von BK-Christian | 22.02.2014 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Ritter und mehr

Games Workshop haben den Imperialen Ritter zur Vorbestellung freigegeben.

Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 2 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 3 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 1 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 4

Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 5 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 7 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 6 Warhammer 40.000 Imperialer Ritter 8

Der Ritter kostet 110 Euro, es sind Sets mit mehreren Boxen erhältlich, diese bringen aber keine Ersparnis.

Außerdem gibt es eine neue Codex-Erweiterung für die Space Marines:

Sentinels of Terra A Codex Supplement Sentinels of Terra A Codex Supplement (Limited Edition)

  • Sentinels of Terra: A Codex Supplement – 39,00 Euro
  • Sentinels of Terra: A Codex Supplement (Limited Edition) – 70,00 Euro

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

World of Tanks: Warhammer 40.000 Content

15.08.201711
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Warhammer 40.000

Forge World: Bilder vom Open Day

14.08.201721
  • Necromunda
  • Warhammer 40.000

Break! Necromunda kehrt zurück

13.08.201758

Kommentare

  • Etwas eckiger hätte die ganze Konstruktion für meinen geschmack ruhig sein können. Aber mal wieder was von GW, was ich gerne anguck. Man kann eine gewisse Ähnlichkeit zu Warjacks nicht abstreiten, aber dieses Exemplar gefällt mir doch besser als alles von PP…. Mag deren Waffen einfach nicht.

    • Inkorrekt die Warjacks ähnlen den von GW!
      Schau mal wied die Knights früher aussahen.
      Eine super umsetzung zm wirklich fairen Presi erstaunlich

      • GW hat auch geklaut.
        Bei 2000AD, starwars, starship troopers und allem was es sonst noch in den 70iger & 80iger Jahren gab an Comics & Filmen.

        Wirklich originelle Ideen gibt es gar nicht.

      • ” Inkorrekt die Warjacks ähnlen den von GW! Schau mal wied die Knights früher aussahen.”

        Nicht?
        Ähneln den VON GW????

  • Den Warjack/Koloss Vergleich hatte ich bislang gar nicht auf dem Schirm, liegt bei einem “Mech”-artigen aber irgendwie auf der Hand.

    Mir gefallen die PiP Konstrukte generell besser, was aber am Stil liegt. allerdings würde mich so ein Bausatz so Hobbytechnisch durchaus reizen, aber nur zum bauen und malen, wenn der Tisch voller unfertiger Püppies ist, die auch gespielt würden… nääää.

    Zumal man hier auch noch 39-70€ ausgeben darf, nur, um Regeln für das Dingen zu haben.

    • Nee, die teuren Bücher da unten haben nichts mit den Knights oder deren Regeln zu tun, sondern ist eine Erweiterung für den Codex Space Marines 🙂

  • Mir gefällt der recht gut.

    Preislich liegt der Leviathan Crusader ein bisschen besser. Vor allem weil es den immer wieder im Angebot gibt. (Zuletzt für 75$ bei Dreamforge direkt)

    Vom reinen Design gefällt mir der Knight aber deutlich besser. Was mir dagegen nicht gefällt ist die feste Beinpose.

    Vom mechanischem Design ist also der Leviathan deutlich besser.

    Kaufen werde ich mir aber keinen. XD Für solche Kriegsmaschinen spiele ich dann lieber Epic.

    • Den Leviathian gabs sogar noch günstiger aber eben nur ein Angebot.
      Ich würde deine Aussagen aber noch mal überdenken!
      Beim GW model gibt es noch 4 Waffenarme und 4 Köpfe UND noch die Decal sheets.

      Das macht die beiden meiner Meinung gleichwertig

      • Wie kommst Du auf 4 Waffenarme? Ich kann insgesamt nur 3 Waffenarme erkennen. Das Schnellfeuer-Kampfgeschütz, die Thermalkanone und das Schnitter-Kettenschwert.

  • Wow looks quite nice =)
    Preis hmnaja wird wohl eher was für Apo sein dann kommt das hin.
    Und aus der Kettensäge kann ich endlich ne schöne Alternative für ein Eviscerator basteln ;D !

  • Also abgesehen vom Preis gefällt mir die Mini tatsächlich. – Besonders das Zusammenspiel von der oberen Panzerung mit den Schulterpanzern.

    Die Beine sehen aus, als könnte man diese recht einfach zerschneiden und in anderer Position zusammen kleiben.

  • Verdammich! Jetzt führt GW mich doch wieder in Versuchung…
    Aber, nee. Gut, dass mich der Preis einfach zu sehr schreckt. Ein Liebhabermodell, ganz klar. Doch gerade dann bastel ich lieber selber einige Tage mit Plastikplatten und -rohren rum und hab dann meine eigene Interpretation, mit der ich voll und ganz zufrieden bin. Auch bei dem großen Maßstab schaffen sie es leider (oder wohl besser: gottseidank) nicht, den Plastikguss ganz zu vertuschen.

    • PS: Find’s großartig, dass sie den alten, weniger sterilen Stil in Ornamentik und Modell mehr einfließen lassen!
      Chessboard FTW!

      • Da die Knights normalerweise eher pre-heresy sind ( siehe z.B. Mechanicum), macht das Design so durchaus auch flufftechnisch mehr Sinn…….Weiß wer schon warums die plötzlich wieder gibt?

  • Ganz schick das Ding. Wobei die Beine doch etwas “beweglicher” hätten sein können. Beim Sentinel z.B. ist das meiner Meinung nach ganz gut gelöst, so hat man ohne größeren Aufwand nur die Steht-da-Pose zur Verfügung.

      • Genau. Innovativ oder nicht ist doch gar nicht der Punkt. Sondern gute, interessante Modelle. GW haben in ihren früh(er)en Jahren enorm viel an Hintergrund und Konzepten entwickelt, was heute eingekistet vor sich hin schlummert. GW-Spiele könnten so reichhaltig und mannigfaltig sein. Das ist einfach nur schade. Natürlich müss(t)en die Modelle dann noch entsprechend hochwertig produziert sein… D.h. cool arrangiert und ohne Schwachstellen vom Guss her. Da müssen sie ihre Plastikformen noch hin bringen.

  • Ich finde ih eigentlich ganz schick. Aber ein paar Dinge stören mich.
    Wieso ist die Nahkampfwaffe so *unpraktisch*? Wenn er die maximal nach unten hält kann immer noch jeder Infanterist drunter durch laufen. Mag ja sein das dass bei Cybots noch funktioniert mit so kurzen Waffen, aber der hier ist zu groß dafür. Und nein drauf trampeln ist kein Argument für die kurze Waffe sondern eher eins gegen Nahkampfwaffen allgemein. Wieso hat eine SM Waffe denn überall schwere Maschienengewehre? Das sollten zumindest austauschbar Bolter sein. Und zu guter letzt das Kampfgeschütz(?) das sieht voll Panna aus. Irgendwie überhauptnicht nach 40k sondern eher nach 1. WK. Dazu die startsche Beinpose. Das sind zwar alles nur kleine Sachen, aber es reicht um den Bausatz nicht total super zu finden.

    • Die Nahkampfwaffe ist nicht gegen Infanteristen, sondern gegen andere größere Gegner. Titanen, Stampfer, monströse Kreaturen und so,
      Die schweren Maschinengewehre hat er zur Nahbereichsverteidigung und er hat deshalb keine Bolter, weil Knights eben NICHT zu den Space Marines gehören, sondern eigenständig sind.
      Das Kampfgeschütz ist in 40k ebenso vertreten, wie es in allen möglichen realen Armeen vertreten ist/war. Wie soll denn das Rohr eines Artilleriegeschützes denn auch großartig anders aussehen? Zudem gibts die Knights teilweise seit dem Bruderkrieg, sind also über 10.000 Jahre alt. Da darf dann etwas auch nicht nach M41 aussehen…
      Am besten, du liest dir den Eintrag zu den Imperialen Knights im Lexicanum durch, da steht so ziemlich alles was ich oben geschrieben habe, drin.

  • Also DEN find ich super, ohne wenn und aber. Das erste gw Modell seit langer Zeit das mir gefällt, ja sogar den Preis find ich in Ordnung.

  • Hui, den Ritter hatte ich jetzt gar nicht auf dem Schirm – aber ich verfolge auch keine GW Gerüchte mehr.

    Ein überraschend gutes Modell, dass mir sehr gut gefällt. Und auch eine gute Werbung für GWs aktuelle White Dwarf Politik, da man jetzt die aktuelle Ausgabe kaufen muss, um die Regeln und den Hintergrund für das Ding zu haben.

  • Find ich großartig. Mein altes Epic Herz schlägt höher 🙂
    Die Bemalung ist auch sehr gelungen und passend, das war in letzter zeit keine Selbstverständlichkeit.
    @ “statische” Beine:
    A) das sind Ritter, keine Transformer Kung Fus
    B) wer denn doch will, da lässt sich sehr schnell – siehe Gussrahmen – was konvertieren

    • Ja oder mehr Innhalt / Waffen Optionen (austauschbare Spitzen zu min.)
      Leider etwas zu hoch im Preis.
      Der Riptide ist nur minimal (1/2″) kleiner und wessentlich preiswerter.

      Mich verwundert am meisten das Karten zeug was im 5er Bündel dabei ist. Sind solche Karten wirklich irgend was wert? Auf eBay bringen die bestimmt keine 10,-€ geschweige denn je 10-20,-

      Ich denke GW hat immer noch die “wir könnens ja” Preis Politik!

  • Weiß jemand ob die nem richtigen printcodex bekommen oder nur nem white dwarf eintrag? Weil auf bols war von nem dex die rede

    • Im Weißzwerg steht “Einzelheiten dazu findest Du im Codex und in Apocalypse”. Da es bislang keinen Codex mit Superheavy Einheiten gibt, kann sich das m.E. nur auf einen zukünftigen Knight Codex beziehen.

      • Na klar gibts einen “Codex” für Superheavys: Escalation. Und im englischen WD stehen genau diese beiden Bücher: Apocalypse und Escalation.

  • Den kaufe ich mir, und wenn es nur zum Zusammenbauen und Bemalen ist.

    Zum Thema Beine:
    Erstens müssen solche Riesen IMO nicht sprinten und zweitens sind die Beine denen des Nemesis-Ritters nicht unähnlich und da gibt es im Netz genügend Beispiele für Umbauten.

  • ich finde die sehen ziemlich gut aus.
    Der Preis ist aber leider wieder viel zu hoch.

  • Hmmmm ja sieht schon gut aus. Aber ich finde bei dem Preis könnte die Haltung variabler sein, bei Dreamforge Games geht es doch auch.

  • Oha, da könnte ich ja fast schwach werden. Sehr schickes Teil, das ist seit einiger Zeit mal wieder ein Release, das dieses 40K Flair hat. Wenn der jetzt noch ne E-Faust statt nem Kettenschwert hätte, wäre ich wohl echt schon im Laden 😉
    Dabei bin ich seit mehr als nem Jahr weg von GW…

    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass FW in Kürze ein Auge auf dieses Modell und die fehlenden Optionen werfen wird.

  • Also ich finde das fünfer Set super…

    Eine Miniatur 110 €. Fünf Miniaturen 550 €.

    Immerhin spart man sich doch glatt 5x auf den “in den Warenkorb” Knopf zu drücken.

    Top!

  • Gar nicht mal schlecht… ein Modell von GW, das mir gefällt, das gab’s seit jahren nicht mehr…
    Ich werde aber trotzdem beim Leviathan von DreamForceGames bleiben.

    Wäre mal schön, einen direkten Vergleich der Beiden zu sehen.

  • Bin von dem Monstrum schon seit den ersten Leaks auf BolS begeistert! Der findet definitiv noch seinen Weg zu mir!

    Da hats den Leviathan rausgehauen. Das Modell mit den passenden Waffen (Kettenschwert, Grendel-Kanone und Heatcannon) extra würde die Summe zu hoch treiben als da das GW-Modell zu verschmähen.

  • Ja, die Frage ob die eine Art Codex oder Minicodex bekommen steht wirklich noch im Raum.

    Z.B. steht an einer Stelle in dem neuen White Dwarf “… hat die Regel unbezwingbarer Koloss. Für nähere Informationen schaue in das Apocalypseregelbuch oder in den Codex.”

    Also…. WTF?

  • Vor 2-3 Jahreh währe ich vor Freude in die Luft gesprungen.

    Das ist seit langen mal ein gelungenes Großmodell wo Proportionen und gesamt Eindruck stimmen. Selbst die Ähnlichkeit zu älteren Zeichnungen und Epic Modellen ist erkennbar.

    Da GW aber in dieser Zeit ganze Arbeit geleistet hat einen das Hobby zu vermiesen und es diesmal (nur) mit dem Preis schafft, bin ich erleichtert das meine GW-Fanboy Krankheit endlich auskuriert ist und ich nicht wieder den drang hab eine Mechanicus Armee zu machen.

  • Mich stört weniger, dass die Beine “statisch” sind. Was ist stört ist, dass es so breitbeinig dasteht, dass das Konstrukt a.) niemals auch nur normal gehen kann (es handelt sich ja um eine “Gehpose”) und b.) bei dem Versuch in eine “normalere” Position zurückzukommen wahrscheinlich umfallen müßte, weil die Knie durchgestreckt zu sein scheinen.

    Natürlich kann man es umbauen. Zumindestens so sieht es wirklich nicht gut aus.

    • Wenn mans genau nimmt, sollten die Cybots auch nicht laufen können. Die haben auch keine Knie…

  • Ich schau schon seit gestern alle meine Dealer ab, wer mir den besten Preis macht, zur Not hole ich mir auch 2 oder 3 der Teile, die sind einfach spitze, bin gespannt, wann die anderen knights raus kommen, gibt ja noch mehr, als den Paladin und den errant.

  • ich gebe zu, der gefällt mir (nein, kaufen werd ich’s nicht)

    Was mir aber dennoch bitter aufstößt ist dass somit dass größenverhältnis der Titanen noch weniger passt.

  • Der Grüne hat ne echt tolle Pose. Nicht so schön wie der von Leviathan aber detailreicher. Er passt aber überhaupt nicht zu den Imps. Viel zu bund und zu rund.

    Wird man ihn denn überhaupt in 2000 P Spielen sehen können?

    • Nö, nicht besser, denn ihre Regeln sind absoluter Quatsch. Die PP Kolosse sind für die meisten Fraktionen tolle Ergänzungen und sind auf 35/50P. gut gebalanced, diese GW Dinger nicht. Einfach ein typisches GW Vitrinen/Kiddie-Modell.

      • Jaaa, ein Tabletop, das man spielt… wie konnt ich nur soooo naiv sein und annehmen, dass Leute mit den Figuren, die sie kaufen, spielen wollen?! 😀 😀 😀

    • Ja
      Das sogennate PowerHouse!!!! 😉
      Spass
      Aber ja anscheinend soll der Codex der irgendwann kommt so ähnlich wie the Legion der Verdammten dex, es dir ermöglichen eine reine Armee aus diesen Power Ranger zu bauen. Wobei die wohl alle als Truppen und HQ zählen. Sehr lustig oder auch nicht? :/

  • Der wird wohl in die Vitrine müssen. Finde ihn äusserst schick. Wollte eh schon immermal eine Großfigur bemalen.

  • Das Release find ich richtig gut, da wird wohl einer von den Weg als Verstärkung zu meinen Astral Claws oder zu meinen Grey Knights finden…

  • Schade dass sie sich nicht schon zur Zeit des Grey Knight Codexes an die Knights erinnert haben.
    Diese Modelle gefallen mir wahnsinnig gut und mit etwas Fantasie hätte man den GK zugriff auf eine spezialisierte Knight-Variante geben können statt den Windelritter zu erfinden.

    • Ich glaube, du hast da etwas falsch verstanden. GW hat den Nemesisritter nicht erfunden, er stellt eine Variante des Knights dar, genauso wie der Phantomritter und der Sturmflut. Sie alle stammen von derselben Technologie ab; wie übrigens alle anderen Läufer ebenfalls vom Knight abstammen. Schau mal in den Knight-Artikeln von Lexicanum nach.
      PS: Versteh mich nicht falsch. Ich will nicht deine Meinung zum Nemesisritter kritisieren oder gar abwerten. Wobei mir persönlich der Nemesisritter ganz gut gefällt, zumindest in der richtigen Pose.

      • Hm, also irgendwie bin ich mir ziemlich sicher das GW den Nemesisritter erfunden hat.

        So wie GW so ziemlich alles im WH40k erfunden hat…..

      • Ok, stimmt, hast natürlich Recht. Falsch ausgedrückt. Aber ich hoffe, es kam an, was ich sagen wollte, nämlich dass sie ihn nicht “mal eben” aus dem Hut gezaubert haben.

      • Mir kommt es zumindest so vor als hätten sie den Nemesisritter ‘ “mal eben” aus dem Hut gezaubert’.
        Daran, dass viele der Bestandteile auf der gleichen Technologie beruhen (vor allem die direkte Verbindung mit dem Verstand des Piloten, von den mechanischen Systemen brauchen wir ja nicht zu reden), zweifle ich ja auch nicht.
        Mich hat es allerdings von Anfang an etwas gestört, dass sie, statt den Grey Knights einen Knight in der Form, wie wir sie hier sehen (mit einigen Modifikationen zur nutzung des psionischen Potentials des Piloten und spezialisierter Bewaffnung), zu geben, ein neues Design, bei dem der Pilot in einer Terminatorrüstung vorne an der Maschine hängt statt dass er ein ordentliches Cockpit bekommt.
        Die Umsetzung als Modell ist dann nochmal was anderes, abgesehen von der Unterbringung des Piloten stören mich eigentlich nur die Kolbenkonstruktionen an den Armen, die mMn seltsam aussehen und die eine unnötige Schwachstelle darstellen würden.

        Wo der Phantomritter (Eldar) und der Sturmflut (Tau) Technologisch mit den Knights des Imperiums verwandt sind müsstest du mir aber wirklich erklären.

      • Nun, zumindest beim Phantomritter kann man den Namen als Anspielung auf den Eldar-Knight verstehen.
        Des Weiteren sind die imperialen Knights, deren Technologie ja viel (!) älter als das Imperium ist, eine Art Kopie der Eldar Knights-ursprünglich stammt das Konzept also von den Eldar. In einer Zeit, in der die Menschheit noch Technologie erschuf, wurden die Knights also als menschliche Interpretation des Eldar-Knights geschaffen.
        Alle Läufer wiederum, zu denen ja streng genommen auch die Kampfanzüge der Tau gehören, stammen technologisch von den Knights ab. Somit kann man den Sturmflut, der ja von der Komposition her stark an den Phantomritter erinnert, ebenfalls als “Knight” einordnen (auch von der Schlachtfeldrolle her), auch wenn es hierzu zugegebenermaßen keine offiziellen Daten gibt. Hinzu kommt, dass die Tau ja berüchtigt dafür sind, gegnerische Technologie zu verwerten. Also haben sie möglicherweise (!) einfach die imperiale Technologie kopiert (reine Spekulation meinerseits).
        Und den Phantomritter kann man entweder mit dem Eldar Knight gleichsetzen oder als Weiterentwicklung des Designs ansehen, wobei letzteres mMn bei Eldar eher unwahrscheinlich ist.
        Also in Kurzform:
        Eldar-Knight -> Imperialer Knight+Phantomritter
        Imperialer Knight -> Nemesis-Ritter+Cybots, Sentinels, Centurionen, etc. +eventuell Sturmflut

        Ich hoffe, du kannst nun meinen Standpunkt soweit nachvollziehen. Das meiste davon sollte man auch auf Lexicaum finden.

  • Also mir persönlich gefällt das Modell richtig gut. GW hat einen guten Kompromiss zwischen dem klassischen Aussehen und dem Aussehen der FW Titanen gefunden. Und wegen dem Preis…naja, fürs Einmal-Holen gehts ja noch. Immer noch billiger als die Modelle von FW in dieser Größenordnung.
    Ich finde es toll, dass sich GW inzwischen an größere Modelle traut.
    PS: Bitte startet jetzt keine Diskussionen über nicht GW+Family-Firmen, ich kenne mich weder damit aus, noch habe ich Lust darauf…lasst mir also bitte meine Scheuklappen 😉

    • Ich finde das Design des Nemesisritters eigentlich recht stimmig.

      Besonder die Idee, dass der Pilot eben vorne in der Maschine fixiert ist und diese die Bewegungen seiner Arme und Beine umsetzt. (Schaut man sich die Arme an ist das wohl so gedacht.)

      Ähnlich wie beim Film Appleseed oder den TAG’s bei Infinity.

      Gefällt mir besser als die Idee eines völlig in einem Cybot verdrahteten Menschen.

  • Grundsätzlich ist der Ritter GEIL! Aber 2 Sachen fehlen mir.
    1. Ein alternativer Wolfskopf, in der Richtung von dem Wolfskopfhelm im Graumähnenrudel. Hey meiner wär mit dem Space Wolves verbandelt. Wenn mir jemand einen passenden zeigen kann, wird der heute noch bestellt!
    2. Ein alternativer Nahkampfarm im Kettenfaust/E-Faust Design. Mal ehrlicher wenn der im Nahkampf zu Fall gebracht wird kommt der doch ohne Kran nimmer hoch? Das hat mich auch schon beim Sensenarm vom Mortis gestört. Und bei einigen Battlemechs auch schon

    Ein Treffer beim laufen in einen Knieservo und der liegt und er bleibt liegen! Und das sollte man ruhig in den Regeln auch abbilden. Das bringt den “Bringt ihn zu Fall Befehl” gleich viel besser zur Geltung!

    Auch wenn die Armwaffen beim Aufstehen putt gehen, wenigstens ist er so noch in der Lage sich zu bewegen und bettelt nicht darum in den Rücken geschossen zu bekommen. Oder das ein Artilleriegeschoss ihm das breite Kreuz aufreißt.
    Also alternativer Nahkampfarm und Wolfskopf, hopphopp GW :).

    • Finde ich besser, als wenn da schon wieder ein Space Marine in voller Servorüstung im Cockpit sitzt.

      Fand das schon bei den Space Wolves Romanen einfach nur komisch, dass sich Ragnar z.B. in voller Montur aufs Bett gelegt hat…. Welches Bett könnte das tragen und wie soll das mit dem Rucksack bequem sein…

      Irgendwann müssen die Typen die Dinger doch mal ausziehen 😉

    • Welches Haus von Fenris mit Knights gibt es den? Ich glaube Flufftechnisch könnte das auch schwierig werden.

  • Zu den Beinen, beim Tau Mecha war die Beinpose ja auch fest vorgegeben durch einige Zapfen, diese konnte man aber ändern indem man die Zapfen entfernte und die Beine umpositionierte. Was aber schwieriger war und mehr Geschick verlangte. Zumindestens das sollte machbar sein oder?

    • Da hast Du natürlich recht.

      War auch nur beispielhaft gemeint.

      Obwohl…. einen Nemesisritterrüstung für einen Fenriswolf.. das hat Potential 🙂

  • So zum Thema Unstimmigkeiten… Mir fällt so auf, dass der linke Arm viel zu kurz ist. Ich meine, die Säge geht max. noch ein paar Grad nach unten gekippt und das wars. Dann schafft er es nicht mal, mit der Säge den Boden zu berühren, seine Nahkampfreichweite wäre also nicht so umhauend bei seiner Größe..

    • Ein Kollege von mir nennt so etwas “Spatzen kämmen”. Der Ritter kann auch nicht laufen und nicht schießen, der ist nämlich aus Plastik.

    • Den Kommentar gab es vorhin schon einmal…die Nahkampfwaffe ist ausschließlich gegen andere Kriegsmaschinen gedacht. Soweit ich weiß, kann man sie auch im Spiel nicht gegen Infanterie verwenden…
      Wegen der Reichweite im Allgemeinen: Als mobile Waffenplattform (mobil im vergleich zu einem Stampfa….) ist der Knight vermutlich in der Lage, diesen Mangel durch höhere Geschwindigkeit und Gewandheit auszugleichen.

  • Wie oft können die Dinger den “Feuern”? So viele Projektile etc. werden wohl nicht im Magazin/Tank sein

    • Naja, wenn du damit ein Problem hast, dann frage ich mal, wie oft können SM feuern? Ich meine, SO viele Magazine passen ja auch nicht an eine Servorüstung…
      Das Mechanicum hat 10.000 Jahre Erfahrung, die schaffen das schon irgendwie mit dem Nachladen 😉

      • Schau Dir Legolas Köcher an, und wie viele Pfeile er daraus verschossen hat. Im Vergleich dazu ist jedes Magazin in WK40 vollkommen logisch und akzeptabel 😀

      • Na ja, laut diversen FW Publikationen hat ein Standardmagazin für einen Bolter etwa 30 Schuss. In der Regel tragen heutige Truppen westlicher Armeen ein Magazin ähnlicher größe in der Waffe + 4 bei sich; also insgesamt ca. 150 Schuss. Vier Magazine dürften auch an der Hüfte der Servorüstung unterzubringen sein; soviel technische Innovation ist da nicht nötig ^.^

      • Das stimmt schon…aber wenn man berücksichtigt, was die Space Marines in den Romanen an Muntion verbrauchen und wie lange sie ohne Nachschub in feindlichen Gebieten feststecken,…
        Ich sag ja nicht, dass es unrealistisch ist, ich sage nur, dass auch ein Space Marine nicht endlos Muntion hat.

  • Die Knights sind Rüstungen den imperialen Adels. Leider gibt es so was im neuen Fluff nicht. Das “Leitungs”-Prinzip ist hier vermeintlich anders gelagert…

  • Die Höhe des Ritters wurde in der Beschriebung auf der GW Webseite von 8″ auf 6″ geändert

  • I find it unfortunate that GW does not offer a kit for aditional chaos, and leaves make a FW imperial knight more.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen