von BK-Christian | 05.01.2014 | eingestellt unter: Herr der Ringe

Der Hobbit: Neue Vorbestellungen

Games Workshop haben auch für den Hobbit neue Modelle vorgestellt – leider ist immer noch kein Smaug in Sicht.

Diesmal geht es vor allem nach See-Stadt:

Hobbit Gandalf der Graue Hobbit Bard der Bogenschütze Hobbit Meister von See-Stadt Hobbit Alfrid der Ratgeber

Hobbit Hauptmann der Wache von See-Stadt Hobbit Schwertkämpfer der Wache von See-Stadt Hobbit Speerträger der Wache von See-Stadt Hobbit Bogenschützen der Wache von See-Stadt

  • Gandalf der Graue – 15,00 Euro
  • Bard der Bogenschütze – 15,00 Euro
  • Meister von See-Stadt – 15,00 Euro
  • Alfrid der Ratgeber – 15,00 Euro
  • Hauptmann der Wache von See-Stadt – 13,00 Euro
  • Schwertkämpfer der Wache von See-Stadt – 20,00 Euro
  • Speerträger der Wache von See-Stadt – 20,00 Euro
  • Bogenschützen der Wache von See-Stadt – 20,00 Euro

Alle Modelle bestehen aus Finecast.

Herr der Ringe Miniaturen sind unter anderem bei unserem Partnern Fantasy Warehouse erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar

Games Workshop: Neuheiten

28.10.201724
  • Herr der Ringe
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neuheiten für Death Guard, Age of Sigmar und den Hobbit

23.09.201720
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe

Forge World: Blood Bowl und Hobbit

13.08.20171

Kommentare

  • Der Bürgermeister gefällt mir sehr; den kann ich mir auch gut als versnobten, adeligen general einiger Fantasy-Armeen vorstellen; oder auch als Objective etc.

    Der Ratgeber sieht hingegen aus, als könne er vier Billiardkugeln im Mund halten. o.O”

      • wobei es schon komisch ist, dass die Armeen gieriger Bürgermeister oder korrupter Adeliger in Fantasy-Geschichten oft so komische Uniformen mit lustigen Helmen tragen, während die Krieger der aufrechten, mutigen Herrscher im in coolen Rüstungen daher kommen. Aber das kommt wohl davon, wenn man das Geld lieber in die eigene Tasche als in die Ausrüstung seiner Armee steckt. 😀

      • Wieso? Was ist an denen komisch? Ich finde die cool. Die Krieger von Thal sehen fast genauso aus, und die sind alles andere als korrupt.

  • Gandalf sieht irgendwie alt aus.
    Der Rest sieht eigentlich ganz cool aus. Ich hab den 2. Hobbit Teil noch nicht gesehen, also hab ich keine Ahnung wie nah die an den Film kommen.
    Aber irgendwie komme ich auf GWs Rechenkünste nicht klar.

    • Im Film wird er auch alt dargestellt. Den Schauspieler mussten sie nicht mal großartig altern lassen. 😉
      Finde, der Gandalf hier sieht dem Schauspieler mal richtig ähnlich.
      Preise gehe wie immer gar nicht. Das Geld haben wir ja alle, aber so eine Frechheit unterstützen? neee…

    • Nach ein paar tausend Jahren Leben auf Mittelerde darf man auch ein bisschen alt aussehen, finde ich. 😉

      • Das lustige daran ist: Gandalf ist ein Maiar was übersetzt soviel wie “Die Schönen” bedeutet. xD

        Allerdings ist er wohl schon zu lange als Alter Zauberer auf Mittelerde gewandelt, denn wandelt ein Maiar lange in der Welt der sterblichen, verliert er auch die Fähigkeit, sein Aussehen zu ändern. 😉

      • einziges Problem ist nur, dass Hobbit ja paar Jahrzehnte vor HdR spielt, also müsste Gandalf eher jünger aussehen 😀

  • Ich finde den Bürgermeister echt nice.
    Gandalf hat eine schöne Pose und ist vom Design gut gelungen.
    Die Wachen hätten Sie besser als Kunststoffbausatz rausbringen können.
    Über die Preise will ich lieber nicht reden, die sind wie immer übertrieben.

  • Hmm, im Vergleich zu den Miniaturen vom letzten Monat finde ich hier die Gesichter wieder gut modelliert und man kann erkennen welcher Schauspieler dahinter steckt. Nicht so wie ein gealteter Orlando Bloom den man durch Weichzeichnen wieder jünger hat aussehen lassen wollen. Was dann auch gleich auf die Miniatur übernommen wurde^^

    • Kauf dir doch einfach den Feuerdrachen von Forgeworld oder den Heresy Dragon von Heresy Miniatures. An Drachen gibt es warhaft keinen Mangel auf dem Markt.. 😀

      • Nur dass der Heresy Drachen erstmal “nie” erscheinen wird!
        Ich würde anderen nicht so was raten!! Sein geld zu verschenken

    • Die rechteinhaber von HdR/Hobbit (dessen Name mir grade nicht einfällt) wollten das GW den Drachen nur im Richtigen größenverhältnis produziert was im Vergleich im Film zwischen Smaug und Bilbo eine entgültige Mini von einer stolzen größe eines Imperator-Titans zur folge hätte und den will auch keiner produzieren.

  • Schöne Figuren. Stand nicht mal irgendwo, dass GW die Finecastproduktion einstellen würde?
    Oder habe ich da einfach nur zu viel überflogen und die Hälfte nicht mitgelesen?

    • In den Mainstream-Systemen ist das auch der Fall, aber der hobbit verkauft sich offensichtlich nicht gut genug, um Plastikformen zu rechfertigen…

      • Seit den heftigen Preiserhöhungen während der Rinkrieg-Releases ist der Verkauf hier im Süden massiv eingebrochen und ich kann mir vorstellen, dass es anderswo nicht anders läuft. Schade eigentlich.

      • Vielen Dank.
        Das ist schon schade, denn die Minis sind teilweise echt schick. Ein Gelegenheitskauf fällt bei den Preisen leider flach 🙁

  • Hab den Film nicht gesehen, aber die Soldaten von Seestadt machen schon was her.
    Wenn man den Helm spitz auslaufen lässt (den Knubbel entfernt) dann könnten die gut als historische Russen durchgehen.

    Aber so sehen die aus als hätten sie eine Hähnchenkeule als Kopfbedeckung.

      • Das kann man natürlich machen und kommt sehr viel günstiger weg. Für mich liegt der Reiz hier eindeutig dabei, die Filmoptik zum anfassen zu haben.

      • historische Minis sind in der Breite schon deutlich schlechter bzw. simpler modelliert. Insbesondere wenn es nicht die 0815 Normannen, Römer, Griechen etc. sein sollen. Die Minis hier sind da wirklich gute 25 mm Miniaturen.

      • Ist doch erher wieder ne Frage des Herstellers und/oder des Modellierers. Ich würde auf keinen Fall sagen, dass historische Miniaturen (per se) schlechter sind als die hier. Der historische Bereich hat in den letzten Jahren ganz große Schritte nach vorn gemacht. Sieh dir mal die Webside der Perry Brüder und ihre Miniaturen Reihe an. Zudem sind ja auch die meisten LotR Minis von GW auf ihren Mist gewachsen. 😉

  • Die CHaraktermodelle finde ich allesamt gelungen. Sowohl Gandalf als auch Bart, der Bürgermeister und sein Berater sind schöne Figuren. Der GW Preis liegt wie immer über dem Durchschnitt für einzelne Charaktermodelle, darüber rege ich mich nicht mehr auf – ich kaufe eh nichts mehr von GW…

    Bei der Wache finde ich aber nur die Bogenschützen gut. Die Lanzer und Schwertkämpfer wirken von den Posen her irgendwie zu oldschool für mich…

  • Gandalf ist die einzige Figur die mir gefallen will. Liegt aber vllt. auch daran, dass ich vom Design her alle Seestadt-Charaktere, außer Bad nicht so Rolle finde.

    Gandalf sieht dafür aus, als hätte er zwei Nächte durch gefeiert :D.

  • Nach langer Zeit sind das endlich mal Modelle, die sowohl dem Film nahekommen, als auch meinen Geschmack treffen. Bard der Bogenschütze, der Meister von Esgaroth und die Krieger gefallen mir alle ziemlich gut – Bard kommt sogar meiner Vorstellung nahe, die ich beim ersten Lesen des Buchs hatte.

    Im Vergleich zu den Kriegern von Thal, die ja als Gußrahmen erschienen sind, gefallen mir die Wachen von Esgaroth richtig gut. Wenn es die als Kunststoff-Gußrahmen zu einem vernünftigen Preis gäbe, hätte die Hobbit-Reihe einen Grund weniger, sich schlecht zu verkaufen.

    Wenn wir noch im Jahre 2004 oder 2005 wären, als es die Modelle noch aus Metall und zu einem annehmbaren Preis gab, hätte ich mir vielleicht welche davon geholt. Aber die Zeiten heute sind nunmal leider andere.

  • Schöne Modelle, wie ich finde. Bard wandert direkt in den Einkaufswagen, und sei es als Vitrinenmodell. Die Soldaten de Seestadt sind leider auch schön, nur, naja, zu teuer.
    Der Bürgermeister ist auch toll, Gandalf sieht halt sehr nach Gandalf aus 😉

  • Meine Idee wäre eine kleine Streitmacht der Seestadt aufzubauen, dabei die Thalkrieger als Grundtruppen zu verwenden und die hier als persönliche Leibwache des Bürgermeisters.

  • Ich finde die Modelle durch die Bank sehr gelungen und schick bemalt.
    Solche See-Stadt Soldaten als Kunststoffmodelle zu nem angemessenen Preis wären die sicher einen Gelegenheitskauf wert gewesen. ABER zum angegeben Preis absolut unerschwinglich… Schade!

  • was das aussehen angeht find ich das die minis vom Hobbit immer besser werden und als ich gesehen habe was die wachen von Seestadt nur 5 Punkte kosten dachte ich so “juhu die gute seiten kann auch entlich mal auf masse spielen” jetzt sehe ich den Preis und könnte kotzen. GW hat es geschafft minis rauszubringen die mehr Euro wie Punkte kosten wahnsinn. Ich kaufe viel direkt bei GW und hab auch das nötige kleingeld dazu aber HdR war eigendlich schon immer die günstige alternative zu Fantasy/40k das ist durch Hobbit geschichte schade. natürlich werden jetzt wieder einige denken= aber bei Hobbit kann ich ja schon gut mit 10-20 minis spielen. das Problem ist das die waffenoptionen in den einheitenboxen total bescheiden sind weshalb man öfters die box mehrfach kaufen muss um einen Kriegstrupp mit der gleichen bewaffnung spielen zu können. Ich spiele keine anderen Systeme als die GW-Systeme und weiß daher wenig über andere Tablatop spiele und deren hersteller. Ich bin auch vom Warhammer universum (also alle 3 systeme +Spezialistensysteme) immer noch gefesselt aber GW wird bei den Preisen utopisch. Ich bin eigendlich niemand der grade bei GW über die preise meckert denn die Butter beim Lidl wird auch teuere aber das stört auch keinen. doch ich gebe keine 80 euro für 1Kriegstrupp aus der spielerisch nichts kann dann noch der Held fehlt und das ganze aus Shit-cast. ohne mich

    • Einfach mal was neues antesten. Der Um-/Einstieg ist oft günstiger als gedacht. Ich persönlich empfehle Freebooters Fate oder (bald) Arena Rex.

      Muss allerdings sagen, dass mir hier zumindest die Charaktere recht gut gefallen. Die Bemalung ist hier auch besser als bei Wave 1 oder?

    • Tja, dann gehts dir wie mir, wobei ich Anfang letzten Jahres den Schritt weg von GW gemacht habe. Zuvor hab ich eigentlich bei mindestens jedem zweiten Release zugeschlagen, habe 7 40k und 3 Fantasy-Armeen sowie etwas Herr der Ringe Kram aufgebaut, mir zumindest immer jeden neuen Codex für 40k zugelegt, nur mit den in 2013 noch schnelleren und teureren Releases wurde mir das schlichtweg zuviel. Sicher könnt ichs mir leisten, für andere Hobbys wie z.B. die Fotografie geb ich auch einiges an Geld aus, warum also nicht auch für Tabletop? Nur irgendwo war der Punkt erreicht, an dem sich manche Preise einfach nicht mehr rechtfertigen ließen, zumal die Qualität in manchen Punkten auch nicht mehr den Erwartungen entsprach (vorallem hinsichtlich Regeldesign und Finecast – an der Stelle möchte ich aber auch erwähnen, dass z.B. die Plastikbausätze der letzten Jahre von GW wirklich hervorragend sind und mich auch jetzt noch begeistern können). Problematisch war und ist der Umstieg für mich, da in meinem Umfeld niemand was anderes außer GW-Systemen spielt, von daher versuche ich aktuell den ein oder anderen dazu zu ermutigen, auch mal was anderes auszuprobieren, baue für das ein oder andere System gleich zwei Fraktionen auf, um jemanden auch mal was anderes antesten zu lassen.

      Die gebotene Vielfalt auf dem Tabletopmarkt ist wirklich enorm, das wird einem erst so richtig bewusst, wenn man sich wirklich für etwas neues öffnet. Ich für meinen Teil hab mich für diverse historische Systeme entschieden und teste aktuell Saga, Bolt Action und Impetus an. Grad in dem Sektor ist es unglaublich wie groß die Auswahl an Modellen unterschiedlichster Hersteller ist. Verstörend sind dann auch die Preise wenn man es sonst gewohnt ist bei GW zu kaufen – 40+ wirklich schöne, abwechslungsreiche Plastikminis für ~20 Euro? – kein Problem.

      Ich will hier niemanden bekehren, ich habe meinen GW-Kram auch behalten (wobei ich vor habe da ein wenig auszumisten), spiele auch weiterhin mal 40k und finde manche neue Modelle von GW auch grandios und wäre bereit sie zu kaufen, nur existiert für viele halt einfach nichts anderes als der Marktführer, was eigentlich schade ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen