von BK-Christian | 08.02.2014 | eingestellt unter: Allgemeines

Paint my Minis: Neue Bemalapp

Von Scriblab Products kommt eine neue App, die Euch das Bemalen Eurer Minis erleichtern soll.

Paint my Minis 1 Paint my Minis 2 Paint my Minis 3

Paint my Minis 4 Paint my Minis 5 Paint my Minis 6

Did it ever happen to you, after taking a break from one of your painting projects that you couldn’t get a hold of the right painting order? What kind of mixtures did you create to paint that cool metal blade? What kind of inks did you use and in which order? Was it the „late summer green 123“ or „autumngras 345“ flock for the bases?

We’ve all been there. And sometimes we don’t want to look through tons of notes we created months ago. It’s not very effective and not very flexible towards changes.

With PaintMyMinis you can keep track of all these questions and keep it for future projects and expansions. It provides your tabletop army/miniature painting with consistency throughout the whole painting process. Never lose sight again of your painting order, the thereby used colors and bookmark your painting status at every mini in progress.

Plan, keep, share and “paint my minis”!
Key features:

  • Plan your project color scheme with the integrated colorwheel*
  • Keep track of all your painting techniques, paint mixtures and ratios
  • Share your materials and techniques with your friends and the world
  • Keep track of your colors* and add them to an integrated shopping list
  • One app, all your projects, all your minis, custom materials that can be shared by your minis
  • Bookmarks and percentile painting process for each mini

Die App ist derzeit nur für iOS erhältlich und kostet 2,99 Dollar.

Quelle: Scriblab Products

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Kickstarter läuft

17.01.201820
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Tales of Resurrection: Neues Preview

16.01.20181
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Highlander: The Board Game Kickstarter

15.01.20186

Kommentare

  • Irgendwie habe ich als ich das Thumbnail zuerst gesehen habe gedacht: “Wtf? Minecraft auf dem Brückenkopf?” X)

    Als Androider fühle ich mich natürlich wieder verapplet. Aber generell eine gute Idee für Leute, die verlernt haben einen Stift und Papier zu nutzen, eine schöne Grafikoberfläche brauchen, ihre Aufzeichnungen konstant verschlampen oder einfach nur hip sein wollen.

    Kann man mal drüber nachdenken zu kaufen.

    • Man kann auch alles negativ sehen.

      Ich finde das vor allem fürs Tablet praktisch, so kann man seine Bemalung selbst dokumentieren,

      Gerade wenn ich drüber bloggen würde, fänd ich das sau praktsich, eine anständige Exportfunktion natürlich vorausgesetzt :).

  • Halte ich in der Tat für eine praktische Sache, ein detailliertes Bemaltagebuch mit Farbrezepten ist eine feine Sache. Ich hoffe aber auch noch auf eine Android-Version.

  • Klasse! Muss ich mir mal ansehen.
    Ich nehme mir jedesmal vor für ein Projekt alles aufzuschreiben, dann bin ich mit Eifer dabei alles zu bemalen und denke mir “das kleine Projekt schaff ich eh in einem Durchgang und solang kann ich mir dann alles auch locker merken”. Irgendwas kommt dann immer dazwischen und ich komm ein pasr Tage/Wochen wieder nicht zum malen und wenn ich weitermachen will, hab ich oft keine Ahnung mehr wie… aber meint ihr ich lerne aus sowas? Leider nein x-D

    • Dito…
      Und als ich die Überschrift sah..dachte ich..super.
      Man steckt die Minni oben in so ein Ding rein..und die kommt
      unten fix und fertig bemalt wieder raus.
      Aber ist wohl doch nicht so.
      Sehr schade.. 😉

  • nee gedacht waren sie als Mobiles Telefon, nun als Klingelton und Appzocke^^
    schöne App was ich so sehe und die Idee ist auch nicht schlecht. Gut ist auch dass man es normaler weiße dann auch beim bemalen dabei hat und man mal ne farbe nicht mehr weiß nachsehen kann ohne nen Schnellhefter rausziehen zu müssen.

    • naja Appzocke ist immer so ein Thema. Das klingt doch nach einem sinnigen Tool. Es gibt Glumpanwendung da ist es eine Frechheit, so wie aktuell die Diskussion um Dungeon Keeper zeigt.

      Aber wenn man von vornherein sagt, da kauft und ihr kriegt die und die Leistung dann ist das doch in Ordnung. Tablet oder Smartphone sind einfach mehr als Handys, wenn ich das nicht brauch, zwingt mich ja auch keiner mir eins zuzulegen oder die Apps zu nutzen.

  • Guten Morgen,
    Habe mir die App die Tage mal zugelegt und finde die echt gelungen. Klar dauert es, bis man seine Farben etc eingegeben hat, aber es hilft mir sehr. Erst dachte ich: Huch, Screenshots auf Englisch”. Die komplette App ist aber auf Deutsch.

    Mit ihr kann man Fotos seiner fertigen Minis schießen und gleich dazu die Farbrezepte packen. Auch Mischungsverhältnisse sind kein Problem. Schön sind die kleinen Icons, die einzelne Oberflächen definieren und abspeichern.

    Ich mache damit erstmal weiter und könnte bald meine Zettelwirtschaft in Rente schicken

  • Ich kann mir vorstellen, dass die App für Hobbyisten mit einem eigenen Blog oder so ganz nützlich ist. Für den normalen Spieler sehe ich den Nutzen nicht. Wer es nicht schafft, sein Hirn und ein Notizpapier zu verwenden, um die verwendeten Materialien zu dokumentieren, wird auch in Zukunft mit dieser App nicht daran denken. In Bezug auf langfristiges Überdauern würde ich einem Papierzettel der App immer noch den Vorzug geben. Ausserdem läuft man Gefahr, mehr Infos als wirklich nötig zu dokumentieren und so Zeit zu verschwenden. Für mich wär’s nichts, allerdings kostet das Ding ja auch nicht die Welt.

  • An der Stelle muss ich mich als Early Adopter outen.
    Bereits vor über 20 Jahren habe ich eine Vorversion dieser App installiert. Nannte sich damals: “Block und Stift” … kann ich jedem nur empfehlen!

      • Nur iOs 6.1 oder höher. Also gehen iPad 1 und ältere iPhones schon mal nicht. Warum auch immer das so gemacht wurde, sieht ja nicht so aus als wenn ne menge Rechenkraft benötigt wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen