von BK-Christian | 17.07.2013 | eingestellt unter: Warhammer 40.000

Warhammer 40.000: Inquisition

Bei Blood of Kittens sind Gerüchte über das geheime GW-Spezialprodukt dieses Jahres aufgetaucht.

Warhammer 40.000 - Hexenjäger

Statt Blood Bowl soll angeblich ein Spiel mit Namen “Inquisition” kommen:

Warhammer 40k: Inquisition

Inquisition is designed for 2-4 players and each side will use custom cards and dice. Army sizes consist of about 5-10 models per side. A whole new set of models drawn from Blanche artwork will accompany. The game should be flexible as you can make and design your own Inquisitorial retinue. As for rules complexity that is anyone’s guess, but the general marketing goal for Inquisition is a gateway game into the greater Warhammer 40k universe.

Beyond that GW, seems to be taking cues from Kickstarter projects like Sedition Wars and home-brewed rules like Inq28 for Inquisitor. This also might not end up as a limited edition run, but that all depends on sales, and if any support is continued will be done through digital expansions and updates.

Das Ganze erinnert an eine Mischung aus Necromunda und Inquisitor, und könnte damit die grobe Richtung der =I=munda-Fanregelwerke aufgreifen. Die Idee, mit einem Skirmish-Tabletop mit weniger komplexen Regeln den Einstieg in das große System zu erleichtern, hatte zuletzt auch Mantic Games mit Deadzone aufgegriffen. Letzteres ist eine Vorstufe zu Warpath.

Quelle: Blood of Kittens

BK-Christian

Chefredakteur von Brückenkopf-Online und Tabletop Insider. Seit 2002 im Hobby, erstes Tabletop Warhammer Fantasy (Dunkelelfen). Aktuelle Projekte: Primaris Space Marines, Summoners (alle Fraktionen), Deadzone/Warpath (Asterianer und Enforcer), Kings of War (Basilea und Oger), Dropfleet Commander (PHR).

Ähnliche Artikel
  • Warhammer 40.000

Adventskalender: Tür 11

11.12.20179
  • Herr der Ringe
  • Warhammer 40.000

Games Workshop: Dark Angels und Hobbit Modelle

09.12.201723
  • Warhammer 40.000

Forge World: Türen und T-Shirts

09.12.20177

Kommentare

  • Das klingt fast schon zu gut um Wahr zu sein. Ein 40K Skirmisher mit etwas Zeitgemäßeren Regelwerk klingt für mich echt schick und könnte mich vielleicht sogar über die Aktuelle 40K Edition hinweg trösten.

    • Das wäre mein persönliches Highlight und ich wäre natürlich auch sofort dabei.

      Und die Freundin auch, ob sie will oder nicht. 😉

  • Ich finde auch, dass es gut klingt. Wenn es so kommt, wird es auch sicher erfolgreich sein. Vielleicht so erfolgreich, dass es Skirmish-Spiele kleinerer Hersteller verdrängt. Und da bin ich mir nicht sicher, ob ich das gut finde.

    • the light at the end of the tunnel? A train or the barrel of a gun….

      Du findest auch immer was negatives.

    • “Kleinere Hersteller verdrängen”…? Welche Spiele konkret hattest du denn da im Auge…? Infinity…? Freebooters Fate…? Die haben doch mittlerweile ihre Stammklientel, bauen die im Gegenteil sogar noch aus…also die würden unter einem neuen Versuch seitens GW, wieder einen Skirmisher zu etablieren, nicht leiden (müßen).

      Vielleicht hätten sie lieber ihre bisherigen Systeme – wie schon gesagt wurde Mortheim und Necromunda – für die es eine feste Gemeinde gibt, “generalüberholen” sollen statt zu versuchen, mit einem neuen Spiel neue Kundenkreise zu erschließen…

      • Ich denke, auch für schon etabliertere Systeme wie Infinity und Freebooter’s Fate dürfte es schwieriger werden, neue Spieler zu rekrutieren, wenn es ein gutes Skirmish-Spiel von GW geben sollte. Und für Systeme, die noch nicht so etabliert sind, wird es mit Sicherheit nicht einfacher.
        Die Spieler für diese Systeme kommen nun einmal größtenteils von Warhammer/40K und sind keine absoluten Tabletop-Neulinge. Und der Schritt zu einem System, das im gleichen Universum angesiedelt ist und vielleicht sogar die Möglichkeit bietet, auf bereits vorhandene Figuren und Gelände zurückzugreifen, ist viel einfacher, als der zu einem System wie Infinity oder FF.
        Dass die Qualität der Regeln nicht unbedingt ein entscheidendes Kriterium ist, sieht man an der anhaltenden Dominanz der GW-Systeme.

  • Yessssss ich bin eh gerade ein Inquisitions Armeeprojekt am Planen und neue tolle Minnis dafür kann ich gut gebrauchen. Da von der GW HP allerdings (gefühlt) täglich mehruns mehr Minnis verschwinde finde ich es leicht unwahrscheinlich :(.

    • Was ja eigentlich eher ein Indiz dafür ist, wenn die Modelle von der HP verschwinden kann das heissen, dass sie dann neu aufgelegt und preislich angepasst mit dem System wieder auftauchen.

  • “…weniger komplex…” 🙁

    Ist doch eh schon alles weichgespült, warum also nicht mal ein wenig mehr Tiefgang?

    • Weil sich niemand gerne künstlich die Zielgruppe verkleinert?

      Als Einsteigerprodukt mach so etwas massiv Sinn, als nettes Extra für Veteranen nicht halb so viel.

      • Komplexe Regeln haben nichts mit Tiefgang oder dessen Nichtvorhandensein zu tun. Ich finde, bei Warhammer/Warhammer 40.000 könnte man durchaus mal entrümpeln.

      • Entrümpeln in welchem Sinne? Überflüssiges gewürfel wie z.B. welche art von Missionsziel das ist, dann geb ich dir recht. aber isch mal gedanken über Spielstruktur und Würfelmechaniken machen, dann sollte GW da sehr aufrüsten. Weil wie Deckung und Panzer in dem Spiel gehandhabt werden ist einfach nur hirnzerschmelzend.

    • Genau das hab ich mir auch gedacht. Weniger komplex als die momentanen 40k Regeln und wir sind bei Halma. Ich hoffe auf ein etwas ausgereifteres System. Aber, falls es stimmt lass ich mich überraschen.

  • Erst mal interessant. Vor allem, wenn es eine schöne Box mit Gelände werden würde. Ich bin gespannt und erst mal nicht abgeneigt, wenn es gut gemacht ist.

  • Wie ich die ersten Gerüchte gestern gelesen habe, dachte ich auch erst an eine Mischung aus den beiden spielen. Inquisitor und Necromunda. Aber wenn sie es vereinfacht haben, naja haut das ja nicht ganz hin^^, Aber eindeutig gespannt, was da bei raus kommt.

  • Etwas dazu:

    1) Die bisherigen Boxen (Space Hulk 2009 und Dreadfleet 2011) waren limitiert. Für ein Einstiegsspiel ins 40k Universum wäre dies undenkbar

    2) Kurz vor Release der Space Hulk 2009-Box wurde von Jervis Johnson(!) noch auf dem Gamesday in England behauptet dass es kein neues Space Hulk geben würde (lol)

    3) Blood Bowl ist sehr erfolgreich, selbst ohne GWs regelmäßigen Support. Warum sollten sie neben der 40k-Starterbox die oben genannte Funktionen bereits abdeckt, nicht zusätzlich Geld mit dem Fantasy-Football Thema verdienen

    • Ich will darauf mal reagieren:

      zu 1. Space Hulk war schnell ausverkauft, was aber vor allem an zwei Dingen lag: 1. Der Ruf des Spiels innerhalb der Community. und 2. Die Miniaturen waren allesamt für 40k Benutzbar. Dreadfleet war eine neue IP und dementsprechend gab es weit weniger Verkäufe und das Spiel findet man daher auch heute noch in vielen Läden.

      zu 2. Stimmt, aber das spricht nun weder für die eine noch für die andere Sommerbox.

      zu 3. Nun Blood Bowl dürfte sicherlich auch sehr gut einschlagen, immerhin hat das Regelwerk auch heute noch eine starke Fanbase. Warten wir mal ab.

  • Was mich wundert, warum geht hier Jedemann von einem Spiel mit 28mm Miniaturen aus? Soweit ich mich erinnere gab es schonmal ein paar Miniaturen von JB und die waren NICHT nutzbar für 40k (sie waren grösser). Ich meine damit aber NICHT die =I= Miniaturen!
    Es wäre typisch für GW diese Stand-alone Box in einem etwas anderen Stil und Miniaturengrösse zu machen. Wenn nicht, dann ist es fast ein Pflichtkauf.

    • Dann würde es aber als Einstiegsspiel/Skirmish-Nebenspiel wenig Sinn machen.

      Ich rechne schon mit 28mm – vielleicht mit einer anderen Base wie bei SpaceHulk. Wenn es wie oben gesagt ein Einstiegsspiel sein soll, dann erwarte ich NICHT, dass es die Komplexität und taktische Tiefe wie Inquisitor oder Necromunda/GorkaMorka hat.

      Sprich keine unendlichen Ausrüstungen, Aufstiegsmöglichkeiten, Fahrzeuge, Umweltregeln, Critter und Kampagnenregeln.

      Ich finde es interessant zu sehen, dass GW damit tatsächlich auf den Markt reagiert – das dürfte so mit das erste Mal seit langem sein – und offenbar feststellt, dass die Konkurrenz nicht WHFB, 40k und Der Hobbit heißt.

      Ich warte mal ab ob sie es hinkriegen (Brauchbare Regeln, schicke Figuren, kein völlig abstruser Preis), Dreadfleet war damals von mir heiß erwartet und war dann ein überteuertes Boardgame, das keiner kaufen wollte, anstatt ein Revamp von ManOWar.

      Gruß
      Tobias

    • Ich glaube da haben die aus dem Dreadfleet Debakel gelernt und auch Inquisitor wäre vermutlich mit 28mm erfolgreicher gewesen.
      Space Hulk Minis sind 40k kompatibel (und es ist ein geiles Spiel) und es war innerhalb kürzester zeit ausverkauft.
      Von daher müßten sie schon sehr doof sein um einen anderen Maßstab zu benutzen.

  • Liest sich auf jeden Fall sehr gut an. Ein Skirmisher mit Inquisitionssetting könnte echt was werden. Aber ich will da erstmal die Miniaturen und die Aufmachung der Box sehen, bevor ich eine Entscheidung treffe. (Und außerdem weis ja noch niemand, ob es wirklich so kommen wird, ist ja nur ein Gerücht.)

  • Das wäre ein GW-Spiel, das mich alten Hund wirklich wieder hinter dem Ofen hervorlocken könnte 🙂

  • Hi.

    Nach meiner Erfahrung wie sich die Games Workshop Aktien Gesellschaft 😉 in den letzten Jahren entwickelt hat, bin ich eher skeptisch ob sie die Ziele erfüllen, die die meisten sich hier vorstellen.

    Wie einer meiner Vorgänger hier schon mit Space Hulk und Deadfleet angemerkt hat, wird das neue Inquisition meiner Meinung auch ein abgeschlossenes Spiel in sich.

    Ich will jetzt nicht die Qualität und die Regeln schlecht reden, aber wer denkt, das es ein eigenes System wird, wie 40K und Herr der Ringe wird wohl enttäuscht werden.

    GW hat denke ich alle Fanatik Systeme (Mein geliebtes Gothik 🙁 ) aus Ihrem Sortiment entfernt um sie als Jahresspiele oder Sondereditionen rauszubringen.

    Ich hoffe das ich mich (Euch zu liebe) Irre, aber es wird vermutlich eine ” Deadfleetbox”

    MFG Kiwi

  • Ja, ganz nett. Sofern es denn stimmen sollte. Und selbst wenn: Irgendwann wird der Support für dieses System dann auch wieder aufgegeben etc. Kennen wir doch alles schon mit Specialist Games.

  • Ich bin gespannt was kommen wird aber meine Erwartungen sind nicht sehr hoch:

    * GW nimmt gerade alle BloodBowl Teams aus dem Programm, sollte also wirklich ein neues BloodBowl kommen dann vermute ich das wird eingeschränkt auf die Teams die mitgeliefert werden. Dank der Dritthersteller gibt es für das alte BloodBowl immerhin sehr gute MIniaturen, welche mit den bestehenden Regeln genutzt werden können. Bei einer BB Sommerbox wird GW sicher nur die Regeln für die enthaltenen Teams mitliefern – wenn die Regeln sich also stark unterscheiden müsste man sich zuerst eigene Regeln basteln was ja doch sehr mühsam ist und nur Spiele unter Freunden ermöglicht…

    * Ein gut gemachtes (mit anständigen Regeln!) Inqusitor-Skirmish wäre sicher nett aber ich glaube nicht dass GW das länger supporten wird (gerade weil Sie alle SpecialistGames seit Ewigkeiten nicht weiterentwickelt haben und nun ganz aus dem Programm nehmen). Und wenn dazu keine Updates (auch insbesondere neue Minis) kommen dann ist das in kurzer Zeit tot.

  • Unfassbar, was für Erwartungen bereits wieder an ein unbestätigtes Gerücht gesetzt werden.

    Sollte es wirklich eine 40k SkirmishBox werden, gehe ich fest davon aus, dass sie StandAlone sein wird… bedeutet: Mit den Figuren, die dabei sind, und nicht mehr. Das war beim Hulk und der Flotte so, dass wird diesesmal nicht anders sein. Entweder also gibt es Regeln für so ziemlich jede Mini im 40k Universum, und man kann mit der bestehenden Range spielen (fänd ich enormst gut), oder, es sind eine Handvoll Minis dabei, und nur diese haben Regeln…

    Man wird es sehen, man darf natürlich spekulieren, aber einfach immer wieder gut, was solche Gerüchte im Netz auslösen 😉

  • Wenn es stimmt wäre es ein Schritt in die Richtige Richtung. Der Hobbit taugt nur begrenzt als Einstiegsspiel und nicht umsonst wünschen sich viele eine Gateway-Produkt das Figuren besitzt die mit den großen Systemen kompatibel sind.
    Bei mir ist der Zug allerdings abgefahren. In Sachen Skirmish lassen Infinity und Freebooters Fate keine Wünsche offen. Sorry GW, ein paar Jährchen zu spät.

  • Endlich mal ne “gute” Nachricht. Zwar dachte ich schon, dass ich in diesem Jahr “günstiger” davon komme, aber diese Meldung könnte meine Aussichten zerstören. Aber: Für ein offizielles =I=-Munda-System mit einem ordnetlichen J.Blanche-Touch wäre ich schon sehr zu haben. *sabber*

  • Blanche-Minis klingen vielversprechend. Inquistion weniger. Und kein Blood Bowl klingt gar nicht gut. Aber wenns hübsch gemacht und die Minis im 40K Maßstab gehalten sind, kann man ja mal gucken.

    Ein BFG ReRelease wäre ja mal was feines.

  • Neeeein! Bitte lasst das eine Ente sein. Ich erwarte eine Neuauflage von Blood Bowl schon so lange!

    [~Hier bitte unreflektiertes Fanboy-Gejammer einfügen~]

    Aber im Ernst: Wie Grim schon sagte – die Blood Bowl Teams verlassen den GW-Online-Shop. Werden hier eventuell neue Püppies geknetet, die dann zum Release auf der Plattform auftauchen?

    Außerdem hat Cyanide am 18. Juni auf ihrer Facebookseite die Entwicklung für Blood Bowl 2 für PC und Konsolen angekündigt. Ein Doppelrelease (oder kurz versetzt) wäre natürlich ein super Marketing-Schlager.

    Vielleicht besteht ja (zumindest für mich) noch Hoffnung und die Meldung ist ein absichtlich falsch gestreutes Gerücht 😉

    So long, happy playing!
    Der Oli

    • Es verlassen aber noch so viele Sachen mehr den Shop. Sämtli he specialist games von Gothic bis Inquisitor, sowie fast alle Sammlermodelle 🙁

      • Tja, die guten alten Zeiten…im Endeffekt bleibt uns nichts weiter als abzuwarten, was passiert.

      • Ist Bloodbowl etwa…

        … ein Specialist Game???

        Ganz im Ernst. mir wäre es hundert mal lieber wenn GW BB in die freie Wildbahn entlässt und nicht weiter “supportet” (aka an den regeln rumpfuscht) als wenn es eine überarbeitete Fassung gibt.

      • Ja, ein Blood Bowl-Update wäre wohl ein zweischneidiges Schwert.
        Ich hätte mich zwar über ein neues Spielfeld und auch neue Teams aus Plastik gefreut, aber zu wissen, dass die Regeln nicht verschlimmbessert werden, ist auf jeden Fall auch was wert.
        Ganz unabhängig davon, was GW macht, erscheinen ja sowieso ca. 2 neue Teams pro Monat von den unterschiedlichsten Herstellern.

  • Also ich warte ja immer noch auf eine Neuauflage von Warhammer Quest. Das würde bestimmt einschlagen wie eine Bombe.

    Im Gegensatz zu den vollkommen überteuerten Finecast-Sachen, haben mir diese Boxed-Sets immer sehr gut gefallen und ich hatte das Glück, letzte Woche noch ein Space Hulk Expemplar für erschwingliche 100€ zu bekommen. Die Preise die dafür zum Teil verlangt werden sind echt krank.

    Die Boxen sind die einzigen Sachen die neben den Startersets ein halbwegs ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis haben. Dreadfleet war zwar nicht so der Burner, jedoch gefällt mir die beiliegende Spielmatter sehr gut. Auch das Design der Schiffe hat mir gefallen, sodass ich mir die Box zugelegt habe!

  • Nette Idee, aber auch damit bekommt GW bei mir keine Aktien mehr.

    Egal, was für eine Special-Geheim-Limited Box herauskommt, weiß ich schon jetzt, dass ich mich ärgern werde, wenn die Leute, die immer meinten “neee, Skirmisher ist nicht wirklich ne Alternative, weil so wenig Minis und so,…” dann wieder mindestens zwei Boxen kaufen werden, wegen des “geilen GW-Feelings, und überhaupt 40k – Woah!!!”.

    Wie sich GW Gelände in einer Grundbox vorstellt, hat man sehr schön beim Hobbit gesehen. 🙂

  • Hmm, interessantes Gerücht. Mit schicken Miniaturen und Regeln könnte das richtig gut werden. Blood Bowl wäre aber auch klasse…

  • Warhammer Quest wäre auch mein Favorit, für den Summersplash. Einfach ein geiles Spiel, seit bestimmt 15jahren nicht mehr erhältlich, hat nen ähnlichen Kultstatus wie Space Hulk … würde sich vermutlich wie geschnitten Brot verkaufen.
    Bei Blood Bowl hätte ich Angst, das sie die Regeln versaubeuteln… auch wenn ich mich über eine neuauflage freuen würde.
    Bei dem Inqusition-Gerücht, bin ich vorsichtig erfreut… ein Inqusitor/Necromunda-Hybrid in 28mm könnte mir gefallen.
    Letztlich glaube ich aber, ich kann nur gewinnen.. wenn GW eins von den oben erwähnten umsetzt freu ich mich und kaufe es… wenn nicht, spar ich einen haufen Kohle 😀

  • Ok. Wir hatten Necromunda, Mortheim, Inqusitor. Alle Systeme sind sowas von tot. Zumindest von Seiten GW´s. Schade.

  • Wird ehr eine in sich abgeschlossene Spielebox werden. Wenn Inquisition, dann so ähnlich wie Space Hulk.

    Ein Skirmisch System halte ich für unwahrscheinlich. Es passt einfach nicht in die derzeitge Produktstrategie von GW nach dem Motto mehr Figur für mehr Geld. Ein Skirmisch System würde da einfach in zu großer Konkurrenz zum großen Bruder stehen. Warum sollte man denn sonst 700€+ für ne Armee ausgeben wenn man für 200€ auch Warhammer Universum spielen kann.

    • Na weil man durch das Skirmish angefixt wurde. Zunindest mit Romanen und Hörbüchern funktioniert es bei mir ganz gut, die halten mich dabei.

  • Durchaus interessant, doch findet ich es schone twas fragwürdig, sowas hier auf einer Newsseite zu posten…
    Ich würde mcih sehr drüber freuen, ich liebe das Universum, doch 40K mit seinem Größenwahn ist nichts mehr für mich.

  • Ich spiele schon lange mit dem Gedanken ein Inquisitor mit Gefolge zu erstellen. Fände die Idee also sehr gut.
    Bin sehr gespannt was den nun kommt und wie teuer es mal wieder wird 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Diese Homepage verwendet Cookies, um das Nutzungserlebnis zu optimieren. Wenn Sie unsere Seite weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen