von BK-Marcel | 21.11.2014 | eingestellt unter: Fantasy, Terrain / Gelände

Tabletop World: Herrenhaus

Tabletop World haben seit gestern ein Herrenhaus in ihr Sortiment aufgenommen.

mansion mansion2 mansion3

mansionKit

Houses in the medieval towns reflected the rank of those living in them. Mansions where big and luxurious residences built by wealthy nobles.
Highly detailed building, with both interior and exterior. A centerpiece for any medieval or fantasy table. The model is very easy to use.
dimensions: 20x17x29cm (7,9×6,7×11,4inch)
weight: 1210g

Das Herrenhaus kostet 118,00 EUR. exklusive Mwst.

Link: Tabletop World

BK-Marcel

2003 mit Herr der Ringe ins Hobby eingestiegen. Aktuelle Projekte: Árktos Spectres Primaris Marines, Arcworlde und Gelände

Ähnliche Artikel
  • Runewars

Runewars: Uthuk Flesh Rippers

22.04.20182
  • Warmachine / Hordes

Privateer Press: Runeball Wizard

22.04.20184
  • Frostgrave

Frostgrave: Neue Previews

22.04.20182

Kommentare

  • Ein wunderschönes Modell, leider in zu kleinem Maßstab.
    Aber hey, wenn man ~650€ bei Tabletop World ausgibt (inkl. Steuern und Versand), kriegt man ein Herrenhaus geschenkt.

  • echt tolles Gebäude, für die hälfte des Preises wäre ich auch noch in Versuchung gewesen, aber 118,– € ist meine Schmerzgrenze für EIN Geländestück dann leider überschritten. 🙁
    Schade!

  • Ich designe und produziere ja selber einiges an Gelände und Gebäuden und finde persönlich den Preis für die Qualität (nach den Bildern) für angemessen und gerechtfertigt.
    Mir gefällt das Modell insgesamt sehr gut. Ich persönlich mag aber deren Darstellung der Steinmauern nicht so gerne, da mir die Fugen grds. zu tief sind und das Fachwerk würde teilweise in der Realität nicht funktionieren – aber das ist “meckern” auf höchstem Niveau. Ich denke schon darüber nach mir diese “Hütte” vielleicht selbst zu Weihnachten zu schenken.

    • ich finde den Preis für das Modell auch nicht zu hoch, aber er ist trotzdem in einer Höhe, die ich eben nicht bereit bin für ein einzelnes Gebäude auszugeben.

  • Also ich finde den Preis auch angemessen, man darf ja auch nicht vergessen das der Innenrum komplett bespielbar ist. Ein tolles Gebäude, aber leider spiele ich kein Setting wo das reinpasst.

  • Ist der Preis angemessen? Ich habe vier Gebäude von TTA… und ja, er ist es. Ich könnte wirklich k****n… da habe ich grade Weihnachtsgeld bekommen und es gibt drei Gebäude von TTA, die ich noch nicht habe…

    … die könnte ich mir doch selbst schenken, oder 🙂

  • Naja. Ich würde ja sagen, dass es handwerklich gut gemacht ist, aber zum Handwerk gehört auch vorhergehende Recherche zur Architektur. Ja, es ist ganz schön anzusehen, wenn man keine Ahnung hat, aber wenn man 120€ dafür haben will, kann man sich auch mal ein paar Stunden mit Architektur befassen, bevor man das Mastermodell baut.

    • Dir ist schon klar, dass das Teil für Fantasy ist und einfach gut aussehen soll?

      Mein Problem ist die zu geringe Größe für Spiele wie FF.

      • Dass manche Menschen “Fantasy” als Ausrede für jeden nicht zuende gedachten Bullshit nehmen, ist das Hauptproblem von Fantasy. Denn auch bei Fantasy gibt es gewisse Schranken der Logik und Physik.

  • Das dritte Bild macht mich stutzig… die Fenstergibel auf dem Dach liegen auf Höhe der Zwischendecke der Fenster an der Front … irgendwas ist da komisch…

  • Tolles Modell!
    Zitat von Kettenfaust: „Denn auch bei Fantasy gibt es gewisse Schranken der Logik und Physik“
    So ein Schmarrn! Wenn z.B. Hexer, Magier Feuerbälle aus ihren Händen feuern dann hat das auch noch was mit Logik zu tun? Alles klar!!

    • Als (angehender) Fantasyautor und (hardcore) Fantasyfan in Personalunion versichere ich dir, dass Kettenfaust mit dem Begriff “Logik” wohl eher “innere Logik” meint. D.h., dass der von dir erwähnte Feuermagier solange “logisch” ist, solange er innerhalb der Beschränkungen seines eigenen Universums agiert, die NICHT unbedingt mit denen unseres Universums übereinstimmen müssen. Mit anderen Worten: Fantasy ist durchaus logisch, da von anderen Naturgesetzen ausgegangen wird. Allerdings gibt es auch Fälle, wo Autoren usw. keinerlei Konstanten in ihren Universen haben, was dann schlicht durch das Wort “Fantasy” entschuldigt wird. Die Qualität eines Fantasyuniversums wird letztlich durch seine Kohärenz bestimmt.

      Und bitte, es soll jetzt bitte niemand kommen und anfangen, Fantasy und Fiktion gleichzusetzen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen