von BK-Christian | 11.11.2014 | eingestellt unter: Warmachine / Hordes

Warmachine&Hordes: Neuheiten und Hartplastik

Bei Privateer Press haben sich massenhaft Neuheiten für Warmachine und Hordes gesammelt und wir haben sie für Euch zusammengesucht.

Transfinite Emergence Projector & Permutation Servitors 1

A weapon of unrivaled sophistication, the transfinite emergence projector delivers tremendous but precise destruction. In concert with its orbiting permutation servitors, it can modulate its weaponry for pinpoint accuracy, destructive intensity, or area saturation. The servitors also function as expendable shields, ensuring the projector survives to apply its devastating force to all enemies of the Clockwork Goddess.

Der Bausatz kostet 69,99 Dollar.

Spannend: Das Modell besteht erstmals für Privateer Press aus Hartplastik und kommt als Gussrahmen!

Transfinite Emergence Projector & Permutation Servitors 2

Weitere Neuheiten:

Thagrosh, Prophet of Everblight

History will remember Thagrosh Hellborne as the abomination who unleashed the Legion of Everblight onto the world. But before he was the prophet of Everblight, he was an ogrun born of a harsh existence. After escaping slavery, he was compelled by fevered whispers and nightmarish visions to the sealed repository of the athanc of Everblight. In an unimaginable test of resolve, Thagrosh mutilated himself to accept the dragon’s blessing. He cut open his chest and tore apart his own ribcage to drive the athanc into his heart. Its dark power transformed his body into a blighted vessel for Everblight’s immortal presence.

SPECIAL NOTE: PIP 73066 contains the same stat cards as PIP 73002. The model in this box represents the same figure in the game. PIP 73066 replaces PIP 73002. However, the model in PIP 73066 is a new sculpt and therefore looks different from the model in PIP 73002. The replaced PIP will no longer be available from Privateer Press beginning February 1, 2015.

Thagrosh besteht aus Resin und Metall und kostet in dieser Form 25,99 Dollar.

Koldun Kommander Aleksandra Zerkova

For years the Greylords Covenant has plundered crypts and forgotten tombs for ancient secrets and weapons to employ in the name of the Motherland. Aleksandra Zerkova is among the most ambitious and ruthless of these occult researchers. With an unrelenting thirst for knowledge and a willingness to destroy any who stand in her way, Zerkova has become a living repository of unholy lore.

SPECIAL NOTE: PIP 33094 contains the same stat cards as PIP 33054. The model in this box represents the same figure in the game. PIP 33094 replaces PIP 33054. However, the model in PIP 33094 is a new sculpt and therefore looks different from the model in PIP 33054. The replaced PIP will no longer be available from Privateer Press beginning February 1, 2015.

Aleksandra Zerkova besteht aus Metall und kostet 14,99 Dollar.

Extreme Destroyer

Privateer Press Extreme models embody the full-throttle attitude of WARMACHINE and HORDES cranked up another notch. These models represent the ultimate creative vision for the Iron Kingdoms’ most iconic warjacks and warbeasts—taken to the extreme! Designed for the display case, these models are also legal for use in WARMACHINE and HORDES games.

Nothing can stand against the unrelenting bombardment of Khador’s Destroyers. The highly poseable Extreme Destroyer’s massive frame captures in stunning detail the essence of Khador’s most infamous mobile siege weapon.

SPECIAL NOTE: PIP 33116 contains the same stat card as PIP 33063. The model in this box represents the same figure in the game. However, the model in PIP 3316 is a premium “Extreme” sculpt designed as a collector’s display piece and suitable for tabletop use.

Der Extreme Destroyer besteht aus Resin und Metall und kostet 64,99 Dollar.

Extreme Juggernaut

Privateer Press Extreme models embody the full-throttle attitude of WARMACHINE and HORDES cranked up another notch. These models represent the ultimate creative vision for the Iron Kingdoms’ most iconic warjacks and warbeasts—taken to the extreme! Designed for the display case, these models are also legal for use in WARMACHINE and HORDES games.

Featuring advanced poseability and striking detail, the hulking Extreme Juggernaut is the Khadoran philosophy of strength in armor given awe-inspiring form.

SPECIAL NOTE: PIP 33115 contains the same stat card as PIP 33063. The model in this box represents the same figure in the game. However, the model in PIP 33115 is a premium “Extreme” sculpt designed as a collector’s display piece and suitable for tabletop use.

Der Extreme Juggernaut besteht aus Resin und Metall und kostet 64,99 Dollar.

Captain Sam MacHorne & the Devil Dogs

The Dog Company is one of the oldest and most respected mercenary companies in western Immoren. Under the leadership of Samantha MacHorne, a former pistoleer, sometime mechanik, and full-time gambler, the Devil Dogs hire themselves out as the best professional anti-warjack unit gold can buy.

SPECIAL NOTE: PIP 41124 contains the same Mk II stat card as PIP 41010. The models in this box represent the same figures in the game. PIP 41124 replaces PIP 41010 and PIP 41011 by offering their contents in a complete unit. The replaced PIPs will no longer be available from Privateer Press beginning February 1, 2015.

Captain Sam MacHorne & the Devil Dogs bestehen aus Metall und kosten 59,99 Dollar.

Fiona the Black

An unabashed Thamarite, Fiona the Black brazenly displays her devotion to that widely loathed goddess and takes pride in having liberated herself from quaint, conventional notions of morality. She has found a home among the pirates and privateers of the Broken Coast, where skill and ambition bring ample rewards—and folly and stupidity invite destruction.

SPECIAL NOTE: PIP 41110 contains the same stat cards as PIP 41051. The model in this box represents the same figure in the game. PIP 41110 replaces PIP 41051. However, the model in PIP 41110 is a new sculpt and therefore looks different from the model in PIP 41051. The replaced PIP will no longer be available from Privateer Press beginning February 1, 2015.

Fiona the Black besteht aus Metall und kostet 15,99 Dollar.

Northkin Fire Eaters

Trollkin are known for their insatiable thirst for booze, but few imbibe like the nomadic fire eaters that travel the Rimeshaws. Favoring extremely potent moonshine, fire eaters spit this volatile concoction across torches to ignite the spray, resulting in spectacular fireballs. When called to battle they use their fire-breathing skills to belch gouts of flame in defense of their fellow trollkin.

Die Northkin Fire Eaters bestehen aus Restic und kosten 31,99 Dollar.

Braylen Wanderheart, Trollkin Outlaw

Once an unparalleled bandit concerned only with the acquisition of personal wealth, Braylen Wanderheart is now a robber with a different agenda. It is for the common cause that she and her trollkin bandits now travel the forests of western Immoren, plundering military convoys and outposts amid the crackle of pistol fire. From these targets they secure much-needed weapons and supplies for the fighting forces of the United Kriels. Indeed, embattled kriels across the wilds owe their lives to the efforts of Wanderheart and her cohort.

Braylen Wanderheart besteht aus Metall und kostet 17,99 Dollar.

Major Markus “Siege” Brisbane

A professional soldier with more field experience than virtually any other warcaster in the Cygnaran Army, Major Markus Brisbane is famous among Cygnaran troops for his ability to lead from the front and infamous among his enemies for his ability to triumph. It has been said there is no strategic obstacle the man cannot overcome, nor is there any wall in western Immoren that can stand against him.

SPECIAL NOTE: PIP 31098 contains the same stat cards as PIP 31032. The model in this box represents the same figure in the game. PIP 31098 replaces PIP 31032. However, the model in PIP 31098 is a new sculpt and therefore looks different from the model in PIP 31032. The replaced PIP will no longer be available from Privateer Press beginning February 1, 2015.

Major Markus Brisbane besteht aus Metall und kostet 17,99 Dollar.

WARMACHINE Quick Measuring Set HORDES Quick Measuring Set

This official WARMACHINE measuring key set (PIP 91085) includes one multipurpose measuring key, one small-base blast measuring key, one medium-base blast measuring key, and one large-base blast measuring key. Use these tools to precisely measure melee ranges, distance to targets with stealth, line-of-sight through forests, and blast areas around directly hit models.

This official HORDES measuring key set (PIP 91089) includes one multipurpose measuring key, one small-base blast measuring key, one medium-base blast measuring key, and one large-base blast measuring key. Use these tools to precisely measure melee ranges, distance to targets with stealth, line-of-sight through forests, and blast areas around directly hit models.

Die Sets kosten jeweils 7,99 Dollar.

Neben diesen Neuheiten gibt es neue Exklusivmodelle!

Commander Dalin Sturgis — Cygnar Warcaster Exclusive Alternate Sculpt

Commander Dalin Sturgis is a metal model that comes in a blister with a stat and spell card.

Commander Dalin Sturgis kostet 15,99 Dollar.

Sturgis the Corrupted — Cryx Epic Warcaster Exclusive Alternate Sculpt

Sturgis the Corrupted is a metal model that comes in a blister with a stat and spell card.

Sturgis the Corrupted kostet 15,99 Dollar.

Er hier ist leider derzeit nicht im Shop verfügbar:

Thagrosh Painter of Everblight

Warmachine & Hordes ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Der deutsche Vertrieb für Warmachine & Hordes liegt bei Ulisses Spiele.

Community-Link: page5

Link: Privateer Press

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Minicrate September

22.07.20182
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Hobbykeller
  • Warmachine / Hordes

Hobbykeller: Baunatal Romantika

17.07.20185
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Warmachine Oktober Previews

14.07.20183

Kommentare

    • Jopp, und ehrlich gesagt wundert mich das nicht einmal. Zum einen gehören Battle Engines immer noch zu den größten Modellen bei WarmaHordes, und zum anderen wollen Privateer vermutlich nicht, dass die Battle Engine von Cyriss signifikant billiger ist als die anderen.

      Hinzu kommt, dass mit diesem Preis auch die Entwicklungskosten refinanziert werden müssen (Gussform, Designer…) und ich denke nicht, dass sich die Cyriss-Battleengine so enorm verkaufen dürfte, es ist eben nur eine von vielen Fraktionen in einem Spiel, das deutlich kleiner ist als die GW-Systeme…

      Hartplastik ist dem bisherigen Material so haushoch überlegen, dass manche Leute vermutlich sogar mehr zahlen würden, nur damit ihre Modelle auf dieses Material umgestellt werden… 😀

      • Sehe ich genau so!
        Ich hoffe PP hält den Kurs und steigt weiter auf Hartplastik um.

        Ernsthaft.. ich würde meine gesamte Armee neukaufen.

      • nunja… ich bin nicht sicher, ob du das etwas spöttisch aber objektiv siehst, oder das tatsächlich für gut hälst…

        spricht die entscheidung ein modell, das sich vermutlich nicht so häufig verkaufen wird (weil man vermutlich auch nur 1 davon braucht) als hardplastik rauszukommen nicht eher gegen die umstellung auf hartplastik.

        naja, ich finds krass… ka, aber der gussrahmen ist nicht besonders gut gefüllt und wenn ich mir das modell anschaue, dann sind es sicherlich nur 2 davon pro box… klar mittlerweile der standart… aber ich halts schon bei gw nicht aus, wenn ich da für 44 euronchen nur tatsächlich am ende 2 gussrahmen in der hand halte… da verbufft jede freude sofort und wird durch das gefühl verarscht worden zu sein ersetzt… naja… schade. ich verstehe die genannten argumente schon, aber gerade pp muss zumindest hier aufm BK oft dresche einstecken (wie ich finde zurecht) für absurde preise für klonfiguren… ein umstieg auf hardplastik kann da auch ne chance sein, schließlich haben die einen nicht zu verachtenden marktanteil und hätte man die box richtig gmeacht, hätte die sich auch für nen dumping preis noch rentiert… schätz ich.. nunja… was solls.

      • Ob man bei der Umstellung tatsächlich mit einer Battle Engine beginnen musste, ist in der Tat eine gute Frage (es sollen allerdings auch künftige Jacks aus Hartplastik kommen!), es ist aber definitiv so, dass Hartplastik für den Endverbraucher um Längen besser ist als das bisher verwendete Gemisch aus Resin/Restic und Metall.

        Gerade bei den großen Resinkonstrukten gab es im Grunde immer Probleme mit der Passgenauigkeit (Verzug beim Auskühlen, etc), was den Zusammenbau zu einer Qual gemacht hat. Hinzu kamen Probleme mit dem Gewicht, eventuellen Luftbläschen, etc. Bei Plastik fällt all das weg.

        Es ist in meinen Augen ein Trugschluss zu glauben, dass Hartplastik nur dann eine Berechtigung hat, wenn die Bausätze dadurch billiger werden. Hartplastik ist schlicht das bessere Material, einen Bausatz auf Plastik umzustellen, bedeutet eine gewaltige Verbesserung für die Käufer, völlig unabhängig, ob sich dadurch am Preis was nach unten ändert. Siehe dazu auch die Rubicon-News von heute. Ein Panzerbausatz aus Resin ist schlicht unglaublich viel nerviger als ein Hartplastikbausatz!

        Dass die Privateer Preise generell zu hoch sind (auch für meinen Geschmack) ist ein anderes Thema.

      • Nichts für ungut Christian, ich bin da ganz deiner Meinung (würde lieber mehr Geld für ein Plastikmodell als ein Resinmodell bezahlen). Aber das ist genau das was man GW ständig vorwirft. Die produzieren echt hochwertige (teilweise äußerst modulare) Plastikmodelle, aber am Ende heißt es dann immer „Modell pro Euro“ oder „Gussrahmen pro Euro“.

  • Nun Hartplastik mag sicher eine gute Entscheidung sein, aber ob eine Battleengine dafür der ideale Start ist? Na egal, ich warte da mal lieber auf die ersten Standard-Warjacks in Plastik – zumal Cyriss weiterhin nichts für mich ist.

    Richtig ausgezogen könnte das gut werden. Ich würde da auch den ein oder andere Neukauf erwägen. Vor allem aber PP: Packt dann bitte endlich mal ein paar Zusatzbits zu den Modellen, wenn ihr schon teure Gussrahmen designt.

    Ansonsten:
    Das Redesign einiger klassischer Warcaster ist gelungen. Vor allem Zerkova hatte es echt nötig, aber auch die neue Fiona und der neue Brisbane wissen zu gefallen.

    PS:
    Die Extreme-Modelle sind jetzt aber schon älter. Nur waren die bisher nur bei PP direkt zu beziehen. Waren die eigentlich nicht mal limitiert, oder erinnere ich mich da falsch?

    • Nein, du konntest die auch bei (Online-)Händlern in Europa bekommen… Soweit ich weiss auch nicht offziell limitiert, sondern einfach nur andauernd ausverkauft. Ärgere mich immer noch, dass ich den Extreme Skorne Zugaben nicht rechtzeitig gekauft habe. Aber diese Neuauflage lässt mich ja wieder hoffen…

  • Hätten se mal nen Jack in Hartplastik gebracht. Der wäre denen aus den Händen gerissen worden.
    Aber wenigstens lässt das nur Gutes erahnen. Finde den Weg von PP zum ersten mal seit langer Zeit wieder gut…..

  • die Produkte sind nicht von GW, sie können nicht teuer sein. Nur GW ist teuer, niemand sonst 😉

    mir gefällt der Gussrahmen, so spärlich er auch sein mag.

    • PP ist preislich genauso amok gelaufen wie GW, und das „ab man braucht ja weniger“ Argument zieht irgendwie auch nicht wirklich.

      • Man braucht weniger für die konkrete Partie. Dafür gibt es aber für jede Fraktion mittlerweile sehr viel Zeugs und die Kohle geht dann dafür drauf.

        Ich finde das Spiel einfach super und bin deshalb auch bereit, dafür zu zahlen. So aus dem Bauch heraus würde ich aber sagen, dass PP da noch stärker Amok gelaufen ist als GW oder gibt es bei GW auch sowas wie den legendary Stryker (55 € für einen Reiter).

      • Naja einzelne Chars die etwas über die Strenge schlagen gibt es sicher, aber nicht so extrem.

        Und die Klonkrieger Armeen tun ihr übriges um PP bei vielen eben als doch recht teuer da stehen zu lassen.

      • Tatsächlich schockiert mich beim legendären Stryker weniger der preis (der zugegeben mehr als stolz ist) sondern eher die Pose und die Tatsache, das das modell von zwei zarten Pferdebeinen gehalten wird..
        Beim Zusammenbau und beim Tarnsprot ist das Modell der absolute Horror!!
        den Preis könnte man da noch eher verknussen .. es gibt ja auch weihnachten oder Geburtstag, zur Not läßt sich das teil eben schenken. 😉

      • Der Zusammenbau von Stryker ging eigentlich sehr gut und der hat auch mehrere Transporte überlebt. Man muss ihn nur an der einen oder anderen Stelle stiften.

  • Hartplastik ist per se eine feine Angelegenheit. Alleine die Anpassungs- und Umbaumöglichkeiten wären immens.

    Was mich aber bei Warmachine/Hordes immer mehr stört, ist die Preispolitik, die auch immer mehr in die Richtung GW abdriftet. Einst war WM/H ein Scharmützelspiel, wo man nichts gegen einen höheren Preis sagen kann, aber mit Einheitenbox von 10 Mann für 60$, wo sogar noch doppelte Modelle drinnen sind, haben sie den Weg des Skirmish für mich verlassen. Und ab diesen Punkt wird die Sache dann langsam unangenehm…

    • WM/H war noch nie ein „Scharmützelspiel“ in diesem Sinne. An der Anzahl Modelle pro Armee hat sich grundsätzlich nix geändert. Die Community spiel inzwischen lieber höhere Punktzahlen, aber man kann auch mit weniger Punkten immer noch prima zocken.

  • Ich kann mit den Produkten von Privateer Press nicht viel anfangen, der Stil sagt mir einfach nicht zu. Aber das letzte Modell ist da eindeutig eine Ausnahme! Ich finde, es sollte mehr Figuren geben, die solche Anspielungen auf uns Hobbymaler selbst enthalten. Allein das Gesicht des Gegners, wenn er so einen Charakter auf dem Spieltisch sieht, ist es sicher schon wert.

  • Targosh und Brisbane wissen mich nicht zu überzeugen, die neue Zerkova und Fiona schon. Gerade letztere war auch mal dringend notwendig für einen Überarbeitung (allein schon wegen dem wegstehenden Mantel fällt das bisherige Modell immer um 🙁 )
    Die Neuen Trollkin gefallen mir gut, sind aber gewohnt teuer .. insbesondere da mittlerweile viele Händler den Dollarkurs 1:1 in Euro verlangen.
    Wenn eine Umstellung auf Plastik, das Hobby etwas günstiger macht, hab ich nix dagegen. Und Firmen wie Prodos zeigen ja das gute Qualität nicht unbedingt teuer sein muss …

    Ach ja … Warum haben mittlerweile ALLE Fraktionen AUSSER den Söldnern eine Kriegsmaschine????
    Und man komme mir nicht mit dem Argument dass sie zwei Kolosse haben, der eine ist Rhul und der andere für die Regulären bzw. die Seebären.
    Theoretisch fehlt jetzt noch ein Cephalyx-Koloss, da die keinen Zugriff auf die beiden Kolosse haben …
    UND eben Kriegsmaschinen!!! 😉

    • insbesondere da mittlerweile viele Händler den Dollarkurs 1:1 in Euro verlangen.

      Ähm das liegt aber an Ulisses die 1. Händler am ausgestreckten Arm verhungern lassen da es Monate dauert bis Ware kommt (da bestellen die meisten doch lieber im Ausland) und 2. das US Preise ohne DE aber mit Steuern sind.

      Letzteres ist der eigentliche Grund für das angebliche 1:1 Umrechnen. Und da PP den Restic mist nur in den Staaten fertigt dauert das versende sehr lange bis Ware in DE ist.

      Bei mir im Laden stelle ich derzeit eine gewisse Warma/Hordes sättigung fest und die noch fest spielen kaufen nur das was im Regal hängt Neuheiten und sowas lieber im Ausland da haben sie es früher als wenn sie auf Ulisses warten müssen.

      Ich überlege schon länger ob ich auf PP in zukunft verzichten kann (lohnen tut es sich eh kaum) und ich weiß ich stehe da nicht allein da.

      • eine ähnliche „PP-Müdigkeit“ hab ich auch schon von einem meiner lokalen Händler gehört. Finde ich sehr schade, aber es muss sich halt auch für den Händler lohnen.. :/
        Ich empfinde Ulisses auch nicht unbedingt als besten Ditrubutor für PP
        Merkt man häufig auf Messen das am Ulisses Stand die WM/H-Produkte eher stiefmütterlich behandelt werden. Die DSA-Geschichten sind da schon eher die Stars.
        Anders als bei GW haben ältere Truppen aber weiterhin ihre Daseinsberechtigung (so hat PP noch kein einziges Modell aus dem Programm genommen) von daher ist es klar das bei den Veteranen eine gewisse Sättigung vorhanden ist.
        Bei Khador und Söldnern habe ich mittlerweile auch fast alles was ich brauche, da kauf ich natürlich auch nur Neuheiten oder mal eine bereits vorhandene Einheit doppelt, wenn ich die für eine Themenliste brauche.
        Allerdings geht der Trend ja zur Zweit- und Drittarmee 😉

      • Der Dollarkust wird nur bei bestimmten Produkten 1:1 umgerechnet und das war schon immer so…

        Im Kern gilt: Alles, was aus den USA importiert werden muss (Restic-Bausätze), wird dank Zoll 1:1 umgerechnet, alles was PP im UK für den EU-Markt gießen lassen (Metall), ist dank fehlender Zölle günstiger.

      • Im Großen und Ganzen kann der Einzelhändler wohl auch nix dafür, aber manchmal findet man schon merkwürdige Sachen… Einer meiner Stammläden verlangt zum Beispiel für das Warzone Resurrection Regelbuch über 60Euro …
        Da hört für mich das Verständnis dann allerdings auf, auf der Messe in Essen gab es das Buch bei Prodos zum (zugegeben Megaschnäppchenpreis) von 30Euro, wie man allerdings vom (Prodos) Onlineshoppreis von 35Pfund auf über 60Euro kommt, erschließt sich mir leider nicht …
        Der Zoll kann nicht der Grund sein … Prodos sind Europäer!

      • Das ist aber eher ein Problem des Händlers.

        Bei Fantasyladen, die einer der Hauptimporteure für Warzone sind, kostet das Buch 44,90 Euro, der tatsächliche Shoppreis liegt bei 40,41 Euro…

      • Dumm halt wenn es der „freundliche Händler“ um die Ecke ist. 🙁
        Normlerweise unterstütze ich ja gerne die örtlichen Händler, aber da lohnt sich tatsächlich der Kauf übers Internet …. ODER der Einkauf bei Prodos direkt wenn man sie auf ner Messe antrifft 😉

    • Ich führe in meinem Hobby generell keine Preisdiskussionen mehr, erachte aber Prodos definitiv nicht als günstig. Wir standen auf der Spiel auch am Prodos Stand, und waren am überlegen, einzusteigen. Evtl. wird das auch noch nächstes Jahr oder sonstwann geschehen. Aber günstig waren die Preise auch auf der Spiel schon nicht, was dann doch der Grund war, nicht einzusteigen, weil für noch ein System, dass dann nur 3-4x im Jahr ausgepackt wird, isses dann doch auch teuer (wenn man bedenkt, dass man RB, 2 StarterBoxen seiner Fraktion + 1-2 zus. Einheiten für einen guten Start benötigen würde)

      • so generell bringt ne Preisdiskussion bei einem Hobby auch nix 😉
        es ist ja sozusagen ein Luxusproblem, da man ja auch ohne neue Püppchen überlebt …
        Da ich schon ein begeisterter Spieler der ersten Edition war, wird Warzone bei mir nicht nur 3-4mal pro jahr gespielt werden. Und es ist ja auch schon relativ gut verbreitet … Bei mir wird es die Lücke schließen die 40k vor einigen Jahren hinterlassen hat. Da ich mich nicht so richtig mit Infinity anfreunden konnte und mir ein Sci-Fi-Spiel mit einer guten verbreitung gefehlt hat, kommt mir das neue Warzone gerade recht.
        Naja und die Einstiegskosten hast du fast bei jedem Spiel … übrigens gibt es die Regeln bei Prodos auf der Homepage als kostenlosen Download .. wären schonmal 40€ gespart 😉

      • Ich bin aber v. a. auch Sammler, und mag ein gutes RB in meinem Regal sehen und weiß das auch zu schätzen 🙂

        Daher gibt es da keinen Weg dran vorbei 😉

        Das Spiel ist def. interessant, und mich reizen auch da schon wieder mehrere Fraktionen, aber derzeit ist, in Erwartung von noch mind. 4 Dicken KS Wellen und auch sonst noch 100+ zu malenden und bauenden Püppies der Ofen erstmal aus.

        So – genug OT.

  • Zitat Page 5, Warmachine Erstauflage „…und wenn es zu hart für Dich ist, geh und spiel mit einem Stück Plastik“. Man es kann es PP gar nicht oft genug unter die Nase reiben, wie sie damals einen auf „dicke Hose“ gemacht hatten.

    • Das liegt aber auch 12Jahre zurück …
      Finde heute mal einen Politiker, der sich noch um seine Worte von gestern kümmert 😉

      • Ich mache definitiv ein Fass auf, wenn die sich endlich von Metall/Restic verabschieden…

        Reingewicht mag bei Trüffeln und Diamanten interessant sein, bei meine Modellen ist es sehr weit hinten auf der Liste mit erstrebenswerten Merkmalen…

      • Ich finde das alles nun nicht so dramatisch, gerade White Metal weiß ich nachwievor sehr zu schätzen. Für Warjacks/-beasts und die größeren Dinge, doer auch die Units wäre Hart-Plastik von Seiten PiPs aber sicherlich sehr erstrebenswert, da gabe ich Dir absolut recht.

    • Ach ja … damals …. als man in 3 Büchern noch für jede Fraktion überschaubar viele Einheiten vorfand, deren Fähigkeiten man sich halbwegs merken konnte. Da war Warmachine noch cool. Meine zwei Armeen versauern mittlerweile in der Vitrine. Wenn man halbwegs konkurrenzfähig sein will braucht man demnächst vor jeder Partie ein einwöchiges Blockseminar über die möglichen Tricks und Kniffe des Gegners, das ist mir zu stressig.

      • .. genau das verdirbt mir auch derzeit die Laune auf WM/H. Habe hier 98% der Fraktion von Skorne rumstehen. Mich nervt das auch, dass man nicht nur seine Fraktion in und auswendig kennen muss, sondern auch die des Gegners und es kommt ja jedes ja immer neues Zeug dazu. Gerade im kompetitiven Bereich frisst das schon immens viel Zeit und mit entspanntem Spielen ist da irgendwie nichts mehr. Zumindest für mich derzeit nicht :(.

        Die Umstellung auf Hartplastik finde ich gut. Hatte auf jeden Fall große Augen bekommen, als ich nen Gussrahmen von PP sah :D! Mal sehen inwieweit sie das nun weiter ausbauen, oder das auf ihre „Huge Base“ Modelle beschränkt bleibt? Viele Jacks/Beasts/Units sind ja gerade erst auf Restic umgestellt worden.

        Über Preise brauchen wir uns auf jeden Fall nicht mehr unterhalten, die sind genau so knackig wie die von GW. Klar man braucht weniger für nen Spiel an Miniaturen, aber wenn man mehrere Optionen seiner Fraktion ausprobieren möchte, dann wird das auch recht teuer mit der Zeit :).

  • Oh mann, da haut PP mal wieder ein paar verrrückte Trolle raus, die ich sofort kaufen würde und dann nehmen sie genau dafür ihr komisches Restic….schade, dann bin ich raus aus der Nummer.

  • Aber eines muss man ihnen lassen: Die Trolle sind optisch wirklich super gelungen, sehen cool & comichaft aus und transportieren gut Humor!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück