von Dennis | 24.11.2014 | eingestellt unter: Reviews, Warlord Games / Bolt Action

Review: Bolt Action Tank War

Panzerschlachten für Bolt Action. Nach den Fraktionsbänden für Allierte und Achsenmächte, folgt nun mit Tank War eine umfangreiche Erweiterung für den Fuhrpark.

Bolt Action - Tank Wars

Bei Tank War haben erneut Alessio Cavatore und Rick Priestley die Hand angelegt. Nach dem Anfang diesen Jahres das letzte Fraktionsbuch mit „Italy and the Axies“ erschien, läutet Tank War im Herbst eine Reihe weiterer Ergänzungsbände ein. Gewohnt im handlichen Format zwischen A4 und A5 erscheint auch Tank War als Softcover und bringt es auf 96 Seiten. Angesetzt sind hier 14,99 GBP (~19,00 Euro).

Wie für die Bolt Action Bücher üblich, gibt es auch für Tank War eine Sonderminiatur für Vor- und Direktbesteller. Kein Panzerass wie man es erwarten würde (Wittmann ist bereits erhältlich), sondern ein generischer Charakter namens „Schmeißer“ Schmitt.

Bolt Action - Hauptsturmführer "Schmeisser"Schmitt

Worum geht es?
Tank War geht im Detail, rund um mobile(re) Armeeaufstellungen und Panzerzüge ein. Wer jetzt im Vorfeld Flames of War in 28mm oder Bolt Action Apocalypse erwartet hat, wird sich irren. Zwar bieten die Regeln, die Möglichkeit für 6.000 Punkte Tiger Züge aufzustellen, aber es geht mehr darum die mobilen Armee darzustellen bzw. den historischen Panzerverbänden des zweiten Weltkriegs Regeln zu geben. In den üblichen Punktgrößen von Bolt Action bedeutet dies also eher ein Platoon aus 5 Shermans oder nur 3 Tigern sein.

Bolt Action - Tank Wars

Erster Eindruck
Nicht nur Dank der Illustrationen von Peter Dennis, weiteren Artworks aus den Ospreybänden und gelungenen Dioramabildern merkt man den Charme dieses Buchs. Die 96 Seiten sind prallgefüllt, aber eben nicht nur mit Regeln, sondern zahlreichem Drumherum. So deckt man ein komplettes Alphabet mit Erläuterungen und Anekdoten rund um Panzer und deren Geschichte ab, in Form kleiner Infoboxen über das gesamte Buch verteilt. Dazu findet sich noch ein Panzerfahrer-Wörterbuch, der verschiedenen (!) Nationen und ein Panzeridentifikationsblatt, mit den Silhouetten verschiedener gepanzerter Fahrzeuge.

Was bietet Tank War nun im Detail. Die Kapitel gliedern sich wie folgt:

  • Gepanzerte Züge
  • Szenario für Panzerschlachten
  • Besatzungserfahrung
  • Legendäre Besatzungen
  • Große Panzerschlachten des zweiten Weltkriegs
  • Anhang 1 – Befehlspanzer
  • Anhang 2 – Bergepanzer /-fahrzeuge
  • Anhang 3 – Panzerhandbuch
  • Anhang 4 – Panzerass!

Das erste Kapitel erklärt, welche Auswahlen zur Verfügung stehen und wie sich diese aufbauen. So benötigt ein Zug, genau wie bei den Infanteriezügen ein HQ, nur eben in / auf einem Fahrzeug. Diese nennen sich Befehlspanzer /-wagen und werden im Anhang 1 des Buchs noch einmal im Detail aufgestellt. Es gibt Regeln für Funkausrüstung der Fahrzeuge, das Niederhalten von Fahrzeugen wird überarbeitet und es lässt sich festhalten, dass ein Panzerzug i.d.R. zwischen 3 und 5 Fahrzeuge umfasst (das untere Bild zeigt den beispielhaften Aufbau).
Im zweiten Kapitel, dem Szenario, findet man neben Beispielarmeen verschiedener Punktgrößen und Besonderheiten bzw. Abwandlungen der Regeln für Panzerschlachten. Dies fällt recht kurz aus und ist auch nicht so stark ins Spiel eingreifend, als man es vielleicht erwarten würde.
Ein wichtiger Punkt des Tank War Buchs ist die besondere Berücksichtigung der Besatzung, dies wird einmal im Kapitel 3 mit Erfahrung abgedeckt. So werden Kampagnen unterstützt und man hat eine Lernkurve mit Eigenschaften, welche die Besatzung erlernen kann. An diesem Kapitel und dem Anhang 4, erkennt man doch wie Populär auch World of Tanks in Nottingham ist (Anm. der Redaktion: Und das ist nicht nur eine Vermutung, das wurde mir u.a. auf dem Warlord Games Day von einigen Autoren bestätigt). Im folgenden, fünften Kapitel, finden sich die ersten besonderen Charaktere für Bolt Action (welche in den kommenden Kampagnenbänden ausgebaut werden). Hier zu zählen Deutsche, Amerikaner, Briten inkl. Commonwealth, Sowjet-Russen und ein Franzose. Jeweils mit kurzem Steckbrief, den Profilwerten und Eigenschaften, sowie ihrem Schicksal. Tank War deckt dabei Persönlichkeiten wie Wittmann in seinem Tiger I, Sidney Valpy Radley-Walters in seinem Sherman und sogar ein Franzose namens Pierre Billotte in seinem Char B1. Diese Helden bringt zwar ein paar Sondereigenschaften mit, die im Spiel nicht unpraktisch sind, kosten aber auch entsprechende Punkte, wodurch sich dieser kleine Vorteil ausgleicht. Das fünfte Kapitel ist auch das umfangreichste mit knapp 20 Seiten, den großen Panzerschlachten des zweiten Weltkriegs. Jedes Szenario kommt mit einer kurzen Beschreibung, dem Vorschlag eines Theatre-Selectors für die beteiligten Fraktionen, den Siegesbedingungen und Missionsziele. Die Szenarios sind die folgenden:

  • Die Schlacht bei Arras (Deutsche gegen Briten)
  • Operation Supercharge (Deutsche und Italiener gegen Briten)
  • Kursk – Die Schlacht von Prokhorovka (Deutsche gegen Russen)
  • Hell’s Highway – Der Weg nach Arnheim (Briten gegen Deutsche)
  • Belagerung von Bastogne (US Amerikaner gegen Deutsche)
  • Die Schlacht bei Imphal (Briten gegen Japaner)
  • Die Schlacht um Berlin (Russen gegen Deutsche)
  • Schlacht am Chalchin Gol / „Nomonhan-Zwischenfall“ (Japaner gegen Russen)

Damit sind die Szenarios abgeschlossen, die nächsten Kapitel sind die Anhänge 1 bis 4. So gibt es neue Einheiten in den Anhängen 1 und 2, spezielle Befehlsfahrzeuge für Deutsche, US Amerikaner, Briten und Italiener. Hierbei handelt es sich primär um umgebaute Spähpanzer. Bei den Bergefahrzeugen handelt es sich um neue Einheiten, welche es ermöglichen beschädigte Fahrzeuge vom Spieltisch zu befördern und damit dem Gegner zu Siegespunkte stehlen. Es können sogar beschädigte feindliche Einheiten geborgen werden und damit die Siegespunkte für die ausgeschaltete Einheit verdoppelt werden. Man kann sich ausrechnen, was ein geborgener Veteranen-Tiger für das Spielergebnis bedeutet.
Der 3. Anhang ist reiner Fluff, es werden Begrifflichkeiten und „Slang“ erklärt und die Silhouetten verschiedener Fahrzeuge und Panzer aufgeführt. Das letzte Kapitel ist Anhang 4, Panzerass!, ein spezielles Szenario, in dem jeder Spieler einen Panzer auswählt und vom teuersten Panzer abwärts auf zwei Teams aufgeteilt werden. Dies kann eingestuft werden, bspw. maximaler Durchschlag und Panzerung.

Bolt Action - Tank Wars Bolt Action - Tank Wars

Wie spielt es sich?
Die Panzerschlachten sind natürlich anders, als die regulären Bolt Action Runden. Das Balancing zwischen einem regulären und gepanzerten Zug hängt stark von der Zusammensetzung statt. So dürften 3 teure Fahrzeuge für 1.500 Punkte gegenüber einer Infanterieliste mit zahlreichen Panzerabwehrwaffen ziemliche Probleme haben, umgekehrt dürfte ein Verband aus leichten und Spähpanzern einen Gegner der dies nicht erwartet leicht in Schach halten können. So wie die Absprache zwischen frühen und späten Listen, empfiehlt das Buch auch hier die klare Kommunikation. Ein Gefecht auf Augenhöhe ist eben unterhaltsamer. So können sich mit Tank War, z.B. das Afrikakorps und die 8. Armee mit Armeelisten rein aus Fahrzeugen gegenüberstehen. Damit dies wie bei den Listen aus dem Regelwerk und Zusatzbänden ausgeglichen passiert, gibt es die Empfehlungen der Szenarios bzw. Theatre Selectors. Eine französische Panzerkompanie aus Somua S-35 und Renault FT-17 dürfte wenig Spaß gegen Königstiger oder Pershings haben.
Besonders Unterhaltsam ist das Panzerass Format, in dem man wirkliche Mehrspieler-Partien umgesetzt bekommt, ohne dass dies das Spiel zu sehr entschleunigt. Stellt euch einfach World of Tanks als Tabletop vor. Gerade für Cons und Events dürfte dies eine gelungene Abwechslung sein. Das ganze in Kombination mit den Regeln für Crewerfahrung sollte ein tolle Ergänzung für regelmäßige Spieltreffs sein.

Bolt Action - Tank Wars

Wie geht es weiter?
Tank War ist – wie bereits angesprochen – das Bindeglied zwischen den Fraktionsbänden und den kommenden Kampagnenbänden, von denen der erste schon erschienen ist – Battleground Europe. Das Buch werden wir in einer kommenden Review noch genauer beleuchten, kurz angeschnitten deckt es die Landung in der Normandie bis zur letzten Schlacht am Rhein ab. Es gibt Szenarios, neue Einheiten und Legenden bestimmter Kampagnen und Schlachten, kurz besondere Charaktere, welche im Tank War Buch bereits für Bolt Action vorgestellt wurden. Dank der offenen Publikationspolitik von Osprey ist bereits bekannt, was 2015 für Bolt Action Spieler bereit hält. Quartalsweise wird es dann mit den Bänden Ostfront – Barbarossa bis Berlin im Februar 2015, Empire in Flames – Der Pazifik und Ferne Osten im Juni 2015 und Germany Strikes – Frühe Kriegsjahre in Europa im Oktober 2015 weitergehen. Angeblich wartet sogar die 1. Weltkriegs-Adaption von Bolt Action im Herbst 2015 uns.

Bolt Action - Tank Wars Bolt Action - Tank Wars

Fazit
Tank War war der logische nächste Schritt und eine hervorragende Ausrede mehr Fahrzeuge in die Sammlung aufzunehmen. Das Ganze ist mit ungemeinem Charme gemacht, neben den Regeln, welche das Spiel nicht unnötig aufblähen sondern neue Varianten vorstellt, und eingepackt in das gewohnt hohe Niveau des Layouts. Hier wird im Grunde sogar nochmal eine Schippe draufgepackt, das Drumherum, die Zusatzinformationen und das Panzerass Spiel, sind tolle Ergänzungen, die das Buch wirklich rund machen. Gerade das Panzerass Spiel, in dem der Spielspaß vor allem anderen steht, spricht für die hobbynahen Gedanken des Entwicklerteam.

Gepaart mit dem breiten Aufgebot an Herstellern, welche Fahrzeuge aus Resin und Kunststoff, anbieten, stehen Panzerschlachten nun nichts mehr im Wege und man könnte das Panzerass Minispiel auch mit Modellbaupanzern verschiedener Größe ausprobieren.

Mit Tank War als Grundlage beginnen wir die Panzerwoche auf dem Brückenkopf und bringen euch bis Freitag, jeden Tag eine weitere Review mit Panzerbausätzen in 1:56.

Bolt Action ist unter anderem bei unseren Partnern Radaddel und Fantasy Warehouse erhältlich.

Die deutschsprachige Community zu Bolt Action erreicht ihr unter BoltAction.de.

Link: Bolt Action

Dennis

SiamTiger / Dennis, Stellvetr. Chefredakteur von Brückenkopf Online. Seit 1996 im Hobby. Erstes Tabletop Blood Bowl. Aktuelle Projekte: http://www.chaosbunker.de/

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer / Age of Sigmar

Review: Age of Sigmar Soul Wars

20.06.20188
  • Infinity
  • Reviews

Review: Caledonian Highlander Army Starter

18.06.20185
  • Beyond the Gates of Antares
  • Reviews

Review: Strike on Kar’A Nine

13.06.20189

Kommentare

  • Das ist ein sehr ausführliches Review. Vielen Dank dafür. Ich werde erst mal bei normalen Bolt Action Kämpfen bleiben, aber wer weis, wenn die noch mehr Plastikpanzer ins Sortiment aufnehmen werde ich sicher irgendwann auch noch schwach.

    • Spricht ja nichts dagegen, das Regelwerk mit Modellen im kleineren Maßstab zu spielen. Hersteller für unterschiedliche Maßstäbe gibt es ja glücklicherweise genug. 🙂

    • Wie oben angesprochen, spricht da auch bei Tank War nichts dagegen. Stelle mir gerade Panzerass mit aufgemotzten 1:48 Bausätzen (inkl. Zurüstsets und Ätzteilen) sehr schick vor.

    • 6mm macht hier wirklich mehr Sinn, das finde ich auch. Kennt Ihr die Modelle von der Firma GHQ? Die haben nahezu alles im Angebot was es an alten und modernen Panzern gab und gibt. Maßstab ist da glaube ich 1 zu 280 also ca. 6mm. Evtl. einfach die Regeln nehmen und mit den kleinen Modellen spielen 🙂

  • Danke für das ausführliche Review. Da bin ich schon gespannt auf den Rest der Woche, vor allem schöne Vergleichsbilder diverser Resin-/Plastikpanzer unterschiedlicher Hersteller. Besonders die Rubiconmodelle interessieren mich, wie die sich neben ihren Warlord Games Zwillingen machen.

  • Ich finde die Regeln im Prinzip recht brauchbar, vor allem durch die alternierende Aktivierung und die unkomplizierten Abläufe im gesamten Spiel.
    Ich muss aber sagen, dass nach zwei Monaten ich jetzt einen anderen Maßstab ausprobiere. Und ich muss sagen mit 15mm macht es wesentlich mehr Spaß. Ja Einzelbasierungen sind etwas frickelig, ich habe aber mit einer PSC Box fast die komplette Armee zusammen.
    Aus einer alten Flames of War Starterbox habe ich sogar direkt eine Tank-War-Armee für die USA, eine Fallschirmjägerarmee und Grenadiere zusammengestellt, die Sonderwaffen habe ich entweder bei PeterPig geholt oder von Forged in Battle.
    Auf die Weise habe ich die Möglichkeit wesentlich größere Spielfelder in Relation zur Figurengröße zu benutzen, kann taktischer spielen und Fahrzeuge passen besser auf die üblichen Spielfelder.

    Und zuletzt: Kleinerer Maßstab – schneller angemalt und entspannterer Zusammenbau.

  • Ich bin mal gespannt wann die deutsche Übersetzung erscheint. Leider habe ich schon lange nichts mehr über den Stand der Dinge bei der indiegogo Kampagne gehört. Schön wäre auch mal zu wissen, ob die nicht in der Kampagne geführten Bücher übersetzt werden sollen. Hier wären die Armeebücher der nicht im Grundregelwerk enthaltenen Armeen- und Szenariobücher.

    • Ich hatte vor ein paar Tagen mal nachgehört, die Bücher haben sich bisher verzögert. Kommt also alles noch, braucht aber ein bisschen länger.

      • Wenn sich die unterstützen Bücher gut verkaufen, würde es mich schwer wundern, wenn die anderen nicht auch übersetzt werden.

  • Kann eigentlich nur unterschreiben was zu Layout, Bildern, Fluff und dem ganzen drum-rum geschrieben wurde. Grosses Kino.
    Die Regeln an sich taugen m.M.n. nix, da einfach keinerlei Panzerschlacht-Feeling aufkommt. Unter Tank war verstehe ich halt mehr als 2-3 Panter pro Seite. Zudem sind die Fahrzeugregeln in BA auch zu simpel und schlecht gewichtet, als dass sich eine Panzerschlacht damit gut darstellen liesse.
    Wer in seinen Infanterieschlachten ein paar mehr Fahrzeuge möchte, ist hier sehr gut beraten. Wer echte Panzerschlachten spielen möchte, sollte sich ein anderes System suchen.

  • Schönes Review.
    Hat jemand von euch Erfahrungen mit den Bausätzen von Blitzkrieg Miniatures? Ich liebäugle da mit einigen Modellen, hab die allerdings bisher nur auf Bildern sehen können.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück