von BK-Nils | 22.08.2015 | eingestellt unter: Terrain / Gelände, Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Blood Warriors und Festung

Diese Woche steht bei Age of Sigmar alles im Zeichen des Chaos, mit den Kriegern der Blood Warriors und einer mächtigen Festung, dem Chaos Dreadhold.

Blood Warriors – 49,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 1

Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 2 Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 3 Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 4 Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 6

Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 7 Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 8 Games Workshop_Age of Sigmar Blood Warriors 9

Die Blood Warriors der Goretide sind Kreaturen, deren Raserei sich ihrer völlig bemächtigt hat, so dass sie nichts außer dem roten Nebel des Zorns kennen, und deren Wut so groß ist, dass sie buchstäblich in sichtbaren Hitzewellen von ihnen abstrahlt. Sie bilden eine Horde voll intensiver Aggression und schierer Blutgier. Selbst wenn man einen niederstreckt, verschafft das keine Atempause, denn selbst die am schwersten Verwundeten dieser entsetzlichen Krieger kämpfen in tranceartiger Raserei weiter.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz versorgt dich mit allem, was du benötigst, um zehn Blood Warriors zu bauen. Du erhältst auch einige Optionen – jeder kann entweder mit einer Goreaxe und einer Gorefist oder mit zwei Goreaxes bewaffnet werden. Ein Modell kann als Chaos Champion mit einer besonderen, noch bedrohlicheren Axt gebaut werden. Dieser Bausatz ist wirklich etwas für die Axtliebhaber unter euch! Ein Modell kann mit einer Spezialwaffe, der Goreglaive, aufgewertet werden, ein weiteres kann als Ikonenträger gebaut werden. Enthält zehn Citadel-Rundbases (32 mm).

Battletome: Chaos Dreadhold (Hardcover) – 26,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Battletome- Chaos Dreadhold (Hardcover) 1

Games Workshop_Age of Sigmar Battletome- Chaos Dreadhold (Hardcover) 2 Games Workshop_Age of Sigmar Battletome- Chaos Dreadhold (Hardcover) 3 Games Workshop_Age of Sigmar Battletome- Chaos Dreadhold (Hardcover) 4

Als die Streitkräfte der Ordnung durch die Reiche fegen mobilisiert das Chaos. Die böse Flut bemannt ihre Zinnen und zückt gewaltige Äxte und blutbeschmierte Klingen, bereit und gewillt, alles zu verteidigen, was sie erobert und korrumpiert hat. Schädelüberzogene Türme starren unheilvoll auf gezeichnete Ebenen hinab, die mit den Überresten jener übersät sind, die ihre Mauern zu durchbrechen versucht haben. Seuchenüberkrustete Festungen sondern magische Krankheiten ab. Unheimliche Befestigungen liegen verlassen da, heimgesucht von Geistern und Unheil verkündend …

Battletome: Chaos Dreadhold beschreibt die monströsen Burgen, mächtigen Festungen und aufragenden Wachtürme, die die Reiche der Sterblichen im Würgegriff halten wie ein eisernes Halsband. Dieses 80-seitige Hardcover-Buch enthält Regeln für alle Geländestücke des Chaos Dreadholds, brandneue Geschichten mit Battleplans, die deine Festungen zum Mittelpunkt deiner Spiele machen, und acht Warscroll Battalions, die dir die atemberaubende Flexibilität dieses Geländesortiments zeigen. Es ist ein Pflichtkauf für alle Fans von Warhammer Age of Sigmar.

Chaos Dreadhold: Fortress Wall – 20,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Fortress Wall 1

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Fortress Wall 2 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Fortress Wall 3

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Fortress Wall 4

Diese Mauersektion, die vollständig modular und mit jedem anderen Teil des Chaos Dreadholds kompatibel ist, ist ein essentielles Teil, mit dem du deinen Chaos Dreadhold erweitern und zu einer finsteren Festung des absoluten, gnadenlosen Bösen ausbauen kannst. Sie ist so aufgebaut, dass sie auf verschiedene Weisen zu geraden Linien oder Winkeln zusammengebaut werden kann. Bedeckt ist sie mit Stacheln, finsteren Fratzen und Schädeln. Sie wird deinen Spieltisch in ein wahrlich imposantes Monument der zerstörten Reiche verwandeln, die das Chaos korrumpiert hat.

Fortress Wall Expansion Set – 80,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Fortress Wall Expansion Set 1 Games Workshop_Age of Sigmar Fortress Wall Expansion Set 2

Verstärke deinen finsteren Dreadhold mit diesem aus vier Fortress-Wall-Sektionen bestehenden Paket. Diese Mauern ragen über den korrumpierten Reichen auf, sind von unvorstellbar starker Zauberei durchdrungen und wurden mit dem Blut von Jahrhunderten des Chaos durchtränkt – und doch dürsten sie noch immer.

Dies ist ein absoluter Pflichtkauf für alle Fans von Warhammer Age of Sigmar! Mit diesem Paket kannst du deinen Chaos Dreadhold deutlich erweitern und ihn in die beeindruckende Bastion des Todes verwandeln, die dein Spieltisch wahrlich verdient. Vier große Mauersektionen voller Schädel und den Symbolen des Chaos; vernichte alle, die es wagen, einzudringen!

Chaos Dreadhold: Malefic Gate – 80,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 1

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 2 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 3 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 4

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 6 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Malefic Gate 7

Die Malefic Gates sind bedrohliche, eiserne Eingänge zu den Festungen des Chaos, die die korrumpierten Reiche überziehen, und verteidigen die Bastionen der Dunklen Götter. Sie lassen nichts außer den verdrehtesten und bösesten Monster der Finsternis passieren. Selbst um die beinahe unbezwingbaren Tore auch nur etwas zu bewegen sind heroische Kraftakte notwendig – nur die mächtigsten Kreaturen haben überhaupt eine Chance, sie zu passieren.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alles, was du benötigst, um ein Malefic Gate zu bauen, den finsteren Eingang zu einem Chaos Dreadhold. Er enthält zwei Mauersektionen, eine Brücke, die benutzt werden kann, um beliebige Bausätze des Sortiments zu verbinden, und eine Torsektion mit zwei Türen, die einzeln geöffnet werden können. Der gesamten Bausatz zollt der Grausamkeit des Chaos Tribut – er besteht praktisch aus Schädeln und Stacheln! Jeder Bausatz des Chaos Dreadholds ist vollständig modular gestaltet, sodass du ihn mit den anderen kombinieren und eine Festung bauen kannst, die so wild und demonstrativ groß ist, wie du dir vorzustellen vermagst.

Chaos Dreadhold: Skull Keep – 60,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Skull Keep 1

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Skull Keep 2

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Skull Keep 3 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Skull Keep 4 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Skull Keep 5

Die Skull Keep ist ein finsteres Monument für die erobernden Streitkräfte des Chaos, und ihre pompösen schädelverzierten Mauern und in Messing eingefassten Zinnen überragen das Schlachtfeld. Von ihren Wällen können Verteidiger blutigen Tod auf alle niederregnen lassen, die töricht genug sind, sich auch nur in die Nähe zu bewegen. Jeder, der über die Macht – und den Mut – verfügt, es zu riskieren, kann die Gunst der Götter erflehen, um mit diesem finsteren, monolithischen Beispiel steingewordenen Chaos brutale, lodernde Todesstrahlen und Fluten aus Blut zu entfesseln.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alles, was du benötigst, um eine Skull Keep zu bauen, einen integralen Bestandteil des überwältigend finsteren Chaos Dreadholds. Er enthält die Keep selbst, ein unglaublich brutales Geländestück, das voll ist von Anzeichen einer Welt, die vom Chaos beherrscht wird – das bedeutet, das an ihr eine Menge Schädel zu finden sind! Du hast die Wahl zwischen zwei Arten von Türen und erhältst einen Balkon, von dem aus deine Miniaturen die gezeichneten, blutenden Reiche überblicken können. Jeder Bausatz des Chaos Dreadholds ist vollständig modular gestaltet, sodass du ihn mit den anderen kombinieren und eine Festung bauen kannst, die so wild und demonstrativ groß ist, wie du dir vorzustellen vermagst.

Chaos Dreadhold: Overlord Bastion – 105,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 1

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 2 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 3 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 4 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 5

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 6 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 7 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 8

Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 9 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 10 Games Workshop_Age of Sigmar Chaos Dreadhold- Overlord Bastion 11

Die Overlord Bastions sind finstere, Unheil verkündende Monumente der absoluten Herrschaft der Chaosgötter und überragen die Landschaft wie bösartige Wucherungen, die aus der korrumpierten Erde selbst hervorgebrochen sind. Die Soldaten, die ihre Wälle bemannen, sind beinahe immun gegen Angriffe, denn hohe Mauern und schwerer Stein schirmen sie. Jede dieser Festungen ist von entsetzlich dunkler Macht durchdrungen, die die stärksten Zauberer nutzen können, um Stürme aus Blut und Klingen auf ihrer kauernden Feinde niedergehen zu lassen.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz versorgt dich mit allem, was du benötigst, um ein fantastisches Geländestück zusammenzustellen – die Chaos Dreadhold Overlord Bastion. Er enthält alle Teile der Skull Keep und einen zusätzlichen Block, der die Bastion deutlich höher macht – füge mehr und mehr hinzu, mache die Bastion so hoch, wie du willst! Darüber hinaus ist eine Mauersektion mit Endstück enthalten. Das gesamte Bauwerk ist vollständig mit Stacheln und schrecklichen Schädeln übersät; ohne Zweifel ist dies ein Artefakt des Chaos. Jeder Bausatz des Chaos Dreadholds ist vollständig modular gestaltet, sodass du ihn mit den anderen kombinieren und eine Festung bauen kannst, die so wild und demonstrativ groß ist, wie du dir vorzustellen vermagst.

Magebane Wall – 180,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Magebane Wall

Die Magebane Wall erstreckt sich von Horizont zu Horizont und wäre ein fantastischer Anblick, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass es den beinahe sicheren Untergang bringt, den Blick auf sie zu richten. Da diese Barriere beinahe unverwundbar ist durch weltliche wie magische Attacken und angeblich mit den zermalmten Überresten mächtiger Zauberer als Mörtel erbaut wurde, stellt sie praktisch für alle Armeen ein unüberwindliches Hindernis dar.

Dieses Paket versorgt dich mit allem, was du benötigst, um eine Magebane Wall einzusetzen, ein Battalion aus Battletome: Chaos Dreadhold. Es enthält ein Malefic Gate und fünf Fortress Walls.

Skull Coven Forge – 180,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Skull Coven Forge

Die Skullcoven Forges – Triumvirate aus finsteren Skull Keeps, die die Macht uralter Götter kanalisieren – sind Werkzeuge, die von mächtigen Zauberern und Priestern benutzt werden können, um den eisernen Griff um die Reiche zu festigen. Fürchterliche Rituale werden dort vollzogen, mit finsteren Folgen für alle, die nicht auf der Seite des Chaos stehen. Am besten meidet man eine Skullcoven Forge!

Dieses Paket enthält alles, was du benötigst, um das Battalion Skullcoven Forge aus Battletome: Chaos Dreadhold zu bauen! Es sind drei atemberaubende Skull Keeps, die du mit nur einem Klick erwerben kannst.

Summoners Gate – 220,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Summoners Gate

Das Helgate kann gefallene Krieger zurück in die Hitze der Schlacht beschwören und ist ein Quell immenser Macht, der den Verlauf der Schlacht zugunsten jener verändern kann, die seine eindrucksvolle Kraft zu nutzen verstehen. Nicht nur das – die Energien, die das Helgate nutzt, können verwendet werden, um die Fähigkeiten von Zauberwirkern zu verbessern, solange sie auf seinen Mauern stehen.

Dieses Paket versorgt dich mit allem, was du benötigst, um das Battalion Summoner’s Helgate aus Battletome: Chaos Dreadhold einzusetzen:­ zwei Malefic Gates und eine Skull Keep.

Direstone Redoubt – 265,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Direstone Redoubt

Die Mauern eines Direstone Redoubts wurden mit dunkelsten Zaubereien erbaut, können sich zur Abwehr von Angriffen verschließen und sogar Feinde im Ganzen verschlucken und in einem finsteren Maul aus gnadenlosem Eisen und Stein zermalmen. Ein Narr ist der Gegner des Chaos, der sich zu nah heranwagt, denn das Direstone Redoubt ist hungrig …

Dieses Paket versorgt dich mit allem, was du benötigst, um das Battalion Direstone Redoubt einzusetzen, wie in Battletome: Chaos Dreadhold beschrieben. Es enthält fünf atemberaubende Geländestücke: eine Overlord Bastion, zwei Skull Keeps und zwei Fortress Walls.

Malefic Dreadhold – 425,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Malefic Dreadhold

Mächtige Zauberer können verheerende Zauber entfesseln, indem sie die unglaubliche Kraft des Malefic Dreadholds nutzen. Vorrückende Feinde werden durch schockierende Zurschaustellungen brutaler, roher Energie vernichtet. Sollte der unwahrscheinliche Fall eintreten, dass sie in den Nahbereich gelangen, schlagen die mächtigen Tore bei ihrer Annäherung zu; die Overlord Bastion im Zentrum kontrolliert alle anderen Bestandteile der Anlage.

Dieses Paket versorgt dich mit allem, was du benötigst, um das Battalion Malefic Dreadhold einzusetzen, wie in Battletome: Chaos Dreadhold beschrieben. Es handelt sich um ein tolles Geländeset, das aus einer Overlord Bastion und vier Malefic Gates besteht!

Octadic Dreadhold – 585,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Octadic Dreadhold

Ein Octadic Dreadhold gilt selbst unter den furchterregenden Bastionen des Chaos, die die Reiche überziehen, als besonders imposante Festung. Es ermöglicht den Einsatz mächtiger Zauber, und seine acht Skull Keeps können absichtlich zur Explosion gebracht werden und vernichten dann Freund wie Feind gleichermaßen.

Dieses Paket versorgt dich mit allem, was du benötigst, um das Battalion Octadic Dreadhold aus Battletome: Chaos Dreadhold einzusetzen. Es enthält eine Overlord Bastion und unglaubliche acht Skull Keeps.

Infernal Realmfort – 785,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Infernal Realmfort

Baleful Realmgates sind in der Tat außerordentlich mächtige Artefakte, und die Streitkräfte des Chaos wissen das. Infernal Realmforts sind Eisenkäfige, die diese unglaublichen Energiequellen umgeben, und werden stark von den eifrigsten Dienern des Chaos verteidigt.

Dieses Paket enthält alles, was du benötigst, um ein Infernal Realmfort zu bauen, wie in Battletome: Chaos Dreadhold beschrieben. Es enthält atemberaubende 21 Geländestücke: ein Malefic Gate, ein Baleful Realmgate, sieben Skull Keeps und zwölf Fortress Walls.

Fortress of Grim Corruption – 900,00 Euro

Games Workshop_Age of Sigmar Fortress of Grim Corruption

Diese gewaltige Festung, die meilenweit zu sehen ist, dominiert die Landschaft der Reiche wie eine krebsgeschwürartige Wunde und ist ein beeindruckendes Beispiel für die wahre Macht des Chaos. Zahllose Schädel zieren ihre Oberflächen, denn die überwältigenden Zahlen mörderischer Wahnsinniger, die in ihrem Inneren hausen, fallen nachts in die Reiche ein, um immer mehr grausige Trophäen für den Blutgott zu sammeln. Nie gab es ein besseres Beispiel dafür, wie stark die Reiche mittlerweile korrumpiert sind …

Dieses unglaubliche Paket versorgt dich mit 14 – 14! – tollen Geländestücken, aus denen du deine ganz eigene ultimative Bastion des Chaos bauen kannst! Zwei Malefic Gates, vier Overlord Bastions, vier Skull Keeps und vier Fortress Walls, die du beliebig zusammen aufstellen kannst. Zolle dem Blutgott stilvoll Tribut!

Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Terrain / Gelände

Cigar Box Battle: District 51 Matte

21.11.20174
  • Terrain / Gelände

Micro Art Studio: Neuheiten

21.11.20175
  • Terrain / Gelände

Blotz: Neue Previews

20.11.20172

Kommentare

  • ich vermute mal das man die Festung bei den Preisen selten sehen wird – das ist schlicht und einfach unverschämt

      • Dein Kommentar ist eine Frechheit. Da werden mal eben wunderschöne Kindheitserinnerungen als Trash abgebügelt – herzlichen Glückwunsch.
        Ich dachte eigentlich, derartig unkonstruktive Kommentare wie Deiner, seien hier nicht mehr erwünscht.
        Man kann das Ganze nämlich auch durchaus anders formulieren, ohne mit seiner Meinung hinterm Berg zu halten.

        Mal davon abgesehen, dass ich jetzt qualitativ keinen wirklichen Unterschied zwischen dem Fluff bei MotU und WHAoS feststellen kann. Beides ist äußerst eindimensional, plakativ und schlußendlich kitschig.

      • Also nur weil es eine Kindheitserinnerung ist heißt das hoch nicht dass es kein trash ist. He-Man ist genau das: trash. Fällt vom Universum genau in die Sparte wie Flash Gordon oder Barbarella. Trash bezeichnet hier auch weniger ob man das gut finden soll oder nicht, sondern lediglich diesen Space-Barbarian-Style. Ich persönlich steh unheimlich auf den Stil und Barbarella gehört für mich zu einem der Filme die ich immer mal wieder gerne angucke. Aber es ist und bleibt ‘trash’.
        Müll eben, weil das Universum wild zusammengewürfelt ist, fernab jeglicher Logik funktioniert: Schwerter sind in einem Krieg der mit Plasmawaffen geführt wird immer noch brauchbar (zugegebenermaßen, magische Schwerter, aber naja… immer noch reichweite 0,5m), es gibt keine wirklichen Ressourcen oder so um die gekämpft wird, nein die Bösen tun was sie tun weil sie böse sind um um zu zeigen WIE böse sie sind hausen sie in einem Vulkan und alles ist voller Schädel. Es geht nicht um ökonomie, sondern um die einzelnen aktionen weniger herausragender Individuen mit ihren seltsamen Fähigkeiten: Trapjaw, Clawful, Stinkor, Beastman, Two-Bad, Man-At-Arms… ganz klar… kein trash…xD

        Näher an diesem trash war GW bis jetzt nur mit dem Space-Wikingerboot das von Wölfen gezogen wird.

      • @ Hackebeil: Also wie bei 40k, oder? Jetzt wird mir klar, warum ich das so mag. Space Barbaren mit Doppeläxten auf Riesenwölfen!

      • Trash sind billigst produzierte Waren. Quasi minderwertiges Massenprodukt. Kann man hier definitiv nicht behaupten.

        Die Gebäude sind nicht nur hochwertig und detailreich, sondern durch die Preise auch nur an eine bestimmte Käuferschar gerichtet.

      • @Hackebeil: 1tens war mein obiger Beitrag nur halb ernst gemeint (muss ich auf mich nehmen, weil: keine emoticons), zweitens: “Schwerter im Weltraum” ist Deine Definition von Trash? Und “wild zusammengewürfelt”?
        Dann sind Conan, Star Trek, Mittelerde, Star Wars, AGoT, WH40k und WHFB auch Trash… Meinetwegen.
        Egal, OT. Sorry.

      • @ Cirby. Nicht ganz. trash ist für mich nicht aus die Ausführung bezogen, eher auf die gedankliche Arbeit dahinter. Die Festung mag gut und detailreich produziert sein, ist aber gedanklich billig. Das es gut produzierten Trash gibt, zeigen solche Filme wie der neue “Kampf der Titanen”. Sau gute Effekte, also billig war der nicht mit den Riesenskorpionen, der Medusa und dem Kraken. Aber im Grunde war er dennoch einfach nur ne Riesenmonstergeschichte wie “Tarantula” mit antikem Griechenflair.

        @Frog. Und genau eben Herr der Ringe ist kein Trash, dazu hat sich Herr Tollkien zu viele gedanken um die Welt gemacht ( sogar ne verdammte Sprache erfunden xD). Auch wenn ich Herr der Ringe nicht sonderlich mag, so muss man doch die geistige Arbeit die darin steckt anerkennen. Ähnliches gilt für Star Trek. Ich habe die barbaren im Weltraum auch nur als Beispiel genannt. Allgemein kann man sagen, ein Universum bei dessen entstehung sich nicht allzuviele Gedanken gemacht wurden. Ob das jetzt pulp oder trash ist, ist mir einerlei.

        Whfb und 40k. Nuja. dazu muss man sagen, dass die von einer menge Autoren über einen großen Zeitraum hinweg gewachsen sind. Und die Schwertbenutzung ist bei 40k auch nur als nebenwaffe und mit dem “dark age of technology”- hintergrund zumindest mal ausreichend erklärt.

        Star wars: ganz klar trash. allein schon wegen solchen Dingen wie “Droiden sind scheiße, werden durch Klontruppen ersetzt”. ein paar jahre Später “Klontruppen sind scheiße, werden durch Droiden (Dark Trooper) ersetzt.” Einmal im Kreis gegangen. Da hat sich jemand WIRKLICH Gedanken gemacht xD

  • 50 für 10 Copy&Paste-Truppen?

    Beim Buch muss man sehen, wieviel Bilder und wieviel Text ist.

    Die Festung…. ist ein ziemlicher Aufschlag im Vergleich zufrüheren Festungen.

    • 🙂 – mein Sohn hat irgendwo noch so eine billig Variante rumstehen- vielleicht sollte ich die bei eBay als alternativ Version anbieten

      • nunja… sie sind eben klischee… halt “wie würde sich ein 4jähriger eine chaosfetung vorstellen?”… statt designideen werden eben klischees gebürstet…

      • Fast alles ist einfach nur massiv.
        Ich kann mir aus Stüro was bauen das genauso ähnliche aussieht minus die Schädel.
        Es gibt nur Türme und Wände und ein Tor ohne Zugbruecke Fallgitter schiessschlitze ect ect.

        Ist ein total langweiliger Bausätze aus billig China plastic.
        Ausser dem Preis ist hier nix beeindruckend.

    • Die olle Burg hat aber keine Schädel. Voll peinlich und unpassend für Age of Sigmar 😛 Dann doch lieber Castle Grayskull für Schädelpflege

      • Wenn ich mich recht erinnere war Gryskull so geformt, das sie eine einzigen riesen Schädel als Basis hatte, um den sich die Wehranlagen aufbauten.

        Das finde ich stylischer als oben die Festungen,

  • die vollkhorne-püppies sind nett anzusehen, keine frage.
    prima umbaufuttermaterial für ein paar 40k-berserker.
    -der preis tötet die idee aber direkt wieder. mehrfach.

    jau.. he-man. ich habe irgendwo aufm speicher bestimmt noch mein castle grayskull und/oder snake mountain herumstehen, die wirken weit weniger peinlich.. will meinen: als damals kleiner panz’ war he-man cool. als erwachsener (ohne kindheit damit!) muss man vermutlich drüber grinsen und den kopf schütteln.
    DAS DA wäre mir aber vermutlich NIE ins haus gekommen. und da bin ich noch nichtmal bei den preisen, die nicht nur astronomisch, sondern völlig weltfremd sind. selbst für gw-verhältnisse ist das ja ne lachnummer..

    • Ja es war auch mein erster Gedanke beim Anblick Khorne-Minis. Die lassen sich bestimmt gut zu 40k-Berserkern umbauen.

  • Trifft eigentlich eine Chaosfestung ziemlich gut, so wie ich sie mir vorstellen würde. Leider viel zu teuer, um tatsächlich kaufwürdig zu sein. Meine auch, dass die im Artwork immer derart ausgesehen hat.

  • Schade. Als ich die Khorne Jungs gesehen habe dachte ich, das wären tolle Veteranen für A fantastic SAGA. Dann habe ich den Preis gesehen. WTF?
    Warum kosten hier jetzt 10 Mann 3€ mehr als die 20 Mann beim letzten Release?

    Zur Festung fehlen mir allerdings komplett die Worte.

  • Ich weiß, in letzter Zeit sag ich das öfter, aber:

    Die Klingen am Turm sehen voll nach Planescape aus!

    Ich will das Teil als Festung für nen fetten Abbyss-Lord! Oder für die Doomguard. Allerdings vielleicht nicht in Sigil direkt, eher irgendwo in den Outlands… Oder der Abbyss…

    hmmm…

    • Das war das beste Rollenspiel am PC das ich je gespielt habe. So viel Atmosphäre hatte bis dahin kein anderes. Für die meisten halt zuviel Text.

  • Hui, die Chaosjungs sehe ja gut aus, aber knapp 50 Euro für 10 Modelle in der Größenordnung von taktischen Space Marines bin ich definitiv nicht bereit zu zahlen.

    Gleiches gilt noch mehr für die Chaosfestung, die zwar ziemlich cool aber auch exorbitant teuer geraten ist. Würde mich mal interessieren, wie viele von den Gesamtsets GW so absetzen wird…

  • “Dieses unglaubliche Paket versorgt dich mit 14 – 14! – tollen Geländestücken, aus denen du deine ganz eigene ultimative Bastion des Chaos bauen kannst! Zwei Malefic Gates, vier Overlord Bastions, vier Skull Keeps und vier Fortress Walls, die du beliebig zusammen aufstellen kannst. Zolle dem Blutgott stilvoll Tribut!”

    14! OHMEINGOTTVIERZEHN! Schnappatmungsalarm, ich wollte schon immer 14 Geländestücke haben! 😉

    Stilvoll wäre es gewesen, hätte sie 888 Euro gekostet. 900 kosten alle Elemente einzeln übrigens auch, aber das kennt man ja. Kauf dir etwas Plastik im Wert eines Kleinwagens und zahl mehr als bei Händlern, die den Anstand hätten, auf so etwas wenigstens einen Preisnachlass zu geben.

    Und die Khornies aus der Grundbox werden zu dem Preis auch nicht erweitert, was schade ist, denn schön sind sie ja. Aber das Preis-Leistungsverhältnis ist mies.

  • desto weiter ich scrollte desto lauter lachte ich bis meine frau fragte was los ist.

    boah selten so gelacht und ich dachte schon nach dem 3ten pic “was geht” und dann kamen noch angebote fuer 800 euro und so … der war echt gut, selten so gelacht …

  • Wie war das? Man wolle mit AoS vorallem das jüngere Publikum ansprechen…bei den Preisen is klar ne…ich glaub die kaufen sich mit dem Geld lieber jede Menge Games für die PS, XBox oder den PC -.-

  • “Dies ist ein absoluter Pflichtkauf für alle Fans von Warhammer Age of Sigmar! ”
    Geil, was für ein epischer Satz….

  • Das Ding ist vollkommen abgefahren, das ist so verrückt und genau der richtige Stil fürs Chaos. So sehen die Festungen von John Blanche auch aus und ich freu mich, irgendwo im Netz einen ganzen Berg von dem Zeug aufeinander gestapelt und als schicke Festung gebaut zu sehen.

  • Samstags kommen immer die Prospekte der örtlichen Super-, Bau- und Möbelmärkte, und da finde ich es immer unterhaltsam zu schauen, was ich für das gleiche Geld bei GW bekomme verglichen mit der richtigen Welt. Also:
    Zehn Chaoskrieger kosten so viel wie 22 Marken-Tiefkühlpizzen oder wahlweise 11 kg frischer Schweinebraten.
    Ein Festungstürmchen kostet so viel wie 120 kg Speisekartoffeln oder wahlweise 6 Flaschen Jägermeister.
    Ein Fortress of Grim Corruption hat den Gegenwert eines Einbauherds plus eine Kühl-Gefrier-Kombi plus Staubsauger plus Bügeleisen plus 32″ Fernseher. Oder alternativ 1300 Tafeln Milka-Schokolade.
    Ein Fortress plus eine Box Chaoskrieger kosten zusammen so viel wie ein neues Elektrofahrrad.
    Irgendwer ist hier doch reichlich weltfremd. Ich hoffe inständig, dass ich es nicht bin.

    • oder wenn ich mich nicht vertue ca. 138 Arbeitsstunden zu 8,50 Euro die Stunde für die Fortress of Grim Corruption. Und bevor mir wer sagt aber 138 mal 8,5 ist aber 1173 Euro, nicht vergessen Vater Staat und Co. greifen vor GW zu.

    • Die ewig gleichen Kommentare: unbezahlbar.
      Für GW gibt es MasterCard 😉

      Mittlerweile weiss hier wohl jeder, dass du GW zu teuer findest… Kannst du den Leuten nicht einfach ihren Spass/Hobby lassen?

      Denn letzten Endes ist es die Entscheidung eines jeden Einzelnen ob er sich eine Festung kauft oder ein Elektrofahrrad… Ich würde mir kein Fahrrad für 900€ kaufen. Ich würde mir aber auch keinen PC für 900€ kaufen, oder ein Sofa… Aber ich gebe sehr wohl gerne 900€ für GW/FW aus (Der Reavertitan steht schon lange auf der Liste als Beispiel…). Denn daran habe ICH Spaß. Mein Hobby. Mein Geld. Meine Entscheidung.

      • Okay, ich seh gerade ich hab mich gerade ein wenig vom Layout in die Irre führen lassen. Wenn wir uns mal auf einer Con oder ähnlichem Begegnen gehen die ersten beiden Getränke-Runden auf mich Wayne.

      • @ Wayne

        Sicherlich kann und soll jeder selbst entscheiden, für was er seinen Geld ausgeben möchte.

        Trotzdem finde ich es angebracht und auch regelrecht aufrüttelnd, mal solch “lebensnahme” Vergleiche wie die von EmperorNorten zu lesen.
        Die Eldar sind schließlich auch an ihrer eigenen Dekadenz zugrunde gegangen… *hust hust*

        Was die Chaosfestung angeht, nunja, gefällt mir leider nicht.
        Die Schädel und Dämonenfratzen sind mir zu trashig.

        GW bietet Modellbausätze, die man selbst zusammenbauen und bemalten soll. Und dafür sehen mir die Teile zusehr nach einer Festung ala “Master-of-the-Univers” aus. Also Vorbemalt und fertig bespielbar.

        Für ein hochpreisigies Tabletop-Geländestück, sind mir zu wenige kreative Details und zu wenig Designvielfalt geboten.

        Positiv finde ich jedoch, dass GW die Festungsteile einzeln zum kauf anbietet. So kann man den Einkauf an sein Portemonnaie und persönliche Gestalltswünsche anpassen.

        Die gewaltige und so hochgelobte Chaosfestung in Form eines Chaossterns blendedt viele Hobbyisten.
        Meiner Meinung nach, ist so ein Ding auf der Platte kaum bespielbar und würde nur stören. Das ist mehr für einen WoW-Effekt auf einem Werbefoto zu gebrauchen.

  • Konsequent ist GW. das muss ich denen lassen. Jetzt gibt es also auch Chaos Spacemarines für AoS. Wer schon immer 40k mochte wird auch das mögen, der Rest eher nicht.
    Die Festung ist natürlich mal wieder klotzig und völlig überladen (von dem lach haften Preis ganz zu schweigen).

    • Die Krieger folgen dem selben Stil wie die Krieger des Chaos seit Jahren und sind durch und durch Fantasy…

      Die passen nicht mehr oder weniger zu 40k als die restlichen KdC der letzten Jahre…

  • Naja, die Blood Warriors gehen ja noch, sind aber schon ganz schön Schädel. Für den Preis Schädel nur zehn Figuren pro Schädel mir ein bisschen wenig, nett gesagt.

    Schädel Dreadhold kann mich Schädel gar Schädel. Und Schädel Stacheln, Schädel sich sowas aus Schädel dass das Schädel Schädel. Schädel Schädel, Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel Schädel.

    Okay, genug gewitzelt. Mir ist es zu teuer, vor allem für dieses sogar für WH & 40K-Verhältnisse überladene und gleichzeitig faszinierend langweilige Design (als gutes Gegenbeispiel sehe ich da die Dark Angels-Festung von vor ein paar Jahren).

    • 900 Euro dürften auch eingefleischte Fans irgendwie ins Grübeln bringen.
      14 Geländeteile = knapp 65 Euro pro Stück Plastik (die nicht mal sonderlich individuell erscheinen).
      Wenn man übelegt was man sich alternativ an Tabletopkram für das Geld kaufen kann *seufz*
      Oder man lässt sich gleich von einem “Könner” eine komplette individuelle Platte anfertigen. 😉

      • von dem geld könnte man vermutlich colani beschäftigen, einem ne neue geländeplatte zu bauen.
        aber ich übertreibe maßlos..
        er baut ja nur elfen/eldar-designs 😀

    • Wohl eher im Großteil des selbe Geschwafel der selben Leute, die eh seit Jahren kein GW mehr kaufen.

      Und es ist ja immer noch jedem selbst überlassen ob er so eine Festung kauft oder nicht. Zumal man sie entweder direkt komplett kaufen kann oder aber auch Stück für Stück.

      Optisch entspricht die Festung aber genau dem, wie ich mir eine Khorne-Festung vorgestellt habe. Ob ich sie mir kaufen werde? Wahrscheinlich. Alles auf einmal? Eher nicht.

      • deine Meinung , dein Geschmack und deine Hobbygeldeinteilung will ich dir gerne lassen- kaufe selber jede Menge Sachen die andere zu dem Preis nie kaufen würden
        ABER- die alten GW Festungen und Terrainstücke waren deutlich günstiger und ebenso verziert- das hier jetzt bis zu 900 Euro fällig werden bei einer Firma die in Großproduktion mit Weltmarkt ist kann ICH nur als Abzocke von Fans beschreiben.
        Das Zielpublikum verfehlt es und auch viele “Nerds” werden bei dem Preis schlucken
        grob geschätzt 800 bis 850 Euro Gewinn pro Box für GW

  • Mir gefallen die neuen Designs der Khornis durch die Bank gut. Sie passen mMn voll in den gesamten Chaosbereich der neueren WH-Geschichte. Einige Details bei den Blutkriegern finde ich besonders heraushebenswert: Zum einen sind dies die opulenten Rüstungsdetails, zum anderen die “Schädelfratzenhelme”.
    Die Posen und das Gesamtkonzept berauschen dagegen nicht so sehr. Schon klar, dass Khorne seine Jünger insbesondere mit Mutationen beschenkt, die so richtig dicke Arme machen, aber Muckis ham wir doch zur Genüge bei den Reavers, da wäre mir die Vollplatte bei den Warriors doch lieber gewesen.
    Und da wären wir auch schon beim Kern meiner persönlichen Meinung: Ich hab die einzelnen Chaosfraktionen noch nie so besonders gemocht und könnte für meine Zwecke wohl eher eine Neuauflage der “Chaos-Undivided”-Krieger gebrauchen. Insofern dürften maximal ein bis zwei Blutkrieger ihren weg auf meine Malstation finden – und dann wahrscheinlich welche aus der Grundbox.

    Der Preis ist mehr als gesalzen, angesichts der allgemeinen Entwicklung bei GW aber nicht überraschend. Ich müsste mir jetzt mal einen realen Blick auf die Gussrahmen oder fertiggebaute Minis gönnen, wollte ich etwas Qualifiziertes zum Preis-Leistungsverhältnis sagen.

    Die Chaosfestung ist schlicht eine Ansage. Sie ist einfach aufgebaut und wirkt dennoch schlicht und ergreifend beeindruckend. Khorne ist ein Proll, und so sieht sein Zuhause auch aus ;-).
    Ich beneide niemanden, der es sich zur Aufgabe macht, beim Bemalen alle Details per Hand herauszuarbeiten. Eine Sisyphos- wie Herkulesaufgabe.
    Ich werde mir freilich nichts davon leisten wollen oder können, insbesondere da mir das Bemalen von Miniaturen weit mehr liegt, als das von “statischen” Objekten – sonst hätte ich wohl vor Jahren schonmal einen Schritt in Richtung 40k gemacht, der über StarQuest (engl. Space Crusade) hinausgegangen wäre.

    Nur noch eins: Ich hab langsam den Kanal voll, sowohl von Sigmarines als auch von den neuen Khornis. Ich möchte jetzt so langsam mal einen Ausblick auf die Veränderungen der anderen AoS-Völker sehen…

  • Warum keine schädelförmige Festung, die aus lauter kleinen Schädel besteht? Natürlich in schädelförmiger Verpackung. Und wenn man mit einer Schädelmaske in den GW-Laden kommt gibt es Rabatt 🙂

  • Interessant finde ich das die Festung zwar Schädelüberladen ist. Aber ansonsten Khorne mit nichts, weder im Flufftext noch in der Symbolik, erwähnt wird.
    Anscheinend ist das Schädelsammeln ein allgemeines Chaoshobby geworden.

    PS: Wer was gegen Schädel hat sollte sich sich vorstellen wie so von Brother Vinni im Slaanesh Style ausehen würde 😉

  • Hmm, ich frage mich ob da auch eine entsprechende Festung für die Sigmarines kommt – die hat dann konsequenterweise 10000 kleine Hämmerchen ;).

    Wenn GW die Anzahl Schädel für die 900€ Festung bekannt gibt dann können wir auch endlich ausrechnen wie viel jeder Schädel der Festung kostet *g.

  • Oh Gott, jetzt muss ich wieder GW verteidigen…

    Preis der Bloodies: 5€/Figur für Figuren dieser Größe und Qualität, welcher Hersteller ist da günstiger?

    Schädel: GW hat schon eine Menge Gelände für AoS raus gebracht. Keins davon hatte Schädeln. Jetzt kommt eine KHORNE FESTUNG und da sind tatsächlich Schädel, nein also wirklich, was eine Überraschung? Wer hätte das gedacht, unglaublich!?

    • Zu 1) Ohne auf andere Hersteller schauen zu müssen: GW selber ist in mehreren Fällen deutlich günstiger (z. B. Chaoskrieger oder die Bloodreavers von letzter Woche), was den Preis schwer nachvollziehbar macht.

      Zu 2) Interessanterweise wird in der Beschreibung von GW zu der Festung Khorne nicht ein einziges Mal erwähnt. Nach deren Darstellung ist es eine Chaos-Festung, keine Khorne-Festung, weshalb es nicht wirklich funktioniert, die Kritik an den Schädeln auf die von dir versuchte Weise ins Lächerliche zu ziehen.

    • Und selbst wenn es eine “KHORNE FESTUNG” wäre – man könnte den Schädeloverkill trotzdem lächerlich finden.

  • 1) Die Modell der Blood Warriors sind größer und aufwendiger als die der Reavers, ob das den Preis rechtfertigt kann man sich natürlich fragen, aber man kann sich auch fragen, was hier den Schwall der Empörung auslöst, obwohl anscheinend kein anderer Hersteller vergleichbares günstiger anbietet

    2) Klar, da im selben Artikel ein Bild von einem Cover zu sehen ist, auf dem eine Horde Khorne Krieger vor eben jener Festung steht, ist die Herleitung, es handle sich um eine Khorne Festung völlig aus der Luft gegriffen.

    • Naja, da sie digital gestaltet wurden dürfte der Aufwand bei diesen Copy&Paste-Kriegern sehr gering ausgefallen sein. im Grunde sind das 3 Sätze Bauteile und dann beliebig kombiniert. Auf dem Rechner geht sowas ziemlich schnell und man konnte viele Teile der Minis davor mit leichter Skalierung wiederverwerten.

      • …und da GW mit dem AoS Set schon soviel Gewinn gemacht hat, könnten sie die Reavers doch auch für 1€ pro Stück raushauen. So als Dankeschön für die Community!

        Mal im Ernst. Es sind neue Figuren in ziemlich hoher Qualität, die in Plastik momentan niemand bietet. Und Du, Beloq, erzählst doch sonst immer wie teuer das Herstellen von Plastikgussformen ist.

      • Naja, bei GW wird aber nach wie vor mit Hand vormodelliert, bevor dann am Rechner weitergearbeitet wird. Stand zumindest in der White Dwarf.

      • @ Cirby

        Das halte ich jetzt aber für eine dreiste Lüge.

        Es würde überhaupt keinen Sinn ergeben, einen Klotz Greenstuff einzuscannen um dann elektronisch daran herumzumodelieren. Das Argument ist an den Haaren herbeigezogen… da glaube ich kein Wort von.

        GW will einfach nur darüber hinwegtäuschen, dass ihre Figuren komplett aus dem Rechner stammen und mittels einfachsten Copy&Paste-Arbeitsschritten erstellt werden.
        Nicht umsonst wiederholen sich seit Jahren schon immer wieder Details oder man konnte erahnen welches Grundmodell für das Neue verwendet wurde.

      • @ witchbitch: keine Ahnung, ob das stimmt. In der WD stand das aber tatsächlich so. Da gabs einen ausführlichen Artikel, wie genau sie vorgehen (und zwar, nachdem sie auf PC umgestiegen sind – das war nach dem Riesen-Bausatz)

      • Dieser WD-Artikel ist mehrere Jahre alt. Den jetzt noch als Referenz zu verwenden ist eher mutig.

        Außerdem wurde z.B. danach auch schon auf Games Days in Studio-Filmchen gezeigt, dass heute fast vollständig digital modelliert wird.

      • Ich würde dir generell bei der Aussage widersprechen, nur bei den Khorne Bubis und den Sigmarines ist es wirklich so…die Torsi sind fast immer in der selben Position und die Arme vermutlich nicht so gestaltet, dass man sie komplett neu modellieren müsste…. Gw baut ab (hoffentlich) seit AOS können sie mir gestohlen bleiben.

        Und mal ganz unabhängig zu meiner aufwogenden GW Abneigung: Die Festung könnte cool sein, tut mir aber zu sehr im Auge weh sie anzusehen, die ist dermaßen unruhig anzusehen, dass ich mir so etwas niemals kaufen würde…es ist einfach zu viel von allem.

  • Also ich find die Festung geil!

    Klar völlig Banane, aber wenn das irgendwo passt dann bei Chaos/Khorne. Ich find sie auch für 40K Khorne super.

    Mit dem Preis tun sie sich leider keinen gefallen, würde Sie die Hälfte kosten würd ich mir sofort ein “Malefic Dreadhold” oder noch mehr zulegen, Schade.

  • Leute macht doch was GW sagt “Baue die Chaosfestung, die du immer haben wolltest!”

    Ignoriert den Rest der der Email. Besorgt euch Styrodur und anderen Bastelkram und baut euch eure eigene Festung die ihr immer haben wolltet.

    Totenköpfe gibt es in Massen bei Ebay und anderen Händlern.

    Ansonsten, solange GW so lächerliche hohe Preise hat, wird darüber gemeckert. Das ist auch in Ordnung. Lebt damit.

    • Na was hat die Leute die letzten 30 Jahre davon abgehalten, eine Styrodur-Schädelfestung zu bauen?

  • Bin ich nur froh das es hier genügend von Euch gibt die sich wenn Neuheiten von GW für AoS rauskommen sich erstmal gewaltig über Preis und Aussehen echauffieren. Bei anderen Sachen von GW ist das nicht so extrem. Es gibt nur wenige die klar sagen und zu den gehöre ich auch schickes Zeug ich muss nicht alles davon haben aber das eine oder das andere schon. In dem Sinne “Blood for the Blood God, Skulls for the Skullsthrone” und soll ich Euch noch was verraten ein Kumpel und ich werden uns einen Dreadhold holen und zwar aus den einzelnen Komponenten und die teuren teilen wir uns kostentechnisch und wenn Sie dann fertig ist werden wir damit unseren Spaß und unsere Vorstellungen von AoS ausleben. Und bis dahin wird jede Menge Blut auf unseren Tabletoptischen fließen. Wünsch Euch noch einen schönen Sonntag

  • Die Festung trifft meinen Geschmack nicht und für das Geld würde ich mir sicher ganz andere Sachen holen.
    Aber dieses Argument, man kann es ja selbst machen ist Blendwerk. Man kann auch Figuren selbst machen. Nur es gibt ganz wenige die das auch wirklich können. Und der Aufwand an Material und Zeit wäre sicher nicht weniger als die geforderte Summe, wollte man es selbst machen und am ende sieht es bei den meisten auch noch viel schlechter aus.

  • Seufz, wenn ich mir das ganze reflexhafte Gejammer und Geschreibsel hier so anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln.

    Eventuell ist der Schnitt zu AoS gar nicht dem heruntergewirtschafteten Warhammer Fantasy geschuldet. Sondern man möchte sich von der hysterisch und notorisch meckernden Community trennen, die über jeden Pups von GW so ausdauernd und begeistert herfällt. Und da ich einfach mal davon ausgehe, dass die hier schreibende Mehrheit natürlich nichts davon kaufen wird, scheint das ja zu klappen. Bei den AoS Spielern kommt das Zeug übrigens recht gut an. Zu mindestens lesen sich deren Beiträge etwas entspannter.

    Wird es nicht langsam langweilig, sich über den immer gleichen Kram so ausdauernd aufzuregen? Wenn man dass “überteuerte GW-Zeug” sowieso nicht kaufen will und andere Hersteller so viel besser findet?

    Nicht dass ich was gegen Kritik an GW hätte, die Firma bietet ja wahrlich genug Angriffsflächen dafür. Und den AoS Kram finde ich selber nicht sonderlich pralle, teilweise auch lächerlich, was Design, Preisgestaltung und Regeln betrifft. Aber diese ganzen ausdauernden und ewig gleichen Beiträge (GW ist böse, zu teuer, versteht uns nicht, macht nicht die Modelle die wir haben wollen, frisst kleine Kinder, usw.), sind in meinen Augen langsam echt albern.

    Das geht jetzt seit Jahren so und wird immer schlimmer. Wenn es Euch so abstößt, weshalb beschäftigt Ihr Euch dann so Intensive damit? Das ist in meinen Augen alles nur noch reflexhafte Schreiberei, die mich einfach nur anwidert und mir das Lesen von GW-News zur Qual macht.

    Oder um es mal ganz deutlich zu sagen, lasst es bitte, bitte endlich gut sein! Langsam weiß nun jeder, dass „Ihr“ GW generell furchtbar findet. Oder wollt Ihr ewig über eine Firma schwadronieren, die einfach nicht interessiert, was die Community möchte. Oder mir und anderen das Lesen von GW-News weiter zu einer anstrengenden Tätigkeit machen. Knapp 70 Seiten negatives geblubber über Modelle, die eigentlich ganz OK sind. Würde der Kram von einem anderen Hersteller kommen, währen ein Großteil der negativen Beiträge in der Art nicht geschrieben worden. Selbst wenn er die gleiche Aufmerksamkeit generieren würde.

    Alleine die Aufregung, über die Preisgestaltung der Chaosfestung. Ich bezweifle, dass zurzeit irgendein Hersteller etwas gleichwertiges, Preisgünstiger hinbekommen würde. Und dann wäre das Modell wohl aus Resin und kein Multipart Plastikbausatz. Selbst das viel gescholtene Design stammt übrigens aus unzähligen GW- Publikatione und entspricht recht genau den alten Artworks. Und über die wurde nur wenig gemeckert.

    Eventuell wäre die generell meist negative GW-Gemeinde doch auch mal ein Thema, für einen besonderen Brückenkopfbeitrag? Ich bin mir sicher, eine Menge Leute sehen das so ähnlich wie ich. Oder stehe ich mit meiner Meinung so alleine da?

    Sorry, das musste einfach mal raus. Sollte ich gegen die Brückenkopf Richtlinien verstoßen haben, einfach löschen.

    • Eben nicht!
      Mit den vorigen Geländestücken hat GW doch gezeigt, dass man zwar teuer aber nicht unverschämt sein kann. Hab schon eins und will ein weiteres demnächst anschaffen.
      Und gern hätte ich mir die fiesen Möppen aus der Grundbox zu ner Einheit hochgezogen, aber sicher nicht für fuffzich Tacken!

    • Mich widert dein Gejammer an – um deine Wortwahl zu gebrauchen.

      Sollen jetzt diejenigen, die GW-Produkte nicht mögen, ihre Meinung für sich behalten, nur damit du dich wohlfühlst? Meinst du das ernst?

      Es haben hier auch einige ihre positive Meinung zu den Produkten geschrieben, das geht auch. Unpassend und störend sind lediglich ins Persönliche gehende Meta-Whines wie von dir.

      Finde dich damit ab, dass AoS bei sehr vielen TT-Spielern zurzeit der “Laughing Stock” ist. Wenn es dir und anderen gefällt – ist doch super! Habt Spaß. Aber versuche nicht, andere Meinungen aus den Brückenkopf-Kommentaren herauszujammern.

      • Es geht wohl primär um die Leute, die jedes Mal das selbe schreiben und auch immer wieder betonen, dass sie keinerlei GW Modelle mehr kaufen. Dann können eben diese Leute auch still sein. Aber nein sie predigen weiter wie furchtbar schlimm doch alles ist. Das nervt einfach nur.

      • Hmmm, das du gleich so persönlich wirst. 😉

        Yupp, wäre schick, wenn die ganzen super aufgeregten GW- Berufskritiker einfach mal nichts sagen würden. Nur ein oder zweimal. Das würde schon völlig reichen.

        Mich nervt es halt einfach, so wie andere GWs Geschäftsgebaren nervt.

        Und wie schon mal von mir gesagt, GW bietet genug Angriffspunkte. Mich stößt das Geschäftsgebaren von GW auch gehörig ab. Auch ich bin der Firma , wie so viele andere, in ewiger Hassliebe verbunden. Aber GW ist, wie es ist. Sich ewig darüber aufzuschäumen ist irgendwie so albern. Als ob man eine Mauer umpusten möchte, lustig, aber völlig sinnlos.

    • @ Grathkar

      Du nimmst an, dass vorallem die Leute meckern, die eh nichts mehr mit GW am Hut haben.
      Das ist meine Meinung nach falsch!

      Die bissigsten und harschesten Kommentare kommen sehr oft von denen, die gerne GW-Kunden wären, es aber nicht können, aufgrund einer verfehlten Preis- und Firmenpolitik.

      Wer äusserst sich am negativsten über einen Club oder Discothek?
      Genau!
      Der, der an der Tür abgewiesen wurde!

      Und es sind einige Leute, die von GW durch überzogene Preise abgewiesen werden, weil sie das Geld nicht haben oder sich abgehalten sehen von dem grausigen Preis/Leistungsverhältnis.

      Man wäre gern dabei, aber die Umstände machen es unmöglich… und das ärger und frustriert viele!

      • @ witchbitch

        Ich bin mir schon bewusst, dass die meisten negativen Kommentare von enttäuschten GW-Fans kommen, das macht es ja so anstrengend. Niemand, der sich für ein System nicht interessiert, würde so ausdauernd darüber herziehen. Für mich nimmt das langsam hysterische Züge an, halt einfach völlig überzogen.

        Und nur zur Klarstellung, ich kann das gehate auch gut nachvollziehen. Würde ich immer alles niederschreiben, was ich persönlich über GW denke, würden sich meine Gedanken nahtlos in das übliche „GW ist böse geblubber“ einfügen. Ich bin da nicht besser, als ein Großteil der Leute, die hier ihre Meinung zu GW Produkten posten. Ich habe nur nach dem 10mal aufgehört, mir den immer gleichen Kram von der Seele zu schreiben.

        Und ich würde es echt begrüßen, wen sich der eine oder andere auch zurückhalten würde. Wobei ich mir nicht anmaße, dass irgendjemanden etwas zu verbieten. Wenn die Not so groß ist, muss es halt raus und ich da durch.

        Aber dass es mich schwer nervt, darf man dann doch wohl auch sagen. Eventuell schließt sich ja der eine oder andere meine Meinung an, „Mann“ wird ja noch hoffen dürfen.

  • 800 Glocken für eine “Spielzeugburg” aus Plastik findest du Ok?
    Meine alte Burg aus Kindertagen habe ich umgebaut, um sie für WHFB oder 40K
    einzusetzen. Sie sieht gut aus, ist variabel und hat mich keine 10 Euro an Material
    gekostet. Der Modellbauer unserer Spielergruppe baut sich so ein Teil selber, für ca. 50 Euro an Material und sie ist auch in den innen Räumen bespielbar.

    • Dann sollte der Modellbauer Eurer Gruppe mal versuchen, seine Sachen unter die Leute zu bringen. Wenn er inklusive Arbeitsstunden, so eine komplette Burg für unter €100,- anbietet, prophezeie ich ihm eine Menge zufriedener Kunden!

      • Obwohl der Vergleich unfair ist Jarrek, da der Eigenbau ein Unikat ist, muss ich dir aus eigener Erfahrung Recht geben.
        Wenn ich bedenke wie lange ich in meiner GW-Zeit an den Ladeneigenen GamesDay-Platten verbracht habe…

      • Das war jetzt gar nicht als Gemeinheit gedacht. Ich selbst finde die Festung tatsächlich eher meh.

        Aber trotz allem muss man momentan GWs Vorsprung beim Plastikguss schon anerkennen. Handwerklich erscheint mir das hier auch wieder top zu sein. Und das was ich von AoS bislang in der Hand hatte war echt genial gemacht.

        Und wenn man tolle self-made Geländestücke baut, dann ist der Preis halt nicht wirklich vergleichbar, weil die Arbeitsstunden, die so ein Stück kostet, oftmals nicht bedacht werden.

        Ich habe schon so manche wirklich geniale Platte von Hobbyisten gesehen. Würde man aber einen Preis dafür berechnen, dann wäre der oftmals nicht konkurrenzfähig…

    • Ich habe auch nur gesagt, das ich mir nicht vorstellen kann, das ein anderer Hersteller im Tabeltopbereich das momentan billiger hin bekommt.

      Wenn ich eine Chaosfestung haben möchte, würde ich sie mir eventuell sogar holen. Einfach weil sie schon verdammt nahe an meinen eigenen Vorstellungen ist und ich mir unzählige Bastelstunden damit ersparen kann.

      Aber da ich keine Brauche, stellt sich die Frage für mich nicht.

      • Ich kann mir ziemlich gut vorstellen das es auch auch billiger geht. Im Gegensatz zu anderen Herstellern sehe ich hier nicht einmal individuelle Details. Im Prinzip besteht die Festung aus einer Handvoll gleichen Teilen.
        Bei Tabletop-World würde man eine ganze Kleinstadt inkl. Steuern dafür bekommen. Ich könnte nicht behaupten, dass man damit nun weniger Spaß haben kann. Zumal die Gebäude wesentlich liebevoller gestaltet sind, mehr Abwechlung bieten und auch alle Innenräume modellirt sind.
        Ich weiß, es ist nicht “DIE Festung”, aber als Vergleich der Wertigkeit m.E.n. in Ordnung.

        Aber ich wäre auch grundsätzlich in fast allen anderen Punkten anderer Meinung als Du was die Kritik hier angeht. Ich fasse das nicht als reflexartiges jammern auf und finde Deine Wortwahl auch etwas unangebracht.
        Etwas weniger süffisant hätte all dem gut getan.

      • Mal so nebenbei, ich finde das Brückenkopf Kommentarsystem blöde. So alte Säcke wie ich, blicken da einfach nicht durch und sind auch noch zu langsam. 🙂

    • Ich wäre auch sehr an einem Foto interessiert. Wärt Ihr so nett und würdet die selbstgebaute Burg mit uns teilen?

      Wenn sie gut aussieht, wäre ja das Argument entkräftigt, dass man selbst nix anständiges hinbekommt.

  • Coole Arena für Beyblade.

    Die Chaosmodelle sind ganz ordentlich. Viele Teile gepaart mit durchschnittlichem Figurendesign. Ich hoffe noch auf den Tag, an dem diese Firma ihre technischen Möglichkeiten zu nutzen versteht (aber vielleicht ist es so wie es ist auch besser – der Geldbeutel dankt’s).

  • Also die Bloodwarriors finde ich echt cool und die werden auch über kurz oder lang ihren Weg als 40k-Berserker zu mir finden.

    Tja, die Festung…
    Viel mehr als das Design, das ich zwar nicht besonders toll finde, dass aber schon sehr passend nach CHaos und besonders nach Khorne aussieht, stört mich, dass es einfach… wie soll ich sagen… spielerisch unpraktisch aussieht. Es brauch zuviel Platz, wirkt wie ein Fremdkörper auf einer Platte und integriert sich auch nicht in das andere AoS Gelände.

    Und dann ist da natürlich noch der Preis. GWs 40k-Geländeset kostet ca. 100€. Nimm zwei davon und du hast mehr als genug Gelände für ne Ruinenstadt in guter Qualität und (wie ich finde) gutem Design für 200€, das sich auch hervorragend bespielen lässt. Warum sie das (erneut in meinen Augen) recht anständeige Preis/Leistungs-Verhältnis der 40k-Gelände-Range so hinter sich lassen ist mir ein Rätsel.

    Abschließen muss ich allerdings zugeben, dass mir kein anderer Hersteller einfällt, der ahnlich detailiertes Gelände (ob die Details nun gefallen oder nicht) in der Größe anbietet und dabei wesentlich billiger wäre.
    Die meisten anderen Hersteller bieten MDF-Bausätze an (die ich in keiner Weise schlecht reden will, die aber einfach nicht diesen Detailreichtum ermöglichen und sich meistens auf SiFi konzentrieren) oder sie verkaufen Resin- oder Gipsabgüsse die dann Preislich auch happig zuschlagen.
    Sollte jemand Gelände in dieser Qualität und Größe von einem anderen Hersteller kennen so werfe er diesen Stein.. äh.. Link oder sowas doch bitte mal in die Runde.

  • @- Zura

    Der Tonfall entspricht genau meiner Gemütslage. Ich bin einfach genervt darüber und kann das nur mit einer gewissen Ironie sehen und kommunizieren.

  • Also das Konzept ist echt gut gelöst. Man kann sich eine Gerade oder geschwungene Mauer bauen. Das ganze ist also sehr vielseitig aufzubauen. Das Desigen finde ich auch wirklich spannend. Als etwas dämonisch- unnatürliches passen auch die vielen Schädel gut rein. Ich fühle mich irgendwie an das Oblivion der Elderscrols Reihe erinnert. Der Pre3is ist, wenn man den Preis pro Gussrahmen nimmt auch im Mittelfeld der GW Produkte. Allerdings ist das so konzipiert, dass man erstmal 300€ ausgeben müsste, bevor man auch nur Ansatzweise eine gescheite Festung aufstellen kann. Es ist ja auch kein Gelände, dass man sich wie Hausruinen stück für Stück zulegen kann und die Anschaffungskosten so über einen längeren Zeitraum streckt. Wenn man das macht, hat man am Anfang eine unvolständige Mauer und am Endeverschiedene Bemalstandards, weil man es auf mehrere Leute verteilt, oder sich im Laufe der Anschaffung selbst verändert… Da hätte GW wirklich mal was Billig rausbringen können, um schöne Spieltische zu ermöglichen.

  • Hm… die Festung ist in meinen Augen plump und billig. Schade, da ja die Geländestüvke davor zumindest brauchbar waren 🙁

    Und wer immer noch glaubt, so etwas sei hochwertiges Gelände sollte sich auf diversen Seiten mal umschauen, z.B. wie schon erwähnt TabletopWorld 😉

    Lieben Gruß
    Ralf

  • Ein Foto von meiner Burg sende nächste Woche an das BK Team. Vorausgesetzt
    das es für die Redaktion OK ist.

    • Kannst Du ein Foto der komplett selbst gebauten Burg Eures Modellbauers auch mit bei packen? Das wäre ja dann ein Eigenbau, der 100 % bei 0 anfängt. Deine Burg – wenn ich es richtig verstanden habe – baut ja auf einer bestehenden Burg auf.

  • Obwohl ich mich bei der AoS-Diskussion bisher rausgehalten habe, juckt es mich jetzt doch in den Fingern, meinen Kommentar zu den aktuellen Neuheiten zu schreiben. Warum jetzt und nicht vorher? Weil ich nie Warhammer gespielt habe und daher keinen akkuraten Vergleich zu den Regeln und Modellen von AoS ziehen konnte. Und meine Devise ist, “wenn man keine Ahnung hat: Klappe halten und nachschlagen!” (Nur fürs Protokoll, dies bezieht sich rein auf mich und keinen der Nutzer!!!)
    Auch wenn sich an diesem Umstand nix geändert hat, glaube ich dennoch, ein bisschen was von Gelände und vom Chaos im Allgemeinen zu verstehn. Der Kommentar bezieht sich daher rein auf die Chaosfestung.

    Mir gefällt die Festung eigentlich ziemlich gut. Sogar ZIEMLICH ZIEMLICH gut. Warum? Nicht OBWOHL sie komplett abgedreht und überzogen ist. Sondern WEIL sie komplett abgedreht und überzogen ist. Ich meine, im Ernst. Wie darf man sich eine Festung des Chaos vorstellen? Ein silbernes Türmchen, mit einer zierlichen weißen Gartenmauer drumherum, sowie einer wunderschönen grünen Wiese, auf der glückliche rosa Ponys weiden?
    Jupp. Vielleicht. Möglicherweise.
    Das Chaos spiegelt die Emotionen und Fantasien der Lebenden. Alles, was sich ein Sterblicher vorstellen kann, ist demnach möglich. Diese Aspekte werden übertrieben und extrem wiedergespiegelt. Soll heißen? Alles komplett durchgeknallt. Also, du willst Schädel? Hier hast du Schädel. Viele. Zu viele? Kann sein.

    Im Ernst, das Design der Festung trifft genau meine Vorstellung einer typischen Chaos-Festung. Wobei ich sehr gut jene verstehen kann, die sich eine etwas generischere Version gewünscht hätten. Diese Festung SCHREIT ja geradezu “Blut für den Blutgott!”, was angesichts der jüngsten Veröffentlichungen von GW sicher kein Zufall ist. Ja, auch ich wünschte, dass GW entweder sich daran erinnert, dass es noch 3 andere Chaosgötter gibt (vor allem an einen gewissen Dunklen Prinzen, der dir lustige rosa Pillen verkauft 😉 ) oder ehrlich genug ist, auf die Festung wenigstens ein Khorne-Symbol zu pappen.

    Handwerklich scheint mir die Festung gut gemacht. Ich finde es ziemlich gut durchdacht, dass man die Festung zum Transport in ihre einzelnen Elemente zerlegen kann, und/oder die Festung immer wieder anders aufstellen kann. Baue ich mir eine Festung selber, kann ich das nicht. Oder anders formuliert: ich traue mir nicht zu, eine ähnlich gute Lösung wie GW zu finden.
    Designtechnisch finde ich die Festung auch kreativ. Ich meine, eine Ritterburg mit Chaosstern hätte GW sicher auch verkauft. Vielleicht sogar besser. Wäre das kreativ gewesen? Nö. So haben wir in den Wachtürmen einen Zwischenboden in Form eines Chaossterns. Mal ganz nebenbei, der Turm wäre eine gute Alternative zur Chaosbastion bei 40k…

    Jetzt, zum leidigsten Thema des ganzen, der Preis. Zuerst einmal: Nein, ich würde/werde mir die Festung nicht kaufen. Erst recht nicht im Komplettpaket. Warum? Allein deshalb, weil ich mMn gar nicht zur Zielgruppe gehöre. Das Angebot richtet sich mMn vor allem an Clubs und feste Spielgruppen. Ich meine, im Ernst: Wer hat Bock, eine 900€ teure Chaosfestung jedes Mal quer durch die Weltgeschichte zu schleppen, wenn er ein Spiel machen will? Die zudem noch ziemlich groß ist? Wohl keiner, der auch noch eine komplette Armee tragen muss.
    Kaufe ich mir die Festung allerdings als Club/Spielgruppe, kann ich sie an einem festen Platz stehenlassen und bei Bedarf benutzen. Die Festung allein reicht, um eine komplette Spielplatte zu füllen, nicht weil sie sie komplett einnimmt, sondern weil eine Festung typischerweise in offenem Gelände steht, der Rest des Spieltischs also nahezu leer bleiben kann. Bietet sich gut an, um Belagerungen zu spielen.
    Und wenn sich ein Spielclub mit, sagen wir, zehn bis zwanzig Mitgliedern das Paket kauft, zahlt jeder zwischen 90 und 45 Euro…was nun wohl wirklich vertretbar ist. Ganz nebenbei, mMn kann man auch gerne mehr für Gelände ausgeben, mit dem man einen Spieltisch füllen kann…

    Das Einzige, was ich komplett nicht verstehe, ist wie die Festung denn bitte in die AoS-Philospohie passt. Ich meine, bei AoS geht es ja angeblich darum, mit kleineren Armeen von ein paar Modellen zu kämpfen. Also eher Skirmish als Mass Battle. Diese Riesenfestung aber ist ganz klar für ganze Armeen geschaffen, die einander bekämpfen. Wie passt das zusammen? Warum erschafft GW ein Geländestück, dass die aktuellen Regeln gar nicht richtig unterstützt? Wäre das damals zusammen mit “Sturm der Magie” rausgekommen, dann hätte es meiner Meinung nach perfekt gepasst (ich sage nur, schwarzer Drache der eine Chaosfestung angreift…). Aber so?
    Wenn ihr es versteht, erklärt es mir bitte. Ich lerne schließlich nie aus.

    Mein Fazit: ein GW-Produkt, dass ich nicht haben muss, und mir höchstens in Form einzelner Elemente anschaffen würde (z.B. um den Ausschnitt einer Festung anzudeuten oder eine Verteidigungslinie), aber nicht als Gesamtpaket. Und dennoch ein Produkt, dass ich mindestens aktzeptabel finde. Mindestens.

    Mein Kommentar ist wohl ein BISSCHEN zu lang geworden 😀 Ich hoffe, ich liege hier niemandem zu sehr in den Ohren…
    Kommentare sind wie immer ausdrücklich erwünscht.

    PS: Hier noch eine Beschreibung einer Khorne-Fesung im Warp, die ich im Lexicanum gefunden habe. Vergleicht doch bitte einmal die neue GW-Festung damit.

    “Um diese Landschaft liegt schließlich ein Ring gigantischer, permanent aktiver Vulkane. An ihren nach innen weisenden Hängen liegen die Waffenschmieden Khornes, wo die Seelen all derer, die im Schlaf starben, auf ewig Sklavenarbeit verrichten müssen. Hier, hinter Mauern dicker als jede von Sterblichen geschaffene Festung, liegen auch die Pferche der ständig gegeneinander kämpfenden Moloche. Die Mauern sind mit den Überresten all derer beschmiert, die vergeblich versucht haben, einen Moloch zu zähmen. An den nach außen weisenden Hängen wurden gigantische Festungen errichtet, Meilen hoch und aus schwarzem Granit. Riesige Kanonen und ganze Legionen von Khornes Dämonen sind hier stationiert.”

    • Eine Argumentation das beim Chaos alles möglich ist und demnach auch fragwürdige extreme (je nach Gottheit Aspekt) wiedergespiegelt werden können ist ja ansich gut aber genau da lässt GW doch jetzt den Ball massiv fallen.

      Zuerst einmal ist das keine Khorne Hochburg. Ja, die kommt mit dem ganzen Khorne Schmockes zusammen raus, wird mit den neuen Minis abgelichtet und suggeriert unter anderem auch mit den Schädelböden das dies ein neues Playset für Khornaten ist (anderswo fein ausgdrückt mit “Skullkeep of Skullmar Skullson, the Skulltaker”). Nur wird das Ding als generische Chaos Feste beworben und eben nicht als Gottheit Khorne zugehörig. Da gibts auch nur den generischen Chaosstern überall zu sehen, kein Khornesymbol ist mir bisher aufgefallen.

      Was uns dann direkt zum nächsten Punkt führt: Sieht man sich diese zwei Artworks an
      http://i105.photobucket.com/albums/m207/Darth_Fanboy/KhorneFortress.jpg
      http://vignette3.wikia.nocookie.net/warhammer40k/images/9/9f/Brass_Citadel.jpg/revision/latest?cb=20130326050732
      dann können selbst reine Khorne Festungen einen vernünftigen Look liefern ohne das man neben Schädelböden und Schädelwänden auch noch riesige Schädelsegmente an jeder Mauer braucht. Und das bringt uns arme Meckerpötte ja gleich weiter zum “generischen” Chaos bzw. andere Gottheiten und dem Chaos generell. Wenn das Chaos wirklich formen kann wie es will, muss eine generische Burg SO aussehen? Können Ja, müssen Nein. Warhammer Online hatte halt den Tzeentch Stempel auf seinen Gebäuden
      http://daarken.com/blog/wp-content/uploads/2013/12/Ch_rvr_Fortress_02_02_Daarken.jpg
      http://www.gamersgallery.com/gallery/showphoto.php/photo/93151
      http://mwp4.me/games/warhammer-online-14208/
      aber man konnte sehen das die Grundarchitektur halt nicht “Schädel, mehr Schädel!” sein muss. Das Forrgewolrd Museum hat ja andererseits eine Nurgle Hochburg als Diorama
      http://recalcitrantdaze.blogspot.de/2015/05/warhammer-world-re-opening-exhibitions.html
      wo die Gottheit mehr Schleim und Siff nach sich zieht ohne Schädel lastige Architekturvergewaltigung.

      Abschließend bleibt halt nur zu sagen: Wäre es eine reine Khorne Feste, als welche sie weder beworben noch gehandelt wird, auch wenn jeder den subjektiven Eindruck bekommt weil Schädel = Khorne = Spass für 6-60 Jahre, wäre das Gezeter an der übermäßigen Schädelnutzung vielleicht geringer. Aber selbst als reine Khorne Feste wäre weniger, gerade bei den riesigen Mauerschädeln, deutlich mehr gewesen wobei das halt nach subjektiven Vorlieben schwankt. Das viele mit dem übertrieben Schädellarifari und der “Lieblosigkeit” für eine generische Chaos Festung hier nicht zufrieden sind, ist deshalb eigentlich nachzuvollziehen. Man muss sich nur mal die Möglichkeiten vorstellen die hier verschenkt wurden: Eine chaotische Grundfestung und dann in den folgenden Monaten, passend zu Miniaturen Releases, die individualisierten Gotthheit Ergänzungen (Mauersektionen/Türme/Tore). Und dann natürlich unweigerlich eine Palette an Belagerungsgerät für Völker zum tolle Schlachten spielen mit Festungen 😉
      Chance vertan etwas zu schaffen das dem angeblichen Marktführer Mythos (alles was rauskommt ist das beste seit geschnitten Brot, etc.) vielleicht gerecht geworden wäre.

      Das Chaos, unendliche Möglichkeiten….
      http://files.homepagemodules.de/b56595/resize/800×1000/pictures_u15_370dc0.jpg
      …beim Festungsbau reduziert auf “Holger! Wir brauchen mehr Schädel für die Nordseite!”

    • “Wenn ihr es versteht, erklärt es mir bitte. Ich lerne schließlich nie aus.”

      Aber gerne doch. Du hast die AoS-Philosophie nicht richtig verstanden.
      GW hat kein Interesse daran, dass bei AoS nur kleine Spiele gemacht werden. Klar, man kann so anfangen. Aber wie lautet das von GW in den Regeln benutzte Beispiel? 100 Modelle pro Seite, also deutlich über dem, was man landläufig unter Skirmish versteht. Die wollen weiterhin, dass die Spieler sich große Mengen an Figuren kaufen, und in diesem Zusammenhang wird auch der Sinn dieser Festung deutlich.

      • Hm, okay, dass hatte ich dann wohl falsch verstanden.
        Wobei sich bei mir jetzt die Frage stellt: sind die Regeln überhaupt für 100 Modelle oder mehr geeignet? Was ich bisher gehört hab ging ja wirklich in Richtung Mikromanagement…definierte Reichweiten für bestimmte Waffen und so.

        Aber letztlich ist das ein anderes Thema. Jedenfalls Danke für die Aufklärung! 🙂

  • Ich muss sagen das ich die AOS Sachen alle ziemlich genial modeliert finde, nach ein paar netten Spielen aber beschlossen habe mich nicht weiter damit zu beschäftigen.
    Zum einen kostet es zu viel zusätzliche Zeit neben den diversen STAR WARS Aktivitäten und zum anderen geht es mir auf Dauer denke ich zu sehr ins Geld.
    Ich investiere extrem viel in X-Wing, ARMADA und Imperialen Assault und möchte mich da nicht einschränken müssen.
    Ob GW zu teuer ist weiß ich nicht und ob sie kleine Kinder fressen weiß ich auch nicht.
    😉
    Ich wollte mit dem Post nur darauf hinaus das es jedem seine eigene Entscheidung ist wie und für was er sein Geld ausgibt und ich denke das man das Thema GW vielleicht versuchen sollte wirklich etwas entspannter zu sehen.
    Meinen Späte Marine Orden für die Vitrine werde ich noch machen.
    Aber von dem Geld das für AOS gedacht war, wird jetzt erstmal eine Premium Format Darth Vader Statue bestellt.
    PS: Die Statuen Sammler haben übrigens auch ihre “Lieblingsfarben” die stellenweise mit ganz besonderer Kritik bedacht werden.

  • Die Festung finde ich unheimlich hässlich, aber würde sich sicher prima als Geländestück für das Doom-Brettspiel machen, wenn man nostalgisch im Doom 1&2 Modus spielen will 😀 Das sieht einfach so unheimlich nach den Höllen-Levels aus 😀

    Wo ist der Cyberdemon?! 🙂

  • Bilder von meiner Burg findet ihr auf der Tabletop-Welt unter Projekte, Projekte-Fantasy-Genre. “Meine Burg”.

    • Die Burg ist wirklich gut! Danke. Altes Spielzeug lässt sich häufig sehr gut für 28mm Tabletopfiguren nutzen. Z.B. auch diverse Piratenschiffe.

      Leider ist beides schwer vergleichbar mit der sehr speziellen Horrorfestung von GW. Wenn aber jemand generisches Terrain sucht, ist ein Blick in Gruftiläden, Modelleisenbahnflohmärkte und das Spielzeug bei Ebay oftmals sehr hilfreich.

    • Sieht schon recht gut aus, Deine Burg, regulus. Trockenbürsten + Grasflock, wenn ich das richtig sehe.

      Setzt aber eben voraus, dass man eine entsprechende Umbaugrundlage daheim hat. Sehr interessant wäre nun wirklich, was Euer Bastler von der grünen Wiese weg zaubert mit Materialien, die jedem aus Baumarkt & Co. zugänglich sind.

  • Dieses Herumgememme unter jedem GW-Beitrag ist immer mehr ein Grund, Foren, Blogs und Co in Sachen GW den Rücken zu kehren.

    Diese Produkte sind ein Angebot. So funktioniert Wirtschaft. Das ist ein HOBBY. Nichts hier ist lebenswichtig. Und erst habt ihr keinen wie auch immer gearteten Anspruch darauf, nur weil ihr Konsumenten seid.

    Kauft die Sachen halt nicht, wenn Sie Euch das Geld nicht wert sind. Das ist das einzige Statement dazu, das bei GW wirklich ankommt.

    Aber hört auf, jedem ungefragt aus Eurer persönlichen Warte zu verkünden, dass es Euch (a) eigentlich ja gar nicht (mehr) interessiert, “aber …”, (b) die Sachen zu teuer sind, gern in Kombination mit “Abzocke” und “unverschämt”, (c) AoS die größte persönliche Enttäuschung Eures Lebens darstellt und (d) alle anderen mit anderer Meinung nur dumme Fanboys sind.

    Bitte lasst diese ewig gleiche Debatte der gleichen Leute mit den gleichen Meinungen. Sie wird immer und immer langweiliger. Mit jeder ihrer derweil zahllosen Wiederholungen mehr.

    • Diese Kommentare sind ein Angebot. So funktioniert Kommentarkommunikation. Das ist ein HOBBY. Nichts hier ist lebenswichtig. Und erst hast Du keinen wie auch immer gearteten Anspruch darauf, nur weil Du die Kommentarpolizei bist.

      Kommentier die Sachen halt nicht, wenn Sie Dir die Lebenszeit nicht wert sind. Das ist das einzige Statement dazu, das bei den Kommentatoren wirklich ankommt.

      Aber hör auf, jedem ungefragt aus Deiner persönlichen Warte zu verkünden, dass es Dich (a) eigentlich ja gar nicht (mehr) interessiert, “aber …”, (b) die Kommentare ewig gleich sind, gern in Kombination mit “langweilig” und “Herumgememme”, (c) GW-kritische Kommentare die größte persönliche Enttäuschung Deines Lebens darstellen und (d) alle anderen mit anderer Meinung nur neidische Heulsusen sind.

      Bitte lass diese ewig gleiche Debatte der gleichen Leute mit den gleichen Meinungen. Sie wird immer und immer langweiliger. Mit jeder ihrer derweil zahllosen Wiederholungen mehr.

      • Aber klar, so drückt man sich um Argumente. Sicher weil man zu viele hat, um sich entscheiden zu können.

        Dann mal noch viel Spaß im eigenen Saft.

    • tl:dr
      ihm gefällt nicht das so vielen die hier gezeigten modele nicht gefallen oder teuer finden, deshalb möchte er das niemand mehr etwas dazu sagt weil er das langweilig findet. xD

      • Nein. Ich habe nichts zu Kommentaren zu den Modellen (die auch ich langweilig und zu teuer finde). Ich bin nur der ewigen privaten Grundsatzerklärungen zu GW müde müde.

        Aber klar, das so tolle Klima hier fördert ja leider fast nichts anderes mehr. Schade.

  • Zu Anfang gleich vorweg (Off-Topic); ich habe mit der Siebten Edition von Warhammer Fantasy aufgehört regelmäßig zu spielen. Nach längerer Abstinenz habe ich dann mit einigen Freunden ein eigenes Spielsystem entwickelt, welches auf einer Kombination von WHFB (6. Edition), Chris Pramas Version des WHF Roleplay und AD&D (2nd Edition) basiert.

    Ich habe ich den derzeitigen Wandel von Games Workshop doch recht interessiert mitverfolgt in den letzten Monaten und bin sehr gespannt, wie das neue Konzept bei der Tabletop-Jugend in den nächsten Jahren ankommen wird.
    Für “Age of Sigmar” und deren Gekritzel, welches sich Regeln schimpft habe ich somit noch weniger übrig, als die, hier häufig betitelten “Nörgler” und “Jammerer”! Für meinen Neffen und meine Nichte (7 und 9 Jahre alt) wird es wohl die beste Möglichkeit sein in das Hobby einzusteigen.

    Das Gelände von GW hat mir noch nie sonderlich gefallen! Viele Details ohne wirklichen Detailreichtum, wenn ihr versteht was ich meine! Alles sieht nach Einheitsbrei aus! Was Mittelalterliche Gebäude angeht war ich früher immer ein Fan von Armorcast, heutzutage bin ich sehr begeistert von Tabletop-World-Produkten!
    http://www.tabletop-world.com/townHouseIII.php Richtig Sahne die Häuser!

    Bei der Dungeon Szenerie hab ich mich zum Glück (Rechtzeitig – Heute sind die unerschwinglich) mit den alten Metal Magic bzw. später Mega Miniatures Sachen eingedeckt! Aber eine Festung bastel ich mir seit 10 Jahren schon beständig aus vielen, vielen Einzelteilen selbst zusammen, die ich mir teilweise auch selber gieße (z.B. mit Hirst Arts Gussformen). Das kann ich auch nur jedem Tabletop-Fan ans Herz legen, da dies dann wirklich eine, nach individuellen Vorstellungen gestaltete Festung wird.

    Ich habe aus meinem alten “Warhammer Festungen” noch ein tolles Bild einer Chaos-Festung in Erinnerung, welche ich auf Lexicanum noch wiederentdeckt habe:
    http://whfb-de.lexicanum.com/mediawiki/images/f/f7/Untote_m._Belagerungsturm.jpg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen