von Burkhard | 30.05.2013 | eingestellt unter: Watchdog

Watchdog: Sedition Wars

Unser heutiger Watchdog widmet sich voll und ganz dem erfolgreichen Kickstarter-Brettspiel von Studio McVey.

watchdog_logo

Nachdem der Kickstarter des Studios McVey so überaus erfolgreich war, gibt es nun die ersten bemalten Modelle im Internet zu sehen. Wir haben das Forum durchstöbert und eine kleine Bilderserie von den Usern Dwartist, YouWaShock und Agis zusammengestellt:

MCV_1 MCV_2 MCV_3 MCV_4 MCV_5 MCV_6 MCV_7 MCV_8 MCV_9 MCV_10 MCV_11 MCV_12

Burkhard

Brückenkopf-Maskottchen, Todesrennen-Rennleiter und Aushilfsbespaßer. Im Zweifelsfall mit irgendeinem Diorama beschäftigt.

Ähnliche Artikel
  • Watchdog

Weekly Watchdog: The Radiant

19.11.201713
  • Watchdog

Weekly Watchdog: The beginning of the End

12.11.201720
  • Watchdog

Weekly Watchdog: Illusion of a troubled mind

29.10.20178

Kommentare

  • Hm euch ist aber auch aufgefallen das da einge Minis mit zwischen sind die nicht zu SW BoA gehören?

    • Größentechnisch passen die Modelle zueinander, aber Sedition Wars ist im Heroic Scale angesiedelt, womit die Proportionen der Modell deutliche massiger ausfallen und sie im Vergleich zu den ehr realistischen Infinity-Modellen wie Anabolika Wrestler mit Wassereinlagerungen wirken. Nicht dass ich die Modelle von Sedition Wars schlecht machen will, aber von den Proportionen passen sie ehr nicht dazu.

      • Das sehe ich anders. Gerade mittel und schwer gepanzerten Infinity-Truppen passen hervorrgend zu Sedition Wars (nutze ich auch) und es sind auch nicht alle SW-Modelle im Heroic Scale angesiedelt. Akosha ist beispielsweise sehr schlank und eigentlich sind auch die Samaritans eher elegant.

        Ich sehe da keine Schwierigkeiten, im Grunde gibt es wohl kaum ein Spiel, zu dem die Infinity-Modelle besser passen…

      • Ich weiß nicht, ich hab bei nem Bring&Buy mir die Dame mit dem Schwert und ein paar andere Soldaten erstehen können und hatte denselben Plan, aber ich finde halt, dass Handgröße und Kopfgröße im Vergleich zum Rest des Körpers nicht zu Infinity passten. Den direkten Vergleich habe ich mit einer Djanbazan-Hackerin gehabt und da ist mir das zumindest negativ in Erinnerung geblieben.

        Die Gussqualität und die Details waren aber über jeden Zweifel erhaben. Das war schon sehr anständig.

      • Ich finde das passt recht gut. Da hat der gute Agis ganze Arbeit geleistet. Finde die Idee mit Star Wars genial.

      • @Dhark
        Mit der Djanbazan-Hackerin hast du dir aber auch ein Modell ausgesucht, das selbst innerhalb der Infinity Range etwas out of scale wirkt.

        Ich habe auch schon überlegt, die SW Soldaten als Fuseliere bei Infinity zu nutzen, muss mir mal paar einzelne besorgen.

    • Ich habe meine Box gar nicht erst aufgemacht, weil ich bei den Zusatzminis schon beim Entgraten verzweifelt bin. Dafür habe ich einfach keine Geduld. Ich freue mich, auf der RPC, wenn es sie gibt, mit Infinity Minis einzusteigen udn auf die neue Malifaux-Range, aber so krasse Gußgrate bei so vielen Spielminis entfernen zu müssen, ne, das ist nicht meins.

      • Kann ich so nicht bestätigen. Die Vanguard hatte nur sehr wenige Stellen und bei den Strain fällt es kaum auf, weil die ehe so verkabelt sind.

      • Ich habe meine auch mit einer kleiner Feile entgratet, geht wirklich ganz fix. Und die Sculpts der Sedition Wars Range sind wirklich klasse…

      • Hm, wenn Ihr alle so überzeugt seid, dann muss ich mir das vielleicht doch noch mal anschauen.

      • Hol dir aber eine gute Feile, die Billigen sind eine Qual. Im Uhrmacherbedarf bekommt man gute Feilen die ewig halten.

      • Die Gussgrate zum einen (Zahnstocher und Schmiergelpapier zwei Abende lang) – die Minis haltbar zusammenzukriegen zum anderen.
        Irgendwie scheint das Material sich gegen Kleber zu wehren.
        Schlussendlich habe ich dann stiften dürfen und extra lang die beiden zu klebenden Teile mit einem Sekundenkleber zusammengehalten.
        Das hält momentan noch…

  • Also ich bin auch noch am entgraten und zusammenbauen, is wirklich sehr Zeitintensiv, aber das Ergebniss kann sich dann auch sehen lassen,

    was mich viel mehr immo beschäftigt, ist das Farbschema, meine Testmini habe ich schon viermal neu angefangen, weil ich mit dem Ergebniss einfach nicht zufrieden war und mir auch irgendwie die Konzentration aktuell fehlt.

    Ich hoffe mal das mich da Video dann etwas mehr inspiriert.

    Wahrscheinlich werde ich nun erst mal alle komplett zusammenbauen, damit ich endllich spielen kann und dann eben erst bemalen wenn mich die Muse küsst .

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen