von BK-Christian | 02.02.2014 | eingestellt unter: Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Fantasy: Die neuen Zwerge

Games Workshop haben die erste Woche der neuen Zwerge eingeläutet.

Folgende Neuheiten gibt es zu sehen:

Zwerge Hammerträger Langbärte Zwerge Hammerträger Langbärte 2

  • Hammerträger / Langbärte – 40,00 Euro

Zwerge Belegar Eisenhammer Zwerge Drachenslayer

  • Belegar Eisenhammer – 17,00 Euro (Plastik)
  • Drachenslayer – 17,00 Euro (Plastik)

Und dann gibt es natürlich noch die 1-Klick Pakete:

Zwerge 1-Klick-Paket Woche 1 Zwerge 1-Klick-Paket Krieg zur Rückeroberung Zwerge 1-Klick-Paket Die Eidbrecher

  • 1-Klick-Paket Woche 1 – 114,00 Euro
  • Krieg zur Rückeroberung – 177,00 Euro
  • Die Eidbrecher – 103,00 Euro

Warhammer Fantasy ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar

Warhammer Underworlds: Card Library verfügbar

19.01.201814
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Weitere Neuheiten für Anhänger des Nurgle

13.01.201812
  • Tutorials
  • Warhammer / Age of Sigmar

Tutorial: Khorne Berserker

13.01.201810

Kommentare

  • Die Chars gefallen mir recht gut, doch 17 Flocken für eine Plastikmini ohne großartige Optionen?! – No Way!

    Da gibt es mittlerweile zu viele gute Alternativhersteller. Selbst zu White Metal Zeiten hätten die wohl kaum mehr als 12,50 € gekostet.

    • Ich kanns nicht mehr hören… 10 Hammerträger kosten bei GW schon seit mindestens 5 Jahren 40€. Und das waren auch nur Klonkrieger in dämlichen Posen. Da find ich die neuen deutlich hübscher.

      • Wenn Plastik soviel günstiger sein würde, könnten ja die anderen Hersteller auch alle auf Plastik wechseln – Privateer Press wird nicht umsonst vieles in Restic rausbringen. Langfristig über die Auflage sind die günstiger mit Plastik in der Produktion, doch die anfänglichen Kosten werden deutlich höher sein und wenn Warhammer nicht mehr die Absatzzahlen hat, dürfte das ein nicht unerheblicher Faktor sein. Und die Produktionskosten sind nicht der einzige Kostenfaktor.

        Ob einem das am Ende zu teuer ist oder nicht – darum geht es mir auch nicht. Für so unplausibel oder utopisch halte ich den Preis nur nicht.

      • Solange man Plastik Metall als Material vorzieht und es keine alternativen Anbieter gibt, ist das Argument mit dem günstigeren Werkstoff meines Erachtens recht theoretisch. Preise im Allgemeinen werden ja im Normalfall bei weitem nicht ausschließlich nach dem verwendeten Material festgelegt.

        Problematisch finde ich das Ganze erst im Zusammenhang mit der 8. Edition von Warhammer. Anders als früher braucht man deutlich mehr (Infanterie-)Modelle, was die Kosten explodieren lässt. Das wäre allerdings auch bei gleichteuren Metallfiguren der Fall, deshalb habe ich mir z.B. seinerzeit auch keine Grots für meine 40k Orks besorgt, da mir ein Trupp aus den alten Metallfiguren schlicht zu hochpreisig war. Damals war das aber die Ausnahme und heute ist generell eine gut spielbare Armee für Warhammer oder 40k einfach zu teuer.

        Neu an der Sache ist für mich, dass es jetzt langsam WIRKLICH gute Alternativen gibt. Und zwar nicht in dem Sinne, dass man irgendwo statt eines schicken Plastikregiments Metallfiguren in gleichem Stil kaufen kann und dabei ein evtl. paar Euro spart, oder dass man gleichgute, günstigere Modelle nur in völlig anderem Stil für ein völlig anderes Spielsystem bekommt. Diesmal gibt es auf dem Markt mehrere gute Regimenter, mit denen man deutlich günstiger eine hohe Stückzahl erreichen kann. Ich hoffe wirklich das gibt es bald für mehr Armeen!

  • Die sind allesamt sehr schick. Die Langbärte/Hammerträger gehen in eine angenehme Richtung, sehr massiv und bedrohlich, wobei mir die Langbärte noch besser gefallen.

    Tolle Modelle, aber leider nicht zu finanzieren. 🙁

    • Das habe ich zur Einheiten die gar nicht zu finanzieren sind. Habe schon Hammerträger und Slayer das kosten 20 Modelle sogar mehr als 80 Euro 🙂

  • Vom Preis einmal abgesehen, sind die einfach lieblos!
    Durch den “tollen” Kombibausatz gibt es so gut wie keine Unterschiede zwischen den beiden Truppentypen (billig im Design und dank einer Form kostengünstig produziert). Dazu kommt noch die fast identische Pose bei allen Modellen.
    Mehr Varianz und weniger draufgeklatschte, gleichaussehende Details wären mal was gewesen.
    Gerade die Metallmodelle der Langbärte stechen ihre Nachfolger in allen Bereichen aus.

    Ich mag Zwerge in allen Fantasy-Settings, aber die holen mich nach fast fünf Jahren Pause nicht zurück in die Warhammerwelt.

    • Ich muss sagen das es bei den alten Hammerträgern auch nur drei Modele gab, allso viel unterschiede hattest du bei den Zwergs nie, versteht mich net falsch, ich möchte gw jetzt net auf biegen und brechen verteidigen, der Preis is wirklich heftig aber so schlecht san die wirklich net, sie hätten ja fast noch Eisenbrecher aus der Box machen können einfach Zwergengesichter mit MAsken und gut is 🙂 bin gespannt was für ein Fahrzeug ? oder Monster die bekommen ? nen Steammech ne riesen Flammenkannone ?

    • Identische Posen bei Zwergen, na so eine Überaschung. keiner macht Kung Fu, nicht mal einen Ausfallschritt mit der Fechtaxt. Tztz, also nein GW, wie kannst du nur…

      *tropischer Gesichtsbaum*

  • Was aber wirklich auffält is, muss man sagen wie lieblos eigentlich der neue Slayer, zu den alten is, ich fand die alten hatten wirklich viel mehr Charakter. sry wegen dopel Poast

    • Was? Der Slayer ist die geilste Mini ever. Details, Dynamik, trotz zwergischer Robustheit – da stimmt für mich alles.

      • Ich finde, dem sieht man viel zu sehr an, dass er aus Plastik ist.
        Und die Dynamik ist auch eher albern, wenn man ihn nicht als Vitrinenmodell nimmt, sondern in eine Zwergenarmee stellt, deren Dynamik ansonsten gegen Null geht.

      • ok, da hast du recht. In einem Regiment kommt das wahrscheinlich nicht so gut rüber. Aber dafür gibt’s ja andere tolle Slayer – von AoW die Berserker. Ich werde den nur als Single-Held spielen. Da das mittlerweile nicht mehr so sinnvoll ist, bekommt er wahrscheinlich den besten Platz der Vitrine 🙂

  • Früher war immer alles besser… jaja…

    Als jemand, der keine khakifarbene Hose übern Bauchnabel trägt, muss ich sagen, dass die Modelle extrem gut sind gemessen am Herstellungsverfahren. Und wenn man einrechnet, dass 3 Langbärte mal mit 9,95€ angefangen haben, ist die 25% Steigerung über die 8+ Jahre hinweg weniger als bei Butter und co.
    Das Ding ist aber auch damals war GW schon teuer. Ich verstehe zwar warum GW keinen Kampfpreis für solche auf absehbare Zeit nicht ersetzbare Boxen schreibt, die momentane Vorgehensweise im finaziellen Bereich heiße ich trotzdem nicht gut.

    Diese Firma bringt fantastische Modelle heraus. Sie hat immer noch einen gewaltigen Marktanteil, behandelt aber Kundschaft unabhängigen und eigenen Einzelhandel wie Dreck um maximale Rendite jetzt auszuschütten und wird damit in hoffentlich naher Zukunft gegen eine sehr harte Wand gefahren werden.

    Ich hasse zwar Schwarzmalerei, würde auch gerne gegen diesen Trend ankämpfen, aber GW gibt mir dafür null Anreiz.

  • Das Positive vorweg: das neue Regiment gefällt mir eigentlich recht gut, die Charaktermodelle sind auch durchaus ok. Aber unterm Strich stören mich an diesem Release einige Sachen:

    – Fehlendes Armeebuch: Das Buch ist aus meiner Sicht die größte Baustelle bei den Zwergen. Das alte führt zu sehr schlechten Armeen oder zu solchen, gegen die zu spielen grauenhaft und langweilig ist. Außerdem würde ich immer erst das Buch haben wollen um zu schauen, was ich mir von den neuen Sachen holen mag.

    – 1 Klick-Pakete: Entweder es kommen bald neue Slayer, dann ist das Anpreisen der alten Modelle schlicht ne Sauerei. Oder es kommen keine, dann gibt es beim GW Sortiment für eine sehr ikonische Einheit eine große Lücke und man kann die Jungs von Avatars of War nur beglückwünschen.

    – Preise: Ich mag große Regimenter (und somit die aktuelle Warhammer-Edition) und zahle gern etwas mehr für ein schickes Design, aber dass 4 € pro Modell jetzt anscheinend neuer Standard ist finde ich schon etwas sehr arg. Zumal man bei vielen Alternativmodellen keine sehr hohe Ersparnis hat (z.B. Hexen von Raging Heroes), aber gerade hier hat man mit Avatars of War eine gewaltige Konkurrenz. Und falls sie versuchen, AoW über die rechtliche Schiene abzudrängen, wird das ein (neuer) PR-Supergau.

    – Kombibausätze: Die neusten Kombibausätze sind den Namen langsam nicht mehr wert, die Unterschiede werden zunehmend marginaler. Allerdings liegt dass auch stark an der gezeigten Bewaffnung, sollte für ein Regiment Handwaffe+Schild der neu Standard sein, wäre der Unterschied meines Meinung nach akzeptabel.

    Der allseits erhoffte Neustart für GW ist das hier insgesamt wohl nicht, auch wenn das wohl realistisch auch nicht zu erwarten war.

    • Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was an dem alten Armeebuch so schlecht sein soll. Ich spiele regelmäßig gegen einen Zwergenspieler mit dem Armeebuch aus der 7. Edition und das sind mit die schönsten und spaßigsten Spiele, die ich je gespielt habe. Ich wüsste gerne, was daran grauenhaft oder langweilig sein soll.

      • Also die Meinung ist sicherlich subjektiv. Aber ich fand es zuletzt ausgesprochen nervig gegen Zwerge zu spielen. Das liegt nicht unbedingt an der Effektivität, ich habe einen großen Teil der Spiele gewonnen, sondern an der typischen Spielmechanik.

        Der Zwerg verzieht sich in die hinterletzte Ecke und bewegt sich nahezu Null. Zaubern tut er nicht, dafür legt er die gegnerische Magie lahm. Geballert wird mit Kriegsmaschinen, wobei Abweichungen und Fehfunktionen nahezu negiert werden. Schnelle Einheiten, Kundschafter usw. werden durch den Rest abgeblockt. Das führt im Normalfall dazu, dass man als Gegner erste einmal ca. 3 Spielzüge stumpf im Pulk nach vorn läuft und sich beschießen lässt. Flankenbewegungen bringen nix, Magie bringt nix, Beschuss bringt wenig. Im Prinzip ist von vornhinein klar, wie das Spiel grundlegend ablaufen wird. Finde ich langweilig.

        Wie gesagt, jedem seine Meinung und mit einigen Armeen läuft dass auch sicherlich anders. Ich persönlich würde mir für Zwerge ein interessanteres Runensystem (sowas wie „du hast pro Spiel eine Handvoll Runen, die du einmalig für verschieden Offensive und defensive Fähigkeiten nutzen kannst“, o.ä.) , abwechslungsreichere Einheiten (z.B. Bärenreiter) und mehr taktische Möglichkeiten wünschen. Das ist wahrscheinlich illusorisch. Von daher wäre ich schon zufrieden, wenn mehr Abwechslung in irgendeiner Form reinkommt und nicht wieder jeder z.B. die gleichen Runenkombinationen für Charaktere und Kriegsmaschinen nimmt…

        P.S.: ein gutes Gegenbeispiel sind für mich Chaoszwerge. Gegen die verliere ich zwar deutlich öfter, aber die Spiele sind sehr vielseitig und spannend, obwohl es viele Parallelen zu den Zwergen gibt.

  • Die HT/LB sehen top aus. Keine Fässer mit Bärte mehr, sondern Wesen denen man auch zutraut, Knie zu haben. Design sehr schön. Besseres Material, Bitz, und sogar relativiert 10€ günstiger als eine Zehner-Einheit davor. Kann man eigentlich nicht meckern.

    Der Slayer ist nicht so meins, aber das waren sie noch nie. Die Plastikbox kommt scheinbar in der zweiten oder dritten Februarwoche. Mein Tipp liegt auf der dritten, nächste Woche ist ja “Engineering Madness” angesagt.

    Und Belegar ist prima, erinnert mich an Gimli, der trotzig auf Balins Grab steht. Einzig das Rückenbanner passt nicht so wirklich, aber das könnte man ja weglassen und die Lücke mit GS füllen. Da es ein separates Teil ist, ist es sogar recht einfach.

    Zu den Preisen: GW fährt inzwischen eben die Schiene, für 10 Modelle 40€ zu verlangen. Gut finden? Zur Hölle, bloß nicht!
    Nur muss man aber auch nicht so tun, als wäre der Preis aus heiterem Himmel um 300% gestiegen… 😉

    • mh… sorry, vielleicht bin ich blind, aber welche bits meinst du? das einzige was ich sehen kann auf den gussrahmen sind axtkoepfe und andere Helme… hast du noch mehr entdeckt? dann lass es mich wissen, macht die box vielleicht doch noch attraktiver 🙂

      • 10 (optionale) Schilde, zusätzliche Instrumente (da je 2 Trommeln und 2 Hörner dabei sind), die Handwaffen bzw. Zweihandwaffen, je nachdem, welche Einheit gebaut wird.
        Baut man Hammerträger, sind 12 Schilde, 10 oder so Axtköpfe, 12 Handwaffen, 10 Schulterpanzer, gut 3 Instrumente und 1 Banner sowie KA wie viele Köpfe übrig.
        Baut man Langbärte mit HW und Schild, hat man Zewihandwaffen, 10 oder so Köpfe, 10 Schulterpanzer, 3 Instrumente und 1 Banner übrig.
        Grob geschätzt. Also Bitz gibt das schon 😉

      • Ich denke, da ist die Frage, was man unter ”Bits” versteht… Einfach nur alternative Waffen bieten kaum mehrwert für die Bitsbox, und dienen auch nicht einer individualisierung der Miniaturen, sondern sind schlicht dazu da, die korrekte Ausrüstung dar zu stellen. – Ergo bietet die Box an eigentlichen Bits nur die Instrumente und Banner, höchstens vielleicht noch die Köpfe.

  • mh… also ich bin enttäuscht.. und das obwohl ich mehrere tausend punkte Zwerge bei mir zu hause von gw rumstehen habe… gut, dass der preis völlig daneben ist, davon müssen wir nicht reden. ich finde es lustig, dass angemerkt wird, dass wir schon immer nur klonkrieger hatten und der preis ja nun quasi derselbe ist… schliesslich ist das irgendwie nen vergleich von Äpfeln und Birnen. wir sehen hier ja schliesslich eine box aus Plastik vor uns, deren preis unfassbar niedrig ist und gerade weil Zwerge doch recht häufig auf den Schlachtfeldern anzutreffen sind, vermutlich einen massenhaften Absatzmarkt hätten… hätten, ganz einfach, weil hier für eine noch nicht mal funktionsfähige Einheit mehr als 80tacken auf den fisch gelegt werden müssen… und (und hier sind wir jetzt bei meiner Enttäuschung angelangt), die offensichtlichen Vorzüge von Plastik gar nicht genutzt werden… wenn man sich die Minis anschaut, dann sieht man, dass es sich im Grunde um Snap-Fit Figuren handelt. Austauschbar sind nur Axt/Hammerkopf und Helm…. Die Gussrahmen sind winzig, enthalten keine zusätzlichen Teile und lassen sich nicht gross variieren. DAS ist der eigentliche Kritikpunkt, nicht dass die Preise horrend sind, sondern dass für den Preis nicht das geboten wird, was das Material hergegeben hätte… das letzte überzeugende release war für mich Dark Eldar… alle danach folgenden hatten mit demselben bekloppten Problem zu kämpfen… snapfit ist einfach mal ne völlig daneben Idee. zumindest für mich macht basteln und überlegen wie man Teile womit kombiniert ca die hälfte des Hobbies aus… die Tatsache dass ich hier gar nichts mit anfangen kann, ausser sehr ähnlich aussehender Minis zusammen zu bauen (auf die immer gleich art und weise) ist, gerade weil wir wissen, was möglich wäre ein Schlag in (mein Gesicht)… gerade noch, wenn die Größe der gussrahmen halbiert wurde und damit einhergehend auch die preise…. erinnert sich noch jemand an die 16box bergwerker? ein fest für Bastler und meine bitsbox.

    zu den Minis selbst: die charaktermodelle finde ich beide gut, den dicken Brummer sogar ausgesprochen gut. Ist aber preislich leider über dem, was ich bereit wäre auszugeben… sehr schade…

    die hammerträger sehen in meinen Augen völlig daneben aus. ka, ich glaub es ist der kopfhelm und die Übergroßen Hämmer?! weiss nicht so recht… irgendwie macht es da nicht klick… die Langbärte finde ich wiederum ganz gelungen… was eben bei genauerer Betrachtung auffällt (und gerade die erwähnte Gleichförmigkeit mal aussen vorgelassen… nen 30regiment sieht einfach komplett identisch aus…) ist, was andere glaube ich mit “lieblos” meinen… plattenpanzer sieht nunmal irgendwie immer etwas billig aus… und hier hat man davon ne volle Breitseite.

    abgesehen vom vorliegenden Release, weiss eigentlich jemand, ob GW nur noch kunststoff-charaktermodelle herausbringt? haben die die Produktion von sinn komplett eingestellt? will sagen, werden alle zukünftigen chars die wir zu sehen bekommen aus Plastik und damit astronomisch teuer sein?

    • Ja, die Produktion von Sinn hat GW vor geraumer Zeit eingestellt. Die Produktion von Zinn übrigens auch. Schöner freudscher Schreibfehler. Danke dafür !

    • Kann ich in vielen Punkten nur zustimmen. Besonders erstaunlich ist, dass GW vor Jahren tatsächlich mal Zwerge im Angebot hatten, die deutlich besser die damals geringeren technischen Möglichkeiten ausgenutzt haben. Wer erinnert sich nicht an die guten alten Klankrieger mit ihren drölfzig Teilen, wo man wirklich alles miteinander kombinieren konnte, denen man simpel mal ne Pfeife, nen Krug, ne Axt, nen Hammer oder eine Armbrust – oder, oh Schreck: sogar Teile aus anderen Gussrahmen von anderen Völkern! – in die Hand drücken konnte. Klar war “damals”[tm] nicht alles besser – die Figuren an sich waren designtechnisch ein wenig rückständig (wobei mir mehr und mehr der Retrocharme meiner alten Klanis ins Auge steigt, zumal man als umbaubegeisterter da sogar Charaktermodelle, Langbärte und sonstwas draus basteln konnte mit minimalem Aufwand!). Mal ganz von den vernünftigeren alten Preisen und der enormen Mengen an übrigbleibenden Bitz abgesehen. Wären Petitionen an GW irgendwie sinnvoll, würde ich nur zu gerne eine starten, in welcher für eine Neuauflage der alten Zwerge gebettelt wird.
      Traurig ist auch, dass die neuen Hammerträger zwar günstiger und etwas variabler sind – aber zumindest in meinen Augen trotzdem schlechter als die gut 8 Jahre alten Vorgänger (so um den Dreh jedenfalls). Dabei sind Zwerge so toll – Miniaturausgaben gut der Hälfte der Menschen, die man so im TT trifft (und von mir 😀 ).

      Premiumpreis bei einem Billigprodukt – das kann man sich nur selten leisten. Selbst Apple und ähnlich gehypte Sachen bieten wenigstens Dinge, die sich als Qualitätsmerkmal anführen lassen.

    • Ja.
      Ich kann mich noch sehr gut an die allererste 16-Minies Plasik-Zwerge-Box errinern.
      Die hat mein Händler damals extra aus Spanien besorgt, weil´s die in Deutschland noch nicht gab. Kopf des Helden, Standarte, Tute und Heldenwaffe waren noch aus Zinn. Aber der Kracher waren die Bitze: Pfeifen und Tabackbeutel, Schilde und drei extra-Motive dieverse Täschchen und Fläschchen Pfeile und und und…

      das waren noch Zeiten…

      Aber was mich am meisten stört, ist tatsächlich die Mickrigkeit dieser Box: 10 Miniaturen.
      Und das bei einem System, das in der eigenen Hauszeitschrift schon lange nicht mehr mit Regimentern unter 30 Miniaturen spielt, Dank übermächtiger Zauber.
      Was soll ich mit diesen 10 Hoschies anfangen? sie dürfen ´ne magische Standarte und Runenrüstungen tragen – toll. Und dann kommt da so´n Zauberer (und die Elfenvölker haben gute Zauberer) und du kannst auf jede Minie auf Ini würfeln, die bei Zwergen auch schön niedrig ist, und die 10 Minies vom Schlachtfeld nehmen.
      Mal ehrlich: Der Zwergenspieler von heute braucht diese knackiegen Regimenter in 40+ – Größe; so, und nun rechnet mal, was ihr für ein Rgeiment Langbärte mit Runenschmiedemeister und ein Regiment Hammerträger mit König und Armeestandartenträger ausgeben dürft:

      8 x 40,- + 25,- + 25,- + 25,- = 395,-€

      Fett, für ´ne halbe Armee

  • Komisch, wären die Modelle von Mantic würden jetzt erst mal alle sagen die Arme schleifen ja auf dem Boden wenn sie gerade runter hängen würden.
    Die Eintönigkeit der Posen finde ich auch schade.
    Aber ich finde die Modelle um Längen besser als die, die damals in der Grundbox waren.
    Endlich keine Zwerge mit Hörnchenhelmen mehr.
    Und ganz ehrlich 40€ würde ich für 10 Plastikmodelle auch nicht zahlen wollen.
    Muss ich ja Gott sei dank auch nicht.

  • Ich hoffe Felix bringt bald seine Doomcrasher raus. Vermutlich 20 Stück für 30 – 35€, die dann viel besser aussehen. Das einzige was ich mir von GW kaufen werde ist das neue Armeebuch.

  • Muss sagen dass mir die Waffen einfach zu groß/massiv sind, selbst für fantasy. Beim Preis muss halt jeder selber wissen ob er sie kauft oder nicht. Denke eine Einheit wirds werden.

  • …im Trailer gesehen, finde ich die gezeigten Zwerge herrlich 3dimensional und super schick. Hatte mal die Anwandlung zur xten Edition, als es Imperium und Orks in der Grundbox gab, WHF zu spielen und die Zwerge waren damals schon eine Gedankenoption, neben Orksen eine weitere Armee zu entwickeln und mit den Modellen wäre ich trotz Preissituation schwach geworden, aber so verhindert auf 40k konzentrierte Freizeitkapa sowohl die echte Überlegung als auch das Aufbauen der Energien über eine echte Empörung zur Preisgestaltung – entweder will ich etwas haben, dann hole ich es mir (früher oder später) oder eben nicht. Da sind Überlegungen über “die da bei GW“ gänzlich unerheblich…

  • Insgesamt finde ich die neue Hammerträgerbox gelungen. Man erkennt schon auch Anleihen den dem Herr der Ringe Design der Zwerge gepaart mit GWs eigenem Zwergendesign. Bei den Langbärten muss ich aber sagen, dass da für mich die jetzt schün über 10 Jahre alten Zinnminiaturen unerreicht bleiben – trotz deren Klonkrieger-Allüren. Ach ja, auf den Gussrahmen sieht man auch, dass es für die Langbärte auch noch die Handwaffe/Schild-Option gibt.

    An den Preis von 40 Euro für 10 Plastikminiaturen werde ich mich aber nie gewöhnen. Ich weis, eigentlich wollte ich das nicht mehr erwähnen, aber es ist nunmal eine Preisschwelle, die mich effektiv von weiteren Investitionen in Warhammer Fantasy abhält – zumal man ja eh mindestens zwei Boxen für ein effektives Regiment braucht…

    Die Charaktermodelle sind übrigens nicht so mein Ding…

    • “An den Preis von 40 Euro für 10 Plastikminiaturen werde ich mich aber nie gewöhnen. Ich weis, eigentlich wollte ich das nicht mehr erwähnen, aber es ist nunmal eine Preisschwelle, die mich effektiv von weiteren Investitionen in Warhammer Fantasy abhält – zumal man ja eh mindestens zwei Boxen für ein effektives Regiment braucht…”

      Ich glaube, das letzte Argument ist das wirklich entscheidende. Ich hab zuletzt mehr als 40€ für 10 Plastikminiaturen (okay, 13, aber es waren auch 45€) ausgeben, die nicht mal mit zusätzlichen Bits kamen… …aber das war okay, denn damit ist die Einheit trotzdem vollständig, spieltauglich, und vermutlich die einzige ihrer Art, die ich brauchen werde…

  • Sehr schöne und charaktervolle Miniaturen, aber um einfach mal ein paar Zwerge zu bemalen ohne dass da ein Armeeprojekt dahinter steht, doch leider zu teuer.

  • Sollten, wie oben geraunt, evtl. wirklich die Slayer neu aufgelegt werden, nachdem jetzt die “alten” als 1-Click-Wonder angepriesen werden, schmeiß ich mich weg 🙂
    Ansonsten wie sooft in den letzten Monaten ein ganz netter Release, der mich wirklich nicht von den Socken haut.
    Ohne GW-Bonus würde das alles unter “recht solides Handwerk” laufen.
    Begeisterung geht anders.

  • mir gefallen die neuen Zwerge sehr gut. Ich werde für diesen Preis aber keine bereits bestehende Einheit ersetzen. Mal sehen , was noch kommt…

  • Naja ich war nie ein Zwerge-Fan egal von welchem Anbieter, aber die sind doch ganz ansehnlich und biten da sie aus Plaste sind sogar umbau Möglichkeiten und das sogar für Zwerge ziemlich viel. über die Preise lässt sich streiten aber sie sind günstiger als die Slayer boxen die immer noch aus Metall sind und somit Restbestände( 5 Slayer 20 € Kommandoabteilung 26€ ) sollten also die Slayer neu rauskommen und 45 € kosten spart man sogar mal nen Euro. Also GW ist nunmal die Apotheke der Anbieter aber unser Hobby ist eh ein Luxus bei denen einem der persönliche Geschmack in gewissen masse eh über den Preis geht . Und nochmal am rande ich habe schon von einigen gehört die gehrn mal nen Modell hätten wo der Eidstein Optional ist also da habt ihr ihn.

  • Die Modelle hauen mich nicht vom Hocker und sind “Ok”, aber keineswegs Modelle, die ich mir anschaue und mir denke “Wow – Die muss ich haben”. Es fehlt mir irgendwas, Details, verschiedene Posen, usw.
    Das liegt vorallem daran, dass die Konkurrenz in den letzten Jahren aufgeholt hat und zeigt wie man es besser macht. Sei es Avatars of War oder Titan Forge um zwei Alternativen zu nennen.
    Fazit: Wer schon immer den Stil der GW Zwerge mochte wird mit den neuen Miniaturen bedient, für alle für die sich das Rad der Zeit weiter gedreht hat, lohnt sich ein Blick über den Tellerrand.

  • Die beiden Charaktermodelle finde ich richtig gut – die Einheitenbox ist ok. Was ich mir hier einfach gewünscht hätte wären so kleine witzige Bits wie ein kleines Bierfässchen, Trinkhorn oder dergleichen. Was das angeht halten sich ja alle Hersteller zurück, nur da GW dies bereits mal angeboten hatte, vermisse ich es.

  • Auch wenn ich den Preis etwas überrissen finde … so schlecht, wie hier einige kundtun, sind diese Minis wahrscheinlich auch nicht.

    Die Variation zwischen beiden Einheiten beschränkt sich nicht bloss auf Helme und Hammerköpfe. Der Helmteil ist der ganze Kopf – also inklusive Bart, der entweder etwas länger ausfällt oder mit hammerförmigen Bart(Servietten-)haltern verziert ist. Die Schulterpanzer sind für beide Einheiten ebenfalls unterschiedlich. Zudem gibt es noch die Möglichkeit, die Langbärte nicht mit Zweihandwaffen, sondern mit Einhandwaffe (Hammer oder Axt) und Schild auszustatten. Bleiben also doch ein paar Bits übrig. Klar sind es nicht unbedingt jene Dekorteile, mit welchen sich beliebige Regimenter verzieren lassen. Aber die Schulterteile könnten bei kreativen Bastlern durchaus Verwendung finden. Ich bin mir sicher, dass diese in Zukunft vermehrt bei Space Wolves anzutreffen werden sein (an den Knien z.B.), die Waffenköpfe sowieso.

    Die Eintönigkeit der Posen ist so eine Sache. Zum einen beschleunigt es das Bemalen und auch das Aufstellen (ich spiele Waldelfen und die Bogenschützen aufzustellen ist nun wahrlich keine Freude), zum anderen fehlt natürlich der lebendige Eindruck.

    Im grossen und ganzen gefallen mir die Hammerträger/Langbärte (ohne den Preis miteinzubeziehen).

  • Ich habe noch einen Haufen Bitz, Arme und Köpfe von den anderen Boxen. Mit der neuen Box als Grundlage lässt sich daraus bestimmt eine Menge gute Sachen machen.

  • Ich finde die Minis im Prinzip ziemlich toll, allerdings stört es mich, dass die Proportionen so anders sind als bei den alten Minis. Beim 1Klick-Paket der Slayer sieht man ziemlich deutlich, dass der Drachenslayer ein viel zierlicheres Gesicht und einen kleineren Kopf hat.
    Ich habe mir das Video angeschaut und mich sehr geärgert, dass die Illustrationen zeilweise so viel besser ausschauen als die Miniaturen, besonders bei Belegar. Hätten sie den so modelliert wie auf der Illustration, dann würde der perfekt zu meinen alten Zwergen passen. Ich werde mir trotzdem sicher ein paar Sachen der neuen Waves kaufen, aber ich befürchte, dass die in meiner Armee ziemlich fehl am Platz wirken, wenn man nicht ein wenig umbastelt.

  • Was ich sehr interessant finde: Die neuen GW Zwerge passen vom Design besser zu den AoW Zwergen, als zu den alten GW Zwergen…
    GW macht einem das Ausweichen auf Dritthersteller ja immer einfacher 😀

  • Ich finde es gut wie GW die Boxen gestaltet.

    Die Miniaturen schön weit verteilt damit man nicht mehr merkt wie wenige man für sein Geld bekommt…

    Mal ehrlich, 40 Euro für 10 Figuren? Das sind Preise für ein Skirmish-Spiel, aber nicht für ein Spiel bei dem man komplette Armeen braucht…

  • Mal zur Orientierung:
    Perry Figuren, hervorragende Qualität wie wir wissen, 25€ für 38 Figuren, das sind 66cent/Figur. Geht auch !

  • Grundsolide Figuren, für ne Eliteeinheit vielleicht etwas zu monoton aber ok.
    Der neue Slayer ist auch in Ordnung, nur durch die höhere Position ist er Dank der Sichtregel doch immer zu sehn 😉
    Naja schade das GW, trotz ziemlich negativen Meldungen in letzter Zeit, immer noch nicht mal bei den Paketen einen Bonus dazu legt. Wäre bei dem Slayerregiment oder dem Rückeroberungs-Paket einfach das Char-Modell geschenkt dabei, wär das mal ein Zeichen, aber so 🙁 schade.

  • Was ich net versteh is warum das neue Armeebuch net bei der ersten Welle dabei is, so was is wirklich blöd, ich und viele anderen würden sicher gerne wissen, was für ein sag ich mal Monster die Zwergs bekommen.

    • Aber dann könnte ja evtl. jemand die Regeln der Einheiten aus der ersten Welle lesen und beschließen, dass er sie nicht braucht 😀

      Nene, das macht GW jetzt ganz clever. In Zukunft werden alle Miniaturen für ne neue Armee 6-10 Monate vor dem Armeebuch rausgebracht, damit auch jeder alle Minis kauft – für den Fall, dass sie regeltechnisch was taugen.

      Am besten schön in Ein-Klick-Verarsche, mit je 4 Boxen von jeder Einheit.

  • Vielleicht gibts ja jetzt gar keine Armeebücher mehr sondern nur für jede Einheit eine eigene Ibook Datei. Dann müssten wir armen Idioten für eine spielbare Einheit Langbärt zum Beispiel lächerliche 125,99 € bezahlen (3X die Box und die Regeln für geschatzte 5,99 (Bsp. Tyranidenjäger).

    Der feuchte Traum von GW.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen