von BK - André | 03.01.2013 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Weitere Dark Angels Bilder

In einem Blog im Internet sind weitere Bilder zu den kommenden Dark Angels aufgetaucht.

DarkAngels_Army DarkAngels_ArmyDeathwing DarkAngels_Chapter1 DarkAngels_Chapter2

DarkAngels_Chapter3 DarkAngels_Deathwing DarkAngels_Knights DarkAngels_Profiles1 DarkAngels_Sammael

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem Partner TinBitz erhältlich.

Link: La Taberna De Laurana

BK - André

Aquen/André, Brückenkopf Redakteur. Seit 2003 im Hobby. Erstes Tabletop: Herr der Ringe Aktuelle Projekte: Infinity (Tohaa)

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Primaris und Death-Guard

16.12.201721
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723

Kommentare

  • Daneben machen auch schon US/GB-Preislisten die Runde und die sehen stellenweise echt heftig aus.

    Insbesondere die Speeder und Flieger sind im Vergleich mit denen der anderen Armeen/Space Marines heftig teuer.

    Aber, wer DA unbedingt spielen will, holt sich den Kram ja so oder so.

    Echt doof finde ich, dass es den Codex nur in gebundener Form gibt und der hier dann sicherlich wieder 39€ kostet. Ein absolutes Totschlagargument für alle, die mehrere Armeen haben und für mich ein Grund diesen definitiv aus dem Netz “zu besorgen”.

    • So eine Einstellung ist (hier bitte unflätige Bemerkung einfügen)!
      Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass jemand Softcover gegenüber Hardcover bevorzugt – auch wenn ich bereits seit mehr als einem Jahrzehnt auf HC-Codices gehofft habe. Ich habe auch durchaus Verständnis dafür, dass man den Preis kritisert – auch ich denke, dass 30 – 35 € ausreichend gewesen wären. Ich habe jedoch kein Verständnis dafür, dass jemand genug Geld hat um sich mehrere Armeen anzuschaffen und dann, weil er zu geizig ist sich etwa alle sechs Jahre einen neuen Codex zu kaufen, zu illegalen Mitteln greift. So etwas nenne ich armseelig!

      @ Dark Angels:
      Gerade bei einem so “ernsten” Orden wie den DA stelle ich mir eigentlich eher schlichte Ausrüstung vor. Die bisher gezeigten Bilder sind alle kurz vor überfrachteten Minis, überschreiten meine gefühlte Grenze jedoch alle gerade nicht. Ich will mal hoffen, dass das so bleibt und nicht wie teilweise bei den Blood Angels ausartet.

      • Abgesehen davon dass das Gefeilsche um 30-35€ oder aktuell 39€ den Kohl auch nicht mehr fett macht finde ich das generell zu viel. 35€ zahlt man für Bücher mit 1000 Seiten. Ja ok die sind nicht komplett bunt aber darauf wollte ich eigtl garnicht hinaus. Der Punkt ist, dass die Leute die mehrere Armeen haben diese meist über Jahre angesammelt haben. Es ist meines Wissens nach nicht die Regel dass hier schwerreiche Typen rumlaufen die sich drei Armeen auf einmal zulegen und dann zu geizig für Codizes sind. Es ist eher so dass diese Leute den selben Codex schon zwei oder drei Mal in verschiedenen Versionen zuhause haben und ich kann es durchaus nachvollziehen dass man keine Lust hat zum vierten oder fünften Mal für den ewig gleichen Fluff und die 10 wichtigen Seiten mit den Punktwerten schon wieder einen Haufen Geld auf den Tisch zu legen (auch wenn diesmal alles bunt und HC ist). Kurz gesagt: Für 10 Seiten würde ich auch keine 40€ zahlen, egal wie schön bunt sie sind.

        Davon abgesehen: Ich finde die Minis auch ziemlich überfrachtet, ich denke aber, dass man hier viel über die Bemalung rausholen kann. Ein Schuss Schwarz ins GW-Töpfchen nimmt das Knallige aus jeder Farbe das wirkt manchmal wahre Wunder.

      • Wenn man mehr als eine Armee hat, sind das aber mal eben 1-2 Codizes im Jahr, nur damit ich weiter mit den Minis spielen kann!

        Und nur weil ich mehr als eine Armee habe heißt das nicht, dass ich diese alle für teuer Geld erstanden haben muss bzw. das ich viel Geld habe.

        26€ für ein Codex war gerade noch so erträglich, doch 39€ liegt fernab von gut und böse. Ich hatte den neuen Chaos-Dex in der Hand und ein Softcover-Einband hätte da völlig gereicht. Mich überzeugt dieser vermeintliche “Mehrwert” durch das Hardcover für 13€ mehr einfach nicht.

  • ich weiß irgendwie nicht…infanterie ganz nett, auch wenn die irgendwie so “knubbelig” aussehen. aber die Flieger sind echt daneben, wie auch schon die anderen riesendinger der letzten releases… ich denke viel potential verschenkt

  • Ich weiß, wenn es einem nicht gefällt, könnte man auch einfach nix schreiben, aber ich finde es immer wieder erschreckend, wie wenig mich die GW-Releases noch anmachen. Vor zwei Jahren war das noch ganz anders.

  • Ah geil, die Streitmachtbox liegt bei 110 $ für sage und schreibe !!! 8 !!! Figuren 😉 Ist echt ein Witz oder?! 😀 Naja, wers hat … Die Modelle hauen mich jetzt auch nicht gerade um. 0815 Marines eben. Bis auf die Roben sehen die aus wie jeder andere Orden auch aber kosten dafür mehr 😉 Ich freue mich nur auf den Dex und den Fluff.

  • Ich mag 40k an sich echt gerne. Man kann da ne Menge Spaß haben, viel dran basteln und hat wie ich finde auch Spaß am bemalen.

    Doch so langsam wirken die Minis echt überladen und lächerlich. Gerade der eine Flieger stößt mir bitter auf.
    Das soll doch ne Kriegsmaschine sein und keine fliegende Kirche. der rechte Flieger passt zu Marines.
    Etwas klobig aber sieht funktional aus, mit kleineren Verzierungen,soweit ich das erkenne.
    Das Linke Modell dagegen ist einfach nur Mist.
    Bei großen Panzern wie dem Landraider ist mir ein kleiner Schrein am Fahrzeug relativ egal und auch verzierte Rüstungen sind durchaus nachzuvollziehen.
    Aber zu sehr sollte man das auch nicht ausreitzen.

    Vom Preis muss man ja nicht sprechen. Da zieht GW ja seit Jahren die gleich Schiene.

  • Die Kirche auf dem einen Flieger kann man ja weglassen. (Künstlerische Freiheit)

    Ich finds echt lustig, wie sich über die Preise beschwert. Man kann den eigenen Geldbeutel schonmal dadurch schonen, indem man nicht zum Games Workshop Laden rennt und sich den Mist da holt. Gibt Discounter wo man die Modelle nicht nur günstiger, sondern im rechten Moment auch noch Versandkostenfrei bestellen kann. Lieber 2-3 Wochen länger auf die Modelle/den Codex warten, aber dafür sparen. GW bekommt eh schon genug Geld.

    Das Design sagt mir ehrlichgesagt mehr zu als von den neuen Chaosmodellen. Die Kirche auf dem einen Flieger find ich auch dämlich, wird deswegen weggelassen. Egal in welcher Variation. Und ja, die Blood Angels mit ihrer Sanguinius Garde, DAS IST ÜBERTRIEBEN!

    • Naja, ich halte nicht viel von den großen Discountern. Richtige Rabatte bekommt man nur im Ausland, das wiederum macht aber das Leben der deutschen Händler sehr schwer und ist deswegen nicht unbedingt unterstützenswert. Ich kann nicht in England bestellen und mich dann wundern, dass es in meiner Umgebung keinen freien TT-Laden mehr gibt wo man mal spielen könnte. Andererseits bieten die deutschen Händler kaum Rabatt auf GW, weil GW wiederum kaum Händlerrabatte hat. Da ist nicht wirklich viel zu holen und ob mein Regelbuch dank kleinerem Rabatt eines freien TT-Geschäftes nun 36 statt 39 Euro kostet macht irgendwie auch nicht mehr viel aus. Schlussendlich bleibt tatsächlich nur weniger kaufen oder konsequent andere Systeme verfolgen. Billig Warhammer zu spielen ist selbst via Ebay nicht ganz einfach, möchte man sich direkt mit Neuerscheinungen eindecken fast unmöglich. Aber die angepeilte Käuferschicht scheint nach wie vor das Geld zu haben, somit ist eine Diskussion über Sinn oder Unsinn der GW Preispolitk vermutlich überflüssig.

      • “Da ist nicht wirklich viel zu holen und ob mein Regelbuch dank kleinerem Rabatt eines freien TT-Geschäftes nun 36 statt 39 Euro kostet macht irgendwie auch nicht mehr viel aus.”

        Zumal in der Regel Bücher in Deutschland der Buchpreisbindung unterliegen und man sich strafbar macht, wenn man da Rabatte gibt.

  • So langsam sind die Designs ein größeres Ärgernis als die Preise. Wer gestaltet die eigentlich? Darf Matt Ward jetzt auch Modellieren? SIeht jedenfalls so aus.

  • Moin

    Also ich weiß mal ehrlich nicht, aus welchen Löchern nur die ganzen Motzer wieder heraus gekrochen kommen!? Drei Monate Ruhepause und schon geht es wieder los.

    Übertriebenes Design? Das gestalterische Leitbild bei 40k lautet Neogotik und wenn man von den bereits seit Jahrzehnten bestehenden Skizzen ausgeht, sind diese neuen Modelle noch völlig schlicht. Vor allem, weil es wieder mal auf die Bemalung ankommt, die natürlich hier ziemlich bunt gezeigt wird, um die Feinheiten auch deutlich zu präsentieren. Klar, haben die mehr Firlefanz als die normalen Terminatoren. Die brauchen wir ja auch nicht nochmal oder wer es gerne schlichter haben möchte, kann ja die Jungs von Forgeworld holen. Die sind übrigens auch richtig teuer, gelle. 😉
    Hier also von einer Verschlechterung des Designs zu sprechen, ist irgendwie unangemessen und zeigt eine ziemliche Unkenntnis in Sachen 40k-Designs.

    Und bitte, es wäre ganz nett, wenn die ach so bewanderten Fachleute der Buchgestaltung und -Verarbeitung hier mal auf den Teppich bleiben würden. 39,- € für einen Hardcover-Codex in dieser bisher gelieferten Machart, ist voll und ganz gerechtfertigt. Alleine die Bindung ist es wert, von den Prägungen, dem Extra-Glanzdruck, der Qualität des Papiers, den zahlreichen Übersetzungen (die alle Neusatz und einen neuen Umbruch bedeuten), der qualitativ hochwertigen Bildbearbeitung und dem durchgängigen, stylischen Design mal ganz zu schweigen. Für solche Bücher zahlt man üblicherweise im Buchhandel 40,- € aufwärts, wer das Gegenteil behauptet, hat schlicht keine Ahnung, sorry.

    Es tut mir tatsächlich herzlich leid, etwas polarisierend zu werden, aber ich kann diese ewige Nörgelei echt nicht mehr lesen (was ich mir eigentlich in den letzten Monaten auch gespart habe). Einige Namen sieht man hier jedes Mal, nur um wieder mal den großen Oberkritiker zu spielen, der überhaupt keine Ahnung hat und schon gar nicht Objektivität an den Tag legt. Tabletop ist teuer. Es ist ein teures Hobby und wenn ich mir die anderen Anbieter dabei auch alle angucke, hält sich GW seit Jahren wirklich ziemlich konstant. Wenn einer sagt, Forgeworld sei zu teuer, kann ich das verstehen. Aber GW? Nee ehrlich, günstig sicherlich nicht, aber angemessen! 😉

    • Ich stelle mal deinem überzeugten “Ihr habt keine Ahnung!” ein konsequentes “Du hast keine Ahnung!” gegenüber.
      Und nun?

      • Nicht mal GW ist wirklich teuer. Wenn ich mir da ansehe was unsere Magicspieler für turniertaugliche Decks ausgeben ist selbst ne FW-Armee günstiger dagegen und Paintball, dass andere Kollegen spielen haut auch gut in den Geldbeutel rein. Von Modelleisenbahnen will ich gar nicht mal reden… da kann eine einzige Lok schon 600 Euro kosten und unsere Brettspieler hauen auch immer gute Summen für Spiele jährlich raus.

      • Alles ne Frage des Geldbeutels.;-)

        Hab ich keine Kohle, Proxe ich halt. Hab ich genug Geld und mag die Minis, den Fluff und alles andere, dann hol ich mir was mir gefällt.
        Und über Geschmack lässt sich streiten!
        Auch über die Preise. Der eine findet es zu teuer, der andere gerechtfertigt.

        Man muss sich die Minis ja nicht holen! Wer die Termis zu teuer findet oder nicht mag,…., naja muss halt jeder selbst wissen. Sind ja die letzten Jahre auch ohne berobte Termis ausgekommen. Das gleiche gilt für die anderen neuen Sachen.
        Selbst beim Codex sollte es doch keine Probleme geben. EBay oder Spielergruppen machens möglich.;-)

        Ich persönlich mag die Minis sehr und freu mich als eingefleischter Dark Angels Fan (seit 1997) auf den neuen Codex und die Minis.

      • Ich wollte den Hobbyvergleich nicht bringen (genausowenig einen Systemvergleich, „Jeder soll nach seiner Façon selig werden“). Mein “teuer” bezog sich auf die Preise innerhalb des Tabletophobbies, und da gibt es einfach ziemlich teure Systeme aber auch angenehm günstige Systeme, was den Satz “Tabletop ist teuer” zu absolutem Mumpitz macht.

    • Stimme zu, was das generelle DA Design angeht. Wers nicht mag soll halt Ultramarines spielen.
      Ansonsten aber auch viel Käse im Kommentar.

      1. Man kann das gothische Design generell gut finden, und dennoch bestimmte Figuren schlimm (wie den unsäglich lächerlichen Landspeeder of DJ Death), und man darf das auch äußern. Nörgeln ist eine keineswegs nur eine deutsche Tugend, und das Nörgeln übers Nörgeln ebenso (Ich bin da keine Ausnahme). Geh mal zu DakkaDakka. Dagegen ist das hier Zuckerwatte.
      Ich seh das ja immer so: Leute, die sich aufregen, zeigen nur, dass Ihnen das Thema am Herzen liegt. Es geht also letztendlich nur um die Form der Liebesbezeugung.

      2. Gegenbeispiel Buchpreis: Pathfinder RPG Bücher gehören sicherlich zum Besten was Qualität von Druck, Bindung, Inhalt und Preis-Leistung angeht (im Rahmen des kommerziellen Mainstreamdrucks, nicht Foto-Drucke, Medizinische Fachbücher etc).
      Nehmen wir da mal das Campaign Setting Inner Sea, eines der besten RPG Bücher, die jemals rausgebracht wurden, universal und zeitlos verwendbar (95% systemunabhängig), 320 Seiten. Ca. 36 EUR in Englisch, 50 EUR in Deutsch.

      Neuer DA Codex: ein Drittel der Seiten, wovon zwei Drittel bereits bekannter Fluff sind, d.h. man zahlt für ein Neuntel der Seiten den gleichen Preis (bzw. 10 EUR weniger für Deutsche Version im Direktvergleich, was das Verhältnis auf ca. 1 zu 6-7 drückt.)

      Gerechtfertigt? Rational sind auch andere Meinungen vertretbar.

      3. Man kann über GW viel Schlechtes UNberechtigt sagen, aber Kritik an deren Preispolitik abzuweisen, mit der Begründung dass das Hobby halt teuer ist, zeigt eigentlich nur Unkenntnis von anderen Systemen. Ich habe für meine CSM und DA Armeen jeweils ca. 200 EUR ausgegeben, und das auch nur weil ich praktisch ausnahmslos bei Ebay eingekauft und einen sehr netten Freund habe, der Sonderrabatte gewährte (beinhalten 1 Landraider, 3 Rhinos, 1 Predator und 1 Landspeeder).

      Das ist ziemlich genau die Summe, die ich NEUPREIS für meine komplette Infinity Haqqislam bezahlt habe, oder NEUPREIS für meine viel zu große Warmachine Khador Armee.
      Das ist 4mal soviel, wie ich für meine 15mm Rebelminis Force ausgegeben habe. (NEUPREIS, nech?)
      3 Mal soviel wie für meine Mantic Untoten Armee (die gabs allerdings im Dauerrabatt).

      Wieviele Punkte bekommt man für 200 EUR GW in NEUPREIS?

      • “Nehmen wir da mal das Campaign Setting Inner Sea, eines der besten RPG Bücher, die jemals rausgebracht wurden, universal und zeitlos verwendbar (95% systemunabhängig), 320 Seiten. Ca. 36 EUR in Englisch, 50 EUR in Deutsch.

        Neuer DA Codex: ein Drittel der Seiten, wovon zwei Drittel bereits bekannter Fluff sind, d.h. man zahlt für ein Neuntel der Seiten den gleichen Preis (bzw. 10 EUR weniger für Deutsche Version im Direktvergleich, was das Verhältnis auf ca. 1 zu 6-7 drückt.)”

        Da stimmt halt mal so gar nichts dran, nech?

        1. Auch wenn der Fluff bekannt ist, so wird er doch neu geschrieben, da gibt es kein Copy&Paste…außerdem, den Aufschrei möchte ich hören, wenn jede Edition der Fluff geändert werden würde

        2. Die Auflage eines Pathfinderhintergrundbandes dürfte um einiges höher sein als für einen Codex…das senkt die Stückkosten also dramatisch

        Man darf natürlich die Preise von GW doof finden (zumal sie wirklich exorbitant hoch sind), aber der Codex ist da so ziemlich das Unschuldigste daran.

    • den Kommentar zitiere ich doch mal ganz genau:
      “Also ich weiß mal ehrlich nicht, aus welchen Löchern nur die ganzen Motzer wieder heraus gekrochen kommen!? Drei Monate Ruhepause und schon geht es wieder los.”
      Naja, wir sind nachtaktive Wesen, ab und zu haben wir auch mal längere Schlafphasen, diese dauern genau 3 Monate 😉
      Nein, schon mal überlegt, dass Kritik, Meinungäußerung etc. pp. sich auf einen bestimmten Gegenstand bezieht? Im Falle GWs auf neue Releases, das ist vollkommen normal, ist bei allem so, niemand diskutiert ja auch im Kulturteil der Zeitung über 200 Jahre alte Bücher, das macht man eher über Neuerscheinungen. Mal abgesehen von allgegenwärtiger Kritik, das findet man bzgl. GW in JEDEM Forum, jedem Blog usw., da bezieht sich die Kritik auf die Händlerrestriktionen, Design, schlechte Regelwerke, Finecast und die Preispolitik.

      “Übertriebenes Design? Das gestalterische Leitbild bei 40k lautet Neogotik und wenn man von den bereits seit Jahrzehnten bestehenden Skizzen ausgeht, sind diese neuen Modelle noch völlig schlicht.”
      Also ich finde, dass viele neue Modelle ja eher eine gewisse Barrock Ästhetik haben 😉 nämlich gnadenlos schwülstig und überladen. Auch die alten Skizzen waren nicht SOOO überladen und selbst da besteht immer noch ein Unterschied zwischen Skizze/Artwork und dem wie es dann in Echt aussieht…bei Filmen wird bei weitem auch nicht alles aus Artworks umgesetzt 😉
      Und selbst dann…es ist immer noch der Geschmack der Leute, und der sagt zunehmend: “Zu überladen, zu kitschig” Ich finde das auch.

      “Vor allem, weil es wieder mal auf die Bemalung ankommt, die natürlich hier ziemlich bunt gezeigt wird, um die Feinheiten auch deutlich zu präsentieren. Klar, haben die mehr Firlefanz als die normalen Terminatoren.”
      ja, na klar…und der normale Spieler will natürlich nicht, dass die Feinheiten herauskommen, daher grundiere ich immer 2mm dick 😉
      Klar ist auch, dass auch Ordenstermis früher nicht so viel Krimskrams an sich dranhängen hatten. Und die wirkten eben mMn. wunderbar, die neuen sind echt zu kitschig.

      “Die brauchen wir ja auch nicht nochmal”
      ah, ja, das eine Extrem gegens andere Stellen…netter Trick, zieht nur nicht, denn zwischen puristisch und kitschig gibts noch viele Zwischenstufen.

      “oder wer es gerne schlichter haben möchte, kann ja die Jungs von Forgeworld holen. Die sind übrigens auch richtig teuer, gelle. ;)”
      Ist das jetzt das neuste Argument der GW-Jünger? “Bestell doch bei FW, die designen noch vernünftig und kosten genauso viel wie GW mittlerweile!”

      “Hier also von einer Verschlechterung des Designs zu sprechen, ist irgendwie unangemessen und zeigt eine ziemliche Unkenntnis in Sachen 40k-Designs.”
      Dieser Satz zeigt vorallem deinen mangelhaften Umgang mit dem Geschmack und der Meinung anderer auf 😉 Ich erinnere mich an sehr viele schlichte Artworks und die “schlicht” designten Modelle früher gefielen ja auch, warum auf einmal dieser Kitsch? total unnötig. Und, dass das zunehmend viele Kunden stört zeigen ja die zunehmenden Debatten darum. Würde ich die Modelle geil finden, dann würd ichs sagen, obwohl ich eh kein GW Käufer bin, aber diese ganzen neuen Modelle vom Imperium bis zum Chaos und DA finde ich echt nicht mehr hübsch. Das Design ist mir einfach zu kitschig.

      “Und bitte, es wäre ganz nett, wenn die ach so bewanderten Fachleute der Buchgestaltung und -Verarbeitung hier mal auf den Teppich bleiben würden. 39,- € für einen Hardcover-Codex in dieser bisher gelieferten Machart, ist voll und ganz gerechtfertigt. Alleine die Bindung ist es wert, von den Prägungen, dem Extra-Glanzdruck, der Qualität des Papiers, den zahlreichen Übersetzungen (die alle Neusatz und einen neuen Umbruch bedeuten), der qualitativ hochwertigen Bildbearbeitung und dem durchgängigen, stylischen Design mal ganz zu schweigen. Für solche Bücher zahlt man üblicherweise im Buchhandel 40,- € aufwärts, wer das Gegenteil behauptet, hat schlicht keine Ahnung, sorry.”
      Das sind meistens aber auch sehr gute Fachbände in geringer Auflage oder mit teuren Lizenzen verbunden und selbst dann haben die noch mehr Seiten, nen größeres Format und sind noch besser verarbeitet. Der Punkt ist aber: Diese Bücher kaufe ich mir um was schönes anzusehen…nen Codex kaufe ich mir, weil ich erstmal die Regeln haben möchte, das weiß GW auch, genauso könnten sie auch nen alternativen Softcover anbieten, tun sie aber nicht, stattdessen MUSS der Konsument die 40€ Premiumversion kaufen, darauf zielt die Kritik…die Leute interessiert es nicht, ob da nun anders gedruckt wird, die Leute möchten dasselbe wie vorher und eben kein Sonstwas Schnickschnack wofür GW dann 20€ mehr verlangt. GW geht mit diesen neuen Büchern einfach völlig an dem vorbei, was die Kundschaft haben will.
      Mal abgesehen davon finde ich nen hardcover total unvorteilhaft bei einem TT, Zuhause lesen…super, aber mitschleppen und damit rumhantieren? einfach unpraktisch.

      “Es tut mir tatsächlich herzlich leid, etwas polarisierend zu werden, aber ich kann diese ewige Nörgelei echt nicht mehr lesen (was ich mir eigentlich in den letzten Monaten auch gespart habe).”
      Das ist nicht polarsierend sondern schlichtweg polemisch.

      “Einige Namen sieht man hier jedes Mal, nur um wieder mal den großen Oberkritiker zu spielen, der überhaupt keine Ahnung hat und schon gar nicht Objektivität an den Tag legt.”
      Wo dein Beitrag vor Objektivität, Wissen und Nettigkeiten geradezu platzt 😉
      Und wer bist du dann? Der große Oberlehrer, der uns Idioten berichtet, wie es wirklich aussieht? Sorry…aber mit solchen Aussagen disqualifiziert man sich selbst für jeden Diskurs.

      “Tabletop ist teuer. Es ist ein teures Hobby und wenn ich mir die anderen Anbieter dabei auch alle angucke, hält sich GW seit Jahren wirklich ziemlich konstant.”
      Und der Satz schlägt dem Fass ja den Boden aus! 😀
      Welcher Anbieter hat seit ca. 5-6 Jahren enorme Preisanstiege zu verzeichnen? Welcher? WELCHER?!
      Ich sags dir: GW.
      so, und welcher noch?
      Tja, da fällt mir nun kein anderer ein, wo die Preise SOOO rapide steigen. Woanders bleiben sie wirklich konstant oder wurden im letzten Jahr mal “leicht”, wirklich leicht angehoben, aber…huh? Wie kann man sowas behaupten?
      Das einzige, was an der Preispolitik von GW konstant ist, ist folgendes:
      Jedes Jahr im Sommer steigen die Preise für alles um 5-15%.

      “Wenn einer sagt, Forgeworld sei zu teuer, kann ich das verstehen. Aber GW?”
      GW kostet teilweise schon genauso viel wie Forgeworld! oder 2-3€ weniger, wow! 😉 Dafür bekommt man bei GW ja noch nen Töpfchen Liquid Greenstuff dazu um die ganzen Löcher in den Finecast Minis zu füllen.

      “Nee ehrlich, günstig sicherlich nicht, aber angemessen! ;)”
      Na, da möchte ich ja gar nicht wissen, welcher GW Preis dir zu hoch wäre 😉
      Ich finde GW verdient Kunden wie dich. Und Kunden wie du verdienen einen Laden wie GW. Da findet zusammen, was zusammen gehört.

      • … von den kleinen “versteckten” Preiserhöhungen zwischendurch, mal ganz abgesehen.

        Oder ist es offiziell bekannt gegeben worden, das die Elite Plastikboxen für Warhammer Fantasy mal eben von 32,50 auf glatte 33,00 Euro angehoben wurde.

        GW hat verdammt viele dieser kleinen “Preisanpassungen” PLUS die offzielle Preiserhöhung einmal im Jahr.

      • Nichts gegen Kritik an GW, die haben sie in einigen Bereichen wirklich verdient, aber einiges was man hier in jedem zweiten GW-Thread vor die Füße gespeit bekommt ist einfach nur Hass gegen GW weil es die anderen auch toll finden GW zu hassen.

        Ich bin wahrlich kein Freund der Managemententscheidungen von GW, man sollte aber auch mal die Kirche im Dorf lassen.

  • Ich freu mich auf diese Minis einfach weil ich sie mag und selbst dieser Landspeeder ist so hässlich das ich ihn schon wieder toll finde. Wer es nicht mag brauch es ja nicht zu kaufen

    • Bester Kommentar bisher “thumb up”.
      Die Minis sind super.
      Alle denen die sie nicht gefallen sei es frei gestellt dies zu sagen, aber bitte bleibt bei dem Thema und schreibt nicht immer das Gleiche.
      “Ähhh sind überladen”, “Sind zu teuer”, “Bei (anderes System einfügen) sind die besser und billiger” usw.
      Das sind DARK ANGLES, die sehen so aus damit sie nicht aussehen wie Vanilla Marines. Und das gothische find ich passend da sonst Warhammer 40000 aussehen würde wie alle anderen 08/15 SciFi Systeme.

  • Also die Deathwing Box hat in meinen Augen ordentlich Potential, der Rest ist nicht so meins. Ich werd es wohl mit langsamer Entwöhnung von 40K versuchen und mir 1-2 Boxen davon holen, um Alternativmodelle für Space Hulk zu basteln. Auf eine Generalüberholung meiner Dark Angels werd ich aber verzichten. Landspeeder Vengeance, Dark Talon und hassenichgesehen sprechen mich einfach nicht an.

    • So sieht’s aus. Für Space Hulk ist Sturm der Vergeltung mit Command Squad-Ergänzung ne’ wirklich gute Sache! Ich habe jedenfalls auf die Deathwing große Lust und seh’s wie der Kollege weiter oben – die Modelle sind jetzt langsam da wo Adrian Smith schon seit Jahren ist 😉

  • Ich glaube die ganze ‘Nörgelei’ kommt schlicht daher, dass viele Leute die von Anfang an mit 40k in das Hobby gekommen sind sich einfach nicht mehr wohlfühlen bei den Design Entscheidungen die Seitens GW getroffen wurden. Ja 40k ist ‘Neo Gothisch’ oder was auch immer, aber es ist ein Himmelweiter unterschied (für mich) zwischen den Sororita Fahrzeugen die voll mit Schreinen sind, dabei zum Thema passen und noch eine gewisse Eleganz haben, und zwei Fluggeräten auf denen lieblos eine Kapelle getackert wurde.

      • Ich kann nur von meinem Bekannten umfeld sprechen und da haben Alle nach und nach den neuen GW releases den Rücken gekehrt und sich anderweitig umgesehen. Liegt aber vermutlich auch an den grauenhaften Regeln die den System auferlegt wurden.

  • Ich trolle mal diese News, da vielleicht dadurch dem einen oder anderen ein paar schöne Aspekte des Hobbys offenbart werden, die nicht der “Friss oder stirb” Politik von GW folgen.
    Ich habe grad für 60€ (OK, ist ne Menge Geld, aber in Tabletopia bekanntlich eher wenig) einen großen Batzen Dystopian Wars Minis gekauft. Und ich brauche keinen Codex mehr. Und das Ganze ist schon spielbar. Was irgendwann daraus wird ist einzig mir überlassen. Ich will hier nicht die Spiele miteinander vergleichen. Nur mal Alternativen aufzeigen, denn versucht mal mit 60€ in die Nähe eines spielbaren GW-Erlebnisses zu kommen…
    Das Hobby muss nicht per se teuer sein!

    • Wobei Spartan in einigen Bereichen aber auch schon eine Friss oder Stirb Politik fährt: Was kümmern mich anderssprachige Regelwerke. Was kümmern mich die Macken in meinen Regelwerken auf die mich die Kunden ständig hinweisen.

      Ich hab selber drei DW-Armeen, kann aber Spartan auch nicht von einer gewissen Selbstherrlichkeit freisprechen.

      • Aber klar doch… Ihr überschätzt den Marktanteil immens. Schaut euch mal die Summen der Kickstarter an und reduziert das nun nur auf den dt. Markt. Das sind Kleinstmengen.

      • Ich bin der Meinung,dass für die übersetzung nicht die Firma zuständig sein sollte,sondern wenn dann ein Verlag/Vertrieb vor Ort. Was die englische Sprache angeht darf man mMn heutzutage schon Flexiblität vom Kunden erwarten. Ein mit enormen Kosten verbundener Einstieg ins Hobby, gepaart mit einer nicht transparenten Darstellung,was überhaupt alles zum ordentlichen Spielen noch erforderlich ist,ist in meinen Augen jedoch mehr als kundenunfreundlich. Bsp. Freebooters:mit dem Grundset habe ich monatelang sehr viel Spaß gehabt. Für die Firma sicherlich nicht sehr wirtschaftlich. Auf lange Sicht gesehen halte ich ihr aber die Treue und sammel mittlerweile die dritte Mannschaft komplett. Eben weil mir die Wahl gelassen wird und ich nicht xyz kaufen muss,um überhaupt zu Potte kommen zu können.

      • Man kann sich aber den deutschen Markt auch ständig klein reden und wenn ich seh wie unprofessionell einige Vertriebe/Firmen auf dem deutschen Markt an die Sache rangehen wundert mich auch nicht, dass man sich dann das Schönreden muss, dass der deutsche Markt nicht so viel hergebe statt mal die Fehler bei einem selber zu suchen.

      • Tja, deine Ansicht. Meine Erfahrung sagt was anderes. Vor allem wenn die Leute Qualität bekommen, dann sind sie weitaus eher bereit zu zahlen. Wenn sie aber Sachen vorgesetzt bekommen, die vor Fehlern strotzen oder zumindest die Arbeit eines die vorhandenen Macken ausgleichenden Lektors vermissen lässt, wundert es mich nicht, dass sie nicht bereit sind dafür zu zahlen.

      • Ich würde die Diskussion weiterführen, wenn mich die Augsburger IP nicht davon abhalten würde …

        Viel Spaß mit Rackham und Co 😉

  • Ach ja, zusätzlich zu den DA kommt was neues für der Hobbit raus:
    1) Riesenadler, Plastik, 2 pro Box, 40€
    2) Gwaihir, Finecast, 35€
    3) Düsterwarge, Plastik, 6 pro Box, (nur) 25€
    4) “Rätsel im Dunkeln” (Diorama, Bilbo, Gollum u. Gollums Boot mit Fels daneben,
    3 kleine Einzelbases), Finecast, sage und schreibe 30€, Gollum sieht aber gut aus.
    Das nur so nebenbei. Meine Meinung zu den DA seht ihr oben schon.

    • Wbei die Adler mMn echt gut aussehen und wenn ich auch für WHFB die Wahl zwischen den Zinn Täubchen und den neuen Plastik Hühnern habe, sind mir die aus Plastik erheblich lieber, endlich keine Flügel mehr stiften. ;D

  • Meine Meinung zu den Angels:

    – Strumschild Termis sehr gelungen. Die verzierten Schilde und weihrauchfaßartigen Hämmer haben einfach was 🙂
    – Mit zwei Tragflächen sieht der Stormtalon doch gleich ganz anders aus;) Wenn auf der Preis von 60 Ocken für das Fahrzeug doch etwas happig erscheint.
    – Bikes passen soweit ganz gut zu der Schwadron in der Grundbox.
    – Neuer Speeder…tja, das ist das einzige Modell, mit dem ich mich nicht anfreunden kann. Mir geht hier ein wenig das fahrzeugartige Desing ab. Er wirkt etwas zu sehr wie eine Plattform ,die willkürlich mit Triebwerken zusammengetackert wurde.

    Also 3 optisch gelungene Designs bei einem designtechnischen Fehltritt.
    Ist eine akzeptable Quote 🙂

  • Ich will den Streitkolben des DW-Termis.

    Auf alles andere kann ich verzichten, auf das meiste dankend. Darüber, dass GW wieder mal eine komplett sinnlose und designmäßig ins Lächerliche übersteigerte Dosen-Variante rausbringt anstatt einer richtigen und interessanten Armee, darüber rege ich mich schon lange nimmer auf. *Schulter zuck* und abgehakt.

    Was kommt denn nächsten Monat raus? 😛

  • Moin,

    also gerade die Knights der DA gefallen mir sehr, aber wenn sich das Gerücht bzgl. der Dämonen bestätigt, bin ich voller Vorfreude auf dieses Release.

  • DA teilweise gelungen,teilweise etwas arg übertrieben auf “religiös” geprügelt.Alles in allem recht nett anzusehen aber nichts umwerfendes dabei.Schön allerdings das die einzelnen Chapter wieder etwas individualisiert werden und eigenes Zeugs bekommen,weiter so.
    Was die Preise angeht…was soll man da schon gross sagen,GW erhöt wir meckern und kaufen im endeffekt trotzdem!
    Gibt aber genug möglichkeiten um Geld zu sparen über zweit bzw drittanbieter also alles nicht soooo schlim 🙂

  • Ich muss sagen das ich den Preisanstieg schon heftig finde. Auf der anderen Seite ist GW anders aufgestellt. Man hat diverse Läden, zahlt für Lizenzen.
    Dieses Alberne Gerede über die Bösen GW Preise erinnert mich an diese idiotische Diskussion Apple vs. Android.
    Keiner wird gezwungen Produkte von GW zu kaufen und jeder kann ein anderes System spielen.

    • Wozu dienen Läden? Dinge zu verkaufen.
      Wozu dienen Lizenzen? Kaufanreize zu schaffen.
      Einseitig die Kosten dieser Dinge zu betonen, ist relativ sinnfrei, wenn die Kosten dazu dienen, mehr Geld einzunehmen.

  • Aber selbst dir sollte bewusst sein das der Kostenfaktor erstmal steigt auch wenn ich unter dem Strich mehr verkaufen werde.

    Aber hast recht.
    Scheiß GW, Abzocker, Raubritter.

    So besser?

  • Ich freu mich schon auf die neuen DA,
    Sieht alles sehr vielversprechend aus

    Sollten die par Sachen, die nicht gefallen, auf dem Feld besser überzeugen,
    Muss ich hald ein wenig selbst konstruieren ( auf den speeder schiel).

    Das Design des Vogels ist besser als erwartet, den nehm ich mit nur kleineren Änderungen gerne auf 😉

    Ich versteh auch das ganze Gemecker nicht, ihr seid doch Hobbyisten?
    Das ist was gw euch gibt, macht was draus!

    Der preisdiskussion kann ich mich leider nicht anschließen,
    Da grob überschlagen meine Einheiten durch zusätzliche bitz, Umbauten und andrer Kleinigkeiten schonmal auf das doppelte des gw Preises kommen
    (Damit ich’s auch wirklich so hab, wie ich’s haben will)

    Ich schreib schon wiedern Roman, daher Ende ich hier, und freu mich lieber auf die ganzen neuen teile 😉

  • Ich kann verstehen das vielen die Modelle nicht gefallen, da sie jetzt so überladen wirken.
    Aaaaaaber. . .
    Ich persönlich finde das alles total GENIAL gemacht.
    Seit ich im Hobby bin habe ich.mir immer die fantastischen Zeichnungen der Space Marines angesehen und dabei immer gehofft, das die Technik irgendwann soweit ist, das es mit den Miniaturen wenigstens Ansatzweise in diese Richtung geht.
    Und so langsam wird es seeehr geil was die aus “plumpen Dosen” machen.
    Aber jeder hat einen eigenen Geschmack und das ist auch gut so.
    ; )

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen