von BK-Carsten | 02.06.2014 | eingestellt unter: Reviews, Zubehör

Review: Acrylic Painting Palette

Ein Hobby-Helfer im BK-Review.

Hobby Zone hat dem Brückenkopf eine Acrylic Painting Palette für ein Review geschickt.
Mir fiel die Ehre zu, das Teil einmal auszuprobieren.

Die Palette wird in einem Plastikbeutel geliefert. Neben der Palette befindet sich noch ein Reinigungsschwämmchen im Lieferumfang.

PaletteReviewVerpackt

Die Palette besteht aus zwei Teilen, der eigentlichen Palette aus Acryl und einem Untersatz aus Press-Holz. Das Acrylteil ist 13,5cm lang, 8,5cm breit und 0,4cm dick. Auf ihr befinden sich 16 Vertiefungen für Farbe. Die Vertiefungen haben Durchmesser von 3,5cm, 2cm und 1,5cm.
Der Untersatz ist 18cm lang, 10,5cm breit und 0,6cm dick. An der rechten Seite befinden sich zwei Schlitze, in die man Pinsel ablegen kann.
Das Schwämmchen fühlt sich an, wie die Scheuerseite eines Küchenschwamms.

PaletteReviewAusgepackt PaletteReviewSchwamm PaletteNah PaletteReviewAuseinander

PaletteReviewHebel PaletteReviewPinsel PalettePinselNah

Und nun zur Praxis

Wie kann man so etwas besser reviewen, als damit einfach mal eine Miniatur zu bemalen?
Eins vorne Weg: Ich male schon lange nicht mehr direkt aus dem Töpfchen oder von einer glatten Unterlage, sondern nutze eine Nasspalette. Hier soll es aber nicht um die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Malmethoden gehen, sondern rein um das Produkt an sich.

Die Vertiefungen sind in das Acryl gefräst. Man kann noch die Werkzeugspuren erkennen. Die Spuren sind typisch bei glatten gefrästen Oberflächen und mit der Kamera kaum zu erfassen. Es ist noch ein wenig Staub aus der Produktion in den Vertiefungen. Daher wird die Palette von mir vor der ersten Nutzung noch einmal abgespült.

PaletteNahSpuren

Als Miniatur habe ich etwas Einfaches gewählt: einen Blood Bowl Halbling.
Schon während ich die Farbe aus den GW Töpfchen hole und auf die Palette gebe fallen mir zwei Sachen auf: 1. Die Palette ist schwer genug, dass sie nicht so leicht verrutscht. 2. Die Kanten der Vertiefungen sind scharf genug, dass sich der Pinsel daran gut abstreifen lässt. Der Inhalt von Pipettenflaschen, wie von Vallejo oder Armypainter, lässt sich natürlich leicht in die Vertiefungen füllen.
Die kleinste Größe der Vertiefungen reicht völlig für die Grundfarben aus. Da die Farben schnell trocknen sollte man eh nicht so viel auf die Palette hauen.
Die größeren Vertiefungen eignen sich dann gut für Washs und zum Mischen. Auch zum Mischen von Pigmenten.
Für so eine kleine Figur, mit sehr eingeschränkter Farbwahl, reicht mir die Anzahl der Vertiefungen. Einige benutze ich auch mehrfach, nachdem die erste Farbe getrocknet ist.
Die Pinselschlitze sind praktisch. Ich lege die Pinsel eh immer einfach hin, wenn ich am Malen bin. Ich, als Rechtshänder, komme aber oft beim Farbe nehmen an den abgelegten Pinsel. Ich hab die Palette dann etwas schräg gestellt. Man könnte sie auch einfach umdrehen.

PaletteReviewBemalstart PaletteReviewPigmente PaletteReviewFarbig

So, die Figur ist fertig. Jetzt muss die Palette sauber gemacht werden.
Der Acrylteil lässt sich gut an der Nase aus dem Unterteil heben. Die Reinigung geht leider nicht so leicht von statten. Der Schwamm ist nicht so eine große Hilfe wie gedacht. Vor allem in den Kanten bleibt die Farbe konsequent hängen. Am Ende bekomme ich es unterm warmen Wasser mit einer Kombination aus Schwämmchen und Fingernagel einigermaßen sauber.

PaletteReviewgereinigt

Fazit:

Für 6,90€ bekommt man ein Hobbywerkzeug, das von den Materialien und der Verarbeitung mit Sicherheit den Preis rechtfertigt.
Das Preis-Nutzen-Verhältnis bleibt aber weit abgeschlagen. Die Palette erfüllt ihre Aufgabe schon sehr gut, bis auf das Problem beim Reinigen, und die Pinselablage ist praktisch. Doch wenn selbst die Citadel-Mischpaletten günstiger sind muss man sich klar werden, dass es sich bei dem Hobby Zone Produkt um ein Luxusprodukt fürs Hobby handelt.

Link: Hobby Zone

BK-Carsten

Carsten, Brückenkopf Redakteur. Im Hobby seit Adam und Eva. Erstes Tabletop: Warhammer 6. Ed. Aktuelle Projekte: Blood Bowl, Pulp, Fantasy Skirmisher..., Malen und Modellieren

Ähnliche Artikel
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Review: AT Civitas Imperialis Spires

21.06.20196
  • Reviews

Tabletop Workshop: Contrast Review

16.06.201920
  • Reviews
  • Warhammer 40.000

Review: Vex Machinator, Arch-Lord Discordant

17.05.20199

Kommentare

  • Sieht schon edel aus, aber irgendwie bleibe ich doch lieber bei meiner Kachel und den Kronkorken. Nasspalette hatte ich mal im Einsatz, aber da ich kaum blende, brauche ich die derzeit fast nie.

    Ich hatte mal eine Palette aus Alu (Künstlerbedarf), die zu reinigen war trotz Lackbeschichtung auch immer ein Kampf und irgendwann war nix mehr zu retten.

    • Von den Töpfchen habe ich noch eine ganze menge.
      Die sind mittlerweile ca 17-20 Jahre in meinem Besitz und immer noch Top in Schuss.
      Das kann ich leider von den neueren GW Töpchen nicht behaupten.

      Die alten Citadel Farben waren schon mit die besten.
      Wird mal Zeit was von Coate D‘ Arms zu bestellen

  • Evtl. kann man die Farbe in einem Rutsch rausprokeln, wenn sie getrocknet ist.
    Schick aussehen tut sie ja.

  • Als Malpalette ganz ok – aber wie schon erwähnt braucht man es nicht unbedingt, da gibt es auch günstige / kostenlose Alternativen. Ist aber auch so günstig, dass man bedenkenlos zugreifen kann, wenn man so eine Malpalette braucht.

  • Danke für das ausführliche Review.

    Es kann wahrscheinlich auch nicht schaden, wenn man den Holzuntersatz mit einer Lackschicht versiegelt.

    Die Palette könnte ich mir gut als Geschenk für jemanden vorstellen, plus ein bis zwei Pinseln. Dabei dürfe man nicht viel verkehrt machen.

    Ich selbst werde bei meiner einfachen 8/15-Künstlerpalette bleiben.

  • Bei einem Preis von 6,90 € und dem folgenden Verweis auf einen Luxusartikel musste ich doch etwas schmunzeln, auch wenn es ja eigentlich stimmt.

    Die Palette sieht pratisch aus, für mich als Nasspalettenmaler ist sie jedoch eher nichts.

  • Für was man alles Geld ausgeben kann… Faszinierend… Da bleibe ich doch lieber bei meiner Sperrholzplatte und evtl. meiner Nasspalette.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.