von BK-Christian | 18.11.2013 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: The Chaos Collection

Games Workshop haben ein neues Sammlerstück zur Vorbestellung freigegeben.

The Warhammer 40.000 Chaos Collection 1 The Warhammer 40.000 Chaos Collection 2 The Warhammer 40.000 Chaos Collection 3

The Warhammer 40.000 Chaos Collection 4 The Warhammer 40.000 Chaos Collection 5

Die Chaos Collection ist auf 500 Exemplare weltweit limitiert und das ultimative Kompendium für alle vom Warp Verdorbenen.

Diese Kollektion enthält vier Bände, die sich alle in einem schweren, stabilen, mattschwarzen Case befinden. Das Case selbst wird von zwei Chaossymbolen auf der Vorder- und Rückseite geschmückt, und nur indem du das magnetische Siegel öffnest, kannst du die wahre Beschaffenheit seines Inhalts enthüllen.

Jeder Band verfügt ist ein hochwertiges, mattschwarzes Hardcover mit schwarzen Seitenrändern und Details wie Hochglanz-Chaossymbolen auf dem Buchrücken.

Im Case findest du:

  • Codex: Chaos Space Marines
  • Codex: Chaos Daemons
  • Black Legion – A Codex: Chaos Space Marines Supplement (erstmals als Druckfassung erhältlich)
  • Einen Folianten, der drei Sammlerdrucke mit den Artworks der ursprünglichen Titelbilder der Bücher enthält

Die Bücher sind nur auf Englisch erhältlich.

Warhammer 40.000 ist unter anderem bei unserem PartnerFantasy-In erhältlich.

Quelle: Games Workshop

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Blood Bowl / Fantasy Football
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Forgeworld: Bilder vom Open Day

16.07.201820
  • Warhammer 40.000

40k Kill Team: Große Preview

06.07.201845
  • Warhammer / Age of Sigmar
  • Warhammer 40.000

GW: Neue Golden Demon Season und Warhammer Horror

05.07.20187

Kommentare

    • Das passiert nun mal, wenn man das durch den Google-Translator schickt. Anders kann ich mir auch die vielen englischen Begriffe nicht erklären…

      • Das passiert, wenn man so begeistert vom aktuellen „großen Wurf“ ist…

        Sehr schön finde ich ja die Aussage „Wenn Du es aufmachst, kannst Du sehen, was drin ist“. Toll!

      • Ich warte noch auf den Tag, an dem sie es ohne so umständliche epische Beschreibungen von Nichtigkeiten schaffen wie z.B.

        „und nur indem du das magnetische Siegel öffnest, kannst du die wahre Beschaffenheit seines Inhalts enthüllen“

        –> Auch nicht ganz richtig, Messer und Schere fällt mir auch noch ein. Ist aber etwas zu orkig 🙂

  • ist halt für Sammler und Liehaber, ist doch nix dabei. Wer auf sowas steht soll das Geld ausgeben, ist nichts verwerfliches

  • Wenn ich mich recht entsinne, lagen die letzten Lim.Ed. Codecies bei ca. 90,- von daher ist sogar ein Preisvorteil drin 😉

    Nee, das kommt a) zu spät und b) würde ich nicht das öddelige BL-Büchlein mitzahlen wollen. Dabei steh ich auf so einen Schei… , konnte aber bisher allen Lim.Ed.´s bei GW widerstehen (adamantium will)…

  • Ich befürchte das Zurückfahren der Deutschen Übersetzungen wird,wenn es so weitergeht bei GW noch viel häufiger werden.

  • Man Spart ja auch Geld wenn man sich die Übersetzungen Spart.
    Das macht sich in der Billanz bestimmt gut,und ich glaube das GW das auch noch in ihrer
    Arroganz als total intuitiv und total toll Verkauft.
    Das ist die Kunst… Scheisse als Kaviar zu Verkaufen!

  • Jaaa, zuerst gab´s nur die Englischen Regeln.
    Dann gab´s endlich, heissersehnt Übersetzungen.
    Sofort begannen aufmerksame Leser die Übersetzungen zu kritisieren.
    Mit fortschreiten der Technologie (Internet) vermehrten sich diese Beschwerden.
    Es wurde vielfach auf unzulängliche Übersetzungen geschoben und Ewigkeiten nachgebessert…
    Alle schworen sodann auf das englische Original.
    … Nur niemandem fällt auf, dass das englische Original genauso vor Fehlern strotzt…

    Die haben keine Lektoren, das ist alles.
    Weder beim WD, als auch bei GW selbst scheint niemand das Endprodukt von vorn bis hinten auf etwaige Fehler oder missdeutbare Formulierungen hin zu untersuchen.

    Sind die Überhaupt ISO 9001 zertifiziert? Weis das jemand?

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen (Tracking & Analyse):
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies zur verbesserten Nutzung der Website zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück