von Dennis | 04.01.2014 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Tyranidenneuheiten

Es ist soweit, die Tyraniden können vorbestellt werden.

Warhammer 40.000 - Tyraniden Codex Warhammer 40.000 - Tyraniden Codex Limitiert Warhammer 40.000 - Tyraniden Psikarten

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Codex (Deutsch) – 39,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Codex Limitiert (Englisch) – 80,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Psikarten (Deutsch) – 4,50 EURO

Warhammer 40.000 - Tyraniden Harpyie & Schwarmdrude Warhammer 40.000 - Tyraniden Haruspex & Exocrine

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Harpyie/Schwarmdrude (Plastik, Box) – 62,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Haruspex/Exocrine (Plastik, Box) – 57,00 EUR

Warhammer 40.000 - Tyraniden Schwarmwache Warhammer 40.000 - Tyraniden Tyranidenkrieger

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Schwarmwache/Tyrantenwache (Plastik, Box) – 55,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Tyranidenkrieger (Plastik, Box) – 40,00 EUR

Zu dem gibt es die üblichen One-Klick-Bundles.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Speed Freeks: Regelpreviews

17.10.20186
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team – Kommandeure Erweiterung

13.10.201824
  • Warhammer 40.000

40k: Kill Team Commanders Expansion Preview

08.10.201815

Kommentare

  • Krieger im neuen Gussrahmen, keine große Veränderung, nur mehr Teile (für den Alpha)
    Wachen, mochte ich noch nie, aber jetzt mit neuer Bewaffnung
    Endlich ein waschechter Flieger !
    Und ein niedliches Großmaul mit ganz viel Appetit, oder wahlweise mal ne wirklich schwere Waffe (und das bei Tyras !)

    Ich kann dem Release eigentlich einiges abgewinnen, hat alles so seine Daseinsberechtigung und passt von Design her eben genau in das bestehende Sortiment (auch wenn die Inovation sich in Grenzen hält)

    Wer mehr Abwechslung wünscht der unterschreibe bitte die Petition für den Codex: Söldner , darin gibts dann auch mal ganz neue und/oder bisher nur am Rande erwähnte Völker, Designs und entsprechende Posen. Als Beispiel seien nur die Demiurg oder die Beschützer der letzten Alten genannt.

  • Hoffe der neue Codex gefällt den Leuten und hat wenig Codexleichen und bietet viele Möglichkeiten zum spielen. Die neuen Tyras treffen meinen Geschmack jetzt nicht wirklich, passen aber optisch gut zum Rest der Armee.

    @ GeBashe

    Wo sehen da bitte alle Tyras gleich aus ? Man kann bei GW sich wirklich über vieles beschweren( zB. Firmenpolitik), aber die Qualli und die Optik der Minis bzw die Bits
    und Möglichkeiten die man hat, sind einfach spitze. Zum Preis muss ich sagen klar zu teuer für Plastik, aber das ist bei fast allen größeren Tabletops der Fall.

  • Die beiden großen Monster passen wunderbar ins Bild eines Spiels, das immer mehr zu seiner eigenen Parodie verkommt.
    ‚Nuff said!

  • Mittlerweile beobachte ich bei mir selbst, dass ich bei (fast) jedem neuen Release von GW einen wie ich ihn genannt habe, „Transformers-Effekt“.
    Heißt, wer die Filme gesehen hat: ich weiß vor lautet Effekt nicht mehr wo ich zuerst hingucken soll. Dieses Gefühl hab ich gerade bei dem Viech, was den Mund aufreißt.

  • Ich finde die Posenarmut bzw. das fehlenden von Varianten auch sehr schade. Gerade was die Köpfe angeht, hätte man z.B. mal unterschiedliche oder mehrere Sets für die Gesichter unterbringen können. Diese „Zoidberg“ Tentakelmünder nehmen ja nicht wirklich Platz weg im Gussrahmen, würden aber etwas Abwechslung in den Armeen bringen, abseits der Bemalung.

    Zu den Preisen ist alles gesagt. Mir gefallen die Fliegerdinger unter dem Schwingen des „Schwarmdudes“ ;).

  • Nun ich bin ein Tyra-Spieler und finde die neuen Modelle, gerade die großen sehr gut.
    Zum Thema Posenarmut kann ich nur sagen, dass frühestens ab dem zweiten Großmodell desselben Typs ggf. lange Weile aufkommt. Aber das auch nur, wenn man sich nicht mit Greenstuff zu behelfen weiß.
    Außerdem baue ich mir gerade meine historischen Kelten zusammen, 60 Minis an der Zahl und auch bei denen kommt schnell eine gewisse Monotonie ins Spiel, wenn ich auf die Figuren eines Herrstellers zurückgreife. Von den Warmachine – Figuren mal gar nicht zu sprechen.
    Kurz gesagt, die genannten Kritikpunkte sind nicht von der Hand zu weisen, aber nach meiner Einschätzung nicht so krass wie gesagt.
    Als Spieler mit einem Hang zu Monströsen – Kreaturen der Machart Alien und Predator steht mir darüber hinaus auch kein anderes Sience Fiction Tabletop zur Verfügung, dass mit eine derartige Vielfalt von Monstern bietet.
    Also werde ich mit den eingeschränkten Posen und den hohen Preisen leben, mich auf das neue Release freuen und mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass der Wettbewerb von GW auch nach all den Jahren keine Monströsen Aliens hinbekommen hat, die den normalen und langweiligen Tyras auch nur Ánsatzweise das Wasser reichen können.
    P.S, Ich kann die ganzen Tau Anzüge nicht auseinanderhalten…Kann wohl auch daran liegen, dass ich mich mit Tau nicht auseinandergesetzt habe 😉

  • Zum Thema der mangelnden Abwechslung bei den Tyranidenneuheiten wurde ja schon viel gesagt. Ich finde allerdings, dass das Farbschema der Studiobemalung mit dazu beiträgt, dass die neuen Modelle sich etwas zu gut in die bisherigen Modelle einfügen. Dieses Weiß-Violett-Thema wirkt irgendwie nicht mehr so gut, wenn man es schon übermäßig oft gesehen hat. Als ich heute auf der Website von GamesWorkshop eine Tyranidenhorde in einem ganz anderen Farbschema gesehen habe, durchaus auch schon mit den neuen Modellen dazwischen, fand ich sie wieder ganz passend.

    PS (etwas ganz ohne Tyranidenbezug): Bei oben genanntem Stöbern bin ich auf der Website auch auf ein neues(?) Kampagnenbuch für Warhammer gestoßen, „Sigmars Blut“. Ich lese ja täglich die Neuigkeiten auf dem Brückenkopf und halte mich daher auch für gut informiert, aber über dieses neue Buch habe ich noch nichts hier gelesen. Oder habe ich das einfach übersehen? Das letzte Kampagnenbuch, an das ich mich erinnere, ist „Verrat und Treuebruch“.

  • Vor ab ja ich spiele Tyras und habe mittlerweile eine stattliche 6.000Punkte armee. Also wollte ich auch meine meinung kunt tun. was die Posen angeht hab ich noch nie dynamischere Tyrantwachen gesehen. Ich finde die „alten“ immer noch sehr geil aber durch die neuen entsteht eine schöne symbiose zwischen brachial und komm-her-ich-fress-dich. Ich finde auch sehr schick das GW entlich mal dazu übergegeangen ist „details“ mitreinzu bringen in form von kampfschäden auf den Panzerplatten. War immer etwas nervig selber zu machen vor allem da viele meiner Minis aus metal sind (schrott-Cast Seitenhieb) Kommen wir zu den Boxen/Preisen hierbei bin ich positiv überrascht. Ich bin ein treuer GW-Kunde aber ich beobachte die Preisentwicklung trotzdem kritisch. Jetzt stelle ich aber fest das sie eine neu größere „streitmacht“ rausbringen bei der man den Carni und die Gargoyls geschenkt bekommt. frage ist nur ob man so viele ganten haben will. des weiteren haben sie eine neue variante der Gantenbox dabei die wieder billiger geworden ist wo 20 minis drin sind und laut beschreibung auch die waffenoptionen enthalten sind die bis jetzt marke eigenbau waren. Sowas find ich gut. Natürlich sind auch versteckte Preiserhöhungen drin zBsp. die Tyranidenkrieger wobei in der Box ein haufen an waffen drin sind die aktuell sehr vermisst wurden. Den limitierten Codex braucht keine sau und wenn die Codiezes etwas weniger spiegeln/glitzern würden könnte man sie auch billiger verkaufen. An sonsten ist der Release keine Überraschung Flieger sind drin neuer Panzerersatz undundund hätte mich persönlich über ne neue kleine infanterieeinheit gefreut. alles in allem eine runde sache. Leider wird alles immer größer und keiner weiß mehr wie man seine armee transportieren soll. Bleibt also nur noch abzuwarten was der Codex so hergibt.

    • alles in allem will ich aber wie schon andere darauf hinweisen das GW nun mal das Microsoft des Tabletop ist und daher machen kann was sie wollen. Das Niveau von GW ist im vergleich zur konkurrenz gigantisch egal ob es ihr riesiges arsenal an minis, spielutensilien so wie Gelände und mal/bastel zeugs. Ich kenne keine Firma auf der welt die nicht nur so erfolgreich wie GW sein Produkt verkauft sondern auch noch so umfangreich dafür sorgt das man alles auf einen schlag kaufen/basteln/malen/spielen kann ohne auch nur den Laden zu verlassen. wenn zBsp. Saturn anfängt anzubieten das man seinen ZockerPC dierekt vor ort zusammen bauen dort anschließen und zocken/surfen kann bin ich der erste der davon erfahren will. Auch die Qualität der bücher ist überragend. Leider ist die ganze Firmenpolitik fürn A… und das ganze lässt sich GW auch noch vergolden.

  • ausgehend von so manch vergangenem release von GW empfinde ich die „neuen“ tyras als wohl gelungen. es sind jedoch nicht die neuen monster, welche mich begeistern (abgesehen vom neuen haruspex. wer in der moderne mag keine tentakel-kreaturen?). vielmehr sind es die stellenweise angepassten baussätze alter modelle die ein rechtes licht auf den release werfen. diesbezüglich gilt es die zangenkrallen und schweren waffen des krieger-gussrahmens, welche eine neue gestallt erhalten haben, und die nun wieder greifbare option der würgespinne im termaganten-bausatz zu erwähnen.
    letztenendes hat ohnehin schon jeder altbewehrte tyra-spieler die großen brummer noch daheim rumfliegen oder sich eben diese aus einem carnifex/tervigon und ein wenig greenstuff aus eigener kraft zusammen gezimmert ;). sollte der inhalt des codex nun etwas taugen, bin wenigstens ich auf lange sicht zufrieden gestellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück