von Dennis | 04.01.2014 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Tyranidenneuheiten

Es ist soweit, die Tyraniden können vorbestellt werden.

Warhammer 40.000 - Tyraniden Codex Warhammer 40.000 - Tyraniden Codex Limitiert Warhammer 40.000 - Tyraniden Psikarten

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Codex (Deutsch) – 39,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Codex Limitiert (Englisch) – 80,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Psikarten (Deutsch) – 4,50 EURO

Warhammer 40.000 - Tyraniden Harpyie & Schwarmdrude Warhammer 40.000 - Tyraniden Haruspex & Exocrine

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Harpyie/Schwarmdrude (Plastik, Box) – 62,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Haruspex/Exocrine (Plastik, Box) – 57,00 EUR

Warhammer 40.000 - Tyraniden Schwarmwache Warhammer 40.000 - Tyraniden Tyranidenkrieger

  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Schwarmwache/Tyrantenwache (Plastik, Box) – 55,00 EURO
  • Warhammer 40.000 – Tyraniden Tyranidenkrieger (Plastik, Box) – 40,00 EUR

Zu dem gibt es die üblichen One-Klick-Bundles.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

Angebot der Woche: Rund 20% auf Games Workshop

15.11.2017
  • Necromunda
  • Terrain / Gelände
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Necromunda, Gelände und Warhammer Quest

11.11.201729
  • Warhammer 40.000

Forge World: T’au Tiger Shark

11.11.201715

Kommentare

  • Das mag jetzt vielleicht negativ rüberkommen, aber irgendwie fällt mir da wenig mehr ein als “Joa… Tyraniden halt…”…

    Ist schon alles ok und in Ordnung, aber nichts, was mich wirklich vom Hocker haut.

    • Das Problem des Designs ist leider, dass die irgendwie alle gleich aussehen. Ich kann als nicht-Tyranidenspieler leider ein Carnifex nicht von einem Tervigon unterscheiden und eine Wache nicht von einem Tyranidenkrieger. Das mag irgendwie alles so gewollt sein, aber irgendwie ist mir das alles zu einheitlich, noch mehr als bei den Space Marines.

    • Interessant zu sehen, dass es nicht nur mir so geht. *lach*

      Obwohl ich Tyraniden an sich mag und auch gerne spiele, ist dieser Release für mich so interessant, wie wenn in China ein Sack rein umfällt.

    • nicht mal mehr das… ich hab dieselbe probleme wie alle nicht-tyra spieler… lach mich aber noch über die zu kanonen umfunktionierten beinchen tot. das sieht ja nur noch beknackt aus…

      ich erinnere mich, dass ich die tyras als kind mal mehr als cool fand, berauschend. durch kleine, gebückte formen (wie heißen denn diese krabbler? termaganten?! ich hab keine ahnung…) wurde schnelligkeit als armeemerkmal in die miniatur übersetzt. die hier sehen alle aus wie fettis auf dem sonntagsspaziergang, undynamisch… doof.

    • Geht mir genauso. Alles ganz nett, und die Modelle fügen sich auch gut in bestehenden Tyraniden ein, aber bislang für mich der unspäktakulärsten Modelle der neuen HC-Codices.

      Aber Psikarten nur 4,50? Sind es denn weniger oder ist das ein Tippfheler? Die kosten doch immer 6€.

    • Mir fällt dazu nur ein LÄCHERLICH ein.

      Also das ist wirklich mal ein armseliger Release. Designtechnisch alles nur hingerotzt.

      Das grundsätzliche Aussehen der Einheiten soll beibehalten werden, der Meinung bin ich auch, aber GW hat mittlerweile die Möglichkeiten das ganz anders anzugehen, als man es hier sieht.

      Die Modelle sind detailarm und extrem simpel in ihrer Struktur… die “Haut” absolut langweilig…die Panzerplatten auch nicht besser als bisher…

      Am grundsätzlichen Aussehen der Einheiten hätte man, wie gesagt, nichts ändern sollen, aber doch bitte die Möglichkeiten nutzen und innerhalb des Rahmens die Modelle mit VIEL MEHR Details gestalten.

      Also das ist jetzt einfach nur arm…

    • Die Schwarmdrude hab ich zuerst als Schwarmtrude gelesen. Den Namen hat sie jetzt bei mir weg.

      Ansonst, irgendwie haben die vorherhigen Modelle athletischer/sprungbereiter gewirkt. Jetzt irgendwie alle etwas mopsig.

      • Ich persönlich hätte “Schwarm-Dude” vorgeschlagen, aber bei der momentanen Stimmung ist “…trude” vielleicht doch passender! 😉

  • 2. releasewelle von gw die mich nicht nur uninteressiert, sondern mit fragezeichen da stehen lässt. mal sehen was aus meinen geliebten Zwergen gemacht wird. die können jedenfalls nicht undynamischer sein ;D

  • “Die sehn alle Gleich aus, irgendwie langweilig…”

    WIE SOLL SO EIN TYRANIDENMOSTRUM DENN AUSSEHEN?

    Tyraniden haben 4 Arme, 2 Beine, n Kopf, Schwanz und den Körper Dazwischen. Fliegeviecher haben Flügel und die anderen 4 Gliedmaßen sind Waffen. Große Monster sind groß und kleine Klein. Soll GW n völlig neues Design für die Tyraniden anfangen damits nicht langweilig ist?

    Das ist für mich Meckern auf völlig verzogenem Nievau…

  • Naja, ich weiß ja auch nciht wie man es besser machen könnte, aber irgendwie – selbst eine Space Marine Armee unterscheidet sich zwischen einem Marine und einem Land Raider. Weniger Hybridkits täten sicher gut, es ist ja kein Wunder dass das alles gleich aussieht, wenn ich aus ein und demselben Körper am Ende zwei oder drei Modelle bauen kann. Dass alle laufenden Großmodelle auch ein und denselben Rückenpanzer haben und nahezu identisch stehen (d.h. Oberkörper erhöht, stur nach vorne schauend und alle füße auf dem Boden) macht es auch nicht leichter. Bisschen Dynamik und eine etwas andere Positionierung für manche Modelle und man könnte die schon besser unterscheiden! 😀

    • Der Vergleich hinkt, ja? Vergleich mal einen Rhino mit einem Vindicator oder einem Predator. Das ist die selbe Dimension!

      (Und bitte ziehe das jetzt nicht heran, um auf Space Marines herumzu hacken).

    • Umbauen ist eine scheinbar lange vergessene Kunst.

      Und nichts ist hässlicher als eine nicht uniforme Armee. Wer gerne Diversität in seinem Besitz hätte, dem sei der Gang mit einer Schaufel auf die Müllhalde angehalten. Da gibt es alles mögliche.

      Ehrlich, dieses “wir stammen alle von einer Rasse ab und sind mit den genen anderer Spezies optimiert, weswegen wir alle ähnlich aber nicht gleich aussehen” ist doch DER springende Punkt bei Tyraniden. Wer das nicht begreifen kann oder will, muss halt weinen.
      Wem die Miniaturen zu statisch/ähnlich positioniert sind, dem gebe ich gerne Bastelmessergrundkurse.

      mug

      • Seit wann ist “man kann es ja umbauen” ein zulässiges Argument für Posenarmut und immer gleiche Haltungen in einer Armee?

        Und es gbt feine Unterschiede zwischen “uniform” und “ideenlos”. Gerade eine so vielseitige und interessante Spezies wie die Tyraniden würde viel mehr Optionen bieten als das, was GW in dieser Neuheitenwelle abgeliefert hat. Und das sage ich gerade als Fan der Tyraniden…

      • Naja in Blick in die Natur kann nicht schaden. Man könnte Posen z.B. von der Gottesanbeterin übernehmen. Andere Kreaturen orientieren sich dann am Skorpion oder Schlange etc. Gerade Tyraniden bieten hier bei der Positionsvielfalt richtig viel Potential, weil sie eben kein stupider Panzer sind sondern Lebendige Kreaturen.

      • Und es ist ja nicht so, dass die Tyraniden nicht früher eine größere Posenvielfalt nicht gehabt hätten.

      • Hui, eine dreifache Verneinung, da müssen selbst wir Bayern uns geschlagen geben 😉

        Zum Release: Ich merke immer wieder und fühle mich bestätigt, dass die Traumminiaturenschmide meiner Kindheit mittlerweile nur noch ein müdes Gähnen bei mir hervorruft.

      • möchte diesen Kommentar sehr würdigen, da anscheinend wirklich viele vergessen, dass man ein Armee von einer >>Rasse<< spielt. Armeen müssen ihrer Uniform entsprechen.

        Klar sagen alle nicht Tyraniden-Spieler, die sehen alle gleich aus. Aber die Spieler wirds erfreuen, endlich ihre Modelle zu den jeweiligen Einträgen in den Codecs

        Das mit dem ganzen dynamischen rumgepose ist auch wieder nur son Gelaber. Allle möchten mehr, mehr…

      • Also das mit der Posenvielfalt ist so nicht richtig. Gerade bei den Großmodellen sind alle Gelenke frei anklebbar. Viele haben auch ein Kugelgelenk zwischen Hüfte und Brustkorb. wenn ihr es als “Umbauen” seht wenn man den Käfer in einer Anderen Pose als auf dem offiziellen GW-Bild zusammenklebt tut ihr mir echt leid. Umbauen is echt was anderes.
        Sicher sind die dicken, die wegen ihrer Masse auf allen Beinen Laufen undynamischer als der Tyrant oder der Trygon, aber auch da läßt sich das Model “in Bewegung” zusammenkleben.
        Ich jedenfals freu mich wie Bolle auf die neuen Bausätze und kann auch nciht verstehen warum sich Leute über der gefühlten 237sten Marienorden freuen obwohl das nun wirklich nur mit der Farbe zu tun hat. Oder unmöglich teuren Upgrads für die Schulterpanzerung.
        Mal ehrlich, ihr könnt Wachen nicht von Kriegern unterscheiden aber freut euch wenn da ein anderes Icon auf der Schulter des Mariene ist. An der Stelle muß ich echt grinsen…

    • Wie schon so oft macht viel dei Bemalung aus. Ich hab bei meinen Tyras truppweise leichte abweichungen in der Farbgebung dadurch bekommt die arme Charakter und ist trotzdem zusammengehörig. was die Posen angeht sind andere armeen nicht viel besser (spacemariens stehen auch fast alle auf beide beine und halten ihren Bolter nur nach links oder rechts egal ob es ein Protektorgardist/Scout oder sonst was ist.)
      es sind halt die “bequemsten” Posen wenn man an die realität denkt egal ob Mensch/Transhumaner oder Alien niemand rennt über das schlachtfeld und fuchtelt die ganze zeit mit seinen waffen rum oder springt über alles was rumliegt^^ Ab einer gewissen Armeegröße werden armeen nun mal posenermüdent. (schönes Wort muss ich mir merken gibt es bestimmt granicht)

  • also so richtig hauen mich diese Sachen auch nicht vom Hocker und ich bin Tyranidenspieler. Das Problem ist irgendwie, dass alles ähnlich aussieht. Der Kopf der Harpiye könnte auch auf nem Schwarmtyranten sitzen, die Exocrine sieht aus wie eine große Biovore etc. pp.

    Auf der einen Seite finde ich es ja sogar gut, dass ein bestehndes Design nicht durch irgendwelche Experimente verhunzt wird (wie es z. B. bei diesen Servorüstung in Terminatorrüstung Truppen der Space Marines), aber auf der anderen Seite bietet ein Release daher auch nicht viel, was das Auge animiert und zum Kauf anregt; kein “Wow, die MUSS ich haben!”

    Vor allem, weil es so wirkt, als pappe GW an seine neuen Tyraniden einfach nur mehr “Fleisch” und das war’s. o.o

  • ich find es irgendwie super, dass alle eigendlich das selbe denken, sowas gibt es selten, aber ich denke in der zukunft wird es vielleicht immer wieder so bei 40k ausfallen.

    Ich persönlich, und ich muss dazu sagen, dass ich vor einer ganzen Zeit aufgehört habe mit gw produkten. mich dennoch immer wieder gerne ansehe, was sie so neues haben. weil vielleicht das ein oder andere mich doch für die vitrine interessieren wird.

    aber ich geb zu, in der letzten zeit und es ist da wirklich schon eine ganze zeit her, haben mich die neuheiten nicht wirklich vom hocker gerissen, klar ist hier und da mal ein modell dabei, wo ich mir zu erst denke, klasse sie gut aus, ich jedoch durch den preis abgeschreckt, wenn nicht sogar dazu gebracht werde, dass modell einfach nicht mehr so gut zu finden.

    ich persönlich kann nun nix tolles an den Modellen finden, da sie, wie der groß teil schon schrieb, gleich aussehen. Klar es ist ein Schwarm und ein Genpool, aber mit etwas umbau arbeiten, kann man aus einen carnifex auch so ein monster wie da oben machen. und diese werden bei Ebay, sorry dass ich es so plump sage, in massen für wenig geld angeboten.

    was mich auch wieder stört ist ddiese buch für 80 euro. was das selbe ist, wie das (für mich persönlich) überteuerte codexbüchlein. mal im ernst, GW bringt alle 4-6 jahre ein überarbeitetes system raus, nicht weil sie denke, sie könnten damit der gemeinde was gutes tun, sondern weil sie sich stück für stück immer höher schaukeln an regeln, so das am ende, die letzte armee mit neuen codex um einiges besser ist als die erste armee die mit dem system ihren codex bekommen haben. klar ich kann nx zur aktuellen situation sagen, aber damals war es noch so. also warum sollte man sich (wenn man schon bereit ist 40 euro zu zahlen), dann noch das 80 euro buch (nur in englisch) kaufen? Ich persönlich hab damals die codexe gesammelt und nun liegen sie bei mir unten im keller. ich will sie nicht haben und verkaufen kann ich sie nicht, weil sie ncht das wert sind, was man sich vielleicht durch eine sammlung erhoft. würde mir einfach nur weh tun.

  • Ich finde beim Realease kommen zu wenig Einheiten an.

    Und auch wieder das gleiche Problem, wie bei allen Armeereleases.

    Nur noch neue Monst Kreaturen aber keine Überarbeitung von alten benötigten Minis oder Umstellung von Finecast zu Plaste….
    Da fallen mir nämlich so einige Sachen der Tyras ein, die das brauchen….

    OK. Sterboganten müssen jetzt nicht unbedingt eine Überarbeitung gebrauchen aber ich sehe da irgendwie heraus, das GW auch noch in 5 Jahren beim nächsten Codex immer noch diese alten Plastikminis verhökern tut mit absurd hohen Preisen.

    Das wird dann irgendwie genauso störend wie mit ner Khemristreitmacht, wo 20 Jahre alte grinsende Skelett-Eierschädel mit Speeren so dick wie Bäumen neben absolut gut modellierten Plastikktis Ihr Dasein fristen…..

    Ach GW….. Mit dem Release kriegste mich auch nicht mehr vom Baum. Da spendiere ich das Geld doch lieber Spartan oder DcZ.

    • Bei Khemri hat es mich deutlich mehr gestört als bei diesem Release. Die Ganten sind für das, was sie darstellen mMn noch immer geeignet, eine Umstellung von Finecast auf Plastik wäre allerdings durchaus schön gewesen. Die neuen Modelle gefallen mir eigenlich ganz gut, gespannt bin ich allerdings auf den Inhalt der 20er Termagantenbox, laut Beschreibung sind da 21 Würgespinnen drin, und ob die auch im Tyranidenschwarm drin sind.

      Bei Khemri stört mich einfach die Tatsache, dass die Standardskelette so viel massiger wirken als die Gruftwache. Da beide Modelle ansonsten etwa dieselbe Größe haben fällt das natürlich deutlich mehr auf als ein Unterschied zwischen Ganten und Tyranidenkriegern.
      Bei Khemri hat es mich vorerst davon abgehalten, eine Spielbare Armee aufzubauen, bei den Tyraniden wird das wohl nicht passieren.
      Nachdem GW bereits mehrfach (Standard/Kern-)Plastikboxen überarbeitet hat habe ich die Hoffnung, dass auch die anderen Armeen so langsam avon profitieren, Khemri ist da ja nicht das einzige Problemkind (HElfenkrieger hätten es z.B. auch nötig).

      • Übrigens sind die neuen 20er Boxen mit den Termaganten und Hormaganten im Vergleich billiger geworden. 20 Termaganten 35 Euro. 12 Termagenten 23 Euro. Ist auch mal was.

  • Trollt ihr mich gerade alle? oO
    Das ist 40k. Da geht es um Armeen, deren Soldaten zusammengehörig aussehen.
    Gerade, dass es nur minimale Unterschiede gibt, macht ja das Armeebild.

    Was erwartet ihr?
    Einen Hund, Katze und Maus-Tyra? 😀
    Cage-Oh-Fex, entweder mit entsprechendem Gesicht, oder mit dem Kopf in nem Eimer mit Bienen.
    Also selbst Ork-Armeen sehen ziemlich gleich aus, aber das ist gut so.

    Bei dem hier so hochgelobten Infinity sehe ich zB keinerlei Unterschiede, nicht mal zwischen den Armeen.

    Der Tyra-Release juckt micht jetzt auch nicht, aber das is weil ich seit 2a das Spiel nicht mehr spiele. Das is aber keinesfalls wegen dem Design, sondern wegen den Regeln.

  • So richtig vom Hocker haut mich da auch nichts, dennoch hab ich meinem Schwarm eine Schwarmdrude (beknackter Name), den Haruspex und den Tyranidenschwarm einverleibt.

    Gerade der Tyranidenschwarm hat ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, finde ich und sowas gibt es ja auch nicht sooft bei einem GW Produkt 😉

  • Was ihr nur wieder alle habt…
    Klar, Köpfe sehen aus, wie die Köpfe bekannter Modelle, aber das tun sie in den anderen Armeen auch. Die Waffen/Arme sehen auch alle gleich aus, aber Bolter tun es auch…
    Hier wird doch absoluter Käse erzählt! Wenn die nun z.B. die Waffen anders aussehen lassen würden, würde doch erst recht keiner mehr durchsteigen. Wollt ihr 5 Designs für einen Neuralfresser, oder wo liegt das Problem? Oder reicht zur Abwechslung, dass ein Neuralfresser mal eine Zacke mehr dran hat, oder mal ein Siegel?

    Freue mich schonmal auf eure Tyraniden-Konzeptzeichnungen, mal sehen wer da überzeugen kann…

  • Wenn hier immer mal die Frage kommt, was man da anders hätte machen können, dann will ich darauf mal antworten…

    Wir haben oben die neuen krieger, die beinahe gleich aussehen wie die alten. Dazu die neue Schwarmwache, die irgendwie auch in dieselbe Ecke gehört und den Haruspex, der aussieht wie ein Carnifex/Tervigon-Verschnitt mit Tentakeln. Optisch wirklich neu ist nur die Harpyie und das ist mir einfach zu wenig.

    Und natürlich wäre da viel mehr gegangen. Warum gibt es immer noch keine vernünftigen Modelle für einen Symbionthenkult? Da gäbe es Spielraum für ein paar der geilsten Modelle aller Zeiten und außerdem schreien die Spieler seit Jahren danach!
    Auch die Landungsspore ist immer noch nicht erhältlich, hier gibt es aber inzwischen vielleicht zu viele Alternativmodelle.
    Überhaupt: Warum wird das Sporenthema seit Jahren nicht weiter verfolgt? Man könnte doch mal über einen neuen Truppentyp nachdenken, der optisch in Richtung Sporenmine geht? Da gibt es massenhaft Optionen, aber stattdessen kommt der trölfzigste Krabbler mit den immer gleichen Panzerplatten und Armkanonen…

    Die Tyraniden sollen natürlich einigermaßen gleichförmig aussehen, aber wenn GW den hier eingeschlagenen Weg weitergehen, wird die Armee irgendwann keinen Spielraum für Innovation mehr bieten und zunehmend öde werden. Man muss manchmal eben auch ein Risiko eingehen…

    • Das könnte unter anderem daran liegen, dass Die Landungsspore inclusive Doom und Parasit aus dem Codex gefallen sind, so zumindest die Gerüchte. Was kein Modell hatte ist raus.

    • was neuerungen bei dem bestehenden Modellen angeht war GW nie stark. die neuen Tau-späher sehen aus wie die alten alle Marines die raus kommen sehen nicht anders aus wie ältere das einzigste wo GW einen riesen sprung gemacht hat waren damals die Darkeldar Krieger. GW erfindet halt selten das Rad neu. Ich stimme dir aber zu das es besser gewesen wäre neue Sporen/Symbionten raus zu bringen als wie sowas übergroßes. Die Flieger okey die mussten kommen. Ich hatte mir auch mal eine Landungsspore gewünscht.
      GW geht halt nie großes Risiko ein sonst würden sie nicht ständig immer wieder die Marines releasen. was in GW-Augen funktioniert wird weiter gemacht alles andere schieben sie gerne vor sich her.

  • Ich finde ehrlich gesagt auch nicht das sie zu gleich aussehen. Bzw. das sie nicht unterscheidbar wären. Ich kann auch die ganzen Eldar Panzer nicht auseinander halten. Geschweige den Tau Panzer oder Läufer.

    Allerdigns bin ich gerade auch nicht so glücklich wie sich diese Armee optisch entwickelt. Ich habe mich sehr gefreut als die Waffensymbionten mehr mit ihren Krieger verschmolzen sind damals beim Wechsel der Oldschool Tyras zu den Grinsebacken. Aber wenn ich dann sehe das eine Tyrantenwache eine Peitsche in der Hand hält, entwickelt sich das für mich in die falsche Richtung.

    Gerade wenn ich die Epic Varianten der Tyraniden ansehe dann waren Haruspex ud Exocrine große Würmer/Schnecken die ihre Rolle auf dem Schlachtfeld gut wiedergegeben haben.
    Auch wenn ich das Maul des Haruspex sehr mag finde ich den Rest des Körpers sehr Langweilig.

    Ich würde mir insektenhaftere Tyraniden wünschen.

  • Schöne Großmodelle. Beide dicken Viecher gefallen mir echt gut. Ein Fanboy wird nur Highlights suchen und sicher nicht seine Standarts erneuern wollen, die er schon bemalt hat. Für Alteingesessene ist das kein schlechter Release. Zu meiner GW-Zeit musste man für so etwas zu FW laufen oder sie selber bauen.

    Zum Infinityvergleich: nenene! So eine Aussage geht garnicht. Das ist eine ist Massenware und das andere Kunst.

  • Meh….
    Ich muss ja mal widersprechen. Klar schaut das auf den ersten Blick alles sehr einheitlich aus, aber das tun die tausendsten alternativen Köpfe für Menschen auch irgendwo. Es bleibt eben nicht viel außer zwei Augen, Nase und Mund als Basis, um noch ne Sonnenbrille dazu zu modellieren.
    Wenn man sich die Teile aber mal genauer anschaut, sind da eben so kleine Deteils, die es vorher noch nicht gab. Die erkennt man zwar nicht auf den ersten Blick, aber wenn man das täte, würde es dann noch nach Tyraniden aussehen?
    Wenn ich mir ansehe, was da so an einzelnen Bits neu dazu gekommen ist, fallen mir schon wieder ne Menge Umbaumöglichkeiten ein. Dabei wird allerdings nicht der Kopf von der Harpyie auf nen Schwarmtyranten verpflanzt, weil der einfach zu groß sein dürfte.
    Was auch mir negativ auffällt ist das Spielzeugartige Endergebniss. Der Haruspex muss einfach nicht so aussehen, wie er eben aussieht und so Fett hätte auch der Exorcin nicht gemusst. Die Harpyie hat nicht nur einen dämlich Geschriebenen Namen, sondern auch eine viel zu stumpfe Form für meinen Geschmack.

  • …Und schon wieder hängt jeder 2ten Mini die Zunge aus dem Hals als wären sie kurz vorm Verdursten. Welcher Idiot bei GW hat dieses Designelement als Pflicht bei Monstern/Dämonen gesetzt? Soll das “wild” aussehen? Gefährlich? Nein es sieht KACKE aus.

    • Die raushängende Zunge finde ich auch nicht bei allen Modellen so überzeugend. Ein Alein-artiges Sekundärgebiss wäre allerdings toll gewesen (aber nicht sowas wie im Maul des Haruspex. Welcher ohne diesen Wust sogar richtig gut aussieht).

    • Sieht wirklich nicht so pralle aus. Ist mir auch aufgefallen. Vielleicht lief beim Designer gerade Miley Cyrus im Radio

  • Das Problem der Tyraniden mit ihrem verwechselbaren äußeren ist auch der Bemalung geschuldet. Die Zweite Edition wies nicht nur unterschiedlichere Modelle, sondern auch noch unterschiedliche Bemalungen für Modelle anderer Gattungen auf. Krieger rot und anders aussehend als der Schwarmtyrant, der mehr wie ein Charaktermodell wirkte.

    Das kann man mögen, muss man aber nicht. Das Tierreich bietet hier auf jeden Fall jede Menge Beispiele wo ähnliche Tiere gar nicht ähnlich aussehen müssen, oder sieht die Ameise aus wie ein Ohrenkneifer? Offensichtlich wünscht sich GW das es alles aussieht wie ein Ameisenschwarm, aber das ist nun mal nicht sonderlich hübsch und designtechnisch mit Vor- aber eben auch mit Nachteilen behaftet. Das Ergebnis somit diskussionswürdig da es im Auge des Betrachters liegt.

    Einem flüssiuugen Spielverlauf ist es zumindest nicht dienlich, wenn die Einheiten für die uneingeweihten nicht mehr eindeutig zu erkennen sind. Das ist so als ob beim Schach alles aussähe wie der Bauer, der nur unterschiedlich viele Kerben in der Mütze aufweist.

    Und dies eben isst mein Ansatz: Zunächst mal müssen die Einheiten klar voneinander zu unterscheiden sein, damit ich das SPIEL spielen kann. Hier machen es die Tyraniden auch nur wenig schlechter als die Space Marines. Ein gutes Beispiel wären hingegen die Eldar.

    • Das Argument mit der Bemalung will bei mir irgendwie so gar nicht ziehen… Seit wann, darf mir GW auch noch vorschreiben, wie ich meine Püppchen zu bemalen habe? Da hat doch meine eigene Kreativität immer noch Vorrang 😉

  • Verbesserung: Eldar Infanteristen, vor allem eben die Aspektkrieger. Bei den Panzern wünschte ich mir das der Wave Serpent anders aussähe, ehrlich.

    • Oh du darfst anders bemalen, aber viele richten sich im Schema nach den Beispielen GWs. Früher waren die Beispiele bunt, aucch zum Beispiel als Rote Phase bekannt. Inzwischen ist es einheitlich. Wie malen die Leute dann also ihre Modelle an? Na – einheitlich. Wenn nicht mit den selben Farben, so doch zumindest nach einer ähnlich einheitlichen Farbpalette von Modell zu Modell.

      Nehmen wir ein artverwandtes Beispiel: Imperiums Armeen (Fantasy) waren früher bunt aus allen Regionen zusammengewürfelt. Heute werden einheitliche Armeen gezeigt, und auch häufig nachgebaut.

      Führen durch Vorbild nennt man sowas.

  • mich stört eigentlich nur das viehch was genau aussieht wie die mutalith wandelbestie von den kriegern des chaos.
    Ich persönlich fand Tyraniden immer genial als gegner, einerseitz vom riesigen krabbelschwarm-aussehen bis hin zum spielgefühl. Viel Feind viel Ehr und wenn es dann der Spacemarine-Captain/Scriptor schafft den Schwarmtyranten im Nahkampf zu zerhacken (oder oft einfach nur lange genug aufzuhalten, dass die mission gewonnen werden kann)=> kopfkino pur. ich liebe es.
    Von daher freue ich mich dass neue coole modelle dazugekommen sind, und vielleicht kommen ja endlich mal die Symbionten und Toxotrophen wieder aus ihrer versenkung.

  • Zudem frage ich mich wie es denn dazu kommt, dass die Leute sich nicht einmal eingehend mit den gegnerischen Streitkräften befassen. Klar, wenn man immer nur halb interessiert gegen die Dinger spielt, dann sehen die alle gleich aus. Dann bleibt es auch immer nur bei dem wagen halbwissen “ja, Tyras soll man nicht in den Nahkampf lassen!” obwohl das je nach Liste gegen die man spielk völliger Humbug ist. Ich mein, IHR beschäftigt euch doch mit dem Hobby, also ist es an EUCH die kleinen Unterschiede herauszuarbeiten und nicht Aufgabe des Designers die Dinge so unterschiedlich zu entwerfen, dass selbst ein unerfahrener Laie auf den ersten Blick erkennt dass es ein anderer Bioorganismus ist. Und wenn die faulen Hobbyisten ihre Armeen auch nicht bemalen, dann kriegt man aus dem grau/schwarz/weißen Meer auch keine Unterschiede raus.
    Und denau das macht die Tiefe des 40k Universums aus. Der kleine aber feine Unterschied. Ich wette von den Leuten die sich hier beschweren malt niemand seinen Veteranen bei den Marines weiße Schulterpanzerrände oder gibt seinen Sergants Rote Helme.
    Wer nicht genügend Wert aufs Detail legt, der soll sich nicht über mangelnde Unterschiede beschweren.

    • Wohl gesprochen. – Wobei man auch nicht immer dem Gegner Vorwürfe machen muss, vielleicht wäre es auch angebracht, einfach mal mit dem Proxen aufzuhören (diese Neuralfresser sind übrigens Bohrkäferschleudern; die Ganten hier drüben haben übrigens Giftattacken, aber die hier, die man im übrigen nicht davon unterscheiden kann, nicht …).

    • Davon auszugehen das kommentatoren ihre Armeen nicht bemalen ist eine fehlannahme.

      Das Waffen zu unterscheiden sind ist klar, und das eine Bemalung im Sinne von “roter Helm = Charaktermodell” einleuchtet auch. Aber eben diese Kennzeichen die Alphatiere in der freien Wildbahn durchaus mal aufweisen wird bei den Tyraniden einfach nicht umgesetzt. Und in sofern ist es eine einheitlich farbene Masse deren Unterscheidungsmerkmale nicht herausgearbeitet sind.

      Ebenso ist es anmaßend anzunehmen das die Spieler sich wenig mit der feindarmee beschäftigen, wenn der Kritikpunkt ist, das alles gleich aussieht und schwer zu unterscheiden ist. Es gibt Systeme und Modelllinien die einen dabei unterstützen, und solche die es einem schwer machhen. Die hier macht es einem schwer, nicht wahr?

      • “Aber eben diese Kennzeichen die Alphatiere in der freien Wildbahn durchaus mal aufweisen wird bei den Tyraniden einfach nicht umgesetzt. Und in sofern ist es eine einheitlich farbene Masse deren Unterscheidungsmerkmale nicht herausgearbeitet sind.”

        Das ist dann aber nicht der Fehler von GW, sondern der der Tyranidenspieler… Die Bemalung ist doch nun wirklich jedem selbst überlassen.

      • Na es geht halt so. ich fand das noch nie schwierig Tyraniden auseinanderzuhalten. Welche viehcher sehen denn zu gleich aus? Oben wurde ein Carnifex mit nem Morgon verglichen und das ist ehrlich gesagt genauso schwer auseinanderzuhalten wie Hirschkäfer und Schmetterling. Ich denke auch, dass es wie mustardsword gesagt hat, unter anderem an dem wilden geproxe liegt. Dadurch verschwimmen bei den meisten Leuten auch die Namen der Viehcher so. Ich gehe stark davon aus, dass mit dem Morgon oben eigentlich ein Tervigon gemeint war. Damals als es noch keinen Bausatz für den Tervigon gab, haben vielensich diesen aus einem Carnifex gebaut, und sind dabei noch sparsam mit bitz und green stuff gewesen. Hinzu kommt, dass es den meisten spielern anscheinend unglaublich schwerfällt sich festzulegen als was sie ein Modell letztendlich spielen, und so dann Chimären als Höllenhunde spielen. Man will ja erst mal Testen und dann wird aus dem Testen Gewohnheit und soooo überzeugend is der Höllenhund gegen Marines ja nun wirklich nicht, aber gegen Orks, ja gegen Orks werden dann ganze Verbände aus Chimäääähhhhöllenhunden aufgestellt. Und weil man nicht genügend Ganten zur Verfügung hat wenn der Tervigon speit, dann stellt man eben die Symbionten dazwischen, die benutzt man ja momentan eh nicht.

    • ICH kann die Modelle nur sehr schlecht unterscheiden und ich spiele nur mit und gegen vollbemalte Armeen. Da werden mal wieder irgendwelche Zusammenhänge an den Haaren herbeigezogen. Und – ganz ehrlich – ich frage mich bei Leuten die alle Regelbücher auswendig kennen und alle Einheiten darin eher, was bei denen so kaputt ist, meine Zeit kann ich auch Hobbytechnisch mit besserem verbringen als mit den Regelbüchern meiner Spielegegnern, ganz abgesehen dass dabei mal wieder völlig hinten runter fällt, dass “Tabletop” eben nicht “GW” ist und es durchaus Leute geben soll, die neben GW noch andere Systeme haben es genug Arbeit sein könnte, bei drei oder vier Spielsystemen auf dem laufenden zu bleiben. Dass ich mich nun mit den Armeelisten meiner Gegner beschäftigen muss um die Modelle zu unterscheiden halte ich für groben Unsinn und eine reine Ausrede. Tyraniden sind wie Klasse oder wegen mir auch eine Ordnung wie Säugetiere (oder Primaten als Ordnung, wobei dass eigentlich schon nicht mehr ihrem Hintergrund entspricht) und eben keine Gattung. In der Rasse Tyraniden gibt es die Gattung Tyranidenkrieger, die Gattung Carnifex etc. Und deswegen ist es auch durchaus Möglich eine Gottesanbeterin, einen Schmetterling und eine Ameise für Tyraniden herauszubringen. Alles die gleiche Klasse aber unterschiedliche Gattungen. Vielleicht sollte sich der ein oder andere beim Thema “Halbwissen” mal an die eigene Nase packen?

  • Nun, neue Tyraniden halt. Der Codex hat ein nettes Coverartwork, was es neues gibt wird sich noch zeigen. Von den Miniaturen her bin ich wenig begeistert, was aber sicher auch daran liegt, dass ich eben bei GW mittlerweile ausgestiegen bin. Kurz mal dennoch meine Meinungen:

    Harpie:
    Endlich möchte man wohl sagen. Etwas merkwürdig: Das Viech hat keine Hinterbeine. Wie landet das denn? Auf dem Bauch? Dem Schwanz? Oder ist die nach dem “Schlüpfen” bis zu ihrem Ende zum Fliegen verdammt.

    Haruspex:
    Eher ein Artillerieding. Komisch, mir war so, als hätten die Tyraniden sowas schon. Insgesamt optisch aber ganz gut und von den 4 Boxen die, die mir noch am ehsten gefällt.

    Schwarmwache:
    Nicht mein Fall, trifft nicht meinen Geschmack. Ich fand die Vorgängermodelle passendet.

    Krieger:
    Ist ja ein Recut der alten Modelle mit neuen Waffenoptionen. Das freut immerhin die Leute, die noch Dutzende von denen haben – sofern die neuen Waffenoptionen nicht ein Must-Have sind – wovon man bei GW fast schon wieder ausgehen kann. Aber wenn ihr micht fragt, hätte ich lieber ein gelungenes Redesign vorgezogen – zumal deren Köpfe weiterhin nicht in die aktuelle Designphilosophie passen.

  • Vielleicht sind 24 Jahre GW eines Tages zuviel.
    Aber ich finde die Tyras gut, vom Hocker reißen sie mich nicht. Kein erhöhter Blutdruck, kein kaufwille.

    Und ich will jetzt nicht mit dem Thema Preis anfangen aber möchte nur erwähnen das dadurch mein kaufreflex auch nicht gerade steigt.

  • Wenn man sich die Kommentare zu neuen GW-Releases, insbesondere 40K anschaut, so fällt auf, dass es quasi immer was zu meckern gibt. Allen voran die Preise, die diesmal nicht ganz so krass ausgefallen sind. Entweder sind die Neuheiten zu groß, zu häßlich, zu extrem oder sehen wie hier, zu gleich aus ?! Da kommt einen schon mal der Gedanke, dass da nur gemostert wird um des Moserns willen, erst recht wenn da Post dabei sind, die knapp ne Halbe A4 Seite füllen würden und einem erzählen, dass der Verfasser ja schon weg ist, von der GW Herrschaft …

    Davon abgesehen sehe ich den Tyra Release so:

    Von den neuen Modellen gefällt mir spontan egentlich nur die Exocrine (also das Ari-Monster). Sein Bruder mit dem grotesquen Maul gefällt mir nicht mit dem riesen Schlabbermaul. Die Flieger gehen i.O. sind mir ein bisschen zu fett. Insgesamt haut mich hier auch nichts vom Hocker – muss aber auch nicht sein. Totalausfälle sind auch nicht dabei. Der Resculpt der Krieger scheint mir nur etwas facelift und die Intergration der Alpha-Teile. Die Wachen sind jetzt Platstik, was gut ist. Waren optisch noch nie mein Fave, sind aber ein Weiterentwicklung des Zinn-Designes, was mMn gut ist.

    Was die Preise angeht, so sehe ich hier das erstmal bei einem neuen Codexrelease, dass tatsächlich Sparpackungen angeboten werden: Die großen Gantenboxen, der Carni-Doppelpack und die Schwarmbox sind deutlich günstiger als im Einzelkauf. Für GW Verhältnisse echte Schnapper, mit entsprechenden Rabatten sogar recht günstig.

    Fllieger und Wachen sind leider recht gesalzen in der Preisgestaltung.

    Was die vieldiskutierten ähnlichen Posen angeht, so ist das teilweise wohl tatsächlich den Komib-Boxen geschuldet. Da waren mir die Unterschiede schon immer zu gering. Aber den Weg ist GW nun halt eingeschlagen. Bei SMs mag es da idT nicht so schlimm sein, wenn Hunter und Stalker sich nur in der Wumme unterscheiden.

  • Ich find die Jungs leider alle langweillig. Nix neues dabei.

    Beim LETZTEN Tyra release, war ich echt beeindruckt und angetan vom Morgon/Tervigon, dass war mal was ganz neues. Hätte man diesmal auch wieder machen koennen, da Tyras ja alles haben koennen. Mehr wie eine Schlange oder Tausendfüssler. Vielleicht etwas wie ne Spinne auf 6 Beinen mit schlankem Körper? Nix… alles wie die bereits vorhandenen Modelle, nur der Carnifex hat große Fresse und der Schwarmtyrant hat die Flügel aus der Zombiedrachenbox geklaut…

    • Du weißt schon, dass es den Trygon vorher schon lange von Forgeworld gab und der genauso ausschaut, wie der aus Plastik, nur eben mit mehr Deteils? Die Harpyie und die beiden Dickerchen hingegen sind neue Desigens,

    • Naja, der Preis ist wie immer überzogen. Aber für GW-Verhältnisse ja (leider ) schon normal… 🙁
      Tyranidenkriegerbox: Sieht aus wie die alte Box nur statt früher 30EUR jetzt 40EUR.
      Tyrantenwache: 55EUR. Ist zwar günstiger als 3 Finecast-Modelle, aber trotzdem Wucher. 30EUR hättens auch getan.
      Harpyie: Völlig überteuert und zudem recht langweilig (sieht aus wie nen großer Gargoyle^^)
      Haruspex: Zwar ganz witzig aber 57EUR? Sorry, no way…

      • Aber das die Carnifexe als Rotte und die Ganten als 20er Packs nun günstiger zu bekommen sind, das lassen wir mal geflissentlich (auch in der Berichterstattung) unter den Tisch fallen …

      • Ob die neuen Boxen wirklich günstiger sind, wird sich erst zeigen wenn man in den Codex geschaut hat.
        Was nützen einen Boxen wo man 1/3 spart und man jetzt doppelt so viele Braucht.
        Ein anderes Beispiel wäre das die Einheiten die es im “Sparangebot” gibt absolut unnötig sind?

      • Wenn hier gebashe stehen würde, sähe das ganz anders aus. Aber für viele ist ja schon das verweigern des kollektiven Orgasmus bei GW-Neuerscheinungen Blasphemie 😉

      • Ich bin eigentlich ganz glücklich darüber, dass sich auch mal die Redaktion negativ über sowas auslässt und oft genug sogar ganz gar unterschiedlicher Meinungen ist. Aber wirklich bashen…das machen wir Kommentatoren doch viel lieber. Solche Meinungen kannst du in den GW Foren nicht bringen ohne mit einem shitstorm rechnen zu müssen. Rosarote Brille halt 😉

  • Krieger im neuen Gussrahmen, keine große Veränderung, nur mehr Teile (für den Alpha)
    Wachen, mochte ich noch nie, aber jetzt mit neuer Bewaffnung
    Endlich ein waschechter Flieger !
    Und ein niedliches Großmaul mit ganz viel Appetit, oder wahlweise mal ne wirklich schwere Waffe (und das bei Tyras !)

    Ich kann dem Release eigentlich einiges abgewinnen, hat alles so seine Daseinsberechtigung und passt von Design her eben genau in das bestehende Sortiment (auch wenn die Inovation sich in Grenzen hält)

    Wer mehr Abwechslung wünscht der unterschreibe bitte die Petition für den Codex: Söldner , darin gibts dann auch mal ganz neue und/oder bisher nur am Rande erwähnte Völker, Designs und entsprechende Posen. Als Beispiel seien nur die Demiurg oder die Beschützer der letzten Alten genannt.

  • Hoffe der neue Codex gefällt den Leuten und hat wenig Codexleichen und bietet viele Möglichkeiten zum spielen. Die neuen Tyras treffen meinen Geschmack jetzt nicht wirklich, passen aber optisch gut zum Rest der Armee.

    @ GeBashe

    Wo sehen da bitte alle Tyras gleich aus ? Man kann bei GW sich wirklich über vieles beschweren( zB. Firmenpolitik), aber die Qualli und die Optik der Minis bzw die Bits
    und Möglichkeiten die man hat, sind einfach spitze. Zum Preis muss ich sagen klar zu teuer für Plastik, aber das ist bei fast allen größeren Tabletops der Fall.

  • Die beiden großen Monster passen wunderbar ins Bild eines Spiels, das immer mehr zu seiner eigenen Parodie verkommt.
    ‘Nuff said!

  • Mittlerweile beobachte ich bei mir selbst, dass ich bei (fast) jedem neuen Release von GW einen wie ich ihn genannt habe, “Transformers-Effekt”.
    Heißt, wer die Filme gesehen hat: ich weiß vor lautet Effekt nicht mehr wo ich zuerst hingucken soll. Dieses Gefühl hab ich gerade bei dem Viech, was den Mund aufreißt.

  • Ich finde die Posenarmut bzw. das fehlenden von Varianten auch sehr schade. Gerade was die Köpfe angeht, hätte man z.B. mal unterschiedliche oder mehrere Sets für die Gesichter unterbringen können. Diese “Zoidberg” Tentakelmünder nehmen ja nicht wirklich Platz weg im Gussrahmen, würden aber etwas Abwechslung in den Armeen bringen, abseits der Bemalung.

    Zu den Preisen ist alles gesagt. Mir gefallen die Fliegerdinger unter dem Schwingen des “Schwarmdudes” ;).

  • Nun ich bin ein Tyra-Spieler und finde die neuen Modelle, gerade die großen sehr gut.
    Zum Thema Posenarmut kann ich nur sagen, dass frühestens ab dem zweiten Großmodell desselben Typs ggf. lange Weile aufkommt. Aber das auch nur, wenn man sich nicht mit Greenstuff zu behelfen weiß.
    Außerdem baue ich mir gerade meine historischen Kelten zusammen, 60 Minis an der Zahl und auch bei denen kommt schnell eine gewisse Monotonie ins Spiel, wenn ich auf die Figuren eines Herrstellers zurückgreife. Von den Warmachine – Figuren mal gar nicht zu sprechen.
    Kurz gesagt, die genannten Kritikpunkte sind nicht von der Hand zu weisen, aber nach meiner Einschätzung nicht so krass wie gesagt.
    Als Spieler mit einem Hang zu Monströsen – Kreaturen der Machart Alien und Predator steht mir darüber hinaus auch kein anderes Sience Fiction Tabletop zur Verfügung, dass mit eine derartige Vielfalt von Monstern bietet.
    Also werde ich mit den eingeschränkten Posen und den hohen Preisen leben, mich auf das neue Release freuen und mit einem Schmunzeln zur Kenntnis nehmen, dass der Wettbewerb von GW auch nach all den Jahren keine Monströsen Aliens hinbekommen hat, die den normalen und langweiligen Tyras auch nur Ánsatzweise das Wasser reichen können.
    P.S, Ich kann die ganzen Tau Anzüge nicht auseinanderhalten…Kann wohl auch daran liegen, dass ich mich mit Tau nicht auseinandergesetzt habe 😉

  • Zum Thema der mangelnden Abwechslung bei den Tyranidenneuheiten wurde ja schon viel gesagt. Ich finde allerdings, dass das Farbschema der Studiobemalung mit dazu beiträgt, dass die neuen Modelle sich etwas zu gut in die bisherigen Modelle einfügen. Dieses Weiß-Violett-Thema wirkt irgendwie nicht mehr so gut, wenn man es schon übermäßig oft gesehen hat. Als ich heute auf der Website von GamesWorkshop eine Tyranidenhorde in einem ganz anderen Farbschema gesehen habe, durchaus auch schon mit den neuen Modellen dazwischen, fand ich sie wieder ganz passend.

    PS (etwas ganz ohne Tyranidenbezug): Bei oben genanntem Stöbern bin ich auf der Website auch auf ein neues(?) Kampagnenbuch für Warhammer gestoßen, “Sigmars Blut”. Ich lese ja täglich die Neuigkeiten auf dem Brückenkopf und halte mich daher auch für gut informiert, aber über dieses neue Buch habe ich noch nichts hier gelesen. Oder habe ich das einfach übersehen? Das letzte Kampagnenbuch, an das ich mich erinnere, ist “Verrat und Treuebruch”.

  • Vor ab ja ich spiele Tyras und habe mittlerweile eine stattliche 6.000Punkte armee. Also wollte ich auch meine meinung kunt tun. was die Posen angeht hab ich noch nie dynamischere Tyrantwachen gesehen. Ich finde die “alten” immer noch sehr geil aber durch die neuen entsteht eine schöne symbiose zwischen brachial und komm-her-ich-fress-dich. Ich finde auch sehr schick das GW entlich mal dazu übergegeangen ist “details” mitreinzu bringen in form von kampfschäden auf den Panzerplatten. War immer etwas nervig selber zu machen vor allem da viele meiner Minis aus metal sind (schrott-Cast Seitenhieb) Kommen wir zu den Boxen/Preisen hierbei bin ich positiv überrascht. Ich bin ein treuer GW-Kunde aber ich beobachte die Preisentwicklung trotzdem kritisch. Jetzt stelle ich aber fest das sie eine neu größere “streitmacht” rausbringen bei der man den Carni und die Gargoyls geschenkt bekommt. frage ist nur ob man so viele ganten haben will. des weiteren haben sie eine neue variante der Gantenbox dabei die wieder billiger geworden ist wo 20 minis drin sind und laut beschreibung auch die waffenoptionen enthalten sind die bis jetzt marke eigenbau waren. Sowas find ich gut. Natürlich sind auch versteckte Preiserhöhungen drin zBsp. die Tyranidenkrieger wobei in der Box ein haufen an waffen drin sind die aktuell sehr vermisst wurden. Den limitierten Codex braucht keine sau und wenn die Codiezes etwas weniger spiegeln/glitzern würden könnte man sie auch billiger verkaufen. An sonsten ist der Release keine Überraschung Flieger sind drin neuer Panzerersatz undundund hätte mich persönlich über ne neue kleine infanterieeinheit gefreut. alles in allem eine runde sache. Leider wird alles immer größer und keiner weiß mehr wie man seine armee transportieren soll. Bleibt also nur noch abzuwarten was der Codex so hergibt.

    • alles in allem will ich aber wie schon andere darauf hinweisen das GW nun mal das Microsoft des Tabletop ist und daher machen kann was sie wollen. Das Niveau von GW ist im vergleich zur konkurrenz gigantisch egal ob es ihr riesiges arsenal an minis, spielutensilien so wie Gelände und mal/bastel zeugs. Ich kenne keine Firma auf der welt die nicht nur so erfolgreich wie GW sein Produkt verkauft sondern auch noch so umfangreich dafür sorgt das man alles auf einen schlag kaufen/basteln/malen/spielen kann ohne auch nur den Laden zu verlassen. wenn zBsp. Saturn anfängt anzubieten das man seinen ZockerPC dierekt vor ort zusammen bauen dort anschließen und zocken/surfen kann bin ich der erste der davon erfahren will. Auch die Qualität der bücher ist überragend. Leider ist die ganze Firmenpolitik fürn A… und das ganze lässt sich GW auch noch vergolden.

  • ausgehend von so manch vergangenem release von GW empfinde ich die “neuen” tyras als wohl gelungen. es sind jedoch nicht die neuen monster, welche mich begeistern (abgesehen vom neuen haruspex. wer in der moderne mag keine tentakel-kreaturen?). vielmehr sind es die stellenweise angepassten baussätze alter modelle die ein rechtes licht auf den release werfen. diesbezüglich gilt es die zangenkrallen und schweren waffen des krieger-gussrahmens, welche eine neue gestallt erhalten haben, und die nun wieder greifbare option der würgespinne im termaganten-bausatz zu erwähnen.
    letztenendes hat ohnehin schon jeder altbewehrte tyra-spieler die großen brummer noch daheim rumfliegen oder sich eben diese aus einem carnifex/tervigon und ein wenig greenstuff aus eigener kraft zusammen gezimmert ;). sollte der inhalt des codex nun etwas taugen, bin wenigstens ich auf lange sicht zufrieden gestellt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen