von BK-Christian | 06.12.2014 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Neue Blood Angels

Nicht nur beim Hobbit gibt es neue Spielsachen!

GW_Codex Blood Angels Sanguinary Guard Edition (Englisch)

Codex Blood Angels Sanguinary Guard Edition (Englisch) – 130,00 Euro

Diese wunderschön gestaltete Edition ist auf 1.500 numerierte Exemplare limitiert und ein Pflichtkauf für jeden Sammler. In einem Schuber befinden sich Codex: Blood Angels, Sons of Sanguinius: Blood Angels Painting Guide und eine Kunstmappe mit sieben Kunstdrucken der Blood Angels mit Zitaten aus dem Buch Aphael. Die Titelbilder beider Hardcover-Bücher gibt es exklusiv nur in dieser Edition. Codex: Blood Angels hat einen Goldschnitt, während Sons of Sanguinius einen schwarzen Seitenschnitt hat. Die Rückseite des Schubers zeigt außerdem die ursprüngliche Legionsnummer der Blood Angels.

Dieser 112-seitige, vollfarbige Hardcover-Codex enthält:
– Hintergrund zum Ursprung der Blood Angels, ihrer Ordensorganisation, Nachfolgeorden, Farbschemata und Heraldik.
– Einzelheiten zu einem brandneuen Nachfolgeorden der Blood Angels, den Carmine Blades.
– Eine Erläuterung der berühmtesten Ereignisse und Schlachten aus der Geschichte des Ordens.
– Beschreibungen aller Einheiten und Charaktermodelle der Blood Angels.
– Eine Galerie, die wunderschön bemalte Miniaturen der Blood Angels zeigt.
– Regeln für den Einsatz deiner Sammlung der Blood Angels in Warhammer-40.000-Spielen, einschließlich Armeesonderregeln, Begabungen des Kriegsherrn und einer Formation für eine Battle Company.
– Ausrüstung: Waffen, auf die nur die Blood Angels Zugriff haben, Spezielle Ausrüstung und die Relikte von Baal.
– Die Disziplin Sanguinarum, mit Psikräften, auf die nur die Blood Angels Zugriff haben.
– Den Baal-Einsatzverband – eine einzigartiges Kontingent.
– Sechs exklusive Taktische Missionsziele der Blood Angels.

Sons of Sanguinius: Blood Angels Painting Guide ist eine 176-seitige Softcover-Malanleitung für die Blood Angels. Im Buch findest du vier fantastische Miniaturensammlungen – die Erzengel, die Blutigen, die Verlorenen Brüder und Einsatzverband Klingenwind vom Orden der Flesh Tearers. Jede Sammlung wird zusammen mit ausführlichem Hintergrund und Geschichte präsentiert. Klare und detailreiche Schritt-für-Schritt-Fotografien versorgen dich mit allen Informationen, die du benötigst, um die Maltechniken, Farbschemata und Markierungen an deinen eigenen Miniaturen umzusetzen.

Bitte beachte, dass dieses Produkt ausschließlich in englischer Sprache erhältlich ist.

GW_Codex Blood Angels

Codex: Blood Angels – 39,00 Euro

Die Blood Angels sind seit ihren ersten Tagen standhafte Verteidiger der Menschheit. Sie sind ein stolzer und edler Space-Marine-Orden, der kämpft, um das Reich des Imperators zu beschützen und Abbitte für ihre heimlichen Verfehlungen zu leisten. Denn sie verbergen eine innere Finsternis, einen genetischen Fluch, der ihre mutigsten Krieger in rasende, blutgierige Bestien verwandelt.

Dieser 112-seitige, vollfarbige Hardcover-Codex enthält:
– Hintergrund zum Ursprung der Blood Angels, ihrer Ordensorganisation, Nachfolgeorden, Farbschemata und Heraldik.
– Einzelheiten zu einem brandneuen Nachfolgeorden der Blood Angels, den Carmine Blades.
– Eine Erläuterung der berühmtesten Ereignisse und Schlachten aus der Geschichte des Ordens.
– Beschreibungen aller Einheiten und Charaktermodelle der Blood Angels.
– Eine Galerie, die wunderschön bemalte Miniaturen der Blood Angels zeigt.
– Regeln für den Einsatz deiner Sammlung der Blood Angels in Warhammer-40.000-Spielen, einschließlich Armeesonderregeln, Begabungen des Kriegsherrn und einer Formation für eine Battle Company.
– Ausrüstung: Waffen, auf die nur die Blood Angels Zugriff haben, Spezielle Ausrüstung und die Relikte von Baal.
– Die Disziplin Sanguinarum, mit Psikräften, auf die nur die Blood Angels Zugriff haben.
– Den Baal-Einsatzverband – eine einzigartiges Kontingent.
– Sechs exklusive Taktische Missionsziele der Blood Angels.

GW_Blood Angels Tactical Squad 1 GW_Blood Angels Tactical Squad 2 GW_Blood Angels Tactical Squad 3 GW_Blood Angels Tactical Squad 4

GW_Blood Angels Tactical Squad 5 GW_Blood Angels Tactical Squad 6

Tactical Squad der Blood Angels – 34,00 Euro

Die Ordensbrüder der Tactical Squads der Blood Angels gehören zu den vollkommensten Kriegern des Ordens. Tactical Squads sind außerordentlich flexibel und können jede Schlachtfeldrolle erfüllen. Sie tragen ein breites Spektrum an Ausrüstung und sind für Angriff wie Verteidigung gleichermaßen gewappnet.

Dieses Set enthält alles, was du benötigst, um ein zehn Mann starkes Tactical Squad der Blood Angels zu bauen, einschließlich der Optionen für einen Sergeant, eine Schwere Waffe und eine Spezialwaffe. Insgesamt besteht das Set aus 165 Teilen, was dir eine große Vielzahl von Posen und Abwechslung in deinem Squad ermöglicht. Unabhängig davon, wie du es zusammenbaust, wirst du zahlreiche Teile übrig behalten, die du am Rest deiner Sammlung der Blood Angels verbauen kannst.

Du erhältst elf Torsovorderseiten (von denen zehn einzigartig sind); die Rüstung des Sergeants ist leicht zu erkennen, da sie einen verzierten Torso mit Wappenrock hat. Es gibt zehn verschiedene Beinposen, 16 unterschiedliche Köpfe – 13 mit Helm und drei ohne Helm (einer der helmlosen Köpfe trägt ein Atemgerät). Es gibt zehn verschiedene Rückenmodule und zehn Armpaare.

Es gibt zehn einzigartige Bolter, die über und über mit der Ikonografie der Blood Angels verziert sind, einen Flammenwerfer, einen Melter, einen Plasmawerfer und einen Gravstrahler. Du kannst auch einen Schweren Bolter und einen Schweren Flammenwerfer bauen, und für beide sind passende Rückenmodule enthalten. Der Sergeant kann mit einer Kombination aus Infernopistole, Flammenpistole, Sturmbolter, Gravpistole, Boltpistole, Plasmapistole, Energiefaust, Energieschwert oder Kettenschwert bewaffnet werden. Du kannst auch einen der folgenden Kombibolter bauen: Kombi-Flammenwerfer, Kombi-Plasmawerfer, Kombi-Melter oder Kombi-Gravstrahler.

Es gibt zahlreiche zusätzliche Teile, mit denen du dein Tactical Squad deinem persönlichen Geschmack anpassen kannst, darunter drei Bannerspitzen, ein Auspex, eine Reihe Fragment- und Sprenggranaten, Munitionstaschen, Holster, ein Banner für einen Sergeant, Zielfernrohre und Melterbomben.

Dieser mehrteilige Kunststoffbausatz besteht aus 165 Teilen, aus denen sich ein zehn Mann starkes Tactical Squad der Blood Angels bauen lässt, sowie zehn Rundbases (32 mm).

 GW_Sanguinary Priest 1 GW_Sanguinary Priest 2 GW_Sanguinary Priest 3

Sanguinary Priest der Blood Angels – 25,00 Euro

Die Sanguinary Priests sind die Apothecarii der Blood Angels, denen die Erhaltung der wertvollen Gensaat des Ordens obliegt. Jeder Priest trägt einen Blutkelch. Es heißt, dass jeder dieser Kelche einen kleinen Teil der Essenz Sanguinius’ selbst beinhaltet, was Blood Angels in der Nähe zu noch größeren Heldentaten anspornt.

Aus diesem elfteiligen Kunststoffbausatz lässt sich ein Sanguinary Priest der Blood Angels bauen, der mit einem zweischneidigen Kettenschwert bewaffnet ist. Er hält einen Blutkelch in die Höhe und trägt ein Narthecium, das Werkzeug aller Apothecarii der Space Marines. Außerdem ist ein gestaltetes Rundbase (32 mm) enthalten.

GW_Death Company

Death Company der Blood Angels – 26,00 Euro

Die vom Wahnsinn der Schwarzen Wut verzehrten Krieger der Death Company verschreiben sich dem Tod in der Schlacht. Es ist sowohl eine große Tragödie als auch eine große Ehre, eine dieser Opfergaben auf dem Altar des Krieges zu sein.

Dieser 94-teilige Bausatz enthält fünf mehrteilige Kunststoffminiaturen der Death Company der Blood Angels. Er enthält fünf Rückenmodule, fünf Sprungmodule, 20 Schulterpanzer und acht Köpfe. Außerdem sind eine Reihe von Boltern, Boltpistolen, Kettenschwertern und weiteren Waffenoptionen sowie fünf Rundbases (32 mm) enthalten.

GW_Sanguinary Guard

Sanguinary Guards der Blood Angels – 26,00 Euro

Die Sanguinary Guards sind die elitärsten Kämpfer des Ordens der Blood Angels. Sie kämpfen mit am Handgelenk befestigten Angelus-Boltern; so bleiben beide Hände frei, um knisternde Energiegleven zu führen. Die Sanguinary Guard ist eine Bruderschaft aus Sterblichen, die zu Göttern geworden sind, und ihre Taten sind legendär.

Aus diesem 95-teiligen Bausatz lassen sich fünf mehrteilige Sanguinary Guards der Blood Angels aus Kunststoff bauen. Er enthält 15 verschiedene Köpfe (fünf mit Helmen, fünf ohne Helme und fünf mit Totenmasken), 15 kunstvoll gestaltete Schulterpanzer, fünf Karmesinrote Klingen, sechs Angelus-Bolter, eine Infernopistole, eine Plasmapistole, fünf verschiedene Beinpaare und fünf unterschiedliche Torsi. Außerdem sind ein Banner mit modelliertem Bild sowie eine Reihe von Munitionstaschen und Blood-Angels-Teilen enthalten, mit denen du deine Einheit deinen persönlichen Vorstellungen noch weiter anpassen kannst. Die Modelle werden mit fünf Rundbases (32 mm) geliefert.

GW_Blood Angels Dice

 

Blood Angels Dice – 13,00 Euro (ausverkauft)

Nur erhältlich, solange der Vorrat reicht. Diese Würfel sind das perfekte Zubehör für jeden anständigen Fan der Blood Angels.

Dieses Set aus zehn blutroten Würfeln mit 16 mm Kantenlänge wird in einer stilvollen bedruckten Blechdose geliefert. Jeder Würfel zeigt schwarze Punkte für die Nummern 2 bis 6. Anstelle der 1 zeigen sie das Ordenssymbol der Blood Angels.

GW_Warhammer-40000-Datakarten Blood Angels

Warhammer-40.000-Datakarten: Blood Angels – 8,00 Euro

Dieses Set Datakarten ist nur erhältlich, solange der Vorrat reicht, und ein Pflichtkauf für jeden Fan der Blood Angels.

Dieses Set enthält sieben großformatige Psikraftkarten – alle Psikräfte der neuen Disziplin Sanguinarum der Blood Angels. Außerdem ist ein vollständiger, aus 36 Karten bestehender Satz Taktischer Missionszielkarten der Blood Angels enthalten, einschließlich der sechs einzigartigen Taktischen Missionsziele der Blood Angels aus Codex: Blood Angels.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner Fantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Forge World: Aurox Armoured Transport

21.04.20183
  • Warhammer 40.000

Warhammer 40k: Frühjahrs FAQ und Forge World Preview

17.04.201817
  • Warhammer 40.000

Forge World: Alpharius Preview

10.04.201816

Kommentare

  • Also, ich bin bloodie Spieler, ich bezahle meist die gw Preise zähneknirschend ( ist halt hobby, ist halt teuer, und qualität stimmt, und das leben ist halt ungerecht und gw sind abzocker, aber auch wurst), ich find den sanguinius Priester echt derbe geil, ABER 25€ für 1 Püppchen… Ich will nicht heucheln und sagen ” kauf ich nicht, boykott bla”, aber 25€ für 1 marine? Warum???

    • Weil es offenbar genug Leute gibt, die das für eine Figur bezahlen, dass es sich rechnet.
      Mir gefällt er auch sehr gut, aber in meine Armee wird er bei dem Preis nicht kommen.
      Einen Taktischen Trupp habe ich mir gegönnt; mal schauen, wie viele Blood Angels ich mit Teilen aus meiner Bitz-Box daraus bauen kann.

  • Der Taktische Trupp ist schon ziemlich schick!

    Dass da offenbar ein Gussrahmenbild fehlt liegt übrigens an GW, die haben nur zwei Bilder auf der Website…

    • Hi Christian,

      war gerade mal auf der GW Seite. Die haben jetzt 3 Gußrahmen der neuen taktischen BA. Ich muß auch sagen, sehr geile MInis, aber die haben bei den Space Wolves schon gezeigt wo die Reise bei den Orden hin geht.
      Ich denke, wenn man seine Armee gut durch plant, passieren nicht viele Fehlkäufe und dann passt das schon.
      Ist halt Hobby. Luxusprobleme und so…

  • Die BloodAngels waren auch meine erste Armee, damals in den frühen Neunzigern. Und der neue Sanguiniuspriester sieht wirklich gut aus, fällt aber in die neue 20,- Euro Schublade. Und raus. Was mich allerdings interessiert, ist die Sache mit den neuen größeren Basen für die Marines. Warum? Und ich nehme an, das soll jetzt der neue Standard werden (fröhliches Umbasen?)?

      • Naja, ich glaube, die paar Millimeter Unterschied werden jetzt nicht einen gigantischen Warpriss erzeugen, der uns alle verschlingt (–> Ende der Welt in 40k-nerdisch). 😉

        Zum Thema: Als Fan der Söhne des Sanguinius bin ich nicht nur wegen der geilen Box entzückt, sondern auch wegen des (für GW) humanen Preises gegenüber den normalen SM. Der Sanguiniuspriester ist auch cool, aber hier ist der Preis…naja, für Liebhaber wohl okay, sonst baut man sich halt seinen eigenen. Ist mit den vielen neuen Bitz vermutlich eher eine Fingerübung.

        Und das beste, ich hab bereits Bilder gesehen über noch weitere Leckerbissen, die auf uns zukommen…Blood-Angels-Termis… 😛

        Ein guter Tag, um ein Blood-Angel-Spieler zu sein…und wer weiß, vielleicht kommt ja noch was ähnliches cooles für andere SM-Orden? Wir dürfen gespannt bleiben.

      • Nicht nur Chaos, sondern auch elend lange Diskussionen beim Thema Schablonen, dass ja bei den größeren Bases zwei Modelle mehr hätten darunter gepasst… die Turnierorganisatoren werden erst recht kein Spass haben.

        Die taktischen Marines sehen wirklich sehr toll aus. Der Sanguiniuspriester hat auch was, leider ist der wirklich sehr teuer. Wo ich wirklich überrascht bin, ist die Tatsache, dass die Preise der Sang.Garde und der Todeskompanie nicht angepasst wurden… irgendwie muss ich bei den Blood Angels immer an meine erste Armee aus der zweiten Edi denken…

      • @kommander kong:
        “Nicht nur Chaos, sondern auch elend lange Diskussionen beim Thema Schablonen, dass ja bei den größeren Bases zwei Modelle mehr hätten darunter gepasst… die Turnierorganisatoren werden erst recht kein Spass haben.”

        Ich kann mich leider deiner Meinung nicht ganz anschließen, da der Unterschied von den alten Bases zu den neuen sage und schreibe 4 Millimeter beträgt. Im Durchmesser wohlgemerkt, also in jede Richtung 2mm. Wenn diese 2mm einen weltbewegenden Unterschied für dich oder deinen Gegner machen, dann misst du bestimmt die Angriffsbewegung mit dem Millimetermaß… 😉
        Da bei einem TT aufgrund von geländebedingten Messschwierigkeiten eh ein gewisses Maß an Großzügigkeit gefragt ist, sehe ich dem ganzen Regeltechnischen entspannt entgegen…

      • Es kommt sehr stark darauf an, in welcher Umgebung man spielt. Auf einem Turnier, also im Kompetitiven Umfeld machen 4mm pro Figur sehr wohl jede Menge aus. 2mm reichen aus um einen Angriff zu verpatzen oder eben nicht, um in Schussreichweite zu sein, oder oben nciht, unter einer Schablone zu sein, oder eben nicht…usw.

        Meiner Meinung nah machen die größeren Bases schon Sinn, weil die Figur einfach besser wirkt, wenn sie Platz auf der Base hat. Das Umbases ist ein Quall, das sehe ich auch so. Vor allem für die Leute, die sich teure, gestaltete Bases gekauft haben…

      • @ Captain: Du weisst gar nicht wie zermürbend die diskussionen bei den Terminatoren war, welche früher auch nur 25 mm Bases hatten und dann auf 40 mm gestellt wurden. Ich sah es damals auch nicht ein, meine Termis auf andere Bases zu stellen, bis es mir gereicht hat!

        Und es macht sehr wohl was aus, wenn die Bases einen höheren Durchmesser haben. Der Trupp ist dadurch breiter aufgestellt und somit anfälliger für (abweichende) Schablonen, wenn du die Mitglieder des Trupp mit 2″ abstand aufstellst. Ein Base macht jetzt nur 7 mm aus. Stell aber mal 5 in einer Reihe, da sieht das ganze wieder anders aus, weil sich das ganz schön summiert (35 mm!). Deine Modelle werden durch die größeren Bases wahrscheinlicher zu treffen sein.

        Den satz, dass da mehr modelle unter Schablone gepasst hätte, wenn sie die größeren Base hätten, wirst du sicher öfters zu hören bekommen.

    • Ja
      Grössere Bases bringen ein Spiel Vorteil.
      Wer nicht umbased hat das Nachsehen.

      Somit ist es doch Pflicht, weil Leute meckern werden egal welche bases man hat.

      • Den spielerischen Vorteil kann ich nicht erkennen. Die Base ist breiter und tiefer, legen wir jetzt links vorne als Bezugspunkt fest, so ändert sich aus geometrischer für alle Bewegungen nach vorne und links nix. Nach hinten und rechts habe ich einen Vorteil von 7 mm pro Bewegung. Die Bewegung nach Hinten können wir ignorieren.
        Ich sehe da keinen spielerischen Unterschied, ich glaube für die Bewegung ändert sich gar nix.
        Bei Spielen mit Basenkontakt passen jetzt unter umständen mehr Gegner mit kleinerer Base im Nahkampf dran. Für Gegner gleicher Basegröße ändert sich nix.

      • Ich weiß, dass ich meine 50 Space Wolves nicht umbasen werde! Wem das nicht passt… die Klagemauer steht in Jerusalem!
        Tschüss

      • @seb:
        Wegen des Spielvorteils, siehe bitte den obenstehenden Post an Kommander Kong. Wäre sehr erfreut, deine Meinung zu meiner Meinung zu hören 😉

      • Fahrzeug geht Boom. Leute hopsen raus. Dank grössere Base gehen mehr drauf wenn sie nicht platziert werden können.

        Nimm 5″blast lege so viel 25mm bases darunter wie.es nur geht. Dann das selbe mit 32mm Base. Wann triffst du weniger?

        Im Nahkampf ist es Situations bedingt. ABER man kann wohl sagen das all in 2″ weniger sind.

        Noch mehr Besipiel fallen mir auf Anhieb nicht ein. Ich denke aber das die Bases nicht grundlos verkauft werden. Klar? 😉

  • Hmm…die gefallen euch wirklich? Ich will den Preis mal außen vor lassen, aber die Mins…Wenn GW Minis s aussehen würden, wie ihre Art Works, würde ich wohl heute noch GW Minis kaufen,
    Der Marine auf dem limited Ed. Cover sieht klasse aus. Die Figuren haben nur wage etwas mit ihm gemeinsam. sie versprühen so eine Playmobil Romantik. Man könnte sie gut in eine Kinderüberraschungsei stecken.
    Wenn ich die Marines jetzt mit Herstellern moderner Sci Fi Figuren vergleiche, dann fallen die hier aber ganz schön mies aus. Dazu noch die klinische, cartoony Bemalung…geht irgendwie gar nicht finde ich. Sieht aus wie Kinderspielzeug.

    • Das liegt zum Teil auch an der Bemalung.
      GW scheint wieder mehr auf Kiddys abzuzielen.

      Mich stört eingentlich nur das es gar kein einziges Teil gibt das nicht schon in einer anderen Box drin war. Wirklich null Innovation oder Hobby Sinn. Wenigstens einige MK 4 Helme oder irgendwas besonderes oder seltenes!

      • Ich will ja nicht rumstenkern aber warum sehen sie nicht aus wie auf dem Cover? Anstatt dessen sehen sie aus, als wäre das was schweres drauf gefallen….
        Die Faszination dieser Modelle kann ich irgendwie gar nciht nach vollziehen.

        Immerhin müssen sie auf dem Markt mit so was konkurrieren:
        https://www.frontlinegaming.org/wp-content/uploads/2014/06/ronin-samurai.jpg

        oder gerade erfolgreich gekickstartet:
        http://www.brueckenkopf-online.com/wp-content/uploads/2014/06/SG_FALLEN-FRONTIERS-Kickstarter-3.jpg

        selbst Mantic sieht das besser aus:
        http://www.manticgames.com/ImageCache/Products/3191.1.1000.1000.FFFFFF.0.jpeg

      • Was deine Beispiele angeht:
        Ich verstehe nicht, was an Prodos Games Miniaturen so toll sein soll. Seltsam dürre Miniaturen mit teil seltsamen Proportionen und Fraktionskonzepten, die von “häh” bis “soso” reichen.

        Fallen Frontiers hat ja wohl mal das langweiligste 08/15-Design, das ich seit langer Zeit bewundern durfte, auch wenn ich sie handwerklich durchaus ansprechend finde.

        Und Mantic ist halt Mantic. Die Enforcer sind nicht ohne, aber nicht das, woran ich bei “Space Marines” denke.

        Von daher ist es für mich durchaus nachvollziehbar, warum diese “Alternativen” nur die wenigsten davon abhalten, ihr Interesse zu bekunden.

        Allerdings sind mir die Blood Angels auch zu überladen, wodurch die seltsamen Proportionen der GW-Marines sehr offensichtlich werden. Mir wären Marines wie auf dem Special Edition Cover lieber.

      • Du findest also die Proportionen der Prodos Figuren seltsam, die der SM aber nicht?

        Und du findest das Design der FF Minis langweilig, die der SM aber nicht?

        Ja gut, was soll man da noch sagen…

      • “… wodurch die seltsamen Proportionen der GW-Marines sehr offensichtlich werden…” und “Mir wären Marines wie auf dem Special Edition Cover lieber.”
        Soll ich mir eine Plakatwand mieten und das da rauf drucken lassen, damit es auch alle mitbekommen?
        Falls du dich auf die Füße getreten fühlst, dann war das nicht meine Absicht, aber die Antwort hättest du dir auch sparen können.

  • Bauchmuskelpanzerung????

    Preislich finde ich 10 Marines für 34 € wirklich sehr gut, da kann man wirklich nicht meckern, auch die beiden Special- Teams mit 5/ 26 € sind noch in einem vernünftigen Preis-/ Leistungsverhältnis.

    Über den Preis vom Priest wurde ja schon Alles gesagt.

    Subjektiv finde ich die Modelle aber wirklich scheusslich. Die Gesichter sind total deformiert. Und bei der neuen Panzerung fehlen eigentlich nur noch Nippel…

    • 34 Euro für 10 Space Marines ist also sehr gut, 5 für 26 Euro ist vernünftig.

      In was für einer Welt leben wir eigentlich? Gratulation, GW hat’s geschafft.

      • Man muß also – jetzt bewiesenermaßen – nur immer wieder im großen Stil die gleichen Lügen erzählen, und dann werden, einer nach dem anderen, einem die Leute glauben.

      • @marth
        Du darfst auch nicht vergessen das viel von GWs Umsatz von neu Kunden kommt.

        Neulinge sind darauf “angewiesen” vom GW Personal “beraten” zu werden. Die glauben daher halt ALLES!
        Das Ziel ist Jahren schon dem Neulingen möglichst.viele Sachen auf einmal und schnell zu verkaufen. Wenn Sie Zeit haben raus zu finden was “schlechte” Einheiten oder Dexes sind, hat GW die Möglichkeit verloren ihnen Teure Sachen an zu drehen.

    • Die Panzerung ist auch das, was mir aufgefallen ist. Ich finde die scheußlich! Das sieht ja aus wie eine Bronzestatue von griechischen Göttern. o.O

      Was ist nur aus den guten alten Space Marine Designs geworden.

      • Dante läuft seit einer Halben Ewigkeit mit so ner Servorüstung rum und diue Sanguinary guard ist ein Rerelease mit den größeren Bases. Das ist das Design der Meisterhaften Rüstungen bei den Blood Anbgels.

      • Ich als Skirmish- Spieler finde 3.40 € bzw. 5 € schon durchaus in Ordnung.

        Dass ich mich von den (früher hoch geliebten) GW- Spielen getrennt habe, liegt wohl eher daran, dass eine neue Armee aus ich-weiss-nicht-wievielen Modellen besteht und der Preis dadurch immens wird.

        Und der Vergleich mit Apple ist gut, Release- Zyklen werden immer kürzer, die Anzahl der limitierten Sachen und Specials immer höher. Mich würde mittlerweile auch nicht wundern, wenn sich bei den GW-Stores vor Neuerscheinen eine Übernachtungsschlange bilden würde.

  • Atmosphärisch mit den Jungs fast alles richtig gemacht. Im Gegensatz zu den meisten finde ich den Priester eher daneben, so dass ich mir um den keinen Kopf machen muss. Aber das wird wohl mal wieder ein Zwangskauf für ‘ne schicke Truppe, die, ähnlich den Space Wolves, an Miniaturen alles zu bieten hat, was Fluff-Herz begehrt.

    Habe bislang noch nie Blood Angels gesammelt, aber nun wird’s Zeit. Und @Preise: Wer zahlt denn bitte schön noch org. Preise? Oder wer regt sich ernsthaft über die auf, die es dennoch tun? …Bin gespannt, was noch kommt. Schönes Weihnachtsfest!

  • Der taktische Trupp ist für einen Blood Angels Spieler wie mich ein rundum gelungener Bausatz. Auch wenn meine Truppe recht groß ist, werde ich mir den sicher einmal, evtl. auch zweimal holen und einige Minis durch die neuen mit mehr Blood Angel Thematik austauschen. Auch preislich geht der für das neue GW voll in Ordnung.

    Der Codex ist da ebenfalls ein Pflichtkauf. Und ich will sagen: Seit dem Codex Engel des Todes ist das endlich mal wieder ein rundum gelungenes Cover für die Blood Angels. Daumen hoch!

    Aber der Sanguiniuspriester? Örks, geniales Modell aber 25 Ocken für eine Mini! Schwer verständlich, wenn man beim tak. Trupp 10 für 34 bekommt. Werde ich mir schenken, zumal der auch wieder kein Sprungmodul hat.

    Todeskompanie und Garde sind übrigens die alten Bausätze, nur neu verpackt und mit der neuen Basegröße. Und sie sind nicht teurer geworden, was mich am meisten überrascht.

    Also, als alter Blood Angels Spieler freue ich mich über den Release. Kriegt GW doch noch mal Geld von mir dieses Jahr – hätte ich nicht gedacht.

  • Oh look, Space Marines …

    Nein ernsthaft, vor 10 Jahren hatte ich beim Anblick von Space Marines immer so ein warmes “Helden Feeling” im Bauch, heute ist es eher ein … nix, ich weiß nicht … Deja Vu?

  • Keine Dynamik, platte Bemalung, schlicht: Langweilig.

    Diese Vampir-Hasenzähnen beim Serge sind besonders dämlich, sieht aus als hätte der derbe was auf’s Maul bekommen, oder Bierflaschen mitten Zähnen aufgemacht oder ‘ne Gaumenspalte oder so…

  • Bin auch gerade leicht positiv überrascht, dass GW mal wieder ne 10-Mann-Box rausbringt für 35eur anstatt weiter auf 5erBoxen zu 26 EUR zu setzen wovon man ja eh 2 braucht und damit für einen 10Mann-Trupp glatt 52EUR(!!) hinblättern muss. Und dazu sogar noch 2 schwere Waffen (kein extra Devastator-Trupp kaufen)…:)
    Wenn ich die Box irgendwo für 20-30% weniger sehe, könnt ich glatt schwach werden.

  • 1a Figuren, Preislich bis auf den Priest auch Vollkommen im Rahmen 🙂

    Schade das sie den Hobbit sooo extrem verhauen …

  • ich warte auf den ersten Hersteller der Basenerweiterungen rausbringt, damit man einfach einen höheren Rand (so wie bei warmachine) um eine Basen ziehen kann. Kein rebasen, kein Bemalen, ankleben und fertig 🙂

    • Ich fänds viel schöner wenn endlich – wie im historischen Bereich üblich – der störende Rand ganz wegfällt. Flache Bases passen sich einfach immer viel besser in die Landschaft ein. Der Baserand wirkt immer so als ob die Einheiten auf nem “Podest” stehen.

      • Das stimmt, aber da jeder seine Minis individuell basiert und man in den meisten Fällen auf eine Fläche spielt, die zu den eigenen Bases nciht passt, ist das nicht mehr so schlimm.

  • An sich wundervolle Modelle. ABER:
    Wenn der klimmbimm an jedem Standardhansel schon dran klebt, dürften sich die höher dekorierten Ränge vor lauter orden, Reinheitssiegeln und weiß der geier was noch an ihrer Rüstung hängt nicht mehr bewegen können.
    Das ist kein Realismus-Rant.
    Mich stört einfach diese Überladung der Modelle. Das wirkt nicht mal mehr besonders, weil jede mini es hat und ist unglaublich zeitraubend beim Bemalen. Das wird die ganzen grauen Berge, die man nun regelmäßig als Gegner vorgesetzt bekommt nicht gerade schrumpfen lassen.
    Zudem unterscheidet sich der Krimmskram auch von einem Typen zum nächsten so sehr, dass das uniforme Erscheinungsbild einer Armee zu wackeln beginnt.

    Wen das alles nicht stört bekommt da sehr gut produzierte Modelle geboten.
    Insbesondere der Priester weiß sgar mir zu gefallen, da es sich um einen höheren Rang handelt und er gefühlt sogar weniger blingbling mit sich schleppt, als es für seinen Status zu erwarten ist.

    Ich kauf davon nix. [zensiert] imperialer [zensiert]! [zensiert] dem Imperator!

    • Das schöne is das is ja alles Geschmaksache du hast natürlich recht das in der Letzten Zeit die Marine immer mehr mit sich rumschlepen wenn man sich nur das Artwork der letzten Jahre so ansieht, ich mag es irgend wie es würde warscheinlich net so stören wenn dne Marine Armee kleiner währe, so haben die Veteranen ne tolle Bitzbox oder nen weiteren Trupp, ich mag die Bloody neuheiten obwohl ich GW Zeugs gar net mehr Samml
      Bin Gespannt ob die Todeskompanie noch was neues bekommt……
      Vieleicht holle ich mir sogar eine Box der Bloodie Marine so zum umbauen

  • Der neue taktische Trupp für die BA scheint echt gut geworden zu sein. Zum Glück brauche ich wirklich keine neuen Marines mehr 😀 Ich habe bis auf ein paar Panzer eine komplette BA-Kompanie zu Hause, von der ohnehin noch soooo viel bemalt werden müsste.
    Obwohl ich 40k aktuell nicht spiele, werde ich mir das Buch mal holen. Man weiß ja nie 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen