von Dennis | 25.11.2014 | eingestellt unter: Historisch, Reviews

Review: Rubicon PzKpfw III Ausf J/M/N

Rubicon ist neuer Hersteller aus Hong Kong mit Plastikbausätze im 1:56 Maßstab. Anläßlich der Panzerwoche werden wir diese Woche mehrere Panzer auspacken, beginnend beim Panzerkampfwagen III Ausführung J / M / N.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Der Bausatz kommt in einem Klarsichtbeutel, drei Gussrahmen aus Hartplastik, einer Bauanleitung und einem Bogen Wasserschiebebilder. Es handelt sich um den Panzer III, von dem als mittlerer Kampfpanzer zwischen 1936 bis 1943 insgesamt 5.700 Exemplare gebaut wurden. Das Chassis wurde aber bis zum Kriegsende eingesetzt, beispielsweise für die populäre StuG III, welche doppelt so häufig gebaut wurde, wie der Panzer selbst.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Rubicon lässt in China produzieren, ähnlich wie bspw. Dreamforge. Die Bauanleitung ist kompakt und schlüssig. Der Decalbogen umfangreich ausgestattet, neben Balkenkreuzen findet sich auch die Palme das DAK darauf. Die Bauteile sind auf 3 Gussrahmen verteilt.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Die Gussqualität ist für ein Erstlingswerk überraschend hoch. Die Gussrahmen sind gut ausgefüllt und genutzt und die Optionen der versch. Ausführungen sowie Schürzen eine tolle Beigabe.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N
Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Der Detailgrad ist beeindruckend und die Mikrostruktur, welche sich auf der Oberfläche des Panzers befindet ist ein toller Effekt. Insgesamt fühlt sich das Plastik aber sehr glatt an, was eventuell an Trennmittelrückständen liegen könnte. Man sollte daher Sicherheitshalber die Gussrahmen bzw. den Panzer vor dem Grundieren mit lauwarmen Seifenwasser und einer Zahnbürste waschen (Wie es im Modellbau empfohlen wird).

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Den Zusammenbau beginnen wir beim Turm. Dieser verfügt über viele Einzelteile und eine bewegliche Turmblende. Für den Panzer III stehen die Geschütze 75mm KwK 37 L/24 und 50mm KwK 39 L/60 zur Verfügung. Wir haben uns für das 50mm KwK entschieden, der Ausführung J bzw. M. Außerdem wurde die Kommandantenkanzel offen gelassen um später eine Miniatur einzufassen.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Die Ketten sind clever gegossen und mehrteilig, dadurch erhalten diese mehr Tiefe und werden detaillierter. Allerdings merkt man der Oberfläche an, wie glatt diese ist und es gibt minimale Gussfehler, welche aber nicht gesehen werden können, da das Chassis die Stellen überdeckt. Die Oberfläche der Ketten ist recht glatt, weshalb mit feinem Sandpapier das Plastik noch einmal bearbeitet werden sollte. Die Passgenauigkeit lässt allerdings keine Wünsche offen.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Die Kettensegmente mit der Unterseite sind schnell gebaut und bilden die Wanne des Panzers. Darauf wird die Oberweise der Panzerwanne montiert und der Turm gesteckt. Dank zweier Dübel im Wanneninneren gibt es wenig Spiel beim Zusammenbau und ein Verrutschen / unsauberes Verkleben kann vermieden werden.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Im nächsten Schritt werden die Anbauteile an das Panzeräußere verklebt. Dazu gehört die Rückseite des Turms, der Auspuff und zusätzliche Ausrüstung.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Es gibt optionale Teile, wie die Kettensegmente und Scheinwerfer. Sehr clever gelöst sind die Schürzen, welche nicht verklebt werden müssen, sondern gesteckt werden können. Dies ermöglicht eine wirkliche variable Ausrüstungsoption. Für die Scheinwerfer werden über den Kettenabdeckungen kleine Aussparungen aufgebohrt. Die Position der Scheinwerfer scheint allerdings historisch nicht korrekt zu sein, da nach unserer Recherche nur Bilder und Zeichnungen ohne oder mit innenliegenden Scheinwerfern gefunden wurden. Dies ist aber halb so schlimm, da es sich um optionale Teile handelt. Das letzte Bild zeigt den Panzer III mit einer deutschen Panzerbesatzung aus der Perry zweiten Weltkriegs-Range.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Der Vergleich des neuen Plastikbausatz mit dem Maßstabsgleichen (1:56) Resinmodell von Warlord Games zeigt deutlich die Unterschiede. Der am Rechner entworfene Plastikbausatz ist natürlich gerader, detaillierter als ein von handgebautes Master eines Resinbausatz. Dafür sind bestimmte Details wie Nieten oder Bolzen weniger plastisch und flacher, was gerade beim Werkzeug über den Kettenabdeckungen sehr deutlich wird. Auch das Gewicht spielt für manche eine Rolle, was aber leicht durch etwas Blei in der Wanne ausgeglichen werden kann (Siehe Die-Cast Wannen im Modellbau). Insgesamt wirkt das Warlord Games Modell historisch korrekter, wenn auch etwas detailärmer. So verfügt das Rubicon Modell über eine vierte Abdeckung über dem Motorraum, welche bei unseren Recherchen nicht mit Bildern belegt werden konnte.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Fertig gebaut und aus mehreren Winkeln betrachtet, setzt sich der Panzer III ohne Schürzen und mit langem Geschütz dann so in Szene. Der Maßstab ist wie angegeben 1:56 bzw. 28mm und passt zu den True-Scale Modellen der Perrys genauso wie den heroischeren wie Bolt Action oder Artizan.

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N Rubicon Models - PzKpfw III J / M /N

Fazit
Der Bausatz kostet in Deutschland 23 Euro und liegt damit etwa gleichauf mit den Mitbewerbern wie Bolt Action, Blitzkrieg Models oder Die Waffenkammer. Die Vorteile von Plastik liegen klar auf der Hand, es lässt sich einfach zusammenbauen und modifizieren.

Wie bereits angesprochen ist die Gussqualität sehr überzeugend. Es gibt quasi keine Gussgrate, die Positionierung der Ansätze ist gut gewählt, so dass sich die Teile leicht entfernen lassen ohne das man sie beschädigt. Die abgedeckten Varianten und enthaltenen Optionen sind ein Verkaufsargument und definitiv ein Grund, den Bausatz mehrfach zu kaufen. Hier hat man den Bolt Action Bausätzen (noch) etwas voraus.

Der Panzer III war eines der Arbeitstiere der Wehrmacht in den frühen Kriegsjahren und eignet sich daher bpsw. für den Einsatz im Afrikakorps oder an West- und Ostfront.

Morgen geht es dann weiter mit dem nächsten Bausatz.

Rubicon Models sind unter anderem bei unserem Partner Fantasy Warehouse erhältlich.

Link: Rubicon Models

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Historisch

Rubicon Models: Jagdpanther Preivew

20.09.20171
  • Historisch

Test of Honour: Neuheiten

19.09.20173
  • Terrain / Gelände
  • Weltkriege

Sarissa Precision: Flugplatz

19.09.20173

Kommentare

  • Schöner Review.

    Jetzt bin ich mal gespannt, wie gewisse Kommentatoren ihre zuvor abwertenden Kommentare rechtfertigen.

  • Ein sehr schönes Bausatz. Mir gefällt vor allem, dass man dem Panzer III eine gewisse raue Oberflächenstruktur gegeben hat, so wie es in der Realität auch war und in Panzermuseen zu sehen ist. Ein Vorteil gegenüber den bisher sehr glatten Modellen, wie sie Warloird Games bspw. anbietet.

    Danke auch für das Review. Ich denke, ich werde mit den Bausatz mal anschaffen, aber ich warte noch, wie die anderen Reviews die Woche ausfallen.

  • Warum ist die Kette eigentlich so gespannt bei dem Modell? Sie müsste doch etwas Durchgängen.😒
    War mir schon mal bei den ersten Plastic Solider Modellen aufgefallen.

  • Schöne Rezension. Noch eine kleine Anmerkung: Die Plastikbeutel scheinen eine vorläufige Verpackung gewesen zu sein. Die Modelle werden in einer Pappschachtel ausgeliefert. Was aber mit der guten Qualität der Modelle nichts zu tun hat.

  • Sehr schönes Review, bestärkt mich als 28mm Plastikfan (für Umbauten) darin, mir einen oder zwei zuzulegen und stark abzunutzen/ zu altern.

    Das die Ketten nicht durchhängen, liegt wohl daran, das der Panzer der Einfachheit halber in schneller Bewegung dargestellt werden soll. Bei starkem Zug durch den Antrieb ist die Kette deutlich weniger durchhängend als bei langsamer Geschwindigkeit oder im Stillstand. Wie viel und unterschiedlich die Kette bei Vor-/Rückwärts- oder schneller Fahrt “arbeitet” lässt sich in diversen Youtube Videos ganz gut nachvollziehen.

  • Ich finde die Bausätze eigentlich toll. Besonders wegen den Optionen verschiedene Ausführungen zu bauen. Doch leider gibt es auch einige unschöne Sachen. Die angegossenen Werkzeuge und Ausrüstung und auch die Struktur auf den Kettenblechen. Das wird wieder für feinste Schleiforgien sorgen. Auch die Lüfterkästen sehen nicht ganz stimmig aus durch die fehlenden Lüfzergitter. Und natürlich die Scheinwerfer und die vermeintliche zusätzliche Motorabdeckung ist schon ein kleiner Faux Pas.
    Schlußendlich ist es ein Modell für den Spieltisch und nicht für die Vitrine. Und da es aus Kunststoff ist bietet es viele Möglichkeiten zum Umbau. Und ich denke, daß Rubicon auch Verbesserungsvorschläge für zukünftige Modelle annimmt.

  • Ich finde das Timing irgendwie klasse.

    Passend zu Tank Wars von Warlord Games und Herz aus Stahl von Columbia Pictures. 🙂

  • Ich habe schon ein paar andere Rubicon Modelle gebaut, nach den Bildern wirkten die irgendwie etwas knackiger was die Details angeht.

    Ein wichtiger Hinweis, man sollte beim Zusammenbau beachten, dass es sich um ABS-Kunstoff handelt. Man sollte also darauf achten, dass die Kleber auch dafür geeignet sind. (mit GW und Revell Kleber gibt es wohl Probleme

    Im Forum von Rubicon wurde das auch schon angesprochen.
    Zitat von Rubicon Models:

    “To obtain the strength and quality of the plastic, we are using a newer generation of ABS plastic. Not all glue will work because of the different properties. Brand names like Tayima and the like have ABS cement with our products. Being that said, most plastic cement will fine.”

    Auch zum Reinigen des Gussrahmen kann ich nur raten, das Rückstände der Trennmittel das Klebeverhalten beeinflussen können.

  • Auch wenn ich sonst eher die “richtigen” Modelle baue (1/48), so sehe ich hier erstmals eine korrekte M-Version aber leider ist auch hier kein N baubar (andere Kommandantenluke). Mit Vereinfachungen muß man leben, werden diese Modelle doch in erster Linie für Wargamer gebaut. Bin gespannt, wann ich Zeit (und Geld) habe, um mir diese Modelle zu ordern. Übrigens ist die Platzierung der Scheinwerfer auf den Kettenabdeckungen korrekt und diese hatten im Original eine noch stärkere Riffelstruktur.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen