von BK-Nils | 05.12.2015 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Age of Sigmar: Battletome und Varanguard

Mit dem Battletome: Everchosen und der Varanguard erhalten Spieler des Chaos neue Verstärkung für Age of Sigmar.

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 4

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 5 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Battletome- Everchosen (Hardback) 6

Battletome: Everchosen (Hardback) – 46,00 Euro

Fürchtet die Auserwählten der Chaosgötter!

Die Champions der Mächte der Verderbnis sind wahrhaft mächtig, doch ihre Macht verblasst im Vergleich mit der Archaons, des Erhabenen Großmarschalls der Apokalypse. Er reitet seine Dämonenbestie Dorghar und unterwirft mit der Macht aller Dunklen Götter jeden, der sich ihm in den Weg stellt. Auf sein Geheiß vereinen sich die Heere des Chaos zu einer gewaltigen Armee, die alles zerstört. Die Varanguard, die gefürchteten Champions der Finsternis, vernichten die Feinde ihres Meisters wie eine Flut alles zermalmenden Eisens. Die Gaunt Summoners dagegen, die Archaon durch Zauberei seinem Willen unterwarf, planen den Untergang ganzer Zivilisationen durch finstere Magie.

Dieses 120-seitige, vollfarbige Hardcover-Buch enthält:

Die faszinierende Geschichte von Archaons Aufstieg und Triumph und detaillierte Informationen zu Varanguard und Gaunt Summoners;
auf acht Seiten die spannende, voll illustrierte Geschichte von Archaons Kampf gegen Sigmar;
drei brandneue Battleplans, die auf einigen von Archaons größten Schlachten basieren und jeder Armee spannende neue Möglichkeiten bieten, Warhammer Age of Sigmar zu spielen;
fantastische Fotografien wunderschön bemalter Miniaturen;
sechs Warscroll Battalions, die Archaons Auserwählte und seine bevorzugten sterblichen Heerscharen des Khorne, Nurgle, Tzeentch und Slaanesh darstellen;
umfangreiche Informationen zu Heraldik, Markierungen und Farbschemata jeder beschriebenen Miniatur und Tipps zum Aufstellen von Warbands des Chaos in Archaons Diensten;
ein A5-Abziehbilderbogen mit den Markierungen Archaons – zeichne beliebige deiner Chaos-Miniaturen mit dem Symbol des Everchosen!

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 4

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 5 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 6 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Varanguard 7

Varanguard – 80,00 Euro

Jeder Varanguard ist selbst ein bedrohlicher Kriegsherr von großer Macht, den Jahrhunderte der Eroberungen und des gnadenlosen Tötens zu einer Kreatur von großer Grausamkeit gemacht haben. Er ist blutig durch die Reihen der Krieger des Chaos aufgestiegen und hat bereits zahllose Feldzüge angeführt. Der Respekt von sterblichen Königen und selbst Dämonenfürsten ist ihm gewiss, denn wenn die Varanguard in die Schlacht zieht, so geschieht dies allein auf Geheiß des Everchosen. Die Treue der Varanguard gehört einzig Archaon, und der Dreiäugige König weiß ihre Schlagkraft perfekt einzusetzen. Wo immer die Varanguard auftaucht, da fallen ganze Reiche an das Chaos.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz enthält alle nötigen Bauteile, um drei Varanguard Knights zu bauen, finstere Champions Archaons. Jeder Ritter hat ein dämonisches Reittier, das kaum noch als Pferd zu erkennen ist und grausame Rüstung trägt. Das Set enthält einen Hammer, eine Axt, ein Schwert, drei Speere und drei Schilde, sechs Köpfe (drei mit, drei ohne Helm) und sechs Schulterpanzer – deine Boten Archaons werden also so gnadenlos aussehen, wie du es möchtest.

Der Bausatz umfasst insgesamt 111 Bauteile und enthält drei Citadel-Ovalbases (75 mm x 42 mm).

Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Everchosen Painting Guide 1 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Everchosen Painting Guide 2 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Everchosen Painting Guide 3 Games Workshop_Warhammer Age of Sigmar Everchosen Painting Guide 4

Everchosen Painting Guide – 15,50 Euro

Dieses vollfarbige, 64-seitige Softcover-Buch ist der perfekte Leitfaden für jeden, der die spektakulären Modelle aus Everchosen angemessen bemalen möchte. Das Buch enthält verständliche, ausführliche Bemalanleitungen für Gaunt Summoners, Varanguard und die mächtige Miniatur des Erhabenen Großmarschalls der Apokalypse persönlich.

Bitte beachte, dass es sich um ein Produkt in englischer Sprache handelt.

Warhammer: Age of Sigmar ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Link: Games Workshop

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer / Age of Sigmar

Diced: Game vs Tabletop Serie

10.11.20173

Kommentare

  • Oh, die neuen Reiter sehen schon schick aus. Prinzipiell gefällt mir, wohin sich das neue Design des Chaos entwickelt… Letztlich aber min. 20 Euro zu teuer (oder ein Reiter zu wenig drin).

      • Hab ich mir auch gerade gedacht. “Oh, schicke Reiter!” – Ufff… Der Preis ist wie ein Schlag in die Magengrube!

        Neee, lass mal, das ist mir zu teuer für Plastik. Naja, für Zinn auch 😀

      • Bei dem Preis lohnt es sich direkt Formen zu machen für resin Guss. Die orgis kann man für 35,- € das Stück auf eBay verticken.
        Wenn das Spiel nur gut wäre! 😉

  • Schöne Modelle, aber der Preis ist ne neue Ebene. Wer Kauft sich das wenn er dafür ne Komplette Starter Box bekommt. Mal von anderen Herstellern abgesehen.
    Wird sich aber sicher auch Verkaufen.

      • Jupp, die waren damals auch schon maßslos überteuert.

        Diese Chaos Ritter gefallen mir auch richtig gut.
        Ich frag mich trotzdem wer sich so eine Armee kaufen soll/kann?
        Rechne ich z.B allein den ganzen Chaos Klimbim zusammen dann gute Nacht!
        Früher hätte ich noch gesagt: “ok ist ziemlich teuer, aber wenn es dein großes Hobby ist kann ich es verstehen.”
        Seit den AoS-Preisen fehlt mir das Verständis dafür völlig.

    • Nun die sind richtig geil, die neuen Chaosritter, und €46,- sind zwar teuer aber halt GW-mäßig wohl das was man zahlen muss. Einer mehr wäre aber schon nett gewesen.

      …dachte ich und bemertke dann, dass ich mich in der Zeile verschaut habe, und die Biester ja 80 Ocken kosten….

  • weniger als 30€ pro Reiter… Wobei jeder von denen locker nen Chaosgeneral auf däm. Reittier abgeben wird… Passt.

  • Die Modelle sehen echt gut aus. Für 30 Euro wäre ich dabei gewesen…
    80 Tacken sind einfach nur geisteskrank!

    Für das selbe Geld bekomme ich 2x Chaosritter und eine Box Verstoßene.
    Daraus lassen sich 10 individuelle Elite Chaosritter zusammenbasteln.

    In Meinen Augen ist die 3er Box für 80 Euro absolut unkaufbar und überflüssig.
    (Das bewertet das Preis/Leistungsverhältnis nicht das Design)

    • +1
      Ausserdem darf man nicht vergessen das solche neuen Einheiten früher immer der Grund waren sich soch mal die Armee näher an zu schauen und zu sammeln. Und dann hat man auch noch ein paar “ältere” Einheiten dazu mit eingekauft.

      Mittlerweile ist das eher so “jetzt erst recht nicht” mässig.
      Bei 40k ist es ähnlich. Die dex Erneuerung sind eher lau Regeltechnisch und die Preise für BCMs oder Truppen sind auch schon nicht mehr schön.

    • Ha, ist mir auch aufgefallen, eindeutig zu wenige Schädel für den Preis!

      Sonst sind die drei Herren durchaus ein Eyecatcher. An den Vorderläufen der Reitdingens Tatzen, statt Hufe das ist stimmig. Das mir der Hinterlauf bei dem galoppierenden Reittier nicht nicht ganz gefällt, muss mit dem Warp und Chaos
      zusammenhängen.

  • Vielleicht sind die ja groß. Also riiiichtiiig groß und stellen die Ogerkavallerie in den Schatten.

    Vielleicht.

    • die sind tatsächlich so groß wie der Lord Celestant auf Dracoth also schon verdammt groß für “normale” Reiter

  • Ich erinnere mich an eine Zeit als es einen Aufschrei gab weil GW 80,- für 5 Zinn Vampirritter wollte. Jetzt sind wir beim selben Preis bei 3 Plastikrittern. Vielleicht schafft es GW doch noch durch ihre immer absurder werdene Preisgestaltung dem ein oder anderen die Augen zu öffnen.

  • Aha, drei “richtig große” Plastikritter. Sind durchaus nett desinged, zwar mit teilweise lächerlichen Posen, aber nett. Ohne Öl ins Feuer kippen zu wollen, aber ich lese immer wieder, dass die Leute sich Preise dadurch schön reden, dass die Miniatuen “groß” sind. Warum? Ist das so wichtig? Demnächat haben wir dann Big Jim Kavallerie, oder Barbie große Hexenkriegerinnen. Die sind zumindest leicht zu bemalen.

    Mal ehrlich, das ist doch schon albern.

    Alles andere spare ich mir, weil es unfreundlich wäre und ich niemandem sein Hobby madig reden will.

  • 80€??? Für 3 Reiter??? Die Gussrahmen sind die Größe von z.b. Tyranidenkriegern… und die kosten Halb so viel. Preiswürfeln, mehr macht GW doch nicht…

    • Naja, das ist doch zumindest auf dem Brückenkopf immer das Argument, dass man z.b. die Infinity Icestorm-Starterbox nicht mit der 40K Dark-Vengeance-Starterbox nicht im Preis-pro-Miniatur vergleichen darf, weil ja angeblich die Kosten pro Spiel, nicht die Kosten pro Miniatur der entscheidende Vergleichswert sind.

      Zumindest der Logik zufolge, wäre es durchaus konsequent, bei einem Spiel mit weniger Figuren auch den Preis-pro-Figur dann anzuziehen.

  • Design ganz cool.

    @Preis: Sick. Aber die Leute kaufen ja auch 25€ Minis. Selbst schuld. Schade dass sie die Preise kaputt machen für normale Hobbyisten aber nunja.

    Kennt nicht jeder einen Bekannten der verzweifelt war/ist und sich dann in eine halb erwiderte Frau verliebte von der er sich maßlos über eine lange Zeit verarachen und hinhalten ließ. Jeder sagt und rät ihm seine Würde zu bewahren und sich eine zu suchen die ihn verdient aber er macht weiter und verteidigt sie. Er hat schon viel investiert. Was nicht sein darf, das kann nicht sein. … Vllt ist es so mit einigen beim TT. XD

    Oh man. Ich danke GW immerhin noch für 32€ Boxen mit 10 multiplen Inf Figuren.

  • Nach wie vor bevorzuge ich das altehrwürdige “Schlichter, Schwarzer Ritter” Erscheinungsbild der klassischen Chaos Warriors.
    Allerdings muß ich sagen: WENN man schon auf einen detaillierten Schnörkellook gehen will, sind die Jungs hier sehr gut getroffen.
    Ein definitiver Pluspunkt besteht für mich darin, daß bei diesen Modellen auch die Pferde Chaosveränderungen/Mutationen aufweisen, der “Demonic Steed” Look kommt auf jeden Fall gut rüber.
    Vom Preis bin ich in der Tat etwas abgeschreckt:
    Acheron war schon heftig. Wenn die sonstigen Chaos Modelle (Blood Warriors und Reavers, Charaktermodelle) halbwegs “normal” geblieben wären. hätte man in Bezug auf auf Acheron als einzelnen Ausrutscher noch ein Auge zurdrücken können. Aber wenn der Dicke mit seiner persönlichen Kavallerie (in der Gruppe gefallen mir die vier Modelle tatsächlich am Besten) auf 210 Öcken kommt,ist es mir den Spaß leider doch nicht mehr wert.

  • 80€ Steine für 3 Minis und dann auch noch aus Plastik? Da hätte ich wenigsten Bronze erwartet.
    Die Preise sind einfach unverschämt. Naja … dass GW Pay-4-Play praktiziert ist ja nix neues.

    • “Bronze” *grins* gar net mal soweit weg was den Preis angeht.

      Find die Modelle sehr stimmig und wirklich gut modelliert. Aber der Bruch zu den klassischen KdC ist mir dann doch zu groß.

      Über den Preis braucht man kein Wort mehr zu verlieren. Der ist absolut losgelöst von den Kosten.

  • Hey-Ho! Nach längerer Zeit meldet sich der Captain mal wieder zu Wort! Falls sich jemand über mein langes Schweigen wundert, habe gerade ein FSJ angefangen, weshalb mir die Zeit und die Lust fehlte, Kommentare zu schreiben…gelesen habe ich aber trotzdem alles, was zu GW an Beiträgen und Kommentaren kam.

    Es ist schon ein bisschen traurig: Die ganze Zeit hat´s mir in den Fingern gejuckt, etwas positives zu den GW-Veröffentlichungen der letzten Zeit zu schreiben. Gerade zu den neuen Tau, bei denen GW einfach sehr, sehr viel richtig gemacht haben (auch wenn ich jetzt sicher dafür gesteinigt werde 😉 : Ja, auch bei der Preisgestaltung). Xenos-Befestigungen, ein Codex-Update statt einer Codex-Neuauflage, die Rückkehr der Specialisten-Systeme, die ich nie richtig erlebt habe, da ich dafür zu spät ins Hobby kam…und erst Recht die Ankündigung, dass die nächste Zeitperiode, der man sich nach der Horus-Häresie widmet, das Zeitalter der “Bestie” ist (WOHOOOO! ORKS GEGEN SPACE MARINES IN APOKALYPTISCHEN SCHLACHTEN!!! GRÖSSTER WAAAGHBOSS ALLER ZEITEN!!! XENOS BEKOMMEN ETWAS LIEBE AB!!!).
    Hier sei es noch einmal ausdrücklich gesagt: sobald auf irgendetwas in letzter Zeit der Begriff 40k draufstand, hat GW es summa summarum verstanden, daraus etwas Gutes zu machen, für einen zumindest erträglichen Preis. Nicht immer, aber oft genug.

    Leider gilt dasselbe nicht für Age of Sgmar (AoS). Warum? Es ist so schade…ich habe Warhammer Fantasy nie gespielt, da ich mit dem nie so richtig warm wurde. Mir war alles entweder zu generisch, oder zu albern (gerade die Zwerge). Ich weiß, es gibt Leuet, denen der Hintergrund nach wie vor gefällt-völlig zurecht! Es war halt nicht mein Geschmack.
    Deshalb hab ich mir eigentlich Hoffnungen gemacht, dass mit dem “Reboot” AoS endlich ein interessanter, einzigartiger Hintergrund entsteht. Und IM GRUNDE ist das auch der Fall gewesen. Ich meine, man kann den AoS-Background nun mögen oder nicht. Einzigartig ist er auf jeden Fall.
    Bloß trotzdem irgendwie…charakterlos. Seelenlos. Charakteren fehlen ihre Macken und Geschichtchen, die sie vorher ausgezeichnet haben. Archaon war früher mal ein treuer Diener Sigmars, bevor er vom Chaos verführt wurde…was denkt er über die aktuellen Geschehnisse? Bereut er möglicherweise seine Hinwendung zum Chaos? Ist er so verdorben, dass er seine Untaten nicht mehr als solche erkennen kann?
    Diese Fragen mögen seltsam klingen, doch Archaons Pendant im 40k-Universum, Abaddon der Vernichter, hat sich solche und ähnliche Fragen in den Romanen gestellt…und wenn nicht er, dann andere. In dieser Hinsicht kann ich den Roman “die Schlacht um den Reißzahn” empfehlen, in dem man Einsicht in die Gedanken von Magnus dem Roten NACH dem Verrat erhält. Wer aufmerksam liest, dem wird auffallen, dass seine Gedanken manchmal Anzeichen von Reue zeigen…und Trauer.

    Zurück zum Thema. Kommen wir vom Hintergrund zum Preis.
    Meine Fresse. Hier hat GW wirklich etwas zu dick aufgetragen. Klar kann man jetzt mit einer Reihe von Argumenten kommen:
    -die drei Reiter entsprechen eher drei einzelnen Besonderen Charaktermodellen (BC) als einer Kerneinheit, und werden auch nur einmal benötigt, weshalb der Preis nicht so ins Gewicht fällt
    -AoS ist eher mit einem Skirmish zu vergleichen, ähnlich wie Infinity; die Zahl der Modelle ist geringer, weshalb der Preis nicht so ins GEwicht fällt
    -der Pfundkurs ist in letzter Zeit stark gestiegen, weshalb GW seine Preise erhöhen muss

    Alles im Grunde genommen richtig. Ändert dennoch nichts daran, dass diese drei Reiter mein gesamtes Geld schlucken würden, dass ich im Monat zur freien Verfügung habe (beim FSJ wird man nicht reich -_-).

    Echt schade, da mir das Design der Modelle an und für sich gefällt. Gerade diejenigen, denen der neue Archaon zu episch und aufgeblasen waren, sollten sich mit dem etwas schlichteren Design seiner Untergebenen durchaus anfreunden können.

    Eine letzte Anmerkung: Was ich bei AoS schwierig finde, ist die gängige Spielgröße abzuschätzen…ich meine, die Regeln (wenn man das so nennen darf) schreien mit ihren 4 Seiten geradezu “SKIRMISH!!!”, aber GW versucht nach wie vor Armeegrößen wie zur Zeit des “Sturms der Magie” abzusetzen…und mal im Ernst: in einer Streitmacht, die kleiner als hundert Krieger ist, sieht Archaon samt Hofstaat einfach nur lächerlich aus…wer sowas auf Patrouille schickt, killt auch die Mücke im Schlafzimmer mit Atombomben -_-

    Kommentare wie immer ausdrücklich erwünscht! Sorry, dass es ein so langer Text wurde; da hatte sich einiges angesammelt 😉

      • Hallo Captain, schön mal wieder was von Dir zu lesen. Ich stimme Dir zwar in vielen Punkten zu, aber zumindest in einem Punkt möchte ich Dir widersprechen:

        “der Pfundkurs ist in letzter Zeit stark gestiegen, weshalb GW seine Preise erhöhen muss”

        Dann müsste aber auch der jeweilige Preis in Pfund stabil oder gar sinken, was er aber nicht tut…

      • @SKRHH: Das kann gut sein, ich beobachte die Pfundpreise von GW eigentlich nicht…
        Ich dachte halt, es wäre eine mögliche Erklärung. Danke, dass du mich in diesem Punkt korrigierst 🙂

      • Wall of Text :O

        GW ist halt teuerer und das immer wieder.
        Die Preis Trends werden weiter mach oben gehen.

        Leute die das Geld für GW haben, haben besseres mit ihrer knappen Zeit zu tun. Kids haben nicht das Geld.
        Ich hab vor 3 Jahren noch 2-300,- im Jahr ausgegeben. Heute sind nicht mal 100,-.
        Ich hab das Geld. Ich hab nur keinen bock mehr.
        So geht’s anderen auch.
        Gw lebt halt nicht in der Realität.
        Mich wunderts das Ladenbesitzer keine Beschwerden / Rückmeldungen machen über fails?
        Aber eins is sicher GW macht einfach so weiter.
        Früher konnte man hoffen das zeug in Plastik erscheint heute gibt’s evtl nur noch pap aufsteller als Hoffnung?

        Kauf einfach weniger wenn es dir zu teur wird.

      • @Madder Hardy: Wieder mal typisch, dass wenn einem was nicht passt, dem BK gleich Parteilichkeit und Bestechlichkeit vorgeworfen wird…
        Ich bin jetzt auch schon eine ganze Weile regelmäßig auf dem BK, auch seit der Neueinführung der Regeln, und lese einen großen Teil ihrer Artikel. Und ich mache eine ganz andere Beobachtung als du.

  • Was mich an diesen Modellen stört ist einfach das völlig überladene Design. Rackham hatte damals bei Dir einen ähnlichen Ritter mit sehr detaillierter Rüstung (und sehr detaillierten Roßharnisch ) – aber das sah irgendwie besser aus, nicht so unruhig und eckig (3D-CAD-Design-Problem?)…
    … aber was soll es, ich bin draußen 😀

  • Kommt mir das nur so vor, oder sind die Bauchseiten der Pferde irgendwie komisch ? Gerade beim sich aufbräumenden Pferd wirkt es unfertig. Die ganze Mini ist mit Details vollgepflastert, aber die Bauchseite wirkt so als wenn Texturen oder Details fehlen. auch wirkt es als wenn der Bauch flach in den Rossharnisch übergeht… Oder ist das der Perspektive geschuldet?

  • Zuviel Text hier … und meiner kommt noch dazu.

    Optik:
    Top Design, sehr geile Modelle ! Überladen, maybe, aber egal, kleine Details beleben die Betrachtung (wenn auch Horror beim Massenbemalen).
    Ich finde sich wirklich hervorragend.

    Preis:
    Auf Puff Niveau, mit GW als Zuhälter.
    Das ist kein Hobby mehr für junge Leute die noch nicht im gehobenen Management arbeiten. Aber welche Marktanalyse auch zu diesem Schritt geführt hat, was auch immer das angestrebte Klientel ist, wir werden in 3-5 Jahren sehen ob es GW in der Form noch gibt, Age of Sigmar eventuell nicht mehr.

      • Jo.
        Nur wenn man ne Laden Kette und ne Firma betreibt muss man auch ein mindest Volumen haben.
        Kunden die jetzt nicht mehr rein kommen.
        Und Kunden die jetzt raus gehen.
        Sind Kunden die nachher fehlen.
        Es ist ja ab zu sehen das in 3 Jahren so ein Grüppchen soldaten 200,- Kosten wird. Und BCMs bei 50,- anfangen werden.

        Nicht jedes kiddy spielt 2000,- brettspiele.
        Die gegen Leistung is irgendwann auch nicht mehr gegeben
        Sammler Figuren hin oder her.
        Bei solchen Preissteigerungen freuen sich nur die eBay Händler.

  • Alle Leute die immer glauben andere als Trolle bezeichnen zu müssen nur weil man anderer Meinung ist bekommen hier die Rechnung präsentiert!

    GW wär ja schön blöd wenn sie nicht immer teurer werden würden. Es wird ja doch gekauft.

  • Dieses mal rege ich mich auch wirklich mal über den Preis auf, einfach weil ich die Modelle so extremst geil finde. Ein größenvergleich wäre hier mal äußerst interessant. Sind die Dinger echt nur standart Kavallerie größe? Die sehen schon wuchtig aus. Man sollte vielleicht fairerweise sagen, dass sowas sonst wirklich niemand in der qualität als multi Part Plaste anbietet (ich finde die materialdiskussion im übrigen überflüssig). Trotzdem sind 80€… Sagen wir mal selbst für gw gewagt…

  • Ich habe mal recherchiert, die Modelle sind für den Preis sogar NICHT einmal bemalt !
    🙂
    Traut sich jemand mit dem Pinsel da noch drann für den Preis? So schön mit der groben Kelle drüber gewischt ! Hehe, jeder Hobby und Bemalanfänger wird dann von GW gleich doppelt bestraft.

  • Nun ja, die neue Chaos-Elite-Kavallerie ist optisch in jedem Fall beeindrucken. Viele Details, eine Menge Optionen und im Age of Sigmar System wirkt jeder Reiter wirklich großartig.

    ABER…

    80 Öre für 3 etwas zu groß geratene Schandmähren ist eine mehr als saftige Ansage. Ich frage mich ernsthaft, ob es GW schaffen wird, diese Klepper auch in größeren Quantitäten an den Mann zu bringen.

  • Schöne Minis. Besser als Archon, den man vor lauter Chaoschimärendings nicht mehr sieht. Bei 30 € hätte ich mir die 3 in die Bitzbox gelegt. Mehr sage ich nicht mehr dazu…

  • Die stehen auf denselben Bases wie Carnifexe, oder? Dann sind die schon wirklich groß. Einer kostet ca. 26€
    Das geht ja eigentlich. Gerade wenn man die Grußrahmen mit denen von Charaktermodellen vergleicht. Da kriegt man hier wesentlich mehr.
    Wie alles von GW überteuert. Aber so ein Ausreißer sind sie nicht, finde ich.
    Optisch sind sie schön widerlich, nicht mein Geschmack. Aber die stellen schon gut da wie das Chaos mutiert und verdreht.

    • Schön wär’s, dafür würde ich es mir überlegen 😉
      Aber ein Varanguard ist auf einer 75mm Ovalbase, während der Karnickelfex auf einer 100mm Ovalbase steht.

    • Willst jemandem im Ernst zumuten, dafür 80€ auszugeben, geschweige denn einen Laden dazu bringen, die Dinger für lau wegzugeben? 😉
      Wieder einmal alles schön bunt bei GW.
      Wenigstens weiß man jetzt, warum bspw. von den Bretonen nichts mehr kommt. GW weiß einfach nicht, wie sie den überladenen Pomp der “normalen” Völker noch steigern können 😉

  • Damals waren die Preise zu hoch weil man zu viele Miniaturen für eine Einsteiger Armee brauchte und die Regeln so komplex waren das man ohne Bachelor of Science gar keinen Spass am Spiel haben konnte. Was ja angeblich zur Einstellung des Systems und AoS geführt hat.

    Heute passen die AoS Regeln auf einen Bierdeckel und mittels spiel was du willst und keinen Punktkosten brauch man doch nur noch eine handvoll Miniaturen auf dem Tisch aber es wird immer noch über die teuren Preise geflucht.

    Kurios.

    • Am Ende kommts doch auf’s selbe raus.
      Wie witchbitch schrieb. Ob nun viele Miniaturen für teuer oder wenige Miniaturen für abartig teuer. Nur das man unterm Strich dann noch weniger für sein Geld bekommt.

      Bei uns spielt es auf jeden Fall keiner mehr und das ist unter diesen Umständen auch vernünftig.

      • Man hört oft das Leute aufgehört haben oder “9th Age” die selbst gemachten regeln spielen
        Aber anscheinend kauft ja irgend wer heftigst sigmarines.
        Sonst würden die Preise ja nicht als weiter steigen. Ausserdem hat GW am warscroll oder “mach was du willst” System auch nix verbessert. Was man mit diesen Armee Büchern ja hatte machen können.

        Also wer kauft das zeug? Die landenbesitzer scheinen wohl gut zu verkaufen?

      • Du, keine Ahnung. Wie gesagt, bei uns kauft es keiner mehr. Die haben zum Großteil ihren alten Kram verkauft und spielen jetzt was anderes.

        Ich frag mich auch, wer das noch kauft. Kenne aber ehrlich gesagt auch überhaupt keine Verkaufszahlen von GW.

    • Preis/Leistung stimmten damals nicht und stimmen heute auch nicht.

      Und wenn man etwas ändert wird leider nicht automatisch besser.

      Kurios

  • 1. reaktion: wooooahr, sehen die geil aus (ja, der 16jährige in mir kommt hervor, der seit leider über 20jahren schon meint, figürchen kaufen und anmalen zu müssen).

    2. reaktion: die sind aber zugekleistert mit details und schnörkel.. mensch, sind da coole sachen dabei! 4äugige gäule mit reisszähnen, abgedreht ;D

    3. reaktion: *blick auf den preis* .. *das sinken lässt* .. *lachträne wegwischt*
    okay, da wird man schnell wieder zum spiessigen erwachsenen, dem SO VIEL asche DAFÜR dann doch zu schade ist. wir reden hier immerhin über massenware und plastik.
    dafür bekomme ich bemaltes plastik. zusammengebaut und genauso detailliert. und mehr davon.
    oder eben soviel anderes;

    *an dieser stelle bitte beliebigen fluch richtung nottingham vorstellen*
    *an dieser stelle bitte beliebige kaufempfehlung von was völlig anderem vorstellen*
    😉

  • Immer noch keine punktkosten in AoS???
    Soll das alles mit “nur” 6 warscrolls Pro dex balanced sein?

    Ich glaube in ein paar Monaten sind alle jetzt neu Erscheinung hinfällig. Weil wenn ich jetzt eine Armee mit einem warscroll aufbaue und in 2 Monaten eine hardcounter Armee kommt. Fang ich nochmal an eine komplette armee zu bauen oder lose nur noch. Das wird keiner auf dauer mit machen.

    Echt krass das GW einfach so weiter macht.
    Ok sie haben die Profite abgepasst durch Preis Erhöhung. Aber Händler werden Probleme bekommen das zeug abzusetzen.

      • Haha, der war gut 😀

        Allerdings finde ich den Gedanken auch etwas seltsam. Da macht GW solch imposante, mächtige Figuren, für die man so viel Geld hinblättern muss und wofür? Um damit die doch sehr gaupigen AOS-Regeln zu spielen. Ich meine, was nützt es mir, wenn ich 210 Euro für Archaron und diese drei Apokalyptischen Reiter ausgebe und sie ihrer imposanten Erscheinung würdig bemale, wenn sie am Ende eh sechs Runden gegen den einen Wald anlaufen, den sie eh nie zerstören können? Gut, DEN Fauxpas haben sie ja soweit ich weiß behoben, aber es ist dennoch ein seltsames Gefühl. Als lohnte es sich einfach nicht, Geld und Zeit in diese Figuren zu stecken :/

  • Sehr schick … schöne Details…
    Wirklich mal wieder gelungen.
    Einen für unter 30 € hätte ich mir sogar zugelegt, aber das Dreier pack für 80 € nein Danke … vor allem wenn man das Spiel nicht spielt .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen