von Burkhard | 06.01.2013 | eingestellt unter: Brettspiele, Science-Fiction

X-Wing: Millennium Falcon

Wir haben alle darauf gewartet, nun ist es da! Der Millennium Falcon für das Spiel X-Wing von Fantasy Flight!

FFG_X_Wing_Millennium_Falcon_1 FFG_X_Wing_Millennium_Falcon_2

Last year, during the development of the second wave of single-starfighter expansions for the Star Wars: X-Wing Miniature Game™, Fantasy Flight Games received our production copy of the pre-painted Millennium Falcon™ miniature. The base game and the first wave of X-Wing starfighters were already set to launch at that time. Still, there was something different, something special, about the first time we set our eyes on the Falcon miniature and tested its heft in our hands.

That’s the beauty of the Millennium Falcon. Han Solo’s modified YT-1300 freighter isn’t just a starship; it’s almost an old friend. So much of our connection to Star Wars is tied to the ship – through scenes set within it and through the characters who pilot it – that the Millennium Falcon isn’t just another starship; it’s also a window into the Star Wars universe. That’s why the Falcon is going to open a lot of eyes to the dramatic dogfights of the X-Wing miniatures game.

Hinter dem Link findet ihr weitere Infos zu dem neuen Modell und seinen Sonderfähigkeiten!

Der deutschen Vertrieb von X-Wing liegt bei Heidelberger.

Quelle: Fantasy Flight Games

 

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Brettspiele
  • Kickstarter

HATE: Previews und Infos

11.12.201715
  • Brettspiele
  • Kickstarter

Rambo The Board Game: Kickstarter angekündigt!

10.12.201719
  • Brettspiele
  • Fantasy

Legend of the five Rings: Battle for Rokugan Release

08.12.20175

Kommentare

  • Nice, hoffentlich bringen sie noch mehr sachen raus.
    A- und B-Wings für die Rebellen und diverse TIE-Varianten fürs Imperium sollten drin sein. Größere Schiffe (Blockadebrecher) wären auch cool, aber evtl schwer umzusetzen.

  • A-Wing und Tie-Interceptor kommen neben Falcon und Slave I ja auch in der neuen Welle raus 😉

    Größere Schiffe als den Falcon kann ich mir aktuell allerdings nicht vorstellen. Die müssten dann nämlich echt groß sein und wären dann auch sehr teuer.

    • Bei nen Maßstab von 1:270…

      Corellianische Corvette: 55cm
      GR-75 Medium-Transporter: 33cm

      Okay die beiden wären noch machbar aber den Preis wöllt ich nicht sehn…
      Lustig wirds bei den “großen” Schiffen…

      Nebulon B: 110 cm
      Sternenzerstörer: 592 cm
      Und die gute alte Executer: etwas über 70 Meter

      Also die Filme wird man wohl nicht nachspielen können 😀

      • ja danke für die Zahlen. Im funtainment Berlin stehen Falcon und Kopfgeldjäger aus und ich muss sagen wow. Tolle Bemalung und schöne Größe neben den Ties. Bei Boba Fetts Vogel stört mich etwas die sehr große glänzende Scheibe. Trotzdem toll. Ich hoffe aber, dass die Lambda-Klasse noch drin sein wird

      • @Tahir:

        Lass doch mal im Funtainment zocken! Habe beide Flotten.
        Im Forum dort heiß ich Jan, aber vermutlich kennen wir uns schon. ^^

      • Dafür könnte man, wie in den alten Filmen, schön einen Teil der Oberfläche aus Pappkartons etc als Spieloberfläche bauen, und dann, zecks Bespielbarkeit, darüber noch eine Plexiglasplatte anbringen 😉
        Hoffentlich wird es aber auch noch andere, zur Not erfundene, imperiale Schiffe in der Größe geben – kenne leider das ex. Universe nicht so genau, aber spaßig wäre es sicher.

      • man muss dazu nicht mal ins expanded Universe gehen, denn mit den MC80 Sternenkreuzern der Mon Calamari hatte die Allianz ja ein ebenbürtiges Schiff dieser Größe 😉

      • sorry, habe den post nicht richtig gelesen. Bei Schiffen von der Größe des Falken auf imperialer Seite weiß ich aus den Filmen auch nichts, da müsste man wirklich mal ins EU oder die Spiele (XWing vs Tie Fighter) oder (XWing-Alliance) gucken. Nichts für ungut. 😉

      • Was ich mir als Todessternoberfläche überlegt habe: Dekodämmplatten aus Storopor (was man sich früher an die Decke geklebt hat) bei entsprechendem Dekor (quadratisch, eckig etc.) braucht man die nur grau bemalen und ein wenig bürsten… man könnte auch noch einen Canyon bauen und ein paar Türme mit Abwehrlasern basteln … und dann die geilste Star Wars Szene nachspielen 😀
        “… weiter auf Ziel zu.. “

  • Steht bereits seid ein paar Wochen seit dem Kessel Run Turnier bei mir rum.

    Wirklich ein tolles Modell 🙂

  • Hm. Wenn das die mittelgroßen Schiffe sein sollen, müsste FFG entweder die Maßstabstreue aufgeben oder die Spielfeldgröße deutlich ausweiten. ich weiß jetzt schon nicht, wie ich die Dinger über unsere normale Fläche fliegen soll. :-/

    In der jetzigen Größenordnung gäbe es aber noch einige spannende Schiffe. Der 720-Frachter von Ghtroc Industries, die YT-Versionen 1150, 1200, 1930, 2000 und 2400, die imperiale Zollfregatte, Lambda-Klasse-Fähre und die Sentinel-Klasse fänd ich alle durchaus interessant, wobei es bei den ganzen YTs wohl reichen würde, sich auf wenige zu beschränken, damit es nicht zu öde wird.

  • Frachter gibte es ja im EU und aus der X-Wing Reihne mehr als genug. da mach ich mir keine sorgen. Vielleicht gibt es ja auch noch ein paar andere Fraktionen wie die Dunkle Sonne. da steckt viel Potential drinne.

  • Also, Nien Numb könnte ein ziemlicher Kracher sein für nur einen Punkt. müsste man halt nur wissen, wie viele gerade manöver der Falcon hat. 1,2 und 3 werden es wohl sein, denke ich.

  • Ah, endlich neues Futter für X-Wing. Den Flacon habe ich neben dem Tie-Interceptor wirklich sehnsüchtig erwartet und der kommt definitiv sofort in meine X-Wing Sammlung. Und das Modell sieht auch sehr gut designt und bemalt aus. Für das Geld und Prepaint ist die gebotene Qualität sehr gut.

  • Hm, wird immer reizvoller für mich.

    Vielleicht geh ich morgen mal zum Thalia hier bei mir und geb die 25,-€ für das Spielchen aus. ^^

    Wie teuer sind eigentlich die “größeren” Schiffe?

  • Eher unwahrscheinlich, bisher haben sie die Dollarpreise immer so uebernommen.
    Einige Haendler bieten aber bekannter Massen Rabatte an.

  • Upps- bei Heidelberger ist die deutsche Version mit 25 Euro angegeben, ich bin angenehm ueberrascht! Verdammt, dann wird es wohl nicht bei einem bleiben…

  • Isch wollte gerade sage, doooh!

    DIe Heidelbären bemühen sich eben, NICHT die Dollar=Euro-Schiene zu fahren, sondern sind bemüht, die deutschen Produkte günstiger anzubieten…sollte ja auch mal erwähnt werden…

  • Ich will den einfach nur als Deko!
    Hab da schon die Vision eines extrem nerdigen Mobiles in meinem Wohnzimmer 😀

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen