von BK-Nils | 18.12.2014 | eingestellt unter: Infinity, Terrain / Gelände

Plast Craft Games: TAG Hangar Preview

Beasts of War zeigen erste Bilder eines neuen Gebäudes von Plast Craft Games für Infinity und es ist sehr groß.

Plast Craft Games_TAG Hangar Preview 1 Plast Craft Games_TAG Hangar Preview 2 Plast Craft Games_TAG Hangar Preview 3

Das Gebäude ist Teil der Designed for Infinity-Range von Plast Craft Games, über Preis und Erscheinungstermin ist aber momentan noch nichts bekannt.

Quelle: Beasts of War

Link: Plast Craft Games

BK-Nils

Nils, Redakteur bei Brückenkopf-Online. Seit 2001 im Hobby, erstes Tabletop: DSA Armalion. Aktuelle Projekte, eine Ynnari Armee für die 8. Edition von 40k, Oger für Kings of War, Imperial bei Warzone und irgendwas mit Elfen im Fantasy Bereich allgemein.

Ähnliche Artikel
  • Infinity

Infinity: Februar Neuheiten

23.01.20185
  • Infinity
  • Watchdog

Weekly Watchdog: Jussi’s Dusk Nomads

21.01.201812
  • Infinity

Infinity: Kuang Shi Resculpts und Garuda Tacbots

18.01.20188

Kommentare

  • Der sieht schon cool aus, aber warum ist er offen?

    Wie sind eure Erfahrungen mit Plastcraft?
    Mir wurde hinsichtlich des Bastelns eher abgeraten, aber das war auf die frühen Werke bezogen.

    • Auf mich wirkt es so, als könne man die beiden Dachelemente noch “ausziehen” um sie zu verlängern und so ein geschlossenes Dach zu bekommen. Ich hoffe ich hab damit recht^^

    • Ich kann mich mit der gestanzten “Schaumpappe” von Plast Craft nicht so warm werden, sie hat zwar den Vorteil gegenüber MDF das man sie biegen kann, aber man kann sie auch mit dem Fingernagel einritzen.
      Bei Westerngebäuden war das ok, ich habe mit einem Modelierwerkzeug Holzstruktur in das Material gedrückt, aber es beleibt halt auch nach dem Bemalen empfindlich.
      Die oben gezeigten Sachen wirken meiner Meinung überwiegend durch die Bemalung gut, wenn man das unbemalte Produkt vor sich hat, finde ich es ernüchternd.
      Aber vieleicht hat sich das bei der neuen Sachen ja geändert.

    • Ich habe ein paar der japanischen Gebäude (Häuser, Brücken, Torbogen). Wenn man die Sets als Ausgangsbasis sieht und bereit ist, noch Zeit für, wie oben auch angesprochen, Muster und Details investiert, sind die klasse. Ich habe zum Teil die Ecken gestiftet (!). Daher hält bisher alles recht gut. Zu oft habe ich sie aber auch noch nicht transportiert.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen