von BK-Christian | 22.10.2014 | eingestellt unter: Fantasy, Kickstarter, Veranstaltungen

SPIEL 2014: Conan

Wir hatten in den vergangenen Wochen immer mal wieder einen Previewblick auf Conan geworfen, und auf der SPIEL konnten wir uns das Spiel endlich ansehen.

In unserer Demorunde traten Marcel, Carsten und Christian mit den heldenhaften Recken gegen den Illustrator Florian Stitz an, der die gegnerischen Horden steuerte.

SPIEL 2014 Conan 9

Modelle und Materialien sind allesamt noch Prototypen, so wird beispielsweise auch das Modell von Conan noch einmal komplett neu gestaltet werden, damit es näher an den Artworks von Adrian Smith ist und außerdem eine Ecke größer wird. Das ist das aktuelle Modell, das bei der Demo zum Einsatz kam:

SPIEL 2014 Conan 17

Bei Conan treten die Helden im Stil eine Dungeon Crawlers an, um bestimmte Missionen zu erfüllen, in unserem Fall mussten wir in einem Dorf der Pikten nicht nur eine entführte Maid finden (von Florian in einer der Hütten versteckt), sondern auch den Kopf des Dorfschamanen „sicherstellen“. Dass die „Beute“ dann auch noch sicher nach Hause gebracht werden musste, verstand sich von selbst.

Ein wirklich gelungener Clou der Regeln ist das Ausdauer-System. Jeder Held (von denen es noch mehr als unsere drei geben wird) besitzt eine bestimmte Zahl an Ausdauermarkern, mit denen Aktionen gekauft und Würfel nachgerollt werden können. Das Problem: Während die Marker in der ersten Runde noch allesamt verfügbar sind, müssen die Helden später deutlich vorsichtiger damit umgehe, vor allem auch deshalb, da sie die Marker in der gegnerischen Runde oft für ihre Verteidigung benötigen.

Zu Beginn einer neuen Runde können Helden entweder als aktiv oder als passiv deklariert werden. Passive Helden können nicht handeln, regenerieren aber mehr Ausdauer.

SPIEL 2014 Conan 18 SPIEL 2014 Conan 19 SPIEL 2014 Conan 20

Wenn ein Held Schaden erleidet, werden Ausdauermarker aus seinem Ermüdungs feld (rot) in das Verletzungsfeld (schwarz) verschoben (wenn nötig auch aus seinem aktiven Vorrat). Sie können nicht mehr regeneriert werden, so dass der Held nachhaltig geschwächt wird. Eine sehr clevere Idee, die die negativen Auswirkungen von Wunden gut darstellt.

Das Spiel verwendet übrigens verschiedenfarbige Würfel (rot, orange, gelb), die unterschiedlich stark sind – ein Konzept, das an Alkemy erinnert.

In unserem Spiel lief zunächst alles wie erwartet, die Helden stürmten das Dorf von drei Seiten und durchsuchten die ersten Hütten:

SPIEL 2014 Conan 1 SPIEL 2014 Conan 2 SPIEL 2014 Conan 3 SPIEL 2014 Conan 4

SPIEL 2014 Conan 6 SPIEL 2014 Conan 8 SPIEL 2014 Conan 10

Spannend sind diese Zeitgenossen, die einen Helden festhalten und am Verlassen eines Feldes hindern können:

SPIEL 2014 Conan 5

Nach einigem Suchen fand Marcel die gesuchte Maid in einer der Hütten und floh mit ihr vom Schlachtfeld:

SPIEL 2014 Conan 11 SPIEL 2014 Conan 13 SPIEL 2014 Conan 15

Conan zerlegte in der Zwischenzeit den Schamanen:

SPIEL 2014 Conan 7 SPIEL 2014 Conan 16

Die Flucht mit dem erbeuteten Kopf gestaltete sich allerdings schwierig. Zum einen hatte Conan viel Ausdauer verbraucht und erste Wunden erlitten, und zum anderer warf Florian noch einmal alles nach vorne, was er hatte:

SPIEL 2014 Conan 12

Am Ende gelang es den beiden verbliebenen Helden mit knapper Müh und Not das Feld noch innerhalb des Zeitlimits zu verlassen…

Fazit:

Conan macht schon jetzt einen Heidenspaß und gerade das Ressourcenmanagement ist ein tolles Konzept, das wirklich gut funktioniert. Die Modelle sehen schon jetzt toll aus und wenn es nach dem Designer Jamie geht, dann sollen sie auch aus einem guten Material gefertigt werden, das Tabletop-Fans wie ihn zufriedenstellt.

für das Spiel sind noch weitere Spielfelder, zusätzliche Spielercharaktere und natürlich mehr Monster geplant, der Kickstarter, der im Januar startet, soll die Box im Idealfall zu einem prall gefüllten Paket anwachsen lassen.

Wir sind sehr gespannt und werden das Spiel weiter für Euch verfolgen!

Link: Monolith Games bei Facebook

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Fantasy
  • Science-Fiction

Scale 75: Neuerscheinungen

25.06.2019
  • Fantasy
  • Terrain / Gelände

AntiMatter: Spielfeld

25.06.2019
  • Warhammer / Age of Sigmar

AoSRPG: Neue Archetypen vorgestellt

25.06.201922

Kommentare

  • Sehr schicke Minis und ein interessantes SPielkonzept.. ich warte dann mal auf Januar (und fang schon mal an zu sparen)

  • Das Spielkonzept hört sich in der Tat sehr interessant an. Ich muss auch sagen, dass ich den Stand nur gestreift habe. Auf der Spiel war einfach so viel los, dass man an einem Tag gar nicht alles richtig sehen konnte. Wenn das Spiel aber irgendwann offiziell rauskommt werde ich sicher noch mal einen Blick riskieren.

  • Oh boy! Oh boy! Oh boy!

    Das klingt wirklich nach einem sehr, sehr feinen Spiel. Dafür würde ich sogar französisch lernen, wenn es sein müsste. Freue mich schon, wenn es endlich fertig gestellt wird. 😀

  • Bekommt jede Mission dann ein anderes Spielfeld oder wie wird das gelöst, dass man nicht immer nur das gleiche Dorf durchsucht oder belagert? Weiß das jemand?

  • Ich sach ma so: GEIL!

    Zu den Missionen:

    Each game is a scenario, played on a map. There will be several maps — Pictish Village, Underground temple, Tavern, Pirate ship, etc. — and each map can have several scenarios set on it. The game is fast, one hour approximately. It’s possible to play several scenarios in a campaign, but you can also play each scenario individually. There will be a dozen playable scenarios in the base box. In a typical scenario, the heroes need to accomplish something and the Opponent wins if the heroes fail to reach their objective — but in some scenarios, the Opponent has his own objectives and the Heroes win if they prevent him from accomplishing his goal.

    Hört sich recht abwechslungsreich an.

  • Das Ding steht seit den ersten Greens auf meiner Watchlist, und was ich jetzt auf und dank der Spiel von den regeln mitbekommen habe ist das ein ganz heißer Favorit geworden.

    Wenn die die Minis dann tatsächlich in hoher Qualität vom Resin master aufs Brett bringen werd ich wohl mal wieder arm über einen KS 😀

  • Beobachte das Spiel auch, seit dem es die erste Ankündigung gab. Was ich bis jetzt gesehen habe, finde ich grandios und der Kickstarter wird wohl auch nicht spurlos an mir vorbeigehen 🙂

    Danke an den Brückenkopf für die kleine Preview.

  • Der Kickstarter ist der Hammer.
    Nach ein paar Stunden schon 250.000$, Jetzt mit noch 25 Tagen schon jenseits der 600.000 mit über 4.300 Fans. Nur Zombicide hat bisher so auf Kickstarter reingehauen. Conan hat gute Chancen jenseits der 2 Millionen zu enden, was uns eine Menge Extras bescheren wird.
    Das Gameplay ist dynamischer als anderer ‚gamemaster‘ Spiele und es bleibt zu hoffen, das Monolith immer wieder neue Szenarios und Boards nachlegen wird. Obwohl es nach ein paar Monaten bestimmt auch duzende Fanprojekte mit Print-to-Play boards geben wird 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.