro kosten müssen/dürfen, quasi als Gerechtigkeit gegenüber den Spielern die für die selben Punkte eine ganze Armee kaufen/bemalen müssen?

      Dem kann ich mich nicht so recht anschließen…..

      • Warum?

        Um Zacharias auf Zombidrachen zu spielen, hast du ne Armee von locker 2.000 Punke zusätzlich gebraucht.
        Heute, unter AoS Regeln, würde Zacharias keine 50 Euro mehr kosten sondern eher 120 Euro, da du ihn auch komplett ohne Armee aufstellen könntest. Und das muss schließlich „kompensiert“ werden… *lol*

        Ausserdem habe ich nur versucht, die Preisdiskussion aus einer möglichen GW Sicht zu erklären… ob sie deswegen logisch ist, muss jeder selbst entscheiden. 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück