von BK-Christian | 13.03.2014 | eingestellt unter: Brettspiele, Kickstarter, MERCS

MERCS: Infos zum Recon Kickstarter

Beasts of War haben einige exklusive Infos zum kommenden Brettspiel der Macher von MERCS erhalten.

Mercs Recon Preview 1 Mercs Recon Preview 2 Mercs Recon Preview 4 Mercs Recon Preview 3

The game is a fully co-operative experience where you play as a team looking to break in and infiltrate an opposing MegaCon Headquarters. You’ll be fighting down tight corridors, holding important locations, taking out targets and even interrogating employees as you fight against an increasingly aggressive in-built game AI.

Just like with Myth the game takes place on a series of modular boards that are double-sided giving you plenty to work with as you change up the office layout between games. Each set-up will provide you with new challenges by creating choke points and lanes of fire as well as deadly ambush opportunities for your enemy no doubt!

Excitingly the board can also take damage as you fight your way through the building. Tiles can be damaged and this alters the environment, maybe opening up a new approach you weren’t thinking of. This in turn develops and sees the Security Forces themselves getting better equipped and more aggressive popping up all over the place. It sounds like the neat escalation mechanic that some might have seen in video games like Payday: The Heist.

Mercs Recon Preview 5 Mercs Recon Preview 6 Mercs Recon Preview 7

At the centre of it all we have the leader board which allows you to control your troops and get them where they need to be. Your team will find all it’s action points, commands and weaponry on show here allowing you to tactically develop strategies as you fight. It also looks awesome too as you can see and a development of the Myth boards.

Mercs Recon Preview 8

Quelle: Beasts of War

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Star Wars

Imperial Assault: Jabba’s Realm Campaign

23.07.20181
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Overturn Rising Sands: Kickstarter gestoppt

19.07.201819
  • Brettspiele
  • Pulp

Mantic: Here’s Negan Vorschau

19.07.2018

Kommentare

  • Hm schaut ganz interessant aus, mit mercs allein wollt ich nie anfangen, aber die Möglichkeit die Minis auch als Brettspiel zu benutzen klingt spannend, werd ich auf jeden Fall im Auge behalten.

  • Das sieht ja mal richtig klasse aus, hoffe ihr bleibt da am Ball das könnte einen zweiten Frühling für meine MERCS bedeuten

    • Nunja, sicherlich das auch.

      Aber MERCS ist ja eigentlich auch nicht wie ein klassisches Tabletop konzipiert, sondern per se schon viel mehr wie ein Board Game denn ein TT (2D Geländeregeln, -matten, -Geländekarten, nur sehr limitierte Auswahl an Minis, etc. pp.).

  • Klingt alles ziemlich interessant und sieht auch super aus, aber irgendwie will ich erst Myth in den Händen halten und bewerten können, bevor ich Mercs/MegaCon Games Geld für ein 2tes Brettspiel gebe.

  • mmm, meine Yellow Jackets habe ich gerade wg keinerlei Einsatzmöglichkeiten verkauft…..
    Aber so bekommen vlt andere Figuren nochmal die Möglichkeit mehr genutzt zu werden, daher eine gute Doppelverwertung von Mercs
    Mir wäre (selbst wenn ich noch die Figuren hätte) aber das Spielbrett zu spartanisch….
    Da kann man atmosphärischere 2D Drucke mittlerweile machen, das ist mir zu steril und kann nicht mit diversen Dunegeoncrawler mithalten

  • Die bewußte Benachteilung von nicht US-Bakern bei Myth ohne vorher darauf hinzuweisen, lässt mich recht schmerzfrei auf diesen Kickstarter verzichten.

    • „bewusste benachteiligung“

      vergleiche Myth mal mit anderen KS -> US bekommt die spielzeuge immer zuerst, da die Firmen meist dort stationiert sind… und Myth ist inklusive der stretchgoals eine ganze Menge wofür man dann gerade mal 13$ internationalen Versand hatte, das ganze kommt dann auchnoch aus Deutschland wodurch man nichtmal Zoll zahlt.
      Ganz zu schweigen von der deutschen (und französischen) Übersetzung.
      Desweiteren sollte nach Plan Wave 2 in US zeigleich mit der Gesamtlieferung in EU herausgehen.
      Man kann also nicht wirklich von einer bewussten „Benachteiligung“ sprechen

  • Natürlich ist es eine bewußte Benachteiligung, wenn die Tatsache, das europäische Baker erst Monate nach der Ankündigung beliefert werden, einfach verschwiegen wird und erst wochen nach Kampagnenende in einem Nebensatz erwähnt wird.

    Wenn man das vorher sagt, kann ich selber entscheiden, ob ich dennoch pledge oder nicht, so aber werde ich vor Tatsachen gestellt. Seriös ist anders. Ich rede nicht von den fast schon üblichen Verspätungen etc.pp., sondern davon, das Tatsachen bewußt nicht erwähnt werden, günstiger Versand in die EU hin oder her.

    Und die deutsche Übersetzung war ein Sretchgoal, wenn ich mich recht entsinne? Da haben also die Fans für bezahlt. Abgesehen davon kommt das Spiel auch regulär in den Handel, zwar ohne die Stretchgoals (wie ich hoffe), aber natürlich auch für einen Bruchteil des Preises.

    Hoeness geht ja auch nicht straffrei aus für knapp 30 hinterzogene Steuermillionen, weil er andererseits auch 5 Millionen freiwillig gespendet hat, oder?

    Das eine (günstiger Versand, deutsche Übersetzung) hat mit dem anderen (unkommunizierte Verspätung nur für EU-Backer)nun mal nichts zu tun.

    • Na jetzt las mal die Kirge im Dorf. Es ist doch vollkommen klar, das sie für 13$ Vesand alles als ein Paket verschicken möchten. Die US Backer bekommen auch nur das Basisspiel und ein paar andere Kleinigkeiten. Ich finde es gut das das Spiel auch in Deutsch kommt und es war nie ein SG! Die hätten genausogut darauf verzichten können und einfach sagen: Wers will sollte dann auch der englischen Sprache mächtig sein.

      • Ich finde nicht das es klar ist. Ich erwarte Transparenz und nicht gemauschel.

        Und die deutsche Version mussten sie eh machen, weil ihr deutscher Vertriebspartner eine deutsche Version wollte. Die wollen das Spiel ja in den Markt drücken und da ist Deutschland, was Brettspiele angeht, halt ein extrem wichtiger Markt.

        Fakt ist: Mir wurde gesagt, mein Spiel, für das ich eine Menge Geld bezahlt habe, wird mir später zugeschickt, ohne das ich das vorher erfahren habe. Ich habe auch nicht 13$ Versand bezahlt, sondern 13$ + den bereits einkalkulierten Versand innerhalb der USA.

        Die Ware kam auch direkt aus CHina, ergo übernehmen die zwar den deutsche Zoll, aber sparen dadurch den US Zoll, also auch kein echtes Geschenk.

        Der Versand nach Europa via Palette kostet auch nicht wesentlich mehr als in die USA.

        DIe Amis haben zwei seperate Lieferungen bekommen, ergo war zweimal Porto innerhalb der USA einkalkuliert. Zuzüglich 13$ für EU-Versand….Ja, doch, ich bin mir ziemlich sicher, das man das auch mit 2 Sendungen hätte kostendeckend machen können, allein, man wollte nicht.

        Das, was mir aber so extrem aufstößt, ist die Art und Weise, wie das kommuniziert wurde: In einem Nebensatz und dann eisiges Schweigen, auch auf mehrfache Anfrage.

      • Dann hast du aber am Konzept Kickstarter etwas nicht verstanden. Der Reward ist eigentlich nur das Dankeschön für die Finanzierung. Es ist kein Kaufvertrag wie wenn du in einem Online-Shop einkaufst. Wenn die sich mit deinem Geld ein schönes Leben machen, kannst du auch nichts machen. Ist nichts anderes als ein Microkredit.

        Ich habe bis jetzt an einigen KS mitgemacht und bis auf Mantic hat noch keiner einziger die Zeiten eingehalten. Viele argumentieren damit, das das Datum für das Primärziel gerechnet wurden und durch SGs nach hinten rutschen.

        Unterm Strich: Wenn du was sicheres willst, warte bis es im Regal steht!

      • Was an meinem Problem hast Du nicht verstanden?

        Das ein KS sich verzögert, das erwarte ich schon fast, damit habe ich kein Problem.

        HIer gibt es aber keine Verzögerung, sondern man hat den EU-Backern verschwiegen, das man sie deutlich später bedienen wird, als die US-Backer.

        Das wurde NICHT kommuniziert.

        Als es dann bekannt wurde, hat man nicht auf anfragen reagiert.

        Das hat NULL mit „KS ist kein Kaufladen“ zu tun. Wwenn es Probleme gibt, gibt es Probleme, wenn ich aber nicht gleich behandelt werde ist es Scheiße. Ich persönlich lass mich nur einmal verschaukeln, danach ist Schicht im Schacht.

        Ich habe z.B. kein Problem mit Godslayer, weil es da einfach ein Produktionsproblem ist. Rivet Wars war die Verzögerung ärgerlch, aber hey, es wa ein generelles Problem. Bei Krosmaster Arena war ich über die beinahepünktlichkeit sogar erstaunt.

        Hier aber liegt mein Spiel ca. 140km von meinem Haus entfernt und ich bekomm es nicht, weil man Kohle einsparen möchte (Kohle, die, wie ich oben dargelegt habe, durchaus einkalkuliert war). Nicht nur spart man an mir, nein, man kommuniziert es auch nicht sauber.

        Ich will nicht unbedingt etwas sicheres, ich will Fairness und die gab es hier nicht.

  • bin zwar von der Versandpolitik auch nicht begeistert- hätte aber trotzdem mitgemacht- ich hoffe das alles recht zügig abgewickelt wird
    das Recon Paket überzeugt mich jetzt nicht wirklich, da ist besseres im Netz

  • Ui, ist schon sofort finanziert…..
    Und die Spielbretter scheinen tatsächlich final zu sein, hatte immer noch die Hoffnung, das es frühe WIPS sind…nagut, wieder Geld gespart

  • Hmmm…
    Kurz vor der Ankündigung des Kickstarters erst KemVar als Einstieg geholt, das nervt mich jetzt schon etwas, da ich die Minis ja nicht doppelt brauche…
    Mal sehn, ob ich mich trotzdem hinreißen lasse, denn der Rest sieht ja interessant aus.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück