von BK-Christian | 26.01.2014 | eingestellt unter: Magazine

Games Workshop: Details zu den Magazinen

Games Workshop haben weitere Details zu den neuen Magazinen vorgestellt.

White Dwarf Warhammer Visions

Der White Dwarf erscheint nun wöchentlich.

Der White Dwarf ist exklusiv in Games-Workshop-Hobbyzentren, bei unabhängigen Einzelhändlern und auf games-workshop.com erhältlich. Es handelt sich um ein spannendes und informatives wöchentliches Hobbymagazin, in dem jede Woche für jeden Hobbyisten etwas dabei ist – garantiert!

  • Auf 36 Seiten präsentieren wir alle spannenden Hobbyneuigkeiten der jeweiligen Woche
  • Detaillierte Informationen zu allen anderen Neuerscheinungen der Woche und aktuelle Hobbynachrichten
  • Neue Artikel, neue Modellbau- und Bemaltechniken, neue Regeln, neue Kolumnisten und vieles mehr
  • All dies erscheint jede Woche zum Preis eines einzelnen Citadel-Farbtöpfchens!

Ausgabe Nr. 1 erscheint am Samstag, dem 1. Februar. An jedem folgenden Samstag erscheint eine weitere Ausgabe.

Warhammer: Visions, das Monatsmagazin!

Erlebe ein optisches Feuerwerk äußerst hochqualitativer Citadel-Miniaturen. Auf mehr als 230 Seiten findest du eine völlig neue Sicht auf die Welten von Warhammer und Warhammer 40.000, die in einem atemberaubenden neuen Stil mit vielen Bildern daherkommt.

  • Enthält all deine Lieblingsrubriken, von Army of the Month und Blanchitsu bis hin zu Kit Bash und Paint Splatter
  • Über 70 Seiten mehr Umfang als der alte monatliche White Dwarf, mit mehr „Golden Demon“- und „Armies on Parade“-Fotos und mehr fantastischen Fotografien von Citadel-Miniaturen als je zuvor

Und all das erscheint in einem fantastischen neuen Format, das sich nahtlos in deine Sammlung einfügen wird! Ausgabe Nr. 1 erscheint am Samstag, dem 1. Februar.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Herr der Ringe
  • Magazine

Games Workshop: White Dwarf und Battle Company Boxen

30.12.20177
  • Magazine
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: September White Dwarf

27.08.201725
  • Magazine
  • Warhammer 40.000

GW: Primaris Charaktere, Panzer und White Dwarf

29.07.201734

Kommentare

  • Ja ne is klar das wird eh wieder doppelt abkassieren die WD Ära ist vorbei (lass mich gern eines besseren Belehren aber man kennt GW)

    • Ich wäre dafür, dass man die Kommentarfunktion für solche GW News ausstellt, ähnlich wie es für Shopangebote gemacht wird.
      Die Kritik die aufkommt ist stets die gleiche, vllt möchte sich mal jemand neues profilieren, aber ich möchte diesen Kram nicht mehr lesen.

      GW-Fanboy bin ich nicht, kaufe kaum noch dort, aber Insteresse an News besteht immernoch.

      Würde sich die BK Redaktion dazu äußern? Euch dürfte das immer gleiche Genöle doch auch auf die Nerven gehen.

      • Tut es manchmal, aber es gibt bei fast jeder News im Grunde immer gleiches Genöle. Bei Privateer Press sind es die fehlenden Posen, bei GW die Preise und bei Mantic das Material/die Sculpts/die Tatsache, dass es Mantic ist.

        Wenn wir da jedesmal die Kommentarfunktion deaktivieren würden, würde das zum einen die Interaktion auf dem BK massiv einschränken und zum anderen irgendwie auch niemandem helfen. Wer die Kommentare nicht lesen will, der kann sie einfach ignorieren, wer aber der Meinung ist, dass er zum drölfzigsten mal die GW-Preise/die Fanboys/die Basher kritisieren muss, der soll das meinetwegen tun.

      • Hm, schonmal auf die naheliegende Idee gekommen die Kommentare einfach nicht mehr zu lesen? Runterscrollen kann man ja auch lassen 😉

  • Bei so vielen tollen Adjektiven können die beiden Magazine ja nur gut sein: “spannend”, “informativ”, “spannend”, “hochqualitativ”, “völlig neu”, “atemberaubend”, “fantastisch”, “fantastisch”…

  • Zitat: “…und mehr fantastischen Fotografien von Citadel-Miniaturen als je zuvor”

    Tja, war wohl nichts mit Geländebauartikeln und Szenarien. Schließe mich daher Herrn Kowalki an.

    • tja ,Gelände ist da so ne Sache…

      GW hat gerade erst (fast) alles an Fantasy-Gelände aus dem Sortiment genommen – sogar die ganz neuen Sachen (Schädelhöhe, Rittergut &c.)

      ob die sich auf sowas nochmal einlassen?

  • Ich werde mir beide mal ansehen, aber ich hab seit 4 Jahren keinen WD mehr gekauft und sehe bislang wenig Gründe, wieder anzufangen.

    • Bisschen spät dran oder liest Du keine Kommentare bevor Du einen schreibst? Ich lese gerne sowohl die eine, als auch die andere Seite, wenn ich Zeit habe. Ist doch lustig, was sich die Leute um die Ohren hauen. Wer das nicht mag, als zumindest mein Laptop hat kein Feature eingebaut, dass mich zum Lesen zwingt…

  • Oder spot the fanboy ^^ egal das eine wird sicher wie ein Katalog werden die es früher gratis ins Haus gab ( was ich noch so weiss is ja lange her ^^ ) mit kauf das uns jenes hier ne Armee die man auch im Web sieht usw bin gespannt wie das Magazin ankommt.

  • Hut ab. Was das an Arbeitsaufwand und Geld kostet 230 Seiten + 4x 36 Seiten im Monat in zig Sprachen zu produzieren kann ich mir kaum vorstellen. Sie können ja nicht ständig den Katalog abdrucken ohne Leser zu verlieren. Also wird die Redaktion wohl fleißig arbeiten müssen. Da kann ich die Ausgabenpreise leider nachvollziehen.

  • Visions wird also wie der WD zuletzt war, nur im A5 Format, wodurch die mehr Seiten quasi vollständig einen Nullmehrwert haben.

    Die Prospekte aka WD Weekly sind die Neuheiten, die es vorher auch schon im WD gab. Interessant ist hier, ob 10+ Seiten Händlerliste enthalten sind.

    Natürlich würde ich mich über ein tolles Tabletopmagazin im Stile älterer WD Ausgaben (um die Jahrtausendwende) freuen, weiß aber, dass dies nie geschehen wird.

    • Es gibt da den Tabletop Insider.
      Die erste Ausgabe hatte ich mir mal gekauft.
      Das ist ´ne ECHTE Alternative zum GW-Hausmagazin.

      Im Übrigen gibt´s diese Hausmagazine auch von renomierteren Firmen, wie Merzedes oder Siemens, die ähnlich teuer sind.

      Das alles ist ergo nicht wirklich was neues.

  • Ich hatte mal ein paar der älteren WD in englisch, die waren wirklich toll, mit Kampagne fürs Rollenspiel ( das man zb die Romane nachspeieln konnte usw) so was sollten sie machen, oder mit Gratis Minis usw.

  • Also ich bin im Moment nicht dagegen abgeneigt. Man muss es ja nicht kaufen 😉 Ich denke, ich hole mir am Samstag mal das erste Heftchen, und schau mal, ob’s taugt.

  • Was liest man da suf dem White Dward learn to paint the new longbeards ? kommen vielleicht neue Minis die könne ja net die alten meinen ^^

    • Die Gerüchte verdichten sich zu einer Art Gewissheit, dass ab dem 01.02. die Zwerge in mindestens drei bis vier Wellen im Februar kommen werden (wobei Wellen noch der neuen GW Zeitrechnung im wöchentlichen Turnus kommen sollen). Derzeit hat man Bilder der Hammerers und einen Slayer-Champion gesehen. Schau mal auf Foren wie die Tabletopwelt in die Gerüchteküche, wenn Dich das interessiert.

      • was für mich heißt, ich schau mir die Reviews im Internet an zu den einzelnen Boxen und evtl. gibt es dann das möglicherweise neue Armeeset im Folgemonat :D…. So wie schon immer.

      • Die Zwerge kommen ganz sicher, auf unserer Facebookseite haben wir letztens zu einigen Bildern der neuen Modelle verlinkt. Hier können wir sie ja leider nicht mehr posten.

  • Anderes Thema aber währe wer so net und kann mir nen Link zu den erwähnten neue Zwergen Minis geben, danke 🙂

  • Ich gab dem letzten Reboot vom WD eine Chance und wurde bitter enttäuscht. Ich war so sauer, ich wollte das Magazin einfach gegen die Wand klatschen. Aber ich hatte ja zu viel Geld dafür ausgegeben. Das Problem was ich hatte, waren die ersten 50 Seiten waren gefülllt mit Closeups von den Neuheiten (CSM zu der Zeit). Das ist nicht ganz mein Ding aber ok, aber die kleinen Reminder-Texte zu den Bildern… “durch die zusätzlichen Stacheln sieht das Kettenschwert viel gefährlicher aus…” gingen garnicht. Der WD war halt wirklich an kleine Kinder gerichtet.
    Auch die Battlereports waren mir ein Dorn im Auge: Man hatte größere Bilder und weniger Text dazu geschrieben. Somit konnte man die Schlacht auf 10 Seiten verteilen. Das erinnert mich an einer Zeit aus der Schule, wo man einen 1Seiten langen Aufsatz schreiben soll. Man schreibt extra dan größer und füllt den Aufsatz mit “unötigen” Worten auf. Das einzig Wirklich gute beim letzten Reboot war die Qualität des Papiers. Es fühlte sich wirklich besser an und sah besser aus.

    Ich sehe jetzt diesen Reboot noch skeptischer gegenüber, aber lasse mich gerne eines besseren Belehren. Wenn da Qualitative Artikel drin sind, gebe ich gerne dafür Geld aus.

  • Also ich denke nicht, dass sich der monatliche White Dwarf auf lange Sicht rentieren wird. Ich persönlich gehe nicht davon aus, dass der sich bis Jahresende halten wird. Dafür ist der Markt einfach zu klein.

    Beim neuen Visions Magazin kommt es ganz auf den Inhalt an, da müssen wir aber noch ein paar Monate abwarten, wie die Reaktion der Käufer auf dieses Produkt ist.

  • Ich interpretiere das im Moment so:
    Weekly WD mit den News analog Format alt (50+ Seiten geteilt durch 4, weil ja wöchentlich statt monatlich). Dazu passend Ladenliste, Eventkalender und Kleinigkeiten passend zu den neuen Releases.
    WH Visions enthält dann die anderen Artikel. Mit mehr Bildern von coolen Sachen, davon hat GW sicher genug auf Lager und im Zugriff. Das dann in neuem Format und Design.
    So richtig Mehraufwand sehe ich da noch nicht dahinter.
    Aber erstmal anschauen, positiv überraschen lassen hat ja auch was.

  • Ich finde die Aussage “Zum Preis eines Citadel-Farbtöpfchens” echt am besten 😀

    Da wird man ganz nebenbei noch drauf hingewiesen, wie viel die Farben in letzter Zeit teurer geworden sind…

    • GW ist irgendwie wie die FDP, die können keinen Satz äußern ohne dass sich der kritische Hörer mit der Stirn gegen die Tischplatte schlägt. Die Firma sollte seine Pressemeldungen auf das nötigste reduzieren:
      Hier neue(r/s) Püppi/Großbausatz/Regelwerk Stop Kostet soviel Stop Weil wir es können STOP Nächstes Update in X Tagen/Wochen/Monaten ENDE

  • Ich wüsste vor allem gerne, was aus meinem bisherigen Abo wird. – GW hat mich bis heute nicht angeschrieben, ob das normale WD-Abo in ein Abo des Monatsmagazins übergeht – oder ob GW schlicht davon ausgeht, daß ich jetzt 5 Magazine pro Monat will?! – Eine Einzugsermächtigung haben sie ja… und ich traue ihnen durchaus zu, daß sie das Abo ohne mich zu fragen “erweitern” auch, wenn das dreist wäre (und juristisch ziemlich fragwürdig).

  • Also ich würde es dem WD ja wirklich wünschen, dass er damit Erfolg hat, aber ich weiß echt nicht, wie mich dieses Konzept noch reizen soll. Jede Woche zwanzig Farbschemata für die neuste Box, ein Tutorial zu einer von 5 bis10 möglichen Maltechniken und dann was?
    Warhammervision will mit tollen Bildern glänzen, hat dann aber nur Din A5? Das sind dann aber keine besonders großformatigen Bilder mehr…

  • Selbst wenn der wöchentliche White Dwarf das Nonplusultra wird, habe ich da wenig von, da ich keinen Laden in Reichweite habe. Und allwöchentlich dafür Versandkosten zu bezahlen ist eher ausgeschlossen.

    • Der dürfte auch an jedem Zeitungskiosk verkauft werden, wie der alte White Dwarf. Oder täusche ich mich da?

      • Zählen die als “unabhängige Einzelhändler”? Darunter verstand ich eher Fachgeschäfte.
        Abgesehen davon, dass so ziemlich alle Kioske und Lottobuden, die in meiner Gegend früher mal den White Dwarf verkauft haben, ebendiesen nicht mehr führen.

      • Ok kann sein. Dann haben sie halt Pech gehabt. Angeschaut hätte ich mir den mal, aber extra zu nem Laden fahren, dazu hab ich grad keine Motivation.

      • Wenn die neuen auch dort verkauft werden, wo’s vorher den WD gab, dürftest Du im Stronghold auch fündig werden.

  • Man müsste es echt mal neben das “Magazin” legen, das Neukauf/Edeka einem jede Woche in den Briefkasten schmeisst.

    Darin finden sich
    Produktbilder,
    Preise,
    Interviews mit Prominenten die die Zielkundschaft (Hausfrauen) interessieren
    Kreuzworträtsel
    Comicstrips
    Kochrezepte in denen die Hausmarken von Edeka genommen werden (bei GW Schlachtenbericht genannt)

    GW ist in etwa das gleiche, nur sind sie qualitativ auf dem gleichen Niveau der Edeka Zeitschrift und dafür sehen es die meisten eben nicht ein Geld auszugeben.

    Davon das früher alles besser war, fange ich gar nicht erst an, aber es stimmt nunmal beim Thema WD extrem (genauso wie beim Thema Benzinpreise, da kann einfach keiner das wegdebattieren 😉 )

  • …erinnert sich noch jemand an die Sammelheftreihe vom Herr der Ringe Strategiespiel, wo mit jeder Ausgabe auch immer entweder ein Gussrahmen oder eine Zinnminiatur aus dem Spiel dabei war?
    Das war bislang das beste Format, was ich jemals gesehen habe – in Vorstellen von neuen Regeln, Settings, Geländebauartikeln. Selbst die ersten 100 WDs kamen da nicht ran (damals gab’s auch schon mit den ersten WDs massig Werbung). Die ersten Ausgaben werden von alten Säcken wie mir ohnehin überhöht, weil wir damals alle das Hobby neu entdeckten und das Bildmaterial vor 20 Jahren in der Welt noch so rar gesät war, dass wir jede Einzelheit viel intensiver inhalierten als heute. Heute kennen wir alles (Hintergründe, Spielmechaniken, Bilder) bereits und den Reiz zu erfüllen, immer neues zu entdecken, wird immer schwieriger. Wenn ein Magazin jedoch mit dem Format und den Inhalten von der Art der ersten WDs (in D) von damals heute starten würde, würde es ebenfalls sang und klanglos untergehen.
    Spielberichte in einer anderen Erzählweise würden auch nicht drüber hinweg helfen. Aber diese dünnen Heftchen von DeAgostini hatten, wie gesagt, echten Charme. Echte Geländebauhinweise (Schichten von Styrodurplatten für mehrdimelnsionales Gelände etc.), nette, sich entwickelnde Szenarien (über mehrere Ausgaben) und eben jeweils Miniaturen. Dafür würde ich gern locker ‘nen 10er hinlegen, wenn sich das obendrein auf verschiedene Spielwelten ausweiten würde.

    • Oh ja, diese Hefte von DeAgostini-Verlag waren mein Tabletop-Einstieg. Da sie auch im TV beworben wurden, habe ich überhaupt von diesem tollen Hobby erfahren. Das Starterset mit einem Pinsel, mehreren dieser Minifarbtöpfchen, einem Gußrahmen Moria-Goblins und dem ersten Heft gab es für 2.60 Euro 😉

  • Es gab beinahe 100 Ausgaben der Hefte (google sagt 92 reguläre und 2 Specials)

    Die Struktur war immer gleich in den Ausgaben,

    “Abenteuer Mittelerde”: Tabletop-Spieler, die den “Herr der Ringe” nicht kennen, werden in die Hintergründe des Buches/Filmes eingeführt.
    “Spielregeln & Tipps” erklärt die (veralteten) Spielregeln oder gibt Hinweise zu Strategien etc.
    “Szenario”: in diesem Abschnitt wird ein Szenario mit Sonderregeln, Siegbedingungen usw. zum Nachspielen vorgestellt.
    “Mal-Workshop”: Hier wird erläutert, wie man die beigelegten unbemalten Figuren zum Leben erweckt.
    “Modellbau-Workshop”: In Schritt-für-Schritt-Anleitungen wird gezeigt, wie man eigene Geländeteile (z.B. Hecken, Hügel, Häuser, Ruinen, Bäche,…) baut.

    Das gute war eben echt, dass die Regeln, auch wenn sie irgendwann veralteten, nicht umgeworfen wurden, sondern wer mit den Heften anfing, konnte auch damit durchspielen, alle Regeln die benötigt wurden, waren, wenn auch veraltet im Heft.

    Dann waren die Minis eben auch noch meist etwas billiger (weiß nicht mehr wann sie die Boxenpreise erhöht haben) als die regulären Minis und teilweise gab es auch exklusive Minis, die es eben nur im Heft gab (und nein, keine ultraübörMinis mit sonderspecialregeln ;), sondern eben einfach besondere Sculpts etc)
    Oder auch sowas wie einen Rahmen mit sehr guten Bits, mit denen man sehr nette Minis erstellen bzw verbessern konnte.

    Hintergründe etc, waren auch gut, aber ok, da konnten sie aus dem kompletten HDR Fundus schöpfen, kein Kunstwerk da was nettes hinzuzaubern im Einsteigerbereich.

    Und ja, der Geländebaubereich war echt gut, da waren teils Sachen dabei, die weit über Zahnstocher zusammentackern und als Palisade hinstellen, hinausgingen.
    Erfrischend war eben auch, dass nicht jedes 2te Wort GWX und GWy .

    Es war eben wieder dieses alles aus einer Hand, und ja, damit hat man eben auch junge Kiddies (nicht mich, aber ich hab es gesehen) ans Hobby gebracht, die selber nie in einen TT Shop gefunden hätten(einfach weil es bei uns in 100km Umkreis keinen gibt), noch deren Eltern etwas für sie im Netz bestellt hätten.

    Ob die Hefte wirklich ein finanzieller Erfolg waren für Deagostini schwer zu sagen.
    Sie haben sich sehr gut verkauft, aber da es teilweise Jahre später noch viele der Ausgaben zum nachbestellen gab, hatten sie eventuell viel zu viel produziert und auch einen noch größeren Hype gehofft (in anderen Ländern zb Spanien haben sich die Dinger zb besser verkauft afaik)

    Die Hefte waren auf jeden Fall für das Tabletophobby in Deutschland ein Meilenstein, so viele neue TTler wird es durch eine Produkt/Marketingkampagne wohl seither nicht mehr gegeben haben und wohl auch nicht mehr geben (Dawn of war etc, bringen zwar Warhammer Fans hervor, aber kaum TTler, soweit man den Foren glauben schenkt)

    Es war auch das letzte mal, dass Leute die von TT keine Ahnung hatten, und nicht AKTIV danach suchten, es ausserhalb von “das Model und der Freak” und “Schloss Einstein” (wo wir genauso als Freaks gebrandmarkt wurden) zu sehen bekammen.

    Damals sah man die Zeitschrift im Kiosk, es gab nen Fernsehspot, ja verdammt nochmal, im EMP, und diversen anderen Zeitschriften, war die halbe letze Seite davon ausgefüllt (diese Anzeige machte mich wirklich darauf aufmerksam, da sie im gegensatz zum Fernsehspot detaillierte Infos enthielt)

  • Da ein paar etwas unkonventioneller Leute in der WD-Redaktion inzwischen hocken, besteht noch Hoffnung. Ist nur die Frage inwieweit sie so dürfen wie sie wollen.

  • Die Entwicklung von GW in den leztzten Jahren hat auch etwas gutes. Es treibt mich immer mehr in Richtung andere Systeme. Godslayer & Dust ich komme 🙂

  • Mich interessiert vor allem, ob es HdR/ Hobbit in eines der beiden Magazine schafft…
    Da besteht mMn massiv Nachholbedarf – vor allem, wenn ich mir alte WDs anschaue…

  • Das einzig wirklich Bescheidene sehe ich momentan in der angekündigten Veröffentlichungsstrategie. Sie wollen die neuen Produkte anscheinend nur bei den unabhängigen TT-Einzelhändlern und den GW-Läden selbst zum Verkauf anbieten. Der übliche Zeitschriftenhandel fällt anscheinend weg, wie ich das bisher verstanden habe (wenn es dazu andere Infos gibt, belehrt mich bitte eines besseren). Zumindest ist es so von GW angekündigt worden und mein lokaler Zeitschriftenhändler findet ab dem 1.02. dort ein Lücke vor, die er bisher nicht füllen konnte.

    Wenn dies den Tatsachen entspricht, wird sich der Verkauf dieser Zweiteilung des alten WD nicht steigern, ganz im Gegenteil. Ebenfalls werden die Abos sicherlich nicht gleich verlängert werden und sich vermehren, bei den unsicheren Zeiten der Veröffentlichungspolitik.

    Auch wenn ich einer der Befürworter ihrer Produkte bin, kann ich hier wirklich nur noch von Verarsche sprechen, wenn man es genauer betrachtet (siehe Formatverkleinerung von Visions und gleichzeitige Bewerbung, es hätte ja 70 Seiten mehr). So langsam beginnen sie ihre eigenen Produkte mit einem Steilkurs voll gegen die Wand zu fahren. Im Management sollte massiv aufgeräumt werden, so viel ist spätestens jetzt sicher (und das eigentlich schon seit langem). Wirklich traurig!

  • GW schafft es immer wieder meine schlimsten Befürchtungen wahr zu machen. 🙁

    Warhammer Visions Review auf Youtube:

    http://www.youtube.com/watch?v=4cqFbTa5qOI

    Es ist ein dreisprachiges Magazin, wobei der Text wohl auf einige, wenige Dina4 Seiten gepasst hätte.

    Nur Bilder & Ladenliste, kein Hintergrund, keine Szenarien, keine Regeln, keine Kurzgeschichten, kein Armeeaufbauthreads, keine Spieltipps, keine Umbauworkshops, …. .

    Einfach nur Bilder, die knapp kommentiert sind.

      • Also sinngemäß CMoN als Papier-Ausgabe … viele bunte Bilder, ohne (Kon)Text.

        Puh, definitiv 10 € gespart. Aus Neugierde hätte ich mich ja eventuell eine Ausgabe zugelegt, aber dafür? No way, Josè!

      • Zuerst dachte ich, es könnte zumindest interessant sein, wenn man eine neue Armee anfängt, denn wenn er in dem Review durchblättert, sieht man nur Tyraniden. Aber es wird ja nicht einmal ein Thema durchgehalten, sondern ein völliges Durcheinander von Bildern geboten.
        Die Bilder sind schön, keine Frage. Vielleicht sogar inspirierend. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Zeitschrift viele Ausgaben erleben wird.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen