von BK - André | 17.01.2014 | eingestellt unter: Brettspiele

Descent: Helden und Monster

Fantasy Flight Games haben eine neue Erweiterung für die zweite Edition von Descent angekündigt.

 

FFG_DescentExp1 FFG_DescentExp2

Behind the seals and wards of a secret tomb lie twelve elite warriors, encased in bonds of sacred linen and purest silver. Though their king is long dead, the warriors’ service to the powers of darkness is a constant threat. A lone Guardian keeps eternal watch, hoping to reclaim her lost honor by forbidding both the entrance of trespassers and the rising of sleeping horrors.

Fantasy Flight Games is proud to announce Oath of the Outcast, the first Hero and Monster Collection for Descent: Journeys in the Dark Second EditionOath of the Outcast offers you new options for exploring the potential of noble heroes and the overlord’s deadliest monsters through a new form of expansion.

Der deutsche Vertrieb der Fantasy Flight Produkte liegt bei Heidelberger.

Link: Fantasy Flight Games

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele

Solomon Kane: Weitere Previews

23.04.20182
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Godtear: Kickstarter endet

21.04.201826
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Plast Craft Games: EXO Previews

21.04.20184

Kommentare

      • Besser. Descent 2. Edition bietet tolle Kampagnen, Monster und Helden und ist mit seiner inzwischen erreichten Komplexität eine optimale Mischung aus Rollenspiel und Brettspiel.

  • In meinen Augen auch deutlich besser als Heroquest, aber auch sehr anders. Die Helden und der Overlord stehen sich hier auf Augenhöhe gegenüber, im Vergleich zu Heroquest, wo die Helden nunmal gewinnen und basta 😉
    Es spielt sich auch deutlich taktischer und die Helden entwickeln sich individueller, trotzdem bleiben die Regeln dabei so einfach, dass man es sogar mit “normalen” Menschen spielen kann .

  • Hm, ich finde ja das ganze Drumherum von Descent ganz cool (modulares Spielfeld…), aber irgendwie ist bei mir der Funke nicht übergesprungen. Bei Descent 1 hab ich die Regeln nicht verstanden (okay, bin halt zu blöd 😀 – oder hab mir keine Mühe gegeben…), aber vor Allem die Figuren fand ich ziemlich grottig (PVC halt – wie soll man da denn Gussgrate entfernen?).
    Und irgendwie fehlte mir der HeroQuest/Warhammer Fluff…
    Hat sich bei der 2. Edition regeltechnisch was getan?

      • Hm, vielleicht sollte ich komplett mit Tabletop aufhören…
        Hab ich natürlich auch versucht und mir dabei 1 Naga, 1 Hexenmeister und einen Tiermensch ruiniert – man siehts total, selbst auf 50 cm Entfernung.
        Oder haben die GW Bastelmesser besondere Eigenschaften, die ich kennen sollte?

  • Viel hat sich getan.

    Regeltechnisch sagte mir die erste Edition nicht zu. Die Spiele brauchten EWIG, die Regeln waren voll von unnötig kompliziertem Zeug das zwar keine echte Spieltiefe brachte aber die Spielzeit hochtrieb und Regeldiskussionen provozierte. Außerdem gings in jeder “Mission” an sich um das selbe, geh in den Dungeon und töte den Boss.

    Die zweite Edition ist simpler und dennoch taktischer, spielt sich wesentlich schneller, hat echte Missionsziele und bringt von Beginn an ein Kampagnensystem mit.

    Die Figuren sind auch deutlich schöner geworden, zwar weiterhin Weichplastik, aber der Sprung von der ersten Edition ist schon spürbar.

    Der Fluff ist so generisch, dass es an Parodie grenzt, aber mal ehrlich, das seh ich bei Warhammer irgendwie genauso 😉

    • Damn, dann muss ich mich doch nochmal mit der 2. Edition auseinandersetzen. Danke für die Infos!

      #Fluff: Ich find schon, dass es da nen Unterschied gibt. Das Parodistische ist mir bei Descent iwie entgangen (abgesehen vllt von den Drachen)… Nichts gegen Parodie, aber dann bitte mit laufender Truhe und mehr wirklich durchgeknallten Sachen… oder gleich Munchkin…
      Selbst beim alten HeroQuest Anno ’92 (oder so), hatte man doch das Gefühl, dass da eine gewisse Substanz hinter steht (kann natürlich auch sein, dass ich das jetzt zu nostalgisch betrachte), bei Descent musste ich sofort an Rollenspiel mit 14jährigen Powergamern denken ;). Wär so geil, wenn GW Warhammer Quest neu auflegen würde *träum*… *who-am-I-kidding*
      Nochmal Danke, luCiPHer. Brückenkopf ist ne Spitzenquelle für Infos (speziell für Leute wie mich, die nur gelegentlich spielen).

  • Inwiefern ist das Material aus der ersten Edition noch verwendbar? Ich hab noch die alte Grundbox und eine der Erweiterungen ungespielt hier rumdümpeln…

    • Die alten Sachen sind nicht ohne weiteres verwendbar. Wenn, dann die Monster und Helden der alten Edition, wenn man sich das Upgrade Kit gönnt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen